Detail zu Akame ga Kill! (Animeserie/TV):

8.38/10 (10089 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Akame ga Kill!
Englischer Titel Akame ga Kill!
Deutscher Titel Akame Ga Kill – Schwerter der Assassinen
Japanischer Titel アカメが斬る!
Synonym Akame ga Kiru!
Synonym Akame Slashes!
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Fantasy, Historical, Martial-Art, Military, Romance, Shounen, Splatter, Superpower, Violence
Tags
Adaption Akame ga Kill! (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Sommer 2014
Ende: Herbst 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
en Doki Fansubs
Industriejp White Fox (Studio)
de AKIBA PASS (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
de Peppermint Anime (Publisher)
de Pro 7 Maxx (TV-Sender)
en Animatsu Entertainment Ltd. (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Tatsumi ist ein Kämpfer, der sich auf Wanderschaft begibt, um Geld für sein, von Armut gebeuteltes Dorf zu verdienen. Nachdem er von einer geheimnisvollen Frau überfallen und ausgeraubt wurde, lösen sich seine Träume schnell in Rauch auf. Er kommt bei der noblen Aristokratin Aria unter und trifft kurz darauf auf eine Gruppe von Assassinen, die sich Night Raid nennt. Als Tatsumi eine schreckliche Entdeckung macht, schließt er sich dieser Gruppe und ihrem blutigen Kampf gegen das Imperium an.

(Quelle: AKIBA PASS)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
5 Hinowa ga Yuku! – Handlungsdetails zum neuen Werk des Akame ga Kill!-Autoren
von Minato. in Anime- und Manga-News
4305 27.05.2017 07:46 von Shimoto-San
11 Akame ga Kill! – Erscheinungsdatum des letzten Kapitels angekündigt
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News
12929 08.11.2016 07:31 von S7rius
8 Unterschiede zum Manga und alternatives Ende? (Akama ga Kill)
von TAlphaRed in Archiv: Anime und Manga
3326 01.11.2016 19:31 von Xandralas
10 Akame ga KILL! Zero nähert sich dem Höhepunkt
von Layna in Anime- und Manga-News
12899 17.05.2016 20:56 von prodety
5 AgK Deutsche Synchro eure Meinung
von Davok in Archiv: Anime und Manga
2027 08.02.2016 20:41 von Assuka
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Schaha3
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kam mir etwas "Gefühlslos" vor.

- In dem Anime kamen nicht alle versprochenen Genre vor.

- Story mäßig ist der Anime echt komisch.

- Die\Der Animation\Zeichenstil ist recht gut.

- Die Charaktere haben irgendwie Stimmungsschwankungen.

- Soundtracks habe ich jetzt nicht groß heraushören können. (Aber auch etwas länger her, dass ich den Anime geschaut habe)


Solltest du dir den Anime ansehen nach meiner Meinung:

█ JA AUF JEDEN FALL █ JA KANNST DU █► VILLEICHT ◄█ NEIN NICHT SEHENSWERT █

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Phelyckz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
TL;DR at the bottom.

Genre: I really like the mix they got there. The comedic relief after all the bloodshed certainly is welcome and keeps the mood from getting too dark. All that taken into account, I don't really see how it qualifies as shounen
Spoiler!
people being eaten/burned/gutted alive, man hunts, hinted cannibalism, partial nudity
although it already is a lot softer compared to the manga.

Story: What it obviously does not is reinvent the wheel, but what it does - telling a story with actually likeable main characters who do stuff themselves without getting power ups from everyone on the world - it does pretty good. It's a steady flow without annoying fillers or 3 episode clashes while still giving plenty of insight into the characters, their backgrounds and reasons.
Now that I praised it already I need to go on the downsides too. It lacks crucial plot twists and elements from the manga
Spoiler!
Mine and Tatsumi survive; Tatsumi turns into a semi-dragon; he and Mine have children; Leone dies; Kurome survives and leaves with Wave; pretty much the whole "Wild Hunt" arc
. Don't get me wrong, I get it that all this would extend the show by at least 5 episodes, which would almost be 20% more production, yet I still hope for a second show closer to the manga like Fullmetal Alchemist did with FMA: Brotherhood.

Animation: I really dislike the 3D style some newer Animes like Berserk 2016 have going, so I was glad to see that it looks like drawn instead of rendered. I'd say the style is fairly close to Fairy Tail, with straight lines and no blur, but the characters have more human proportions in Akame Ga Kill - well, most of them. What stood out is, that every "evil" character in the show takes on a more twisted and sinister look when it gets serious.

Characters: The characters are good to excellent executed. Not only the good guys have their background explored, but the antagonists too, leaving them with a personality and their own burden and reasons to act the way they do, instead of leaving the viewers to wonder what the deal with character x is. Sadly some in the manga important characters got their screen time cut short, yet the ones we do have are well done and grow as characters throughout the show.

Music: Akame Ga Kill has two theme songs and two credits songs. Each theme song lasts about 1:25min, making it easy to skip if you don't want to sit through every episode.
The background music during the actual scenes is well done, but nothing that sticks with you for days. It rather feels like enhancing the atmosphere instead of dictating it.

Summary: As long as you don't mind blood and violence I can only recommend Akame Ga Kill. It's a great show that takes some liberty with it's transition onto the screen but stays true to the general plot and concept. While the story itself isn't new or original, it's executed in a way that puts the characters and their development in the front, instead of throwing around the same ideals and concepts around like most shounen manga/anime do. But let's be real: Is this really shounen?

Should you watch it yourself, my suggestion would be to watch it only if you have the time for multiple episodes. There's multiple times where you just don't want to stop yet.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




liliacme
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
This is by far the best anime I've ever watched. I love it so damn much. I binge watched it within 2 days and wow. My fav character is Akame. She is so incredible.
Spoiler!
It was sad to see all members of Night Raid die except Akame and their boss. I really liked their personalities.
The action and tension in this anime was amazing. It's so addicting to watch. The story was so fucking good. I'm shook. I love it aaaaaa. Plz watch it I recommend watching it so much. You won't regret it.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Surrender15
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hachja, Akame ga kill. Der erste Anime dem ich wirklich durchgehend mit gefiebert habe. Aber auch nur weil ich keinen Zugriff auf andere Animes hatte. ^^

Das Genre
Akame ga Kill bringt alles mit was Action Fans mögen. Splatter, Charaktere mit Übermenschlichen Kräften, Fantasy, aber auch Comedy oder Harem trifft auf den Anime zu. Eigentlich von allem etwas, aber darauf gehe ich in der Story noch ein.

Die Story
Eine Gruppe von Teenager die in ihrem Heimatdorf hart Trainiert um eines Tages in die große Stadt zu gehen und der Kaiserlichen Armee beizutreten.
Der Protagonist Tatsumi verlässt als letzter der Gruppe das Dorf, in der Stadt angekommen lernt er jedoch das wahre Gesicht des Kaiserreiches kennen. Zusammen mit Night-Raid versucht Tatsumi seine Ideale und seine Vorstellung von Gerechtigkeit durchzusetzen und den Schwachen zu helfen.

Animation
Die Animtaion ist meiner Meinung nach sehr gelungen. Besonders in den Kämpfen kommt man auf seine kosten, vor allem wenn man sich gut von Animationen begeistern lässt.

Die Charaktere
Obwohl der Anime "nur" 24 Episoden vorweist, gibt es viele Hauptcharaktere bzw. wird viel auf diese Eingegangen. Während im Mittelpunkt natürlich die Schwertkämpfer Akame und Tatsumi stehen, kriegt jedes Mitglied von Night-Raid seine Episode in der man sie kennen lernt bzw. in der man erfährt was sie mit Night-Raid verbindet.

Musik
Op1: Skyreach - Sora Amamiya (Schnell ein geprägt, gerne gehört)
Op2: Liar Mask - Rika Mayama (Immer noch einer meiner Lieblings Openings)
Ed1: Konna Sekai -Shiritakunakatta (Schöne Ballade, gibt noch mal einblicke in die Charaktere)
Ed2: Sora Amamiya - Tsuki Akari (Ebenfalls eine Ballade)
Die Osts sind auch gut gelungen, mein Favoritist "Fallen Heroes".

Meine Meinung
Als ich Akame ga Kill das erste mal gesehen habe war ich begeistert.
Die Kämpfe, die starken Charaktere, die Tatsache, dass man sich über den ganzen Anime fragt wer denn jetzt eigentlich Gut und wer Böse ist. Die Spezialeinheit des Kaiserreiches, die Yaegers die eigentlich nur ihre Heimat verteidigen wollen, oder die Elite Assasinen von Night-Raid, welche die Korupten beseitigen wollen.
Alles in allen kann man sich die paar Tage Auszeit mal nehmen, sich mit ner Tüte Chips in den Sitz legen, und sich mit blutigem Gemetzel und spannendem Storytelling den Tag verschönern.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Snookas
Akame ga kill ist ein Anime der zwar ein Thema behandelt, das schon oft gesehen wurde, hebt sich aber trotzdem schön davon ab.

Story:
Die Story ist nichts, was viele nicht schon kennen. Eine Gruppe von Kämpfern lehnt sich gegen eine große Macht auf. Doch oft, gibt es Verwicklungen, mit denen nicht gerechnet werden kann. Das, und die Tatsache, dass der Anime seine Hauptcharaktere nicht übermenschlich darstellt, und sie alles ohne Kratzer überstehen können, verleiht dem Anime noch einen eigenen Charme.

Animation und Bilder:
Hier wurde sehr viel richtig gemacht. Der Stil gefällt mir unglaublich gut und hat einen passenden Effekt auf den Zuschauer.

Charaktere:
Manche Charaktere entwickeln sich nicht so stark wie sie eigentlich könnten. Doch alles in allem, erhält jeder seine eigene Persönlichkeit. Dazu kommt, dass der oder die Hauptcharaktere eine nachvollziehbare Entwicklung durchmachen.

Musik:
Die musikalische Untermalung, blieb mir nicht ganz so im Gedächtnis, wie sie eigentlich könnte, passt aber oft sehr gut zum Geschehen und hat einen dramatisierenden Effekt auf den Zuschauer.

Zählt man all diese Faktoren zusammen, so entsteht Akame ga kill. Ein gut durchdachter und mitreißender Anime, der den Zuschauer bis zum Ende in seinem Bann hält.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ladder-lappen
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Anfangs hat der Anime spaß gemacht, allerdings so ab folge "" wurde der Anime ernst und mit einem ernsten Setting schienen die Küstler wohl nich so richtig was mit anfangen zu können.

Im Grunde war der einzige Faktor der die Story irgenwie voran gebracht hat das Ergibnis eines Kampfes.
Diese waren zwar sehr anschaulich aber man konnte nich wirklich mitfiebern, weil die Charaktere so uninteressant wie die Mondoberfläche waren. Selbst wenn man mit ihnen irgenwie sympathieren könnte, sind sie absolut unwichtig für die Story und so ersetzbar wie der Papierblock in deinem Schrank.
Ich habe am Ende auch nicht verstanden, wieso dieser Anime überhaupt einen Protagonisten bekommen hat.



Also zusammenfassend: Für Actionliebhaber die ironischerweise kein Drama dafür benötigen oder sogar etwas dagegen haben, ist dieser Anime perfekt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ShisuiHyuga
Vorwort: Meine Beurteilung kann ich interessanter weise nicht mit diesem Bewertungssystem präzise genug angeben deshalb, sollte lediglich die anzahl der Sterne beachtet werden. Das geht aus dem Grund nicht, weil mich dieser Anime nicht zufriedenstellt aber auch keineswegs durchschnittlich ist.

kommen wir erstmal zu den punkten bevor ich dies erläutere.

Story: Nichts neues aber besonders schön erzählt. Was meine Vorredner nicht an den letzteren Episoden mögen ist für mich eher weniger nachzuvollziehen. Ich fand es durchweg unterhaltend wenn auch zugegebenermaßen gegen ende marginal schwächer als , und auch nur, in der erste Episode.

Animation/Bilder: nichts überragendes aber nett anzusehen und gegen Ende auch noch ein wenig besser.

Charaktere: Ist für mich immer am schwierigsten zu bewerten aber ich kann sagen das sie mir sympathisch waren jedoch kein wirklich außergewöhnlicher Charakter dabei war mit Ausnahme von vllt Akame. Das ist aber absolut subjektiv und kann durchaus anders gesehen werden.

Musik: ebenso nichts außergewöhnliches was die hintergrundmusik anbelangt aber solide schätze ich. Es gab nur einen track der mir durch den gesang gut aufgefallen ist.

Jetzt zur Erklärung: Der Anime hat erstmal sehr sehr viel gutes und hätte durchaus das potenzial zu einem Toptitel wenn nicht sogar Meisterwerk gehabt ABER, und mich verwundert es das nicht in vorheigen Kommentaren lesen zu können, es gab immer und immer wieder Logikfehler oder ich konnte manchmal absolut nicht nachvollziehen warum manche so handeln wie sie handelten. dementsprechend hat sich die geschichte meiner meinung nach einfach sehr komisch entwickelt weil sie für mich nicht nachzuvollziehen war. Vorallem weil jeder Charakter (außer Esdeath) auf welcher seite er auchstand doch eig recht vernünftig wirkte.

Spoiler!
so hätte man zum beispiel ganz einfach durch ein intensives Gespräch die andere Seite vom jeweiligen überzeugen können anstatt das JEDER erst verrecken muss damit frieden herrscht.

Als beispiel wäre vorallem der blonde Kollege mit den Engelsflügeln durchaus in der Lage gewesen den Kaiser davon zu überzeugen wie falsch sein Minister eig handelt. Als Gegenargument könnte kommen, das der Minister ja ständig bei ihm war etc etc DENNOCH wäre es wohl für jemanden der flügel als Kaiserwaffe hat, durchaus nicht unmöglich gewesen, in das zimmer des Kaisers hineinzugelangen und ihm dort den verstand klar zu machen. jetzt kann man natürlich sagen ja der Kaiser wird aber sehr gut bewacht, dann hätte man aber auch anders sagen können das es ein Notfall ist und der Kaiser unbedingt vom Minister unter vier Augen (sodass die wachen ihm nicht weiter folgen) gesehen werden will oder sonst irgendwas da gibts bestimmt genug dinge die man sich da hätte einfallen lassen können


Zum ende bleibt mir noch zu sagen das es trotz allem möglich war mit den Charakteren mehr oder weniger mitzufühlen was ich bei mir schon relativ hoch anrechnen muss. Noch ein Grund warum mir die Bewertung schwer fällt...wie gesagt der Anime hat sehr viele gute aber auch (zumindest meiner Beobachtung nach) viele Fehler.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SlevinWars
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik

Genre
Die Genres die am meisten zur Schau kommen sind Comedy, Splatter und Drama.
Man könnte Historical eigentlich raus nehmen und Harem sollte noch dazu kommen.
Ansonsten sind alle sehr gut Vertreten.

Story
Die Hauptstory ist nicht großartig Neues, es gibt ein Kaiserreich, welches die Schwachen unterdrückt und eine Rebellionsgruppe von Top-Assasinen die versucht die Missstände im Land zu beseitigen. Jedoch sind die ganzen kleinen Storys von den Characktere und ihren Beziehungen zu einander sehr schön Dargestellt, was den Anime neben den großartigen Charackteren hauptsächlich trägt.

Animation/Bilder
Die Animationen und Bilder waren sehr ansehnlich, gut war vor allen die Animation der Kämpfe und das man gut mit den Farben der Bilder die Stimmung der momentanen Situation dargestellt hat.

Characktere
Für so einen kurzen Anime gibt es wirklich sehr viele Hauptcharacktere und Nebenchracktere, weshalb ich jetzt nicht einzeln auf alle Characktere eingehen werde. Fast alle Characktere sind sehr durchdacht, besitzen alle eine lustige und spaßige Seite, aber auch eine ernste Seite, mit meist tragischen Hintergrund. Alle wichtigen Characktere werden, wie es die Zeit halt her gibt, sehr gut beleuchtet und schließen zum Ende hin alle ein komplettes und einheitliches Bild ab.

Einziger Kritikpunkt bekommt von mir Tatsumi, der vorallen zu beginn sehr Zerstreut rüber kommt und auch öfters mal seine Meinung ändert, was sich aber mit der dauer des Animes wieder legt.

Musik
Beide Openings waren sehr gut, doch vorallen die beiden Endings haben noch mal einen Tieferenblick in die Characktere bieten können, was ich sehr schön fand,

Anmerkung
Der Akame ga Kill hätte wirklich Potenzial einer der besten Animes zu sein die ich je geh sehen hab, nur es gibt eine Sache die einfach unglaublich schlecht ist. Die Dialoge und Monologe der Chracktere sind offen gesagt einfach sch****.
Teilweise kam es mir so vor als wären die Gespräche von Kinder für Kinder geschrieben wurden. Es wird zwar mit laufe des Animes besser, aber wirklich gut auch nicht mehr. Ursprünglich wollte ich deshalb auch "nur" acht Punkte geben, aber Anime lebt überwiegend von der Story, den Charackteren, der Comedy und dem Drama. Des weiteren glaub ich auch das er einfach Teilweise einfach schlecht oder falsch übersetzt wurde, da vieles auch keinen Sinn ergeben hat oder sich auch widersprochen hatte. Deshalb geben ich ihn doch neun Punkte.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shaoy
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Akame ga Kill

Titelbild:
Das Titelbild zeigt die unterschiedlichen Charaktere, was meiner Meinung nach völlig Okay ist, da es nichts Ungewöhnliches ist.

Story und Charaktere:
Ich muss ganz ehrlich sagen, dieser Anime ist Geschmackssache. Mir persönlich hat er nicht gefallen, da es Charaktere gab die man auch hätte weglassen können und dass am Ende alle Gestorben sind (einschließlich des Hauptcharakters) fand ich auch etwas übertrieben.
Das Thema um das es ging wahr aber gut und auch die Handlung ist vielversprechend.
[SIZE=4]

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Distany
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Akame ga Kill!

Zuerst habe ich Akame ga Kill! als Manga entdeckt, habe jedoch nur die ersten Drei davon gelesen da sie nicht mir gehörten. Ich fand die Geschichte,
Spoiler!
von Tatsumi, der nur mit Naivität überhäuft war, indem er glaubte der Kaiserarmee beizutreten und somit für eine bessere Welt zu kämpfen,
von anfang an spannend und habe mich daher entschieden den Anime anzusehen.

Story
Spoiler!

Die Geschichte fing mit einer für mich sehr frühen Wendung an. In dem Moment als ich dachte, dass Tatsumi von einer netten jungen Dame gerettet wurde und nun endlich seinem Traum nachgehen konnte, wurde dieser Gedanke mit der grausamen Wahrheit zerstört und es stellte sich heraus, dass nicht Night-Raid die bösen sind, sondern das Kaiserreich. Von dort an war es ein ewiger Kampf zwischen Night-Raid und dem Kaiserreich, viel mehr der von Esdeath angeführten Polizei. Im Laufe der Story gab es viele Tote in den Reihen von Night-Raid und der Gegenseite, welche allesamt gut inszeniert und dramaturgisch dargestellt wurden. Einige Tote haben mich sehr getroffen, so zum Beispiel der von Mine, Tatsumi und Bole. Das Ende war für mich sehr überraschend, ich hätte nicht damit gerechnet, dass Tatsumi sterben würde. Jedoch wurde oft genug erwähnt, dass jederzeit jeder sterben kann.


Die Grenze zwischen gut und böse
Akame ga Kill! ist vor allem eines, böse. Doch wer sind eigentlich die guten? Die Yaegers die das Böse vernichten und das Kaiserreich beschützen möchten? Oder doch Night-Raid, die das Kaiserreich befreien möchten? Keiner von beiden ist gut, jedenfalls keine Gruppe als ganzes. Seryu z. B. ist wahrlich wahnsinnig und tötet Bauern schon beim kleinsten vergehen. Doch wer aus der Jaegers Gruppe ist gut? Bols? Ja, er hat in der Vergangenheit viele unschuldige Menschen getötet, jedoch hat er eine Frau und ein Kind bekommen, er wollte nicht mehr unschuldige Menschen töten, deshalb ging er auch zu den Jaegers, weil er daran glaubte, dass richtige zu tun. War es also richtig ihn zu töten? Sein Tot wurde mit den unzähligen Menschen, die er tötete relativiert, könnte man demnach nicht auch Akame töten?

Animationen und Musik
Die Animationen fand ich sehr schön dargestellt und die Musik gefiel mir auch sehr...hier verliere ich eher weniger Worte dazu, denn es war halt einfach gut :)

Charaktere:
Spoiler!

Die Charaktere waren alle gut ausgearbeitet mit interessanten Hintergrundgeschichten, die interessanteste für mich war wohl die von Akame und Kurome. Aber auch Esdeath's Geschichte fand ich sehr gut, als ihre erzählt wurde, hatte ich fast Mitleid mit ihr, dann wurde jedoch mal wieder gezeigt, wie verdorben ihr Charakter war, nicht zuletzt durch ihren Vater.


Fazit:
Obwohl mein Lieblingsgenre Slice of Life ist habe ich mich auch in diesem Anime sehr wohlgefühlt und ich kann ihn nur weiterempfehlen! :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden