Detail zu Barakamon (Animeserie/TV):

8.45/10 (2303 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Barakamon
Englischer Titel Barakamon
Deutscher Titel Barakamon
Japanischer Titel ばらかもん
Genre
Comedy, Shounen, Slice of Life
Tags
Adaption Barakamon (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Sommer 2014
Ende: Sommer 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de AoiSora-Subs
de Kurai-Fansubs
de Lunatic-Studio
de Melon-Subs
de Tanoshi Fansubs
Industriejp Kinema Citrus (Studio)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
en Anime Limited (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
en Funimation UK (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Barakamon erzählt die Geschichte von Seishu Handa, einem Kalligraphen, der als Strafe dafür, einen anderen berühmten Kalligraphen geschlagen zu haben, auf eine kleine, ländliche Insel verbannt wird. Wird Seishu, Stadtmensch durch und durch, es schaffen, sich an seine neue Umgebung anzupassen?

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
0 Barakamon – Comedy-Werk endet und Schöpferin arbeitet bereits an neuem Manga
von nych in Anime- und Manga-News
966 24.11.2018 23:21 von nych
5 Barakamon
von MrThaeng in Rezensionen
4825 12.08.2016 16:19 von Sakura-sama.
15 Handa-kun – Folgenumfang bekanntgegeben
von Layna in Archiv: Newsecke
11418 13.07.2016 13:36 von DarknessSocke
3 Handa-kun – Manga der Barakamon-Fortsetzung endet im Juni
von Minato. in Archiv: Newsecke
2276 14.05.2016 21:38 von prodety
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




MrThaeng
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Schon seit Beginn der Sommerseason 2014 konnte mich ein Titel besonders in seinen Bann ziehen: Barakamon. Nach wenigen Folgen war mir bereits bewusst, dass es nur noch eine Frage der Zeit wäre, bis eine Rezension von mir folgte. Und hier ist sie.

Barakamon ist die zwölfteilige Anime-Adaption des gleichnamigen Mangas, welcher im Februar 2009 erstmals veröffentlicht wurde. Während das von Satsuki Yoshino gestaltete Originalwerk noch regelmäßig erscheint, fand der Anime Ende September 2014 seinen Abschluss. Das weniger bekannte Animationsstudio Kinema Citrus (Code:Breaker, Black Bullet) übernahm die Produktion der herzbewegenden Komödie.

Der 23-jährige Kalligraf Seishū Handa bewies auf zahlreichen Ausstellungen sein künstlerisches Talent. Die Kunst des Schönschreibens liegt ihm wahrlich im Blut, immerhin ist sein wohlbekannter Vater Seimei Handa ein Meister der Kalligrafie. Schon als Kleinkind wurde Seishū einzig und allein dazu erzogen, eines Tages in die großen Fußstapfen seines Vaters treten zu können. „Freunde“ sind für ihn ein Fremdwort, für „Spiel und Spaß“ hat er nicht genügend Zeit. Während andere Kinder mit ihren Eltern in den Urlaub fuhren, übte er zu Hause fleißig den Umgang mit Feder und Tinte. Als seine Kalligrafie während eines Wettbewerbs als ausdruckslos und konservativ bezeichnet wird, kann sich der introvertierte Künstler nicht mehr unter Kontrolle halten. Nicht nachdem er sein ganzes Leben dafür wegwarf. Mit voller Wucht verpasst Seishū dem Kritiker ein blaues Auge und erhält neben einer sofortigen Disqualifikation auch eine gut gemeinte Strafe: Von seinem Vater wird er auf die kleine Insel Gotō an der Westküste Kyūshūs verbannt, um über sein Fehlverhalten zu reflektieren. Als Stadtmensch lebt es sich in dieser ländlichen Idylle jedoch äußerst schwer. Kein Handyempfang, kein Fernseher, kein Telefon, kein Garnichts. Obendrein wird sein Haus auch noch von dem siebenjährigen Nachbarsmädchen Naru und ihrer Clique belagert, sodass regelmäßige Chaos-Treffen an der Tagesordnung stehen. Doch das Inselleben weist auch positive Seiten auf, das war seinem Vater von Anfang an bewusst. Die hilfsbereite Dorfgemeinschaft, die verrückten Kinder und die Unbekümmertheit, die sich durch das ganze Dorf zieht, stellen sich als großartige Inspirationsquelle heraus: Von den Einwohnern fortan nur noch Sensei genannt, versteht unser Protagonist allmählich, was es heißt zu „leben“. Diese neu gewonnene Erkenntnis spiegelt sich nicht nur in seinem Charakter, sondern auch in seiner Kalligrafie wider – aus Ausdruckslosigkeit wird erfrischende Expression, geprägt von Lebensenergie, Spaß und Individualität.

An dieser Stelle kommen wir auch schon zum ersten Punkt, der Handlung. Barakamon ist ein Vertreter der Genres Slice of Life und Comedy. Wer es also ohne riesige Kampfroboter und kitschige Liebesszenen nicht aushalten kann, der sollte es sich lieber zweimal überlegen, sich diesen Anime zu Gemüte zu führen. Auf den ersten Blick vermag die Ausgangssituation langweilig und öde wirken; was sollte schließlich zwölf Folgen lang in einem kleinen Dörfchen außerhalb der Zivilisation geschehen? Auch wenn die eher episodisch aufgebaute Serie den Eindruck eines stumpfen Comedy-Werks macht, sollte man sich von dieser scheinbaren Illusion nicht täuschen lassen. Ein roter Faden lässt sich nämlich durchaus erkennen. Man sollte stets im Hinterkopf behalten, weshalb Seishū auf Gotō ist. Auch wenn die Anfangsepisoden ein anderes Bild vermitteln mögen, war die primäre Intention seines Vaters überhaupt nicht die Selbstreflexion. Vielmehr lag ihm am Herzen, dass die soziale Blockade seines Sohns überwunden wird. Neben seinem geistigen soll auch sein menschlicher Horizont erweitert werden. Die zwölf Episoden schildern also nicht nur irgendwelche verrückten und belustigenden Erlebnisse eines Erwachsenen, der Spaß am Dorfleben gefunden hat. Sie erzählen die rührende, herzbewegende sowie inspirierende Geschichte eines jungen Mannes, der durch die starke Dorfgemeinschaft die wichtigen Aspekte des Lebendigseins erkennt. Hinter dem Genre Slice of Life steckt mehr als man vermutet – zumindest wenn es um Barakamon geht. Gänzlich normale Alltagssituationen prägen das Weltbild unseres Protagonisten grundlegend und machen den Anime zu einem philosophisch angehauchten Werk mit didaktischen Zügen.

Doch unser Augenmerk wird nicht rein auf Seishū gelegt, ganz im Gegenteil. Barakamon bietet uns eine Vielzahl an Charakteren, welche allesamt einen starken Eindruck hinterlassen und somit nicht allzu leicht zu vergessen sind. Im Hauptfokus steht hierbei das siebenjährige Mädchen Naru, welches unseren Protagonisten immer und immer wieder an den Rand der Verzweiflung bringt. Als munteres, energiegeladenes Kind weiß sie, wie man sein Umfeld unterhält. Unterstützt wird sie von ihrem männlichen, ebenso frechen Gegenstück ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




Pandoralight
Ein Anime, der schon ziemlich lange auf meiner Watchlist steht. Das Cover scheint hier wohl etwas irreführend zu sein. Mich begeistert durch die Anime Welt auch die japanische Kultur, und somit lag es nahe, dass ich mir Anime wie "Chihayafura" oder "3-gatsu no lion" zu Gemüte geführt habe, doch dieser Anime hat mich trotz des spannenden Themas noch nicht zum schauen überredet. Ich habe mir vorallem die Kritik-Punkte aufmerksam durchgelesen und ich wurde hellhörig, als ich gelesen habe, dass der Anime zwar eine Story für Erwachsene hat, aber dann zu kitschig mit dem "Kinder-Humor" um die Ecke kommt, was einem übel aufzustoßen scheint. Außerdem hat es mich etwas geärgert, dass es wohl wieder so ein Anime ist, der sich das Recht heraus nimmt und abrupt endet. Trotzdem, wenn die Stimmung da ist, und man einen Anime zum entspannen braucht, oder wenn es einem gerade nicht so gut geht, dann ist dieser Anime auf jeden Fall empfehlenswert, und ich werde ihn mir definitiv irgendwann noch anschauen, irgendwann, ein gefährliches Wort ;).

Stand: Am Schauen (1)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Cherrylu
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich finde den Anime wirklich toll x3
Mit dieser simplen Geschichte und den total lieben und süßen Charakteren ist der Anime richtig schön geworden :3
Ich mag den Hauptcharakter. Es ist schön zu sehen wie er im Laufe des Anime dazu lernt und sich somit ein wenig verändert.
Die Nebencharaktere finde ich auch cool. Manche sind ganz eigen und lustig so dass ich sie gerne gesehen habe :3
Auch der Verlauf der Story hat gut gepasst, wie auch der Abschluss des Anime. Ich kann ihn nur weiter empfehlen :3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Chinatsueatsyou
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort

Sooo, da ich zurzeit einen ziemlich "ernsten" Anime schaue brauchte ich ein wenig Ablenkung. Barakamon hat mich also förmlich angesprungen. :D
Wenn man was lustiges, süßes und liebenswertes für Zwischendurch sucht ist dieser Anime perfekt! :)

Genre

Comedy: Comedy ist auf jedenfall das Hauptgenre dieses Animes, man kann einfach nur sagen es wurde perfekt getroffen. Ich hatte unzählige herzhafte Lacher. Sogar meine Mutter ist bei mir reingekommen und meinte das ich echt ehrlich, laut und herzhaft lache. Wer schlechte Laune hat oder Ablenkung braucht .. HIER SCHAUT ES!!! :D
Slice_of_Life: Das zweite und letzte angegebene Genre dieses Animes ist Slice of Life und dieses passt auch wieder perfekt dazu, es handelt sich eigentlich nur um Alltagssituationen, auch wenn man keine Kalligraphie betätigt findet man sich in einigen Situationen wieder.

Story

Diese Story handelt sich nicht um Handa-kun, nein sie handelt um SEEEENSEEEEEEI :D Sensei ist ein Kalligraph und sehr perfektionistisch veranlagt, als er dann zum ersten mal wirklich Kritik bekommet.. reagiert er sehr impulsiv und soll als "Kurmaßnahme" auf eine Insel geschickt werden. Die Story handelt sich also um seine Entwicklung auf der Insel, kommt er aus seinem Tief heraus? ... Nun das werdet ihr sehen :)

Animation/Bilder

Besonders was den Comedy Part angeht sind die Animationen perfekt!!! :D So lustig und schön anzusehen zugleich. Von meiner Seite aus kann ich wirklich nichts bemängeln. Ein sehr schöner Zeichen- und Animationsstil.

Charaktere

Die Charaktere in diesem Anime sind klasse! Besonders die Kinder sind sooooo super, wow echt. Man gewinnt einfach alle super lieb und dann bringen sie einen auch immer zum lachen... ich musste etliche Szenen immer allen zeigen, weil diese Charas das so unglaublich lustig gemacht haben. Besonders Naru und Hina sind toll, so süß die kleinen Mädels :) Jeder Hauptcharakter ist sehr individuell gestaltet, von kleinem Strolch bis zur Teenagerin die mal Mangaka werden kann und total süchtig nach Yaoi ist. Einfach toll zu sehen, sogar der männliche Protagonist hat mir diesmal sehr gefallen und das ist nicht sehr einfach bei mir, hehehe.

Musik

Das Opening dieser Serie war sehr verspielt gestaltet und konnte man sich auch sehr gut anhören :) Das Ending war eher catchy und hat an einen Radiofriendlysong erinnert, zusammen mit der Hintergrundmusik hat es sehr harmoniert und war gut anzuschauen. Nichts ist negativ oder positiv aufgefallen, alles sehr neutral mit einem hauch Optimismus :D

Schlusswort

Super Anime zum Abschalten und einfach Spaß haben, ein sehr sehr sehr sehr guter Anime!! :)

Sayonaaara ~

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Blackmuffyn
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
"Barakamon" ein guter und witziger Anime den man ruhig gucken kann !.

Genre: Passt und ist auch gut umgesetzt worden.

Story: Barakamon erzählt von Seishu Handa, der auf einer Insel, in einem Drof sein schreiben verbessern will/soll! Ob er es als Stadt mensch schaft ?..
Es ist eine sehr schöne Geschichte die nach dieser Staffel auch gut umgesetzt worden ist und es geht auf jedenfall mehr als nur das verbessern seiner schreibfähigkeiten...

Animation/Bilder: Finde ich super !

Charakter: Ich muss sagen, die Kinder, auch wenn sie großer hauptbestandteil der geschichte sind gingen mir wirklich auch die nerven :D selbst die zwei jugendlichen Mädchen.. aber hatte mich schnell dran gewöhnt und da sie wirklich so mit der Story verbunden sind nahm ich jetzt auch keine Sterne weg ^^

Musik: finde ich klasse, passt auch !

Farzit: Ich würde Barakamon auf jedenfall eine Chance geben, gefesselt hat sie mich aufjedenfall!
Meine Empfehlung hat es !.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NovA
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Super toller Anime, hat mir echt sehr viel Spaß gemacht anzuschauen.
Es hat mich relativ schnell gefesselt, da es echt sehr lustige Szenen gab.
Ich muss sagen, man hat hier die Kinder echt gut rüber gebracht. Sehr Leb voll, wie in echt eigentlich so auch sein mag, halt typische Dorf Kinder, Frech und immer gut gelaunt, ohne jeglichen Stress.
Lasst euch von denn ersten oder sogar 2 Folge nicht täuschen, hier geht es deutlich mehr als nur diesen Zeichnungen zu erstellen.
Schaut es euch an :D
Zeichenstil hat mir gefallen und es gab auch reichlich viele Charaktere.
(9)Toptitel

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




DiamondYume
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hier mein Kommentar zu "Barakamon":

Genre:
Die Genres Comedy und Slice of life wurden beide eingehalten.Die Comedy in diesem Anime war unglaublich gut, ich musste in jeder Folge lachen!

Story:
Am Anfang könnte man meinen, dass dieser Anime sich nur um das Thema "Kalligraphie" drehen würde, doch das war nicht der Fall.
Hier wurde viel Wert auf Comedy gelegt. Die Story war in Ordnung, aber man kann hier nicht von Tiefgründigkeit sprechen. Aber von einem Slice of life-Anime hätte ich auch keine atemberaubende Story erwartet.

Animation/Bilder:
Der Zeichenstil war ganz okay.In manchen Szenen hat er mich an "Bungou stray Dogs" erinnert. Die Chibis fand ich sehr gelungen.

Charaktere:
Die Charaktere fand ich gut durchdacht.

Handa:
Mein absoluter Favorit! Er war mir von Anfang an symphatisch und seine Tsundere-Art fand ich einfach nur niedlich.

Naru:
Naru war eigentlich ganz okay. Sie war manchmal echt nervig, aber daran konnte man sich gewöhnen.
Spoiler!
Nur eins habe ich nicht verstanden:
Handa hat ja einmal erwähnt, dass er noch nie ihre Eltern gesehen hatte.Hat Naru überhaupt Eltern? Wenn ja, wo sind sie?


Musik:
Die Hintergrundmusik war nichts Besonderes, sondern relativ neutral. Opening und Ending habe ich meistens übersprungen, weil beide auch relativ neutral waren.

Fazit:
"Barakamon" ist einer der lustigsten Anime, den ich je gesehen habe. Dieser Anime vermittelt einfach positive Energie, weswegen ich ihn in 2 Tagen durchgeschaut habe. Auch Leuten, die keine Fans von Slice of life sind, kann ich diesen Anime herzlichst empfehlen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kalziefer
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Barakamon ein Anime den ich ehrlich gesagt nur schwer beschreiben kann.

Genre: SoL und Comedy. Mehr nicht :) Ganz in ordnung umgesetzt, auch wenn die Comedy Elemente meistens nicht meinem Geschmack entsprachen.


Story: Uff, schwierig zu beschreiben. So etwas wie eine Story gibt es im Endeffekt nicht. Eher ahndelt die Story von Handas (Sensei) Entwicklung auf der Insel und die damit resultierende Erfahrung die er gewinnt. Alles in allem war vieles vorhersehbar und nicht unbedingt unterhaltsam, aber doch schön mit an zu sehen.

Animation: Spitzenmäßig, sowohl Charaktere als auch Umgebung, hat mir sehr gut gefallen!


Charaktere: Die Charaktere von der Insel, fand ich etwas zu Klischeehaft, was mich allerdings nur am Anfang störte. Vor allem naru fand ich aber einfach schlechte getroffen. Sorry aber würde ich so ein Kind in meinem Haus haben, wie in der ersten Folge, wäre ich schon umgezogen!! Generell fand ich Naruo oft zu nervig. Sie hatte einfach sowohl extrem viele Comedy Momente wie auch einige "ernste" die nur sehr wenig mit einander Hamonierten. Am besten fand ich die zwei Mittelschülerinen ^^


Musik: Absolut nichts ist hängen geblieben. Kein Lied war überragend. Es war eher als Hintergrundmusik, die nett war und für den Augeblick in Ordnung war, mehr aber nicht. Glatter Durchschnitt halt.


Fazit: Ich bin von Barakamon alles andere als begeistert, ich hätte gerne mehr über Naru erfahren und mehr von der Beziehung zwischen Handa und naru gesehen, aber na ja. Für meinen Geschmack, war der Anime zu kitschig und Comedy lastig. Ich habe eigentlich nie etwas gegen Comedy, aber diese Art von Kinder Comedy hier ist absolut nicht mein Fall. Ich finde einfach das der Anime irgendwie versucht ein Erwachsenen Leben darzustellen bzw. ernste Themen mit Comedy Elementen und kleinen Kinder drum herum. Passte nicht gut zusammen. Es gab ein paar schöne Ansätze, aber diese wurden entweder nicht genutzt oder mit den Füßen getreten...Schade

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




FishermensEnemy
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre: 5 Punkte. Alles was oben steht ist auch dabei.

Story: Die Story ist an sich nichts Außergewöhnliches. Sie wird aber gut erzählt und die Stimmung passt sehr gut.

Animation/Bilder: Der Anime ist sehr gut gemacht, die Bilder sind wirklich schön so das man Lust bekommt, selbst dorthin zu fahren.

Charaktere: Hier überzeugt der Anime wirklich. Durch die Charaktere wird die Story erst interessant. Es gibt viele Charaktere an die man sich sehr schnell gewöhnt und sie ins Herz schließt. Das Design der Figuren passt durchaus zu ihren Persönlichkeiten.

Musik: Die Musik ist wirklich schön und passend gewählt. Sie ging aber leider nicht so schön ins Ohr wie es bei anderen Liedern der Fall ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Thecapar
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre: Passender hätte das Genre nicht sein können, sehr sehr witzig und schön entspannt, slice of life/comedy halt.

Story: Die Story ist simpel, aber nichtsdestotrotz sehr schön. Die Geschichte wird eher langsam erzählt und trozdem verliert man sie nie aus den Augen.

Animation: Der Anime ist sehr schön gezeichnet und es wurden schöne frische Farben benutzt. Man fühlt sich wohl wenn man diesen Anime sieht und wäre gerne ein teil davon. (Fun Fact: Der Anime spielt auf der japanischen Insel Goto, man kann also technisch gesehen ein teil des Anime sein xD)

Charaktere: Die Charaktere sind hervorragend geschrieben, man kann über jeden von ihnen Lachen und bei jedem auf eine andere art und weise. Darüber hinaus hat der Hauptcharakter eine sehr schöne Entwicklungskurve.

Musik: Die Musik ist sehr angenehm, kann aber auch zur passenden Situation sehr dramatisch werden. Alles in allem ein sehr schöner Soundtrack.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




AnnaPerenna
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Story:
Die Story steht bei diesem Anime definitiv nicht im Vordergrund, was ihn meiner Meinung nach aber kein Stück schlechter macht. Ich finde die Geschichte ist schön umgesetzt worden, obwohl ich finde dass das Ende ein wenig abrupt war.

Charaktere:
Ich fand es nicht schwierig eine gewisse Beziehung zu den Charakteren aufzubauen. Mir hat auch gefallen dass sich die Charaktere weder äußerlich noch im Charakter ähnelten.

Animation:
Die Animation hat mir sehr gut gefallen da speziell auch die Hintergründe sehr detailreich waren. Auch die Charaktere waren gut und detailreich gezeichnet.

Musik:
Ich muss sagen, die Musik war nicht unbedingt herausstechend, aber passend und auch in den passenden Momenten. Das Opening hat mir jedoch sehr gut gefallen.

Alles in allem hat mir der Anime wirklich gut gefallen. Ich weiß nicht ob ich damit nicht vielleicht ein wenig übertreibe, aber ich denke es war einer der besten Anime die ich in letzter Zeit gesehen habe.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden