Detail zu Kaichou wa Maid-sama! (Animeserie):

8.91/10 (8777 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Kaichou wa Maid-sama!
Englischer Titel Maid Sama!
Deutscher Titel Maid Sama
Japanischer Titel 会長はメイド様!
Synonym Class President is a Maid!
Genre Comedy Drama Romance School Shoujou Slice_of_Life
Tags Tags anzeigen
Adaption Kaichou wa Maid-sama! (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 2010
Ende: Sommer 2010
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriede WATCHEVER (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
jp TBS TV (TV-Sender)
en Sentai Filmworks (Publisher)
en MVM Entertainment Ltd. (Publisher)
de Kazé (Publisher)
jp J.C.Staff (Studio)
jp Half H-P Studio (Musik-/Soundstudio)
jp Hakusensha (Producer)
jp Geneon Entertainment (Producer)
jp Code (Studio)
jp Chubu-Nippon Broadcasting (TV-Sender)
jp C2C (Studio)
jp C-Station (Studio)
jp BS-TBS (TV-Sender)
jp Beat Frog (Studio)
jp Assez Finaud Fabric (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
en Anime Network (Streamingdienst)
jp Animax (TV-Sender)
jp A.P.P.P. (Studio)
jp A-Line (Studio)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Ich weiß, was du nach der Schule machst!
Misaki ist 16 Jahre alt, hübsch, und geht an die Seika-Oberschule. Ach ja - und sie kann Jungs nicht ausstehen. Dumme Sache, jedenfalls wenn man Schülersprecherin an einer Schule ist, die fast nur von Jungs besucht wird. Misaki lässt keine Gelegenheit aus, um diesen ungepflegten Neandertalern eins reinzuwürgen. Bis zu dem Tag, an dem der coole, unnahbare aber gutaussehende Herzensbrecher Takumi ihr kleines Geheimnis entdeckt. Jetzt hat Misaki ein Problem - was passiert wohl, wenn Takumi ausplaudert, dass sie nach der Schule in einem aufreizenden Kleidchen in einem Maid-Cafe arbeitet?

(Quelle: Kazé)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
5 Der Manga Kaichou wa Maid-sama! erhält ein Sonderkapitel!
von Mr.Gin in Anime- und Manga-News
2228 14.12.2016 04:37 von PsychoHexe
3 Hiro Fujiwara verfasst Crossover zu Maid Sama! & Does Yuki Fall To Hell?
von Jack. in Anime- und Manga-News
1818 28.09.2016 18:42 von SilverRailegh
7 Maid Sama - Endet Anime zugleich mit Manga?
von lokonook in Archiv: Anime und Manga
2124 22.11.2015 04:37 von RaZor-FTW
4 Maid Sama 2 Staffel ?
von SergioRonaldo in Archiv: Anime und Manga
4119 02.08.2015 22:06 von Aikiko
1 2. Staffel
von dawidbrar in Archiv: Anime und Manga
2924 27.04.2015 20:54 von L---Lawliet
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




HollyMoon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kaichou wa Maid-sama!
»Liebe, Leidenschaft, warum werden wir von solchen lästigen Gefühlen eingeholt?
Der Verstand kann nicht alles in Ordnung bringen, du verlierst die Kontrolle zu wissen, was vernünftig ist.«

__________
Start: Frühling 2010
Ende: Sommer 2010
Studios: J.C.Staff, Code, C2C, C-Station, Beat Frog, Assez Finaud Fabric, A.P.P.P., A-Line
Episoden: 26
__________
Genre & Story:
Maid-sama ist ein guter, alter Klassiker im Romance-Gebiet. Die Idee von einer Schulprästidentin welche heimlich eine Maid ist, ist perfekt für einen Romance-/ Comedy-Anime geschaffen und dies zeigt der Anime auch in insgesamt 26 Episoden. Von den Genres her wurde alles problemlos eingehalten, bis auf Drama. Die Dramatik ist recht oberflächlich und eher etwas weit hergeholt. Die Erzählung der Liebesgeschichte war wirklich süß gestaltet und wird durch ständige Ereignisse wie Festivals unterbrochen um die Stimmung zu lockern. Die ständigen Shoujo-Einspielungen versüßten mir die Stimmung ebenfalls. Für meinen Geschmack waren manche Episoden dafür aber richtig langweilig. Andere hingegen waren einfach köstlich amüsant. Auch finde ich, dass sich Romance ein klein wenig zu viel Zeit gelassen hat. Ansonsten hat Maid-sama ein solides Story-telling mit angenehmen Humor und einem roten Faden, welcher nicht unter anderen Ereignissen untergegangen ist. Dennoch hätte man die Story besser und umfangreicher ausarbeiten können, da es ja objektiv gesehen ziemlich schlicht gehalten wird. Aber ansonsten unterhaltet die Story sehr gut, bringt manchmal gelungene Überraschungen hervor und hatte ein sehr liebevolles Ende. Ich würde empfehlen, nach dem Anime auch auf den Manga zu überspringen.

Animationen & Farben:
Viele loben den Zeichenstil, dazu gehöre ich ja auch, aber ich hatte ein ganz großes Problem. Es wurde mir etwas zu oft in einem Moe-Stil gehalten, obwohl mir der normale Stil um einiges besser gefiel. Für kurze Comedy-Sequenzen war es ja ok, aber für meinen Geschmack zu oft. Anfangs wirken auch die Animationen auch noch recht träge und durchschnittlich, was sich aber ein wenig besserte im Verlauf. Auch hatten sie nur wenige auffällige Fehler (Proportionen und dergleichen). Wie auch der Zeichenstil selbst waren die Farben ziemlich unauffällig und schlicht gehalten. Die Kulissen waren ebenfalls nicht sehr auffällig und schimmerten in einer Art 'Pastellfarben-Look' welcher mir schon einiges besser gefiel. Als Gesamtpaket ist es ein solides, schlichtes Setting mit angenehmen, liebevoll gestalteten Farben und hübsche Lichteffekte.

Charaktere:
Kann ich nur loben, loben, loben. Unsere Hauptprotagonistin mit dem Namen Misaki Ayuzawa hasst Männer und alleine für diese Idee, liebe ich sie, da sie umso mehr in einem Romance-Anime passt. Der männliche Kandidat names Usui Takumi ist nicht nur der Traummann von uns Mädels, sondern komplett anders als Misaki. Dies ergibt einfach nur eine wundervolle Kombination. Auch bei den Nebencharakteren haben sie tolle Arbeit vollbracht. Sei es das 'Blödmann-Trio', Misakis Familie oder einfache Schüler. Sie sind zwar oft unauffällig, weißen aber immer wieder neuen Charme vor. Auch haben mir die 'Bösewichte' (wenn man sie so nennen will) gefallen. Man sieht in den 26 Episoden auch eine tolle Weiterentwicklung der Hauptcharaktere und ihre Handlungen haben mich immer wieder aufs Neue überrascht. Alles in Allem sind sie liebevoll und man schließt sie sehr schnell ins Herz. Besonders Charaktere die eher im Licht stehen, wie Misaki, Usui und so weiter. Außerdem kommt es mir so vor, als hätte die Autorin etwas für Blondschöpfe übrig was mich nach der Festellung ziemlich amüsierte.

Musik & Dub
Das Opening ist im typischen Romance-/ Shoujo-Stil gestaltet und hat daher auch sehr meinen Geschmack getroffen. Vom Refrain her war es auch sehr stimmig. Die Endings haben mir auch recht gefallen, zwar nicht ganz so innovativ, aber waren von der Musik her ganz annehmbar. Bei der Hintegrundmusik hätte ich mir aber viel mehr Variation gewünscht, da immer die gleichen zwei-drei Stücke verwendet wurden. Deshalb war es auch nicht mehr so spannend oder überzeugend wenn sie verwendet wurde. Den German Dub dagegen finde ich wieder sehr gelungen! Besonders Usuis Stimme haben sie perfekt gewählt.

★Hervorragend★
Geschrieben am 09.11.2017

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Siepie
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich versuche mich jetzt mal an einem Kommentar^^
Maid Sama war mein erster Anime den ich bewusst geschaut habe. Zuerst war ich nicht so von der Qualität des Video begeistert, aber die Folge an sich hat alles wieder raus geholt.
Genre:
Es war Romance, Comedy, School life und noch vieles mehr vorhanden. Mir persönlich hätte mehr von Romance vorhanden sein können, aber so hat es auch super funktioniert.
Story:
Mir persönlich fehlte eher die Story in den einzelnen Folgen, da die meisten Folgen zusammenhanglos waren. Nur die erste und die letzten par Folgen hingen so richtig miteinander zusammen.
Animation/Bilder:
An sich ist die Animation spitze, bloß bei einigen Situation lässt der Hintergrund zu wünschen übrig.
Charaktere:
Hier beziehe ich mich nur auf die Protagonisten der Serie, Misaki und Takumi, da man die anderen noch nicht genügend kennen lernen durfte. Misaki ist meiner Meinung nach der 'Perfekte Charakter'. Misaki hat Fehler, Macken aber auch gute Seiten und greift ihrer Mutter unter die Arme, dies macht für mich einen guten Charakter aus. Takumi dagegen ist nicht wegen seiner Vielseitigkeit für mich ein perfekter Charakter, sondern einfach weil er genügend Geiheimnisvoll wie auch Emotionsreich auf einen wirkt. Dabei wird auch darauf geachtet das er auf Hinsicht zu Misaki Lieb,Nett,Vorkommend aber auch Nervig ist.
Musik:
Ja... Die Musik war gut, aber jetzt nichts Welt bewegendes.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Symphonie
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Maid-Sama!

Ein wirklich super süßer Anime.

Die Story an sich ist sehr gut gemacht. Sehr witzig und romantisch. Die Charaktere passen super rein. Auch die lustigen Szenen sind nicht übertrieben und passen in den Anime, womit er noch abgerundet wird.

Ein bisschen Zähflüssig meiner Meinung nach, da die Story eher weniger vorangeht und weiterentwickelt. Daher habe ich eine Weile gebraucht um ihn zu Ende zu schauen und habe Pausen gemacht. Er hat mich nicht so gefesselt, wie manch anderer romantischer Anime.

Man kann ihn sich mal anschauen, wenn man Lust auf einen witzigen und süß-romantischen Anime hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Vaynista
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Gibt nicht viel was ich sagen kann.
Genres treffen präzise zu, storyline keine so unglaublich typische, genug abwechslungs vom Hauptthema, gute Charakter Darstellungen usw.
Ich habe diesen Anime mindestens 10 mal geguckt.
Egal wie of ich ihn gucke, er bereitet mir jedesmal aufs neue Freude.
Für jeden der eine Komödie sucht mit einer wirklich süßen Romanze enthalten ist das hier genau richtig.
Liebe diesen anime <3
Das einzige was mir persönlich nicht gefallen hat ist die Musik da sie meiner Meinung nach nicht gut den Situationen angepasst wurde..

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Artischocke
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich war auf der Suche nach einem gutem romance Anime und den hab ich gefunden.

Da ich vieles an dem Anime mag, eine Sache die mir besonders aufgefallen ist; Die Beziehung zwischen den beiden Hauptcharakteren ist einzigartig, einfühlsam und zugleich sehr schön illustriert. Sie entwickelt sich weiter und wurde nie, dass ich "wütend" wurde wie bei einigen anderen Anime, "Jetzt Küsst euch doch endlich!" oder so.

Noch ein paar Dinge die mich gestört haben:

Dass die Story durch die 26 Folgen in die Länge gezogen wurde und man für einige Folgen das Gefühl hat, dass die Beziehung in den Hintergrund gerät.

Die Musik ist sehr repetitiv.

Die Klischee: "Was machen wir im Sommer? Kommt, lasst uns an den Strand gehen!" -> es ist kein ecchi Anime, auch wenn ich gegen Ende mehr und mehr die Vermutung hatte.

Spoiler!
Das "Happy End" besteht aus alle "Bösewichte haben sich gebessert und sind jetzt gut" während die Beziehung immer noch sehr offen ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




SSDTohKa
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kaichou wa Maid-sama!

Es werden viele Rechtschreibfehler im text sein!!!

Genre:

Romance: Sehr gut war viel Romance dabei
Comedy : War schon sehr witzig der Anime
School : Wer hier ist wegen School wird sehr enttäuscht
Slice_of_Life: Definitiv auch dabei

Story:

Kann ich nicht viel sagen sonst würde ich Spoilern

Animation/Bilder:

Der Anime ist für 2010 echt nicht schlecht animiert und die Bilder sind ansehnlich trotzdem war es oft der Fall das Sachen wie hintergründe Häuser keine Farbe hatten 3/5

Charaktere:

Einer der besten Charaktere die ich bisher gesehen habe sind sehr sympatisch und ein tolles paar auch manche Nebencharaktere sind cool 5/5

Musik:

Einer der besten Op`s finde ich also 5/5


Fazit ein Hervorragender Anime hat mich sehr unterhalten und mir würde kaum Langeweilig 8/10 gesamt

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Fauseja
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kaichou wa Maid-sama! Ein toller Anime und aufjedenfall ein muss für jeden Romance Fan meiner Meinung nach.

Genre

Die Genre wurden alle gut getroffen, besonders Comedy. Es war für meinem Geschmack ein bisschen zu viel Comedy, was mit viel Romance manchmal aber ausgeglichen wurde.

Story

Ein junges Mädchen namens Misaki Ayuzawa das Jungs nicht leiden kann, aber Schülersprecherin einer Schule ist, die zu 80% nur aus Jungs besteht. Sie arbeitet als Maid, was aber ein Geheimnis ist, da sie nicht möchte, das jemand aus ihrer Schule das erfährt und sie als Schülersprecherin deswegen nicht mehr ernst nimmt.

Ich weis wirklich nicht wieso, aber mir hat die Story sehr gefallen obwohl es kein Meisterwerk ist von der Story her, aber welcher Romance Anime ist das schon? Ich konnte besonders gut mitfühlen und auch oft mit lachen.


Animation

Also die Animation, war relativ schön und eher normal. Jeder Charakter hatte einen anderen Style und jeder sieht außergewöhnlich anders aus. Mir gefiel die Animation schon. Dazu kann man nicht all zu viel sagen.

Charaktere

Die Charaktere haben mir besonders gefallen. Besonders Misaki, da sie wirklich außergewöhnlich ist, und für jeden nur das beste will, aber eine lustige Art hat, und Jungs einfach nicht ausstehen kann. Allgemein waren die Charaktere gut und sehr Unterschiedlich was mir persöhnlich auch sehr gefallen hat. Jeder hatte seine eigene Art etwas zu klären oder zu machen. Also gegen die Charaktere kann man wirklich nichts sagen. Viele Charaktere haben sich während der Story wirklich zum positiven entwickelt was mir auch gefiel.

Musik

Mir hatte die Musik, Endings und Openings auch gefallen. Es war zwar nichts besonderes aber schön anzuhören, ich habe es genossen und habe kein einziges Opening und Ending ausgelassen^^


FAZIT

Also Kaichou wa Maid-sama! ist meiner Meinung nach ein toller und sehenswerter Anime. Wer eher nicht so der Comedy Typ ist, sollte es trotzdem wenigstens versuchen und einmal reinschauen denn versuchen kostet gar nichts und schadet nicht^^. Wie ich oben erwähnt hatte, ist dieser Anime besonders für Romance Fans ein muss. Der Manga geht auch weiter und ist meiner meiner Meinung nach ebenfalls lesenswert.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Charlie91
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein wirklich übertriebener Anime, der sich selbst überhaupt nicht ernst nimmt.
Das ist nicht negativ gemeint, sondern je nachdem ob man diese Art und Weise mag.
Um meine Sichtweise zu erklären fange ich erst mal beim Genre an.

Comedy ist definitiv vorhanden und macht meiner Meinung nach 80% des Anime aus. Wie gesagt, er nimmt sich nicht ernst, der ganze Anime besteht aus Ulk, die Witze sind meist nicht sonderlich tiefsinnig, wenn man diesen Humor mag, aber definitiv unterhaltsam. Mir war der Humor teilweise zu flach, aber im großen und ganzen ein echt lustiger Anime. Die restlichen 20% sind Romance. Die romantischen Szenen sind zahlreich, fast jede Folge hat eine oder ein paar kleine romantische Szenen, jedoch wirkt es zunächst sehr einseitig, der Romantik-Charakter wird erst gegen Ende wirklich entscheidend. Grund dafür ist die weibliche Hauptrolle, aber dazu später mehr.
Die Nebengenres sind soweit auch vorhanden, es ist natürlich ein Anime, für die Shoujo Zielgruppe und es ist eindeutig ein Slice of Life Anime. Die Erzählweise passt genau zu dieser Einteilung.
Nur mit dem Punkt School hadere ich etwas. Natürlich spielt das ganze in einer Oberschule und die meisten wichtigen Charaktere sind Schüler dieser Schule, aber einige Sachen stören mich. Es gibt keinen einzigen Lehrer. Es gibt sie schon, aber mehr als einer Komparsenrolle, die mal durch das Bild läuft oder maximal einen Satz sagt, tragen sie nicht zum Anime bei. Darüberhinaus haben sowohl die Schulsprecherin Ayuzawa Misaki als auch der Schulsprecher einer rivalisierenden Oberschule, der Hauptantagonist zweier kleiner Nebengeschichten ist, einen unrealistisch großen Einfluss.

Die Story dieses Anime ist in 3 Stichpunkten zusammengefasst:
- Typ liebt Mädchen
- Mädchen schnallt es nicht
- Typ erobert ihr Herz über 26 Folgen
Eine derartige Story ist definitiv romantisch, aber wirklich flach, nichts besonderes. Es gibt keine wirklich mitreißende Spannung und einige Folgen tragen nicht im geringsten dazu bei, dass die Geschichte weiter erzählt wird. Erst im letzten Drittel wird es etwas spannender. Der Grund warum ich trotzdem noch zwei volle Sterne gegeben habe, ist, dass klar ersichtlich ist, wohin die Geschichte führen soll, und dass die Geschichte meiner Meinung nach ein vernünftiges Ende gefunden hat.

Die Animation ist soweit echt schön. Der besondere Charakter der Animationen ist, das sie sich wiederum nicht ernst nimmt. Die Slapstick ist wirklich übertrieben (siehe Eröffnungssatz). Sehr oft haben die Charaktere gar keine Körper mehr, sondern zerfließen zu Pudding, und kommentieren sogar, dass sie ihre Puddingform angenommen haben, oder so ähnlich. Sehr häufig haben die Gesichter eine bekannte Slapstick hafte Form, die in starkem Kontrast zu ihrem realen und ernsthaften Gesicht steht. Und auch häufig nimmt der ganze Körper einiger Charakter eine karikative Form an, die man wohl am ehesten als Babyzeichnung vergleichen könnte, nur das Gesicht ist dann noch Slapstick-haft erkennbar. Es ist etwas besonderes, aber mir persönlich war es etwas zu viel Slapstick.

Die Charaktere sind im großen und ganzen zweidimensional. Fast keiner hat eine verwertbare Hintergrundgeschichte. Takumi Usui, der männliche Hauptcharakter ist unrealistisch. Ich mag ihn, er ist ein absolut sympathischer Charakter und man findet gut, was er macht, aber er kann ALLES und wenn ich alles sage, dann meine wirklich ALLES! Ein Märchenprinz und auf seine Weise echt romantisch, aber unrealistisch.
Misaki ist mit Leib und Seele Tundere und noch viel wichtiger: Sie ist der Inbegriff von Donkan. Ohne Witz, im Duden müsste neben dem Wort Donkan ein Bild von ihr sein, sie schnallt einfach nicht, dass er in sie verliebt ist, obwohl er es mehrmals sagt.... XD XD
Die wichtigsten Nebencharaktere sind hauptsächlich dazu da, um die Szenerie zu erfüllen und für Comedy zu sorgen. Es gibt noch die eine oder andere kleine Charakter-Nebengeschichte, zu mehreren davon, aber das sind meist Folgen, wo die Hauptstory nicht vom Fleck kommt. Die Charaktere sind aber nicht zu nervig, nur abgedreht, man kommt mit ihnen klar.

An der Musik ist nichts auszusetzen. Vor allem das Intro gefällt mir sehr, auch die atmosphärische Untermalung ist meist sehr gut und die zwei verschiedenen Endings sind auch nicht schlecht, nur nicht ganz mein Musikgeschmack. Sie ist gut, aber nicht hervorstechend, nur deswegen nicht 5 Sterne.


Lange Rede kurzer Sinn. Der Anime ist echt voll abgedreht. Das wichtigste ist, wenn ihr den schauen wollt, müsst ihr Slapstick lieben, sonst nervt er euch sicher schnell. Die Romantiker kommen aber auch auf ihre Kosten. Nur die Story-Fanatiker und Verfechter von tiefgründigen Charakterkonzepten werden definitiv enttäuscht werden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Metto
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Auch für die nicht Romance-Fans unter euch, ein sehenswerter Anime!


Genre:
Wurden alle erfüllt, gerade ich habe mich sehr gefreut, dass der Anime auch sehr auf Humor basiert und man einiges zu Schmunzeln hat.

Story:
Zwar gibt es einen Handlungsstrang und man sollte auch die vorherigen Folgen gesehen haben, um komplett mitzukommen, doch fehlt mir häufig die fortlaufende, sich ausbauende Story, wie man es von z.B. Attack on Titan, Code Geass, usw. gewohnt ist.

Animation/Bilder:
Sehr schöner Anime, gut gezeichnete Charaktere, doch es fehlt eben an den schönen Hintergründen, ausgearbeitete Blumen, Häuser etc.

Charaktere:
Es gab immer wieder die "typisch Misaki" Momente und auch die andern Charaktere blieben sich selbst treu. Mir fehlte jedoch der menschliche Aspekt, da es sich (logisch, Schulanime u. Slice of Life) nur um bestimmte Teile des Lebens drehte. Ich wollte mehr über die Charaktere erfahren. Uuuund leider waren die CHaraktere teilweise leider sehr flach und überzogen. Teilweise sogar für Anime unrealistische Handlung (da hier niemand Superkräfte hat, würde er nen Sprung vom Dach wohl kaum überleben, aber seis drumm)

Musik:
Wir kennen alle diese Animes, da muss man einfach das Opening jede Folge komplett anhören. Leider war das hier nicht ganz der Fall, ab und an war es ganz nett, auch das Ending war schön und gut. ABer gerade die Musik zwischendrin ging mir manchmal sehr auf die Nerven, zu eintönig.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Nicht_Peter
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mein erster Shoujou-Anime. Ich hatte ehrlich gesagt keine Ahnung, was ich mir darunter vorzustellen habe, aber ich war doch ein bisschen neugierig. Jetzt habe ich zumindest eine Vorstellung, auch wenn mir Kaichou wa Maid-Sama gar nicht mal so besonders gefallen hat.

Story
Eine derart klassische romantische Komödie, dass es schon fast wehtut. Die strenge Schulsprecherin hat ein Geheimnis, hinter das der Herzensbrecher Takumi kommt. Natürlich verlieben sich beide ineinander, doch auf dem Weg dorthin müssen viele Konkurrenten ausgespielt, Schülern geholfen werden und Wettkämpfe gewonnen werden. Der Comedy-Aspekt steht hier meiner Meinung nach ganz klar im Vordergrund, und das mit allen Vor- und Nachteilen: Die Geschichte erzählt sich leicht, sie ist unterhaltsam und manchmal wirklich lustig. Leider konnten die doch recht platten Witze bei mir zumindest nicht jedes Mal zünden. Der weitere Nachteil ist, dass man die eher seltenen gefühlsbetonten/dramatischen Szenen nicht mehr ernst nehmen kann, weil der Rest für Comedy einfach derart verzerrt wurde.

Animation
Einige schreiben hier, dass die Animation "für 2010 sehr gut ist". Dem kann ich absolut nicht zustimmen. Schaut euch Angel Beats an, der zur gleichen Zeit rauskam, dort schauen die Animationen hundertmal besser aus. Die Hintergründe schauen aus wie aus einem Kinderbuch, die Animationen selbst sind ziemlich rucklig und nicht wirklich sauber, das niedrige Budget (wahrscheinlich) merkt man an allen Ecken und Enden. Aber auch wenn die Animationen wirklich nicht gut sind, so erfüllen die zumindest ihren Zweck, die Comedy meist übertrieben darzustellen, erstaunlicherweise relativ gut.

Charaktere
Die Charaktere kann man grob in zwei Kategorien einteilen: "Sympathische" Mädels und niedliche Boys. Die Protagonistin halte ich für eine Tsundere der besseren Sorte, leider wurde ihre Persönlichkeit derart überzeichnet, dass sie wie eine Karikatur von sich selbst durch die Gegend läuft. Dann haben wir Takumi, der für einige wirklich lustige Momente sorgt, aber ein derart übertrieben "heißer" Herzensbrecher ist, dass es beim Zuschauen wehtut (gar nicht mal, weil ich deutlich weniger Mädels als er abkriege...) und man unfreiwillig lachen muss, wie grotesk übertrieben er doch ist. Unter den anderen Nebencharakteren finden sich durchaus sympathische wie das Duo Yukimura/Kanou, vor Allem aber sind sie vor Allem leicht durchschaubar, man weiß meist nach weniger als eine Minute, was ihr Schicksal sein wird. Dennoch würde ich nicht soweit gehen und die Charaktere für schlecht erklären, denn für eine RomCom passen die Charaktere durchaus, trotz allen Mängeln.

Musik
Die Opening- und Endingsongs fand ich persönlich eher nicht so toll. Auch die Hintergrundmusik ist nicht gerade tongewaltig, wie man es etwa bei SAO oder Fate/Zero hat, sondern recht repeditiv und nicht immer passend. Dieses main theme ist ganz nett ja, aber das war's auch schon.

Fazit
Klamauk. Ich halte Kaichou wa Maid-sama für Klamauk, und das in einer sehr reinen Form. Das macht den Anime durchaus kurzweilig, witzig und unterhaltsam, auch weil sich die Macher dessen bewusst waren (hoffentlich). Wesentlich mehr ist Maid-sama auch nicht, weshalb der Anime mich zwar bei Laune gehalten hat, aber mir nicht wirklich Lust auf das Shoujou-Genre gemacht hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!