Detail zu Little Busters!: Refrain (Animeserie/TV):

8.7/10 (704 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Little Busters!: Refrain
Japanischer Titel リトルバスターズ!~Refrain~
Synonym Little Busters! Refrain
Synonym Little Busters! Second Season
Synonym Little Busters! 2
Synonym LB!: Refrain
Genre
Comedy, Drama, Mystery, Romance, School, Slice of Life
Tags
Adaption Visual Novel: Little Busters!
PSK
SeasonStart: Herbst 2013
Ende: Herbst 2013
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Chinurarete-Subs
de Tanoshi Fansubs
Industriejp J.C.Staff (Studio)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
en Anime Network (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en Hanabee Entertainment (Publisher)
en MVM Entertainment Ltd. (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
2 Season Little Busters.

Naoe Riki war ein Junge, der am Rande der Verzweiflung lebte. Der, der seine Hand nach ihm ausstreckte, war Natsume Kyousuke, ein gerechtigkeitsliebender Junge und Anführer der "Little Busters". Von diesem Tag an war jeder Tag in Rikis Leben von Freude erfüllt, und der Schmerz in Rikis Herz verschwand. Einige Jahre später leben die Little Busters in den Wohnheimen ihrer Schule und haben immer noch viel Spaß. Aber als Kyousuke beginnt, Arbeit zu suchen, hat Riki Angst, dass die Gruppe auseinanderbrechen könnte. "Lasst uns eine Baseball-Mannschaft gründen. Nennen wir sie... die Little Busters!

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
5 Little Busters!
von Aston in Rezensionen
8586 28.02.2018 17:18 von DamonianAnime
5 Kud Wafter – internationale Crowdfunding-Kampagne zum Anime-Projekt
von SilentGray in Archiv: Newsecke
4545 02.08.2017 22:54 von Noctuno
0 Rewrite und Little Busters! bekommen neue Manga
von Tazzels in Archiv: Newsecke
2180 05.09.2016 22:55 von Tazzels
4 Little Busters! und Tomoyo After - Visual Novels erscheinen im Westen
von SilentGray in Archiv: Newsecke
2508 02.11.2015 20:59 von SilentGray
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
[In Zusammenhang mit der 1.Staffel]


,,Wir nennen uns...Little Busters!"

Bei diesem Anime wusste ich nicht genau, was mich so erwarten würde.
Nun habe ich auch die 2.Staffel hinter mir, doch was kann man von Little Busters entnehmen?
Auf jeden Fall ist es ein Anime, der euch die wahre Bedeutung von Freundschaft aufzeigen wird :)


Story

1.Staffel
Der Verlauf der Geschichte hat einige Parallelen zu dem Anime ,,Clannad".
Anfangs noch recht comedy-lastig, bekommt man im weiteren Verlauf nach und nach tiefere Eindrücke von einzelne Charaktere.
Eine Art Einleitung, bei denen die Charaktere einzeln durchleuchtet werden und man sich mit ihrer Vergangenheit und Tiefe auseinandersetzt.

Hierbei ist die Sportart Baseball eher ein Mittel zum Zweck und neben viel Comedy und Humor, bezieht sich der Anime hauptsächlich auf die Charaktere.
Es gibt humorvolle, aber auch emotionale Momente, die einen leicht fesseln werden.
Die Geschichte enthält eine gewisse Tiefe und ist leicht komplex, doch ich hab ehrlich gesagt mehr erwartet.

Die Romance war hier enttäuschend. Sie war kaum vorhanden! Man wird keine einzige romantische Szene zu Gesicht bekommen.
Die Comedy ist einer der Hauptmerkmale im Anime. Die Momente sind leicht übertrieben, aber dennoch haben die meisten dieser Szenen mir ein Lächeln ins Gesicht beschert :D Die Geschichte wird kaum darunter leiden.
Dramatisch wurde es nur, wenn man sich mehr mit den Charakteren beschäftigt. Ansonsten habe ich auch hier ein wenig mehr erwartet.

Die Geschichte fängt humorvoll und leicht tiefgründig an.
Ab und zu werden auch übernatürliche Phänomene passieren und einiges fand ich doch recht unlogisch :)
Das Ende hat die Charaktere noch einmal eine leichte Tiefe gegeben und hat die Story gut abgerundet.
Einige Unklarheiten habe ich doch aufzuzählen:
Spoiler!
Die Rakete ist explodiert... docj die ganze Crew hatten vorher was ungewöhnliches bemerkt und sind vorher rausgegang...also hat man eine leere Rakete aus irgendeinem Grund gestartet...was ich mich aber frage ist, warum man eine Rakete dennoch startet, wenn man etwas merkwürdiges bemerkt hat?!? Ist doch kein kleines Spielzeug...

Hab ja nix gegen übernatürliches und habe auch nix wegen der Folge mit dem Schatten vom blauhaarigen Mädchen...aber die Folge am Ende, dass mit dem Zahnrad teleportieren bei dem ,,Wafu-Mädchen"...eine emotionale Szene, aber für mich kaum nachvollziehbar xD


2.Staffel
In dieser Staffel bekommt die Story und die Charaktere endlich das, was in der 1.Staffel oftmals gefehlt hat: Es wird emotionaler, faszinierender, tiefgründiger und besonders romantischer!
Es wird sich mit der Liebe mehr beschäftigen und auch hier werden übernatürliche Situationen auftreten.
Einige der emotionalen Momente werden einem eine leichte Gänsehaut erzeugen.

Doch nichtsdestotrotz muss gesagt werden:Auch hier werden wieder storybasierende Ereignisse stattfinden, die meiner Meinung nach unlogisch und komisch sind.
Ich meine:
Spoiler!
Kurugaya verschwand auf merkwürdige Art und Weise und einige Mädchen kamen auch nicht wieder zur Schule...warum besuchen die Little Busters diese ,,verschwundenen" Mädchen nicht einfach Zuhause?
Und zum Baseball...an manchen Stellen taten die Charaktere so, als ob sie noch nie Baseball gespielt hätten xD
Masato randaliert in der Schule, verprügelt jeden und kommt von jedem ,,mit nem blauen Auge davon"...alles klar xD
Und dann klebt er noch an der Statue fest und spielt Hulk...junge, zieh doch einfach deine Jacke aus^^


Trotz all der Logikfehler gab es eine Sache in der 2.Staffel, die wirklich herausgestochen war: die tiefgründigen Momente einer Person.
Obwohl die Staffel in Sachen Romance eingies zu bieten hat, hat mir der Verlauf der Geschichte nicht gefallen.
Viele der Situationen wurden übertrieben dargestellt und es hat mich nicht wirklich fesseln können.

Den Anfang fand ich emotional, doch bis zum Ende hin war die Story für mich persönlich langweilig, zu komisch und kaum spannend.
Die Idee dahinter finde ich stark, aber wie es umgesetzt wurde, war für mich nicht so unterhaltend gewesen.
Das Ende war dafür ziemlich gut! Es hat die ganze Story, die erzählt wurde, gut abrunden können.
Spoiler!
Was ich mich aber Frage:
Also das Ende hat gezeigt, dass die 1.Staffel in eine Phantasiewelt stattgefunden hat, wo noch alle Mitglieder der Little Busters am leben sind...in der 2.Staffel haben sich die Little Busters einen nach dem anderen aufgelöst, da jeder sich zum Ziel genommen hat, dass Rin und Riki zusammen stark werden.
Für mich gibt es ein paar Unklarheiten, mal abgesehen von den vielen übernatürlichen Phänomene:
Meine Frage: Wie passt das Ganze mit dem Busunglück zusammen?
Waren Riki und Rin in der Vergangenheit abgehauen während dem Busunfall und sind in die Zeit zurückgereist, um die anderen zu retten?
Warum haben sich die anderen Mitglieder sorgen um die beiden gemacht, wenn sie sowieso gerettet werden konnten?
Dachte erst die Mitglieder sind durch die Verletzungen von dem Sturz umgekommen und daher waren Rin und Riki so verzweifelt...aber anscheinend wohl nicht xD
Die Story find ich irgendwo schon etwas schade...der gesamte Anime führt uns bis zu der Stelle mit dem Busunglück, davor noch phänomenale Ereignisse und sonst was und am Ende wurden alle dennoch irgendwie gerettet?
Man merkt, ich blicke in der Story nicht wirklich durch :)



Charaktere
Viele Mitglieder der Little Busters haben ihre eigene Persönlickeit und auch eine eigene, traurige Vergangenheit.
Zwar wird jeder einzelne Charakter humorvoll, sympathisch und glücklich dargestellt, die ,,das Leben in vollen Zügen genießen", doch hinter jedem vom ihnen steckt einiges mehr.
Durch die Geschichte wird man einen leichten Einblick in die Charaktere erleben können, mit denen man eine gewisse Empathie für jeden einzelnen entwickeln kann.
Die Emotionen und die Gefühle haben in den bestimmten Momenten etwas in den Bann gezogen.
Die Handlungen und Denkweisen dienen oft als Unterhaltung, doch auch bewegende Taten werden auftauchen.
In der 2.Staffel wird ein Großteil der Little Busters näher beschrieben, man wird wichtige Gedankengänge und Handlungen nachvollziehen können und es wird etwas komplex werden.
Eine Charakterentwicklung wird man bei vielen erkennen können.

Narkolepsie...eine Krankheit, die ein Teil von dem jungen Protagonisten Riki ist.
Riki ist jemand, der sich sehr um seine Mitmenschen kümmert und ihre Probleme stets lösen will, als wären es seine eigenen.
Es gibt ein paar Handlungen von ihm, die mich beeindruckt haben, doch im Gesamten habe ich sichtlich mehr erhofft. Dies wird sich in der 2.Staffel jedoch ändern, denn da wird Riki sehr in den Fokus gerückt und man wird mehr von ihm sehen können.


Musik+Animation
Das 1.Opening war etwas nostalgisch :) Der Gesang und der Soundtrack haben nett zusammengepasst und mit der Animation haben sie ein leicht bedrückendes und doch humorvolles Gefühl erzeugt.
Das 2.Opening hat mir nicht wirklich zugesagt xD Es ist zwar etwas entspannend, aber ansonsten hat mir hier nur die Animation gefallen.

Es gibt ein paar Soundtracks im Anime, die die emotionalen Szenen sehr gut untermalt haben. Viele herausstechende Soundtracks wird es aber nicht geben, da die emotionalen von ihnen sich sehr oft wiederholen werden.
Auch in der 2.Staffel wiederholen sich die Soundtracks oft, aber dafür konnten sie die emotionalen Momente gut hervorheben.
Die durchgehende Animation im Anime war für das Erscheinungsjahr recht anschaulich dargestellt.
Die Umgebungen und auch die Charaktere sahen ansehnlich aus und haben gut in die Welt gepasst.
Die Comedy-Szenen waren zwar leicht übertrieben dargestellt, aber dafür konnte man die Emotionen und die Gefühle der Charaktere gut erkennen und einen etwas mitfühlen lassen.
Die Atmosphäre war meist humorvoll und hin und wieder bedrückend.
Epic Moments werden nur in den Höhepunkten der Charaktere kommen und so richtig geflasht haben mich nicht viele...

In der 2.Staffel wird die Animation einen ticken anschaulicher werden. Besonders emotionale und romantische Ereignisse werden echt gut in Szene gesetzt, so dass sie einen stark mitfühlen lassen.
Bis zum Ende hin wird so gut wie durchgehend Animationen gezeigt, die man auch als eine Metapher betrachten kann und die die Szenen einen leichten Touch geben werden.
Die Atmosphäre war im Gegensatz zur 1.Staffel meist romantisch und emotional.
Epic Moments werden hier oft kommen und diese werden einen auch in den Bann ziehen können.
Trotzdem muss ich gestehen, dass im gesamten Anime nur ein paar der emotionalen Momente mich richtig gefesseln konnten...


Fazit
Little Busters ist ein sehr humorvoller und in einigen Situationen ein recht emotionaler Anime, der im späteren Verlauf leider etwas merkwürdig und unerklärlich wird.
Die Charaktere sind sympathisch und sehr humorvoll und viele werden besonders in der 2.Staffel eine Charakterentwicklung durchlaufen.

Es gibt viele Situationen in dem Anime, die ziemlich langweilig gehalten wurde und kaum unterhaltend sind, doch wenn man die Geschichte näher betrachten, dann enthält sie doch eine emotionale und anschauliche Tiefe.
Little Busters Refrain wird mehr Tiefe aufbringen können, es wird etwas umfangreich und auch romantisch werden.
Im Gesamten kann ich behaupten, dass Little Busters einige Stärken aufweisen kann, aber genauso viele Schwächen.
Es wurde oftmals mitfühlend, tiefgründig und humorvoll. In dem Anime wird das Wort ,,Freundschaft" groß geschrieben. Die Zusammenhalt zwischen den Mitgliedern des Little Busters wird oftmals auf die Probe gestellt und diese gilt es zu überwinden.

Diese Tiefe und diese Message aus Little Busters hat mir sehr gefallen, aber es gab auch Dinge in dem Anime, die mich gestört haben.
Da die Story echt nur sehr träge vorankommt, muss man ziemlich viel Geduld mit sich bringen, da der Humor meist im Fokus stehen wird.
Ebenso wurde vieles übertrieben und auch unlogisch.
Die Geschichte von Little Busters hat einen runden Abschluss bekommen, aber für mich war es bis zum Schluss ein steiniger oftmals nervenauftreibender Weg gewesen :D
Meine Abschlussworte zu dem Anime:

Spoiler!
,,Wenn die Welt voll von Dingen ist, die wir nicht wissen wollen, ist unsere einzige Möglichkeit, dann einfach wegzusehen?...Wegzulaufen?
Nein...wenn man davonläuft, wiederholt man lediglich seine Fehler.
Deswegen muss man der Wahrheit ins Auge blicken."

,,Du musst dein Leben einfach als du selbst leben.
Man kann immer eine neue Art zu leben finden.
Selbst, wenn man daran verzweifelt, einen Weg zu verlieren...wird man etwas anderes finden, das man tun kann."

,,Du kannst einfach du sein.
Du musst nur deinen eigenen Weg finden.
Du kannst ein Zahnrad werden, was diesem Weg entspricht und deinen Traum verwirklichen."
.
.
.
,,Du solltest deinen eigenen Traum leben...
Dein eigenes Leben...
Mit einem Lächeln...
Werde ein Zahnrad für das, was dir am wichtigsten ist...
Für das, was dir am wichtigsten ist!"


,,Wen kümmert's, wenn du nicht stark bist?
Was zählt ist, dass du ganz du selbst bleibst."




Sie wird auf ein neues beginnen...die Geschichte der Little Busters.
-Lasst uns genießen, dass die Little Busters eins sind!-



Wenn man ein Auge zudrückt, dann gebe ich die 2.Staffel eine Bewertung von 8/10.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Little Busters! ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ZenzoM
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Anime Little Busters hat bereits in der erste Staffel einiges richtig gemacht und konnte bei mir auf 8 Punkte kommen. Nachdem es in der letzten Folge der erste Staffel eine kleine vorschau für Refrain gab dachte ich mir "ohhh was geht den da ab"...

Little Busters Refrain hat mich dann auch direkt von Folge 1 gepackt und ich konnte nicht aufhören zu gucken. Mit jeder Folge stieg die spannung und ich wollte wissen wie es weitergeht...

Während in der ersten Staffel hin und wieder Folgen kamen die einen fast zum heulen gebracht hätten passiert dies in der zweiten Staffel sogar noch deutlich öfters was mir persönlich aber echt gefallen hat ich mag Drama im Anime ^.^ Die zweite Staffel hat mir sehr viele Spannende, traurige und lustige momente geboten und ich muss sagen mir werden Riki, Rin und die anderen fehlen ja ich vermissen den Anime jetzt schon T.T (gut das ich noch die 8 OVA LB EX zu gucken habe^^)

Story 5 / 5

Klasse spannende Hauptstory die mir wirklich gefallen hat

Animation 5 / 5

Wie die erste Staffel hat mir die Animation super gefallen

Charaktere 5 / 5

Die Charaktere fand ich super.
Charakterentwicklungen waren vorhanden

Spoiler!
Man erfährt u.a. auch was über Masato und Kengo was in der ersten Staffel vielleicht dem ein oder anderen gefehlt hat


Musik 4 /5

Ich liebe den OST von Little Busters Jedoch habe ich bei der Musik einen ganz kleinen Punkt zu bemengeln der vielleicht die 10 / 10 Gesamtpunkte mitverhindert hat. Das Hauptending ... Ich finde es passt einfach nicht so gut ... Opening und Ending der ersten Staffel fand ich insgesammt sowieso besser

Fazit:

Die erste Staffel war klasse und die zweite hat sie noch getopt daher gibt es für S2 auch 9 / 10 Punkten!!!








Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




spasecofbojx
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort

Ich habe Little Busters verschlungen wie mein absolutes Lieblingsessen und habe natürlich auch viele Erwartungen in diesen Anime gesteckt und bei "Gott" ich wurde nicht enttäuscht. Soou toll *-*


Genre


Alle Genre wurden wieder Fabelhaft erfüllt wobei natürlich das Drama am Dominantesten war beziehungsweise stark herausstach.


Story


Vorweg war ich hin und her gerissen von der ersten Staffel und war schon dort wie ein kleines Kind am flennen und habe mitgefiebert doch hier wurde es einfach soo hart für mich das ich NICHT aufhören konnte nach Folge 11 rumzuheulen wie ein Baby. Die Story ist wie im vorgänger auch Solide,
Spoiler!
(ich weiss net ob es ein Spoiler ist) Wobei ich mir eine Romanze zwischen Riki und Rin echt gewünscht hätte, die auch zu einem Kuss führte :D

.
Leider gab es an bestimmten stellen auch ungerheimheiten für mich in denen ich etwas überfordert war, aber trotztem ein schönes Stück arbeit.


Animationen


Die Animationen und die Backgrounds sind unverändert Phänomenal geblieben und waren auch weiterhin ein Augenschmaus für mich und haben mir noch ein viel schöneres und intensiveres Gefühl gegeben.


Charaktere


Ebendso unverändert gleich geblieben wobei sie halt diesmal in vielen dingen ziemlich dramatsch waren.


Musik


Wiedereinmal wurde die Musik wunderbar mit den Bildern in Szene gesetzt und hat mich überall berührt und zum Heulen gebracht. Allerdings konnte ich mich nicht wirklich mit dem Opening von Lia anfreunden, da es nicht so ganz zu meinem Geschmack passt.


Schlusswort


Wie der Vorgänger ein wunderschöner Anime, mit dem Unterschied das ich nicht aufhören konnte zu heulen. Sehr viel Drama und nicht geeignet, wenn man wie ich ne Heulsuse ist, und du dann noch traurig bist. Aber ich empfehle ihn jedem weiter wie den Vorgänger wenn man auf Drama mit wirklich einer interesannten Story steht. In diesem sinne macht es gut, ich muss mir jetzt mein Gesicht waschen denn das brennt vor lauter Tränen wirklich sehr :D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Taiyo-chan
Anime: Little Busters Refrain

Story: Die Story knüpft fast nahtlos an die erste Staffel an: Zwischen den beiden Folgen liegen nur wenige Tage. Weiterhin beschäftigen sich Rin und Riki mit dem Geheimnis der Welt und es wird sich weiterhin um die Probleme einiger Mädchen gekümmert. Allerdings gibt es Storymäßig Kritik, weil ab einem bestimmten Punkt einige Folgen verwirrend sind und teilweise keine Logik existiert. Wenn ich hier tiefer ins Detail gehen würde, gäbe es Spoiler, deswegen fasse ich mich kurz.

Animationen: Die Animationen sind wie in der ersten Staffel auch von J.C.Staff und sind meiner Meinung nach wirklich gut gemacht.

Musik: Die Hintergrundmusik ist die selbe wie in Staffel 1, wobei ich das nicht bemängeln kann, da diese hier meiner Meinung nach viel besser zur Atmosphäre allgemein und zu den jeweiligen Situationen passt. Das Opening ist relativ ruhig und angenehm, wobei es schon eine traurige Aura versprüht. Meist sieht man dort die Charaktere allein mit einem ernsteren oder traurigerem Gesichtsausdruck. Das Ending ist auch in Ordnung, Bildlich ist es einfach nur ein Standbild, wo alle Charaktere abgebildet sind, die man nacheinander zu Gesicht bekommt.

Charaktere: Langsam aber sicher machen vor allem Riki und Rin eine Entwicklung durch, die aber schon in Staffel 1 begonnen hat. Gegen Ende hin wird auch noch einmal die Vergangenheit einiger Charaktere geschildert, wodurch mir diese noch symphatischer geworden sind. Was mich aber gestört hat war, dass einige Randfiguren, die einen guten Wiedererkennungswert hatten, in Staffel 2 kein einziges mal auftauchten. Des weiteren gab es eine Figur, die, obwohl sie recht wichtig für die Little Busters war, genau zwei mal in Staffel 2 gezeigt wird. Einmal in der nur genau zwei mal gezeigt wird. Es gibt da draußen bestimmt Menschen, die keinen Schimmer mehr haben, wer das überhaupt war und was sie für eine Rolle gespielt hat.

Fazit: Little Busters Refrain ist teilweise besser als Little Busters, vor allem in Sachen ernsthaftigkeit.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sora..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das ist meine erster Kommentar zu einem Anime =)

Little Busters und Little Busters!-Refrain, für mich ist dieser Anime ein MEISTERWERK!
Warum? Nach Toradora,Golden Time & Sakurasou no Pet na Kanojo habe ich bei einem Anime schon lange nicht mehr geweint. Außerdem habe ich lange nicht mehr so gelacht. TOP!

Story:
Am Anfang dachte ich, dass es sicher so ein 0815 School-Comedy-Romance anime und mit sehr wenig Drama.
Allerdings habe ich mich total geirrt, die erste Folge hat mich sofort gefesselt, nicht weil es sehr spannend war, sondern der Anime war sehr lustig und ich konnte bei manchen Szenen nicht mehr aufhören zu lachen. Später began der Anime sein Potenzial zu entfachen, denn der Protagonist, Riki, versuchte anderen zu helfen, wie er von seinen Freunden gerettet wurde. Er wird durch viele schmerzhaften Geschichten von unterschiedlichsten Personen konfrontiert und versucht sie zu retten.

In Refrain ändert sich alles, denn da wird endlich das Geheimniss der Welt enthüllt und wie immer ist es sehr traurig. Aber ich habe einfach nicht mit so einem Geheimniss gerechnet und ich habe auch nicht damit gerechnet, dass...
Spoiler!

Riki und Rin alle anderen Retten würden, sondern ich dachte mir eher, dass sie eine neue Welt oder sowas in der Art sich wünschen, wo alle leben. Aber sie haben wirklich alle gerettet, womit ich irgendwie nicht gerechnet habe, denn ich dachte schon sie seinen alle tot.



Animation/Bilder:
Die Animation war wirklich schön und hat mir sehr gut gefallen. Vor allem der Zeichenstill der Augen fand ich wirklich schön.

Charakter:
Was soll ich sagen? Jeder Charakter ist mir ans Herz gewachsen, denn jeder von ihnen hatte seine Stärken und Schwächen.
Jedoch mochte ich Kyousuke am Liebsten, weil ihm fällt in jeder Situation sofort etwas ein und er unterstützt Riki, bei seinem Weg stärker zu werden.

Irgendwie habe ich gehofft das Riki und Kurugaya zusammen kommen würden.

Musik:
Das erste Opening fand ich gut, das 2 eher nicht so.

FAZIT:
Für mich ist dieser Anime einfach ein Meisterwerk, denn es gab einige Szenen womit ich total nicht gerechnet habe und in Refrain wird man noch verwirrter und es bleibt einfach spannend und dramatisch.
Außerdem ist dieses Meisterwerk viel besser als Clannad für mich!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mammoth
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Little Busters Refrain,
Omg so fucking gut.

Genre:
Alle wurden sehr gut erfüllt.
Spoiler!
Drama am meisten


Story:
Im vergleicht zur ersten Staffel aber, ist diese Staffel um längen besser. Vielleicht liegt es daran das sie alles abschließt. Es schließt sich an der ersten Staffel an. Man muss aber nicht unbedingt die erste Staffel gesehen haben dazu. In dieser Staffel wird nun endlich das Geheimnis der Welt offenbart. Man sieht wie es sehr gut eingeleitet wurde und worauf man in der ersten Staffel, durch die versteckten Andeutungen, vieleicht selbst hätte drauf kommen können.

Animation:
Alles top, nichts zu beklagen. Jedoch haute es mich auch nicht um.

Charaktere:
Nun hier dreht es sich wirklich mehr um den Protagonisten und seiner Entwicklung die notwendig ist um Kyousuke Mission zu erledigen. Es kommen keine neuen Charaktere dazu aber nun wird der Prota selbst und Yuiko Kurugaya mal etwas mehr erläutert.

Musik:
Überall sehr passend eingebracht und war immer noch sehr gut wie in der ersten Staffel.

Fazit:
Schaut euch das hier an, es lohnt sich auf jeden fall. Diese Story ist einer der besten Storys die ich je gesehen habe. Diese Tiefe die man hier erkennt ist einfach nur unbeschreiblich. Für leute die kein Drama mögen lieber nicht anschauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shana:3
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein absolutes Meisterwerk das seine ganze Pracht erst in der 2 Staffel wirklich komplett zu 100% einsetzt. Dieser Anime hat mich zum weinen gebracht, ist auch nichts anderes zu erwarten von den Machern von Clannad. Sowieso kann Little Busters locker mit Clannad mithalten. Sie sind beide verdammt emotional und ich liebe beide Serien. Gott sei Dank gibt es ja noch Little Busters EX, aber diese ist bisher nicht komplett fertig gesubbt auf Ger Sub. Aber sobald die restlichen Folgen fertigesubbt sind werde ich dieses Meisterwerk fortsetzen :). Ich liebe alle Charaktere in diesem Anime, aber ganz besonders meine kleine knudellige Kud-chan ist die Beste "Wafu!" :3. Ein Meisterwerk das man wirklich gesehen haben muss. Also anschauen ist Pflicht!

Mfg
Shana:3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




YellowSekas
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich werde hier sowohl auf die Story von Little Busters!: Refrain und Clannad Afterstory eingehen und halte mich - so gesehen - nicht mit Spoilern zurück.


Spoiler!
Zuerst möchte ich sagen, dass sich diese 2 Animes nicht wirklich ähneln - auf die Story bezogen-, aber da sie von den gleichen Machern sind, haben sie doch einen ähnlichen Schliff.
Außerdem möchte ich anmerken, dass das hier nörgeln auf höchstem Niveau wird - da dieser Anime eben so gut ist ^^

Was mich bei Clannad Afterstory schon sehr genervt hat und für mich den Anime nicht perfekt gemacht hat, war das durch ein Wunder erzwungene Happy End.
Little Busters hat mich zwar gefesselt und hat mich auch zum "weinen" gebracht (mir kamen die ein oder andere Träne und mein Hals war trocken, da es mich so gerührt hat), aber das "unrealistische" Ende nahm mir doch etwas von den Feels weg. Unrealistisch? Und was ist mit dieser Parallelwelt, die nur ein paar Schüler geschaffen haben? Ich bin zwar der realistische Kerl, bin aber auch sehr offen gegenüber solchen "fiktiven" Theorien - Wissenschaft kann sicher nicht alles erklären. Deswegen halte ich es für "gut" möglich, dass so etwas bei so einem Nahtoderlebnis passieren kann. Ich zu meinem Teil vertrete die Meinung, einfach abwarten und schauen was passiert, wenn es so weit ist ^^ (Leben nach dem Tod etc).
Aber wieder zurück zu Little Busters. Im Gegensatz zu Clannad Afterstory kann dieses Ende sogar möglich sein und dieses auch nachvollziehen - zwar seeeeehr unwahrscheinlich, aber dennoch möglich (ich rede hier, dass es bei einen solchen Busunfall keine Opfer gibt). Aber warum diese unnötige dramatische Szene, wo Riki und Rin Kyousuke retten und zur gleichen Zeit der Bus explodiert? Und alle haben natürlich überlebt, warum auch nicht? Oder warum kann Kyousuke nach einem 3 Monate langem Koma sich wieder so gut bewegen? Und warum gab es keine gröberen Verletzungen - nur ein gebrochenes Bein; wie süß. Solche Sachen reißen mich einfach heraus. Warum können die Machen eigentlich nicht über Leichen gehen? Das klingt jetzt für den ein oder anderen so als wär ich ein Psychopath xD Aber ich seh es realistisch und hätten sie es realistisch gemacht, hätte mich der Anime noch um einiges mehr gerührt.
Wieder ein Meisterwerk, das aber die Perfektion durch sein Ende nicht erreichen konnte.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Petraltar
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vor einiger Zeit schrieb ich bereits einen Kommentar, welcher die erste Staffel des Animes beleuchtet. Nun folgt die zweite Staffel Little Busters!: Refrain. Der Namenszusatz Refrain bedeutet in etwa wiederholen. Dies trifft aber nicht auf den Handlungsaufbau des Animes zu, sondern eher auf ein Phänomen im Anime, welches im Laufe des Plots geklärt und erklärt wird. Im Gegensatz zur ersten Staffel bietet diese weniger Umfang (13 Episoden), jedoch reichen diese vollkommen aus um eine spannende Handlung zu erzählen. Zudem ist Refrain nicht in verschiedenen Handlungssträngen unterteilt, sondern folgt nun der Haupthandlung. Typisch für Key ist, dass Sie bei Ihren Werken den Spannungsbogen so aufbauen, dass erst in der zweiten Staffel das gesamte Ausmaß der Handlung ersichtlich wir. Somit darf man sich auf eine süß-bittere Geschichte mit vielen emotionalen Momenten freuen. Schlussendlich kann man sich dazu erdreisten diesen Anime als Meisterwerk zu nennen, da summa summarum alle Elemente, welche einen Anime gut machen, aufeinandertreffen.

Kommen wir nun zu den Einzelkriterien:


Genre 4 Sterne

Der allgemeine Fokus liegt auf den Drama-Aspekt, welcher ganz klar den Reiz der Serie ausmacht. Comedy-Elemente aus der ersten Staffel wurden weggelassen um das emotional-traurige Gefühl dieses Anime nicht ins lächerliche zu ziehen. Romance sollte man aber mMn hier kritisieren, da meines Empfindens nach zu viel Potential verschwendet wurde.


Story 5 Sterne

Man konnte in der ersten Staffel den Verlauf der weiteren Geschichte kaum erahnen, da nur dezente und kryptische Hinweise, welche nur mehr Fragen aufwarfen, gegeben waren. Die Story im zweiten Part ist die große Stärke und lässt den relativ schwachen Plot aus der ersten Staffel vergessen beziehungsweise übertrifft ihn um Längen.


Charakter 5 Sterne

Während in der ersten Staffel der Fokus auf das Anwerben der weiblichen Charaktere lag, konzentriert sich die zweite auf die ursprüngliche Besetzung der „Little Busters“. Die vorher relativ blass gebliebenen männlichen Charaktere glänzen hier nun mit mehr Screen-Time und vorher nicht zu erahnende Charakterfacetten, welche dem Zuschauer ein ums andere Mal die Frage aufwerfen lassen, wen Sie in der ersten Staffel die ganze Zeit beim Alltag beobachtet haben und ob das wirklich die Person von vorher ist. Durch das Handeln dieser werden zwar neue Fragen aufgestellt, welche sich aber zum Ende hin zu einem runden Ergebnis beantwortet werden.


Animation 5 Sterne

Durch die gesättigten Töne versucht der Anime ein Kontrastprogramm zum ernsteren Plot zu setzen, was durchaus gelingt. Zudem passt das Setting immer zu momentanen Situation, damit der Zuschauer nicht nur von der Handlung, sondern auch von der Szenerie zusätzlich berührt wird. Die Inszenierung überzeugt.

Ebenso gefallen die Animationen, welche zum damaligen Zeitpunkt auf dem neuesten Stand waren und dazu einige Schmankerl bereithalten.


Musik 5 Sterne

Die Musik jeder Key-Adaption wird immer vom jeweiligen VN übernommen beziehungsweise neu aufgelegt. Die Intro („Boys be smile“) ist im VN nur in der instrumentalen Version vorhanden, aber durch Jun Maeda mit Lyrics, welche den Verlauf des gesamten Animes beziehungsweise die Kernaussage, wiederspiegeln. Ebenso nicht zu verachten ist der Soundtrack, welcher immer zur jeweiligen Szene passt und verschiedene Gefühle hervorrufen lässt beziehungsweise verstärkt. Da kann man nur seinen Hut ziehen, nur dieser überragenden Kompositionen

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




StevieG
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Aufjedenfall besser als die erste Staffel, das ist schonmal klar, aber ich frage mich wirklich was man sich bei diesen Anime gedacht hat, dass man erst zum Schluss richtig erfährt warum so, ich sag mal merkwürdige Sachen passieren.

Genre:
In dieser Staffel ist eigentlich garkeine Comedy vorhanden und wie ich schon zur ersten Staffel geschrieben habe wurde das Genre Scifi nicht aufgeführt also hier nur 3/5 Sterne.

Story:
Die Story ist um einiges besser als in der 1. Staffel, oder besser gesagt Sie füllt die Lücken aus der 1. Staffel aus.

Animation/Bilder:
wieder nichs zu meckern 5/5.

Charaktere:
Die Charaktere zeigen eine ordentliche Entwicklung auf, zumindest in den letzten paar Folgen. 5/5.

Musik:
Opening und Ending waren so wie in der 1. Staffel nicht grad die besten und wurden jedesmal übersprungen, aber im Anime selbst war die Musik ganz gut, hier also 4/5.

insgesamt ne nette 8/10, wobei man sagen muss, dass die letzten drei Folgen hauptsächlich zu dieser hohen Wertung beigetragen haben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden