Detail zu Mikakunin de Shinkoukei (Animeserie):

7.63/10 (1268 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Mikakunin de Shinkoukei
Eng. Titel Engaged to the Unidentified
Jap. Titel 未確認で進行形
Synonym Unidentified In Progress
Synonym Mikakunin de Shinkōkei
Genre Comedy Romance School Slice_of_Life
Tags Tags anzeigen
PSK
SeasonStart: Winter 2014
Ende: Winter 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Tanoshi Fansubs
de Melon-Subs
Industrieen Sentai Filmworks (Publisher)
jp Ichijinsha (Producer)
jp Dogakobo (Studio)
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Am 16ten Geburtstag von Kobeni Yonomori taucht plötzlich ein unauffälliger Junge Namens Hakuya Mitsumine mit seiner jüngeren Schwester Mashiro vor ihr auf. Es stellt sich heraus, dass Hakuya Kobenis Verlobter ist! Die drei, und Kobenis ältere Schwester Benio, leben fortan unter einem Dach und erleben zusammen zahlreiche lustige Situationen.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




XxCanaxX
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
STORY
Eine Story die ich so noch nicht gesehen habe, aber wirklich interessant ist. Ich finde sie nur etwas zu oberflächlich, was bei 12 Folgen aber schwer anders zu machen ist. Trotzdem kann man diesen Anime als gut einstufen, meiner Meinung nach.

ANIMATION
Ich finde sie ist nichts besonderes, aber nicht schlecht. Auf jeden Fall passt sie wirklich gut.

CHARAKTERE
Also ich bin kein besonders großer Fan von allen. Trotzdem haben alle irgendetwas, wie soll ich schreiben, besonderes? an sich.

MUSIK
Ganz in Ordnung. Das Opening und Ending fand ich aber echt schön. Es hat von der Musik und dem Video echt überraschend gut gepasst!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Coasterfreak96
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mikakunin de Shinkoukei hat mein Interesse geweckt und der Anime hat mich doch ziemlich positiv überraschen können. Ich bewerte hier die Staffel inklusive der beiden Zusatzfolgen.

Genre (4,5/5):

Es sind nicht so viele Genres angegeben und die Meisten werden auch sehr zufriedenstellend erfüllt. Slice of Life trifft auf den kompletten Anime definitiv zu. Die Comedy hat mir persönlich auch sehr gut gefallen. Es gelingt zwar nicht jeder Gag (gerade die von Benio nicht immer). Doch es gibt doch öfter mal was zum Schmunzeln und der Anime hat mir auch mehrere Lacher hervorgelockt, das muss man bei mir erst mal schaffen. Comedy und Slice of Life stehen stark im Vordergrund, sodass die Romance etwas im Hintergrund abläuft. Mit ihr wird sich nicht so viel beschäftigt, doch ich empfand sie als sehr angenehm und mit einem schönen Verlauf.

Story (4,5/5):

Es ist schon echt erstaunlich, dass ein Anime mit so wenig Handlungsfortschritt mich so super bei Laune halten konnte! Trotz nicht so fortschreitender Handlung hatte ich nach den Folgen immer den Wunsch zu erfahren, wie es weitergeht. Der Anime hat ja leider nur 12 Folgen, ich hätte wirklich locker noch die doppelte Folgenanzahl mit so wenig Handlungsfortschritt anschauen können, da es einfach so viel Spaß mit den Charakteren macht. Das ist schon eine Kunst in meinen Augen und wollte ich deshalb auch noch etwas positiv mit in den Bereich Story einfließen lassen.
Die eigentliche Story finde ich eigentlich auch recht interessant. Kobeni und Hakuya wurden schon früh in ihrer Kindheit verlobt und da beide nun im heiratsfähigen Alter sind, sollen sie nun heiraten. Doch sie haben sich lange nicht mehr gesehen und Kobeni hat leider so ziemlich alles aus der Kindheit vergessen. Hakuya und seine kleine Schwester Mashiro ziehen bei Kobeni und ihrer älteren Schwester Benio zuhause ein. Mit der Zeit kommt heraus, dass Hakuya und Mashiro ein Geheimnis bewahren...
Ich finde die Grundstory eigentlich ziemlich interessant und spannend, auch wenn es wie gesagt nicht allzu viel Handlungsfortschritt gibt. Interessanter finde ich da eigentlich die Aufarbeitung der Vergangenheit aus der Kindheit der Protagonisten. Leider wird da nicht auf alles eingegangen, aber es war schön und interessant, nach und nach davon ein wenig zu erfahren.
Die Zusatzfolgen fand ich auch sehr schön. Die eine war eher locker und lustig. In der anderen wurde sich nochmal ein wenig mit der Vergangenheit mehrerer Charaktere beschäftigt, was einerseits interessant aber auch zum Teil recht amüsant war.

Animation (4,5/5):

Ich fand die Charaktere sehr schön gestaltet und die Emotionen konnte man auch sehr schön im Gesicht und den Augen erkennen. Auch die Landschaften/Umgebung fand ich sehr schön animiert. Im Prinzip habe ich überhaupt nichts zu kritisieren, keine Ahnung warum ich nicht ganz die volle Punktzahl geben kann. Ich habe einfach schon ein paar wenige gesehen, die noch besser waren, aber er ist optisch schon echt sehr gelungen. ;)

Charaktere (4,5/5):

Ich habe es schon weiter oben erwähnt, die Charaktere sind schon ein lustiger und verrückter Haufen. Sie schafften es durch ihre bloßen, unterhaltsamen Aktionen und Dialoge mich immer bei Laune zu halten. Ich gehe mal auf die einzelnen, für mich wichtigen ein:

Kobeni: Sie setzt sich gern selber etwas unter Druck, da ihre Schwester so gut in der Schule und beliebt ist. Dabei ist sie eine total liebenswerte und sympathische Person. Hakuya mag sie ja sowieso, doch auch Mashiro erkennt das sehr schnell. Sie kann super kochen und sehr fürsorglich sein. An sich ist sie etwas schüchterner und zurückhaltender, doch auch sie hat hin und wieder mal für eine witzige Situation gesorgt. Eine sehr sympathische Protagonistin, an der ich einfach überhaupt nichts zu kritisieren habe, hübsch ist sie zudem ja auch noch.

Hakuya: Mal ein etwas anderer Protagonist. Er redet nicht so viel und ist sehr ruhig und in sich gekehrt. Seine Emotionen lassen sich nur schwer erkennen, aber man sieht sie ihm in den wichtigen Situationen schon gut an. Kobeni entwickelt ziemlich schnell ein Auge dafür, sie richtig zu lesen. ;)
Seine Vergangenheitsgeschichte fand ich sehr interessant und sein offenbartes Geheimnis fand ich auch mal ganz interessant in einem Slice of Life Anime. Ich mochte ihn so wie er ist, sehr gerne.
Selbst er kann mal gelegentlich für einen Lacher sorgen (z. B. ganz am Anfang, als Kobeni das erste Mal den Gedanken fasst, dass er doch kein so übler Kerl ist und kurz darauf läuft er aus dem Nichts einfach mal gegen ein Schild :D).

Mashiro: Ich schäme mich ein wenig dafür, dass ich sie ganz am Anfang noch ein bisschen nervig fand. Dieser Eindruck relativierte sich recht schnell. Sie ist doch ziemlich niedlich und sorgt sehr häufig für lustige Situationen. Man entwickelt auch schnell Mitgefühl für sie aufgrund der zahlreichen "Attacken" von Benio.
Sehr schön fand ich bei ihr übrigens auch, dass sie im Gegensatz zu Benio meistens eher hilfreich für die Beziehungsentwicklung zwischen Kobeni und Hakuya war. Da sie im Gegensatz zu ihrem schüchternen Bruder gerne mal unverblümt die Wahrheit ausspricht, hilft sie so Kobeni dabei, Hakuya besser zu verstehen und für Hakuya umgekehrt genauso.

Benio: Sie ist der Grund für den halben Stern Abzug. Sie schwankt immer zwischen witzig und nervig. Manche Gags sind ziemlich gelungen, sie sind halt häufig auch ziemlich übertrieben dargestellt. Hin und wieder war es wie gesagt auch nervig, da ihre Anhänglichkeit mehrfach die Beziehungsentwicklung zwischen Kobeni und Hakuya aufhält. Sie hat eine extrem starke Zuneigung zu ihrer kleinen Schwester Kobeni und zu der kleinen Mashiro. Hin und wieder sind ihre Aktionen auch mal ganz witzig, aber gerade in den romantischen Situationen habe ich es doch als störend empfunden.

Nadeshiko Kashima: Ich mochte sie richtig gerne, da sie so einen krassen Gegenpol zu Benio als Vizepräsidentin des Schülerrats bildete. Ich fand das doch oft sehr amüsant, wie sie mit ihrer knallhart ehrlichen und direkten Art Benio zurück in die Realität geholt hat, einfach klasse. :D
In der einen Zusatzfolge über Kobenis Vergangenheit erfährt man übrigens auch noch ein wenig über ihre Vergangenheit.

Mayura: Sie ist die beste Freundin von Kobeni. Auch sie fand ich sehr sympathisch mit ihrer offenen und direkten Art. Auch sie ist durch ihre offene Art gelegentlich mal hilfreich für die Beziehungsentwicklung zwischen Kobeni und Hakuya.

Musik (4,5/5):

Intro und Outro sind beide sehr locker und fröhlich. Ich bin zwar nicht ein Riesen Fan solcher Musik, doch ich fand sie super zum Anime passend und überraschenderweise auch sehr gut anzuhören. Deshalb habe ich sie auch mehrfach angehört, obwohl ich das sonst nicht so oft mache.


Fazit:

Trotz der geringen Folgenzahl und des geringen Handlungsfortschritts hat mir Mikakunin de Shinkoukei sehr gut gefallen. Die lustigen und sympathischen Charaktere haben mir viel Spaß beim Zuschauen bereitet. Ich habe es schon weiter oben angedeutet, ich sehe durchaus Potential für eine Fortsetzung, wobei das wohl nicht so realistisch ist. Ich bin aber auch so schon mit dem Ende zufrieden und ansonsten werde ich vielleicht noch den Manga in Angriff nehmen.
Ich gebe insgesamt 9/10 Sterne für diesen super spaßigen Anime! :) Für Freunde von Comedy und Slice of Life eine dringende Empfehlung und auch die Romance ist trotz nicht sehr großer Intensität sehr angenehm zu verfolgen. Für mich ist der Anime eine sehr schöne und unterhaltsame Überraschung gewesen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




CoriFee0704
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein süßer Anime der teilweise sehr übertriebene Szenen dabei hat!

Genre
Alles dabei, obwohl ich persönlich noch "superpower" oder so dazu geben würde, weil es ja auch irgendwie um soetwas geht. Romance war zwar vorhanden aber für mich als Romance-Fan wieder mal zu wenig. Comedy muss ich sagen war schon vorhanden nur für mich eher so kleine Schmunzler und Grinser als wirkliche Lacher. Und teilweise waren es so übertriebene Comedy die ich persönlich nur nervig und nicht witzig fand.

Story
Story an sich recht süß, dennoch haben mich ein paar Sachen gestört! Meine don't likes:die Schwester "Benio" ist mir von Anfang an auf die Nerven gegangen mit ihrer übertriebenen Art, absoluter Stimmungskiller für mich. Hakuya war mir schon zuuuuuuuuu schüchtern und ich mochte am Anfang seine Stimme überhaupt nicht. Sie passte mir persönlich überhaupt nicht zu diesem Chara. Und auch auf die Romanze muss man ziemlich bis zur Mitte des Animes warten. Die ganze Geschichte zieht sich von Anfang an in die Länge was das Warten auf die Romance noch schlimmer macht. . .
Meine likes:was ich toll fand waren diese "wow & Was?" Momente. Es waren einfach so tolle Folgen dabei wo Geheimnisse Schritt für Schritt ans Licht kamen die ich nicht einmal Ansatzweise erahnt hätte. Das hat mir mega gefallen.

Animation und Bilder
Waren nicht schlecht. Der Stil war süß und schön gezeichnet.

Charaktere
Fand ich auch toll. Mir hat Hakuya sehr gut vom Aussehen her gefallen. Etwas verträumt, etwas tollpatschig, etwas mysteriös, etwas Bad Boy und dennoch süß. Am meisten genervt hat Benio. Die Hauptprotagonistin Kobeni war sehr süß und hübsch.

Musik
Das Opening ist sehr fröhlich und heiter und geht teilweise ins Ohr, war aber trotzdem keine 5 Punkte wert bei mir. Ending war mir zu fade.

MEIN Fazit
Ein niedlicher Anime mit süßer mysteriöser Geschichte die ein paar Spannende Szenen dabei hat die man vielleicht gar nicht erwartet. Dennoch kommt der Anime am Anfang nicht richtig in die Gänge. Auch was Romance und Comedy betrifft bleibt er ziemlich auf der Strecke. Man hätte mehr rausholen können, dann wäre er echt toll gewesen. Leider für mich nur "Zufriedenstellend"! Vielleicht kommt ja noch ne zweite Staffel da leider viele Fragen offen bleiben! Bis dahin . . .See ya

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




BabeLovesAnime
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mikakunin de Shinkoukei

Ulkig, süß und unterhaltend. - Dieser Anime liegt zwischen Slice of life, Romance, Comedy und leicht tendierter Fantasy. Vor allem Romance. Liegt mir persönlich eine gute Kombination vor.

Die Story ist einfach gestrickt aber hat einen mittleren Unterhaltungsfaktor.
Die Charaktere sind nicht langweilig, obwohl sie gängig sind, sie haben alle ihre Eigenmerkmale. Die beiden Hauptprotagonisten sind mir persönlich sehr sympatisch.
Die Animation ist nicht erdrückend aber auffallend. Süße Bilder, bunte Blumen und Verniedlichungen.
Auf die Musik hab ich ehrlich gesagt nicht wirklich geachtet, ist nicht hervorgestochen, aber stört auch nicht.

Hätte gern für zwischendurch weitere Folgen gesehen. - Sehenswert.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




TheThomson94
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Zu dem Anime gibt es nicht viel zu sagen, außer vielleicht: enttäuschend. Ich habe den Anime nur bis Episode 3 gesehen und danach abgebrochen.

Genre:
Wurden soweit ich das beurteilen kann alle erfüllt, abgesehen von Comedy die praktisch nicht vorhanden war. (ich zähle bewusst Dinge wie: der männliche Protagonist kennt Ampeln nicht oder auf Charakter-Stereotypen basierte Comedy nicht mit; da ich es anstrengend und unlustig finde)

Story:
Der typische langweilige Standard. Im Grunde muss man nur die Kurzbeschreibung lesen und kann sich ziemlich genau vorstellen was in allen 12 Episoden abläuft. Es fängt mit einer unsinnigen Prämisse an, beide werden ohne Mitsprache miteinander Verlobt, er ist dafür und sie ist (zuerst) dagegen und plötzlich wohnen sie zusammen. Wenn ich vorhersagen müsste wie es weitergeht würde ich sagen, dass sich die Protagonisten immer näher kommen (wer hätte es gedacht :D), zwischendurch gibt es noch paar Events: Schulfest/Ausflug zum Strand/jemand wird krank etc. Dann gegen Ende ca. Folge 10 kommt dann plötzlich irgend ein erzwungenes Drama auf (zB. Die Schwester hat einen Nervenzusammenbruch, der Opa kommt als Zombie wieder und ist plötzlich doch gegen die Heirat oder irgend so ein Bullshit)

Animation/Bilder:
Nicht besonders gut, aber auch nicht schlecht. Etwas unterdurchschnittlich für 2014 aber zu verkraften. Allerdings wenig Bewegung der Charaktere und viele "regungslose Bilder" im Hintergrund, wobei das nicht sehr ungewöhnlich ist.

Charaktere:
Ziemlich mies. Kobeni - uninteressant, normal, kann kochen; Hakuya aka Mr. Pappfigur - unbeholfen, nahezu regungslos, tut genau das was man von ihm erwartet; Benio - der "leicht sadistisch/perverse" Schwesterntyp mit äußerlichem Saubermann-Image, wahrscheinlich mit gutem Kern; Mashiro - denkt sie wäre erwachsen ist aber ein Baby, nervig.

Musik:
Wie bei den Animationen weder gut noch schlecht, in keiner Weise besonders.

Fazit:
Ich habe mit niedrigen Erwartungen angefangen den Anime zu schauen und wurde trotzdem enttäuscht. Die Charaktere waren öde und vorhersehbar, die Handlung einfallslos und Animationen und Musik waren allenfalls Standard. Ich kann Mikakunin de Shinkoukei niemandem empfehlen der schon den ein oder anderen Anime angesehen hat.

Stand: Abgebrochen (3)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Was für ein entspannter und angenehmer Anime! :D

Story
Das Konzept ist einfach: Ein Jugendlicher namens Hakuya besucht die Familie Yonomori und lebt schließlich mit seiner Schwester dort. Anschließend stellt sich heraus, dass er der Verlobte von Kobeni Yonomori ist...

Hier fängt eine ziemlich simple, humorvolle und doch faszinierende Geschichte an.
Trotz der vielen und angenehmen Comedy-Szenen, enthält die Story eine leichte und mitfühlende Tiefe.
Die meisten Momente dienen zwar nur dem Humor und waren auch recht vorhersehbar, doch es werden hin und wieder emotionale Szenen auftreten, die eine romantische Atmosphäre erzeugen werden.
Zwar gab es keine überragenden Wendungen oder sehr spannende Situationen, aber dennoch blieb die Story stets unterhaltsam und man hatte Lust auf mehr.

Romance war schon vorhanden. Fesselnde und emotionale Momente gab es zwar nur selten, doch diese haben einen trzd mitfühlen gelassen.
Comedy war ständig vorhanden. Angenehm und humorvoll zugleich, doch nur selten bekam ich ein fettes Grinsen im Gesicht :) Doch die Comedy soll eher eine angenehme Atmosphäre erzeugen, als einen zum Lachen zu bringen :)
Dramatische Ereignisse gab es wenig.

Von Anfang bis zu einem bestimmten Zeitpunkt hin war es etwas geheimnisvoll und dennoch unterhaltend.
Nichtsdestotrotz blieb die Geschichte entspannend und bis zum Ende hin humorvoll.
Das Ende kann man als geschlossen und auch als offen sehen. Es war in Ordnung und hat die Story gut abrunden können.
Dennoch habe ich eines nicht verstanden:

Spoiler!
Wie wurden die Kräfte von Haguya auf das Mädchen übertragen? Durch einen Kuss?^^

Charaktere
Die Charaktere waren allesamt sympathisch und recht angenehm.
Zwar hatte niemand eine recht faszinierende Persönlichkeit, aber dennoch haben sie alle gut in die Story zusammengepasst, denn: Die Charaktere sind einfach nur moe! ;) Sie kommen einem so humorvoll rüber, dass man einfach nur mit ihnen lachen muss! :D
Einen wirklichen Lückenfüller gab es kaum.
Die Beziehungen der Charaktere standen besonders oft im Mittelpunkt und diese haben einen entweder zum Lachen gebracht oder mitfühlen gelassen...meist das erste :D
Die meisten Handlungen und Denkweisen sind sehr simpel und humorvoll.

Eine gewisse Tiefe gab es nur bei sehr wenige Charaktere.
Der Protagonist Hakuya hat mir von seiner Persönlichkeit her gut gefallen. Er wirkt zwar gelangweilt und emotionslos, doch er ist direkt und kümmert sich um seine Mitmenschen.
Die Protagonistin Kobeni war ebenfalls in Ordnung. Sie ist ein nettes Mädchen, die durch ihre Handlungen haber nicht besonders aus der Menge herausstach.

Musik+Animation
Das Opening ist in Ordnung und hat große Freude ausgestrahlt. Der Gesang ist zwar kindisch, hat aber gut zum Soundtrack gepasst und auch die Animation war anschaulich dargestellt.

Die meisten Soundtracks im Anime waren in Ordnung und haben eine angenehme Atmosphäre erzeugt.
Die Animation im Anime war schon moehaft gewesen :) Die Umgebungen waren recht anschaulich und die Charaktere sahen auch etwas moe aus :D
Die Emotionen konnte man recht oft erkennen und haben einen zum Lachen gebracht und zum Mitfühlen gelassen.
Die Atmosphäre war stets humorvoll und angenehm.
Epic Moments gab es wenige, haben einen aber zum Staunen gebracht.

Fazit
Im Großen und Ganzen hat mir der Anime irgendwo gefallen xD
Es zwar wirklich stets angenehm und unterhaltend, auch, wenn nicht immer interessante Ereignisse stattfand.
Die Persönlichkeiten der Charaktere waren einfach nur moe und die Story hätte zwar komplexer sein können, aber der Anime ist perfekt, wenn man einfach nur mal chillen und entspannen möchte ;)
Das Ende ist für mich geschlossen und hat die Story gut abgerundet.
Meine Abschlussworte:
Spoiler!

,,Ich weiß nicht, wie sich alles in Zukunft entwickeln wird.
Aber ich glaube nicht, dass sich unser Alltag so schnell ändern wird...
Nicht, dass es mir etwas ausmachen würde. :)"


Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 8/10.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Mikakunin ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Shana:3
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So dieser Anime hat starke 8 Sterne verdient!

Wieso fragt ihr euch?

Ganz einfach die Charaktere sind sowas von toll und liebenswert.

Der ganze Anime ist einfach nur total chillig und wunderschön zum abschalten.

Die Story gewinnt zwar kein Oscar ist aber auch eher zweitrangig.

Das was denn Anime ausmacht sind wirklich die Charaktere.

Da haben wir zwar nicht viele aber die wo wir haben sind verdammt toll :3.

Ganz besonders Mashiro-chan möchte ich hervorheben sie ist einfach zu Kawaii :3 *_*. Sie steht auf eine Reihe (sowas wie Überraschungseier) die sich UMA nennt und ist allgemein einfach purer Zucker egal ob sie wütend oder traurig ist.

Dann hätten wir noch Benio. Die total auf ihre Schwester Kobeni und Maschiro-chan abfährt XD.

Dann hätten wir die junge Schwester Kobeni die im Kochen und in der Hausarbeit das Zepter in der Hand hält. Sie ist auch einfach sowas von süß und lieb.

Zum Schluss hätten wir da noch Hakuya und das ist wohl der ruhigste und gechillteste Charakter von allen. Aber er ist dennoch auch sehr liebenswert.

Die Musik besonders OP & ED haben es mir so richtig angetan. Ich liebe solche OP´s und ED´s.

Der Titel hat mich einfach verzaubert. So schnell war ich schon lange nicht mehr mit einen Anime Titel fertig.

Er hat mir richtig viel Spaß bereitet und da es solch tolle Charaktere hat bekommt er hier auch volle Punktzahl!

Mfg
Shana:3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




KasiaAngel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Hakuya und Kobomi passen echt gut zusammen. AUch wenn ich ihn gerne in seiner Wolf form gesehen hätte. Man sieht ihn ja nur kurz in Kobomis erinnerungen als Wolf, aber das ist nur sein Kopf Benio ist auch eine klasse für sich. Sie ist eindeutig eine mit einem Lilitacomplex, da sie immer hinter Mashiro her ist und alle die als kleine süße Schwester gelten. Kobomi ist aber auch sehr unsicher und da passt es gut, dass Hakuya ihr das gefühl gibt was besonders zu sein. Irgendwie vermisse ich es aber, dass man nichts über ihre Vergangenheit sieht. Man sieht nur kurz wie sie auf dem Boden liegt und Hakuyas Fell berührt mit einer Hand. Und auch wirklich wie es mit ihnen weiter geht ist nicht klar. Ich hoffe dass es eine Weitere Staffel gibt

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Raika-Igarashi
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mikakunin de Shinkoukei


Genre:

Ich hätte mir noch etwas mehr Romantik gewünscht >~<
Ansonsten sollte man noch Fantasy hinzufügen ;)

Story:

Die 16 jährige Protagonistin Kobeni erfährt an ihrem Geburtstag, dass sie mit Hakuya, ihrem Kindheitsfreund an den sie sich dank eines Unfalls nicht mehr erinnern kann, verlobt worden ist. Zuerst sieht sie der Sache skeptisch gegenüber und auch ihre ältere Schwester Benio ist latent dagegen, da sie ihre geliebte kleine Schwester ganz für sich haben will. Jedoch sagt keiner wirklich etwas dagegen, da es der Beschluss ihres Großvaters war die beiden zu verheiraten. (Der Großvater taucht zwar kein einziges Mal auf aber gut ^^' vllt kommt ja eine 2. Staffel!) Nach und nach erfährt Kobeni mehr über ihre neuen Mitbewohner Hakuya und dessen Lolli Schwester Mashiro und sie wachsen ihr ans Herz.
Doch ist nicht alles so einfach wie es scheint! In der Schule soll keiner etwas von der Verlobung erfahren und auch nicht von Hakuyas und Mashiros Geheimnis ;)

Eine wirklich knuffige und humorvolle Story!
Jedoch hätte ich mir wie oben schon gesagt etwas mehr Romantik gewünscht >~< Kobeni und Hayuka sind immerhin verlobt, auch wenn es "nur" eine arrangierte Ehe ist.
Spoiler!
Es hätte mehr Momente geben sollen in denen Hakuya und Kobeni alleine zusammen sind! Vor allem bei ihrem Date °^° Mashiro ist zwar süß, aber in solchen Situationen sollte sie nicht dabei sein >~< Genauso wie Benio! Es ist zwar zwischendurch ganz lustig, aber iwann war es zu viel mit ihrer Schwesternliebe! Sie hat potentiell romantische Situationen zu Nichte gemacht °^°
Und es fehlt noch etwas sehr wichtiges: ein KUSS! (*///o///*) oder zumindestens Händchenhalten >~< oder eine Umarmung! Man hätte ihre Beziehung viel besser ausbauen müssen! Er liebt sie wirklich und würde alles tun um sie zu beschützen und auch ihr wird klar dass sie ihn mag, als es weh tut ihn sagen zu hören, dass sie nicht zusammen sind! Und dann... und dann... *Hoffnung steigt* ... ändert sich trotzdem so gut wie nichts an ihrer Beziehung -.- Okay ich gebe zu ich bin eine absolute Romantikerin, aber damit bin ich sicher nicht die Einzige! >///^///< Es ärgert mich einfach, dass Kobeni zu keinem Zeitpunkt dazu steht was sie fühlt (außer gegen Ende vllt).

Des Weiteren hätte ich mir zu mindestens einmal eine Verwandlung von ihm gewünscht .3. Man hat Hakuya nie wirklich ganz als Wolf gesehen °3° Zumindest als sie dann in den Bergen sind und sie Fieber bekommt hätte er sich verwandeln sollen und sie wärmen sollen bzw. dadurch schneller Hilfe holen können.


Fazit: Die Geschichte gehört ausgebaut! Her mit einer 2. Staffel!

Charaktere:

Hakuya:
Ich finde es gut das Hakuya mal eine vollkommen andere Art von Kerl ist und nicht dem Standart Charakter entspricht! Er ist eher schüchtern, redet nicht sehr viel und ist eher undurchsichtig. Nur wenn es um Kobeni geht ändert sich sein Gesichtsausdruck (auch wenn es nicht für alle ersichtlich ist x3).

Kobeni:
Bei Kobeni merkt man richtig wie sie unter den hohen Erwartungen, die aufgrund ihrer talentierten und beliebten Schwester Benio auf ihr lasten, leidet. Sie strengt sich bei allem sehr an, ist jedoch eher unsportlich und kommt nicht an die akademischen Leistungen ihrer Schwester heran. Ihr größtes Talent liegt im Kochen und in der Haushaltsführung.

Benio:
Sie ist Schülerratspräsidentin und wird von allen angehimmelt (das ist vermutlich der Grund warum sie in ihrer eigenen Welt lebt ^^')
Benio ist nicht gerade mein Lieblingscharakter. Sie ist viel zu sehr in ihre kleine Schwester und in Mashiro vernarrt wass mit der Zeit irgendwie nervig ist ^^'

Mashiro:
Mashiro ist total UMA verrückt und sammelt gerne Figuren der UMA, jedoch erwischt sie meistens nur Nessie ^^' Sie ist ziemlich klein und ganz süß jedoch stört es, dass sie immer überall dabei sein muss (s.o.)

Restliche Charaktere:
Die anderen Charaktere sind auch jeder für sich was besonderes, nur man erfährt nicht sonderlich viel, zum Beispiel über die Mütter von Kobeni und Hakuya.
Schon mehr erfährt man über Kobenis beste Freundin, deren Eltern eine Schokoladenfabrik besitzen. Sie ist zwar clever aber nicht sonderlich gut in Mathe, dafür aber sehr lieb :3
Die Vizepräsidentin des Schülerrates ist eine ausgegleichene und disziplinierte Person, die ständig mit Benios Marrote klar kommen muss.
Die Schülerratssekretärin, war früher ein unscheinbares Mädchen, das als sie von den Bergen in die Stadt zog ihr Immage komplett änderte. Sie ist der größte Fan von Benio, jedoch nimmt diese sie nicht wie gewünscht als kleine Schwester war ^^'

Animation/ Bilder:

Sowohl die Zeichnungen als auch die Animation an sich waren sehr gut und flüssig *Daumen hoch*

Musik:

Die Musik ist ganz süß und irgendwie passt sie auch ^^' ist aber trotzdem nicht so ganz mein Fall :3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Romanchikku
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Spoiler!
Hm, offenes Ende wie erwartet. Theoretisch könnte es ja noch ne 2. Staffel geben. Der Manga ist ja auch noch am Laufen.

Nun es war einfach knuffig und lustig mit anzusehen xD.
Die ersten Folgen waren einfach das beste, was normal ist bei Comedy.

Beispiele:Folge 2 glaub ich, wo Hakuya mit den Streichhölzern baut und es immer wieder kaputt gemacht wird. Irgendwann später macht er es sogar selber kaputt xD, oder wo er wegen den Drachen über reagiert haha, hab ich mich weggeschmissen.
Auch Benio ist einfach zum feiern xD, so eine Schwester wollt ihr nicht, an alle Mädchen da draußen.

Nun ja, die Genre passten mir nicht so, bzw. es fehlte eher eins. Fantasy bin ich der Meinung. Will jetzt nicht wieder Spoilern deswegen bleibt es jetzt so.
Der Rest war tadellos.

Story: Naja sehenswert schon, alleine wegen der Comedy. Aber es fehlt einfach zu viel. 2 Staffel bitte *3*

Animation: Ein Wort: Knuffig. Hakuyas Reaktionen, Blümchen, Herzchen, Depristreifen einfach genial.

Charaktere, naja jeder so wie er ist. Die einzige die mich gestört hat war die Schülerrats äh... Blondie sag ich mal. Namen vergessen xD. Die passte nicht so ins geschehen und hatte auch das Drama etwas erhöht. (Wie gesagt" 2. Staffel würde es dann Dramatischer werden und vielleicht eine komplizierte Romanze wegen Fantasy und so nä?)

Musik? Weiß ich nicht. Nicht drauf geachtet :P


Naja Fazit: Comedy an sich lässt dich diesen Anime sehen, doch viel mehr sehenswertes war da nun wiederum nicht drin. Romantisch ja, aber da waren einfach nur Alltags Situationen dabei. Okay haben viele anderen auch, aber hier war es echt schon ziemlich langweilig :/ Trotzdem kann man es sich ja in der Freizeit ansehen nä? :P

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!