Detail zu Mikakunin de Shinkoukei (Animeserie):

7.62/10 (1322 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Mikakunin de Shinkoukei
Englischer Titel Engaged to the Unidentified
Japanischer Titel 未確認で進行形
Synonym Unidentified In Progress
Synonym Mikakunin de Shinkōkei
Genre Comedy Romance School Seinen Slice_of_Life
Tags Tags anzeigen
Adaption Mikakunin de Shinkoukei (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Winter 2014
Ende: Winter 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Tanoshi Fansubs
de Melon-Subs
Industriejp TOHO (Producer)
jp Sotsu Co., Ltd. (Producer)
en Sentai Filmworks (Publisher)
jp Ray Corporation (Producer)
jp Ichijinsha (Producer)
jp Dogakobo (Studio)
jp DAX Production (Producer)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
jp Asahi Broadcasting Corporation (ABC TV) (TV-Sender)
en Anime Network (Streamingdienst)
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Am 16ten Geburtstag von Kobeni Yonomori taucht plötzlich ein unauffälliger Junge Namens Hakuya Mitsumine mit seiner jüngeren Schwester Mashiro vor ihr auf. Es stellt sich heraus, dass Hakuya Kobenis Verlobter ist! Die drei, und Kobenis ältere Schwester Benio, leben fortan unter einem Dach und erleben zusammen zahlreiche lustige Situationen.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




enkie
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
schade dass diese serie nur so wenige folgen hat, da hätte man echt mehr rausholen können.
aber ansonsten ein echt toller zeitvertreib :)
das beste an der serie sind die charaktere, die einen die ganze zeit gut unterhalten haben, vorallem benio ^^.
das Opening und das Ending haben es mir echt angetan :) sehr gut gemacht.
Ich hätte gerne eine bessere Bewertung gegeben weil ich diesen anime so gut fand, aber da der Anime nur 12 Folgen hat auf sehr viele dinge gar nicht eingeht ist es leider nicht möglich :(
echt schade.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Freesms
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Anime war leider eine enttäuschend und zu manchen abschnitten sehr unangenehm. Das setting hatte viel mehr Potential und versagt als Comedy Romance.

Genre:
Trifft alles zu auch wenn es sich bei Comedy und Romance streiten lässt.


Story:
War viel zu leicht vorhersehbar und hätte ohne den "plot twist",
Spoiler!
dass Mashiro und Hakuya Inugami sind
, besser auskommen können. Vieles fühlt sich nur wie filler an und trägt überhaupt nicht zum character development bei. Das meiste konnte man schon von der Animebeschreibung erahnen.


Animation/Bilder:
Gibt da nicht viel zu mosern. Animationen fühlen sich flüssig an und bleiben durch wenige Licht- und Farblichtspielereien interessant.


Charaktere:
Das was am meisten enttäuscht: Sämtliche Charaktere sind sehr einfältig, zeigen Reaktionen die man mehr als nur vorhersehen kann. Zudem auch kaum bis gar kein character development.

Benio: Hat das Gesamterlebnis und auch meine Freude an diesem Anime komplett zerstört. Ihr Charakter sollte wahrscheinlich in die pervers sadistische Nische fallen, welche ein paar lustige Kommentare oder sogar ein running gag von sich gibt. Jedoch ist nur der Teil mit dem running gag ein teilweise passender Bergriff. Bei jeder Scene die sie erhalten hat, könnte man kotzend vor dieser Serie weglaufen. Es ist unschwer zu erkennen das Benio, außer ihrem nervigen Charakter, nichts zur Serie beiträgt. Sie ist das typische beliebt-berüchtigte Schulmädchen das an der "äußeren Schale" komplett unbefleckt, perfekt und rein zu sein scheint. Jedoch ich der innere Kern noch ätzender als Senfgas. Sie ist die Definition von liegen gelassenem Potential.

Kobeni: Schneidet im vergleich zu Benio um Welten besser ab. Sie ist das Gegenstück zu ihrer Schwester, leider ist auch ihr Charakter mehr als nur einfältig. Ihre Überlebenschancen in der Wildnis liegen zudem irgendwo zwischen einer Kiwi (Vogel und Frucht) die sich auf einer Deutschen Autobahn befindet und einer Forelle auf einem Fischkutter.

Hakuya: Der treue Hund und Verlobte von Kobeni. Kaum Emotionen und lässt die Welt auf sich zu kommen. Kein schlechter, aber auch kein guter Charakter.

Mashiro: Ganz klar der Star dieses Animes. Ihr Gesicht ist wohl am bekanntesten und leicht wieder zu erkennen. Zudem erhält sie Loli Bonuspunkte.


Musik:
Leider nur Standard und nicht besonderes. Jedoch gibt es Bonuspunkte für das Intro.


Fazit:
Der Anime versucht nichts neues und hat in vielen Punkten versagt. Dennoch kann man sich diesen ein mal angucken, wenn man wirklich keinen besseren Anime auffinden kann. Ich wurde wieder durch putzige gif Bilder angelockt und schwer enttäuscht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




XxCanaxX
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
STORY
Eine Story die ich so noch nicht gesehen habe, aber wirklich interessant ist. Ich finde sie nur etwas zu oberflächlich, was bei 12 Folgen aber schwer anders zu machen ist. Trotzdem kann man diesen Anime als gut einstufen, meiner Meinung nach.

ANIMATION
Ich finde sie ist nichts besonderes, aber nicht schlecht. Auf jeden Fall passt sie wirklich gut.

CHARAKTERE
Also ich bin kein besonders großer Fan von allen. Trotzdem haben alle irgendetwas, wie soll ich schreiben, besonderes? an sich.

MUSIK
Ganz in Ordnung. Das Opening und Ending fand ich aber echt schön. Es hat von der Musik und dem Video echt überraschend gut gepasst!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Coasterfreak96
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mikakunin de Shinkoukei hat mein Interesse geweckt und der Anime hat mich doch ziemlich positiv überraschen können. Ich bewerte hier die Staffel inklusive der beiden Zusatzfolgen.

Genre (4,5/5):

Es sind nicht so viele Genres angegeben und die Meisten werden auch sehr zufriedenstellend erfüllt. Slice of Life trifft auf den kompletten Anime definitiv zu. Die Comedy hat mir persönlich auch sehr gut gefallen. Es gelingt zwar nicht jeder Gag (gerade die von Benio nicht immer). Doch es gibt doch öfter mal was zum Schmunzeln und der Anime hat mir auch mehrere Lacher hervorgelockt, das muss man bei mir erst mal schaffen. Comedy und Slice of Life stehen stark im Vordergrund, sodass die Romance etwas im Hintergrund abläuft. Mit ihr wird sich nicht so viel beschäftigt, doch ich empfand sie als sehr angenehm und mit einem schönen Verlauf.

Story (4,5/5):

Es ist schon echt erstaunlich, dass ein Anime mit so wenig Handlungsfortschritt mich so super bei Laune halten konnte! Trotz nicht so fortschreitender Handlung hatte ich nach den Folgen immer den Wunsch zu erfahren, wie es weitergeht. Der Anime hat ja leider nur 12 Folgen, ich hätte wirklich locker noch die doppelte Folgenanzahl mit so wenig Handlungsfortschritt anschauen können, da es einfach so viel Spaß mit den Charakteren macht. Das ist schon eine Kunst in meinen Augen und wollte ich deshalb auch noch etwas positiv mit in den Bereich Story einfließen lassen.
Die eigentliche Story finde ich eigentlich auch recht interessant. Kobeni und Hakuya wurden schon früh in ihrer Kindheit verlobt und da beide nun im heiratsfähigen Alter sind, sollen sie nun heiraten. Doch sie haben sich lange nicht mehr gesehen und Kobeni hat leider so ziemlich alles aus der Kindheit vergessen. Hakuya und seine kleine Schwester Mashiro ziehen bei Kobeni und ihrer älteren Schwester Benio zuhause ein. Mit der Zeit kommt heraus, dass Hakuya und Mashiro ein Geheimnis bewahren...
Ich finde die Grundstory eigentlich ziemlich interessant und spannend, auch wenn es wie gesagt nicht allzu viel Handlungsfortschritt gibt. Interessanter finde ich da eigentlich die Aufarbeitung der Vergangenheit aus der Kindheit der Protagonisten. Leider wird da nicht auf alles eingegangen, aber es war schön und interessant, nach und nach davon ein wenig zu erfahren.
Die Zusatzfolgen fand ich auch sehr schön. Die eine war eher locker und lustig. In der anderen wurde sich nochmal ein wenig mit der Vergangenheit mehrerer Charaktere beschäftigt, was einerseits interessant aber auch zum Teil recht amüsant war.

Animation (4,5/5):

Ich fand die Charaktere sehr schön gestaltet und die Emotionen konnte man auch sehr schön im Gesicht und den Augen erkennen. Auch die Landschaften/Umgebung fand ich sehr schön animiert. Im Prinzip habe ich überhaupt nichts zu kritisieren, keine Ahnung warum ich nicht ganz die volle Punktzahl geben kann. Ich habe einfach schon ein paar wenige gesehen, die noch besser waren, aber er ist optisch schon echt sehr gelungen. ;)

Charaktere (4,5/5):

Ich habe es schon weiter oben erwähnt, die Charaktere sind schon ein lustiger und verrückter Haufen. Sie schafften es durch ihre bloßen, unterhaltsamen Aktionen und Dialoge mich immer bei Laune zu halten. Ich gehe mal auf die einzelnen, für mich wichtigen ein:

Kobeni: Sie setzt sich gern selber etwas unter Druck, da ihre Schwester so gut in der Schule und beliebt ist. Dabei ist sie eine total liebenswerte und sympathische Person. Hakuya mag sie ja sowieso, doch auch Mashiro erkennt das sehr schnell. Sie kann super kochen und sehr fürsorglich sein. An sich ist sie etwas schüchterner und zurückhaltender, doch auch sie hat hin und wieder mal für eine witzige Situation gesorgt. Eine sehr sympathische Protagonistin, an der ich einfach überhaupt nichts zu kritisieren habe, hübsch ist sie zudem ja auch noch.

Hakuya: Mal ein etwas anderer Protagonist. Er redet nicht so viel und ist sehr ruhig und in sich gekehrt. Seine Emotionen lassen sich nur schwer erkennen, aber man sieht sie ihm in den wichtigen Situationen schon gut an. Kobeni entwickelt ziemlich schnell ein Auge dafür, sie richtig zu lesen. ;)
Seine Vergangenheitsgeschichte fand ich sehr interessant und sein offenbartes Geheimnis fand ich auch mal ganz interessant in einem Slice of Life Anime. Ich mochte ihn so wie er ist, sehr gerne.
Selbst er kann mal gelegentlich für einen Lacher sorgen (z. B. ganz am Anfang, als Kobeni das erste Mal den Gedanken fasst, dass er doch kein so übler Kerl ist und kurz darauf läuft er aus dem Nichts einfach mal gegen ein Schild :D).

Mashiro: Ich schäme mich ein wenig dafür, dass ich sie ganz am Anfang noch ein bisschen nervig fand. Dieser Eindruck relativierte sich recht schnell. Sie ist doch ziemlich niedlich und sorgt sehr häufig für lustige Situationen. Man entwickelt auch schnell Mitgefühl für sie aufgrund der zahlreichen "Attacken" von Benio.
Sehr schön fand ich bei ihr übrigens auch, dass sie im Gegensatz zu Benio meistens eher hilfreich für die Beziehungsentwicklung zwischen Kobeni und Hakuya war. Da sie im Gegensatz zu ihrem schüchternen Bruder gerne mal unverblümt die Wahrheit ausspricht, hilft sie so Kobeni dabei, Hakuya besser zu verstehen und für Hakuya umgekehrt genauso.

Benio: Sie ist der Grund für den halben Stern Abzug. Sie schwankt immer zwischen witzig und nervig. Manche Gags sind ziemlich gelungen, sie sind halt häufig auch ziemlich übertrieben dargestellt. Hin und wieder war es wie gesagt auch nervig, da ihre Anhänglichkeit mehrfach die Beziehungsentwicklung zwischen Kobeni und Hakuya aufhält. Sie hat eine extrem starke Zuneigung zu ihrer kleinen Schwester Kobeni und zu der kleinen Mashiro. Hin und wieder sind ihre Aktionen auch mal ganz witzig, aber gerade in den romantischen Situationen habe ich es doch als störend empfunden.

Nadeshiko Kashima: Ich mochte sie richtig gerne, da sie so einen krassen Gegenpol zu Benio als Vizepräsidentin des Schülerrats bildete. Ich fand das doch oft sehr amüsant, wie sie mit ihrer knallhart ehrlichen und direkten Art Benio zurück in die Realität geholt hat, einfach klasse. :D
In der einen Zusatzfolge über Kobenis Vergangenheit erfährt man übrigens auch noch ein wenig über ihre Vergangenheit.

Mayura: Sie ist die beste Freundin von Kobeni. Auch sie fand ich sehr sympathisch mit ihrer offenen und direkten Art. Auch sie ist durch ihre offene Art gelegentlich mal hilfreich für die Beziehungsentwicklung zwischen Kobeni und Hakuya.

Musik (4,5/5):

Intro und Outro sind beide sehr locker und fröhlich. Ich bin zwar nicht ein Riesen Fan solcher Musik, doch ich fand sie super zum Anime passend und überraschenderweise auch sehr gut anzuhören. Deshalb habe ich sie auch mehrfach angehört, obwohl ich das sonst nicht so oft mache.


Fazit:

Trotz der geringen Folgenzahl und des geringen Handlungsfortschritts hat mir Mikakunin de Shinkoukei sehr gut gefallen. Die lustigen und sympathischen Charaktere haben mir viel Spaß beim Zuschauen bereitet. Ich habe es schon weiter oben angedeutet, ich sehe durchaus Potential für eine Fortsetzung, wobei das wohl nicht so realistisch ist. Ich bin aber auch so schon mit dem Ende zufrieden und ansonsten werde ich vielleicht noch den Manga in Angriff nehmen.
Ich gebe insgesamt 9/10 Sterne für diesen super spaßigen Anime! :) Für Freunde von Comedy und Slice of Life eine dringende Empfehlung und auch die Romance ist trotz nicht sehr großer Intensität sehr angenehm zu verfolgen. Für mich ist der Anime eine sehr schöne und unterhaltsame Überraschung gewesen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




CoriFee0704
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein süßer Anime der teilweise sehr übertriebene Szenen dabei hat!

Genre
Alles dabei, obwohl ich persönlich noch "superpower" oder so dazu geben würde, weil es ja auch irgendwie um soetwas geht. Romance war zwar vorhanden aber für mich als Romance-Fan wieder mal zu wenig. Comedy muss ich sagen war schon vorhanden nur für mich eher so kleine Schmunzler und Grinser als wirkliche Lacher. Und teilweise waren es so übertriebene Comedy die ich persönlich nur nervig und nicht witzig fand.

Story
Story an sich recht süß, dennoch haben mich ein paar Sachen gestört! Meine don't likes:die Schwester "Benio" ist mir von Anfang an auf die Nerven gegangen mit ihrer übertriebenen Art, absoluter Stimmungskiller für mich. Hakuya war mir schon zuuuuuuuuu schüchtern und ich mochte am Anfang seine Stimme überhaupt nicht. Sie passte mir persönlich überhaupt nicht zu diesem Chara. Und auch auf die Romanze muss man ziemlich bis zur Mitte des Animes warten. Die ganze Geschichte zieht sich von Anfang an in die Länge was das Warten auf die Romance noch schlimmer macht. . .
Meine likes:was ich toll fand waren diese "wow & Was?" Momente. Es waren einfach so tolle Folgen dabei wo Geheimnisse Schritt für Schritt ans Licht kamen die ich nicht einmal Ansatzweise erahnt hätte. Das hat mir mega gefallen.

Animation und Bilder
Waren nicht schlecht. Der Stil war süß und schön gezeichnet.

Charaktere
Fand ich auch toll. Mir hat Hakuya sehr gut vom Aussehen her gefallen. Etwas verträumt, etwas tollpatschig, etwas mysteriös, etwas Bad Boy und dennoch süß. Am meisten genervt hat Benio. Die Hauptprotagonistin Kobeni war sehr süß und hübsch.

Musik
Das Opening ist sehr fröhlich und heiter und geht teilweise ins Ohr, war aber trotzdem keine 5 Punkte wert bei mir. Ending war mir zu fade.

MEIN Fazit
Ein niedlicher Anime mit süßer mysteriöser Geschichte die ein paar Spannende Szenen dabei hat die man vielleicht gar nicht erwartet. Dennoch kommt der Anime am Anfang nicht richtig in die Gänge. Auch was Romance und Comedy betrifft bleibt er ziemlich auf der Strecke. Man hätte mehr rausholen können, dann wäre er echt toll gewesen. Leider für mich nur "Zufriedenstellend"! Vielleicht kommt ja noch ne zweite Staffel da leider viele Fragen offen bleiben! Bis dahin . . .See ya

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




BabeLovesAnime
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mikakunin de Shinkoukei

Ulkig, süß und unterhaltend. - Dieser Anime liegt zwischen Slice of life, Romance, Comedy und leicht tendierter Fantasy. Vor allem Romance. Liegt mir persönlich eine gute Kombination vor.

Die Story ist einfach gestrickt aber hat einen mittleren Unterhaltungsfaktor.
Die Charaktere sind nicht langweilig, obwohl sie gängig sind, sie haben alle ihre Eigenmerkmale. Die beiden Hauptprotagonisten sind mir persönlich sehr sympatisch.
Die Animation ist nicht erdrückend aber auffallend. Süße Bilder, bunte Blumen und Verniedlichungen.
Auf die Musik hab ich ehrlich gesagt nicht wirklich geachtet, ist nicht hervorgestochen, aber stört auch nicht.

Hätte gern für zwischendurch weitere Folgen gesehen. - Sehenswert.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




TheThomson94
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Zu dem Anime gibt es nicht viel zu sagen, außer vielleicht: enttäuschend. Ich habe den Anime nur bis Episode 3 gesehen und danach abgebrochen.

Genre:
Wurden soweit ich das beurteilen kann alle erfüllt, abgesehen von Comedy die praktisch nicht vorhanden war. (ich zähle bewusst Dinge wie: der männliche Protagonist kennt Ampeln nicht oder auf Charakter-Stereotypen basierte Comedy nicht mit; da ich es anstrengend und unlustig finde)

Story:
Der typische langweilige Standard. Im Grunde muss man nur die Kurzbeschreibung lesen und kann sich ziemlich genau vorstellen was in allen 12 Episoden abläuft. Es fängt mit einer unsinnigen Prämisse an, beide werden ohne Mitsprache miteinander Verlobt, er ist dafür und sie ist (zuerst) dagegen und plötzlich wohnen sie zusammen. Wenn ich vorhersagen müsste wie es weitergeht würde ich sagen, dass sich die Protagonisten immer näher kommen (wer hätte es gedacht :D), zwischendurch gibt es noch paar Events: Schulfest/Ausflug zum Strand/jemand wird krank etc. Dann gegen Ende ca. Folge 10 kommt dann plötzlich irgend ein erzwungenes Drama auf (zB. Die Schwester hat einen Nervenzusammenbruch, der Opa kommt als Zombie wieder und ist plötzlich doch gegen die Heirat oder irgend so ein Bullshit)

Animation/Bilder:
Nicht besonders gut, aber auch nicht schlecht. Etwas unterdurchschnittlich für 2014 aber zu verkraften. Allerdings wenig Bewegung der Charaktere und viele "regungslose Bilder" im Hintergrund, wobei das nicht sehr ungewöhnlich ist.

Charaktere:
Ziemlich mies. Kobeni - uninteressant, normal, kann kochen; Hakuya aka Mr. Pappfigur - unbeholfen, nahezu regungslos, tut genau das was man von ihm erwartet; Benio - der "leicht sadistisch/perverse" Schwesterntyp mit äußerlichem Saubermann-Image, wahrscheinlich mit gutem Kern; Mashiro - denkt sie wäre erwachsen ist aber ein Baby, nervig.

Musik:
Wie bei den Animationen weder gut noch schlecht, in keiner Weise besonders.

Fazit:
Ich habe mit niedrigen Erwartungen angefangen den Anime zu schauen und wurde trotzdem enttäuscht. Die Charaktere waren öde und vorhersehbar, die Handlung einfallslos und Animationen und Musik waren allenfalls Standard. Ich kann Mikakunin de Shinkoukei niemandem empfehlen der schon den ein oder anderen Anime angesehen hat.

Stand: Abgebrochen (3)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Was für ein entspannter und angenehmer Anime! :D

Story
Das Konzept ist einfach: Ein Jugendlicher namens Hakuya besucht die Familie Yonomori und lebt schließlich mit seiner Schwester dort. Anschließend stellt sich heraus, dass er der Verlobte von Kobeni Yonomori ist...

Hier fängt eine ziemlich simple, humorvolle und doch faszinierende Geschichte an.
Trotz der vielen und angenehmen Comedy-Szenen, enthält die Story eine leichte und mitfühlende Tiefe.
Die meisten Momente dienen zwar nur dem Humor und waren auch recht vorhersehbar, doch es werden hin und wieder emotionale Szenen auftreten, die eine romantische Atmosphäre erzeugen werden.
Zwar gab es keine überragenden Wendungen oder sehr spannende Situationen, aber dennoch blieb die Story stets unterhaltsam und man hatte Lust auf mehr.

Romance war schon vorhanden. Fesselnde und emotionale Momente gab es zwar nur selten, doch diese haben einen trzd mitfühlen gelassen.
Comedy war ständig vorhanden. Angenehm und humorvoll zugleich, doch nur selten bekam ich ein fettes Grinsen im Gesicht :) Doch die Comedy soll eher eine angenehme Atmosphäre erzeugen, als einen zum Lachen zu bringen :)
Dramatische Ereignisse gab es wenig.

Von Anfang bis zu einem bestimmten Zeitpunkt hin war es etwas geheimnisvoll und dennoch unterhaltend.
Nichtsdestotrotz blieb die Geschichte entspannend und bis zum Ende hin humorvoll.
Das Ende kann man als geschlossen und auch als offen sehen. Es war in Ordnung und hat die Story gut abrunden können.
Dennoch habe ich eines nicht verstanden:

Spoiler!
Wie wurden die Kräfte von Haguya auf das Mädchen übertragen? Durch einen Kuss?^^

Charaktere
Die Charaktere waren allesamt sympathisch und recht angenehm.
Zwar hatte niemand eine recht faszinierende Persönlichkeit, aber dennoch haben sie alle gut in die Story zusammengepasst, denn: Die Charaktere sind einfach nur moe! ;) Sie kommen einem so humorvoll rüber, dass man einfach nur mit ihnen lachen muss! :D
Einen wirklichen Lückenfüller gab es kaum.
Die Beziehungen der Charaktere standen besonders oft im Mittelpunkt und diese haben einen entweder zum Lachen gebracht oder mitfühlen gelassen...meist das erste :D
Die meisten Handlungen und Denkweisen sind sehr simpel und humorvoll.

Eine gewisse Tiefe gab es nur bei sehr wenige Charaktere.
Der Protagonist Hakuya hat mir von seiner Persönlichkeit her gut gefallen. Er wirkt zwar gelangweilt und emotionslos, doch er ist direkt und kümmert sich um seine Mitmenschen.
Die Protagonistin Kobeni war ebenfalls in Ordnung. Sie ist ein nettes Mädchen, die durch ihre Handlungen haber nicht besonders aus der Menge herausstach.

Musik+Animation
Das Opening ist in Ordnung und hat große Freude ausgestrahlt. Der Gesang ist zwar kindisch, hat aber gut zum Soundtrack gepasst und auch die Animation war anschaulich dargestellt.

Die meisten Soundtracks im Anime waren in Ordnung und haben eine angenehme Atmosphäre erzeugt.
Die Animation im Anime war schon moehaft gewesen :) Die Umgebungen waren recht anschaulich und die Charaktere sahen auch etwas moe aus :D
Die Emotionen konnte man recht oft erkennen und haben einen zum Lachen gebracht und zum Mitfühlen gelassen.
Die Atmosphäre war stets humorvoll und angenehm.
Epic Moments gab es wenige, haben einen aber zum Staunen gebracht.

Fazit
Im Großen und Ganzen hat mir der Anime irgendwo gefallen xD
Es zwar wirklich stets angenehm und unterhaltend, auch, wenn nicht immer interessante Ereignisse stattfand.
Die Persönlichkeiten der Charaktere waren einfach nur moe und die Story hätte zwar komplexer sein können, aber der Anime ist perfekt, wenn man einfach nur mal chillen und entspannen möchte ;)
Das Ende ist für mich geschlossen und hat die Story gut abgerundet.
Meine Abschlussworte:
Spoiler!

,,Ich weiß nicht, wie sich alles in Zukunft entwickeln wird.
Aber ich glaube nicht, dass sich unser Alltag so schnell ändern wird...
Nicht, dass es mir etwas ausmachen würde. :)"


Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 8/10.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Mikakunin ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Shana:3
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So dieser Anime hat starke 8 Sterne verdient!

Wieso fragt ihr euch?

Ganz einfach die Charaktere sind sowas von toll und liebenswert.

Der ganze Anime ist einfach nur total chillig und wunderschön zum abschalten.

Die Story gewinnt zwar kein Oscar ist aber auch eher zweitrangig.

Das was denn Anime ausmacht sind wirklich die Charaktere.

Da haben wir zwar nicht viele aber die wo wir haben sind verdammt toll :3.

Ganz besonders Mashiro-chan möchte ich hervorheben sie ist einfach zu Kawaii :3 *_*. Sie steht auf eine Reihe (sowas wie Überraschungseier) die sich UMA nennt und ist allgemein einfach purer Zucker egal ob sie wütend oder traurig ist.

Dann hätten wir noch Benio. Die total auf ihre Schwester Kobeni und Maschiro-chan abfährt XD.

Dann hätten wir die junge Schwester Kobeni die im Kochen und in der Hausarbeit das Zepter in der Hand hält. Sie ist auch einfach sowas von süß und lieb.

Zum Schluss hätten wir da noch Hakuya und das ist wohl der ruhigste und gechillteste Charakter von allen. Aber er ist dennoch auch sehr liebenswert.

Die Musik besonders OP & ED haben es mir so richtig angetan. Ich liebe solche OP´s und ED´s.

Der Titel hat mich einfach verzaubert. So schnell war ich schon lange nicht mehr mit einen Anime Titel fertig.

Er hat mir richtig viel Spaß bereitet und da es solch tolle Charaktere hat bekommt er hier auch volle Punktzahl!

Mfg
Shana:3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Ellilein
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mikakunin de Shinkoukei


Ein wirklich toller Anime. Er hätte noch mehr Potential gehabt wäre er länger und ausführlicher behandelt worden.

Genre:

Ich finde das die Hauptaufmerksamkeit bei Slice_of_Life und Comedy lag. Ich hab schon so manches Mal wirklich herzhaft lachen müssen. Romance kam keinen falls zu knapp wie ich finde. (Und ich schaue zu 99,99% nur Romance Animes) Sie entwickelt sich zwar langsam aber wie ich finde dafür glaubwürdig. Alle anderen Genres waren gleichermaßen vertreten.


Story:

Ich fand die Story im Allgemeinen schon ganz nett - allerdings wie ich finde zu kurz gehalten. Man hätte hier ruhig weitere 12 Episoden investieren können. Trotzdem ist dies definitiv ein Anime wo man lachen und mitfühlen kann. Zumindest ist das meine Meinung.


Animation:

Ich fand den Zeichenstil toll. Ich bin bei sowas auch echt penibel. Aber allgemein fand ich die Charaktere süß gezeichnet und animiert.


Charaktere:

Jaaaa - allgemein möchte ich sagen das jeder Charakter so seine Facetten hatte. Ich fand die Protagonistin manchmal ein wenig lasch, allerdings machten das andere Charaktere wie z.B. die große Schwester absolut wet. Es hatte auch gut gepasst das es ruhige Charaktere denn sonst wäre es einfach zu viel Gewirbel geworden. Allgemein fand ich es super stimmig und hat mir super gefallen wie sich die Einzelnen weiterentwickelt haben.


Musik:

War soweit gut. Habe aber ehrlich gesagt nicht so besonders darauf geachtet. Das was ich gehören habe war gut. Opening und Ending waren crazy und witzig.


Fazit:

Ganz klar sehenswert, toller Anime zum mitlachen und mitfühlen. Wer Romance mit seeeeehr viel Comedy sucht ist hier ganz klar an der richtige Adresse.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!