Detail zu Tears to Tiara (Animeserie/TV):

7.85/10 (832 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Tears to Tiara
Englischer Titel Tears to Tiara
Japanischer Titel ティアーズ・トゥ・ティアラ
Synonym Tränen von Tiara
Genre
Action, Adventure, Drama, Fantasy, Magic, Romance, Seinen
Tags
Adaption Visual Novel: Tears to Tiara
PSK
SeasonStart: Frühling 2009
Ende: Sommer 2009
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de FlameHaze-Subs
Industriejp White Fox (Studio)
en Anime Network (Streamingdienst)
en Sentai Filmworks (Publisher)
en Siren Visual (Publisher)
jp Animax (TV-Sender)
jp AQUAPLUS (Producer)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Eine Welt, die dem Mittelalter ähnelt. Riannon soll dem wiedererweckten Dämonenlord Arawn als Opfer dargeboten werden. Ihr Bruder Arthur versucht, sie zu retten, doch zur gleichen Zeit widersetzt sich Arawn denen, die ihn erweckt haben, und befreit Riannon. Das führt dazu, dass Riannon ihn anhimmelt. Und das wiederum führt zu einer Gruppe Abenteurer, die von Arawn angeführt wird.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bei diesem Anime wollte das gewisse Etwas zu mir einfach nicht überspringen und auch wenn es solide Fantasykost ist, war es irgendwie nie wirklich spannend oder spektakulär. Es erinnerte mich eher an ein Rollenspiel in Serienform.

Absolut voll erfüllt sind hier die Genre Fantasy und Adventure, ich glaube viel typischer kann es nicht werden als hier. Action ist auch gut vorhanden, und zwar deutlich mehr als Magic.
Drama ist in meinen Augen zwar vorhanden, aber nicht so wirklich gut gelungen. Von Romance habe ich hier fast nichts gesehen und finde diese Einteilung wirklich sehr großzügig, genauso bei Seinen.

Die Story ist in der Kurzbeschreibung nur kurz eingeführt, entwickelt sich dann aber recht bald weiter. Im Prinzip ist es eine wirklich solide Fantasygeschichte, welcher aber das Besondere fehlt. Es gibt, was man sich so wünschen kann: Schwerter, Elfen, Magie, Drachen, Engel und ein Königreich. Alles zusammengemischt und auf die Welt losgelassen. Es ist nicht schlecht, hat aber hier und da einige Längen und ich bin auch nicht ganz so damit einverstanden, wie die Zeitpunkte für Rückblenden gewählt wurden.
Für mich fehlt hier klar der Aufbau von Spannung und, ganz schlicht gesagt, etwas, was den Anime auszeichnet.

Bei den Charakteren sieht es sehr gemischt aus. Auf der einen Seite bekommen die drei Hauptpersonen einen guten und umfassenden Hintergrund, wobei sich nur eine von diesen merklich verändert und weiterentwickelt.
Auf der anderen Seite gibt es einen ganzen Haufen von Nebencharakteren, welche zwar ein besonderes Merkmal haben, davon aber nicht abweichen und auch sonst nichts anderes tun, als diese eine Rolle zu erfüllen.
Da wäre Platz gewesen für etwas mehr.

Bildertechnisch war es ok. Hin und wieder waren ein paar gute Szenen dabei, das normale Level war aber eher zweckmäßig.
Was mir nicht gefallen hat war, dass alle Personen gleich aussahen. Menschen und Elfen hatten absolut keine Unterscheidungsmerkmale und selbst Riesen sahen gleich aus, nur eben größer. Da hätte man echt mehr machen können.

Die Musik war angemessen, ohne irgendwas außergewöhnliches zu haben.

Rundum: Es fällt mir schwer etwas zu schreiben bei Animes dieser Sorte. Wenn ein Anime gut ist, kann man die guten Punkte loben und hervorheben, wenn ein Anime schlecht ist, kann man dessen Verfehlungen kritisieren. Aber was, wenn ein Anime absolut im Mittelfeld liegt und einfach nur solide Leistung gebracht hat, ohne nach oben oder nach unten auszuschlagen? So empfinde ich hier: War Ok. Fantasy aus der Dose.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Keaton
Nachdem ich wieder nach neuen Anime gesucht habe (weil meine "wird noch geschaut" liste ja nicht schon groß genug ist), habe ich Tears to Tiara dann irgendwann bei einem Random Anime Generator gefunden. Es schien alles zu passen, die Bewertungen waren auch alle Super. Nach ein paar folgen kam dann leider nur die Ernüchterung. "Hmm, es ist Okay". Und das ging bis zum ende hin weiter, dann war der Anime schon zu ende und das ist Tears to Tiara im Endeffekt: Okay. Weder gut noch schlecht, es gab nicht wirklich etwas wo ich hätte sagen können "Oh, das war gut.".

Es gab nichts dramatisches, überaus lustiges, story innovatives Material was mich beeindruckt hat und um dies ein wenig zu verstecken, haben sie hier immer mehr Mädels zum Harem für unseren Dämonenkönig hinzugefügt, was nicht einmal hier hineingepasst hat. Es hat sich quasi selbst das eigene Grab geschaufelt, ohne irgendwo begonnen zu haben. Sie haben einfach ein wenig aus Geschichten/Legenden genommen, das zusammen geklatscht und wollten dies als Anime so präsentieren. Das ist eher lachhaft und fragwürdig. Am ende verstand ich auch, warum der Anime nicht wirklich bekannt ist.

Würde ich den Anime empfehlen? Jain, es war nicht langweilig, aber auch nicht spannend. Es gibt werke da draußen, welche besser umgesetzt wurden, allerdings auch wie hier eher unbekannt sind. Also würde ich eher empfehlen etwas anderes anzuschauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Anime Tears to Tiara enthält paar emotionale Momente und etwas Action.

Story
Die Story ist recht simpel aufgebaut und das meiste ist gut verständlich. Das einzige was verwirren könnte, wären das Alter von einige Charaktere und paar Wiederauferstehungen.
Es gab ein paar überraschende Szenen, bei dem man ein wenig emotional wurde.
Was ich auch bemerkt habe, ist, dass vieles immer zum Guten des Protagonisten gekommen ist.
Man könnte sagen, anfangs war die Story interessant, danach hat es abgelassen und am Ende wurde es wieder ein wenig interessanter.
Ich hatte mehr von den Kämpfen erwartet, die haben mich nicht so gebannt und geflasht wie es sollte und die Epic Moments haben auch gefehlt ;)
Dennoch war der gesamte Verlauf der Story in Ordnung und hat mich unterhalten.

Charaktere
Die Hälfte der Charaktere an sich waren eher simpel aufgebaut und recht durchschaubar. Es gab nur ein paar die etwas tiefgründig waren und mit denen ich mitfühlen konnte.
Hatte mehr Tiefgründigkeit und eigene Persönlichkeiten von jedem Charakter erwartet. Die Mimik von den Charakteren haben mich nicht wirklich überzeugen können.
Bei dem Protagonisten habe ich das Gefühl gehabt, er konnte alles und einen ebenbürtigen Bösewicht gibt es net. Alle Charaktere fand ich dennoch sehr sympathisch.

Musik+Animation
Das Opening an sich fand ich in Ordnung und die Animation die dafür verwendet wurde war auch ok gewesen. Die Soundtracks im Anime haben mir oftmals gefallen und ab und zu eher weniger.
Die Animation an sich war eher Durchschnitt.

Fazit
Bis hierhin klang es so, als hätte der Anime viel Negatives aufgezeigt, aber mir hat das im grossen und ganzen schon unterhalten können und es hat mit Spaß gemacht, den Anime anzuschauen :)
Es hätte weitaus epischer, emotionaler und komplexer gestaltet werden können, dann hätte es auch mehr Spannung und Action erzeugt.
Auf mehr Folgen hätte ich mich schon gefreut.
Die Synchronisation hat manchmal nicht gepasst bzw war verzerrt :D

Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 8/10.
Dies ist mein persönliches Statement zur Anime Tears to Tiara ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Luke-MK
Animation/Bilder
Charaktere
Eine gefühlte Ewigkeit habe ich Tears to Tiara nun aufgeschoben, weil es bislang keine qualitativ hochwertigen Folgen gab. Nun sind die Episoden endlich auch in guter Auflösung verfügbar also habe ich mich direkt an den Anime gesetzt....

...Um vollkommen enttäuscht zu werden!

Normalerweise würde ich an dieser Stelle genau aufführen, was der Anime gut macht und was nicht so toll war um schließlich auf ein Fazit zu kommen. Heute habe ich eine bessere Idee:

Ich präsentiere:

"5 Thesen warum dieser Anime Schrott ist!"


1. Während die ersten fünf Folgen inhaltlich eine ganze Staffel mühelos füllen könnten, wird dem Zuschauer alles näher gebracht außer der Story und den Charakteren. Die Inhalte der ersten paar Folgen hätte ich auch so schreiben können. Vor 15 Jahren in der 4. Klasse...

2. Es gibt da diesen "bad guy" der eine schlechte Kopie von Guts ist und irgendwie in diesem Krieg, über den man nichts erfährt, gegen die Protagonisten kämpft.

3. Der Protagonist ist ein Nachfahre eines krassen Elfen ohne spitze Ohren. Arthur und Pwyll - Yo genau. ich bleibe bei einem Grundschulaufsatz.

4. Totschlag Kriterium: Morgan.
Klasse: Diebin Stufe 15, Prostituierte Stufe 50.
Der mit ABSTAND schlechteste Charakter der Anime Geschichte. Für ein akkurates Schicksal dieses Charakters siehe Berserk - Geheimwaffen des Charakters: Ultimativer Strahl der Nerventötung! und Super Kamera auf String Tanga zoomen lassen Puuuunch!

5. Selbst mit so wenigen Charakteren fühlt sich dieser Anime wie ein 0815 Harem an weil es nirgends billigere Stereotypen gibt als hier.

Wer in seinem Leben schon 3 oder 4 Fantasy Filme geschaut oder Bücher gelesen hat, verschwendet mit diesem Anime nur kostbare Zeit. Nimm dir einen Stift und was zu schreiben und ich garantiere dir, dass deine Story besser sein wird als diese hier!

Stand: Abgebrochen (5)

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




DragonOfHope
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Also, mir hat dieser Anime sehr gefallen.
Jedoch hätte ich ihn schon fast abgebrochen, in den ersten zwei Folgen macht er nämlich nicht wirklich Lust ihn zu schauen, alles ist recht düster und es wird sehr viel Information zusammengewürfelt.
Jedoch habe ich diese beiden Folgen überwunden und ab der dritten macht es dann auch wieder Spaß, es kommen mehr Charakter hinzu und die Geschichte fängt an sich auch richtig nach vorne zu entwickeln.

Der Anime erinnert total an die Antike "Das heilige Imperium" mit einem "Senat" wie im alten Rom, diese versuchen die Weltherrschaft an sich zu reißen und wiederbeleben den Dämonenkönig Arawn, um ihn sanft zu stimmen wollen sie ihm "Riannon", ein Mädchen vom "Gael" Stamm und eine Seherin und Nachkommin des legendären Elfenkönigs opfern.
Es wendet sich jedoch alles in eine total andere Richtung, der Dämonenkönig Arawn hat gar nicht die Absicht sich dem heiligen Reich anzuschließen, stattdessen hilft er Riannon und Arthur ihrem Bruder der ihr zu hilfe eilte zu entkommen.

Im Folgenden Verlauf führen sie den Gael Stamm nach Avalon und kämpfen gegen das Reich deren Anhänger und gegen die "Zwölf Engel" die eine reine weiße Welt erschaffen wollen indem sie alles Leben auf der erde vernichten.


Es ist eine packende Story und man hat Lust auf mehr.
Außerdem hätte man meiner Meihnung noch mehr auf die einzelnen Gruppierungen eingehen können wie zum Beispiel den Elfen, Riesen, Feen(hab ich gar keine gesehen über sie wurde nur gesprochen), Drachen, man hat halt vereinzelt welche gesehen jedoch wurde nicht weiter auf ihre Existenz und ihrem Ursprungsort eingegangen, es wäre noch SEHR viel Platz zwischen den Zeilen und die Story hätte genau so gut doppelt so lang sein können um dann erst zu enden, schade eigentlich.

Ich kann ihn trotzdem nur an alle Fantasy Fans weiterempfehlen!!!^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Banschee123
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
hach wie schöööön! Episch, gigantisch, großartig! Einfach eine mitreißende Story mit wirklich tollen Charakteren.

Es gab ein paar kleinere Mankos, weshalb ich hier "nur" 9 Punkte vergeben kann, das größte Manko, dass es so wenig Romance gab allen voran, da ich ein so großer Romance-Fan bin u. mir den Anime eigtl. fast nur deshalb angesehen habe, weil es im Genre erwähnt ist. Von dem Harem, den hier einige erwähnten war jedoch zum Glück nichts zu spüren, auch wenn ich es etwas unangebracht fand, dass man auf Teufel komm raus, weibl. Charaktere (die IHM folgen) mit hineinpressen wollte. Wahrsch. um das HArem-Genre doch irgendwie drin zu haben. Einiger dieser "Nebencharaktere" waren völlig überflüssig, wie z.B. die Elfe Llyr, die hätte man sich komplett sparen können, es wäre wäre auch nicht aufgefallen, wenn sie auf einmal weg gewesen wäre. Dennoch meine ich ein wenig Romance doch gespürt zu haben, obgleich ich mir da seeeehr viel mehr erhofft hätte. Ich bin mir nicht sicher, ob es doch am Ende nur väterliche platonische Liebe gewesen ist, man weiß es nicht. Eine Zuneigung war zu spüren u. nat. gab es eine tiefe Verbindung. Das Ganze hat mich dann doch etwas getröstet und auch der gelungene Schluss!!!

Von der Thematik/Story war so ziemlich alles drin, was die Geschichte der Menschheit an Heldensagen so drauf hatte, von Arthus und Rom bis hin zur Gründungsgeschichte und Gottes Engel. Man hat hier eine sehr gute historische Verbindung schaffen können, die mich sehr überrascht hat. Ein wenig mehr Hintergrund hätte ich mir noch in Bezug auf Riannon gewünscht u. nat. ein stärkeres Eingehen auf diese Beziehung. Aber so hat man eigtl. nicht viel zu meckern, denn das ist schon ein bombastisches Werk!

Nach einer 2. Staffel sieht es nicht aus, zumindest scheint es recht abgeschlossen. Ich werde Arawn vermissen, der Schnucki :(((((

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kilep
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Grüße euch,
dieser Anime errinert mich sehr an die Römer Zeit .Immerhin gibt es einen Senat,
die größte Stadt im damaligen England war Londinium,es gab dann auch noch das Kollosseum.Alles errinerte mich an die Antike.Das einzige was es damals nicht gab waren Riesen ,Oger ,Drachen und Magie ,was ich nicht unbedinkt schlecht finde.

Ich finde die Geschiechte sehr gut gemacht und die Characktere haben viel inhalt was micht prositiv stimmt aber das einzige was mich stört ist immer wieder das Arawm-sama da Arawm-sama hier ,es nervte mich die ganze zeit das immer wieder Riannon das sagte .Das war aber auch das ziemlich einzige was mich störte .

Die Musik fand ich auch sehr gut eingestimmt es passte mit den Animation sehr gut .

Fazit :

Sollte man sich anschauen ,es lohnt sich auf jeden fall .

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Jackel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also ich persönlich mochte ihn. Hier eine Übersicht der Bewertung und Fazit:

zum Genre:
Es waren zum Teil auch Kampfszenen mit Blut vorhanden und von der Romance hat man so gut wie nichts gemerkt, aber der Rest stimmt schon soweit mit dem Genre der Story überein.

zur Story:
Es war eine schöne Geschichte über Krieg und Freundschaft, richtig und falsch.
Recht interessant. Es gibt viele Kampfszenen mit Blut und die Umsetzung ist auch sehr gut. Am Ende bleiben keine/kaum Fragen offen.

zu den Charateren:
Viele verschiedene Charas, nett, böse, ehrgeizig, witzig, gutherzig, usw. eigentlich ist alles dabei.

zur Musik:
Die Musik hat mir sehr gut gefallen und eines der Lieder ist jetzt auch in meiner Playlist, aber jeder hat ja bekanntlich einen anderen Geschmack.

Fazit: Ein sehr schöner Anime mit viel Fantasy und Action. Man kann ihn sehen, muss man aber nicht. In meinen Augen recht sehenswert und deshalb auch ein guter Anime für Zwischendurch.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ookami no Kirja
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Story:
Storytechnisch hat sich der Anime an manchen Stellen vielleicht etwas zu oft in die Länge gezogen. Es wurde geredet, taktiert, Geheimnisse wurden offenbahrt und und und. Kurz gesagt war es manchmal nur langes Gerede - was mir gefehlt hat waren lange, epische Kämpfe, die mir Gänsehaut bereiten. Denn bis hin zu den letzten 2-3 Folgen blieben sie aus - das zwischendruch waren meiner Meinung nach nur "kleinere Auseinandersetzungen und Streitereien". Sonst fand ich die Idee der Story toll, man hätte sie eben nur spannender machen können.

Charaktere:
Mein einziger Minuspunkt, wo ich sogar einen Stern abziehe, war die Gestaltung der "Engel" in diesem Anime. Vielleicht wollten die Macher sie ja wie Geister aussehen lassen (in EngSub waren sie "White Spirits"), aber wenn ich mich recht entsinne, ist doch das Wort Engel gefallen und dafür hatten mir die üppigen, mächtigen Flügel gefehlt - übermäßig hell und weiß übertönt wurden die Charaktere ja. Nennt mich blöd, aber wenn's ein Engel sein soll, gehören Flügel für mich dazu. Punkt.
Sonst kann ich ÜBERHAUPT nichts an den sonstigen Charakteren aussetzen. Wenn dann nur vielleicht, dass es an hübschen, heißen Typen gefehlt hat (obwohl mich Taliesin, Arthur und Arawn mehrmals zum Kreischen gebracht haben) und Frauen die Mehrheit zu sein schienen, aber das is dann wie gesagt mein einziger Punkt.

Musik:
Das Opening und die zwei Endings waren einfach klasse, da kann ich nicht mehr dazu sagen. Die Untermalung des Animes mit verschiedenen Gemütern ausgedrückt durch Musik war zwar meiner Meinung nach durchschnittlich, doch hat sie einem in gewissen Situationen doch das gewisse Feeling gegeben, das ohne die Musik ausgeblieben wäre.

FAZIT:
Dieser Anime hat mich zum Heulen gebracht - wirklich. Und wenn ein Anime mal Tränen bei mir fließen lässt, heißt das schon was (nicht mal CLANNAD konnte das!). Als Taliesin "gestorben" ist, konnt ich nichmehr, da er mein Lieblingscharakter war (heiß, lustig und talentiert zugleich! kann auch noch schön Harfe spielen...). Die Freude war dann umso größer, als er wieder gekommen is. :P
Jedenfalls konnte ich mit dem Anime lachen, weinen und in manchen Situationen konnte ich sogar einfach nur fassungslos den Bildschirm anstarren - im Großen und Ganzen ein Anime, der sich sehen lässt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NicEast
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
ein sehr schöner Titel
Wie üblich fehlt meiner romantischen Seele dabei etwas die Romanze , aber naja das ist meckern auf hohen Niveau^^
Die Charaktere und die Story waren sehr gut , wobei vor allen zweiteres überaus gelungen ist. Keine Logik-Fehler und fast immer nachzuempfinden.
Diese Serie hätte ruhig noch mehr Folgen haben dürfen, um einiges ausführlicher zu behandeln. Z.B. wie ist der Barde dem Tod entronnen und ist auf die Drachen gestoßen , was nun zwischen Epona und ihm läuft und eben diverse z.T. angedeutete Romanzen (meiner Definition nach sollte da schon nen Kuss vorkommen)
aber nichts desto trotz endlich mal nen ordentliches und eigentlich zufriedenstellendes Ende Hätte nicht gedacht, dass ein Anime mal kein offenes Ende hat :P

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden