Detail zu No Game No Life (Animeserie):

8.86/10 (10442 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel No Game No Life
Jap. Titel ノーゲーム・ノーライフ
Synonym NGNL
Synonym nogenora
Genre Abenteuer Action Comedy Ecchi Fantasy Magic SciFi Superpower
Tags Tags anzeigen
PSK
SeasonStart: Frühling 2014
Ende: Frühling 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Mirai-Fansubs
de Gruppe Kampfkuchen
de FutariAlone-Subs
de CosmicProject Subs
de Chinurarete-Subs
de AOIDiamond-Subs
en DameDesuYo
en Coalgirls
en Chihiro
Industriede Viewster (Streamingdienst)
en Sentai Filmworks (Publisher)
en MVM Entertainment Ltd. (Publisher)
jp Movic (Producer)
jp Media Factory (Producer)
jp Madhouse (Studio)
de KSM (Publisher)
en Hanabee Entertainment (Publisher)
jp Frontier Works (Producer)
jp AT-X (Producer)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Die beiden Hikikomori/NEET Geschwister Sora (18, Männlich) und Shiro (11, Weiblich) sind unzertrennlich, wie symbiotisch. Ihre Gabe, in allen Videospielen alle Rangelisten und Rekorde anzuführen, führt schnell zu der Einstellung, dass das echte Leben auch nur ein schlechtes Spiel sei. Glücklicherweise werden sie von einem mysteriösen Gott "Tet" in einer anderen Welt namens "Disboard" neugeboren.
Dort verläuft alles ein wenig anders, denn es gibt 10 absolute und unbrechbare Regeln, die das Leben auf Disboard bestimmen. Eine dieser Regeln (#2) ist, dass alle Konflikte durch Spiele gelöst werden müssen, egal ob es um einen Sack voll Münzen, das eigene Leben, oder sogar um Ländergrenzen geht.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
52 No Game No Life Zero – erstes Promo-Video und neues Visual zum Film
von Minato. in Anime- und Manga-News
25409 28.03.2017 23:43 von Dalaios
66 No Game no Life – Trailer zur deutschen Veröffentlichung!
von Layna in Anime- und Manga-News in Deutschland
22812 14.04.2016 17:22 von Jarik761
15 No Game No Life Fortsetzung?
von KingYasuo in Archiv: Anime und Manga
17104 20.02.2016 03:08 von Olaf144
0 [Umfrage] Eure liebsten Ankündigungen und News des vergangenen Jahres
von Minato. in Archiv: Newsecke
5636 22.11.2015 02:23 von Minato.
3 No Game No Life
von NarutoxHinata in Archiv: Anime und Manga
1376 16.09.2015 16:09 von SwaglordJesus
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Star_scream
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Hikikomori-Geschwister Sora und Shiro leben abgeschieden in ihrer Wohnung und vermeiden es so weit wie möglich, diese zu verlassen. Obwohl sie isoliert scheinen, sind sie im Internet unter den Spielern eine bekannte Größe, die unter dem Namen Blank in jedem Spiel, welches sie spielen, an der Spitze der Rangliste stehen. Eines Tages werden sie von einem mysteriösen Unbekannten zu einem Schachspiel herausgefordert, den Shiro jedoch schlagen kann. Daraufhin erhalten beide von ihm das Angebot, in einer anderen Welt wiedergeboren zu werden − Eine Welt namens Disboard, in der alles durch Spiele entschieden wird. Als sie das Angebot ungläubig akzeptieren, werden sie unerwartet tatsächlich in eine andere Welt transportiert, wo sie dem Gott Tet begegnen, der auch ihr vorheriger Kontrahent gewesen war, und der ihnen grob die Welt, deren Zusammenhänge und Regeln erklärt.

In Disboard leben 16 verschiedene Rassen, die zusammen als Exceed bezeichnet werden, wobei jede der Rassen eine Figur in einem Schachspiel repräsentiert. Sollte eine Rasse jemals ihr Rassenabzeichen in einem Spiel verlieren, dann würde sie nicht mehr im Schutze der zehn von Tet aufgestellten Schwüre dieser Welt stehen und könnte beispielsweise von einer anderen Rasse versklavt oder vernichtet werden.

Die zehn Gebote (Die Zehn Schwüre)

1. Jegliche Art von Blutvergießen, Krieg und Plünderung sind verboten.

2. Alle Konflikte müssen durch Spiele gelöst werden.

3. In jedem Spiel müssen beide Parteien um einen von beiden Parteien als gleichwertig angesehenen Einsatz streiten.

4. Solange Drittens nicht verletzt wird, werden weder die Regeln des Spiels noch der Einsatz hinterfragt.

5. Die Regeln des Spiels werden von der herausgeforderten Partei festgelegt.

6. Jeglicher im Namen der Schwüre gegebener Einsatz muss eingelöst werden.

7. Konflikte zwischen Gruppen werden durch bevollmächtigte Vertreter ausgetragen.

8. Beim Betrügen erwischt zu werden bedeutet die sofortige Niederlage.

9. Im Namen Gottes sind die zuvor genannten Regeln absolut unabänderlich.

10. Lasst uns zusammen Spaß haben.

Die 16 Rassen

Die 16 Rassen der Welt sind nach ihrer Affinität für Magie geordnet, wobei die Old Deus (Götter) über die größten magischen Kräfte verfügt und die Imanity (Menschen) keinerlei magische Fähigkeiten besitzt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Superbunt, so würde ich diesen Anime beschreiben. Ein Geschwisterpaar wird in eine Welt geworfen wo alles über Spiele geregelt wird und wie es der unglaubliche Zufall will, sind die beiden die Besten in allen Spielen die es je zu spielen gegeben hat.

Die Genre sind größtenteils erfüllt. Es kommt viel Comedy vor und ich würde ledglich bei SciFi Abstriche machen, da für mich diese Einteilung nicht ganz passt. Was ich etwas vermisse ist Magic, welches hier durchaus Berechtigung finden würde und vielleicht noch Harem...unter Umständen.

Die Story ist in der Kurzbeschreibung schon gut eingeleitet und wie zu erwarten machen sie die beiden Hauptdarsteller sehr schnell einen Namen in einer Welt die wie geschaffen für ihre Talente ist. Das ist auch mein Hauptkritikpunkt, nämlich das es zu keiner Zeit soetwas wie Überraschungen gegeben hat was die Fähigkeiten der beiden betrifft. Von Anfang an ist klar das sie immer gewinnen werden, egal wie die Story darum gestrickt werden muss. Das nimmt dem ganzen eine Menge Spannung und macht dafür die Comedyteile umso erstrebenswerter.

Die Charaktere sind in meinen Augen ok, mehr nicht. Zwar gibt es ausreichend Fokus auf das Protagonistenpaar und sie bekommen auch ein Minimum an Hintergrund, doch es findet keine Charakterentwicklug statt. Die Nebenpersonen sind im Prinzip genauso aufgebaut, nur mit entsprechend weniger Zeit auf den einzelnen Apsekten. Eine wirkliche Bezugsfläche konnte nicht hergestellt werden und das die beiden Hauptdarsteller sowieso alles gewinnen hat nicht so viel beigetragen.

Die Bilder, ja die Bilder... Technisch gesehen war es durchaus gut was die Qualtität und Quantität der Details anbelangt, doch bei der farblichen Gestalltung muss ich mich leider distanzieren. Es war einfach viel zu viel bunt und schrill, nicht mein Fall.

Die Musik fande ich ok, aber außergewöhnlich nicht. Wie war das Intro und das Extro? Schon vergessen, so anders als die Sonstigen.

Nun, alles in allem ist der Anime solide. Die Bildgestalltung ist etwas Geschmackssache aber davon abgesehen ist es in Ordnung. Das die beiden Hauptpersonen in eine Welt geworfen werden wo sie sowieso die Besten sind bringt einen herben Knick in die Spannungskurve aber anschauen kann man es sich trotzdem.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




nekosvini
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich bewerte hier völlig subjektiv mit meiner eigenen, nicht professionellen, Meinung und muss sagen, dass ich diesen Anime Liebe!
Genre:
Genres treffen eigentlich alle echt ziemlich genau zu. Es gibt Action, es gibt Comedyelemente, es gibt genug Ecchi, Fantasy und Abenteuer sind auch da.Bei Sci-Fi kann man sich jetzt streiten, ich würde aber schon sagen dass es passt.
Story:
Spoiler!
An sich ist die Story schnell erklärt: zwei Geschwister lieben Spiele und treten eines Tages unwissend gegen den Gott einer anderen Welt an,als sie das Spiel gewinnen werden sie in eine andere Welt, in der alles durch Spiele entschieden wird, katapultiert und versuchen hier ein zweites Mal den Gott zu besiegen... und nebenbei gleich noch die Menschen da auf ein höheres "Level" zu bringen
Ich finde die Story sehr interessant und gut umgesetzt!
Animation/Bilder:
Darauf muss man echt stehen! :D Ich denke, dass nicht jeder diesen Pastelltraum mögen wird, für mich persönlich war es abwechslungsreich und wirklich sehr schön animiert. Aus dem kleinsten Schachspiel haben sie die schönsten Animationen rausgeholt! Perfekt!
Charakere:
Die zwei Hauptprotoganisten sind wirklich sehr schön durchdacht und man erkennt ihre Charaktereigenschaften sofort. Beide haben ihre Macken und Ecken und Kanten, aber man muss sie einfach lieben! >.< Auch die anderen Charaktere sind gut bis sehr gut umgesetzt obwohl ich mir bei dem ein oder anderen mehr Eigenschaften erwartet hätte.
Musik:
Ich bin ja ein totaler Fan vom Intro und Outro!! Ich kenne sogar Leute, die nur deswegen angefangen haben ein Instrument zu lernen. Im Anime selber hab ich um ehrlich zu sein garnocht drauf geachtet, I´m sorry.

Also zusammenfassend kann man sich diesen Anime wirklich mal geben, das Ende fand ich sehr blöd, ist aber halt so!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Chronos12
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Geschwisterpaar erobert eine Welt in

No Game No Life

Der Anime wurde als Meisterwerk, als ganz was neues oder als außer Kongurenz angepriesen. Was mich dazu veranlasst hat ihn mir auch anzuschauen.... Ich bin nicht ganz so geflasht wie die anderen.

Hier meine Bewertung

Genre:

Ja war alles vertreten, obwohl eindeutig auf Comedy ausgelegt war. Lustig war auch das sie sich den Scherz erlaubt haben auf FSK 16 in Anime hin zu weißen und das sie nicht in Sachen Ecchi in die FSK 18 abrutschen wollen.

Story:

Kommen wir zur Story. Versteht mich nicht falsch, aber die Grundidee ist nicht der Burner.
Spoiler!
Nerds die die Welt, aus der Sie kommen, nicht richtig kennen werden von einem Gott in eine andere enführt um diese zu retten. Nur damit er auch gegen diese dann eine Partie Schach spielen kann und er will schließlich dann auch noch gewinnen, was er beim ersten mal nicht geschaft hat.

Die Geschichte ist sehr vorhersehbar. Werden herausgefordert, nehmen an und gewinnen spektakulär.
Jetzt kommt das Aber
Die Umsetzung ist wiederum genial. Nicht nur das die zwei manchmal in Schwierigkeiten kommen ein Herausforderung zu meisten, sondern auch das sie sich selbst und den Anime aufs Korn nehmen. Es ist schon Amüsant mit anzusehen, wie sie die anderen austricksen und hinters Licht führen. Manche Erklärungen kann man sehr schwer nachvollziehen und man muss die Szene 3 mal ankucken um es zu raffen, aber dafür ist ja SciFi mit in Genre angegeben. Wenn man es nicht ganz genau die Story nimmt, macht der Anime schon sehr großen Spaß.

Animation:

Die Animation ist der Hammer. Nicht nur der Zeihenstil, sondern auch die Umsetzung zum Anime. Nicht wackelt oder rucklet. Es ist immer was neues dabei und Szenen werden, someit ich gesehen habe, nicht wiederholt (Machen sie gerne um Kosten zusparen, wer das nicht weiß *grins*). Da kann sich manch einer eine Scheibe von abschneiden.

Charaktere:

Der Grundcharaktere kommt vom Charakterdesigner. Aber das allein reicht nicht. Ist die Story schlecht oder kommt se nicht voran kann auch der beste Designer nichts Gutes machen.
Hier ist es nicht so.
Charaktere haben ein gutes Grunddesign. Kommen aber auch nicht voran. Die Hauptfiguren sind natürlich Hyperintiligent und keine kann ihnen das Wasser reichen, was dazu führt das sie schon alles können und die Nebenfiguren können nix und lernen nur sehr langsam. Hört sich komisch an, passt aber zu einander. So sind die Hauptfiguren die strahlenden Retter der Geschichte.

Musik:

Ich bin ja so ein Typ der sich das Openning und das Ending einmal anhört und damit gut sein lässt. Bin halt net so der Musikfreak.
Hier allerding habe ich mir die Musik gerne angehört und auch immer wieder.

Fazit:
Der Anime ist ganz Lusig und es macht auch Spaß in zu schauen.Wer es nicht ganz genau mit der Story un der Logig in Spielen nimmt, wird ihn lieben. Für mich ist er eine willkommene Abwechslung zum Arbeitsaltag. Anschalten und den Tag abschlaten. Wenn Politik so ablaufen würde, dann würde ich auch Politiker werden. Spielt Schere Stein Papier so mit euren Freunden und Ihr werdet alles bekommen.
Aufjedenfall würde ich mich über eine 2te Staffel freuen, somar der Cliffhanger am Ende echt generft hat und man wissen will wer alles die Nationen sind.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Black_Psycho
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
OH GOTT...
Ich bin absolut geflasht...
Ich weiß, was ich sagen soll... Ich LIEBE diesen Anime. Ich habe ich bereits vor einiger Zeit gesehen und danach nochmal und nochmal und nochmal. Was ihn so sehenswert macht? Also...

Genre 5/5:
Am Anfang dachte ich, es wird so´n Slice-of-life-Anime, durch das sich die beiden Geschwister Sora und Shiro schlagen müssen (Hab die Beschreibung net gelesen XD), aber es ist anders. Genial. Ich liebe das Genre Fantasy, Comedy, Superpower und die Tags Alternative Welt und schlaue/-r Protogonist/-in. Alles trifft auf diesen Anime perfekt zu. Daumen hoch!

Story 5/5:
Weiß net, was ich darüber so schreiben soll.
Spoiler!
Normalerweise finde ich es überrtrieben, wenn ne Hauptperson in ner anderen Welt landet und es seltsamerweise sofort an die Spitze der Besten der Besten schaffen. Und Sora und Shiro werden ziemlich früh einfach Mal verdammte Könige! XD
Die Story hat mich schnell gefangen genommen, es ist logisch und oftmals ausgetüftelt. Great!

Animationen Bilder 5,5/5:
Das gefällt mir an diesem Anime abartig. Dieser Anime ist bunt und farbenfroh gezeichnet, Hintergrund und Menschen passen perfekt zusammen usw. Es lohnt sich meiner Meinung nach schon den Anime zu sehen, allein wegen seiner Zeichenart.

Charaktere 5/5:
Ich verehre Sora-sama.
Er.
Ist.
So.
COOOOOOL XD!
Wie kann man nur so genial sein, wie er? Seine Schwester ist auch n Ding für sich, aber Sora ist für mich wirklich das Highlight. Gäbe es diesen Menschen in echt...er würde mich nie wieder los werden...
Die anderen wichtigen Nebencharaktere haben eine interessante Story und ich mag Stephanie, Feel Nilvalen und die Schreindame der Warbeasts (weiß net mehr wie die heißt) nach den NEET-Geschwistern am meisten.

Musik 5/5:
Das Opening und das Ending spiegeln den Anime wieder, was ich ziemlich gut finde, da dies meiner Meinung nach hie Hauptaufgabe einen Endings bzw. Openings ist. Also auch hier 5/5 Punkten.

Fazit:

No Game No Life...du bist mein Lieblingsanime. Du hast mich, mit vor allem Sora, mitten ins Herz getroffen. Es ist über alle Maßen genial! XD

Spoiler!
Schade ist aber leider nur ´n bissl, dass dieser Anime ein UNFASSBAR offenes Ende hat. Genial, aber offen und ich hasse offene Enden in Büchern, Filmen und Animes. Ich habe mich bis jetzt net informiert, aber ich hoffe, dass ne zweite Staffel rauskomt...bitte...

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Yuukikaze
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
No Game No Life

No Game no Life ist im Genre Abenteuer, Action, Fanatsie, Superpower, SciFi, Ecchi & Comedy ausgelegt. Und das verkörpert der Anime nahe zu perfekt.


Story & Vorwort


Nun die Story ist relativ einfach gestrickt.

Sora & Shiro (Bruder & Schwester) sind leidenschaftliche Gamer in jeder Hinsicht. Egal ob Videospiel oder Schach, dabei spielen sie immer zu zweit und gleichen ihre Stärken gegenseitig aus. Das macht sie zu einem unzertrennlichen und unschlagbaren Team.

- Nach einer langen Nacht in der Gaming-Welt bekommen die Geschwister eine seltsame Nachricht. In etwa "Ist eure Welt lustig?".

Sora der Bruder nahm dies nicht all zu ernst, demnach bekam er eine weitere Nachricht. Ein Link, dieser Link führte auf eine Seite für ein Schachspiel. Nun die Geschwister nahmen die Herausforderung natürlich an.

Als sie das Spiel beendet haben, wurden die beiden in eine komplett andere Welt von dem Gott Tet geschickt um von nun an ihre Talente fürs Spielen hier auszuüben.




Charaktere


Die Charaktere sind super gestaltet, gut durchdacht & emotional packend.

Sowohl der Zusammenhalt der Charaktere als auch die Feinde mit ihren bösen Absichten. Ich finde was die Charaktere angeht harmoniert der Anime perfekt auf Bild, Animation & Story.

Fetter Pluspunkt - Sora hat die Synchronstimme von Lubock (Akame ga kill) & Kirito ( Sword Art Online) bekommen & glaubt mir es passt so perfekt !!!!!

Ebenso seine Schwester Shiro - So Kawaiii

perfektes Dreamteam !


Ecchi


Ja, ein extra Reiter für Ecchi.

Warum? - Deshalb: Viele mögen Ecchi andere nicht. Dennoch nach Kiss x Sis war ich ziemlich verstört ebenso wie bei Shinmaimaou no Testament. Allerdings muss ich sagen das dieser Anime sich mit den Ecchi Szenen in Grenzen hält und es einfach um den Humor geht und gar nicht direkt um das perverse oder die versauten Dinge wie in anderen Animes.


Animation & Bild


Hammer die Effekte - Super !
Die Figuren - Super dargestellt!
Die Fantasie in dem Anime wurde sehr schön und doch ein wenig real dargestellt, so dass es auch nicht so über krass rüber kam.

Wunderschöner Anime mit tollen Effekten und gut aussehenden Emotionen.

Allerdings muss man bei dem Anime etwas mit denken, was die Spielzüge der Charaktere angeht & dazu Untertitel lesen, dass man sich gar nicht richtig auf die Bilder konzentrieren kann :c.


Musik


Ich liebe das Opening so sehr ! Genau wie das Ed.

Die Musik passt einfach. Perfekt zu den spannenden Szenen, es wirkt aufregend und hat ne gewisse Epicness :P


Schlusswort


Dieser Anime hat mich zuerst gar nicht überzeugt wo mir Freunde ihn empfohlen haben. Nun ja, es ist nun einer meiner Top 10 Animes.

Sehr toller Anime perfekte Harmonie zwischen Genre, Animation & Bild, Charaktere sowie Musik.
Ich hoffe es kommt noch was 2017 zu dem Anime, es wäre zu schade wenn nicht. Aber der Film wurde schon angekündigt! *-*

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
[Den Anime ein 2.Mal gesehen]
Mein erster Review:
Spoiler!
Ein wirklich interessanter Anime mit ein wenig Comedy, eine interessante aber gewöhnungsbedürftige Animation, wirklich gute Denkweisen in den Spielen (was mich ein wenig an Detektiv Conan erinnert) und eine neue Welt, die logisch und zugleich recht spannend ist. Dennoch waren einige Handlungen schwer zu verstehen und man verliert schnell den Faden, wenn man mitkommen möchte, obwohl das meiste so verständlich wie möglich erklärt wird.

Story
Die Story finde ich sehr gut gelungen, auch wenn sie nicht so tiefgründig ist wie andere Animes, die ich kenne, aber Tiefgründigkeit allein macht einem Anime nicht zu einem hervorragendem Meisterwerk. Ich fand es sehr unterhaltsam, wie die Protagonisten in der neuen Welt einigermassen zurechtgekommen sind und auch ihre Denkweisen während des Spieles sind sehr erstaunlich mitanzusehen. Es gab ständig Situationen, wo man nie damit gerechnet hätte und dies macht einem Anime auch sehr interessant ;)

Animation
Die etwas kindische Animation an vielen Stellen war nicht so mein Ding, aber akzeptabel und schon interessant mitanzusehen, aber eher gewöhnungsbedürftig. Die Animation, wenn ein Spiel aber langsam den Höhepunkt steigt, ist sehr gut dargestellt.

Charaktere
Die Charaktere fand ich in Ordnung. Die Geschwister-Protagonisten sind, obwohl sie in der realen Welt keine richtige Bildung etc. haben, in der Spielewelt wie Superstars. Wie sie die Spiele spielen und wie weit sie immer vorrausdenken, ist erstaunlich und es macht Spass, die beiden in Aktionen zu erleben.
Die Nebencharaktere sind auch gut gemachf, da fehlt aber schon eine gewisse Persönlichkeit etc.

Musik
Das Opening war gewöhnungsbedürftig aber die Sounds im Anime haben an den meisten Stellen gepasst und hat die Spannung erhöht.

Fazit
Alles in allem fand ich No game no life ein recht guter Anime, dass zu empfehlen ist und man hat wirklich Spass und Freude daran, den Anime zu schauen! ;) hoffe sehr auf eine 2. Staffel !

Meine Bewertung für den Anime ist 8,5/10.
Dies ist mein persönliches Statement zur Anime No Game No Life ;)




,,Dann...lasst das Spiel beginnen!"

Holy shit...nachdem ich mir den Anime ein 2.Mal angeschaut habe, muss ich ehrlich zugeben...was für einen Mist habe ich denn beim 1.Mal schauen nur geschrieben!?!
Das ist mir so schleierhaft...


Story
Das Konzept ist so einfach: Die Geschwister Shiro und Sora, die in der normalen Welt noch kein einziges Spiel verloren haben, tauchen durch besondere Umstände in eine Fantasie-Welt ein...eine Welt, in der ALLES nur durch Spiele entschieden wird...selbst das Leben oder ein ganzer Kontinent!

Die Story war einfach nur HAMMERGEIL!
Sie war überaus komplex, einfallsreich, intensiv, lustig und einfach nur ein Genuss.
Die Geschichte ist so geil aufgebaut, wirklich...es gab Momente, in denen ich Tränen in den Augen hatte! Weil diese mich so stark gefesselt haben, dass ich einfach nur sprachlos war.
Und trotz der vielen strategischen Züge, blieb es immer recht logisch und spannend.

Die Spiele die gespielt werden, waren extrem strategisch aufgebaut und dennoch verständlich.
Man wartet gebannt auf jeden einzelnen Zug und es entstehen konstant ausweglose Situationen, wo man einfach nur denkt:,,Wie soll man da bitteschön nur rauskommen??"
Und dann wird man einfach nur geflasht...

Es gab eine leichte Romance und diese ist meist in Kombination mit Comedy verbunden. Dies führt oftmals zu einem Lachflash und die etwas übertriebenen Comedy-Szenen waren echt ein Genuss xD
Dramatisch wurde es hin und wieder mal, doch durch die extreme Spannung fühlt man sich in jedem einzelnen Momenten mit.

Man wird einen roten Faden erkennen, der von Anfang bis zum Ende hin ausreicht und alles miteinander verbindet.
Es blieb stets spannend, unterhaltend und faszinierend.
Das Ende war leicht episch und man hat richtig Lust auf eine weitere Staffel. Außerdem ist sie noch ziemlich offen.
Nichtsdestotrotz habe ich einen Logikfehler entdeckt:
Spoiler!
Das Ende versteh ich nicht so ganz...Shiro und Sora wurden von Izuna getroffen, was zur Folge haben sollte, dass die beiden unter der Kontrolle von Izuna ist.
Jeder glaubt, dass Spiel sei beendet, da die Ziele getroffen wurden, in diesem Fall Sora und Shiro und Izuna hätte gewinnen sollen...
Nun traf Steph schlussenlich Izuna und Shiros Team hat gewonnen, weil Izuna (das andere Ziel) getroffen wurde...

Ergibt irgendwie kein Sinn, da Shiro und Sora zuerst getroffen wurden und Izuna eigentlich gewinnen sollte xD
Und falls das nicht stimmen sollte und das Spiel aus irgendeinem Grund weitergehen würde, dann müsste Shiro und Sora dennoch unter dem Einfluss von Izuna sein und die beide würden dann Steph erschießen...:3


Mögliche Antworten von zwei hilfsbereiten Usern :) Danke dafür!
Spoiler!
Erster User:
In meinen Augen sieht es so aus:

Shiro und Sora wurden von Izuna getroffen und stehen somit unter ihrer Kontrolle. Das Spiel wäre vorbei, wären Shiro und Sora die letzten freien Spieler das Teams gewesen. Dem war nicht so. Steph war ja nicht unter Kontrolle von Izuna und somit war ein Spieler des Teams noch auf freiem Fuß. Die Verhaltensweise, als wäre sie unter Gedankenkontrolle von jemandem kommt davon:
Sora hatte mit Steph einige Zeit vor dem letzten Spiel ein kleines Wettspiel und hatte einen nicht weiter spezifizierten Spielgewinn frei. Den setzte er nun ein in der Gestalt, dass Steph genau seinen Anweisungen folgen sollte. Somit war Steph in der Lage, trotz ihrer Unzulänglichkeiten ein Spiel zu spielen, Izuna zu treffen.

Gesagt, getan, Steph hat als letzte freie Spielerin Izuna getroffen, da in Izunas Team keine weiteren Spieler waren, außer die von ihr Kontrollierten, gewann Steph.
Wenn jemand, der andere Spieler unter Kontrolle hat, selbst getroffen wird, sind die ehemals kontrollierten Spieler wieder frei.

Shiro und Sora standen zwar unter Izunas Kontrolle, da sie aber annahm, das Spiel sei beendet, hat sie Shiro und Sora keine Befehle erteilt.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen. :D


2.User:
Hey hab deine Meinung zu NoGame NoLife gelesen.
Du hattest angemerkt das sora und shiro nachdem sie von izuna getroffen wurden nicht stef abknallen.

Wird in der folge davor erklärt. Nach einem Treffer können sich die charaktere nicht so schnell frei bewegen daher konnten die 2 sich null bewegen. Stef hingegen war ja noch im Spiel und war aufgrund des Spiels vorher an die Regel gebunden. Und es war egal dass sie von shiros kontrolle befreit wurde :).



Charaktere
Die Charaktere sind einfach nur WOW!
Die Persönlichkeiten, die Handlungen und BESONDERS DIE DENKWEISEN waren einfach nur genial!
Es werden so viele Handlungen auftauchen, die mich richtig stark geflasht haben. Nachvollziehbar und zugleich faszinierend.
Auch die Emotionen und Gefühle waren einfach nur zum Mitfühlen.

Unwichtige Nebencharaktere gab es keine, da jeder einen wichtigen Beitrag zur Story geleistet hat.
Jeder einzelne besitzt auch eine gewisse, mitfühlende Tiefe.
Ich lehne mich nicht groß aus dem Fenster, wenn ich sagen würde, das Sora und Shiro zu den durchdachtesten Charakteren zählen, die ich kenne!
Obwohl beide Protagonisten humorvoll und etwas desinteressiert wirken, haben beide ein gemeinsames Ziel vor Augen und durchdenken jedes winzige Detail, das sonst niemandem auffällt.
Sie waren etwas tiefgründig, ihre Handlungen und Denkweisen waren einfach nur bemerkenswert und was mir besonders gefallen hat, waren ihre Ansichten in bestimmte Situationen und das sie einfach ein perfektes Dreamteam bilden ;)


Musik+Animation
Das Opening hat mir richtig gut gefallen und hat eine Art Ohrwurm erzeugt! Die Animation war überaus anschaulich dargestellt und sowohl der Soundtrack, als auch der Gesang, haben gerockt und haben perfekt zusammengepasst.

Die Soundtracks im Anime...einige von ihnen haben mich in bestimmten Szenen so mitreißen lassen, dass es mich konstant in den Bann gezogen hat!
Die Animation im Anime ist was eigenes und besonderes...es ist eine bunte Fantasy-Welt, knallt mit ihren Farben aber nicht so stark ins Gesicht. Eine großartige Mischung von anschaulichen Farben.
Die Szenarien, die Charaktere und auch die Perspektiven in bestimmten Momenten waren einfach sehr gut dargestellt und haben einen fasziniert.
Die Emotionen der Charaktere sind zwar nur hin und wieder im Mittelpunkt, aber haben dennoch sehr stark mitfühlen gelassen!
Die Atmosphäre war humorvoll, spannend, angenehm und zugleich faszinierend.
Epic Moments gab es reichlich!


Fazit
Was soll ich nur über dem Anime schreiben...
Wenn ein so belangloses Spiel wie Schach SO EXTREM SPANNEND dargestellt werden kann, dann ist der Anime einfach nur ein Meisterwerk! ^^
Man taucht in eine Welt ein, die einen von Anfang an beeindruckt und man sich selbst wünscht, in diese eine Welt eintauchen zu können ;)
NGNL ist nicht perfekt...aber im Gegensatz zu andere Animes, harmoniert ALLES in NGNL sooo genial und bei nur 12 Folgen hat der Anime einfach ALLES geboten: Die Story war komplex, verständlich und überaus spannend, die Charaktere waren sympathisch, aber dennoch durchdacht und faszinierend und die strategischen Züge waren einfach nur göttlich!
NGNL ist eines der Animes, wo ich wirklich auf eine weitere Staffel so dermaßen hoffe!
Nichtsdestotrotz muss man aber bedenken, dass man bei nur 12 Folgen das Ganze einfacher zu handhaben ist, als bei einem Anime mit rund 50 Folgen...hat mir aber trzd sehr gut gefallen :)
Es gibt den ein oder anderen Abschlusswort, das ich nutzen könnte, aber diese sollten erstmal genügen:

Spoiler!
,,Wenn es so eine Welt geben würde...gibt es keinen Zweifel daran, dass wir in der falschen Welt geboren wurden."


,,Ich glaub nicht an die Menschheit.
Menschen sind demütige, dumme Kreaturen. Jeder einzelne von ihnen...
Aber ich glaub an das Potenzial der Menschheit."


Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 10/10!
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime No Game No Life ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [19]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Shizuyo
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
"No Game No Life" handelt von den Geschwistern Shiro und Sora, die gemeinsam die nicht zu besiegen scheinende Gamer-Gruppe "Blank" bilden, als diese plötzlich in eine neue Welt geraten, in der alles mit Spielen entschieden wird, beginnt für die beiden ein großes Abenteuer...

Nach erstmaligem schauen, gebe ich hiermit mein Review dazu ab.

Genre:

Abenteuer: Offensichtlich und eindeutig vorhanden
Spoiler!
denn wer in eine fremde Welt reist, und sich die ultimative Aufgabe stellt alle "überlegenen" Völker in einem Spiel zu besiegen, um den Gott dieser Welt herauszufordern, dem ist ein Abenteuer garantiert.

[5/5]

Action: Vorhanden, jedoch eine nicht ganz ordinäre Art von Action. Die Action in diesem Anime ist spürbar, doch wird sie durch das etwas gewöhnungsbedürftige Thema des Animes auf eine andere Weise vermittelt. [4/5]

Comedy: Auch Vorhanden, dennoch ist der nicht immer erwachsene Humor sicherlich nicht jedermanns Fall. Wer aber auf stumpfere und typische Witzchen steht, sollte hier nicht zu kurz kommen.
[4/5]

Ecchi: Stark vorhanden, teilweise war es mir persönlich etwas zu übertrieben, aber dennoch in Verbindung mit Comedy immer wieder für einen Schmunzler zu haben.
[5/5]

Fantasy: Ebenfalls offensichtlich vorhanden, da
Spoiler!
die beiden Geschwister in eine Fantasy-Welt geraten, in der alles mit Spielen entschieden wird.

[5/5]

SciFi: Fragwürdiges Genre. Ich konnte in "No Game No Life" kaum Ansätze erkennen die auf ein SciFi-Szenario schließen lassen könnten
[2/5]

Superpower: Vorhanden. Nicht das was sich jeder direkt darunter vorstellt, aber dennoch definitv Superkräfte.
[5/5]

Story: Interessante und packende Story, bei der das Interesse des Zuschauers gehalten wird. Für manche mag die Story ein wenig repetetiv wirken, aber die ständigen Gedankengänge nachzuverfolgen und zu verstehen überrascht immer wieder und so wird es dennoch nie langweilig.

Animation und Bilder:: Alles in allem waren die Animation äußerst flüssig und nicht rucklig. Dennoch war es mir besonders Anfangs alles ein wenig zu hell und überbeleuchtet, aber dies ist Ansichtssache und man gewöhnt sich schnell daran.

Charaktere: Die Charaktere bekamen alle eine schöne eigene Persönlichkeit, und Hintergrundgeschichte, die sich sehen lassen kann. Leider waren nicht alle Charaktere nichts Neues, dennoch hat man sich hier definitv Mühe gegeben, und diese Arbeit trägt Früchte.

Musik: Die Musik untermalt die meisten Szenen im Anime gut, und hilft die gewünschte Stimmung zu verstärken. Das Opening und Ending ist sehr passend und gefällt mir sehr gut (beim Opening besonders der Anfang).

Fazit: "No Game No Life" schafft es auf ganzer Linie zu überzeugen. Sicherlich ist es nicht jedermanns Fall, aber diejenigen die sich mit den Genres gut abfinden, oder diese besonders mögen, machen mit diesem Anime sicherlich alles andere als etwas falsch. Also mein Tipp: Man sollte diesen Anime mindestens einmal gesehen haben, eine Enttäuschung ist es sicherlich nicht!

Top Anime, mit Interessanter Story, und schönen Bildern, Musik und Animationen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




DerLetzteElitist
No Game No Life ist unsere typische Light Novel Adaption. Wenigstens nimmt der Anime sich nicht wirklich ernst. Was kann man schon viel sagen? Der Anime ist eindeutig für Otakus gemacht und mit sowas kann man nunmal nicht's anfangen. Die witze funktionieren nur wenn man die refferzen versteht (z.B zu Jojo's bizarre Adventures) und der Plot an sich war meh. Die Charaktere waren ebenfalls meh und die Visuals waren sowas von bright das ich dadurch beinahe blind geworden bin. Sicherlich ist der Anime ganz nett für zwischendurch, aber nicht meine Sorte.

Ein schlechter Anime. Aber ein Otaku-Anime der funktioniert.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [23]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Metto
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Verrückte Welt in der alles nur mit durch Spiele entschieden werden kann und ein Geschwisterpaar, dass noch nie ein Spiel verloren hat!


Genre:
Die perfekte Mischung aus Comedy, Fantasy und Ecchi. Alles harmoniert und wirkt obwohl es teilweise übertrieben ist, wirkt es dennoch authentisch, da es einfach zur Story und den Charakteren passt!

Story:
Eine fantastische Idee mit toller Umsetzung. Die beiden Geschwister Shiro und Sora verbringen ihr Leben nur mit Videospielen. Und als sie schließlich in einer Welt landen, in der alles durch Spiele entschieden wird (sogar der König des Landes!), können sie endlich unter Beweis stellen, was sie wirklich drauf haben. Auf ihrer Reise begegnen sie den verrücktesten Charakteren, reinschauen lohnt sich!

Animation/Bilder:
Der Artstyle sticht schon sehr heraus, doch gerade das harmoniert sehr gut mit der ganzen Fantasywelt, die erschaffen wurde. Insgesamt ein sehr schöner Anblick.

Charaktere:
Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen, doch es ist ein wenig geschmacksache.

Musik:
Ich mochte das Opening und wie soll ich sagen, es gefiel mir einfach!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!