Detail zu Seiken no Blacksmith (Animeserie/TV):

7.37/10 (1682 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Seiken no Blacksmith
Englischer Titel The Sacred Blacksmith
Japanischer Titel 聖剣の刀鍛冶(ブラックスミス)
Synonym Seiken no Katanakaji
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Ecchi, Fantasy, Magic, Romance, Seinen, Superpower, Violence
Tags
Adaption Light Novel: Seiken no Blacksmith
PSK
SeasonStart: Herbst 2009
Ende: Herbst 2009
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Cookie-Subs
Industriejp manglobe (Studio)
en FUNimation (Publisher)
en Madman Entertainment (Publisher)
en Manga Entertainment (Publisher)
en Viewster ENG (Streamingdienst)
jp A.P.P.P. (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Es war einmal ein tragischer Krieg, in den die Kraft der Teufel verwickelt war. Nach diesem Krieg wurde des Teufels Kraft gebannt und der Frieden wiederhergestellt. Cecily Campbell ist eine Ritterin, die nach einem Schmied sucht. Sie will das alte Schwert, das ihr Vater ihr gab, reparieren lassen. Eines Tages sieht sie einen Mann, der gegen einen Grobian kämpft, welcher die verbotene Kraft verwendete. Mit einem Schlag des komisch geformten Schwertes ist der Rüpel besiegt. Der Mann stellt sich als ein Schmied namens Luke heraus. Dieses schicksalhafte Treffen ist der Beginn eines Abenteuers.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
1 The Sacred Blacksmith-Manga endet mit den nächsten zwei Kapiteln
von Jack. in Archiv: Newsecke
1901 30.08.2016 22:32 von ShRkDa
2 The Sacred Blacksmith findet sein Ende!
von MrThaeng in Archiv: Newsecke
4457 26.02.2015 17:03 von mryugideck
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Shinigami7777777
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Leider ist dieser Anime sehr durchschnittlich. Er hätte durchaus genug Potenzial um zu einem Top Titel zu werden. Jedoch ist die gesamte Handlung etwas flach und unspektakulär. Ich könnte mir eine 2. Staffel schon vorstellen die den Anime und seine 1. schwache Staffel besser abrundet. Ich mochte die Hauptcharaktere , ja auch Cecilia, die zum Ende eine deutliche Charakterentwicklung durch macht. Der , Fanservice , lässt sich allerdings gut sehen. (-) (-) Fazit
Der Anime ist für zwischendurch eine gute Abwechslung und hat noch viel Verbesserungspotenzial. Eine voran schreitende Geschichte wäre gut .Ich kann mir vorstellen das der Manga, wie so oft,deutlich besser funktioniert. Für jeden Fantasy, Action, Shojou Fan ist dieser Anime ein sehensweres, zufriedenstellendes und solides Stück.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kektus69
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Fantasy, Blut und Brüste... Was wie eine echt gute Mischung klingt, rief Zweifel in mir hervor, als ich feststellte, das der Hauptcharakter die Frau ist. Wieso sich meine Befürchtungen bewahrheiteten, kommt jetzt.

Anschau-Hinweis
Eine Staffel mit 12 Folgen a 24 Minuten.

Story
Ein Gewürfel aus klassischen Genres ohne wirklichen Roten Faden. Wir sind eine beschnittene Fantasywelt, in der es nur Menschen, aber auch Dämonen, Halb-Schwert-Halb-Mensch-Menschen und Mutanten.
Wir verfolgen Cecily Cambell, die wohl inkompetenteste Ritterin, die ich jemals gesehen habe. Ständig muss man ihr den Ar*sch retten, weil ihre Heimatstadt ständig attackiert wird.
Ach ganz nebenbei steht die Megabedrohung kurz davor, die Welt ins Chaos zu stürzen. Und das steht mit Cecily im Zusammenhang... weil... eben ist so.

Genre
Alle Genre sind drin, aber keins sticht wirklich (gut) Hervor. Es scheint neben Fantasy auch einen Fokus auf Romantic zu geben.

Animationen
Diese sind noch das Beste an der Serie und selbst die sind manchmal komisch. An sich sind Ausrüstung, Charaktere und Umgebungen gut gezeichnet. Aber einige Details sind einfach nur beschissen.
z.B. das Auge von Luke (Skywalker) Ainsworth.

Charaktere
Jeder hat zwar einen definierten aber teilweise sehr flachen charakter.
Die halbe Zeit geht für welche Drauf, die danach nie wieder auftauchen.

Musik
Das Intro konnte ich nicht ernstnehmen: klang gerade am Anfang wie eine Abfolge von russischen Schimpfworten.
Über die ganze Serie hinweg hab ich garnichts davon mitbekommen.

Fazit
Einfach nur Schwach. Ich war echt enttäuscht, troz der "abgerundeten" Elemente, die unzensiert gezeigt wurden.

Schaut was anderes, es gibt wesentlich bessere Animes da draußen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




AryanBogatyr
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wegen bestimmten Charakteren stinkt diesere Anime nach Käse.
(Wen man Käse hasst)
Nach wenigen Episoden war ich schon angewidert weiterzuschauen.
Spätestens ab Episode 9-10 wollte ich nur noch den Bildschirm einschlagen/eintreten, weil ich vom rumgeheule und rumgeschwaffel etc. von bestimmten Charakteren der den gestankt vom Stinkekäse wiedergibt, der noch dazu ein weiteres Jahr unter der Sonne verbracht hatte und somit verschimmelt und abgelaufen ist, die Nase voll hatte.

Die Charaktere von Cecily, Lisa, der Emp Princessin und Ihrer 3 Gefährtinnen, Elsa mit Ihrem Vater(Animation inbegriffen vom Vater, ehrlich was soll das mit den Bösewichten mit den gigantischen Lücken zwischen den Zähnen?)... waren wie ein Eimer... wo man am liebsten rein kotzen möchten, ein Kotz-Eimer.

Dann diese 10-jährigen Charaktere die auf unerklärte Weise im "Militär" sind, ohne psychische/physische/geistliche Kriterien zu erfüllen, dann noch "Captain"!... Cecily im vergleich mit Martin Lawrence aus National Security, wo ML seine Prüfung bestanden "verdient", wird Cecily hingegen beim Prüfungskampf Ihr Schwert verlieren und sich in die Hosen machen. Ernsthaft im ersten Kampf so ein fail (siehe Episode 1)

Alles in Einem, ist dieser Anime Katastrophal aber da einige Details interessant sind, bloße Zeitverschwendung!

Genre
Dieser Anime wird als Seinen getaggt...Adventure, ja klar bloss ganze Serie ist in selben Ortschaft... Superpower, mäh nicht wirklich. Violence wird auch nicht wirklich erfüllt.

P.S. Das erste Mal das ich bei einem Anime solch negative Gefühle verspürt habe nach wenigen folgen und noch den drang hatte den Bildschirm zu zerstören, weil er schlecht war. Und ich habe die meisten von 196X-2009 mit den Tags Comedy/SuperP/Fantasy/Ecchi/Magic/Drama(unumgägnlich)/Violence gesehen

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




abdamit
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Zeichenstil, Animationen etc. sind gut keine Frage, Die Story ansich gefällt mir auch, die Charaktere haben auch größtzenteils einen anständig ausgefleischten Charakter...

Das heißt, bis auf Cecily Cambell... Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich einen Anime gesehen habe indem ein Charakter vorgeführt wird, den ich wirklich hasse:

Spoiler!
Cecily ist nicht nur inkompetent und nervtötent, sondern auch noch absolut ignorant ihren eigenen Fehlern gegenüber. Sie schlägt Luke das Gesicht dick, weil sie ihr Oberteil verlor und er dadurch zufällig Einblick auf ihren Busen bekommen hat (Kommt in Animes ja bekanntlich häufig vor, ich kann mich mit dieser Reaktionslogik trotzdem nicht anfreunden), betitelt ihn als Perversling ohne dass er etwas dafür getan hat, droht ihm an anderer Stelle damit eine Klinge in dessen Brust zu versenken (und versucht dies augenscheinlich auch sehr vehement), sorgt dafür dass er mehr als einmal ihr das Leben retten und hinter ihren Fehlern aufräumen muss, beschwert sich ständig darüber, dass er ihr kein Schwert machen will (für das sie nicht das Geld hat!) und mischt sich auch noch zunehmend in seine und Lisas Angelegenheiten ein, während sie sich zudem auch noch allen Ernstes fragt, wieso er so bitter und genervt ist.


Alles in allem ist der Anime nicht übel und ich werde ihn auch gerne weiterschauen, doch musste ich diesen Rant über Cecily Cambell einfach mal zu Wort bringen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ToMuchToHandle
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein netter und kurzer Anime zum Zeitvertreib.

Genre:
Ja, bis auf Abenteuer ist alles mehr oder weniger vertreten. Drama gibt es nur in den letzten 3 Folgen, aber keine Sorge Niemand wird seine Traenendruesen beanspruchen muessen.

Leider keine Romance. Unsere weibliche Protagonisten Cecily ist nur etwas verliebt, das war es auch schon, was die "Romance" angeht.

Kein Abenteuer -> Da alles in einer einzigen Stadt abspielt.

Ka vllt kann man noch Harem hinzufuegen...

Story:
Sehr, sehr flache und einfache Story.
Cecily ist in die Fußstapfen ihres Vaters getreten und moechte als Ritter ihre Stadt beschuetzen.

Es gibt auch eine Art Hauptstory (das Besiegen eines sehr maechtigen Daemons), diese wird aber gar nicht erst angeschnitten.

Insgesamt leider ein sehr offenes Ende und mangels des Erfolg des Animes, vorrausichtlich ohne Chance auf eine Fortsetzung.

Charaktere:
Sie waren unterhaltsam und sympathisch, aber haben kaum eine Entwicklung durchgemacht.
Unsere Protagonisten Cecily will immer nur die Stadt oder irgendwen beschuetzen bla bla.

Luke Ainsworth: Unser dufter katanaschwingender Schmied hat in den ersten Folgen sehr Badass gewirkt, aber wurde leider gegen Ende immer verweichlichter. Hier wieder viel verschenktes Potenzial....

Animation und Musik:
Die war super :)

Fazit:
Wer gerne Fantasy mag und mal eine weibliche Heldin sehen will, dem kann ich den Anime empfehlen. Romance sollte man aber keine erwarten, genau so wenig wie Abenteuer oder eine komplizierte Story... auf Plottwists und der Gleichen wird voellig verzichtet.

Ein kurzer unterhaltsamer Spaß.
(12 Folgen a 20 Minuten)




Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Anime hat so einige meiner Erwartungen übergetroffen!

Story
Eine Welt, bei der sich alles in einer kleinen Stadt ereignet und in denen sich Dämonen und Menschen aufeinander stoßen. Und die Dämonen werden nicht die einzigen Gegner des Protagonisten Luke werden...

Eine tiefgründige und etwas bedrückende Geschichte.
Die meisten Momente sind vorhersehbar, aber es geschehen hin und wieder mal Ereignisse, die einen mitfühlen lassen.
Gelegentlich wurde es auch humorvoll und auf eine unterhaltsame Art und Weise romantisch.
Es passieren einige Szenen, die ein wenig auf die Psyche auswirken, Violence kommt oft vor.

Die Story hat ein angenehmes Tempo und die Kämpfe waren meist recht anschaulich dargestellt.
Der Protagonist Luke stand auch nicht so oft im Mittelpunkt, was ich mir anfangs gedacht habe.
Es wurde actionreich und etwas spannend, der Ablauf eines Kampfes war aber nur selten überraschend. Einige Kämpfe habe ich mir länger vorgestellt.
Das Ende...wie offen kann bitteschön ein Ende sein??? Im ernst, gerade als es interessant wurde, endet einfach die Staffel...nice work xD
Es war faszinierend, mehr aber auch nicht. Es gibt noch viele offene Fragen.

Charaktere
Die Charaktere waren alle sympathisch und hatten auch ihre eigene Persönlichkeiten. Die Persönlichkeit von Luke war aber eines der wenigen, die mich recht fasziniert hat.
Die Emotionen und Gefühle kommen bei manchen vor und diese lassen auch einen mitfühlen.
Die Denkweisen und Handlungen kann man bei den meisten nachvollziehen.

So gut wie jeder wichtige Charakter hat ein bisschen Tiefe und dies hat mir gut gefallen.
Viele Charakterehätten aber viel mehr aus sich herausgehen sollen...
Der Protagonist Luke handelt verantwortungsvoll und selbstbewusst. Er hat mich unterhalten können und auch sein Charakter war anschaulich.
Cecily ist ein mutiges Mädchen, aber ihr Können lässt sich etwas zu wünschen übrig ;) Dennoch konnte sie mich etwas unterhalten.

Musik+Animation
Das Opening war ok. Der Gesang hat mir gefallen und der Soundtrack war in Ordnung gewesen. Die Animation hab ich mir aber beeindruckender vorgestellt.

Die Soundtracks im Anime haben die meisten Situationen gut untermalen können :)
Für das Erscheinungsjahr sah die Animation überraschend anschaulich aus. Ich habe es echt schlechter erwartet...die meisten Kämpfe waren beeindruckend dargestellt, die Umgebungen waren für eine Fantasy-Welt gut gestaltet und die Charaktere waren auch ziemlich ansehnlich...besonders die Mädchen sahen etwas moe aus ;)
Was mich aber etwas gestört hat, waren die unteren Augenbrauen...die Charaktere sahen so aus, als ob sie fast einschlafen würden xD
Die Emotionen konnte man in manchen Situationen richtig gut erkennen und auch mitfühlen.
Die Atmosphäre war humorvoll und angenehm, aber auch bedrückend und etwas düster.
Ich habe mir viel mehr Epic Moments erhofft, die einen flashen sollten.

Fazit
Im Großen und Ganzen hat mich der Anime richtig gut unterhalten können.
Der Verlauf der Geschichte hatte ein angenehmes Tempo, es war faszinierend und hin und wieder mal mit actionreichen Kämpfen augestattet, die Charaktere waren unterhaltsam und auch ein wenig Tiefe war vorhanden.

Ich hätte mir aber dennoch gewünscht, dass die Charaktere mehr aus sich herauskommen würden und mehr unvorhergesehene Momente passieren würden.
Das Ende...ist eine Beleidigung xD Es ist ziemlich offen, gerade als es zum Höhepunkt ankam, hört sie einfach auf...alles klar ;)

Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 8/10.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Seiken no Blacksmith ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xxfairytail
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich kam ohne große Erwartung darauf diesen Anime zu schauen und wurde positiv überrascht

Genre : Soweit alles vorhanden allerdings ist die Romance kaum vorhanden nur kleine Ansätze dass ist mir zu wenig um es als Genre Stehen zu lassen. 4/5

Story fing auch gleich recht interessant an wurde dann aber wie ich finde ab folge 7 kurz schwächer (ca. bis Folge 8 ) dann aber zum Glück wieder besser . Das Ende War offen und ich bezweifle , Dass der Anime nach so vielen Jahren weiter geht. 3/5

Animation : Ist nicht grade die neueste , Weil der Anime auch nicht der neueste ist aber für das Jahr geht sie klar. 5/5

Charaktere : Cecily und Luke haben mir beide sehr gut gefallen vorallem Cecily hat für mich in dafür dass es nur 12 Folgen waren eine Gute Charaktere Entwicklung.Lisa War an sich nicht so gut aber wenn man die Story dann soweit verstanden hat kann man es auch gut nachvollziehen. 4/5

Musik : Op fand ich Gut genauso wie das End und die Ost allerdings kein Musik Highlight 4/5

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sayuri-Roxan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Eine plumpe Ritterin wird mit einem Problem über Dämonen, einen gut aussehenden Schmied und seine mysteriöse Vergangenheit, beteiligt.

Das gute:
- Die Beziehung zwischen dem Schmied und der Ritterin ist süß.
- Die Folgen, nicht direkt die Handlung (Füllstoff), sind immer noch sehr interessant.
- Eine faszinierende Geschichte.

Das Schlechte:
- Die Ritterin kann von vielen als "nervend" betrachtet werden.
- Diejenigen, die ähnliches wie "Herr der Ringe" erwarten, werden bitter enttäuscht.

Schlussfolgerung:
Man sollte es einfach dafür genießen, was es ist. Ich fand ihn gelungen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




GhostofFate92
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nichts Bahnbrechendes, aber sicherlich sehr schön für Zwischendurch. An einigen Stellen konnte der Anime überzeugen an anderen war er dann wieder leicht langweilig.

Genres
Abenteuer Ne, irgendwie nicht. Ich kann es nur immer wieder betonen: Abenteuer ist, wenn die Charaktere durch die Welt reisen und ABENTEUER erleben. Hier waren sie die ganze Zeit in ihrer Heimatstadt.
Action Kämpfen waren ziemlich rar gesät, aber die die man zu sehen bekam, waren recht ansehnlich.
Comedy Überaus schwach, wenn überhaupt vorhanden. Nein eigentlich war es nicht vorhanden. Man muss dieses Genre nun wirklich nicht bei jeder Kleinigkeit listen
Drama Stärker vertreten als Comedy, aber dennoch noch recht schwach.
Fantasy Das war dann doch recht stark ausgeprägt. Mittelalterliche Welt mit Dämonen und Monstern. Sehr schön
Magic und Superpower Joa, kann man zusammenfassen
Romance Nichts Handfestes. Andeutungen gab es aber mehr nicht. In 12 Folgen darf man aber auch keine super tiefschürfenden Beziehungen erwarten, das kennen wir ja schon. Die Beziehung zwischen Luke und Lisa waren übrigens das, was mich am Anime band

Story
Ich kann mich nur wiederholen. In 12 Folgen kann nichts zustande kommen. Das hier kam einem eher vor wie eine Einleitung zu einem Anime zu dem es niemals ne 2. Staffel geben wird. Man bekam Hintergrundinfos zu Luke und Lisa geboten und das war auch schön, aber sonst passierte nicht wirklich viel. Die Gefahr von der gegen Ende geredet wurde, brach nie aus.

Animationen
Überdurchschnittlich, die Kämpfe waren schön anzusehen, kann ich sagen, da es aber wie gesagt nicht zu vielen kam, geriet die Animationsqualität in den Hintergrund.

Charaktere
Cecily, die Protagonistin. Sie war fürchterlich langweilig muss ich leider sagen xD Weder ihr Aussehen noch ihr Charakter waren spannend. Sie war einfach zu normal
Luke hingegen war mal wieder ein erfrischender Kerl. Er war mürrisch und wirkte immer schlecht gelaunt, er war immer recht streng mit Cecily. Typisch für einen Shoujou-Anime, wie wir wissen und ja, dieser Anime hätte auch als Mittelalter-Shoujou durchgehen können
Lisa war ziemlich niedlich und ihre Beziehung zu Luke war wie gesagt das beste am Anime. Das gegenseitige Vertrauen, wie sie sich gegenseitig gebraucht haben, einfach schön. Ich habe Luke und Lisa geshipt und nicht Luke mit Cecily
Aria wäre dann die letzte im Bunde. Mir gefiel die Idee hinter ihr, aber sie war etwas zu blass, als dass sei einen bleibenden Eindruck hinterlassen hätte können

Musik
Wieder mal nur Zierde. Nichts dabei, was flashen konnte

Fazit
Wer nicht weiß, was er schauen soll, kann ja mal reinschauen. Der Anime hat nichts Besonderes falsch gemacht, nur halt auch wenig richtig. Er ist nicht sehenswert, aber wenn man ihn schaut, dann ist er sicherlich zufriedenstellend 6/10

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Xeranol
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Seiken no Blacksmith ist an sich ein Anime, der nicht so viel neues zu bieten hat. Was soll man groß dazu sagen Gut gegen Böse halt und ne Menge dazwischen. Aus meiner sicht würde ich jetz nicht sagen das es ein Meisterwerk ist, da mir die Story zu unschlüssig und schwach war, jedoch ist er mehr als Zufriedenstellend. DIe Szenen und Charakter sind gut dargestellt und sahen auch wirklich nach etwas aus. Auch die Musik fand ich gut gemacht.
Meiner Meinung nach kann man sich den Anime geben, wenn man auf Schwertkampf und etwas aber nicht zu viel Ecchi steht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden