Detail zu Kyoukai no Kanata (Animeserie/TV):

8.13/10 (4913 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Kyoukai no Kanata
Englischer Titel Beyond the Boundary
Deutscher Titel Beyond the Boundary: Kyoukai no Kanata
Japanischer Titel 境界の彼方
Synonym Beyond the Horizon
Synonym Kyōkai no Kanata
Genre
Action, Comedy, Drama, Fantasy, Psychological, Romance, Slice of Life, Supernatural, Superpower
Tags
Adaption Light Novel: Kyōkai no Kanata
PSK
SeasonStart: Herbst 2013
Ende: Herbst 2013
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Chinurarete-Subs
de Magical Girl Subs
de Shinigami-Neko-Subs
Industriejp Kyoto Animation (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
en Animatsu Entertainment Ltd. (Publisher)
en Animax UK (Streamingdienst)
en Anime Network (Streamingdienst)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Akihito Kanbara ist kein normaler Oberschüler: Zur Hälfte ist er eine unsterbliche Kreatur, genannt Yomu, und zur anderen Hälfte Mensch – mit einer Vorliebe für Brillenträgerinnen. Gerade als Akihito nichts ahnend über den Schulhof spaziert, kommt es zu einer schicksalhaften Begegnung. Er beobachtet, wie die junge Mirai Kuriyama in Begriff ist, sich vom Schuldach in den Tod zu stürzen. Gerade noch rechtzeitig kann er sie von ihrem Sprung abbringen. Doch anstatt sich zu bedanken, greift sie ihn mit einem Schwert an!
Ausgerechnet die ängstliche Mirai ist eine Yomu-jagende Geisterkriegerin und nachdem sie erkennt, dass sie Akihito nichts anhaben kann, wittert sie ihre Chance, ihn als Sparring-Partner für ihre Kampferfahrung zu benutzen. Doch die enge Beziehung zwischen den beiden, die eigentlich Feinde sein sollten, ist vielen ein Dorn im Auge …

(Quelle: Anime on Demand)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
7 Kyoukai no Kanata – KAZÉ veröffentlicht deutschen Trailer!
von RamboJack in Archiv: Newsecke
7256 25.07.2015 22:02 von L---Lawliet
1 Kyoukai no Kanata 2ter Film
von Ryux in Archiv: Anime und Manga
1645 03.07.2015 12:58 von redcab00se
0 Kyokai no Kanata I'll Be Here Movie mit 2 Teilen?
von OniichanKenny in Archiv: Anime und Manga
1687 12.03.2015 01:00 von OniichanKenny
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




ContraPerm
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Welche Gemeinsamkeit hat diese Serie mit einer leeren Batterie?

Jemand eine Idee? Nein? Na gut, dann werde ich es euch sagen. Es mangelt an Spannung. Der Anime hat es über die gesamte Laufzeit nicht geschafft, mich wirklich zu fesseln. Ich musste mich teilweise wirklich durchringen, um alle Folgen zu schauen. Teilweise hab ich auch mitten in den Folgen paussiert und erstmal was anderes gemacht.

Doch warum ist das so? Die Beschreibung des Animes klang für mich eigentlich ziemlich vielversprechend. EIGENTLICH.

Mehr dazu in der Bewertung!


Genre:
Action, Drama, Fantasy, Slice of Life und Superpower sind meiner Ansicht nach ausreichend vertreten.

Romance ist mir allerdings viel zu wenig gewesen. Wie so oft. Diese Serie ist da leider kein Einzelfall. Enttäuschend.

Comedy fand ich auch viel zu wenig bzw. es war an vielen Stellen gar nicht vorhanden. Klar, wenn Comedy mit Drama in einer Serie agiert ist es klar, dass sie nicht durchgehend aktiv sein kann, aber in den Momenten, wo es passend gewesen wäre, kam dann einfach nichts.

Deshalb werde ich hier 3/5 vergeben.


Story:
Worum geht es?
Akihito Kanbara ist zur einen Hälfte ein unsterbliches Wesen, genannt Yomu und zur anderen Hälfte ein normaler Mensch. Zudem hat er einen Brillenfetisch. Als er sieht, wie sich die Mitschülerin Mirai Kuriyama vom Dach seiner Schule stürzen will, eilt er ihr zu Hilfe. Zufälligerweise trägt sie auch eine Brille. Letztendlich springt sie nicht vom Dach, bedankt sich allerdings auch nicht bei Akihito, sondern durchbohrt ihn sogar mit einem Schwert. Da er allerdings unsterblich ist, macht ihm das nichts aus. Mirai ist eine Yomu-jagende Geisterkriegerin. Fortan verbringen sie viel Zeit miteinander, wobei Mirai ihn immer wieder abstechen möchte...

Klingt doch eigentlich gar nicht so schlecht, oder? Dachte ich mir auch. Allerdings hat die Handlung es wie gesagt nicht geschafft, mich zu fesseln. Es kam einfach überhaupt keine Spannung auf.

Die Story fängt irgendwie einfach mittendrin an. Es gibt keine wirklich Einführung in die Geschichte. Es ist einfach so, wie es ist. Nur fragt man sich natürlich berechtigerweise, warum das eben so ist und nicht anders. Die ganzen W-Fragen die mir hier aufgekommen sind, kann ich hier gar nicht alle aufzählen. Gut, einiges wird später aufgelöst und erklärt, aber auch nicht alles. Ich hab nie wirklich den Einstieg in die Geschichte gefunden. Deshalb konnte sie mich auch nicht wirklich erreichen und deshalb kam bei mir wohl auch keinerlei Spannung auf. Sie hat mich in keinster Weise emotional berührt, oder ähnliches.

Die Idee an sich ist echt nicht übel gewesen. Es war jetzt auch nicht alles schlecht. Keineswegs. Nur leider hat eine Story, die mich nicht erreicht und zu keinem Zeitpunkt Spannung aufbauen kann, meiner Meinung nach versagt. Es istleider schwer auf Dauer dranbleiben zu können, wenn man von der Handlung nicht gefesselt wird.

Zum Ende möchte ich auch noch ein paar Sätze verfassen:
Spoiler!
Warum ist Mirai am Ende jetzt wieder da? Da fehlt mir dann doch noch eine Erklärung. Vermutlich durch die Kraft der Liebe... wie in so vielen anderen Serien xD


Das zwingt mich leider dazu der Story 1/5 Punkte zu vergeben. Ich tue das wirklich nicht gerne, aber hier ist es nötig. Ich hab wirklich alles gegeben. Ich wollte die Story auf mich wirken lassen. Ich wollte mich darauf einlassen. Aber egal was ich gemacht habe, die Handlung konnte mich nicht packen. Naja, sowas soll es geben.


Animation/Bilder:
Die Animationen sind flüssig und können überzeugen. Die Zeichnungen sind zudem auch noch schön. Es gibt zwar besseres, aber hier wurde schon sehr gute Arbeit geleistet. Mir ist jetzt nichts negativ aufgefallen.

Daher macht das dann 4/5 Punkte.


Charaktere:
Da wo die Story aufgehört hat, machen die Charaktere weiter. Ich konnte im Laufe der Serie keine Bindung zu den Charakteren aufbauen. Weder habe ich sie gemocht noch gehasst. Sie haben bei mir emotional einfach gar nichts erregt. Und das ist wirklich sehr ungewöhnlich, da ich eigentlich jemand bin, der Charaktere sehr schnell ins Herz schließen kann. Aber hier? Fehlanzeige!

Die Charaktere haben sich untereinander auch irgendwie merkwürdig verhalten. So distanziert. Es kam mir nie wie eine Gemeinschaft vor. Und wenn die Charaktere schon untereinander diese Distanz nicht überbrücken können, wie soll dann der Zuschauer das schaffen? Kein Wunder, dass ich keine Bindung zu ihnen aufbauen konnte. Sie haben mich überhaupt nicht berührt und es war mir ehrlich gesagt auch egal, was mit ihnen geschehen wird.

Eine Charakterentwicklung konnte ich jetzt auch nicht wirklich erkennen. Am ehesten vielleicht noch bei Mirai. Aber das ist mir ehrlich gesagt auch zu wenig, um es eine Entwicklung zu nennen.

Zudem hat man echt wenig über die Charaktere erfahren. So mangelt es einfach auch an einer gewissen Tiefgründigkeit, die es einfach bedarf, um das Interesse für sie zu wecken.

Ich war aber trotzdem nicht wirklich neugierig, was sie wohl noch so für Geheimnisse haben. Die Charaktere waren wirklich ziemlich uninteressant und haben sich meistens nur durch ihren sonderbaren Fetisch definiert. Da fehlt es mir an weiteren Eigen- und Besonderheiten. Das ist einfach zu wenig.

Deswegen bleibt mir nichts anderes übrig als auch hier 1/5 Punkte zu vergeben. Eine wirklich Enttäuschung.


Musik:
Das Opening ist sehr schön. Das Ending ist auch nicht weniger schön. Die Soundtracks innerhalb der Folgen waren auch sehr gut. Die Soundtracks bringen alle sehr gut die Gefühle rüber.

Wenn doch nur die Story und die Charaktere besser wären.. trotzdem kann man der Serie bei der Musik kaum einen Vorwurf machen. Die ist wirklich top. Als ich das Opening zum ersten Mal gehört habe, dachte ich wirklich, dass da was besseres auf mich zukommen würde.

Deswegen gebe ich hier auch 4/5 Punkte.


Fazit:
Am Ende bleibt nur ein Gefühl der Enttäuschung übrig. Der Anime hat es einfach nicht geschafft mich zu erreichen. Weder mit der Story noch mit den Charakteren. Bei der Story fand ich nie wirklich den Einstieg und konnte auch keine Spannung verspüren. Die Charaktere waren mir viel zu distanziert und uninteressant und ich konnte sie überhaupt nicht ins Herz schließen. Da bringt es der Serie danach natürlich auch herzlich wenig, wenn die Animationen und die Musik top sind. Schade. Da wäre viel mehr möglich gewesen. Die Grundidee der Serie fand ich nämlich ziemlich vielversprechend. Die Umsetzung eher weniger.

In der Gesamtbewertung macht das dann 3/10 Punkte. Ja, dass ist vielleicht eine ziemlich harte Bewertung, aber aus meiner Sicht einfach nötig. Wenn es eine Serie nicht schafft mich mit der Story oder den Charakteren zu erreichen, dann hat sie einfach nicht mehr verdient. 3 Punkte bedeutet "SCHWACH" und das trifft es ziemlich gut.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Aahzmandia
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Eine Bewertung von 6 bedeutet zufriedenstellend, weshalb ich (5) für durchschnittlich gegeben habe.

Die Story war eine coole Idee aber ziemlich schlecht umgesetzt.
Die Sache mit den Dreamshades ist sehr nice und dass der Protagonist nur ein halber ist und er Kuriama Mirai trifft und sie sich gleichzeitig so ähnlich und unähnlich sind und blah. Ich musste mich tatsächlich ziemlich durchringen den Anime nicht wieder nach einer halben Folge abzubrechen, weil mir sowas wie
Spoiler!
das ständige Erstechen am Anfang
einfach nur auf den Keks geht. Das ist nicht lustig sondern nervig.
Es wurde dann noch etwas besser, wenn auch die Story ziemlich schleppend voran geht und dafür dann plötzlich Sprünge macht, die unrealistisch sind und den aufmerksamen Zuschauer in der Geschichte stören.
Spoiler!
So kann Kuriama zu Anfang nicht mal einen low-Level Dreamshade töten und plötzlich jagt sie alle high-Level Dämonen?!

Außerdem war das Ende ziemlich unsinnig
Spoiler!
Erst stirbt sie und dann plötzlich doch nicht?
und wirkt als hätten sich die Erschaffer nicht einigen können, ob es jetzt gut oder schlecht enden soll.

Den Zeichenstil fand ich allerdings sehr schön und auch die Darstellungen der Dreamshades, vorallem der großen, waren sehr beeindruckend.

Die Charaktere waren alle ziemlich oberflächlich, einzig über Kuriamas Vergangenheit erfährt man eine Kleinigkeit und auch sonst sind Charakterzüge nicht wirklich zur Geltung gekommen.
Kuriama ist sehr schüchtern, der Protagonist hat einen Brillen-Fetisch und der andere Typ steht auf seine Schwester. Mehr erfährt man nicht wirklich und das ist irgendwie... verdammt wenig für 12 Folgen.

Die Musik ist mir weder positiv noch negativ aufgefallen, also keine Bewertung hier.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sylant25
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
alles erfüllt, wobei die "Comedy" nciht wirklich meinem Geschmack entsprach

Story:
eine grundsolide Story für einen Fantasyanime, nichts außergewöhnliches oder ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal, was aber bei der mittlerweile vorhandenen Fülle ja auch schwierig ist. Es gibt jedoch auch keine wirklichen Plottwists oder spannende Wendungen, alles ist ziemlich gradlinig.
Unfassbar nervig waren allerdings diese reingequälten Fetische (Brille + kleine Schwester), worauf auch viel der "Comedy" aufbaut, welche mir spätestens nach der 2. Folge nur noch auf die Nerven gegangen ist.

Charaktere:
Auch hier grundsätzlich ziemlich solider Aufbau allerdings ohne wirklichen Tiefgang bei der Charakterentwicklung oder einer Identifikationsmöglichkeit (wer will sich schon mit jemandem identifizieren, der nen Fimmel für seine kleine Schwerster hat). Die Fetische rauszunehmen, hätte die beiden speziellen Charaktere weniger lächerlich wirken lassen, aber dann hätte man versuchen müssen, bessere Comnedy einzubauen.

Animation & Musik:
gibt nix daran auszusetzen, aber fegt einen auch nicht aus dem Stuhl, wie die Geschichte solide

Fazit:
Wer über diesen speziellen Humor, der in vielen Animes vertreten ist, gut lachen kann, ist hier wesentlich besser aufgehoben als ich. Ansonsten ist die Serie für zwischendurch ohne weiteres zu empfehlen

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




littlepunkrockergirl2035
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik


Kyoukai no Kanata hat mir gut gefallen, die Story war recht gut, & Musikalisch sehr gut hinterlegt. Ich muss allerdings sagen das ich mir mehr Faktoren der Romanze gewünscht hätte. Dafür war es aber sehr spannend zu verfolgen, & gerade der Fantasy Teil war im Fokus der Geschichte. Die Charaktere sind an manchen stellen leider nur mit schwachen Emotionen dargestellt, & die Story selbst ist recht leicht zu erraten. Man kann ahnen was passieren wird, da die wenigen Episoden nicht viel Platz für andere Möglichkeiten oder Plottwists lassen. Ebenso muss ich sagen das diese Geister Kreaturen (hier: Youmu) ein immer häufigerer Bestandteil von Fantasy Animes werden. Es war zweifellos gut umgesetzt in Kyoukai no Kanata, dennoch würde ich mich auch über neue Einfälle freuen.
Alles im allem muss man nicht viel dazu sagen, außer das die Serie sich trotz allem sehr gut gemacht hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Pyrogolas
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das ist meine erste Bewertung eines Animes, allerdings war ich so genervt von diesem Anime, dass ich mich jetzt doch dazu überwinden konnte endlich meine Faulheit beiseite zu stellen.
Von vorne herein: auch wenn ich "genervt" gesagt habe, ist der Anime nicht schlecht! ... er hat nur endeutige Stären und Schwächen (und die Schwächen nerven mich hart)

Genre: Wie gesagt ist das meine erste Bewertung. Von daher stell ich mal gleich was in Frage: was soll das "alle Genre sind vertreten ->5 Sterne"? Versteh ich nicht. Sollte man nicht das Genre in dem der Anime spielt bewerten - und das funktioniert sicher nicht nach dem Prinzip: je mehr Genre vertreten, desto besser? Kurz und knapp: Mir gefällt das Genre sehr gut. Der Fantasy-Aspekt ist absolut mein Geschnack, und das Kämpfen gegen Traumwesen, die geheime Organisatione, die die Menschen vor ihnen beschützt, die Magie ... alles.top. -> eindeutige Stärke (für meinen Geschmack)

Story: So kommen wir zum Knackpunkt: der Story. Ich will hier nicht spoilern, daher verzichte ich auf eine Zusammenfassung und ihr könnt euch alles ein bisschen aus dem Punkt "Genre" ableiten: Magie, Leute verteidigen Menschheit, Traumwesen aka. Dämonen - nicht ausgefallenes also. Hier haben wir auch den ersten Kritikpunkt: ziemlich typisches shounen- Gedöns (oh sorry ich hab die Oberstufenschüler, in ihren obligatorischen Schuluniformen vergessen!). Allerdings ist das nicht mein Problem. Das Setting kann so stereotyp sein wie es will, wenn die Story etwas außergewönliches hat. Fehlanzeige. Und noch viel schlimmer: es gibt Plotholes - mehrere, vor allem das Ende macht nicht einmal wirklich Sinn! Allerdings hab ich eine Schwäche für Romanzen - auch wenn diese schwach erzählt ist, und ich zumindest kaum berührt wurde. Aber abgesehen von diesen Punkten muss man die Story als solide bezeichnen: keine wirklichen Überraschungen aber eine nette Geschichte.

Animation/Bilder: Nach diesem großen Batzen, wird dieser Punkt wieder leichter. Die Animationen sind sehr gut. Nichts außergewöhnliches wie bei z.B. fate/stay night ubw aber doch sehr gut. Vor allem die Kämpfe (von denen es überraschend viele, und vor allem viele gute gibt) sind sehr gelungen, und der allgemeine Stil ist top.

Charaktere: Uff. Das ist der Punkt, der mich, neben den Plotholes und dem pizarren, unlogischen Ende, am meisten genervt hat. Die Charaktere sind flach. Alle miteinander. Wenn die einzigen außerordebtliche Charaktermerkmale einer Person ein Brillenfetisch oder ein kleine-Schwester-Fetisch sind, ist es wirklich nichts herrausragendes (und das waren noch die orginellen, oft witzigen Eigenschaften der Charaktere!). Ansonsten ist es mal eine Catchphrase, oder eine tragische Hintergrundgeschichte (die man aber schon 100x gesehen hat), die die Charaktere mit Leben füllen sollen ... es ist nicht so, dass das vollkommen misslingen würde ... es gelingt bloß sehr schwach bzw. sehr vorhersehbar, stereotypisch und unbeeindruckend.

Musik: In Ordnung. Mir gefällt das Intro sehr (vor allem der letzet Vers). In den Szenen wäre aber nichts, das mir besonders aufgefallen wäre.

Fazit: Ich würde den Anime den Leuten empfehlen, die grade nichts besonderes zu tun haben, und auf Fantasy stehen. Freunde von intelligenten Storys und tiefen Charakteren rate ich ehr von ihm ab - allerdings muss ich (als einer der zweiten Gattung) sagen, dass mir der Anime über große Strecken sehr viel Spaß gemacht hat, und ich es schade finde, dass ich keine bessere Bewertung hinterlassen kann, wenn ich die Punkte fair und in Relation zu [I]wirklich[I] guten Animes abziehe.


So das war meine erste Bewertung auf Proxer.Me. Ich hoffe sie hift dem ein oder anderen und nochmal: ich finde den Anime nicht schlecht! Aber er ist weder ein Mustwatch, noch Schlägt er diese Richtung, dank offensichtlicher Schwächenein (meiner Meinung nach).
PS: der Film ist devinitiv sehenswert!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xShari
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Kyokei no Katana ist ein Anime das vom Studio Kyoto Animations produziert wurde,was schon an der Animation sehr gut zu erkennen ist.

Dieser Anime war eine Zeit lang sehr im Hype bzw. in der Season wo er raus kam. Da dieser verflogen ist und mich die Brillenschlange mit dem Blutschwert schon neugierig machte,entschloss ich den Anime anzuschauen und ich muss sagen,ich hab ihn ir schon etwas besser vorgestellt,bin aber dennoch mit keinen Erwartungen ran gegangen,naja kommen wir mal zur Sache.

Genre:
Superpower,Fantasy sind die Teile die am besten ausgeführt wurden. Romance zu wenig,nur in den letzten paar Folgen sonst waren sie zu steif oder der Typ hat nur von seinen Brillenfetisch gelabert.
Auch Action fand ich nach meiner Meinung nach zu wenig vorhanden,das war eher School mit ein paar Fähigkeiten die ab und an auftauchten und wenn wir schonmal bei School sind,das fehlt in der auflistung oben.

Story:
Akihito Kanbara alias der Typ mit dem Brillenfetisch sieht eines Tages ein Mädchen (Was zufällig eine Brille trägt)auf den Dach,wie es sich in den Tod stürzen will,natürlich eilt er hin um dies zu verhindern. Mirai bricht somit ihr vorgehen ab und was tut sie? Sie durchbohrt ihn mit einem Schwert was sie mit ihrem eigenen Blut erschafft. Natürlich stirbt einer unserer Protagonisten nicht so schnell,denn er ist ein Halb Youmo was bedeutet er ist unsterblich.
Die beiden freunden sich nach einer Zeit an und erleben ein großes Abenteuer,ouh wer hätte das gedacht?

An sich ist die Story auch bei meiner recht negativ wirkenden Beschreibung recht gut,nur nicht ganz ausgearbeitet wie ich finde. Es bleiben viele Fragen offen und auch so hab ich das Gefühl das vieles zusammen geworfen wurde aber nicht recht wusste wohin jetzt mit einigen Sachen.
Das Ende ist auch nicht wirklich gut,da es null Erklärung gibt und man sich wohl dachte "Ach hauptsache ein Happy End"

Animation:
Wie schon oben geschrieben stammt die Animation von dem Studio Kyoto Animation,was auch Clannad sowie Haruhi-Suzuhima und K-On produzierte.
Auch diesem hier steht in dem Punkt Animation nichts nach,die Bilder und Umgebung sind sehr schön gemacht und auch die Bewegungen sind recht flüssig.

Charaktere:
Man erfährt kaum etwas von ihnen und wenn doch hat man auch schon sofort eine Frage im Kopf warum dies jetzt so ist.
Nur von 2 erfährt man ein Paar Background Storys sonst nicht sehr teifgründig. Nur das mit dem "Kleineschwesterfetisch" sowie dem "Brillenfetisch" fand ich meist sehr lustig und mal was anderes.

Musik:
Ganz gut,aber auch nichts herausragendes wie ich finde.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Citrus4EverLove
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich bin froh das es auf Deutsch ist erlich super finde ich das ansich finde ich es besser wie Clannad bis jetzt das beste Werk von Kyoto Studio es ist so gefüllvoll gemacht zumals der Schluss vom Anime darauf freue ich mich sehr nimmt mich bestimmt mit und auch meine Schwester mal sehen wie es weitergeht sind erst bei Folge 9! Zu Ende geschaut mit meiner Schwester the best Kyoto Anime in my Feeling Life so schön hat mich gefreut es zu Ende zu sehen the best die 2 zusammen forever Life Daumen nach oben für Kyokai no Kanata!!!!!!!!!!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BlueSky1096
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also ich für meinen Teil fand Kyoukai no Kanata weniger berührend, irgendwie hat mir hier einfach etwas gefehlt...

Es mag vielleicht daran liegen, dass mir keiner der Charaktere wirklich sympathisch war, ich konnte mich mit keinem wirklich identifizieren oder mich auch nur richtig in ihn hineinfühlen. Sie hatten leider wirklich nicht die nötige Tiefe hierfür.

Weiterhin fand ich die Story etwas... durcheinander. Man wird quasi in das Geschehen hineingeworfen und erfährt nach und nach grundlegende Dinge, was an sich ja überhaupt nicht schlimm ist, aber wurden mir bis zum Ende wichtige Fragen nicht beantwortet und somit habe ich die letzte Folge doch mit einigen Fragezeichen verlassen müssen.

Von daher kann ich diesem Anime auch leider keine bessere Bewertung geben. Aber so ist nun einmal meine Meinung und Empfindung während des Anime gewesen.

Liebe Grüße
Blue


[17.08.2016]

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Anime, welchen ich grob in zweit Abschnitte einteilen würde. Am Anfang kommt viel School+Comedy vor, danach geht es dann mehr in die Superpower+Action Scenen.

Die Genre sind alle erfüllt, auch wenn ich bei Fantasy vielleicht ein kleines bisschen unschlüssig bin. Es gibt gute Stellen, die für jede der Einteilungen prägnant sind.

Die Story ist gut geworden, auch wenn alle Zusammenhänge erst am Ende aufgeklärt werden. Ist es am Anfang noch ein eher Schoollastiges Setting, wechselt es im Verlauf mehr auf den Action und Dramateil. Dabei wird nicht zu sehr auf den Putz gehauen, sodass es nicht aus dem Rahmen fällt.

Die Charaktere sind gut geworden und haben jede ihre Besonderheiten. Entwicklung ist bei den wichtigsten Vorhanden und ein wenig Hintergrund gibt es auch. Dabei haben die Personen nicht nur einen einzigen Wesenszug, sonder zeichnen sich durch mehr als nur die sonstige eine Charaktereigenart aus.

Die Bilder sind für den Zweck vollkommen ausreichend. Es gibt Animationen, welche nicht fehl am Platz oder billig wirken und gezeichnete Stellen, die nicht eine noch höhere Qualität zu wünschen übrig lassen.

Bei der Musik hat das Intro gut in die Stimmung gepasst. Ansonsten ist es wenig auffällig, bis auf die eine Folge, wo die Gruppe etwas vorsingt, weswegen ich mal mehr als nur die standart 3 Sterne gegeben habe.

Ein gutes Gesammtbild lässt diesen Anime als durchaus gut guckbar gelten. Für mich ist es zwar kein Meisterwerk, aber auch bestimmt nicht der sonst übliche 0815 Schoolanime, wenngleich auch viele solcher Elemente vorhanden sind.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Telvanis
Spoiler!
Das Bewertungssystem von proxer is bullshit
bin mir nich sicher, ob der Anime als sehenswert bezeichnet werden kan... zum einen Ja, denn der Humor is wirklich unglaublich,selten so gelacht...
auf der anderen Seite wiederum...
in Folge 10 kleiner Brainfuck, hatte da schon Angst, dass sie den Anime so hart in Scheisse verwandeln, wie diesen anderen (Katagana-watweißich, oder so ähnlich)... naja, zum ende der folge und in folge 11 sahs noch gut aus...
da hat der typ sich aufgemacht, sein mädchen zu retten... und am ende verschwindet sie doch... na toll, war mal wieder typisch -.-'

UND DANN AM ENDE IS SIE DANN DOCH WIEDER DA... ohne Erklärung, einfach so....


WARUM??????????

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden