Detail zu Akame ga Kill! (Animeserie/TV):

8.35/10 (10427 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Akame ga Kill!
Englischer Titel Akame ga Kill!
Deutscher Titel Akame Ga Kill – Schwerter der Assassinen
Japanischer Titel アカメが斬る!
Synonym Akame ga Kiru!
Synonym Akame Slashes!
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Fantasy, Historical, Martial-Art, Military, Romance, Shounen, Splatter, Superpower, Violence
Tags
Adaption Akame ga Kill! (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Sommer 2014
Ende: Herbst 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
en Doki Fansubs
en FFFansubs
Industriejp C-Station (Studio)
jp White Fox (Studio)
de AKIBA PASS (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
de Peppermint Anime (Publisher)
de Pro 7 Maxx (TV-Sender)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Tatsumi ist ein Kämpfer, der sich auf Wanderschaft begibt, um Geld für sein, von Armut gebeuteltes Dorf zu verdienen. Nachdem er von einer geheimnisvollen Frau überfallen und ausgeraubt wurde, lösen sich seine Träume schnell in Rauch auf. Er kommt bei der noblen Aristokratin Aria unter und trifft kurz darauf auf eine Gruppe von Assassinen, die sich Night Raid nennt. Als Tatsumi eine schreckliche Entdeckung macht, schließt er sich dieser Gruppe und ihrem blutigen Kampf gegen das Imperium an.

(Quelle: AKIBA PASS)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Original creator
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
11 Akame ga KILL! Zero – Manga-Reihe endet demnächst
von Layna in Anime- und Manga-News
14474 21.01.2019 13:47 von nibor2806
5 Hinowa ga Yuku! – Handlungsdetails zum neuen Werk des Akame ga Kill!-Autoren
von Minato. in Archiv: Newsecke
4862 27.05.2017 07:46 von Shimoto-San
11 Akame ga Kill! – Erscheinungsdatum des letzten Kapitels angekündigt
von hYperCubeHD in Archiv: Newsecke
13587 08.11.2016 07:31 von S7rius
8 Unterschiede zum Manga und alternatives Ende? (Akama ga Kill)
von TAlphaRed in Archiv: Anime und Manga
3769 01.11.2016 19:31 von Xandralas
5 AgK Deutsche Synchro eure Meinung
von Davok in Archiv: Anime und Manga
2333 08.02.2016 20:41 von Assuka
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Iwannabeme
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Since this Anime released in 2014 people recommended it to me saying it was unbelievably tragic und sad. This kind of scared me because I was already scarred from other extremely tragic anime with a lot of focus on dying. Now, 5 years later I finally decided to give this anime a try. With high expectations and ready to let my emotions take over I waited for the upcoming tragedy. Supposedly the tragedy of a lifetime. But in the end it wasnt the tragic deaths that made me cry, but the poor usage of character disposal. I mean sure, death most certainly is the most tragic thing one can think of, but the way death is handled in this anime is beyond tragic. The anime picks up good and funny characters, give them a sad background and often a very likable goal and before you know what happened they are dead. Just like that. A good tragedy involves death and life, if only one of those aspects is covered it not only feels unsatisfying but also wrong. Killing of characters should have a purpose and possibly lead to the happiness of other characters, but this anime doesnt care about happiness. There is a reason why many anime decide to save their important characters instead of wasting their potential and killing them, they use it to advance the story and maybe try to achieve a good outcome with the sad and very emotional sacrifice of a few. Good tragedies involve not only death and suffering thats why To me it feels like this anime is empty because instead of having a nice plot or other situations in which characters change and relationships end, they just kill them. And that they often dont even do well. What I mean is, if you have watched anime like Violet Evergarden you really see how emotional deaths can really be and what a good atmosphere can really do to a szene. This anime goes from brainless killing to unbelievably tragic death in one second and thats what makes it so bad and really not sad to me. I find it tragic that the characters have to die, but not in a sad way, but in a "why would any anime decide to kill such a good character in such a bad and insulting way?" way. To top the whole thing they changed the very good ending from the manga to one of the worst endings I have ever wintnessed.
Spoiler!
Sure killing the main character shows that the anime most certainly doesnt do things half heartedly, but deciding to kill any trace of a happy end for our beloved main characters is not only extremely bad concidering how good the manga ending was, they treated the death of the main character like the death of some unrelevant side character. No sad atmosphere at all, I wasnt even sure if they were serious.
One of the few anime I would recommend to anyone, but would still give my right hand for a proper remake with a proper ending.
Spoiler!
Why would they kill Mine? Why? It could have been so good...

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Neaxx
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also es scheint etwas übertrieben bei so gut wie alles mit 5 zu bewerten, aber meiner Meinung nach ist Akame Ga Kill ein Meisterwerk, da mir dieses Genre sehr zu spricht. Die ist simpel, aber durch wird sie nicht schlecht die Mörder Gruppe Night Raid will das Imperium stürzen und eines Tages wird Tasumi durch einen Zufall in NIght Raid aufgenommen. Die Animationen sind sehr Sauber und Detail reich. Die Charaktere bringen alle ihre eigene Geschichte mit sich die immer mehr Interessant werden je mehr man guckt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Demonslayer-Gray

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Yelo50
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kurze und knappe Kritik:

Genre
Einige der versprochenen Genres waren schwach bis gar nicht vorhanden,
ansonsten gut

Story
Hätte was werden können, allerdings nicht bei dem Studio
Alles wirkte so an den Haaren herbei gezogen und war größtenteils vorhersehbar
Vor allem die Dialoge waren teilweise so lächerlich unrealistisch und
Fremdschamerregend, dass einem unwohl wurde

Animationen/Bilder
Abwechslungsreich, sauber und flüssig
Mit Abstand das Beste am Anime

Charaktere
Personen hatten spürbar individuelle Persönlichkeiten, die aber viel zu wenig zur Geltung kamen
Auch auf die einzelnen Charaktere wurde viel zu wenig eingegangen
(Hintergrundgeschichte usw.)

Musik
Im Großen und Ganzen ok
Leider haben mir personlich sowohl die Openings als auch die Endings
nicht besonders gefallen

Fazit
So hart das jetzt auch klang, ist dieser Anime jetzt nicht sooo grauenhaft
Ich würde ihn jetzt zwar nicht unbedingt weiterempfehlen, aber
man bricht sich auch keinen ab wenn man ihn gesehen hat

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lon3WoIf
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein toller Anime mit einer schönen Story, auch wenn manche Ereignisse manchmal ein wenig übertrieben wirken. Auch die Waffen sind manchmal eher unglaubwürdig und seltsam (eine riesige Schere?!), dennoch machen eine schöne Story und teilweise tolle Charaktere das Ganze wieder wett. Teilweise sind die Charaktere jedoch auch seltsam. Die drei Haupt-Hauptcharaktere sind jedoch einwandfrei und stehen manchmal dadurch im Kontrast zum Rest der Charaktere - dadurch auch die Wertung in 'Charaktere'

Spoiler!
Was auch sehr spannend ist, ist, dass der bis dahin geglaubte Hauptcharakter am Ende auf wunderbare Weise seine Fahne abgibt und damit die Story sehr ansprechend vertieft.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Schaha3
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kam mir etwas "Gefühlslos" vor.

- In dem Anime kamen nicht alle versprochenen Genre vor.

- Story mäßig ist der Anime echt komisch.

- Die\Der Animation\Zeichenstil ist recht gut.

- Die Charaktere haben irgendwie Stimmungsschwankungen.

- Soundtracks habe ich jetzt nicht groß heraushören können. (Aber auch etwas länger her, dass ich den Anime geschaut habe)


Solltest du dir den Anime ansehen nach meiner Meinung:

█ JA AUF JEDEN FALL █ JA KANNST DU █► VILLEICHT ◄█ NEIN NICHT SEHENSWERT █

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lightstar
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Genre sind alle vorhanden das eine stärker, das andere schwächer, absolut normal.

Die Animationen sind gut, tolle Effekte dabei, schöner Stil.

Die Charaktere sind alle mit einer Hintergrundstory bestückt, das macht sie sympatisch und lässt sie nicht als Statisten wirken gegenüber dem Hauptprotagonisten.

Die Musik ist schön, kann man nichts gegen sagen. Passt zur Story.

Die Story ist fortlaufend ohne Filler das gefällt mir sehr gut.
Spoiler!
Der Hauptprotagonist reist in die Hauptstadt dort merkt er ganz schnell das sie nicht so toll ist wie er sich vorgestellt hat, muss sich anpassen und einsehend das das Leben ganz anders in der Hauptstadt ist.
Die Story hat nichts beschönigendes
Spoiler!
Es sterben einige Charaktere und zum Schluss ja auch der Hauptprotagonist, dass ist eine stärke des Animes.


Ein sehr guter Anime hat Spaß gemacht ihn zu gucken!
Viel Spaß bei diesem Anime!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Phelyckz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
TL;DR at the bottom.

Genre: I really like the mix they got there. The comedic relief after all the bloodshed certainly is welcome and keeps the mood from getting too dark. All that taken into account, I don't really see how it qualifies as shounen
Spoiler!
people being eaten/burned/gutted alive, man hunts, hinted cannibalism, partial nudity
although it already is a lot softer compared to the manga.

Story: What it obviously does not is reinvent the wheel, but what it does - telling a story with actually likeable main characters who do stuff themselves without getting power ups from everyone on the world - it does pretty good. It's a steady flow without annoying fillers or 3 episode clashes while still giving plenty of insight into the characters, their backgrounds and reasons.
Now that I praised it already I need to go on the downsides too. It lacks crucial plot twists and elements from the manga
Spoiler!
Mine and Tatsumi survive; Tatsumi turns into a semi-dragon; he and Mine have children; Leone dies; Kurome survives and leaves with Wave; pretty much the whole "Wild Hunt" arc
. Don't get me wrong, I get it that all this would extend the show by at least 5 episodes, which would almost be 20% more production, yet I still hope for a second show closer to the manga like Fullmetal Alchemist did with FMA: Brotherhood.

Animation: I really dislike the 3D style some newer Animes like Berserk 2016 have going, so I was glad to see that it looks like drawn instead of rendered. I'd say the style is fairly close to Fairy Tail, with straight lines and no blur, but the characters have more human proportions in Akame Ga Kill - well, most of them. What stood out is, that every "evil" character in the show takes on a more twisted and sinister look when it gets serious.

Characters: The characters are good to excellent executed. Not only the good guys have their background explored, but the antagonists too, leaving them with a personality and their own burden and reasons to act the way they do, instead of leaving the viewers to wonder what the deal with character x is. Sadly some in the manga important characters got their screen time cut short, yet the ones we do have are well done and grow as characters throughout the show.

Music: Akame Ga Kill has two theme songs and two credits songs. Each theme song lasts about 1:25min, making it easy to skip if you don't want to sit through every episode.
The background music during the actual scenes is well done, but nothing that sticks with you for days. It rather feels like enhancing the atmosphere instead of dictating it.

Summary: As long as you don't mind blood and violence I can only recommend Akame Ga Kill. It's a great show that takes some liberty with it's transition onto the screen but stays true to the general plot and concept. While the story itself isn't new or original, it's executed in a way that puts the characters and their development in the front, instead of throwing around the same ideals and concepts around like most shounen manga/anime do. But let's be real: Is this really shounen?

Should you watch it yourself, my suggestion would be to watch it only if you have the time for multiple episodes. There's multiple times where you just don't want to stop yet.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




liliacme
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
This is by far the best anime I've ever watched. I love it so damn much. I binge watched it within 2 days and wow. My fav character is Akame. She is so incredible.
Spoiler!
It was sad to see all members of Night Raid die except Akame and their boss. I really liked their personalities.
The action and tension in this anime was amazing. It's so addicting to watch. The story was so fucking good. I'm shook. I love it aaaaaa. Plz watch it I recommend watching it so much. You won't regret it.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Surrender15
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hachja, Akame ga kill. Der erste Anime dem ich wirklich durchgehend mit gefiebert habe. Aber auch nur weil ich keinen Zugriff auf andere Animes hatte. ^^

Das Genre
Akame ga Kill bringt alles mit was Action Fans mögen. Splatter, Charaktere mit Übermenschlichen Kräften, Fantasy, aber auch Comedy oder Harem trifft auf den Anime zu. Eigentlich von allem etwas, aber darauf gehe ich in der Story noch ein.

Die Story
Eine Gruppe von Teenager die in ihrem Heimatdorf hart Trainiert um eines Tages in die große Stadt zu gehen und der Kaiserlichen Armee beizutreten.
Der Protagonist Tatsumi verlässt als letzter der Gruppe das Dorf, in der Stadt angekommen lernt er jedoch das wahre Gesicht des Kaiserreiches kennen. Zusammen mit Night-Raid versucht Tatsumi seine Ideale und seine Vorstellung von Gerechtigkeit durchzusetzen und den Schwachen zu helfen.

Animation
Die Animtaion ist meiner Meinung nach sehr gelungen. Besonders in den Kämpfen kommt man auf seine kosten, vor allem wenn man sich gut von Animationen begeistern lässt.

Die Charaktere
Obwohl der Anime "nur" 24 Episoden vorweist, gibt es viele Hauptcharaktere bzw. wird viel auf diese Eingegangen. Während im Mittelpunkt natürlich die Schwertkämpfer Akame und Tatsumi stehen, kriegt jedes Mitglied von Night-Raid seine Episode in der man sie kennen lernt bzw. in der man erfährt was sie mit Night-Raid verbindet.

Musik
Op1: Skyreach - Sora Amamiya (Schnell ein geprägt, gerne gehört)
Op2: Liar Mask - Rika Mayama (Immer noch einer meiner Lieblings Openings)
Ed1: Konna Sekai -Shiritakunakatta (Schöne Ballade, gibt noch mal einblicke in die Charaktere)
Ed2: Sora Amamiya - Tsuki Akari (Ebenfalls eine Ballade)
Die Osts sind auch gut gelungen, mein Favoritist "Fallen Heroes".

Meine Meinung
Als ich Akame ga Kill das erste mal gesehen habe war ich begeistert.
Die Kämpfe, die starken Charaktere, die Tatsache, dass man sich über den ganzen Anime fragt wer denn jetzt eigentlich Gut und wer Böse ist. Die Spezialeinheit des Kaiserreiches, die Yaegers die eigentlich nur ihre Heimat verteidigen wollen, oder die Elite Assasinen von Night-Raid, welche die Korupten beseitigen wollen.
Alles in allen kann man sich die paar Tage Auszeit mal nehmen, sich mit ner Tüte Chips in den Sitz legen, und sich mit blutigem Gemetzel und spannendem Storytelling den Tag verschönern.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden