Detail zu Log Horizon (Animeserie):

8.48/10 (5057 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Log Horizon
Jap. Titel ログ・ホライズン
Genre Abenteuer Action Comedy Fantasy Magic Romance Shounen
Tags Tags anzeigen
PSK
SeasonStart: Herbst 2013
Ende: Winter 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de TalesFanSubs
de Retro-Paradigm
de Lunatic-Studio
de Akatsuki-Subs
en SallySubs
Industriede Viewster (Publisher)
jp Satelight (Studio)
en MVM Entertainment Ltd. (Publisher)
en Madman Entertainment (Publisher)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Elder Tale - Ein Spiel, welches sich durch seine Masse an Spielern auszeichnet, entwickelt sich nach der Veröffentlichung der zwölften Erweiterung zur Realität. 30.000 japanische Spieler sind zum Zeitpunkt des Updates im Spiel eingeloggt und versuchen verzweifelt einen Ausweg zu finden, ohne zu realisieren, dass sie im Spiel gefangen sind.
Shiroe gehört ebenfalls zu den 30.000 Spielern, beschließt aber schließlich mit seinen Freunden die Welt, die nun zur Realität wurde, zu erkunden.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
38 Anime-Verkaufszahlen - Herbst 2014
von Lodrahil in Archiv: Newsecke
33346 27.06.2015 15:44 von Schakalfell
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




FamilieNyj
Log Horizon, hach ja.
Hier habe ich beide Staffeln ebenfalls zweimal geschaut und möchte jetzt endlich auch mal ein Feedback dazu schreiben, da ich ("Spoiler"):
Diese Serie verdammt liebe!

Aber fangen wir erstmal mit dem Üblichen an:
Diese Animeserie behandelt das plötzliche Erwachen von Spielern in einem Computerspiel, ohne die Möglichkeit sich auszuloggen und einer plötzlichen Änderungen im Kampfsystem und dem NPC-Verhalten.

Die Serie nimmt durchaus für sich in Anspruch eine Story zu erzählen und interessante Charaktere einzuführen, der Humor kommt eher als unterstützender Faktor hinzu, im Gegensatz zu KonoSuba, wo der Humor im Vordergrund steht und die Story und Charaktere nur "Beiwerk" sind.

Aus diesem Grund bewerte ich primär:
1.) Story (Verlauf, Inszenierung, Glaubwürdigkeit)
2.) Charaktere (Entwicklung, Glaubwürdigkeit, Charakter)
3.) Das Szenario/die Welt

Sekundäre Bewertungspunkte sind:
Animation
Humor

Nicht bewertet wird die Musik, weil mich die Musik in Animes noch nie interessiert hat und auch niemals ein Kriterium für das Gefallen oder Nicht-Gefallen war.

Fangen wir mit der Welt/dem Szenario an
Wir, oder besser gesagt die Figuren, befinden sich in einem MMO und haben keine Ahnung wie sie dort hingekommen sind. Es gibt Level, Skills, Magie, Events, also alles was ein Fantasy MMO eben braucht und mir persönlich gefällt dies wirklich gut. Ich liebe ja solche Virtual Reality/MMO Szenarien und die Welt hier ist wirklich gut und ausgedacht gestaltet. Es wurden sogar Details wie
Spoiler!
das persönliche Zeitempfinden der NPCs eingebaut, also wann ihre Aufzeichnungen von den ersten Abenteurern berichten und wie das im Vergleich zum tatsächlichen "Spielstart" war. Ein sehr schönes Detail wie ich finde
.

Die Charaktere
Die große Stärke dieser Serie. Die Protagonisten sind in keiner Weise Overpowered (Wie in SAO, Overlord, No Game No Life oä.) und auch keine heillosen Loser die plötzliche eine Bestimmung bekommen haben (Accel World). Sie sind normale Menschen mit Stärken aber auch Schwächen die ihre Gegner oftmals eher mit Taktik als mit "Ich bin ein wandelnder Gott und du bist Brei"-Verhalten besiegen.
Jeder Charakter ist angenehm gestaltet, keiner ist übermäßig nervig oder wird so in den Vordergrund gerückt, dass er/sie nervig werden könnte.
Sie verhalten sich wie ich finde Glaubwürdig, was die Situation sich plötzlich gefangen in einem MMO wiederzufinden, angeht.
Außerdem gibt es ein subtiles Characterdevelopment, was ich sehr schön finde. Ich habe hierbei nichts auszusetzen.

Die Story
Ja die Story. Nun, man könnte ja sagen, gibt es nicht. Schließlich ist man gefangen, weiß absolut gar nichts und hat auch keine Möglichkeit herauszufinden wie und ob man wieder raus kann. Gewissermaßen ist die Story also, dass man sich in einer Welt ohne vorgefertigte Story befindet und da jetzt zurechtkommen muss.
Vielleicht sollte ich dies etwas besser umformulieren...
In SAO geht es darum, aus der Gefangenschaft zu fliehen indem man ein bekanntes Ziel erreicht, nämlich den 100sten Stock zu säubern.
Hier gibt es also von Anfang an ein klares Ziel auf welches jeder hinarbeiten sollte, wo man auch eine konkrete Vorstellung von hat was einen erwartet (Monster und Tod).
Bei Log Horizon sagt einem aber niemand "Du musst dies und jenes machen um rauszukommen" oder "Erledige dies und das, dann helfe ich euch".
Der Protagonist schaut sich die Welt an, sucht sich raus was seiner Meinung nach geändert werden muss und versucht dies zu ändern und sobald er es erreicht hat sucht er sich ein neues Ziel oder wird mit einem neuen Ziel/neuer Aufgabe konfrontiert.
Der Protagonist schafft sich also selber seine Story und natürlich möchten alle irgendwie wieder aus dem Spiel entkommen, aber keine weiß wie das gehen soll oder wo man ansetzen müsste.

Nach und nach werden aber immer wieder Puzzlestücke enthüllt und zusammengefügt und über die beiden Staffeln hinweg ergibt sich ein immer klarer werdendes Bild, allerdings eher zufällig, ohne dass die Protagonisten bewusst darauf hingearbeitete hätten.

Mir gefällt dies sehr sehr gut und auch die Art wie die Situationen inszeniert, erklärt und gelöst werden, also oftmals mittels Diplomatie, Manipulation und Taktik, ist eine sehr schöne Abwechslung zum Krach-Bumm anderer Serien.

Animationen und Humor
Die Animationen und der Zeichenstil sind angenehm aber nicht außergewöhnlich.
Der Humor ist gut vorhanden, aber nicht in einem Übermaß, dass es nervig werden könnte sondern als prima Ergänzung und Auflockerung der Situation.

Fazit
Ich bewundere Log Horizon, für mich persönlich ist es ein Meisterwerk, allerdings halte ich eine 10 Sterne Bewertung für übertrieben, da es schließlich immer etwas gibt was man besser machen könnte, selbst wenn es nicht von primärer Bedeutung ist.
Auf jedenfall ist es aber ein Toptitel und daher die 9 Sterne absolut verdient.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Cynthia
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Inhalt:
Plötzlich und ohne zu Fragen werden die Spieler in eine bis dato virtuelle Welt "transportiert" und müssen sich nun mit den neuen Umständen arrangieren. Unser Protagonist gehört zur überlegteren Sorte und versucht mit seinen alten und neuen Freunden und Weggefährten die Welt und die Geschehnisse zu ergründen und das neue Leben zu meistern.

Story:
Der Beginn wirft für den Zuschauer genauso viele Fragen auf wie für den Protagonisten und man erfährt überwiegend alles zeitgleich mit ihm, dadurch wird man weder überfordert noch gelangweilt. Hintergründe werden zum rechten Zeitpunkt geklärt und der Spannungsbogen aufrechterhalten und nicht überspannt. Einzelne Folgen bauen von der Handlung her auf den vorangegangen auf, sind aber überwiegend in sich geschlossen.

Charaktere:
Neben dem Protagonisten lernt man viele neue Charaktere kennen und lieben, wobei ihre Hintergründe aus der Zeit vor der "Apokalypse" häufig nicht geklärt werden und dadurch manche Charakterzüge und Handlungen einfach hingenommen werden müssen. Sie sind alle gut voneinander zu unterscheiden in ihren Handlungsweisen und Charakterzügen und nur wenige typische Stereotype zu finden.

Animation|Bild:
Die Animationen sind sehr flüssig und in der Regel passend, der Hintergrund detailliert und plastisch. Allgemein sind alle Charaktere sehr individuell gestaltet und gut zu unterscheiden, unwichtige jedoch bemerkt man so wenig wie unwichtige NPC in einem RPG. Die Farbgebung ist eine gute Mischung zwischen sehr knalligen Farben und sanften Tönen.

Genre:
Die Genres werden gut bedient, vor allem Comedy ist nicht zu plakativ und flach eingesetzt. Man hätte fast sogar noch Slice of life mit hineinnehmen können. Action ist absolut vorhanden aber nicht allzu vordergründig sondern immer passend.

Musik|Ton:
Es gibt wenige musikalische Untermalung, was aufgrund der guten Vertonung mit Hintergrundgeräuschen absolut nicht störend ist. Das Opening ist etwas rockiger während das Ending fast niedlich wirkt, beides fängt dadurch aber die Stimmungen ein und bilden einen guten Rahmen.
Es ist ebenfalls gut auszumachen wann ein Charakter spricht und wann er denkt, manche denken sehr viel.

Fazit:
Dieser Anime ist sehr empfehlen- und sehenswert.
Sowohl die interessante Story, als auch die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere und der Zeichenstil bilden ein rundum gutes Gesamtwerk.
Wer allerdings sehr niedliche, romantische oder besonders actionreiche Kost erwartet oder bevorzugt wird nicht ganz auf seine Kosten kommen, sollte es aber trotzdem mal versuchen.
Man sollte sich aber durch die ersten Folgen etwas kämpfen weil es braucht bis man drin ist und das ganze Fahrt aufnimmt, dafür wird man dann umso mehr belohnt.
Aufzuhören und nicht alles zu verschlingen ist sehr schwer und die nächste Staffel kann man kaum erwarten.



Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Eneily
Die Story erinnert etwas an Sword Art Online am Anfang, doch zeigen sich schon nach wenigen Episoden Unterschiede welche in Verlauf der Geschichte immer größer werden und die Serien am Ende nicht mehr gleichgesetzt werden können.
Man sollte auch ein bisschen Ahnung von RPG's haben, da man sonst einige Begriffe nicht versteht was später die Spannung aus dem Anime nehmen kann.
Das heißt jetzt nicht, dass man selbst diese Spiele spielen muss, nur das es nicht schadet sich über die gängisten Floskeln zu informieren.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




adi1004
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Log Horizon


Dies wird der erste Kommentar zu einem Anime. Und Log Horizon hat ihn verdient. Kein perfekter Anime, jedoch schafft er es seine Welt gut zu vermitteln und greift statt auf viele Kampfeinlagen auf Politik auf Wirtschaft zurück und kann deshalb auch als anspruchsvolle Unterhaltung bezeichnet werden, trotz des MMO-Settings.
Im Folgenden gehe ich auf einzelnen Bewertungspunkte ein (nur Staffel 1).

Genre
Abenteuer, Action, Comedy, Fantasy, Magic und Shounen waren vorhanden wurden gut umgesetzt. Wahnsinnig innovativ war der Anime bei seinen Witzen nicht, hat mich aber hin und wieder zum Schmunzeln gebracht. Romance war zwar auch dabei, ging aber wieder in Richtung Harem über und ging nur von Seiten der weiblichen Charaktere aus. Der Protagonist hat es als Nerd sprüht dabei nur so vor Ignoranz. Gefällt mir persönlich gar nicht, da ich lieber dabei zu sehe, wie sich Beziehungen entwickeln. Aber das ist auch nicht der Hauptfokus des Animes.

Story
Der Hauptfokus liegt dafür eher hier! Zunächst ziemlich zusammenhangslos dargestellt wachen die Charaktere der Fantasy-Welt des Online-Spiels Elder Tale in der Stadt Akihabara auf, ohne Hintergrundwissen, wie es dazu kam. So erging es auch dem Protagonisten Shiroe, der sich kurz darauf mit zwei alten Freunden zusammenschließen kann und auf alte Bekannte in der Gilde "Crescent Moon" trifft. Während sie zu Beginn vor allem darauf bedacht sind, sich mit der Situation zu arrangieren, bewegt sich alles bald in einem sehr viel größeren Umfang. Während zu Beginn das Erschaffen eines Hamburgers mit Geschmack zu einem Highlight wurde, entwickelt sich eine Wirtschaft und die früheren NPCs werden als "Landleute" zu wichtigen Geschäfts- und Politikpartnern.
Ganz abgesehen davon bringt der Anime viele andere Elemente aus MMO's wie Skills, Berufe, Klassen, Cooldowns, Gruppen und Dungeons in seine Story ein und macht sie relevant, sodass sie wunderbar in die Welt eingebettet werden. Da sich der Anime in ruhigeren Abschnitten aber Zeit für politische und wirtschaftliche Problemstellungen nimmt, läuft der Anime vor Kämpfen aber auch nicht über. Diese werden stattdessen taktisch geführt und das Vorgehen wird nachvollziehbar erklärt. Das alles war mich äußerst ansprechend und hat den Anime in meinen Augen sehr innovativ gemacht.

Animation/Bilder
Ich gebe zu, dass ich mir um die Animation oder den Zeichenstil nie wirklich viele Gedanken mache und da auch nicht wirklich anspruchsvoll bin (solange kein Berserk 2016 draus wird). Außergewöhnlich war er nicht, aber er war akzeptabel.

Charaktere
Ich hatte keinen wirklichen Hass-Charakter. Die Charaktere waren unterschiedlich gestaltet, hatten andere Charakterzüge und haben die Welt bunt gestaltet. Ich hatte nie das Gefühl, dass sie krassen Klischees entsprechen, missen in meinem Augen aber einiges an Tiefe. Über das Leben, dass sie vor dem Aufwachen in der Spielwelt geführt haben, erfährt man so gut wie nichts. Nur über den Protagonist erfährt man ein bisschen Background über seine MMO-Erfahrung. Charakterentwicklung war leider auch nur sporadisch von vereinzelten Charakteren zu sehen. Jedoch alles in allem mochte ich die Charaktere und die Art und Weise, wie sie in die Welt eingebettet wurden.

Musik
Auf Musik achte ich auch nicht wirklich, kann mich aber nicht erinnern den Eindruck zu haben, dass sie Fehl am Platz war. Jedoch haben mir Opening und Ending gut zugesagt. Von daher, alles gut.

Fazit:
Was MMO oder Isekai-Animes angeht gehört Log Horizon für mich zu den besten. Storytechnisch und in der Darstellung seiner Welt war der Anime sehr stark, Charaktere lassen jedoch etwas an Tiefe missen. Derzeit schaue ich Staffel 2 und bin weiterhin gespannt, wie er sich fortsetzt.
Deshalb hat der Anime seine 8/10 Punkte wirklich verdient.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Dalamar
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Log Horizon ein Anime der oft mit Sao verglichen wird, und doch ein anderes Konzept verfolgt, denn es hier mehr um den Aufbau der Gesellschaft und um Politik, als um Kämpfe. Und anders als in Sao tritt hier das Genre Romance weniger auf.

Die Story war anders, ungewohnt, und mit ungewohnten Thematiken besetzt. Viel Strategie, weniger Kampf.. Und auch wenn jede Folge mit Abwechslung gesprengt war, und die erste Staffel auch echt gut gewesen war, so ändert sich das zur zweiten Staffel. Einige Geschehnisse verlieren im späteren Verlauf der Story an Bedeutung bzw. haben überhaupt keine Bedeutung mehr ...

Animation/Bilder:


Diese waren manchmal etwas enttäuschend, und doch gefiel mir das Design der einzelnen Charas.

Charaktere:


Es gibt viele unterschiedliche Charas, die sich auch wirklich zunehmend voneinander unterschieden, Tiefe entwickelten, und denen doch etwas gefehlt hat. Aber muss ich zugeben dass ich sie alle während des schauens lieb gewohnen hatte, sie besser verstand.

Musik:


Vorallem mochte ich das Opening und das Ending zur ersten Staffel, die beide wirklich gut gepasst haben. Auch mochte ich die Musikuntermalung, die passend in Szene gesetzt war.

Allem in allem ein wirklich guter Anime. Spannend, emotional, und doch obwohl er sich eines Klischees bemächtigt, das wir von Sao noch sehr gut kennen, eine wahrliche Abwechslung. Doch auch wenn es vielleicht nur meine Meinung ist, fehlt mir in der zweiten Staffel einfach etwas, wirkt diese manchmal nur hin geklatscht. :x

Aber empfehle ich den Anime trotzdem, vorallem für Fans des MMORPG, denn schlecht ist er auf keinen Fall. Also ich bereue es nicht ihn gesehen zu haben :D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Adioz1994
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Damals, als die letzte Folge der ersten Staffel von SAO erschienen ist, suchte ich einen Anime der SAO ähnelt. Da stieß ich auch die Hack.-Reihe und auf Log Horizon. Ich habe mir die erste Folge angesehen und habe den Anime direkt abgebrochen. Er war damals nicht das was ich suchte. Jetzt, nach ein paar Jahren (Gott bin ich alt -.-) sprang er mir wieder ins Auge. Lustigerweise wieder nach dem ich mir SAO1 nochmal angesehen habe.
Beim schauen fragte ich mich öfters warum ich diesen wirklich guten Anime damals abgebrochen hatte und nun ist es mir klar. Es war die "Startgeschwindigkeit" von Log Horizon, die mir direkt nach SAO viel zu langsam war.
Während SAO direkt mit einem knall startet und in der Ersten Folge direkt schon klar ist, wer böse ist, wer der Held ist, was das Problem und was dessen Lösung ist, braucht Log Horizon zeit.
Log Horizon verbraucht vor allem viel zeit damit die Welt, die Regeln der Welt und die Charaktere vorzustellen.
Um ehrlich zu sein fand ich die ersten Folgen etwas Träge. Es baute sich einfach kaum Spannung auf.
Doch gerade durch diesen trägen Anfang und das viele erklären von regeln sowie Stärken und Schwächen schafft es Log Horizon den zuschauer in die Lage zu versetzen die strategischen oder politischen Züge der Protagonisten nachvollziehen zu können.
Es ist fast als verstünde man die Welt und deren System von Folge zu Folge immer besser, jedoch weis man nie alles und irgendwo kommt immer noch eine Intrige oder ein dem Zuschauer unbekannter Fakt ins Spiel.

Wer eine neu Auflage von SAO sucht ist hier wohl falsch. Wer eine Serie sucht die durch Action und Kämpfe Spannung aufbaut ist hier auch nicht ganz richtig. Wer sich aber komplett in einer Welt voller Intrigen, verdeckter Angriffe und Politischer Aktion verlieren kann, der ist hier richtig. Habe die Staffel jetzt am stück durch geschaut und fange gleich mit der zweiten an. Ich kann nicht mehr aufhören :D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Dulindor
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Tl;Dr Ich bin ziemlich zwiegespalten was Log Horizon angeht. Dabei nehme ich einfach mal an, dass viele (genau wie ich) ein SAO 2.0 sehen wollen, wo es nicht nach der 13 Episode nur noch bergab geht. Kann Log Horizon das bieten? Ja kann es, aber mit einem anderen Fokus als andere MMORPG-Animes. Hier geht es mehr um den Aufbau der Gesellschaft und um Politik, weniger um Kämpfe. Wer den Anime in erster Linie wegen dem MMORPG guckt kommt definitiv auf seine kosten. Bei den anderen ists schwieriger Log Horizon als super gut zu empfehlen, man muss schon was mit der Thematik anfangen können, sonst wirds langweilig.

Genre


Romance hat mich echt enttäuscht, da hätte deutlich mehr kommen können. Hätte auch zusätzlich die Story noch mehr auflockern können. Der Rest passt, Comedy fand ich mit am besten, ich stehe drauf, wenn die Gesichter so stark vereinfacht und 'Comichaft' gezeichnet werden.

Story


Joa, hat schon seine längen. Der Anfang ist wie erwartet mit dem klassischen: 'Oh nein, wir sind jetzt wirklich im Spiel gefangen'. Die Umsetzung ist dabei professionell, die Welt wird gut erklärt und dem Zuschauer ein umfassendes Bild von Elder Tale, der Spielwelt, vermittelt. Nach dem ersten Chaos kommt dann aber ziemlich schnell die Politik und der Aufbau einer Gesellschaft ins Handlungsgeschehen. Log Horizon erzählt, vereinfacht ausgedrückt, wie die Spieler mit der neuen Situation umgehen und sich mit der Welt vertraut machen. Also nicht ein krasser Kampf auf Leben und Tod nach dem anderen wie in SAO, in Log Horizon kann man z.B. auch respawnen.
So ganz schlüssig ist die Story aber nicht und wie gesagt sie weißt auch Längen auf.

Animation/Bilder


Der Grundansatz sieht klasse aus, der Stil ist nicht super modern, aber genau passend zu dem Fantasy-Setting. Animationen gehen auch klar, gibt halt nicht so viele aufwendige wie in vergleichbaren Werken.
Aber es gibt echt viel zu kritisieren. Normalerweise fallen mir Proportionsfehler fast nie auf, weil ich zu sehr mit dem schauen beschäftigt bin, aber in Log Horizon gibts echt auffallend viele.
Darüberhinaus ist beinahe keine Tiefe in den Zeichnungen und den Bildern zu erkennen. Der Einsatz von Licht und hervorstechenden Farben ist sehr spärlich, das machen andere Animes zigmal besser. Außerdem finde ich die 3D-Animation von Monstern (oder ist das CGI? Keine Ahnung) immer richtig schwach. Wirkt einfach unpassend in der Fantasywelt, einfach künstlich.

Charaktere


Die größte Stärke von Log Horizon. Shounentypisch gibt es eine Vielzahl von wichtigen und interessanten Cha's. Der Anime zeigt ein unglaubliches Spektrum an verschiedensten Personen, die nahezu perfekt ausgearbeitet und wundervoll kreativ sind. Allen voran der Hauptcharakter Shiroe, mit seinen 22 Jahren endlich mal ein mehr oder weniger Erwachsener. Es gibt zwar ein paar Schwächen, aber die sind eigentlich Geschmackssache, man kann ja schlecht mit jedem Cha einverstanden sein.

Musik


Opening und Ending fand ich beide sehr gut! O.K. das Opening war vielleicht ein bisschen nervig mit diesem ständigen Database, aber das Ending ist genial. Der Soundtrack ist überdurchschnittlich, aber auch nicht so auffallend, hält sich gut im Hintergrund um nicht zu sehr abzulenken.

lg Dulindor

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




roseptleater
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Log Horizon: RPG-Tutorial für Nichtspieler

Genre:
Abenteuer Hauptgenre.
Ansonsten sehr Comedy-lastig für die Thematik. Fanservice ordentlich viel vorhanden (ja, es gibt eine obligatorische Bikini-Strand-Folge und Festivalbesuche im Kimono, Loli-Charakter, die ständig verkleidet wird).
Action hält sich eher in Grenzen.
Romance sogar schon in die Richtung Harem.

Story:

Das Fantasy-MMORPG-Spiel Elder Tale bekommt ein Update und auf einmal werden rund im den Globus Spieler, die sich einloggen, in einer fantastischen Welt gefangen, die Elder Tale sehr ähnlich ist. Geographische Ausmaße entsprechen der realen Welt 1:2 und Städte befinden sich an Serverstandorten. Schon in der ersten Folge gibt es allerdings den Ausblick, dass diese Welt definitiv nicht das Originalspiel ist und es wahrscheinlich viel mehr zu entdecken gibt.
Und darum geht es auch in diesem Anime. Wir haben den Strategisten Shiroe, der aus Neugier die Grenzen dieser Welt austestet - dabei allerdings eben auch nebenbei vielen Menschen hilft und natürlich Freundschaften schließt (also von Einzelgänger zum Mensch mit vielen Freunden wird, weil Anime XD).

Die erste Folge beginnt gut, danach merkt man allerdings, dass der Anime ein relativ langsames Pacing hat.
Es werden immer wieder Strategien aus MMORPGs für Laien verständlich erläutert - dafür bestehen tatächlich mehrere Folgen zur Hälfte aus den anfangs erfolglosen Kämpfen einer Party von Kindern. Als RPG-Spieler ist schon klar, was ihr Problem ist, daher war das immer ein innerer Aufschrei für mich XD .

Richtig interessant sind allerdings die Machenschaften von Shiroe. Man bekommt seinen Plan nie gezeigt, dadurch ist man mittendrin und frägt sich immer, was jetzt eigentlich passiert. Das - und dass eben immer wieder etwas Unvorhergesehenes auftauchen kann - ist das Spannende am Anime.

Jetzt aber auch zu Problemen des Settings: Neue Spieler sind AUSSCHLIEßLICH Kinder. Klar ist, dass die Quote an Kindern dort höher sein müsste, aber man findet keinen einzigen erwachsenen Noob.
Weiterhin haben alle irgendwie total Angst davor, zu sterben. Marie ist sogar richtig panisch, dass sie die Kinder nicht kämpfen lassen darf. Dabei verlieren diese doch nach deren Kenntnisstand zum Zeitpunkt des Trainingscamps nur ein paar XP und respawnen mit Items in der Kathedrale. Das ist nicht nachvollziehbar.

Animationen/Bilder:
Bei weitem das Enttäsuchendste des Animes. Trotz Produktion im Jahr 2013 fehlen gerade den Animationen die Tiefe, es gibt nur ganz sparsames Spiel mit Schatten und wenige Details.

Die Hintergründe sind okay, leider eben auch nicht besonders detailreich. Auch fiel gerade bereits
Spoiler!
in der Folge, wo sie Serara retten,
auf, dass wohl Hintergründe gerne recycelt werden, da auf einmal, nachdem sie nur wenige Meter gegangen sind, die Stadtmauer weit im Hintergrund zu sehen ist.

Stattdessen werden einige CGIs eingeführt, die teilweise nicht richtig ihre Aufgabe erfüllen können. Zum Beispiel mechanisch bewegte Monsterhorden. Da hätte sogar ein auf einfachste Weise gezeichneter Monsterhaufen aus zwei Bildern hintereinander (bekannt aus billigen Kinderserien :D ) bestimmt mehr einschüchternden Effekt gehabt.

Charaktere:
Die Charakterdesigns sind schön unterschiedlich und entsprechen gut den typischen Bildern, die man aus MMORPGs erwarten würde.
Die Charaktere sind verständlich dargestellt. Sie zeigen meist nachvollziehbare Emotionen (wenn auch der Anime nicht sonderlich Drama-lastig ist) und ihre Beweggründe werden auch nochmal zusätzlich dem Publikum erläutert.
Allerdings hat man für wirklich jeden ein ziemlich billiges Comedy-Element (außer Shiroe) gesucht. Das hat mich hart genervt.

Unnötig sind auch ständig Wiederholungen der Aussage, dass bestimmte Charaktere "böse" seien.

Und zu guter Letzt fand ich den Harem-Anteil irgendwie fehl am Platz.

Musik:
Die Hintergundmusik ist super. Mir fielen nur wenige Stücke auf, allerdings untermalten diese immer ganz gut die Situation. Vor allem Klaviermusik wurde verwendet.
Das Opening ist... etwas seltsam. Die Lyrics ergeben keinen Sinn. Die Melodie allerdings eingängig.
Das Ending nervig.

Fazit:
Log Horizon hat einen eigenen Charme: Eine Parallelwelt, die es zu entdecken und frei zu gestalten gibt und einen skrupellosen Charakter, der dazu in der Lage ist.

Dabei greift es allerdings in die unterste Schublade an Comedy-Elementen und Fanservice gepaart mit sehr sparsamer Animation. Dadurch kann ich nicht sagen, dass ich zufrieden bin, obwohl der Anime mir gefallen hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Nicht_Peter
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich war ziemlich optimistisch bei Log Horizon, ein besseres Sword Art Online vor mir zu haben, mit dem der Anime so gerne verglichen wird. Letztendlich ist er etwa auf dem selben Level, aber auf eine ganz andere Art und Weise.

Story

Wieder die altbekannte "Ein MMORPG wird plötzlich zur Realität"-Kiste. Dennoch legt Log Horizon seinen Fokus weniger auf Kämpfe und das Überleben in der Fantasy-Welt, sondern um einen eher friedlichen Alltag und die Herausforderungen des Alltags, die damit einhergehen, dass auf einmal mehrere tausend Spieler in dieser Welt gefangen sind. Der Anime ist dabei gar nicht mal unbedingt politisch wie so oft behauptet wird (dafür fehlt mir im Gegensatz etwa zu wirklich politischen Anime wie Stand Alone Complex der Tiefgang), sondern dreht sich eher um die Lösung von Alltagsproblemen. Das bringt Vorteile und Nachteile mit sich.

Man muss jedenfalls anerkennen, dass diese Welt wirklich gut ausgestaltet wurde, man bemerkt, dass intelligente Menschen die Story wirklich durchgedacht haben. Die Handlungen sind nachvollziehbar und logisch, trotzdem oft unkonventionell und damit interessant. Man bekommt einfach den Eindruck, dass die dargestellte Story realistisch ist, dass es das ist, was wohl bei einem solchen Szenario in der Realität passieren würde. Gleichzeitig gibt es so einen schönen Flair, der dafür sorgt, dass es immer wieder Spaß macht, die Welt zu erkunden. Auch die eigentliche Handlung ist recht clever und kann mit vielen guten Ideen überzeugen.

Leider gibt es dann doch manchmal ziemliche Längen, weil zwar vieles, aber leider nicht alles interessant ist (z.B. diese Prinzessin). Der Humor und die Dramatik sind leider eher schwach ausgeprägt, man fiebert einfach nicht so recht mit, worunter stellenweise dann doch die Spannung leidet.

Animation

Sorry, aber ich finde die Animation über weite Strecken ziemlich billig. Ein paar Hintergründe sind ganz nett und da der Anime noch recht neu ist fällt das manchmal nicht ins Auge, aber die Mängel sind doch deutlich zu erkennen. Das Charakterdesign ist ziemlich langweilig, die Figuren schauen einfach nicht besonders gut aus. Wenn es überhaupt mal aufwendigere Bewegungen gibt, gibt es auch immer mal wieder unschöne Ruckler, von hochwertigen Details scheint das Studio Satelight auch nur am Rande gehört zu haben.

Charaktere

Dafür sind die Charaktere wirklich toll gelungen. Light Novel-typisch liegt ein großer Fokus auf ihnen und ihren Beziehungen untereinander, und diese Rechnung ist weitgehend aufgegangen. "Log Horizon" ist wirklich eine sympathische Truppe, der gestiefelte Kater, die absolut niedliche Akatsuki und natürlich Shiroe überzeugen voll und ganz mit ihrer interessanten und gut durchdachten Persönlichkeit. Leider lässt es zu den Nebencharakteren hin, auf die leider ein überraschend großer Fokus liegt, ein Stückweit nach, die sind bis auf einige lobenswerte Ausnahmen wie Rundel Haus recht klischeehaft und eindimensional geworden.

Musik

Das für meinen Geschmack zu harte Opening konnte ich kaum ausstehen, das wirklich niedliche Ending schon wesentlich eher. Die Hintergrundmusik ist Fantasy-typisch geraten, nichts besonderes.

Fazit

Log Horizon ist nicht der bessere, aber der intelligentere Bruder von Sword Art Online. Eigentlich hätte sich Log Horizon deshalb eine weitaus bombastischere audiovisuelle Umsetzung verdient, tatsächlich der größte Mängel eines insgesamt sehenswerten Animes.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Pasukaru-hare-Reimers-no
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Zu diesem Anime kann ich eigentlich nur sagen das ich ihn fantastisch fand und ihn nur weiter empfehlen kann. Ich bin ein Großer Fan von komplizierten Animes oder welchen due auf Strategie basieren da ist dieser Anime genau das richtige für euch den alles baut auf strategische züge auf und deswegen war ich auch so fasziniert von diesem Anime den er war mal nicht so extrem Action geladen sondern basiert aufs aufbauen und Strategie zeigen daher empfehle ich diesem Anime jedem dem sowas gefällt

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!