Detail zu Hirunaka no Ryuusei (Mangaserie):

8.89/10 (511 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Kapitelanfrage
Abonnieren
Original Titel Hirunaka no Ryuusei
Deutscher Titel Daytime Shooting Star
Japanischer Titel ひるなかの流星
Synonym Hirunaka no Ryūsei
Genre
Comedy, Drama, Romance, School, Shoujo, Slice of Life
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Frühling 2011
Ende: Herbst 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
en Damn Feels!
Industriede Kazé (Publisher)
jp Shueisha (Publisher)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Na toll! Suzume muss ihre ganzen Freunde verlassen und nach Tokyo ziehen und das bloß, weil ihr Vater einen neuen Job hat. Jetzt wohnt sie also bei ihrem Onkel, den sie so gut wie gar nicht kennt, in einer Stadt, in der sie sich nicht auskennt, und hat keine Freunde, die ihr helfen. Es ist eigentlich zum Heulen. Der einzige nette Mensch derzeit ist der große, dunkelhaarige Typ, der ein Freund ihres Onkels zu sein scheint. Bis sich rausstellt, dass er auch an ihrer neuen Schule ist - als ihr Klassenlehrer.

(Quelle: Kazé)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
1 Hirunaka no Ryuusei
von Hijikata-Chizuru in Rezensionen
2189 12.03.2018 20:12 von Mikan.chan
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Hijikata-Chizuru
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Der Frühling naht! Die langen und kalten Nächte neigen sich dem Ende zu, Winterdepressionen machen Platz für gute Laune und so langsam ziehen wieder die Tage ins Land, an denen Glückshormone allgegenwärtig sind. Während dieser Zeit erwachen nicht nur die ersten Tiere aus ihrem Winterschlaf – auch Blumen erblühen wieder und bei uns verändert sich ebenfalls etwas Bestimmtes und lodert neu auf: die Liebe! Frühling ist die Zeit der Verliebten und dazu gehört nun einmal ein guter Romance-Manga. Ihr kennt es doch auch: kaum seid ihr in der Mangaabteilung eurer Buchhandlung, habt ihr die Qual der Wahl. Zwischen endlosen Reihen von tollen Neuerscheinungen, die ihr euch alle irgendwie unter den Nagel reißen wollt, existiert der ein oder andere Band, den ihr schon immer einmal lesen wolltet, aber nie dazu kamt. Zwischen genau diesen Reihen entdeckte ich für mich Daytime Shooting Star. Diese Woche möchte ich euch mit einem Werk überzeugen, dessen Story nicht weniger glänzt, wie das Schimmern einer Sternschnuppe und euch in eine Welt voller verbotener Liebe, schweren Entscheidungen und jugendlicher Naivität entführen.

Das aus der Feder von Mika Yamamori entsprungene Werk Daytime Shooting Star (oder Hirunaka no Ryuusei) erschien hierzulande erstmals im März 2014 und wurde von Kazé lizensiert. Nach Sugars ist Daytime Shooting Star ihre zweite Manga-Reihe, die sie von 2011 bis 2014 im Shueisha-Magazin Margaret veröffentlichte. Das Werk schaffte es so viele Menschen zu begeistern, dass eine gleichnamige Live-Action-Adaption im Jahre 2017 die japanischen Kinos schmückte. Regie übernahm hier Takehiko Shinjo, der dies auch bei Shigatsu wa Kimi no Uso tat.

Doch um was geht es denn nun eigentlich? Die auf dem Land aufgewachsene Suzume muss durch den Jobwechsel ihres Vaters alleine nach Tokio ziehen. Ohne Freunde und jegliche Ahnung, was in einer Großstadt wie Tokio auf sie zu kommt, wohnt sie nun bei ihrem Onkel, den sie ebenfalls so gut wie gar nicht kennt. Eigentlich ist das Leben gerade zum Heulen, wäre da nicht der durchaus nette, dunkelhaarige Typ, der ein Freund ihres Onkels zu sein scheint. Bis sich herausstellt, dass er ebenfalls an ihrer neuen Schule ist – als ihr Klassenlehrer.
Und so versucht sich Suzume in der fremden Stadt mit neuen Leuten und dem ziemlich sympathischen Shishio zurechtzufinden, auch wenn die Sache ein wenig aus dem Ruder gerät ...

Ab hier beginnt eine unterhaltsame und lustige Geschichte, welche uns das Alltagsleben Suzumes in all ihren Facetten zeigt. Zwischen Momenten wie dem abgedrehten Sportunterricht in der Schule, wo Suzume all ihr Talent zeigen kann und den vielen durchgefallenen Tests ihrerseits, erleben wir auch das zwischenmenschliche Dasein ihrer besten Freundin, einem schüchternen Jungen in ihrer Klasse und ihrem Klassenlehrer Satsuki Shishio. Die Figuren und die Beziehungen zwischen diesen ist zudem auch das Herzstück des Mangas. Es ist sehr schön mit anzusehen, wie sich die einzelnen Charaktere entwickeln und ihr Leben miteinander verknüpfen und verstricken. Wir erleben eine Menge witzige Momente, in denen Suzume, uns mit ihrer unbeholfenen Art zum Lachen bringt. Sie weiß in vielen Situationen nicht, sich zu benehmen und ist zudem ein sehr offenes Mädchen. Ihre Meinung sagt sie meist gerade heraus und lässt die Menschen um sie herum stutzig werden. Dennoch lässt sie die Leser mit ihrer naiven Art auflachen und die Wahrheit sprudelt nur so aus ihr heraus. Dies bringt jede Menge lustige Augenblicke mit sich, aber nicht nur Comedy spielt hier eine Rolle. Schnell wird klar, dass eine solch besondere Situation, wie die unserer Protagonistin, viele Probleme mit sich bringt. Sie hat sich mit 15 nicht nur in einen fast 10 Jahre älteren Mann verliebt, er ist zu allem Überfluss auch noch ihr Lehrer. Die Mangaka schafft es, Suzume trotz der schwierigen Situationen nicht als Heulsuse darzustellen, verleiht ihr eine starke Persönlichkeit und bringt die Lehrer-Schüler-Beziehung sowohl dramatisch als auch witzig in die Geschichte mit ein. Auch wenn sich das hier sehr positiv anhört, so hält das Ende des Mangas eine sehr überraschende Wende für uns bereit, die von den meisten doch eher zwiespältig gesehen wird. Doch dazu erst später.

Das eigentlich Erste worauf man als Leser eines Mangas achtet, ist der Zeichenstil – und ich kann gleich vorwegnehmen: er ist wunderschön und überzeugend mit nur einem Blick. Mika Yamamori hat einen unverkennbaren Artstyle – rund, einfach und schön. Es ist diese einzigartige Note, von der ich mich einfach nicht satt sehen kann. Gute Strukturen, dicke Linien und viel Fülle. Es sieht zu keiner Zeit abgehackt aus und bietet uns Lesern ein flüssiges Erlebnis. Es ist kein wirklich besonderer Stil, aber er unterscheidet sich in einer Art von den anderen. Sei es, weil er so simpel gehalten ist oder es sind die verschiedenen Variationen, in denen sie uns die Charakte ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




Fairy18
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Hirunaka no Ryuusei

Ich hab den Manga angefangen, weil er ja recht beliebt ist, allerdings habe ich nicht besonders viel erwartet und bin davon ausgegangen, dass mir das Ende nicht gefällt. Das war zum Glück nicht so und der Manga ist auch echt toll.

Die Story war vielleicht nicht unbedingt etwas Außergewöhnliches, aber trotzdem sehr gut. Ich mag solche Stories ja generell, aber diese hat mich nochmal positiv überrascht, was den Verlauft und das Ende betrifft. Das war wirklich gut gemacht.
Spoiler!
Normalerweise bin ich immer dafür, dass das Paar zusammenkommt, wo es gleich zu Beginn schon Hinweise und Gefühle und so gibt, das sind hier ja Suzume und der Sensei, und am Anfang wollte ich auch unbedingt das sie zusammenkommen und -bleiben. Normalerweise ändert sich dieser Wunsch auch nicht und wenn das nicht erfüllt wird, bin ich meistens sehr enttäuscht. In diesem Fall war das aber nicht so, was mich wirklich gewundert hat. Der Verlauf der Story und die ganzen Entwicklungen haben es geschafft meine Meinung zu ändern und ich finde, dass wurde wirklich sehr geschickt gemacht. So war ich am Schluss für Mamura und habe mich sehr gefreut, dass er mit Suzume zusammengekommen ist. Er hat das auch wirklich verdient.

Die Charaktere sind wirklich außergewöhnlich und toll. Ich mag alle sehr, nur mit Suzume selbst konnte ich mich zunächst nicht ganz anfreunden, aber später mochte ich sie dann doch auch noch. Am meisten mag ich allerdings Mamura, ich finde er ist total niedlich. Auch seine Entwicklung finde ich einfach nur super. Ich hab ihn richtig gern.
Die Genre werden alle erfüllt. Ich habe einen guten Shoujou-Manga erwartet und auch bekommen.
Der Zeichenstil war auch sehr schön und hat mir eigentlich auch gut gefallen, ich fand nur zwischendurch die Zähne manchmal etwas komisch dargestellt.

Insgesamt finde ich, dass es sich um eine wirklich interessante Romance-Story handelt und man den Manga auf jeden Fall gut lesen kann.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Municorn
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
HIRUNAKA NO RYUUSEI ist eine Klasse für sich.

Dieser Manga hat mich echt jedes Mal aus der Verfassung gebracht, ohne es zu wollen.
In allen Anderen Mangas wusste ich immer sofort, wechen Typen sie bekommt. Diesmal aber konnten sich mein Herz und mein Kopf nicht entscheiden. Das war einer dieser Male, wo ich so sehr mitgefiebert habe.
Dieser Manga hat das tolle an sich, dass die Protagonistin eben nicht dieses kleine, schüchterne, aber hübsche und nette Mädchen ist, dass durch irgendeinen Typen Freunde gewinnt, ein besseres Leben bekommt, sich in ihn verliebt mit ihm Sex hat und heiratet.
Nein, die Protagonistin ist anders und einfach nur unique. Sie unterscheidet sich so sehr von den anderen, dass man sie einfach lieben kann. Ich war zuerst für
Spoiler!
den Sensei
, ich mochte ihn einfach zu sehr und fand ihn toll. Aber im laufe der Geschichte wollte ich unbedingt, dass
Spoiler!
Mamura
ihr Freund wird, weil er immer für sie da war und seine Liebe ihn unkontrolliert süß macht. Ich wollte schreien, weinen, vor Fredue platzen, bei jeder Wendung, bei jedem Gedankengang, bei jedem Kapitel. Es waren noch ein paar mehr Kapitel nötig und irgendwas hat mich die ganze Zeit gestört, aber sonst...

*aufstehen und klatschen* Endlich Mal eine Mangaka, die ihre Zeit nciht verschwendet, um Schrott zu entwerfen.

Diesmal meineich es wirklich RICHTIG ernst:

READ IT LOVE IT LIVE IT!!

Stand: Gelesen

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Adred99
Genre
Story
Charaktere
Hallo erst mal.Dies ist das Erste mal ,dass ich hier ein Kommnetar schreibe.Ich denke das Hirunaka no Ryuusei ein Meisterwerk ist, doch das Ende hat mir garnicht gefallen, dass ist auch der Grund wiso ich den Kommentar überhaubt schreibe.Und noch was mein Lieblingscharakter ist der Sensei.
Story
[SPOILER]Ein Mädchen zieht vom Land nach Tokyo. Sie verliebt sich daraufhin in seinen Sensei.80 prozent der Geschichte geht es darum und auf ein mal kommt ein irrelavanter charackter und sie verlieben sich wiso?? Ahhhhhh es geht von 78 Kapiteln min.60 kapitel um den sensei und um das Mädchen und dann auf einmal so ein S#it.Stellt euch vor die ganze geschichte geht um den Seinseiund dann die letzten 10 kapitel um mamura oder wie er auch heißt (irrelevant) und die verlieben sich dann. Ich hatte noch Hoffnung gehabt dass sensei gewinnt aber nein letztes Kapitel hat mich Mental einfach zerstört.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Dakuraito
Genre
Story
Hirunaka no Ryuusei

Also jetzt mal ganz ehrlich nachdem was ich hier gelesen habe muss ich mich auch mal äußern

Erst mal zur eigentlichen Bewertung:

Story
Die Protagonistin zieht vom Land in die Stadt und wohnt nun bei ihrem Onkel. Dabei erleben wir wie sie ihren Alltag und ihre Probleme bewältigt.
(Nichts neues für diese Genre und ganz normal wie immer)

Genre
Alle Kriterien werden soweit erfüllt

Charaktere
Also ich werd mich jetzt nicht dazu wirklich äußern und überlasse es zuerst euch.

So nun der eigentliche Grund wieso ich diesen Kommentar schreibe...
Ich habe oft gelesen wie viele das Ende kritisiert haben. Dazu möchte ich mich einfach äußern.
Spoiler!
Erstens kann ich ja einige verstehen, wenn sie sagen das der Lehrer sie wirklich geliebt hat und das der Hauptgrund für dieses Ende eigentlich der Onkel ist. Und ja es gibt viele Lehrer Schüler bezogene Mangas wo sie am Ende zusammen kommen... aber wenn man es wirklich betrachtet dann ist es nicht einfach. Er hatte eine Verwantwortung als Lehrer und gegenüber seinem guten Freund (dem Onkel). Ebenfalls auch wenn er sie geliebt hat war er wirklich manchmal ein "jerk" bzw. nicht gut zu ihr. Er hat sie locker über den ganzen Manga 100 mal zum weinen gebracht, weil er sich nicht mal richtig entschlossen hat einen Weg zu nehmen... was wirklich einfach schwach und naiv ist. Er hatte viel zu oft die Chance mal nachzudenken und dem nachzugehen was er als wichtig hält.
Viele sagen dann:"Ja ja das sagt man nur wenn man m "Team Mamura" ist". Aber das sind alles Fakten die im Anime zu finden sind und das ist auch seine Schwäche als Charakter (was aber auch ein gewissen Teil der Unsicherheit vonn der Gesellschaft wiederspiegelt)
Mamura hat so versucht seine Lage zu akzeptieren und sie trotzdem als guter Freund zu unterstützen wenn es ihr schlecht ging. SOgar am Ende als er ihr ansah das sie besorgt war hat er sie losgelassen mit dem gewissen nur ein vorrübergehender "Ersatz" zu sein. Er war ein guter Freund der für sie da war und das hat sie erkannt und hat sich dann halt für ihn am ende interessiert und ihren Lehrer losgelassen


So das war mein Statemant zu Hirunaka no Ryuusei viel spaß beim Lesen

Keine Bewertung

Stand: Gelesen

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Darkasan
Dies ist das erste Mal, dass ich einen Kommentar schreibe,
also seit nachsichtig.\(0o0)/
Der Anfang gefiel mir sehr, vorfallen konnte ich mich nicht entscheiden
,wen ich besser mag.
Spoiler!
Als sie dann, aber mit dem Sensei immer mehr Sachen machte,
wusste ich dass ich diese Beziehungden zwischen den Beiden nicht mochte. Eine Weile-lang
hat es mich traurig gemacht, weil ich dachte sie wird am Ende, sowieso mit dem
Sensei zusammenkommen. Aber ich finde es sehr gut, dass ich es also am Schluss bis zum letzten
Kapitel nicht herausfinden konnte.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Meey
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Habe noch nie einen Kommentar geschrieben, aber ich muss hier einfach mal was loswerden. :D

Am Anfang habe ich wirklich nicht viel von diesem Manga erwartet.
Ich habe zwar gehört das der echt gut sein soll, allerdings war ich nicht so überzeugt davon, dass es um die Schwärmerei für einen Lehrer gehen sollte.:D
Ich habe mir die ersten zwei Bände gekauft und war von Anfang an, echt begeistert.
Der Zeichenstil von Mika Yamamori hat sich zu meinem liebsten entwickelt.
Die Charaktere waren toll, am liebsten hab ich Satsuki Shishio <3
Dieser Manga war der erste, der mich zum weinen gebracht hat. Als ich mit Band 1 und 2 fertig war, war ich so neugierig auf den weiteren Verlauf der Geschichte, dass ich mir alle restlichen Bände aufeinmal gekauft habe. Zwischendurch und am Ende des Mangas wurde mir wirklich das Herz gebrochen. Es hat noch kein Manga geschafft mich so runterzuziehen xd Ich hatte das Gefühl als hätte mir wirklich jmd. mit einem Messer ins Herz gestochen Q_Q
Dieser Manga wird ganz klar, immer meine Nummer 1 bleiben und ich freue mich schon auf neue Werke von Mika Yamamori :3


Spoiler!
Ich finde es ok, dass sie sich für Mamura entschieden hat, bin aber trotzdem nicht ganz damit zufrieden. Shishio tut mir immernoch leid q.q ich weiß das viele ihn für einen A**** halten aber er hatte es ja auch nicht leicht. Zumal er nicht so einfach eine Beziehung mit einer Schülerin anfangen konnte, hat auch noch Suzumes Onkel seine absichten in ein schlechtes Licht gerückt. Dabei glaube ich, dass niemand Suzume mehr geliebt hat und lieben wird >-< Mamura liebt sie zwar auch ehrlich.. aber ich denke, dass Shishios Liebe viel stärker war q.q




Stand: Gelesen

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Linda619
Spoiler!
ich hab den manga danach direkt zur seite gelegt, weil ich sooo ein gefühlschaos danach hatte, Ich hab mich so geärgert, dass sie sich nicht für sensei entschieden hat und gleichzeitig war ich erleichtert das mamura jemanden gefunden hat. Ich war so im streit mit mir selbst. Danach hab ich mir natülich ein paar meinungen zu dem manga durchgelesen und ich hab oft gelesen, dass mamura es `mehr verdient` hätte? EIGENTLICH hat es ja sensei mehr verdient er liebt sie IMMER NOCH und wird es meiner meinung nach auch immer tun. Er hat so viel einstecken müssen, nur aus liebe zu suzume....klar hat mamura vie durchgemacht und suzume ist sozusagen seine retterin, aber ich hätte es mir eher gewünscht, dass am ende noch ein charakter dazukommt der zu mamura passt oder dass sie sich für keinen von beiden entscheidet.

by the way ich bin ein mensch der immer möchte dass ALLE am ende jemanden haben, glaube deswegen tendiere ich dazu mich nicht zufrieden zu geben, dass sensei am ende alleine ist hehe

schreibt mir gerne. Ich kann seitdem ich den manga zuende gelesen hab nie wieder angerührt, weil ich echt schiss hab emotional wieder zu mitgenommen zu sein.

Keine Bewertung

Stand: Gelesen

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Miichiko
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
HIRUNAKA NO RYUUSEI:

Ein 12-Bändiger Manga von Mika Yamamori.

Genre
Alle Genres gut erfüllt, bzw. perfekt erfüllt.

Story
Es geht um die 15-Jährige Yasano Susume, die wegen familären Gründen vom Land nach Tokyo, zu ihrem Onkel, ziehen muss. Nach einigen Umständen stellt sich heraus, dass der unbekannte Mann, den sie auf der Straße traf, ihr Lehrer ist. Meiner Meinung nach, eine schöne Story. Auch wenn sich einige Aspekte als fragwürdig darstellen. Alles in einem eine tolle Romanze , mit Momenten wo man einfach lächeln musste, aber auch Mitleid hatte. Der ständige Gefühlswechsel war auch sehr spannend.
Spoiler!
Das Ende mit Mamura fand ich einfach zu schön, ich habe mich sehr gefreut, da ich erst dachte sie verliebt sich doch wieder in ihren Sensei.


Animation/Bilder
Einer meiner Lieblings-Zeichenstile und daher volle Punktzahl. Alles sehr detailliert und einfach wunderschön gezeichnet.

Charaktere
Jeder Charakter war schon einzigartig. Obwohl ich die Charaktereigenschaft 'Tsundere' nicht so mag, fand ich es bei Mamura garnicht störend. Mir persönlich war Susume sehr sympathisch, ihr ganzes Auftreten hat mir sehr gefallen.
Spoiler!
Besonders als sie Mamura ärgern wollte mit seiner Schüchternheit vor Mädchen, musste ich lachen.


FAZIT
Ein, meiner Meinung nach, gelungenes Meisterwerk. Es wird einem beim lesen nicht langweilig. Es hat eine besondere Story, wurde auch perfekt umgesetzt. Sehr zu empfehlen!

Viel spaß beim selber lesen

Stand: Gelesen

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Dajena
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Der Anfang des Mangas hat mir wirklich sehr gefallen. Ich liebe halt diese typischen Anfangsphasen.
Ich hätte echt nicht gedacht, dass es zu so einem Ende kommen würde. Das macht den Manga wirklich gut und nicht so 0815 mäßig. Ob er wirklich realistisch ist - nicht in diesem Maße denke ich. Gefühle können sich ändern ja aber ...
Spoiler!
hätte sie sich nicht von Anfang hat ein wenig zu Mamura hingezogen fühlen müssen? Hm.. oder es ist die typische Liebe auf den zweiten Blick ... tja und nach Gefühlsordnung...da die eine Beziehung mit dem Lehrer ja wirklich nur Schwierigkeiten machte und ihr großes Unglück brachte schien die neue Beziehung MEHR Glück zu versprechen. kann gut sein ...

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gaijin77
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also eigentlich muss ich sagen das es ein ganz guter romanze manga war.
die gefühle gehen die ganze zeit hoch und runter und naja.

Spoiler!
leider muss ich sagen das ich nicht zum team "mamura" gehöre das liegt wohl daran das ich a dunkelhaarige menschen attraktiver finde und das chunchun 3/4 des mangas auf ihren lehrer stand und dann am ende aufeinmal mamura nimmt vollkommen unverständlich für mich aber naja es ist wie es ist.demnach ist das ende für mich auch ziemlich unbefriedigend.was dem manga eine eher schlechte bewertung meinerseits einbringt.


für alle die den spoiler nicht lesen naja es ist ein guter romanza manga wenn man keine straight romanze erwartet.

charaktere sind ok.

bilder sind auch gut.

und story naja ne typische romanze dreiecks geschichte halt.


Stand: Gelesen

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden