Detail zu Amagi Brilliant Park (Animeserie/TV):

7.54/10 (2954 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Amagi Brilliant Park
Englischer Titel Amagi Brilliant Park
Deutscher Titel Amagi Brilliant Park
Japanischer Titel 甘城ブリリアントパーク
Synonym Amaburi
Genre
Comedy, Drama, Fantasy, Magic, Romance
Tags
Adaption Light Novel: Amagi Brilliant Park
PSK
SeasonStart: Herbst 2014
Ende: Herbst 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Chinurarete-Subs
de Kurai-Fansubs
de Taiyaki-Subs
Industriejp Kyoto Animation (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
en Animatsu Entertainment Ltd. (Publisher)
en Madman Entertainment (Publisher)
en Sentai Filmworks (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Eigentlich wollte Seiya Kanie der mysteriösen Izuzu nur einen Gefallen tun, weil sie ihn sehr hartnäckig um ein Date gebeten hat. Dass sie ihn nun ausgerechnet in den Amagi Brilliant Park schleppt, damit hat er aber nicht gerechnet. Der Vergnügungspark zeichnet sich vor allem durch abgewrackte Attraktionen und fernbleibende Besucher aus. Die Leiterin des Parkis, Latifah Fleurenza, eröffnet ihm, dass er den Park wieder auf Vordermann bringen muss, um ihn vor der Schließung zu bewahren. Diese hätte nämlich böse Folgen – die Betreiber der Attraktionen sind ausnahmslos mysteriöse magische Wesen aus dem Marple Land, die sich von der Spaßenergie der Menschen ernähren und in dem Park leben. Ob Seiya verhindern kann, dass diese armen Wesen obdachlos werden?

(Quelle: Kazé)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
5 Amagi Brilliant Park – Cover des letzten Volumes enthüllt
von nych in Anime- und Manga-News in Deutschland
3959 07.05.2018 20:23 von AndreKim
38 Anime-Verkaufszahlen - Herbst 2014
von Lodrahil in Archiv: Newsecke
37186 27.06.2015 15:44 von Schakalfell
5 Amagi Brilliant Park
von Ragno1 in Rezensionen
9695 09.03.2015 15:57 von -Crushhh
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Ragno1
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Der Freizeitpark hat wieder geöffnet! Spaß, Spannung, dramatische Momente, seltsame Maskottchen, Attraktionen so weit das Auge reicht. Und das alles zum Spottpreis von nur 30 Yen! Prinzessin, böser Zauberer und Drache inklusive! Na, wenn das nicht vielversprechend klingt, dann weiß ich auch nicht weiter.

Amagi Brilliant Park heißt das 13 Episoden umfassende Werk, das ich euch heute vorstellen will. Die Produktion übernahm das Studio Kyoto Animation. Der Anime basiert auf der gleichnamigen Light Novel des Full Metal Panic!-Autoren Shoji Gatoh und feierte im Herbst 2014 sein Debüt. Bereits im Frühling 2013 startete die Manga Adaption, welche bis heute fortgesetzt wird.

Der Amagi Brilliant Park steht kurz vor dem Aus. Kein Wunder, pflastern umgekippte Mülltonnen und verschmutze Brunnen die überwucherten Wege zu schlechten Theateraufführungen und lahmen Achterbahnen. Für den Rest sorgen die demotivierten Angestellten und gewalttätigen Maskottchen. Die Lage scheint für die Feen des Parks aussichtslos, denn für sie geht es wortwörtlich um Leben und Tod. Die Feen aus dem magischen Reich Mapleland leben von der Freude der Menschen, dem Animus. Und was tut man nun als Fee, wenn der Tod unausweichlich näher rückt? Richtig, man befragt ein Orakel. Dieses führt sie zu unserem Protagonisten, Seiya Kanie. Unser narzisstisch veranlagter Hauptdarsteller soll die Rettung bringen. Von seiner Mitschülerin und Fee Isuzu Sento wird er also unter dem Vorwand eines Dates in den Park geschleppt. Hier will man ihn dazu überreden den Managerposten zu übernehmen. Sich anfangs noch sträubend, empfindet Seiya das ganze Unterfangen doch als ziemlich aussichtslos, nimmt er schließlich den Posten an. Von der Feenprinzessin Latifah noch schnell die Fähigkeit des Gedankenlesens abgeholt, kann es dann auch losgehen. Von nun an kämpft sich unser Protagonist Folge für Folge durch immer neue Problematiken. Nur mit dem Ziel vor Augen, 250.000 Besucher innerhalb von drei Monaten in den Freizeitpark zu locken.

Klingt alles ein wenig weit hergeholt? Ist es auch. Ob Seelöwen-Piraten oder Fußball, Amagi Brilliant Park hat alles, nur wenig Kontext. Alles wirkt irgendwie an den Haaren herbeigezogen und dann zu einem Comedy Festival verwurstet. Dabei schafft es der Anime sich durchgehend gut in Szene zu setzten. Man fragt nicht nach dem Warum oder Wieso, sondern genießt einfach die absurden Momente gepaart mit ein wenig Fanservice. Und trotz dieser Willkür schafft es Amgi Brilliant Park doch noch, den roten Faden zu finden. Zugegeben, es erwarten einen keine großen Plottwists und auch ansonsten ist die Handlung nicht sehr anspruchsvoll. Dennoch, die Geschichte setzt sich kontinuierlich fort. Mit den unterschiedlichsten Methoden schaffen es unsere Protagonisten immer mehr Besucher durch die Pforten zu treiben und das zu Beginn noch unmöglich zu erreichende Ziel rückt immer näher. Das Ganze endet dann in einem grandiosen Finale. Meine Erwartungshaltung war ziemlich gering, doch überraschte mich der Anime hier noch einmal im Besonderen. Man sitzt geradezu an den Bildschirm gefesselt und fiebert mit. Fast schon eine cineastische Meisterleistung, die Kyoto Animation hier noch einmal abliefert. Den Humor möchte ich an dieser Stelle ebenfalls positiv hervorheben. Das Timing stimmt und was zu Beginn noch sehr nach reinem Slapstick und Ecchi aussah, entwickelte sich immer mehr zu einer abwechslungsreichen und gut gelungenen Kombination aus Gags.

Wo die größten Stärken dieses Anime liegen, da sind auch seine größten Schwächen. Die Charaktere sind in vieler Hinsicht etwas Anderes als sonst. Beginnend mit unserem Hauptdarsteller, einem narzisstischen Egoisten. Smart und selbstverliebt präsentiert er sich dem Zuschauer. Doch zu meinem Bedauern vermittelt er diese Eigenschaften nur ungenügend. Zu oft handelt er einfach nicht wie man es von einem Narzissten erwarten würde, zu oft fällt er in das 08/15 Schema zurück. Es reicht einfach nicht, ab und an in den Spiegel zu schauen und sich selbst als gutaussehend zu befinden. Auch zwiegespalten lassen mich die Nebencharaktere zurück. Die drei Maskottchen Moffle, Macaron und Tiramii sind überragend gestaltete Spaßkanonen, die durch ihre Überzeichnung frischen Wind in das Land der öden Stereotype bringen. Stereotype ist ein gutes Wort, denn bis auf die eben genannten Personen haben wir ansonsten nur den üblichen, mal mehr mal weniger guten Mix aus Ecchi-Harem Charakteren. Fast schon irrelevant ist der Antagonist, dieser taucht so gut wie nie auf, und wenn der feine Herr Böser Zauberer sich dann doch mal blicken lässt, klopft er zwei dumme Sprüche und verschwindet wieder. Auch sein Abgang am Ende gleicht von der Relevanz her dem Video eines Typen, der eine Treppe herunter fällt. Man hätte ihn auch komplett weglassen können. Ebenfalls unnötig wirkt auf mich die Fähigkeit von Seiya Gedanken lesen zu können. Diese M ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




RecuRi
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre
Jedes Genre wurde hier erfüllt. Romance kam ein bisschen kurz, aber das ist in Ordnung. Comedy und Magic waren hier am meisten vertreten.

Story
Die Story ist simpel, leicht verständlich und zieht sich auch nicht unnötig in die Länge.
Spoiler!
Das meiste wird am Ende sowieso aufgelöst und für die offenen Fragen, wie um den Zauberer, hoffe ich, dass es noch eine zweite Staffel gibt, da der Manga ja ebenfalls noch weiter geht.
Das Opening zeigt es eigentlich schon, aber das alles erinnert ein bisschen an ein Märchen, was ich aber ganz gut umgesetzt finde.

Animation/Bilder
Der Zeichenstil war genau mein Stil. Sehr bunt und vieles sehr kindlich, aber das spiegelt auch den Charakter der Story und des Parkes wieder. Vor allem die Maskottchen hatten viele schöne Animation bei ihren Auftritten.

Charaktere
Die Charaktere waren einzigartig und jeder hat seinen Teil zur Story beigetragen. Alle wirkten gut durchdacht und die Anlehnung der Protagonisten an berühmte Rapper war eine charmante kleine Idee. Zur Info: Isuzu Sento (50 Cent), Seiya Kanie (Kanye West) und Latifa Fleuranza (Queen Latifah).
Spoiler!
Persönlich hätte ich mir ein bisschen mehr von Sento gehofft, weil sie anfangs als sehr stark und unabhängig rüber kam, im weiteren Verlauf aber immer mehr zum typischen Klischee wurde, dass auf den Protagonisten steht und wortwörtlich ihn nur als Sekretärin stillschweigend hinterherläuft. Diese "Entwicklung" fand ich persönlich ein wenig enttäuschend. Auch ihr Gespräch mit Kanie am Ende von Folge 12 fand ich ein wenig verwirrend, da ich nicht wirklich verstanden hab, was bei beiden, vor allem Kanie jetzt das Problem war, aber nun gut.

Musik
Die Musik war ganz nett. Nichts außergewöhnliches und das Opening eher leicht zu vergessen, angehört hab ich mir es aber trotzdem jede Folge.

Fazit
Ein netter Anime für zwischendurch, den man sich definitiv mal anschauen kann. Über eine weitere Staffel würde ich mich ebenfalls freuen.

Ganz nebenbei ist mir in Flashbacks aufgefallen, dass einige Szenen dabei sind, die im Anime nicht gezeigt werden. Fand ich ein bisschen seltsam und verwirrend (hab schon mein eigenes Gedächtnis in Frage gestellt), aber nun gut.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SoundBattle
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Anime für nebenbei. Die Handlungen und die Story waren nicht so spannend und wichtig das man sofort die nächste Folge anmachen muss. Das einzige das mich eigentlich hielt weiter zu gucken, war das ich wissen wollte was er aus dem Park macht.

Genre:
Comedy ein paar Lacher waren vorhanden. Drama ist auf die Story zurückzuführen und nicht auf die Handlungen des Animes. Fantasy da die meisten Arbeiter aus einem Fantasie Land kommen ist dieses Genre vertreten genau so wie Magic. Romance ich weiß nicht wieso jedes mal dieses Genre in Animes reingesetzt wird wenn 1-2 mal über das Thema geredet wird aber nichts passiert.
Spoiler!
Es ist KEINE Romanze. Es verliebt sich NIEMAND. Es entsteht KEINE Beziehung. Das sich Sento in Kanie verliebt ist nicht gesagt worden. Es wirkt nur so.


Story:
Warum eigentlich nicht? Ich fand es ganz ok. Es ging hauptsächlich um den Park.

Animation/Bilder:
Ganz ok!

Charaktere:
Ich mochte alle. Erst recht die magischen "Wesen". Wer denkt sich nur sowas aus?

Musik:
Passt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




iSyntek
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Amagi Brilliant Park


Ein Anime der vor Comedy nur so strotzt.....so genug Formalitäten hier.

Storygedanken und Umsetzung wurden gut durchdacht.

Außer die letzte Szene..die hätten sie meiner Meinung auch weg lassen können :D sollte wohl nur denen helfen, die mehr von dem Anime sehen wollen.

Genre


Alles gut erkennbar. Außer Romance..das scheint mir doch zu mager gewesen zu sein. Kommt leider nicht vor obwohl gute Ansätze da wären.

Das macht er aber mit seinem Unterhaltungswert wieder gut ;)

Story


Sehr interessante Geschichte die präsentiert wurde. So wie kleine Nebenszenarien die mich sehr gefasst haben. Zum Beispiel das Geschehen um die Prinzessin.

Fabelwesen die unter gewissen Umständen auf die Erde versetzt wurden, versuchen nun zwanghaft um ihr Überleben zu kämpfen. Ihr Ziel erreichen sie mit einer Besucherzahl von 500.000 Menschen.
Keine Hoffnung in Sicht..bis der Hauptcharakter erscheint und einen erstmal dubiosen Eindruck erweckt, aber dann doch der Überzeugung ist, den Park mit ihren "Bewohnern" zu retten.
Im Laufe der Zeit kommen wirklich lustige Geschehnisse vor :D

Das wichtigste ist aber: Es gibt kein offenes Ende

Animation/Bilder


Es gibt keine langweiligen Hintergründe oder farblosen Charaktere. Alles bunt (was sich aber im Rahmen hält) wie es für einen "Park-Anime" sein muss.
Besonders die abstrakten Gesichter von Moffle-san (dem Bären), dem Schaf und der (perversen) Katze, die kurzzeitig eingeblendet werden, wenn sie empört oder mit vollem Elan bei etwas sind, find ich geil und brachte mich extrem zum lachen.

Charaktere


Es gab die interessanten und weniger interessanten Charaktere. So wie überall.
Es wurde aber gut drauf geachtet, dass besonders die "gut rüberkommenden Charaktere" eine lange Screen Time haben. (Soll heißen, die weniger interessanten Charaktere kommen nicht all zu oft vor bzw wenn, dann kurz)

Die Kostüme und Kleidung von jedem einzelnen war gut ausgedacht und gestaltet.

Kanie-kun, der sich als Manager des Parkes beweist, hat eine sehr selbstverliebte Art an sich. Zeigte aber dann doch mal seine Einfühlsame Seite.

Aber er hätte es nicht geschafft, den Park zu retten ohne
Sento-san..die mehr ihre Muskete sprechen lässt als ihre eigenen Worte. Sie hat so einige Szenen den gewissen Touch gegeben, damit er witzig rüber kommt. Dennoch ist sie ein kluges und einfühlsames Mädchen.

Zu Moffle und den anderen Tiergestalten muss ich nichts sagen..die erklären sich im Laufe der Season schon von selbst :'D

Musik


Ein schön klingendes Intro ist vorhanden. Nur hat mir bei einigen Szenen eine andere, mehr emotionale Musik gefehlt.
Sie wurde trotzdem recht gut eingesetzt um den Akt etwas mehr zu untermalen.

Fazit


Witziger, charmanter Anime der viele witzige Momente beinhaltet und manchmal etwas..nun ja.."interessant anders" rüber kommt :)

Mehr Romance wäre schön gewesen. Aus meiner Sicht leider nicht vorhanden. Aber ist ja auch kein Slice of Life Anime also soll dem vergeben sein.

Ein guter Filler-Anime wenn man auf der Suche ist nach dem nächsten großen Anime.

Es ist auch kein offenes Ende vorhanden. Alles hat sich am Ende, wenn nicht sogar einige andere Sachen inmitten der Geschichte geregelt.

Schaut"s euch an wenn ihr mal richtig schön lachen und gleichzeitig mitfühlen wollt! :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Pandoralight
Der Zuschauer begleitet einen Schüler der in seiner Kindheit in Schauspieltalent war, doch dann es irgendwie wieder aufgegeben hat. Wir sind in der Gegenwart wo er widerwillig in einen heruntergekommenen Vergnügungspark geschleift wird wo er zuerst keine Hoffnung sieht, doch dann entscheidet er sich doch dafür und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn die Stadtverwaltung macht dem Park Druck, denn sie sehen keinen Nutzen mehr darin das dieser weitergeführt wird. Mit viel Aufwand bringt Kanie-kun, besagter Schüler, den Park und die Angestellten wieder auf Trab, mit kuriosen Ideen, die aber alle in der Summe doch funktionieren. Werden sie es schaffen mit ihrem Arbeitseifer den Park vor der Schließung zu retten und somit die Prinzessin am Leben zu halten? Ein schöner Anime für zwischendurch.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Alada
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
キョアニのアニメなら izumodori iidane

Ich habe KyodoAnime immer geliebt. Dieser Anime ist nicht unbedingt das Beste von KyoAni, aber trotzdem gut. Die Qualität des Animations ist so gut wie immer. Farbe und Stile gefällen mir.
Aber die Charaktere sind schon ziemlich närfig. Die Hintergrundgeschichte sind nicht real genug und die Welteinstellung ist so was von Schwachsinn. Es ist schon immer problematisch bei KyoAni. Naja, mindenstens war den Art von Ausdruck des Welteinstellungs nicht so besonderes attraktiv. Ok, ich bin kein Fan von den Thema-park, aber trotzdem.
Ich bin auf jeden Fall von den Anime berüht. Die ED ist echt schön. Die sind auch gut gezeichnt bzw. gemacht. Ich hoffe die Welteinstellung mehr im Anime gezeigt wird, aber das haben sie nicht getan.
Ich bin mir nicht sich, ob ich sescon 2 gucken würde, vielleicht wenn ich Langwille habe.

Nach bisschen rational Denken muss ich zugeben, KyoAni hat dieses Mal wirklich bisschen verkackt. Die Charaktere waren meine Meinung nach fruchtbar schlecht für KyoAni. Ich glaube es ist so bisschen ähnlich wie 团长さま? Ich weiße es nicht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Platiilein
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
In Amagi Brilliant Park geht es um Seiya, der von Latifa darum gebeten wird, ihren magischen Park wieder auf die Beine zu bringen, da dort "Dinge" leben, die eben diesen Park und deren Magie brauchen, um nicht zu sterben.

Der Anime ist echt schön gestaltet und obwohl es überwiegend Comedy ist (und gute dazu, das muss man denen lassen :D Das Kostüm-Trio ist einfach hilarious) geht einem das ganze ziemlich nahe.

Es hatte auf mich nicht den größten Suchtfaktor, ist aber ein guter Anime, um die Stimmung zu erhellen (wobei es auch "dunkle" Momente gab °•°)
Musik OK, Charaktere genial, Story gut. Ich mochte es!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




PianZu
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Story

Eine ganz nette Handlung mit einem großem Hauch Comedy. Sie war nicht außergewöhnlich, dennoch sehenswert und gelungen! Die jeweiligen Comedy-Stellen ließen meine Lachkrämpfe voll und ganz hinaus.
Deren Wirkung hat mich leider nicht so ganz umgehauen
Spoiler!
bzw. am Ende
.

Animation

Der Anime ist sehr farbenfroh gestaltet, welches Comedy stark fördert. Die Zeichnungen sind sehr gut gelungen und wirken auf die Handlung ein. Die Umgebung wurde gut hinbekommen, was die unterschiedlichen Situationen hervorragend veranschaulicht.

Charaktere

Jeder Charakter ist unterschiedlich dargestellt und einzigartig. Die Protagonisten wurden gut hinbekommen, wobei sich Kakei's Arroganz nur selten in Show kommt. Seto's Eigenschaften treffen perfekt aufeinander. Die Romanze wurde dennoch stark vernachlässigt, was auf jedem Fall ein negativer Aspekt auf mich wirkt. Auch hier spielt Comedy den Höhepunkt: Alle besitzen "lustige" Charakterzüge, wobei der Antagonist etwas unheimlich hervorgetreten wird.

Musik

Das Intro hat den Kick! xD Der gefällt mir und geht mir nicht aus dem Kopf. Ernsthaft, ich summe den immer um mich herum! Zurück zum Thema: Die Hintergrundmusik passen perfekt zur Situation zusammen. Die Melodien sind alle schön und was besonderes! Das Outro fiel mir leichter zu überspringen, da ich die nächste Folge immer im Blick haben wollte und dieses mir nicht so gefallen hat. Die Musik ist jedoch eines der Elemente, die ich am Anime gut gelungen fand!

Fazit

Dieser Anime hat seine Wirkung. Alle Elemente treffen auf unterschiedlicher Weise zu. Dem Anime würde ich einen Blick drauf werfen. Meiner Meinung nach wäre eine Staffel 2 erwünscht! ^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Nicht_Peter
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe Comedy pur erwartet und Comedy pur bekommen. So muss das sein...

Story

Die Story ist nichts besonderes und ist wohl in ähnlicher Form schon in unzähligen Hollywood-Komödien erschienen: Ein kriselnder Freizeitpark muss wieder auf Gewinnkurs gebracht werden. Die Story ist episodisch, vorhersehbar und nur am Ende ein wenig spannend, der Versuch, etwas mehr Tiefgang reinzubringen, scheitert leider ziemlich kläglich. Nichtsdestotrotz bleibt es dank der entspannten Grundstimmung und dem Humor, der ziemlich gut meinen Geschmack getroffen hat, immer unterhaltsam, man hat eine Menge Spaß.
Spoiler!

Dieser Werbespot in der letzten Episode hat mich so hart eskalieren lassen...


Animation

Sehr farbenfroh, detailliert und sauber, da gibt es nichts zu meckern.

Charaktere

Vor Allem die drei Maskottchen haben es wirklich in sich, die Viecher sind nur auf erstem Blick plüschig und niedlich. Aber auch die anderen Bewohner des Parks haben einiges auf dem Kasten. Ein weiteres Highlight ist Sento, wie sie mit unserem Hauptcharakter im Dauerclinch liegt. Außerdem ist sie -unter uns gesagt- ziemlich hot... Einzig der Hauptcharakter schwächelt ein wenig, seine definitiv vorhandene und sehr nice arrogante Seite kommt leider viel zu selten zum Vorschein, zu oft bleibt er einfach ein Gutmensch. Die Elementario-Mädels waren auch nicht wirklich das Gelbe vom Ei, aber die spielen zum Glück nur eine untergeordnete Rolle.

Musik

Recht passend aber nichts besonderes.

Fazit

Ein ziemlich guter Comedy-Anime, der vor Allem mit seiner Animation und seinen Charakteren glänzt. Nicht mehr und nicht weniger.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lizbeth
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Look at the Sky it's magicaaaal! :D
Das Opening geht mir nicht mehr aus dem Kopf! xD

Amagi Brilliant Park.
Mal eine ganz andere Geschichte^^
Einem Freizeitpark muss wieder Leben eingehaucht werden!
Insgesamt fand ich die Story sehr amüsant.
Es blieb hin und wieder spannend und ich hatte viel zu lachen. :D
Ein bisschen was hat mir gefehlt (zum Beispiel ein bisschen
mehr Romance hätte nicht schaden können).
Ansonsten war die Animation & Musik super, die Charaktere ausgefallen
und auch mal originell^^. Nicht 0815 und auch mal
neue Outfits und ich fand es toll "lebende Maskottchen" zu sehen.
Interessante Ideen! Ich hätte mir sogar noch ein paar Folgen mehr gewünscht. Ein schöner Anime um sich zu entspannen und
darüber nachzudenken, ob man nicht auch demnächst mal wieder
einem Freizeitpark einen Besuch abstatten sollte! xD

Insgesamt sehr schön gelungen!
Ich gebe diese 8 Sterne mit einem zufriedenen Grinsen! ^.^

LG Liz^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Seuleeping
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Ich finde, dass alle Genres getroffen wurden. Ab und zu war vielleicht ein wenig Romance dabei, aber das waren auch nur Andeutungen, weshalb ich nachvollziehen kann, warum es nicht als Genre aufgelistet wurde.

Story:
Es geht um einen Freizeitpark, dem aufgrund der niedrigen Besucherzahl die Schließung droht. Nun versucht der neue Manager, Seiya Kanie den Park zu retten.
An sich eine wirklich nette Idee. Jedoch war die Geschichte auch nicht sehr tiefgründig, damit war bei einem Comedy Anime aber auch zu rechnen.
Spoiler!
Sonst finde ich auch ziemlich schade, dass aus den romantischen Anspielungen nichts geworden ist. Ja, das Romance Genre wurde absichtlich nicht hinzugenommen, aber wenn sie schon Anspielungen auf etwas machen, hätten sie es auch weiter ausführen können.

Den Humor fand ich auch nicht immer wirklich.. lustig. Aber ich denke das liegt einfach an mir, irgendwie ist dieser "perverse" Anime Humor nicht so ganz meins. Ich finde es eher nervig und eher für jüngere Zuschauer geeignet, als für Erwachsene oder "reifere" Zuschauer.
Spoiler!
Das Ende war von Anfang vorhersehbar. Ich meine, als ob jemand wirklich dachte, dass der Anime darin endet, dass der Park geschlossen wird.

Insgesamt aber ein ziemlich unterhaltender Anime, er mag nicht die kreativste und tiefgründigste Story haben, aber trotzdem unterhält er.

Animation/Bilder:
Die Animationen, sowie der Zeichenstil sind in Ordnung. Jedoch finde ich, dass die Freizeitparkbewohner teilweise etwas mehr Ausarbeitung oder Einfallsreichtum vertragen könnten. An sich passt aber die Farbgebung und der Zeichenstil zum Inhalt des Animes. Trotzdem kann ich hier nur 3 Sterne geben, da es sich hier auch um nichts herausragendes handelt.

Charaktere:
Die Charaktere fand ich größtenteils eher stereotypisch. Ich habe ehrlich gesagt keine Lust jetzt auf jeden einzelnen Charakter einzugehen, aber ich werde mal ein paar Beispiele nennen.
Seiya ist der "unantastbare" und perfekte Junge, in den jeder sich verlieben könnte. Er zeigt vor allem zu Beginn kaum Empathie, die er jedoch mit der Zeit entwickeln kann.
Sento ist meines Erachtens eines dieser typischen Tsundere Mädchen, das immer versucht ihre Gefühle unter Verschluss zu halten. Daher greift sie in für sie unangenehmen Situationen immer zu ihrer Waffe, was mit der Zeit zum Running Gag wird. Die Prinzessin Latifa ist die bescheidene Prinzessin, die nur das beste für ihr Volk will. Ein wahres Vorbild, was Oberhäupter angeht: Das Wohl ihres Volkes steht über dem ihres eigenen.
Jedoch finde ich es trotzdem bewundernswert, wie viele verschiedene Charaktere sich die Macher ausgedacht haben, auch wenn diese meistens nur auf Stereotypen basieren.

Musik:
Das Intro und Outro fand ich akzeptabel. Ich persönlich habe sie immer übersprungen, aber es ist nicht so, dass sie schlecht waren. Sie waren einfach nicht gut genug, um sie sich jedes mal anzuhören. Die OSTs waren ganz nett. Nichts weltbewegendes, aber doch ganz schön.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden