Detail zu Haikyuu!! (Animeserie/TV):

8.78/10 (3523 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Haikyuu!!
Englischer Titel Haikyu!!
Japanischer Titel ハイキュー!!
Synonym High Kyuu!!
Synonym HQ!!
Genre
Comedy, Drama, School, Shounen, Slice of Life, Sport
Tags
Adaption Haikyuu!! (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 2014
Ende: Sommer 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Lunatic-Studio
de NanaOne
Industriejp Production I.G. (Studio)
de AKIBA PASS (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
de Animax Deutschland (Streamingdienst)
de Peppermint Anime (Publisher)
de Pro 7 Maxx (TV-Sender)
en Animatsu Entertainment Ltd. (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Der Mittelschüler Hinata ist begeistert vom Volleyballspielen. Obwohl er für den Sport eigentlich etwas zu klein geraten ist, legt er sich mächtig ins Zeug, den Volleyballclub an seiner Schule wieder aufleben zu lassen. Voller Euphorie treten die Jungs bei ihrem ersten Turnier an und werden von Kageyama und seinem Team gnadenlos vernichtet. Doch Hinata will nicht aufgeben und schwört, ihn eines Tages zu besiegen.
Leider macht ihm der Wechsel auf die Oberschule aber einen Strich durch die Rechnung: Plötzlich findet er sich nämlich im gleichen Team wie sein „Erzfeind“ wieder. So müssen aus den Rivalen in kürzester Zeit Kameraden werden, was sich aufgrund der Ausgangslage schwieriger gestaltet, als man denkt. Das andauernde Wetteifern der beiden führt mehr als einmal zu aberwitzigen Momenten, welche die restlichen Spieler immer wieder an den Rande eines Nervenzusammenbruchs führen…

(Quelle: Peppermint Anime)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
4 Haikyubu!! – neuer Spin-off-Manga zu Haikyuu!! angekündigt
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News
1807 02.05.2019 19:33 von AshLynx
9 Haikyuu!! – neuer TV-Anime zum populären Volleyball-Franchise angekündigt
von nych in Anime- und Manga-News
3564 01.02.2019 02:43 von IamTheFool
22 Haikyu!! – Staffel 2 und 3 bald auf Pro7MAXX
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News in Deutschland
16760 28.08.2018 12:54 von Mala2926
3 Haikyuu!! – auch zweiter Recap-Film beinhaltet neue Szenen
von Minato. in Archiv: Newsecke
4590 03.06.2017 10:43 von Yuukiji-Sama
6 Haikyuu!! – neue OVA erscheint im August
von Minato. in Archiv: Newsecke
2488 01.06.2017 23:06 von mochi.kun
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




yunsxng
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Haikyuu!!

→ Nur auf die erste Staffel bezogen ←

Genre:
Die Comedy ist in diesem Werk einfach nur genial. Ich habe wirklich verdammt oft lachen müssen. Die Dramatik wird wie auch bei vielen Vertretern hier hauptsächlich durch Niederlagen widergespiegelt, dennoch ist sie vertreten. School passt auch da es sich viel in der Turnhalle der Schule abspielt und es auch viel mit den Lehrern/Schülern zu tun hat. Shounen kommt auch vor, da es ja das Prinzip von "Ich will der beste Volleyball-Spieler werden". Slice_of_Life ist natürlich auch vertreten und ist auch gar nicht mal so langweilig! Dass der Hauptfokus auf Sport liegt muss ich glaube nicht erwähnen.
Story:
Haikyuu!! hat eine sehr einfach gestrickte Handlung. Hauptsächlich geht es um unseren Hauptprotagonisten Hinata Shouyo und dieser möchte eben einer der besten Volleyball-Spieler werden die es gibt. Also eigentlich die typische Thematik eines Sport-Animes. Doch warum ist er dennoch so gut? Die Behandlung der Thematik ist einfach unglaublich spannend, amüsierend und spannend zugleich gestaltet! Aber vertiefen wir uns jetzt mal. Objektiv gesehen passiert in den 25 Folgen nicht viel. Hauptsächlich wird trainiert und Turniere gezeigt. Aber um mal ganz ehrlich zu sein; Die Art wie sie die Turniere zur Schau gestellt haben war einfach nur grandios! Die Turniere, besonders die gegen Ende hin, waren einfach so spannend, dass meine Augen schon beinahe am Bildschirm klebten. Ich habe mich gefreut, ich habe gelacht und ich habe in der vorletzten Episode sogar weinen müssen einfach weil das besagte Turnier mir mein Herz wortwörtlich zerrissen hat. Was der Anime noch sehr gut kann, ist das auf die Folter spannen während Turnieren. Bei der größten Action werden meistens minutenlange Flashbacks und Konversationen eingebaut. Ich finde es keineswegs schlecht, sogar im Gegenteil! Aber manchmal dachte ich mir schon "Oh man, ich will sehen wie mein Team weiter kämpft!". Natürlich sollte man aber den bereits erwähnten "Kritikpunkt" nicht vergessen. Damit ist gemeint, dass sie Story an sich sehr flach und einfach gestrickt ist. Aber was soll man auch groß spannend oder mysteriös bei einem Sport-Anime gestalten? Alles in Allem ist dieser Anime einfach grandios. Er ist eine Achterbahn der Gefühle und fesselt den Zuschauer mit unglaublich gut gebauten und inszenierten Turnieren.
Zeichenstil, Animationen und Farben:
An sich hat der Anime ein wirklich schönes Gesamtbild. Der einzige "Minuspunkt", wie ich es ungern nenne, ist der eigene und besondere Zeichenstil. Ich finde ihn persönlich zwar unglaublich schön und hinreißend, doch für den ein oder anderen ist er sehr gewöhnungsbedürftig. Aber nach einer gewissen Zeit freundet man sich damit schon an, ich mochte ihn dennoch ab der ersten Minute an! Was ich auch noch anmerken will, ist dass manche Gesichtsausdrücke einfach nur der absolute Hammer sind! Die Animationen sind auch einfach nur....unglaublich geschmeidig und flüssig, wow! Wie sie die Bewegungen während Turnieren animiert haben ist einfach nur reiner Genuss für die Augen, wirklich. Die Farben des Animes sind meistens auch eher heller gehalten. Zwar nicht kräftig und herausstechend aber schlicht und ansprechend. Zwar sind die Hintergründe die meiste Zeit über Turnierhallen aber außerhalb besagter Turnhallen sehen die Umgebungen einfach grandios und wunderschön aus! Ein sehr geschmeidiges, dynamisches, einzigartiges und schönes Gesamtbild.
Charaktere:
Ohne große Umschweife, ich finde die Charaktere einfach herrlich! Aber fangen wir zuerst mit dem Hauptcharakter "Hinata Shouyou" an. Er ist einfach nur entzückend und wurde wie für diese Rolle geschaffen! Ein absolut sympathisches Kerlchen. Die weiteren Mitglieder, welche man im Verlauf kennenlernt, sind auch einfach nur spitze. Sie sind alle ganz ihre eigenen Individuen und dadurch entsteht die früher genannte Spannung und Unterhaltung. Manche Szenen von Hinata vs. Kageyama oder Tanakas Auftritte waren immer ein Erlebnis für sich. Auch von den Nebencharakteren bekommt man sehr viel zu sehen. Seien es Coaches oder andere Schulen. Das besondere ist ja, dass auch in anderen Schulen ganz eigene Persönlichkeiten aufeinander treffen (mein Liebling ist Kuroo aus Nekoma). Doch warum ziehe ich einen Stern ab, wenn ich doch alles so toll finde? Ganz einfach. In dieser Staffel dreht sich der Hauptteil nur um Hinata, sodass man zu viele Gedankengänge der anderen Charaktere nicht zu Gesicht bekommt. Damit meine ich insbesondere Gedanken, Stimmung und Gefühle. Man sieht zwar immer wieder kurze Einblicke, jedoch vertiefen sie sich hier noch nicht all zu sehr. Aber in dieser Staffel werden ja auch hauptsächlich erst die Facetten jedes Einzelnen vorgestellt. Ansonsten war ich absolut zufrieden und hätte es wahrscheinlich kaum selber besser machen können. Die Charaktere sind schon eine Klasse für sich und machen den Anime auf jeden Fall sehenswert!
Musik:
Nun, bei der Musik bin ich mir bis jetzt immer noch nicht ganz sicher. Die Openings finde ich natürlich absolut toll. Während das Erste super zum Starten und die Einführung ist, zeigt sich im Zweiten schon die Action und Spannung des späteren Verlaufs. Müsste ich mich entscheiden, würde ich sagen, dass das Zweite besser ist. Bei den Endings ist es schon schwerer. Beide pflegen ihren Charme und bauen gleich schöne Stimmung auf. Bei der Hintergrundmusik hat es ein wenig geschwächelt. Wenn sie eingesetzt wurde, war sie absolut toll. Jedoch hat man die meiste Zeit über auf diese verzichtet, leider.


¬BBC ×

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Koroshiya
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So, in meiner zweiten Rezension überhaupt möchte ich mich dem populären Volleyball-Anime Haiykuu!! widmen, dessen erste Staffel ich innerhalb kürzester Zeit schaute ^-^

Eigentlich bin ich kein Sport-Anime-Fan (mehr), der letzte, den ich schaute, war als Kind "Die Kickers". Jahre und Jahrzehnte danach hat mich das Genre nicht mehr so interessiert, vor allem Volleyball nicht, das ich im Schulsport schon immer etwas lästig fand. Ein guter Kumpel hat mich dennoch auf den Trichter gebracht, der einen ähnlichen Anime-Geschmack wie ich hat und sagte "den musst du gucken! Lass dich nicht vom Sport-Genre abschrecken". Gesagt, getan.

Genre:

Genannt werden die Genres Comedy, Drama, School, Shounen, Slice_of_Life und natürlich, welch Überraschung, Sport. Alle diese Elemente finde ich im Anime wieder, so dass ich hier die volle Punktzahl vergebe.

5/5

Story:

Die Story handelt Shouyou Hinata, einem jungen Mittelschüler, der Volleyball über alles liebt und seinem großen Idol aus dem Fernsehen, dem "Little Giant", nacheifern will - Hinata teilt nämlich mit dem kleinen Giganten vordergründig eines: Beide sind klein.

Mit viel Mühe und Überredungsarbeit schafft es Hinata, an seiner Schule den nicht mehr vorhandenen Volleyball-Club wieder aufleben zu lassen, die er auch gleichzeitig trainiert. Leider sind seine Mitspieler nicht sonderlich versiert darin und auch Hinata ist technisch gesehen nicht der Begabteste jenseits des Netzes. Dennoch kommt es eines Tages dazu, dass er mit seinem Club an einem Turnier teilnimmt und dort auf das Team von Tobio Kageyama trifft, seines Zeichens der "Setter" (eine Art Ballverteiler) und Star des Teams, der von allen nur den Spitznamen "king of the court" bekommt; man wird im Laufe der Story die Doppeldeutigkeit dieses Spitznamens erfahren. Nach einer vernichtenden Niederlage gegen Kageyamas Mannen entschließt Hinata wutentbrannt, dass er eines Tages Kageyama besiegen und spielerisch überragen wird.

Weiter geht es dann auf der Oberstufe, in der sich Hinata freudig in den traditionsreichen Volleyballclub der Karasuno High einschreibt und das erste Training kaum erwarten kann. An der Trainingshalle angekommen staunt Hinata erstmal nicht schlecht, denn dort trifft er auf niemand anderen als Kageyama, seinen neuen Teamkameraden....und die Geschichte beginnt.


Ich fand die Story sehr schön und es hat mich motiviert, immer weiter zu schauen. Es wurde zu keiner Zeit langweilig und ich war wirklich traurig, als die letzte Folge zuende war..aber hey, es gibt ja noch zwei weitere Staffeln :)

Höchstpunktzahl!
5/5

Animation/Bilder:

Fand ich ganz angenehm; die Animationen sind flüssig, gut zu erkennen und auch die Farbgebung gefällt mir gut. Mehr kann ich dazu eigentlich nicht sagen ^^

5/5

Charaktere:

Neben der Story die größte Stärke von Haikyuu!! sind seine wirklich liebevollen Charaktere. Jeder im Team (außer vielleicht zwei Randfiguren, die vielleicht in späteren Staffeln mehr Bedeutung erlangen) hat einen hohen Wiedererkennungswert, seine eigenen Motive und Macken, die einen in vielfacher Hinsicht emotional abholen können. Gerade die Entwicklung von Hinata und Kageyama ist bemerkenswert und einfach nur klasse, wie sich beide durch ihre Hassliebe gegenseitig pushen und zu Höchstleistungen anspornen - und heimlich das Team damit tragen und eine Handschrift verpassen, die womöglich an die vergangenen Zeiten der Karasuno High erinnern, als das Team gefürchtet war. Auch gegnerische Teams/Spieler werden, mitsamt ihrer Macken und individuellen Motive, super in Szene gesetzt.

Auch nicht zu vergessen ist der Staff der Karasuno High, der mich manches mal schmunzeln ließ :3

5/5

Musik:

Die trifft leider nicht meinen persönlichen Geschmack, manches mal hätte ich mir auch mehr zur Situation passende Themes gewünscht. Grundsätzlich aber ´ne solide Nummer xD

3/5


Macht insgesamt 23/25 Punkten auf der Skala und ist für mich somit ein Toptitel (9). Ich habe sehr viel Spaß mit Haikyuu!! gehabt und kann auch nicht-Sportgenre-Fans ans Herz legen, mal reinzuschauen.

Ich hoffe, meine Rezension hat euch gefallen und verhilft anderen unentschlossenen Leuten, wie ich manchmal einer bin, zu einer Entscheidung ^-^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wein weiterer Volleyball-Anime. Nach "Attack No. 1" (Mila Superstar), ist dies mein zweiter Volleyball-Anime, denn ich je sah. Da ich die beiden in einem recht kurzen Zeitabschnitt gesehen habe, kann ich direkte Vergleiche Anstellen. Zu beginn kann ich sagen, dass jeder der beiden Animes vor und nachteile hat. Hier in diesem, ist mir aufgefallen, dass die Turniere zu schnell gekommen sind. Versteht mich nicht falsch! Ich liebe Turniere in einem Sportanime, denn diese machen einen Großteil der Spannung aus, doch wenn man sich zu sehr darauf fokussiert, dann nimmt es den eigentlichen Kern eines Sportanimes. Bei einem guten Sportanime, fängt der/die Hauptprotagonist/in fast immer bei Null an und entwickelt sich stetig weiter, was eine exzellente Charakterentwicklung zur folge hat. Doch hier kommt dieser Faktur viel zu kurz. Das finde ich eigentlich schade, denn das macht einen Sportanime erst richtig aus, zu sehen, wie sich die Sportler stetig verbessern und steigern. Bei "Mila Superstar" ist diese der Fall, was mir sehr gefallen hat. Dafür sind hier die Turniere sehr ausgeprägt und sehr ausführlich gezeigt worden, was in "Mila Superstar" nicht der Fall war. Trotzdem ist die Spannung auf einem mittelmässigem bis mittelstarkem Niveau. Meistens ist die Spannung aber auf einem mittelmässigem Niveau.

Die Action ist mittelstark vertreten. Die Actionlast ist mittelmässig vertreten. Da es ein Sport ist, wo es körperlich recht gut zur Sache geht, kann man das Genre durchaus dazuzählen, auch wenn es zum Teil eine Streitfrage ist, ob Action in einem Sportanime erwähnt werden soll, oder ob es einfach zu dem Genre Sport dazu gezählt werden kann. Die Comedy ist mittelmässig vertreten. Sie hat mich recht gut unterhalten. Es ist immer gut, wenn die Comedy gut in die Handlung eingebracht worden ist. Die Dramatik ist mittelschwach vertreten. Ihre Intensität empfand ich als schwach. Sport ist stark vertreten. Wie ich oben schon erklärt habe, ist der Fokus zu sehr auf die Turniere ausgelegt, was ich bei einem guten Sportanime nicht so toll finde. Vieles was noch dazugehört, wird nicht intensiv genug behandelt. Mir hat zwar gefallen, dass die Regeln einigermassen erklärt wurden, was ich bei "Mila Superstar" sehr vermisst habe, doch es war nicht gut genug, die Erklärungen zu dem Sport wirken etwas schwammig.

Die Animationen sind sehr gut geworden, gerade die Spiele liefen überaus flüssig ab. Die Computeranimationen sind vorhanden, wenn auch sehr schwer auszumachen, was ich sehr lobenswert finde. Ich mag zwar keine Computeranimationen, doch wenn diese nicht stören, kann ich es akzeptieren. Der Zeichenstil ist was eigenes, was ich so nur in ähnlicher weise in einem Hentai gesehen habe. Mir gefällt dieser Stil sehr, da er mehr zeichnerisch wirkt, als zu steril. Die Hintergründe sind sehr detailreich, doch da sie nicht so genau gezeichnet sind, fallen einem die vielen Details nicht sofort ins Auge.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die genaue Richtung, was aber durch den Zeichenstil nicht sofort auffällt. Das Charakterdesign ist normal gehalten worden, nur ein paar sehr wenige Auffälligkeiten gibt es. Die Charaktere selbst sind überaus interessant, gerade durch ihre speziellen sportlichen Fähigkeiten. Leider gibt es sehr geringfügig eine Charakterentwicklung, was ich bei einem guten Sportanime immer erwarte! Ein Sportanime ohne Charakterentwicklung, ist wie ein Harem-Anime ohne Romanze. Es fehlt einfach was. Auf die Charaktere selbst wird zu wenig eingegangen, was ich auch etwas bemängle, da sie doch zum Teil recht interessant Hintergrundgeschichten haben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kotarou-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieser Anime stand schon länger auf meiner Liste, doch bisher konnte ich mich nicht dazu durchringen ihn zu schauen. Dann kam die 3. Staffel raus und ich begegnete in sozialen Netzwerken immer mehr Bildern aus Haikyuu und ich wurde neugierig. Nach 8 Folgen oder so hab ich dann trotzdem pausiert weil es mich nicht so begeistert hat, aber jetzt hab ich mich drangesetzt und ihn beendet.

Genre:
Sind alle vorhanden, denke ich, wobei der Schwerpunkt auf Sport und Comedy liegt. School und Drama waren meiner Meinung nach eher weniger vorhanden. (es hat zwar in der Schule gespielt, aber viel davon gesehen hat man eigentlich nicht).

Story:
Die Beschreibung von Haikyuu fand ich eigentlich ganz interessant, vor allem das Verhältnis von Hinata und Kageyama. Den Anfang fand ich ein wenig schwach, weshalb ich dann auch pausiert habe, zum Ende hin wurde es aber spannend und hat mich mitgerissen.
Spoiler!
Und jetzt mal ganz ehrlich: Sport Animes machen mich fertig!!! Das letzte Spiel in dieser Staffel zieht sich einfach über 4 FUCKING FOLGEN!!!!!!! Aber man kann auch nicht einfach aufhören, weil man mit den Charakteren mitfiebert! :(


Animation/Bilder:
Der Stil war sehr schön und die Animationen flüssig. Das einzige was mich gestört hat, waren die creepy Augen von den Charakteren. Die waren manchma´l echt verstörend. :)

Charaktere:
Fand ich alle super. Jeder hatte seine eigene Persönlichkeit und war auf seine Art schräg drauf.
Spoiler!
Als erstes die kleine #10: ich find ihn einfach unglaublich süß, wenn er sich nach einem Punkt freut oder seine Freunde eine aufmunternde Rede halten.
Kageyama iat auch toll. Vor allem sein Lächeln, was noch schlimmer ist als Hishiros aus RELife. :) Trotz seiner Persönlichkeit wird er einem schnell sympathisch. Am besten finde ich immer noch wenn er sich sein Milchgetränk aus dem Automaten holt und dann so extrem aggressiv trinkt. An ihm sieht man auch am deutlichsten eine Entwicklung des Charakters.
Der kleine Libero ist auch extrem super, vor allem weil er sich genauso extrem freut wie Hinata.
Die älteren Schüler waren mir auch alle sehr sympathisch. Sugawara hat mir nur manchmal Leid getan, da er nicht mehr so viel spielen konnte, aber er schien ja zufrieden damit.


Musik:
Fand ich wirklich sehr gut und hat immer zur Stimmung gepasst. Das erste Opening war, mal wieder, besser als das zweite. (Ich glaube ich werde es nie erleben, dass das zweite Opening mal besser als das Erste ist).

Fazit:
Ein sehr schöner Anime, vor allem für Volleyball Fans. Lohnt sich wirklich zu schauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mikirina
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Im Großen und Ganzen ist das ein Kommentar nur für mich, um mich leichter daran erinnern zu können, worum es hier ging. Abgesehen davon, was in der Beschreibung steht.


Spoiler!

Kein Meisterwerk, aber trotzdem wundervoll!


Es war so nervig, wenn einer was erzählt & gleichzeitig welche im Hintergrund weitergeredet haben. Es mag ja sein, dass das, was sie sagten, unwesentlich war, aber ich musste trotzdem pausieren, um "nichts zu verpassen".

Die Charaktere waren alle super & dafür dass man ja nicht unendlich Zeit hat auch Charaktere der Gegnerischen Teams genau zu beleuchten, wurde es hier gut gelöst. Die Beziehung zwischen den wesentlichen Charakteren war gut erkennbar & durch ihre eigene Art hat man sie ja wenigstens etwas kennengelernt.

Der Anime war super spannend & ich habe immer mitgefiebert.

Bei der Musik hatte ich das Gefühl hier wurde ständig der gleiche Song genutzt. Das Lied ist zwar gut für die Atmosphäre, aber trotzdem fällt es auf, wenn halt ständig das gleiche Lied gespielt wird ^^

Der Anime bedeutet mir außerdem viel, weil
1. Ich liebe Volleyball & spiele halbwegs selber
2. Hat mich Haikyuu wieder in die Anime-welt zurückgeholt

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lizbeth
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Fesselnd vom Anfang bis zur letzten Sekunde.
Mitfiebern ohne Ende und man spürt den Spirit und Effort des Teams wirklich.
Haikyuu ist für mich ein wahres Meisterwerk, und ich bin gerührt von der Story, Charakteren, Animation und Musik.
Die Story ist wie schon gesagt fesselnd bis zur letzten Sekunde. Ich fand es einfach episch, wie man wirklich gespürt hat, dass sich das Team total anstrengt und gewinnen will. Die Taktiken sind gut durchdacht, es macht Spaß jedes Spiel mitzuverfolgen und ich habe die Charaktere angefeuert bis zum geht nicht mehr udn wirklich laut geschrien xD Ich habe mich sogar geärgert, wenn ein paar Balläufe geskipt wurden! Das nenne ich Überzeugung! :D
Die Charaktere sind einzigartig und haben gute solide Eigenschaften aufzuweisen udn sind definitiv nicht 0815 gewählt. Ich liebe sie! *-*
Animation und Zeichenstil sind total passend und richtig gut gemacht, besonders die Animation während der Spiele, sehr flüssige authentisch wirkende Bewegung, meine Augen funkelten.*-*
Die Musik war auch spitzenmäßig!

Ein wahres überzeugendes Meisterwerk!

LG Lizbeth^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shiki93
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wirf mir den Ball zu!

Spoiler!

Das hört man in dieser Anime sehr oft vom kleinen Hauptcharakter und das ist auch gut so. Denn die Hauptcharaktere arbeiten wunderbar zusammen und rocken somit jedes Spiel!
Aber auch die anderen Charaktere in der Story spielen super und zusammen ergeben alle ein super Team, was zu den Inter-Spielen gehen möchte.

Hier kommt dann auch schon der Charme der Story, der ersten Staffel durch... nämlich, das sie nicht von Anfang gewinnen und auch das große entscheidene Spiel verlieren, dadurch folgt es nicht der typischen "Ach, sind Hauptcharaktere, die müssen gewinnen"-Logik.

Die Genre wurden alle erfüllt und lachen konnte man auch sehr gut. Der Zeichenstil ist im Vergleich zum Manga einfach nur Hammer, und da die Story auch viele Bewegungen enthält, bevorzuge ich ausnahmsweise mal Anime vor Manga.

Die Charaktere sind einfach nur super und zum Glück so verschieden, in den weiteren Staffeln wird dies auch noch weiter hervor gehebt und eine Entwicklung macht eigentlich jeder Charakter durch, da immer mal hier und da die Vergangenheit aufgegriffen wird und gezeigt wird, wie sie so stärker gewurden sind.

Die Musik ist an sich super schön und ich höre mir die Soundtracks auch so gerne an, aber dennoch einen Punkt Abzug, da weder das OP noch ED gesubt sind.

Fazit:
Ich schaue diese Anime unglaubliche gerne und werde sie auch weiterhin immer mal wieder schauen, da sie echt Laune macht! Ich bekomme dann immer Lust Volleyball zu spielen, da die Anime auch nicht irgendwelche Supermoves beinhaltet und einfach nur realistisch gehalten ist. Wer also mal wieder Lust auf eine super Sport-Anime hat ist hier genau richtig!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Titanslayer
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein weiterer phenomenaler Sportanime

Vorab muss ich sagen, dass Sportanimes mit Abstand mein Lieblingsgenre sind, dennoch versuche ich diese Bewertung so objektiv wie möglich zu gestalten

Genre:

Gibt es nicht viel zu sagen, sind die Standardgenres bei Sportanimes

Story:

Der Story gebe ich tatsächlich nur 4 von 5 Sternen, da mich 2 gravierende Sachen gestört haben, die aber meinen Gesamteindruck nicht unbedingt schmälern (kleiner Spoiler enthalten)

1. Der Aufbau. Es wird auf ein großes Turnier hingearbeitet,
Spoiler!
in welches man dann aber final nicht reinkommt, weil man gegen einen Rivalen verliert. Nach großer Depression erfährt man plötzlich, dass es noch ein Turnier gibt, bei dem auch noch alle dabei sind :o.

Bei den erfahrerenen Sportanime-Schauern sollte es jetzt klingeln, wo es 1:1 so abgelaufen ist: richtig. bei Eyeshield 21.

2. Die allgemeine Entwicklung. Ich habe mich entschieden, diesen Punkt zur Story und nicht zu den Charakteren zu geben. Dies habe ich vermehrt auch in anderen Bewertungen gelesen. Bei anderen Sportanimes, wie beispielsweise Eyeshield 21 oder Hajime no Ippo wird der nichtsahnende Hauptcharakter von jemandem entdeckt, zu dem Sport gebracht und dann richtig gut darin. Das passiert bei Haikyuu nicht so recht (auch dazu bei Charakteren noch mehr). Es geht einfach zu schnell. Das Team findet sich, trainiert, und ab zum Turnier. Zwar ist trotzdem Spannung und Emotion in der Story aufgebaut, aber meines Erachtens hätte man das noch ordentlich in die Länge ziehen können.

Animation:

Da kann man nicht meckern, Bewegunsabläufe super, cuts super, passt.

Charaktere:

Hier muss ich sagen, dass mit der Charaktergestaltung meine Mankos in der Story wieder ausgeglichen wurden. In Haikyuu gibt es nämlich keinen klassischen MC wie sonst, sondern es wurde der Fokus auf das Team als ganzes gelegt. Zwar steht Hinata anfangs im Hauptfokus, aber gegen Ende hin wird dies auf das komplette Team aufgefächert und jeder bekommt sein Fett weg. Hat mir als Abwechslung sehr gut gefallen.

Musik:

Musik ist bei Animes immer eine Sache, auf die ich keinen Fokus lege. Mir ist nichts störendes aufgefallen.

Alles in allem hat sich Haikyuu ein Platz in meiner Favoritenliste erarbeitet und ich kann es nur jedem Sportbegeisterten (wenn auch nur hinter dem Bildschirm :p) weiterempfehlen. Ich für meinen Teil werde so schnell wie möglich mit der nächsten Staffel fortfahren.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Haikyuu!!


~Bezieht sich nur auf die erste Staffel!~

~Der japanische Sport Manga Haikyuu!! von Haruichi Furudate bekam am 6.April 2014 eine gleichnamige Anime-Adaption,welche vom Studio Production I.G produziert wurde.Der Anime wurde mit 25 Folgen am 21.September 2014 abgeschlossen.~


Genre & Story:
Haikyuu!! ist eigentlich genau das,was man sich unter einem Sport Anime vorstellt.Der Anime besitzt tatsächlich keine weltbewegende oder gar tiefgründige Story.Erwarten sollte man sowas auch nicht,denn dann wird man am Ende nur mit leeren Händen zurück kommen.Allerdings braucht dieser Anime keine kreative Story,die jeden umhaut.Nein,auf gar keinen Fall.Der Anime kam auch perfekt ohne sowas zurecht.Denn der Anime konnte mich mit einer Sache sehr gut fesseln.Mit Spannung natürlich!Dieser Anime hat keine einzige Folge seine Spannung oder seinen genialen Humor verloren.Schon allein wegen diesem Grund konnte ich nicht aufhören weiter zu schauen.Jede Folge habe ich wirklich sehr gerne geschaut und die verschiedenen Volleyball Spiele waren viel spannender als man vorher vielleicht erwartet hätte.

Zeichenstil & Animation:
Nicht das beste was ich je gesehen habe.Der Zeichenstil ist in meinen Augen eher durchschnittlich.Nichts was in meinen Augen perfekt ist aber an sich auch nichts schlimmes.Die Charaktere sind nicht zu schlicht gezeichnet und fallen durch ihren Stil sehr schnell mal auf.Auch sind die Gesichter etwas kantig gezeichnet.Mir persönlich hat dagegen viel eher die Animation gefallen.Diese war für einen Sport Anime richtig gut und die Bewegungsabläufe waren sauber und deutlich..Die Animation war etwas,was ich immer wieder mal gerne bewundert habe.

Charaktere:
Die Charaktere sind eigentlich das überzeugendste am gesamten Anime.Die Charakterauswahl ist wie üblich bei einem Sport Anime sehr groß.Viele verschiedene Charaktere mit eigenen Persönlichkeiten und Macken.Genau das macht die Charaktere so besonders,da sie alle komplett verschieden sind und fast kein einziger ausgelassen wird.Ich konnte jeden einzelnen Charakter wirklich sehr schnell lieb gewinnen und es gab fast gar keinen der mich auf irgendeine Art und Weise genervt hat.Das mein ich sogar ernst.Ich mochte wirklich jeden einzelnen Charakter.Sie waren alle in meinen Augen sehr gut ausgearbeitet und es gab nichts was ich bemängeln konnte.Für mich waren sogar die Charaktere ein Grund warum ich unbedingt weiterschauen wollte.

Musik:
Beide Openings sind für mich persönlich sehr stimmig und passen wie angegossen zum Anime.Ich würde nicht sagen das sie jetzt perfekt sind aber von der Stimmung passen sie sehr gut.Auch die beiden Endings fand ich sehr passend zum Anime.Die Soundtracks fand ich persönlich sogar noch am besten aber so auffällig waren sie nicht.

Fazit:
Haikyuu!! ist definitiv eine wundervolle Perle in der Anime Welt,welcher es sogar meiner Meinung nach mit Konkkurenten wie Kuroko no Basket locker aufnehmen kann.Es ist definitiv nicht perfekt oder fehlerfrei aber trotzdem ist der Anime auf seine komplett eigene Art richtig gut.Wie schon oben erwähnt,kommt der Anime sehr gut ohne eine tiefgründige Story zurecht.Schon allein wegen den total liebenswerten Charakteren und der ununterbrochenen Spannung sollte man diesen Anime definitiv eine Chance geben und sich ihn anschauen!Ich kann Haikyuu!! sicherlich jeden empfehlen und vielleicht auch die jenigen die nichts mit dem Genre anfangen können,werden sicherlich gefallen an den Anime finden.


Liebe Grüße,Sakura.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Navine
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre


Das Genre finde ich sehr gut getroffen. Es ist ein Sportanime und es geht um Sport. Gleichzeitig enthält er witzige Elemente und auch ernstere Phasen in einem guten Mix. Allerdings würde ich vielleicht noch Slice of Life hinzufügen, da doch auch viel von dem normalen Alltag der Charaktere vorhanden ist, was den Anime aber nur besser macht.


Story

Obwohl der Anime viel zu bieten hat und mehrere Themen gleichzeitig aufgreift, rückt das Hauptthema nie so ganz in den Hintergrund. Es soll um Hinata Shoyo gehen, der den Traum hat, trotz seiner geringen Größe einmal ein großer Volleyballspieler zu werden. Der Anime hat es geschafft, das Thema beizubehalten und gleichzeitig noch mehr daraus zu machen. So geht es schon bald auch noch intensiver um die anderen Mitglieder des Teams, sowie andere Protagonisten. Selbst die Nebencharaktere bekommen eine interessante Rolle zugeteilt und dienen nicht einfach nur als Deko, wie es in vielen anderen Anime der Fall ist. Dennoch verliert man nie das eigentliche Thema aus den Augen. Neben dem Thema Volleyball enthält der Anime Botschaften, z.B : Gib nicht auf; Arbeite immer an dir; Verlass dich auf deine Teamkameraden/Freunde; Jeder zählt; Du musst hart an dir arbeiten um deine Ziele zu erreichen; Niederlagen bedeuten nicht das Ende.
Man könnte meinen ein Anime über Volleyball wäre nicht besonders spannend aber ich persönlich wurde sehr schnell vom Gegenteil überzeugt, habe mitgefiebert, viel gelacht und freue mich jetzt wie verrückt auf die dritte Staffel.


Animation/Bilder
Hier musste ich einen Punkt abziehen, weil mich das stört, was mich an eigentlich jedem Anime stört :
Sobald Charaktere etwas weiter abseits stehen oder im Hintergrund, wird das ganze etwas ''schlampiger''. Bei Haikyuu!! ist es nicht ganz so schlimm wie bei anderen Anime aber man bemerkt es dennoch.
Außerdem gab es auch einige Momente, in denen ich die Animation etwas hässlich fand und deshalb ein bisschen das Gesicht verzogen habe.
Davon abgesehen gefällt mir der Stil sehr und die Animation wurde soweit gut umgesetzt. Es ist nicht das Standard-typische Aussehen von Anime Charakteren sondern enthält auch einige Besonderheiten. Nicht jeder ist der Schönste und Haarfarben, sowie Augenfarben sind doch sehr realistisch gehalten. Das finde ich besonders bei Anime die in der ''echten Welt'' spielen wichtig, auch wenn mich besondere Haarfarben (lila, blau etc.) eigentlich nie stören.
Hier wird sogar gezeigt, das diverse Haarfarben tatsächlich gefärbt sind. Die Charaktere haben unterschiedliche Haarlängen, was mir vor allem bei den Männern gefallen hat und nicht jeder rennt rum wie Haikyuu's-next-Topmodel.
Für die Animation und Bilder daher 4/5, obwohl ich natürlich auch meine Lieblinge habe.~


Charaktere :
Hier konnte ich gar nicht anders als die volle Punktzahl zu vergeben. Natürlich haben wir hier auch wieder ein paar Stereo-Typen, die man schon des öfteren in Anime angetroffen hat. Der Hauptcharakter (obwohl ich fast soweit gehen würde zu sagen, jeder des Hauptteams ist eigentlich ein Hauptcharakter) ist das typische Energiebündel, dass unbedingt etwas erreichen möchte und deshalb großen Kampfeswillen an den Tag legt und niemals aufgibt. Allerdings hat Haikyuu auch wieder mit Bravour gezeigt, dass es eben kein 0815 Anime ist. Hinata stößt auf einige Hindernisse und sieht sich oft mit Niederlagen konfrontiert. Er ist nicht unbesiegbar und muss an sich arbeiten, um gewisse Schwächen (z.B seine Größe) auszugleichen. Er mutiert nicht sofort zu einem Spitzensportler den selbst 2.00 cm Typen nicht aufhalten können. Allein seine Schwächen machen ihn für mich sympathisch, vor allem da er kein Allround Talent ist und selbst im Volleyball mit einigen Dingen große Schwierigkeiten hat.
Neben Hinata haben wir natürlich noch gut 40 andere Charaktere, die aber ebenfalls ein gutes Design genossen haben und interessant ausgearbeitet sind.
Spoiler!
Da hätten wir zum einen Kageyama, der Anfangs egoistisch ist und nur für sich selbst kämpft, ohne auf sein Team zu achten. Das wird ihm zum Verhängnis und so muss er an sich arbeiten, nicht nur an Volleyballtechniken sondern auch an seinem Charakter. Diese Veränderung ist (wie jeder sicher selbst weiß) eine der schwierigsten und war für mich am interessantesten zu beobachten. Vor allem weil er später noch ein paar mal damit konfrontiert wird, da man sich eben nicht von Nacht auf Tag verändern kann. Sehr gut umgesetzt, meiner Meinung nach.
Ich möchte jetzt nicht auf jeden einzelnen eingehen, daher habe ich mir ein paar herausgepickt die das ganze gut unterstreichen oder einfach erwähnt werden müssen (die nun erwähnten Charaktere stehen nicht im Zusammenhang mit meinen Lieblingscharakteren des Anime) :
Tsukishima und Yamaguchi. Die beiden sind mir deshalb wichtig, weil sie ebenfalls im Laufe des Anime eine interessante Charakterentwicklung durchmachen. Yamaguchi ist Anfangs unbeholfen, etwas schüchtern und tollpatschig. Eigentlich besitzt er kein großes Talent für Vollayball und schließt sich vor allem wegen Tsukishima dem Club an. Das ändert sich mit fortlaufender Story jedoch und auch er erkennt, dass er nicht weiter kommt wenn er nicht an sich arbeitet. Obwohl er kein Stammspieler ist, gibt er trotzdem alles und trainiert im Hintergrund um sich zu verbessern. Er scheitert auch einige Male, bevor es dann wirklich klappt. Tsukishima ist einer der problematischsten Spieler, zumindest erstmal. Er zeigt nicht besonders viel Elan oder Kampfgeist. Ihn interessiert Volleyball nicht mehr als notwendig und er trainiert nicht übermäßig viel, sowie z.B seine Teamkameraden. Es dauert bis zur zweiten Staffel, bis er durch diverse Ereignisse ebenfalls eine Veränderung durchlebt. Diese ist allerdings nicht überdimensionalen Ausmaßes sondern hält sich relativ realistisch und gering, was mir besonders gut gefallen hat.
Nishinoya Yuu, der erst Mitte Staffel eins dazu stößt, hat ebenfalls eine interessante Geschichte und ein gutes Design. Er ist noch kleiner als Hinata aber im Gegensatz zu ihm will er auch nicht auf einer Position spielen, die Größe erfordert. Er ist der Libero des Teams, alias ihr ''Guardian Angel''. Seine Rolle ist genauso wichtig wie die von Hinata und das, obwohl Hinatas Talent im Vergleich deutlich höher ist. Nishinoya hat jedoch Stärken, die Hinata fehlen. Man kann an ihm unter anderem gut sehen, dass Hinata kein perfekter Charakter ist und nicht der einzige, der im ganzen Team (und auch Anime) ist, der zählt.
Nishinoya ist genauso laut und aufgedreht wie Hinata aber auf eine andere Art und Weise.
Dann hätten wir da noch Spieler aus anderen Teams z.B :
Kenma, aus Nekoma. Kenma ist ebenfalls kein übertrieben guter Sportler, geschweige denn ein wirklich enthusiastischer Mensch. Er hasst es eigentlich zu schwitzen oder sich besonders anzustrengen und ist nur Kuroo (dem Captain des Teams) zuliebe überhaupt im Volleyball Club. Dennoch wird er von den Teammitgliedern geschätzt, da er in der Position des Setters wirklich gut ist und er spielt hinterher ebenfalls noch eine wichtige Rolle. Trotzdessen das er eigentlich sehr unmotiviert ist, wird er vom Kampfgeist von Hinata angestachelt, dass ganze doch etwas ernster zu nehmen. Auch dieser Charakter macht interessante Veränderungen durch, Beispielsweise als Haiba Lev in das Team kommt und er sich um ihn kümmern muss.


Musik

Hier wollte ich eigentlich 4/5 geben aber mein PC hat mich nicht gelassen.~
Das Opening und Ending finde ich sehr schön, beide passen gut zum Anime. Allerdings hat die Musik ansonsten (für mich persönlich) keinen besonderen Einfluss auf den Anime gehabt.



Fazit :
Haikyuu!! ist ein witziger, interessanter Sportanime mit vielen und guten Charakter, sowie Storyentwicklungen. Auch wenn die Story Anfangs etwas braucht um in die Gänge zu kommen, wird sie hinterher dafür umso besser. Die Animation und der Zeichenstil gefallen mir sehr gut, bis auf diverse Kleinigkeiten die man aber wohl in jedem Anime vorfinden wird.
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und man findet bei der großen Auswahl sicher einen, den man seinen Liebling nennen kann. Ich finde da ist für jeden etwas dabei.

Ich kann euch den Anime nur ans Herz legen und wirklich sehr empfehlen. Da ich außer Haikyuu!! und Free ansonsten kein wirklicher Fan von Sportanime bin, würde ich soweit gehen zu sagen, ihr müsste kein Fan des Genre sein um ihn genießen zu können.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden