Detail zu Jigoku Shoujo Mitsuganae (Animeserie/TV):

8.17/10 (560 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Jigoku Shoujo Mitsuganae
Englischer Titel Hell Girl: Three Vessels
Japanischer Titel 地獄少女 三鼎
Synonym Hell Girl 3
Synonym Jigoku Shoujo 3
Synonym Hell Girl: Cauldron of Three
Synonym Hell Girl Third Season
Genre
Drama, Horror, Mystery, Psychological, Seinen, Supernatural, Violence
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Herbst 2008
Ende: Frühling 2009
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Subs4u
Industriejp Studio DEEN (Studio)
en Anime Network (Streamingdienst)
en Sentai Filmworks (Publisher)
jp Animax (TV-Sender)
jp Aniplex (Producer)
jp Brain's Base (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Nach den Ereignissen der zweiten Staffel leben Ais drei Helfer Ichimoku Ren, Wanyuudou und Hone-Onna ein relativ friedliches Leben. Doch das wird zerstört, als Kikuri sie aufsucht, um sie zu rekrutieren. In der Zwischenzeit kehrt Ai mysteriöserweise von den Toten zurück und benutzt den Körper eines jungen Mädchens, Yuzuki Mikage, um die Operation Jigoku Tuushin fortzusetzen. Yuzuki ist sich Ais Anwesenheit bewusst, denn sie kann sehen, was Ai sieht.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
2 Jigoku Shoujo
von Hijikata-Chizuru in Rezensionen
2738 18.11.2018 21:15 von 一匹狼
8 Jigoku Shoujo: Yoi no Togi / Staffel 4 - Diskussionsthread
von Shana:3 in Themen zu einzelnen Anime & Manga
1284 03.11.2018 00:20 von DarkLycan
10 Jigoku Shoujo Yoi no Togi – Promo-Video und neues Visual veröffentlicht
von Moeface in Anime- und Manga-News
3872 14.07.2017 22:51 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




BlueSky1096
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nun bin ich auch mit der dritten Staffel fertig und ich muss sagen, ich persönlich empfinde sie als die schwächste. Generell muss ich leider sagen, dass ich hier einen Qualitätsabfall mit jeder neuen Staffel feststellen muss.

Zwar entwickelt sich die Hauptstory in dieser Staffel etwas schneller als in den vorherigen, allerdings finde ich diese weniger ansprechend und auch das Ende ist für mich nicht so wirklich das Wahre.

Dennoch bekommt Jigoku Shoujo 3 von mir noch 8 Sterne, da ich das Setting und die Idee an sich noch immer mag und mir die Folgen auch gerne anschaue. Und selbst wenn mir persönlich die Grundstory weniger zugesagt haben, ist sie dennoch gut und auch spannend erzählt.

Ich bin jetzt wirklich auf die vierte Staffel gespannt und mal schauen, ob sich die "Gerüchte", die ich über sie hörte, bewahrheiten...

Liebe Grüße
Blue

[08.10.2017]

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shana:3
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Habe vor Jahren die 1 und 2 Staffel geschaut und die waren wirklich Klasse und auch einzigartig und da nun in der Sommer Season 2017 eine 4 Staffel angekündigt wurde für Hell Girl muss ich mir natürlich vorab erst mal noch die 3 Staffel geben :D.

Endfazit: Staffel 3 setzt an Staffel 2 an und ich finde die 3 Staffel ebenfalls sehr gut. Auch wenn diese nicht ganz an Staffel 1 & 2 rankommt. Dennoch war sie verdammt gut und hatte ein trauriges Ende. Nun kann ich mich aber umso mehr auf die 4 Staffel freuen.

Wenn wird Ai Enma als nächstes in die Hölle schicken ? Ich bin sehr gespannt darauf :D.

Mfg
Shana:3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Black-Harmonics
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Sooo.... Endlich bin ich mit allen drei Staffeln von Jigoku Shoujo durch.
Und nachdem ich endlich durch bin, dachte ich mir, dass ich mal etwas dazu schreiben könnte. Hierbei beziehe ich mich auf alle drei Staffeln.
Zuerst: Rein oberflächlich betrachtet, fand ich Jigoku Shoujo eigentlich recht gut. Die Idee kannte ich so noch nicht, die Geschichten waren zumeist ganz ertragbar, nur an der Umsetzung hatte ich zu knabbern. Meine Bewertung mag hier vielleicht etwas streng ausfallen und auch einigen Fans der Serie missfallen, doch ist es nun mal so, wie ich es wahrgenommen habe. Auf die Problempunkte gehe ich gleich genauer ein.

Genre:

Erstmal alles vorhanden, auch wenn Horror etwas zu kurz kam. Musste man jedoch auch episodisch betrachten, da die meisten Geschichten nun mal episodisch waren. Manche waren etwas gruselig, andere dagegen überhaupt nicht.

Animation:

Den Zeichenstil fand ich soweit eigentlich top. Ich mochte Enma Ais Gestaltung (vor allem ihre Kimonos) sehr gern. Andererseits hatte ich oft Probleme dabei, die Nebencharaktere der einzelnen Geschichten auseinander zu halten, da sich viele wirklich sehr ähnlich sahen. Die Umgebungen fand ich auch sehr schön gestaltet, nur sind hierbei (wie sehr oft in Animes) die "Statisten" so starr wie Statuen. Aber für 2005 - 2009 ist es eigentlich recht okay, denke ich.

Charaktere:

Hier fängt mein Problem schon an. Die Hauptcharaktere - als Protagonisten würde ich sie nicht grade bezeichnen - hatten schon ein wenig Tiefgang, auch wenn man das noch ein wenig mehr hätte ausarbeiten können in drei Staffeln. Ais Begleiter wurden eigentlich erst in der zweiten Staffel so richtig gezeigt und selbst da konnte man nicht so viel sehen, wie ich eigentlich gehofft hatte. Ai selbst war schon sehr ausgearbeitet. So dachte ich erst, dass sie der typische Rachegeist ohne Empfindungen wäre, was sich später allerdings als falsch rausgestellt hat. Aber auch hier war ich nicht ganz zufrieden mit der Umsetzung.

Spoiler!
Ai ist von ihren Dorfbewohnern als Opfer für die Götter missbraucht worden und schließlich von ihnen lebendig begraben worden, wodurch sie tiefen Hass entwickelte und schließlich das Dorf in den Untergang stürzte. Als Strafe hierfür wird ihr vom Fürsten der Hölle die Aufgabe zugeteilt, Menschenseelen in die Hölle zu geleiten, indem sie mit dem Jigoku Tsuushin (hoffentlich richtig geschrieben) auf die Rachewünsche von Menschen antwortet. Die Menschen, welche sich dieser "Höllenhotline" bedienten, landen nach ihrem Tod ebenfalls in der Hölle. Ai darf keinen Auftrag ablehnen, sofern tiefer Hass vorhanden ist.

An sich kann ich sehr gut nachvollziehen, wieso sie solchen Hass empfand und vielleicht immer noch empfindet. Dennoch scheint sie mit ihrer Aufgabe alles andere als glücklich zu sein, was ebenso nachvollziehbar ist. Alleine diese Vergangenheit gibt dem Charakter Ai schon ein wenig Tiefe.


Yuzuki (3. Staffel) fand ich persönlich jetzt nicht sehr sympathisch.

Spoiler!
Dauernd ruft sie aus, dass Hass ja so dumm ist und will die Menschen in ihrer Umgebung davon abhalten, den Faden der Puppe zu ziehen, doch letztlich scheitert sie jedes Mal. Am Ende ignoriert sie alles und verleugnet es sogar. Später akzeptiert sie dann, dass sie das nächste Jigoku Shoujo sein soll und wird dann plötzlich zum ultimativen Racheengel, welcher alle Sünder in die Hölle schmeißen will und alle Unschuldigen davor bewahren will.
Ich verstehe diese Wandlung nicht. Auch wenn sie schließlich ihre eigene dunkle Vergangenheit erneut erlebt und sich erinnert, ist diese Wandlung schon reichlich eigenartig. Bevor sie sich erinnerte, nahm ich sie als Mensch wahr, der immer versucht, eine andere Lösung zu finden, dabei aber sehr naiv und auch unüberlegt vorgeht. Nichtsdestotrotz fand ich diese Eigenart anfangs ganz nett, bis sie schließlich an dem Druck zusammenbrach und dem entfliehen wollte, indem sie alles ignoriert. Vielleicht drücke ich mich hier ein wenig unklar aus. Am Ende versteht sie ja auch, was sie falsch gemacht hat, aber so ganz verstehe ich es immer noch nicht.


Die Charaktere, um die es in den Nebengeschichten ging, besaßen in meinen Augen wenig bis gar keine Tiefe. Teilweise waren ihre Beweggründe so lächerlich, dass ich den Anime fast abgebrochen hätte, mich dann aber dazu entschied, ihn doch noch zu Ende zu schauen, in der Hoffnung, dass es besser wird. Viele Handlungen waren in meinen Augen überhaupt nicht nachvollziehbar und fern jeder Logik.

Ich sehe schon, ich greife schon ein wenig in den nächsten Punkt über, daher schließe ich das hier und mache mit der Story weiter.

Story:

Hier hatte ich das größte Problem. Die Grundidee des Jigoku Shoujo klang erst einmal interessant, weshalb ich den Anime auch angefangen habe.
Ich spare mir jetzt eine Wiederholung der Geschichte, da sie sowohl in der Beschreibung steht und ich sie auch kurz im Punkt "Charakter" angesprochen habe.
Und wer letztlich hier gelandet ist, wird wohl auch die ersten beiden Staffeln gesehen haben und wissen, worum es hier geht.

Wie ich oben schon angedeutet habe, waren viele Beweggründe einfach mehr als lächerlich. Und für viele Situationen hätte man andere Lösungen finden können.

Spoiler!
Als Beispiel nehme ich hier mal aus der dritten Staffel zwei Geschichten.

Erst einmal die Katzenlady. Wer die Staffel schon gesehen hat, kennt die beiden Katzenladys. Ein junges Mädchen zieht in eine neue Wohnung und nimmt einen Streuner bei sich auf, womit ihre Nachbarin offensichtlich nicht einverstanden ist und mit einem Akt des Terrors beginnt. Schließlich wird es so schlimm für das Opfer, dass sie sich dazu entscheidet, die Nachbarin in die Hölle zu schicken. Am Ende stellt sie fest, dass sie den Streuner genauso sehr geliebt hat, wie sie selbst. Es ist lediglich an der Kommunikation gescheitert.
Hier lag der Fehler zwar bei der Terroristin, da sie nicht ausgepackt hat, aber jemanden deswegen gleich in die Hölle zu schicken, ist etwas sehr weit hergeholt. Jeder vernünftige Mensch würde bei Telefonterror, gegen-die-Wand-schlagen und dergleichen die Polizei benachrichtigen.Oder man sucht sich Hilfe von Freunden, Kollegen, etc. Diese Überlegungen wurden komplett außen vor gelassen. (Gut, Polizei wurde kurz von Ichimoku Ren angesprochen, aber halbherzig abgetan.)
Eine Geschichte, die ich absolut schrecklich fand.

Das zweite Beispiel ist die Film-Geschichte, in der ein Nichtsnutziger Möchtegern-Drehbuch-Autor verschiedene Frauen ausnutzt, um mit seinem Drehbuch weiter zu kommen. Die beiden Frauen, mit denen er vorher zusammen war, haben ihm am Ende verziehen und sich zwischenzeitlich sogar angefreundet (Hone-Onna mal außen vor gelassen). Am Ende hatte ich das Gefühl, dass den Machern des Animes einfiel "Oh, wir haben ja ein Happy-End. Das müssen wir ändern, also schicken wir ihn in die Hölle." Ich mochte die Geschichte, weil sie bewies, dass man auch verzeihen und sich ändern kann. Dann wurde sie ruiniert, weil so ein Typ, den keiner kannte, ihn in die Hölle geschickt hat, nur weil sein Wagen angekratzt und sein Pulli voller Kaffee war. Für mich unverständlich.


Am Ende der zweiten Staffel hatte ich meine Zweifel, ob ich mir die dritte Staffel auch noch ansehen sollte, als ich sah, was in dieser Stadt geschah.
Spoiler!
Plötzlich fangen alle an, sich gegenseitig in die Hölle zu schicken und jagen ein Kind, was zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort war, nur um ihre Taten auf ihn abzuwälzen und friedlich weiter zu leben. Das war für mich so weit her geholt...


Ich fand es auch schade, dass in jeder Folge irgendwer in die Hölle geschickt wurde - ob es nun durch Ai oder andere Dinge geschah. Ich hätte mir gewünscht, dass manche Menschen zur Vernunft kommen und sich vom Hass distanzieren, auch wenn er unweigerlich zum menschlichen Dasein gehört. Klar, es ist das Thema dieses Animes, aber es ist dennoch schade, denn nicht jeder ist so verdorben, dass er seinen Feinden die Hölle wünscht. Erst recht nicht aus irgendwelchen lächerlichen Gründen oder gar nur zum Spaß.

Die zusammenhängende Story aus allen drei Staffeln kam ein wenig zu kurz, auch wenn sie sich in der dritten Staffel fast nahtlos durchzog - begleitet von den üblichen Nebengeschichten. Leider ist dadurch in meinen Augen vieles verloren gegangen, worauf man näher hätte eingehen können. Auf Ais Großmutter oder den Fürsten der Hölle hätte man näher eingehen können und mich hätte außerdem noch interessiert, wie die Hölle nach den Vorstellungen der Macher ausgesehen hätte. Man konnte ja nur den Weg dorthin sehen.
Die Bestrafungen fand ich gelegentlich sehr gut, wenn auch manchmal ein wenig unpassend. Normalerweise sollte die Bestrafung ja etwas mit den Missetaten der Charaktere zu tun haben, doch manchmal wurden irgendwelche Random-Bestrafungen genommen, die keinen Bezug zu den Charakteren hatten, was mich hin und wieder gestört hat.

In der ersten Staffel gab es gelegentlich noch lustige Einlagen, auf die man später jedoch größtenteils verzichtet hat, was der eher ernsten Atmosphäre von Jigoku Shoujo jedoch Zugute kam.

Naja letztendlich habe ich mir alle drei Staffeln eingesehen und fand es auch irgendwo okay, aber ich würde es mir kein zweites Mal ansehen wollen. Aber lasst euch nicht davon beeinflussen, was ich hier schreibe. Wenn ihr es anders seht, ist das vollkommen okay. Ich wollte lediglich mal meinen Senf dazu geben. ^^ Macht euch euer eigenes Bild.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




noobydoo
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Genres alle soweit vertreten, wenn auch etwas wenig Horror.
Auf lustige Elemente wie im 2ten Teil wird großteils verzichtet, was auch der Grundspannung zu gute kommt.

Die Story an sich fängt wie schon in den anderen beiden Teilen sehr spät an, basiert teilweise aber dann doch auf den ersten beiden Folgen und ein netter Kniff wird angewand wodurch sie ziemlich gut wird.

Die Animation/Charakterdesign hat sich nicht wirklich geändert, aber ein paar nette Spielereien sind dabei.

Die Charaktere kennt man zum gößten Teil aus den ersten beiden Teilen, der neue bekommt den nötigen Tiefgang mit fortschreiten der Story.

Ein schönes Ende(?) einer Triologie, wenn sie nicht weiter ausgeschlachtet wird.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nach drei Staffeln bin ich nun endlich am Ende angelangt, und muss ganz erlich sagen, zum Glück.
Die dritte Staffel ist in meinen Augen die Beste, alleine schon aus dem Grund, das es einen Zusammenhang zwischen den Folgen gibt. Auch sind die Auftrageber und Opfer nicht mehr alle nur noch eindimensional sonder bekommen auch mal etwas mehr Umfeld mitgegeben. Nicht alle aber ein paar.

Die Genre passen alle, auch wenn das wohl abhänig ist vom Betrachter. Ganz persönlich war der Anime für mich weder Horror, noch Mystery oder Psychological. Ich kann durchaus erkennen warum diese Einteilung getroffen wurde und will diese auch gar nicht absprechen, für mich war es jedoch sehr wenig Genre.

Die Story ist wie bereits gesagt besser. Zwar gibt es immernoch das typsiche Handlungsschema, jemand hat scheinbar unlösbare Probleme und wenn dann jemand anders verschwindet wir alles gut, aber immerhin haben wir hier in so gut wie allen Folgen eine Konstante Person, welche nicht Emma Ai ist.

Die Charaktere sind besser, weil sie erstens eine Entwicklung durchlaufen und zweitens zumindest ein wenig Persönlichkeit besitzen!

Bilder und Musik sind auf dem Niveau der beiden Vorgängerstaffeln.

Nach beinahe 80 Episoden kann ich nun mit dem Anime Jigoku Shoujo abschließen. Zweifelsohne scheiden sich hier die Geister in wie fern das Werk gut oder schlecht ist. Für mich war es über weite Strecken hinweg sehr anstrengend, doch wollte ich nicht ein Gesammtwerk abbrechen. Würde ich nun jemandem abraten sich diesen Anime anzugucken? Warscheinlich nicht, denn hier sollte wirklich jeder sein eigenes Bild formen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




joghurtdeckel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die dritte Staffel von "Jigoku Shoujo" hat mir, ähnlich wie die vorherigen Staffeln sehr gut gefallen. Sie kommt allerdings nicht ganz an die zweite heran, meiner Meinung nach.

Von der grundlegenden Geschichte ähnelt die Staffel sehr den bisherigen - das Höllenmädchen wird von Menschen gerufen und befördert deren verhasste Mitmenschen in die Hölle. Ähnlich wie auch in der ersten Staffel ist Enma Ai mit einem bestimmten Mädchen stark verbunden, dieses Mal handelt es sich dabei um die Schülerin Yuzuki. Sie ist auch eine der Hauptpersonen in dieser Staffel, welche vor allem gegen Ende, in der sich die eigentliche Hauptgeschichte herauskristallisiert, wichtig wird. Also ich hab die arme Yuzuki wirklich die ganze Zeit sehr bedauert ... und hatte die Wendung am Ende nicht erwartet. Fand sie gut in die bestehende Geschichte eingebunden. Das hierbei angesprochene Thema ging mir auch ziemlich nahe.

Weniger gefallen hat mir die etwas kindische Beförderung in die Hölle - da zieht Enma Ai höchstpersönlich schon mal ein Bienchenkostüm an ... Hm, na ja. Aber der Rest hat mir eigentlich sehr gut gefallen, kann die eher negative Meinung von vielen auch nicht ganz nachvollziehen.

Joa, was bleibt noch zu sagen? Soundtrack ähnelt den vorherigen Staffeln, OP und ED gefielen mir wieder sehr gut (vor allem das ED, wird von der Seiyuu von Enma Ai selbst gesungen *-*). Animation fand ich auch gut, Charaktere ebenfalls.

Also, ich denke, diejenigen, die "Jigoku Shoujo" mögen und die ersten beiden Staffeln gesehen haben, dürfen und können sich auf jeden Fall gern auch diese ansehen :) Mir hat sie jedenfalls gut gefallen.

07/2015

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




palekitty
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Drama ist stark vorhanden. Psychological, Horror und Mystery mittelmäßig.

Story:
Die Story nimmt schneller ihren Lauf als vorher. Jedoch muss ich echt sagen, dass die Qualität der einzelnen Geschichten echt abgenommen hat! xD Ein paar Dinge die mich verwirrt haben:

Spoiler!
Dieser Junge der seinen ''Helden'' in die Hölle geschickt hat, nur weil er mal nicht einem Opfer geholfen hat... Ich meine hätte er nicht selbst helfen können??
Und diese Mädchen, die auf ihre Lehrerin stehen und mit Pflastern angeben... War irgendwie ziemlich komisch.


Aber am Ende fängt sich alles wieder und
die ungerechten Urteile regen schon zum Nachdenken an.


Animation:
Der Zeichenstil hat sich nicht geändert. Was mir verstärkt aufgefallen ist, ist dieses ganze Blumenzeugs. Das war in den vorherigen Staffeln nicht so, aber mal was Neues.

Charaktere:
Manche Charaktere sind echt seltsam und die Handlungen sind nicht wirklich nachvollziehbar... Die Charaktere sind meiner Meinung auch der größte Schwachpunkt dieser Staffel. Dennoch sind sie schön gezeichnet. Meine Lieblingscharaktere sind Kiriki und Enma Ai. In dieser Staffel gefiel mir besonders das Mädchen welches sich einbildete mit einem Gott sprechen zu können.

Musik:
Die Musik ist so mittelmäßig. Ist nicht so mein Fall, da gefielen mir die vorherigen Tracks besser. Dennoch ist die Musik passend.

Dies ist meiner Meinung nach die schlechteste Staffel. Das liegt einfach daran, dass manche Geschichten etwas schwachsinnig erscheinen und manche Handlungen nicht nachvollziehbar sind. Nichts desto trotz ist diese Staffel genießbar und wer die vorherigen Staffeln mochte, dem werde ich nicht von dieser Staffel abraten. Alles in Allem ein gelungenes Ende für Jigoku Shoujo :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die dritte Staffel geht nach der zweiten Staffel weiter. Die Story ist wieder eine Endlosschleife. Der Folgenablauf ähnelt der der zweiten Staffel. Das verstärkt die Wirkung der Genres. Dennoch wurde wieder ein Potenzial verschenkt. Nur die erste Staffel geht leicht in eine mögliche Richtung, die das Potenzial birgt. Die Dramatik ist wieder mittelstark vertreten, doch wie in den vorherrigen Staffeln, wird das Genre nicht richtig ausgereizt. Nur zum Schluss der Serie zeigt sich die Stärke der Dramatik wie sie sein sollte. Horror ist nur noch scwach vertreten. Das ganze Horrorfeeling wird einfach genommen. Violance ist wieder mittelstark vertreten. Psycolocial ist nach wie vor stark vertreten. Mystery ist wieder rauf gegangen, auf mittelmässig. Dennoch hätte man das Genre besser ausreizen können. Superpower ist wieder schwach vertreten. Fantasy ist wieder mittelschwach vertreten.

Die Animationen sind wiedee sehr gut geworden, da hat sich nichts verändert. Der Zeichenstill ist unverändert geblieben gegenüber der zweiten Staffel. Die Hintergründe sind wiedee malerisch gezeichnet worden, dennoch ist eine gewisse Genauigkeit und ein gewisser Detailreichtum vorhanden.

Die Charakter sind wieder super gezeichnet worden. Man gat wieder auf eine gewisse Genauigkeit geachtet. Das Charakterdesign ist wieder normal, dennoch gibt es ein paar Auffälligkeiten. Die Charakter sind unverändert geblieben. Auf die neu dazu gekommenen Charakter ist man gut eingegangen. Dennoch ist der Zusammenhang eher rätselhaft.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




RedHair
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Brauchte unser HellGirl wirklich eine solche 3. Staffel?

Ich mag den Anime wirklich sehr gerne, doch diese letzte Staffel hat mich nun nicht wirklich vom Hocker gehauen.
Es erinnerte an FlowerPower, wenn unsere liebe Enma Ai aus dem Körper von Yuzuki Mikage heraustritt.
Aber, nun gut, wer's mag, kann es mit Sternchen bewerfen, soviel man will.

Meiner Meinung nach war all das nicht wirklich notwendig.
Es machte wirklich den Eindruck, als wenn die Macher ein kleines KreaTIEF hatten.

Aber nun gut, ich habe ihn mir angeschaut und manches gefiel mir dann doch... ein wenig :-)

RedHair over and out.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




WonderlandUnicorn
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Puuh... also eigentlich find ich Jigoku Shoujo Mitsuganae gut...
Allerdings hätte ich es besser gefunden wenn die Serie mit Staffel zwei geendet hätte. Natürlich freue ich mich dass es dank Staffel drei noch diese 26 Folgen gibt, aber teilweise hatte ich wirklich das Gefühl den Machern wären die Ideen ausgegangen. Manche Episoden sind einfach so flach und unsinnig... meiner Meinung nach wäre das Ende von Staffel zwei ein perfektes Ende gewesen.
Mit dem neuen Hauptcharakter der diesmal für eine durchgehende Storyline sorgt kann ich mich irgendwie nicht so ganz anfreunden...
Animation ,Zeichenstil und Musik sind top und haben sich qulitativ noch mehr gesteigert (finde ich :D)
Letztendlich ist Jigoku Shoujo Jigoku Shoujo, egal ob nun mit super Story oder nicht, von daher kann ich diese Staffel trotzdem jeden Horror und Mystery Fan ans Herz legen. :3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden