Detail zu Soul Eater (Animeserie):

8.49/10 (7033 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Soul Eater
Englischer Titel Soul Eater
Deutscher Titel Soul Eater
Japanischer Titel ソウルイーター
Genre Abenteuer Action Comedy Drama Ecchi Fantasy Magic School Shounen Superpower Violence
Tags Tags anzeigen
Adaption Soul Eater (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 2008
Ende: Winter 2009
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp TV Tokyo (TV-Sender)
de polyband (Publisher)
de Panini (Publisher)
jp Media Factory (Producer)
de maxdome (Streamingdienst)
en Manga Entertainment (Publisher)
en Madman Entertainment (Publisher)
en FUNimation Entertainment (Publisher)
jp Dentsu (Producer)
jp David Production (Studio)
jp Daume (Studio)
jp Code (Studio)
en Cartoon Network (TV-Sender)
jp Brain's Base (Studio)
jp Bones (Studio)
jp AT-X (TV-Sender)
jp Asahi Production (Studio)
jp Artland (Studio)
jp Aniplex (Plattenlabel)
jp Animax (TV-Sender)
de Amazon Video (Streamingdienst)
jp AIC Spirits (Studio)
jp A.P.P.P. (Studio)
jp A-Line (Studio)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Der Schauplatz von Soul Eater ist die Shibusen-Universität, deren Schüler sogenannte Meister sind. Jeder von ihnen hat eine Art lebende Waffe als Partner und sie alle verfolgen das Ziel, ihre Waffe zu einer Death Scythe zu machen, indem sie die Seelen böser Menschen aufsammeln. Das ist aber mehr eine Motivationshilfe, denn das eigentliche Ziel der Universität ist es zu verhindern, dass diese Seelen in die falschen Hände geraten - im schlimmsten Fall in die von jemanden, der damit versucht einen Dämonengott zu erschaffen. Die Anime-Serie verfolgt die Abenteuer der Meister Maka, Black Star und Death the Kid mit ihren jeweiligen Partnern Soul Eater, Tsubaki, Patty und Liz, die alle mehr oder weniger ernsthaft versuchen, die Welt vor ihrem Untergang zu bewahren.

(Quelle: polyband)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Alle Personen anzeigen
Sonstige
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Kid
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
5 Soul Eater – zweites Volume erscheint Ende Oktober
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News in Deutschland
2620 09.10.2017 08:47 von qEagleStrikerp
9 Soul Eater Not!
von Mr.Gin in Rezensionen
8598 30.06.2016 14:32 von Sakura-sama.
4 Das etwas "ungewöhnliche" Ende von Soul Eater...
von Tom.xxx in Archiv: Anime und Manga
2072 27.08.2015 13:27 von Iceowned
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




TeamAlex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Soul Eater


ソウルイーター


Vorwort:


Bei Soul Eater handelt es sich um die Adaption des gleichnamigen Manga welcher im Jahre 2003 seine Erstpublikation hatte.
-
Doch distanzierte sich der Anime vom Manga ab einem gewissen Punkt. In etwa ist mehr als der halbe Anime vom Manga abweichend, seitens Charaktere, Dialoge, Handlung und Ereignissen.
-


Nebentext:


Soul Eater ist durch und durch eine bizarre Geschichte, so könnte man es gut nennen.
Anfangs wirkte Soul Eater nocht recht beeindruckend und auch interessant, sowohl von Umsetzung als auch seinem eigentlichen besonderen Stil her. Leider hielt sich das ganze nur wirklich bis gegen Episode 25 und ging von da Bergab.

Soul Eater besaß viele Eigenschaften, welche dieses Werk besonders machten. Auch der "Wahnsinn" war in dieser Welt von Bedeutung. Sowohl der Zeichenstil, als auch der Stil der Animation und Gestaltung der Umgebung, war recht besonders und eigen. Dementsprechend war es angenehm es anzuschauen, da es schlichtweg was neues war. Auch war der Humor und die Gags nicht allzu schlecht, auch wenn sie mit der Zeit an Kaliber verloren.

Die Charaktere hatten auch so ihre Schäden, jeder hatte irgend ein Problem im Oberstübchen, welche sie auszeichneten. Zumindest die meisten. Diese Charaktere ergänzten den ohnehin schon bizarren Stil eigentlich recht gut.

Die Einführung in die Geschichte war jetzt nicht die beste, aber der Norm entsprechend. Eine schlicht und ergreifend total typische Einführung verfolgt von einem typischen Schema. Es wurde Charakter nach Charakter involviert und vorgestellt. Bis irgendwann die Handlung begann, bis zur ersten Wendung seitens der Geschehnisse der Handlung.

Leider war die eigentliche Handlung ziemlich unausgereift, ob dies nun auch auf den Manga zutrifft ist mir unklar, da sich beide distanzierten. Allerdings besaß die Handlung keine Plot Twists, keinerlei Cliffhanger und zog sich nur sehr träge.

Wenn das dass schon gewesen wäre, nein, es wurde noch schlimmer. Gegen Ende des Werkes wurde auch noch alles voreilig gerusht und das Finale war eine grausame Katastrophe. Alles was im laufe des Werkes aufgebaut wurde, wurde über Bord geworfen und einfach willkürlich anders geregelt.

Nach der 25 Episode fing der Anime plötzlich an Geschwindigkeit zu verlieren und unterschied sich leicht vom vorherigen Ablauf. Es könnte auch bedeuten, dass der Anime zuvor noch dem Manga folgte.

Siehe Spoiler

Spoiler!
Ab diesen Episoden wurde alles nur noch in langwierige Kämpfe gesteckt um Episoden auszufüllen. Die Charaktere erlebten plötzliche Steigerungen in ihren Kräften. Die Beweggründe und Handlungen einiger Charaktere schienen völlig überreagiert und voreilig zu sein. Maka besiegte mithilfe von Stein endgültig die Medusa. Black Star hatte grausam gegen den Schwertgott verloren, kämpfte im Finale erneut gegen diesen, plötzlich wurde eine Vergangenheit zwischen den Beiden aufgedeckt, die vollkommen sinnfrei und irrelevant war. Allerdings besiegte er diesen daraufhin, was in keinster Art und Weise auch Sinn machte.
Natürlich wurde Shinigami letzten Endes vom Main Antagonisten "Ashura" ausgetrickst und "fast" getötet. Und nun stellten sich die Protagonisten diesem entgegen, was eigentlich keine Resultate erzielen sollte, da der Unterschied an Macht zu gewaltig war. Doch überwanden sie im Zeitraum von 2 Episoden diese Kluft und konnten ihn plötzlich durch seine Haut verletzten und ihn gar zurückdrängen. Nachdem alle besiegt waren und Ashura bis dahin seine Macht wieder erlangte, war Maka in der Lage ihn in einem 1 vs 1 plötzlich zu bezwingen.


Die Begründungen und Handlungen ab der zweiten Hälfte der Handlung, waren vollkommen unüberlegt und voller Löcher und Lücken, was sehr enttäuschend ist. Der Anime hatte beeindruckendes Potenzial, doch verlor er all dies im laufe der Zeit und wurde ziemlich schwach.

Ob der Manga es richtig machte, muss man sich selbst ein Bild hiervon machen.

Angesichts des ganzen, kann ich fast nur die erste Hälfte empfehlen, da die zweite eher ziemlich Unterdurchschnittlich gewesen ist und einen Liebhaber von "Story, Detail, Umsetzung" ziemlich erschüttern sollte.

Genre:


Abenteuer : Treffend, dieser Genre wurde zufriedenstellend umgesetzt. Die eigentliche Handlung drehte sich auch nur um die Abenteuer der Protagonisten. [+]
Action : Im vergleich zu vielen anderen Shounen, hatte dieser zu beginn eher weniger Kämpfe, wodurch er sich mehr am Alltag, Dialogen, Beziehungen und sonstigen Geschehnissen neigte. Aber ja, es gab dennoch reichlich Kämpfe, deren Animationen auch nicht sonderlich schlecht waren. Sprich, flüssig und dynamisch war die Action gewiss. [+]
Comedy : Der Humor war hier ebenfalls auf seine eigene Art, recht besonders. Ein bizarrer und zumal oft sinnloser Humor war hier sehr immens vertreten. Es wurden aber auch oftmals Wortspiele gemacht und größere tiefere Gags aufgebaut. Ganz zu schweigen davon, dass gar einige Episoden solchen Gags gewidmet wurden. Auch besaß der Schreiber ein besonderes Talent, die Gags nicht allzu erzwungen wirken zu lassen, sprich er konnte sie gut in die Situationen eingliedern, wodurch sie nicht lästig wirkten. Gutes Beispiel sind die Episoden um das Legendäre Schwert und die Klausuren in der Schule. [+]
Drama : Drama war hier eher milde vertreten. So wie in vielen Shounen, konnten die Emotionen schlecht übermittelt werden, als auch die Szenen. Es bringt nichts einfach Charaktere weinen zu lassen und es "Drama" zu betiteln. Auch diese typische "Ein Charakter ist scheinbar tot, aber es stellt sich später heraus dass er doch nicht gestorben ist" Momente. Sowas bringen sehr viele Werke, aber genau darum scheitert es bei ihnen. [ ]
Ecchi : Ob man es nun glaubt oder nicht, der Anime hatte schon die eine oder andere Sexuelle Anspielung. Fan Service machte gewiss auch seine Runden, doch war er eher wenig vorhanden. Sexuelle Anspielungen standen ebenfalls in etwa der selben Menge.Vorhanden ist immer noch vorhanden. [+]
Fantasy : Eine Fantasie Reiche Handlung, in einer bizarren Welt, mit Magie und besonderen Fähigkeiten. Die Art und Weise wie die Welt so aussah und die Art der Umsetzung, waren recht ansehnlich.Nicht das beste Beispiel der Umsetzung für diesen Genre, aber zumindest zufriedenstellend. [+]
Magic : Stand nicht wirklich im Vordergrund und wurde nicht oft angesprochen, allerdings war die Magie in diesem Werk vorhanden. Auch wenn es nur wenig präsent war, hat man die Kräfte zumindest irgendwie ausgearbeitet.
School : Die Hälfte des Werkes spielte sich hauptsächlich im Schulgebäude ab, auch wurde ein wenig vom Unterricht gezeigt, + Tests und Lernphasen. Hierbei wurde etwas mehr auf die Schule eingegangen. [+]
Shounen : Zutreffend [+]
Superpower : Die Kräfte sich in eine Waffe zu verwandeln und von jemand anderem geführt zu werden, sind schon was neues. Allerdings wurden sie auch nicht wirklich weiter ausgebaut, sprich es blieben schlussendlich nur lebende Waffen. [+]
Violence : Gewalttätig war dieser Anime in der Tat, auch Blut gehörte zu fast jeder Episode. Geflucht wurde ebenso. [+]

Anmerkung:
Die Umsetzung der Genre war hier ausnahmsweise sogar ziemlich zufriedenstellend. Leider waren die anderen Kriterien schwächer.

Story:


Die Handlung, eigentlich verflucht simpel und absolut nichts besonderes.
Es handelt darum, dass die Protagonisten die Shibusen Schule besuchen und dort auf die Jagd nach Seelen gehen. Bei diesen Seelen handelt es sich um verdorbene Seelen, welche versuchen Menschen zu verschlingen. Exakt diese Seelen müssen besiegt und von der Waffe des Trägers absorbiert werden, damit er sich irgendwann in eine "Death Scythe" verwandelt.

So viel der Beschreibung entnommen werden kann.

Die Handlung befasste sich zu beginn lediglich der Vorstellung sämtlicher Charaktere, was in etwa bis Episode 10 +/- andauerte. Die restliche Handlung bestand aus dem Alltag und verschiedenen Kämpfen. Irgendwann kam halt die Wendung in der Handlung und die Geschichte musste dementsprechend düstererer werden, was nicht so ganz geschah.

Jedenfalls zog sich die Handlung bis zum Ende, bis irgendwann die Finale Schlacht stattfand und dieses Werk endete. Ein ziemlich fetter Roter Faden von Punkt A nach Punkt B ohne Abzweigungen und Kurven. Eventuell hätten einige Wendungen das ganze verschmücken können, aber anwesend war nichts dergleichen.

Die Handlung besaß genug Löcher und konnte leicht durchschaut werden, absolut nichts besonderes nach dem Schema "Schlag dich zum Endboss durch".

Potenzial hätte es, aber nur insofern man sich auch bei der Handlung Gedanken gemacht hätte. Es mit Dialogen und dem Alltag zu verschmücken, ist auch nicht das wahre.

Animation/Bilder:


Die Animationen waren eigentlich zufriedenstellend, aber erneut sprunghaft. Zu beginn wurden recht flüssige Animationen geboten, welche im laufe der Handlung an Geschwindigkeit verloren und nicht mehr flüssig waren.

Im großen und ganzen waren die Animationen dennoch eher was positives.

Die Bilder und Umgebung war hingegen eher interessant, wie bereits oft genug erwähnt.

Charaktere:


Unter den Charakteren gab es viele bizarre Gestalten, die im Oberstübchen wirklich ihre Mängel besaßen.

Zuerst einmal die Protagonistin "Maka". Dieser Charakter war im Sinne des Wortes eine "Katastrophe". Unglaublich nervtötend, brachte kaum Dialoge zustande, war nur gereizt und hatte zumal einen recht ätzenden Sprecher.
Sowas sage ich ungern, aber bei ihr stimmte absolut alles nicht. Ihre Persönlichkeit, ihre Gestaltung, ihre Stimme, ihre Dialoge und ihre gesamte Präsenz.

Soul war einer der männlichen Protagonisten und wesentlich besser drauf. Seine Persönlichkeit war ziemlich jugendlich und er legte großen Wert darauf "cool" zu sein. Er baute dieses Wort zumal gerne in Sätze ein. Er war nicht der hellste, aber auch nicht wirklich dumm, einfach ein normaler Bengel.

Tsubaki war die zweite weibliche Protagonistin. Sie war eher die typische reife, sanftmütige und nette Person, welche alles auf sich sitzen lassen hat. Nichts besonderes, aber vergleichsweise mit Maka ein guter Charakter.

Black Star War richtig bizarr, selbst jetzt bin ich noch nicht schlau aus diesem Charakter geworden. Er selbst meint der beste zu sein und selbst Gott übertreffen zu können. Ganz gleich was die Herausforderung ist, er nimmt an ihr Teil. Seinen eigenen Charakter zu sehen war schwer, da er lediglich nur Hyperaktiv gewesen ist.
Eine wirkliche Entwicklung um Charakter besaß weder er, noch sonst jemand in diesem Werk.

Death the Kid war zweifelsohne mein Favorit unter den Charakteren. Klug, sympathisch und kein Draufgänger. Seine Persönlichkeit war simpel, er blieb ruhig und überreagierte nie. Jedoch war "Symmetrie" sein Schlüsselwort. Sobald etwas nicht symmetrisch war, geriet der Junge in eine Schockstarre oder überreagierte totel über. An sich auch ein recht unterhaltsamer Charakter.

Stein

Der Professor Dr. Stein, welche eine eindeutige Anspielung auf "Frankenstein" war, war ebenfalls ein unterhaltsamer Zeitgenosse. Er war ... "Wahnsinnig" trifft es hierbei gut. Seine Persönlichkeit ähnelte der von Kid, was sie ruhigen und gelassenen Eigenschaften betrifft. Er hatte einen ziemlich großen Drang, Sachen sezieren zu müssen.

Bei den restlichen Nebencharakteren gab es nichts wirklich nennenswertes, die üblichen Gestalten die in jedem Werk vorhanden sind.

Ausnahmen bildeten eventuell "Medusa", welche eigentlich ein recht sympathischer weiblicher Antagonist gewesen ist.

Im großen und ganzen waren die Charaktere an sich teilweise eher sympathisch. Allerdings fehlte den meisten von ihnen an Charaktertiefe. Sie wirkten dadurch einfach nur flach. Zwar dienten sie gut der Unterhaltung, aber als "gute" Charaktere, versagten sie, da es ihnen an Inhalt mangelte.

Musik:


Das erste Intro hatte einen exzellenten Stil welcher den Anime gut wiederspiegelte. Sowohl vom Audio als auch Bild, war dieses Opening ziemlich gut. Spoiler wurden auch recht reduziert, wodurch nur paar Szenen auf mögliche Ereignisse schließen lassen konnten.

Das zweite Intro konnte nicht an das erste rankommen. Es war von Bild nicht schlecht und zeigte dass das Werk inhaltlich ernster geworden ist, ist allerdings Musikalisch absolut nichts besonderes gewesen.

Die Endings haben da etwas positiver abgeschnitten.

Das erste Outro war ziemlich bizarr und eher.. laut, was wiederum den Anime gut wiederspiegelte.
Das zweite Outro war hingegen eher schwach und ähnelte jedem üblichen Outro.
Das dritte Outro hat sich dem Stil des ersten angeschlossen und war recht angenehm, wobei es genauso gut als Intro getaugt hätte. Sowie als auch vom Bild.
Das vierte Outro lehnte sich eher düster an. Zeigte in etwa welche Zukunft die Geschichte erwartet und spiegelte die Verzweiflung in dem Werk weider. Allerdings war das vierte Ending gar besser als das Ende des Werkes an sich.

Auch die Osts waren eher positiv, spiegelten gut die Charaktere wieder und ebenso die Szenen.
Musikalisch hatte Soul Eeater nennenswerten Inhalt.

Mein Fazit

zu

Soul Eater


Auch wenn das Werk in den eigentlichen Kriterien nicht schlecht abgeschnitten hat, so war es im Inhalt anders.

Sie hätten sich bei der Adaption eindeutig an das Original halten sollen, da die zweite Hälfte des Anime, regelrecht ruiniert wurde. Schade aber auch, dabei hat mir dieses Werk am Anfang noch zugesagt, aber dass es sich derart schlecht entwickeln würde, hätte ich nicht erwartet.

Kann diesen Anime dennoch weiterempfehlen, da er keine totale Katastrophe gewesen ist. Die erste Hälfte war immerhin noch recht sympathisch.

MfG TeamAlex

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Municorn
Genre
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
SOUL EATER really kicks you out.
It was an ordinary, funny and exciting anime. I enjoyed every episode even, if there were boring scenes. The comedy in this story was on point. I really laughed much.
Fool!
Ultimate Symmetry!
But even so it was sometimes awkward. WI was bothered, because Maka hasnt any mutual feelings for Soul. I mean c'mon.
Spoiler!
KISS ALREADY!

The story was unusual and drove you crazy, 'cause the enemies
Spoiler!
who were supposed to die, didn't

There could really a bit more romance and new characters were also needed. They were all so stubborn. Fool! The backround story of Death wasn't explained and you really can't take good conclusion of him and his personality. This left everything in confusing, even though I say it on personal interests.

All in one:

WATCH IT LOVE IT LIVE IT!

Fool!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Cerberus1988
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Was gibt es hier groß zu sagen? Ich für meinen Teil brauchte etwas, um mich an den Style von Soul Eater zu gewöhnen. Die Charaktäre sind zum Teil eher einfach gestrickt, jedoch gewinnt man sie trotzdem über die Zeit lieb (außer Excalibur xD). Die Story bring jetzt auch eher altbekanntes hervor und von Überraschungen bleibt man eher verschohnt.

Die Kampfszenen fallen zum Teil leider etwas kurz aus, jedoch sind diese sehr gut gestaltet.

Fazit:
Wem eine lachende Sonne und ein blöd grinsender Mond nicht stört und eine gewisse Art von Humor mag, sollte dieser Anime zusagen. Bei mir landet er allerdings nicht unter meinen Top 10

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Evanz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Meine Bewertung zu Soul Eater.

Genre:
Wurden alle erfüllt.

Story:
Eine übertrieben gute Story,welche richtig gut umgesetzt wurde.
Zumindest im ersten Viertel vom Anime.Nach dem ersten Viertel fand der Anime es nötig sich von der Originalvorlage (Manga) so weit wie möglich zu entfernen.Im Manga von Soul Eater,welcher schon etwas länger zu Ende ist,war die Handlung noch besser und komplexer als im Anime.Hätte der Anime das Originale umgesetzt,hätte es wirklich richtig gut werden können.
So wurde ich aber eher enttäuscht.

Animationen/Bilder:
Waren jetzt auch nicht gerade sehr gut.
Ein etwas gewöhnungsbedürftiger Zeichenstil und etwas unflüssige und komische Bewegungen.
Auch nur Okay.

Charaktere:
Die Charaktere von Soul Eater sind eigentlich spitze.
Aber auch hier war im Manga einfach vieles besser und komplexer.
Auch hier wurde ich eher enttäuscht.

Musik:
Das erste Opening war übertrieben gut.
Der Rest war aber auch nur so Okay.

Fazit:
Soul Eater ist ein Meisterwerk,aber ihr müsst den Manga lesen.
Der Anime hat das ganze Potential verschenkt.
Lest den Manga,bitte.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe so einige hohe Erwartungen an dem Anime gehabt...und viele von ihnen wurden auch erfüllt!

Story
Es geht mit einem Prolog los.
Die Geschichte spielt in ihrer eigenen Welt...habt ihr schon mal einen lachenden Mond oder Sonne gesehen? xD
Es ist eine leicht komplexe, actiongeladene und ziemlich humorvolle Story und auch ein paar Plot Twists wird es geben.
Es werden auch einige emotinale Momente auftauchen, die einen recht gut mitfühlen lassen.

Viele Kämpfe werden während der Story kommen und die meisten waren auch actionreich und mit Spannung versehen. Der Ausgang eines Kampfes war manchmal unerwartet, die Länge hat immer gestimmt.
Die Verletzungen sind zwar gut zu erkennen, aber selten sah man die Verletzungen gar nicht, obwohl die Charaktere eindeutig Schmerzen haben xD

Romance ist gar nicht vorhanden...was ich schon ein wenig schade finde.
Dramatisch wurde es recht häufig und ein paar der Situationen gingen auch auf die Psyche aus.
Comedy und Humor war durchgehend vertreten und da waren wirklich einige Comedy-Szenen mit dabei, die mir einen dauerhaften Lachflash beschert haben xDDD Sie waren einfach nur göttlich...

Von Anfang bis zum Ende hin hat mich die Story stets unterhalten und die Kämpfe haben mir gefallen, das Ende
war zwar nicht episch, aber war in Ordnung. Es war ein wenig emotional und ein bisschen actionreich, hat das Ganze aber nicht wirklich abrunden können xD
Ich habe immer noch einige Unklarheiten:
Spoiler!
Was ist denn nun mit der Hexenkönigin und den anderen Hexen?

Und die Mutter von Maka...tauchte überhaupt nicht auf o.O

Und der Kishin...am Ende bekam er zwar Furcht, aber mit seiner Stärke hätte er Maka eigentlich besiegen müssen xD


Charaktere
Die meisten Charaktere haben eine sonderbare Persönlichkeit.
Viele von ihnen sind humorvoll und sehr unterhaltsam, andere wiederum sind mysteriös und finster.
Die Handlungen und Denkweisen von den Charakteren haben mir zugesagt, besonders wenn es in Richtung Comedy ging :D Aber auch in ernsteren Situationen haben mich einige Taten echt fasziniert.
Emotionen und Gefühle waren zwar vorhanden, doch oft dienten sie nur dem Humor :)

Nichtsdestotrotz habe ich bei den meisten eine gewisse Tiefe vermisst und von vielen hätte ich auch gerne mehr erfahren.
Es werden viele Nebencharaktere auftauchen und diese haben auch nur eine bestimmte Rolle zu erfüllen.
In der gesamten Story gibt es 1 Charakter, der mir richtig auf den Sack gegangen ist und ich immer noch nicht weiß, warum er überhaupt da ist xD
Spoiler!
Excalibur...

Nur wenige besitzen eine interessante Vergangenheit.
Es wird nicht nur 1 Protagonist geben, sondern gleich mehrere. Die Protagonisten ragten gleich stark aus der Masse hervor und haben mich ziemlich unterhalten können :) Jeder von ihnen sind auch ein wenig tiefgründig.

Musik+Animation
Das 1.Opening war in Ordnung. Der Soundtrack hat gerockt und hat mir auch gefallen, der Gesang hat mir aber nicht wirklich zugesagt xD Die Animation war anschaulich.
Das 2.Opening hat mir gefallen. Sowohl der Gesang, als auch der Soundtrack haben mir auf eine Art und Weise gut gefallen und die Animation war auch ansehnlich gewesen. Es hat ein wenig gerockt und hat auch ein wenig mitfühlen gelassen.

Ein paar der Soundtracks waren leicht episch und haben besonders die spannenden Kämpfe stark untermalen können. Doch auch emotionale Szenen wurden recht gut hervorgehoben.
Für das Erscheinungsjahr war die Animation echt der Wahnsinn!
Es hatte was besonderes und hat die Welt, in der Soul Eater sich abspielt, richtig gut zur Geltung gebracht!
Die Charaktere und auch die Umgebungen waren anschaulich und faszinierend.
Die Emotionen konnte man erkennen und haben in den wichtigsten Momenten sehr gut mitfühlen gelassen.
Die Atmosphäre war sehr humorvoll, aber auch etwas düster und mysteriös.
Epic Moments wird es oft geben und diese haben auch einen zum Staunen gebracht.

Fazit
Im Großen und Ganzen hat mich der Anime stets unterhalten.
Was mich aber genervt hat, waren diese Ladebildschirme...
Die Story war etwas komplex, aber immer humorvoll und actionreich.
Die Charaktere sind witzig und interessant, doch von vielen hätte ich gerne mehr erfahren.
Es werden viele Momente auftauchen, die einen recht gut fesseln werden.
Ich hätte aber schon gerne Romance gehabt...
Das Ende ist zwar geschlossen, aber mir kommt es nicht wirklich vor, als wäre dies auch so xD
Man muss bedenken, dass es 51 Folgen sind und so gut wie alle Folgen sind unterhaltsam :)
Es gibt einige Abschlussworte, die ich aus dem Anime bekommen habe:
Spoiler!

,,Ist es so schlecht, wenn sich Freunde nicht bei allem einig sind?
Ihr seid verschiedene Menschen, also gibt es Missverständnisse.
Aber trotzdem, Freunde sind Freunde, oder?" :)

,,Wir mögen Angst haben...aber das macht es uns möglich stärker zu werden!"

-,,Mut ruht in all unseren Herzen!"-


Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 8.5/10.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Soul Eater ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Ike-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
SOUL EATER: Ein Anime welcher euch Begeistern wird ihr Lieben!

Neben einer genialen deutschen Syncro hat dieser ANime in jeder Sprache viel zu bieten. Von Comedy bishin zu ernsthafter STory die Kürbishöschen besorgen jedem verstand den Rest.

Zur Story: Es geht konkret gesagt um die Jagd nach Seelen die den Pfad des Menschlichen verlassen haben und zu so genannten Kischin-Eiern wurden. Die Kischin sind mächtige Wesen und die Feinde aller Vernünftigen Menschen. Sie fressen deren Seelen um stärker zu werden und verbreiteten in Vorzeiten Angst und Terror auf der Welt. Erst durch das auftreten des Shinigamis (im deutschen Syncronisiert von den Syncronsprecher von Kakashi aus Naruto) und seiner Fachschule für Waffenhandwerk(Shibusen) konnten diese Eingedämmt werden. Die Hauptcharaktere sind jeweils kleine Psychopathen und kämpfen mit sozialen Problemen und der Schulordnung. Maka Alba ( SENSENMEISTERIN) verkörpert eigentlich die Hauptcharakterin ihr Patner Soul Eater ist eine lebendinge Sense die als Mensch mit ihr in einer Wohnung lebt und mit der sie zusammen Seelen uns schließlich Hexen jagt, welche die Kischins wieder auferstehen lassen wollen. Zu ihrer Freunden gehören und somit weitere Hauptcharaktere sind Blackstar mit seiner Assasinenwaffe Tsubaki(der Kamelienblüte) und Death the Kid mit seinen beiden Pistolen Petty und lizz die alle für unzählige Lacher sorgten kämpfen mit ihren Neurosen und gegen die Bedrohnung der Kischins.
Die STory baut langsam auf, jede folge enthält viel und gerade Nebencharaktere wie DR. Stein oder Excalibur sowie die ANthognoisten Medusa und Free machen diesen Anime sehenswert.

WENN WER LACHEN WILL SCHAU HIER REIN

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




LordDracir
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik



Vorwort:
SEELENRESONANZ
nein ich muss erst Nachhause und nachschauen
ob das Bild auf der Toilette gerade hängt :D




Genre:
Ja Soul-Eater ist ein Shounen-Action-Comedy-Anime.
Bleibt allerdings dabei keineswegs 0815.


Story:
In Soul Eater geht es um Waffenmeister die mit Ihren Partnern sogenannte Kishin jagen - Menschen die Seelen von Menschen verschlingen und
dabei selber böse werden. Sollte dabei einer von denen zu viele Seelen
konsumiert haben wird es ungemütlich.
Und das versuchen die in Ausbildung stehenden Meister zu verhindern.

Story ist interessant erzählt und
bleibt stellenweise spannend.

Dabei gibt es sehr viel zu lachen und die
Action kommt auch nicht zu kurz.


Animation:
Hier sticht Soul Eater hervor:
Der Look sieht toll aus.
Effekte sehen auch passend aus.
Das Design ist hier wirklich verdammt gut gelungen.


Charaktere:
Auch die Charaktere stechen hervor:
Ob cool und lässig wie Soul und Maka,
Schief wie Dr. Stein, oder aber das völlig
beknackte Schwert Excalibur.

Dabei das Highlight Death "TheKid".
Der hat nämlich einen Gleichheitsfimmel was
für Szenen sorgt die teilweise zum Schreien sind.


Musik:
Gebt euch das erste Opening und der Anime hat euch.
Tolle Openings und Endings.
Kämpfe super untermalt.


Kritik:
Einziger Kritikpunkt von meiner Seite aus: Das Ende
Spoiler!
Sie hätten es sich leicht machen können
aber hier ist irgendwas schief gelaufen <.<



Fazit:
Ein Shounen-Action-Comedy-Anime der sich
von der breiten Masse erfolgreich abhebt.
Gut inszenierte Action und sehr viele Lacher sowie
der einzigartige Look machen diesen Anime sehenswert.



Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Soul Eater



~Der japanische Manga Soul Eater von Atsushi Ōkubo bekam am 7.April 2008 eine Anime-Adaption welche vom Studio Bones produziert wurde.Der Anime wurde mit 51 Folgen am 30.März 2009 abgeschlossen.~



Genre & Story:
Naja,das Ende war wirklich etwas enttäuschend wie jeder sagt aber
genau deshalb sollte man auch den Manga lesen,der um einiges besser ist.Die Story an sich ist wirklich richtig gut und besitzt jede Menge Humor und Dramatik.Mit 51 Folgen kriegt man hier echt einen sehr spannenden Shounen Anime geboten,mit verrückter Story und genialen Kämpfen,bei denen man echt Gänsehaut kriegt.Dazu haben wir noch ein wenig Ecchi und noch Abenteuer,was super kombiniert wurde.

Animation & Bilder:
Ein Punkt über den sehr viele diskutieren könnten,da es komplett Geschmackssache ist.Manche halten es vielleicht etwas für gewöhnungsbedürftig aber ich finde das dieser Stil sehr zum Anime passt.Außerdem wurden gewisse Grimassen so krass gezeichnet,das es schon fast zu genial ist.Der Zeichenstil ist einfach so krass und zugleich auch noch so gut gemacht.Besonders Emotionen werden so gut rüber gebracht und am besten ist immer noch die super Animation.

Charaktere:
Ach,wie ich die ganzen Charaktere einfach nur liebe.Was für ein verrückter Haufen von unterschiedlichen Charakteren.Sehr sympathische Charaktere,die man einfach nur lieb haben kann.Die sind alle so verrückt und liebenswert.Alle Charaktere tragen sehr viel zur Story bei und man erfährt deutlich viel über jeden einzelnen Hauptcharakter.Es ist schwer zu sagen wer hier wirklich der eigentliche Hauptcharakter ist aber ich kann nur selbst sagen das es wirklich schon fast jeder ist.Man bekommt definitiv genug von jeden einzelnen Charakter zu sehen.

Musik:
Mir persönlich hat die Musikuntermalung so richtig gefallen.Ich kann kaum darüber meckern,denn es ist fantastisch!Sehr schöne Musikuntermalung,mit epischen und emotionalen Soundtracks,richtig guten Openings und Endings,von denen man sicherlich nicht enttäuscht wird.

Fazit:
Selbst heute noch liebe ich diesen Anime.Ein super Anime,mit epischen Kämpfen,vielen lustigen Situationen und dazu noch ab und zu wirklich emotionale.Wenn man nicht zufrieden mit dem Ende war,sollte man sich am besten nicht davor scheuen mal den Manga zu lesen,der um einiges besser ist als der Anime.Ein wirklich verrückter und toller Anime,den sicherlich jeden gefallen könnte wenn man auf solche verrückten,witzigen und actionreichen Anime steht.Definitiv eines meiner Lieblingsanimes.Ich kann diesen Anime definitiv nur jeden empfehlen!


Liebe Grüße,Sakura.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Baka_Red
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Soul Eater...was soll man dazu schreiben?
Ein sehr schöner Anime. Sollte man auf jeden Fall einmal reingeschnuppert haben. Gerade als "Anfänger" sollte man sich mit ihm mal auseinander gesetzt haben. Ich bin ja schon ein relativ alter Hase was Anime betrifft, aber ich finde ihn sehr gelungen und könnte ihn mir durchaus öfter angucken. :3

Nun zur eigentlichen Bewertung~

Genre
Ziemlich gut getroffen, hätte mir aber doch etwas mehr Romance gewünscht, wobei.....

ACHTUNG SPOILER
die wenigen Ecchi Momente mich keinesfalls gestört haben. Ich bin nicht der große Ecchi Fan, aber in dem Maß ist es absolut in Ordnung. :)

Story
Eine großartige Story, nicht zu kompliziert, nicht zu einfach. Es steckt viel Gefühl dahinter und Freundschaft wird groß geschrieben.
Es gibt viele witzige Momente und dann wiederum sehr ernste.
Alles in allem sehr gut gemacht.

Animation/Bilder
Den Zeichenstil an sich finde ich richtig klasse, vor allem die Augen haben es mir richtig angetan, da sie so richtig toll zur Geltung gebracht wurden, gerade was die Emotionen betrifft.
Das einzige was mich stört sind die Nasen. XD
Alles andere ist wundervoll gemacht.

Charaktere
Ich LIEBE die Charaktere! Mein absoluter Favorit ist Death the Kid.
Ich liebe ihn und werde ihn auf jeden Fall einmal cosplayen. XD
Die Beziehung zu seinen Waffen find ich auch klasse.
Genau das gleiche betrifft auch Maka & Soul, sowie Black Star und Tsubaki. :3
Stein find ich auch ganz genial und Makas Vater sowieso. :'D

Musik
Die Openings finde ich hammer.
Vor allem das 1. bereitet mir ständig einen Ohrwurm. XD
Das 2. finde ich eher sehr emotional.
Was die Musik im Anime betrifft...so finde ich es gut so wie es ist.
Ich empfand nichts als unpassend. :3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




dudemike17
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also, nun nach fast einer Woche jeden Tag "Soul Eater" gucken kommt hier meine Meinung bzw. Bewertung, wenn irgendetwas unklar ist, klärt mich bitte darüber auf da das mein erster Kommentar ist.
------
Genre: 4/5 Punkte, da mir die nur teilw. Ecchi Elemente nicht so sehr gefallen haben, auch wenn's ab und zu mal ganz witzig war, jedoch ich der Meinung bin entweder ganz oder garnicht..

Story: 5/5 Punkte, die Story ist echt GRANDIOS!! Für jeden der anfangen will Animes zu gucken, sie guckt oder irgendetwas anderes, guckt diesen Anime! Grandiose Story, auch wenn mir Romance auch ein wenig gefallen hätte, aber halt nicht wie in den ganzen Action/Romance-Filmen, Freundschaft wird in diesem Anime sehr geschätzt, dazu aber noch mehr

Animation/Bilder: 5/5 Punkte, super Zeichenstil, habe nichts auszusetzen ausser halt die Ecchi Elemente..

Charaktere: 5/5 Punkte, (das könnte evtl. spoilern): Jeder Charakter entwickelt sich in den 51 Folgen imho,
Spoiler!
Soul lernt z.B. Maka zu schätzen(obwohl er sich auch schon davor für sie "geopfert" hat, er hat's ja überlebt^^), Black Star ist am Ende nicht mehr so egozentrisch/egoistisch, Death verliert seinen Symetrie-Tick xD usw.

Die Charaktere sind mit viel Liebe zum Detail kreiert und wachsen einem nach einigen Folgen sofort ans Herz^^(mir gings jedenfalls so)

Musik: 4/5 Punkte, mir hat das 1te Intro mehr gefallen als die anderen 2, sowie ich das 3 Outro besser fand als die anderen. Auch in der Folge war die Musik manchmal kurios, meistens hat sie mir aber gefallen und perfekt zur Stimmung gepasst.

Fazit: 10/5 Punkte, Top-Anime, sollte absolut jeder geschaut haben, Begründung(en) oben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!