Detail zu Noragami (Animeserie):

8.45/10 (8604 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Noragami
Englischer Titel Noragami
Deutscher Titel Noragami
Japanischer Titel ノラガミ
Synonym Stray God
Genre Abenteuer Action Comedy Drama Fantasy Mystery Shounen Superpower
Tags Tags anzeigen
Adaption Noragami (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Winter 2014
Ende: Winter 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Yamayurikai Subs
de TalesFanSubs
de Shiroi-Fansubs
de Pantsu ga daisuki/Erokawaii
de Cookie-Subs
de Chinurarete-Subs
en FFFansubs
en DameDesuYo
Industriejp Shochiku (Producer)
jp Movic (Producer)
en Manga Entertainment (Publisher)
en Madman Entertainment (Publisher)
jp LAWSON (Producer)
de KSM (Publisher)
jp Kodansha (Producer)
en FUNimation Entertainment (Publisher)
jp Dentsu (Producer)
jp Bones (Studio)
jp Avex Entertainment (Producer)
jp Ai Addiction (Producer)
jp A-Sketch (Plattenlabel)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Götter und ihre Macken! Die junge Iki Hiyori rettet einen Jungen vor einem Unfall. Stattdessen wurde sie getroffen und seitdem verlässt ihr Geist unkontrolliert ihren Körper. Sie bittet den Jungen, der sich als Gott Yato vorstellt, um Hilfe. Doch Yato braucht Leute, die an ihn glauben, um ein echter Gott zu werden. Dafür erledigt er jeden Auftrag den er bekommt um sich einen Schrein leisten zu können. Allerdings hat letztens seine "göttliche Waffe" gekündigt, weil sie es nicht mehr mit ihm aushielt. Seine neue bereitet ihm auch nur Probleme. Kann Yato überhaupt jemanden von sich überzeugen und kann er Hiyori mit ihrem Problem helfen?

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
11 Noragami – Manga wegen Krankheit auf unbestimmte Zeit pausiert
von Minato. in Anime- und Manga-News
1839 08.05.2017 19:17 von sunnyschein
17 Noragami Aragoto – zweites Volume bereits vorbestellbar
von asavakit in Anime- und Manga-News in Deutschland
10351 15.02.2017 20:15 von Taraleh
19 Noragami
von MrThaeng in Rezensionen
9205 16.05.2016 12:15 von Sakura-sama.
5 Noragami Staffel 3?
von mary.yagami in Archiv: Anime und Manga
18800 30.01.2016 16:06 von Yuri24
0 [Umfrage] Eure liebsten Ankündigungen und News des vergangenen Jahres
von Minato. in Archiv: Newsecke
5679 22.11.2015 02:23 von Minato.
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




TeamAlex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Noragami


Nebentext:

Die Beschreibung von Noragami klang auf mich nicht allzu beeindruckend, auch wenn der Zeichenstil bereits eine Art von Individualität ausstrahlte, von daher musste doch wenigstens etwas in ihm stecken. Am Ende blieb es fast wirklich nur die Optik an sich.

Noragami begann mit recht haprigen Episoden und der Start fiel anscheinend recht schwer, auch die Einführung in die Handlung war recht mager. Anfangs hätte man sich wirklich denken können, die Handlung würde ein Fall Prinzip haben, welches sich im Verlauf von 1-2-3 Episoden abschließt. Sprich, Yato nimmt einen Auftrag an welchen er verfolgt und das war es dann auch und nochmal das ganze. Allerdings wurde dies großteils im Hintergrund gehalten.

Stattdessen fing sich diese Staffel an um einen der 3 Protagonisten zu drehen, welcher in seiner .. "Pubertät" steckte und was recht beeindruckend umgesetzt wurde. Es ist eine Seltenheit wenn in einem Anime überhaupt sowas wie eine Pubertät auf Großraum behandelt wird.

Auch gab es bei Noragami eindeutig einen "Roten Faden" welchem die Handlung folgte, allerdings blieb er größte Zeit im verborgenem.


-

Genre:


Action : An Action mangelte es hier eindeutig nicht. Sie wurde zwar nicht allzu dynamisch rüber gebracht und präsentiert, vorhanden war sie dennoch. [+]
Comedy : Wohl der am intensivsten vertretene Genre in der ersten Staffel, der ab und zu den Großteil von Episoden einnahm. [+]
Drama : Zu meiner Überraschung war auch Drama vorhanden, welche sich mit aktuellen Ereignissen und der Vergangenheit von gewissen Charakteren deckte. Im ganzen recht interessant. [+]
Fantasy : Die übliche Norm, nichts beeindruckendes. [ ]
Mystery : Mystery war hier eher mager, bis hin fast nicht präsent. [-]
Shounen : Passend. [+]
Superpower : Die Superkräfte waren hier nichts herausragendes und entsprachen in etwa dem Durchschnitt. [ ]

Nebentext:

Die Umsetzung der Genre war hierbei Zufriedenstellend. Auch wenn es im Detail der Umsetzung durchaus fehlende Kreativität gab.

Story:


Die eigentliche Handlung von Noragami stand in der ersten Staffel nicht im Fokus, hier wurden die Charakterbeziehungen behandelt und Charaktere vorgestellt. Selbstverständlich sah man bereits Andeutungen darauf, worüber sich die Geschichte überhaupt drehen sollte, allerdings wurden nicht viele Hinweisen zurückgelassen. Es wurden Fragen gestellt und nicht alle wurden beantwortet, sprich, die Handlung war nicht sonderlich flach, auch wenn sie an vielen Szenen sehr durchschaubar war.

In der zweiten Staffel ging man auf einen Teil der restlichen Fragen ein und stellte weitere, welche sich in einer dritten noch nicht erschienenen Staffel eigentlich beantworten sollten.

Nebentext:

Angesichts dessen war die erste Staffel nicht allzu stark im Bereich der Story, hingegen aber im Bereich der Charaktere.

Animation/Bilder:


Die Animationen waren recht Sprunghaft, mal waren sie ansehnlich und mal einfach dem Durchschnitt entsprechend. In der letzten Episode wurde seitlich der Animationen wesentlich mehr Mühe gegeben, um einen recht schönen und flüssigen Abschluss zu liefern.

Ansonsten gab es nichts allzu nennenswertes, die Farben und Schatten waren der Norm entsprechend.

Charaktere:


Die Charaktere sahen optisch recht interessant aus, ihr Design war eine Abwechslung, ganz zu schweigen vom Zeichenstil. Allerdings war dies auch schon fast alles.

Yato, welcher der Protagonist der Geschichte war, ist ein kleines Mysterium gewesen. Ein überdrehter Hitzkopf welcher dem Anschein nach unmöglich alleine leben kann und ständig nur Probleme auf sich zieht. Und andererseits wirkt er ab und an recht vernünftig und durchblickend. Wirkliche Gründe für seinen bizarren Charakter hat man nicht wirklich finden können, da sich die dritte Staffel um ihn befassen sollte.
Yato wirkte an sich recht sympathisch, aber abseits der Sympathie war er der Protagonist mit fehlender Tiefe.

Hiyori, welche ein weiterer Main Charakter war, war im Vergleich zu Yato das größere Übel. Hinsichtlich Design wirkte sie ganz normal und, ja, dies exakt war das Problem. Hiyori war das typische "Good Girl" welches nichts Abwechslungsreichen zu Stande gebracht hat und völlig typisch für ihren Charakter war. Abgesehen von einer seltsamen Vorliebe von ihr, besaß sie nichts besonderes und auch keine wirkliche Entwicklung im Charakter.

Yukine, der dritte der Main Charaktere und der einzige Hoffnungsträger im Bereich des Trios. Ein 14 jähriger Junge, mit einem recht bizarrem Schicksal und dem Fluch der Pubertät. Seine Persönlichkeit ist absolut nichts beeindruckendes oder neues, ein vollkommen typischer Junge in seiner Pubertät, aber exakt dies machte den Unterschied. Die Art und Weise der Umsetzung und dem Bezug zur Handlung und zu Yato hatte das ganze gleich auf interessante Art und Weise präsentiert.
Auch wurde das ganze nicht lasch behandelt, es wurde sich hierfür reichlich Zeit dafür genommen.

Nebencharaktere:

Unter den Nebencharakteren gab es fast nichts nennenswertes. Die meisten Stereo Types waren vertreten und auch einen Haufen der Norm entsprechender Charaktere wurden über die Handlung verteilt. Es gab zwar den einen oder anderer mit einer nennenswerten Persönlichkeit, aber blieben diese in der Minderheit.

Nebentext:

Hinsichtlich der Charaktere, kann man sogar von einem leicht Zufriedenstellendem Ergebnis reden. Habe schon durchaus eine schlechtere Besatzung samt Entwicklung gesehen.

Musik:


Das Intro war recht interessant vom Stil der Darstellung auch vom Musikalischem Stil, sowas sah man seltener.
Das Outro war eher hingegen was beruhigendes und flacher, was sich als Ending besser taugte.

Ganz besonders vielen mir die Ost's ins Auge. Ich kann ihren Stil nicht deuten, geschweige behaupten sowas schon gehört gehabt zu haben. Sie ähnelten teils leicht Dubstep und andererseits doch was anderes. Jedenfalls waren sie eine ordentliche Abwechslung von den typischen Osts und besaßen ihre eigene Klasse.
So betrachtet, war in der Kategorie der Musik sogar das beste Ergebnis erzielt worden.

Mein Fazit

zu

Noragami



Im großen und ganzen ist es eine recht unterhaltsame Moderne Göttergeschichte gewesen. Ist an sich jetzt nichts weltbewegendes oder geschweige ein Toptitel, aber sehenswert ist dies gewiss.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




götzelina
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Als ich dutzende Anime Listen angeschaut habe, tauchte immer wieder ein Name auf ... Noragami. Zuerst dachte ich mir, wo ich die Beschreibung gelesen habe, dass es kein guter Anime wird, aber er hat mich vom Gegenteil überzeugt. Es ist eine Mischung aus Comedy, Übernatürlichem, Kämpfen und vielen Dingen mehr. Dazu hat man einfach noch tolle, interessante, auch sehr lustige Figuren dazu gemacht, was mir persönlich gefiel. Die zweite Staffel fand ich auch richtig toll und spannend, da es damit befasst, warum Bishamon Yato sucht und töten möchte (was in der Vergangenheit passiert ist). Die OVA's hab ich auch angeschaut und ich habe es nicht bereut. Ich saß fast die ganze Zeit lachend auf meinem Stuhl, weil da so lustige Situation passierten.
Deswegen hat er einen verdienten Platz in meiner TOP Liste!
Wer ihn noch nicht geschaut hat, sollte es auf jeden Fall nachholen!
Es ist, wie ich finde, eine sehr gelungene deutsche Synchronisation.[SIZE=1][/SIZE]

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Adioz1994
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
So. Jetzt bin ich mit der ersten Staffel des, so hoch gelobten, Anime Noragami fertig und muss sagen es war eher so meh.

das Setting des Anime ist ziemlich gut. Ein Gott der Anhänger braucht und deswegen alle möglichen Aufträge annimmt.
Die Grund Idee gefällt mir.
Was ich auch lobend hervorheben möchte, ist das dieser Anime einer mit Story ist, die sich über die Staffel zieht und nicht einer, bei dem Jede Story innerhalb 1-2 Folgen abgeschlossen ist.

Aber nun etwas Genauer und deshalb gespoilert.
Spoiler!

Noragami ist für mich bisher der Anime, der die Aussage: "Die idee ist Super aber die Umsetzung lässt zu wünschen übrig." am besten verkörpert.
Auf dem Papier hat der Anime alles was ich mir von einem Anime nur wünschen könnte. Er dreht sich um die Götter/Ayakashi-Welt in Japan. Es gibt Menschen, die zu Waffen werden. Es gibt Kaum bis garkein Ecchi. Der Protagonist Kämpft mit einem Schwert. Für einen Fan von Bleach, Souleaters und ähnlichem ist nach diesen Aussagen klar, dass er/sie sich diesen Anime ansehen wird.
Irgendwie kam es mir so vor, als hätte der Anime so viele gute Ideen, dass die 12 Folgen einfach nicht ausgereicht haben.
Der Anime ist zwar sehr Actionreich und bietet viele Kämpfe, doch fehlen mir in diesen Kämpfen die Epic-Moments. Ich habe sie zwar zu beginn noch gefeiert, doch ziemlich schnell merkte ich, dass etwas fehlt. Erst wusste ich nicht was, doch dann wurde es mir klar. Mir Fehlt die Spannung beim Kampf. Ayakashi sind KAum mehr als Rasende Tiere und die Kämpfe ist auch nicht wirklich besonders. Aber selbst im Endkampf fehlt mir dieser letzte Tropfen, der mich Staunend oder mitfiebernd vor dem Bildschirm sitzen lässt.
Mein zweiter Kritik Punkt sind die eben angesprochenen Ayakashi. Mich stört es ziemlich, dass sie als "Bestien" dargestellt werden, die quasi wildgewordenen Tieren gleichen. Zu dem finde ich die Optische darstellung nicht besonders gelungen.
Abschließend möchte ich noch die Verbindung zwischen den Charakteren kritisieren. Vor allem zwischen Yato und dem Shinki "Nora" (Es ist kein Shinki mehr sonder ein Werkzeug mit mehreren Namen aber mir ist der Ausdruck entfallen) bzw. dem Unheilsgott Ranbu (oder so)oder auch der Kriegsgöttin bei der ich keine ahnung hab wie ihr name geschrieben wird. Es gibt zwar verbindungen zwischen den Charakteren aber es wird nur bruchstückhaft etwas preisgegeben. Vor allem, da ich glaube, dass zu Ranbu nichts mehr kommt hätte ich mir hier eine ausfürlichere Rückblende gewünscht.


Fazit:
Alles in allem ist Noragami ein sehenswerter Anime für zwischendurch. Er hat viele gute Ansätze, die jedoch nur zum Teil auch gut ausgeführt sind. Ich hoffe, dass die Zweite Staffel manches besser macht und diese dann die 8 oder 9 Punkte hohlt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




xOtaku1995
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Um es mal ganz kurz zu machen:

Genre: So gut wie alles vorhanden, wenn auch mehr Comedy

Story: Ein Gott namens Yota. Was du hast noch nie von ihm gehört ? Schäm dich ! So fängt die Geschichte an und ich dachte mir da: hä ? was, wie ? Ich wollte den anfangs abbrechen, doch, ich finde im großen und ganzen hat es sich gelohnt.

Animation/Bilder: Fand ich ganz niedlich :3

Charaktere: Jeder einzelne hat seinen ganz eigenen Charm und daher find ich, passen diese gut in die Story rein.

Musik: Den OST finde ich wirklich mies, da null Wiedererkennungswert und unpassend in die Szenen integriert. dazu noch Langweilig und unepisch, vor allem in den Kämpfen.

Doch er ist sehenswert, daher 7/10 Sternchen als Gesamtbewertung.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Dulindor
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Tl;Dr: Nach den ersten zugegeben recht langweiligen Episoden wird Noragami eine coole moderne Göttergeschichte. Zeichenstil, Storytelling usw. sind sehr erfrischend und so wurde ich ganz ok unterhalten. Gibt eigentlich kaum einen Grund diesen Anime mit kurzen 12 Episoden nicht zu gucken, gebt euch.

Genre


Ich finde, dass die meisten Gerne nicht wirklich im Vordergrund stehen. Irgendwie konzentriert sich der Anime mehr auf Drama und die Probleme zwischen den Cha's. Romance oder Slice of Life ist es aber noch nicht.

Story


Im Anime geht es um den ehemaligen Kriegsgott Yato, der in der modernen Welt in Vergessenheit gerät. Er ist ziemlich sympathisch und trifft durch einen Zufall mit nem Mädel namens Iki Hyori zusammen. Und ja dann gehts halt so weiter, Noragami greift auf alt Bewertes zurück was die Story angeht. Überraschungen gibts eher weniger, obwohl der Zuschauer häufig nicht gerade viele Informationen bekommt. Die Fights sind auch keine Knaller, optisch zwar gelungen, aber bis auf den letzten Kampf gibts eigentlich nur irgendeine Attacke, die irgendwas one hit umbringt. Letztendlich hats für 12 Episoden gereicht, sollte aber ne zweite Staffel nachfolgen muss da mehr kommen.

Animation/Bilder


Hat voll meinen Geschmack getroffen. Der Zeichenstil ist sehr modern und sauber, auch die Monster (oder Phantome im Anime) wurden gut in die Zeichnungen intigriert. Es gibt jetzt nichts abstraktes oder etwas anderes, was künstlerisch genial/aufwendig ist und trotzdem finde ich die volle Punktzahl angebracht. So manch ein Anime der zur Zeit im airing ist sieht deutlich schlechter aus, für graphikfetischisten (falls das überhaupt ein Wort ist) zu empfehlen ;).

Charaktere


Hier gilt eigentlich das gleiche wie bei der Story, man bedient sich halt an dem, was schon des öfteren in anderen Animes/Mangas als gut empfunden wurde. Mut zum Neuen gibts also nicht, trotzdem finde ich die Charaktere nicht zu stereotypisch, Yato ist z.B schon ziemlich gut gelungen, zumindest zur Hälfte. Seine Badass Seite gefällt mir super und die andere ist irgendwie so gezwungen lächerlich/lustig und passt mMn. so gar nicht. Die Nebencharaktere sind auch größtenteils durchschnitt und haben ihre vorhersagbaren Momente. Iki Hiyori ist wohl so ziemlich der schwächste Cha, den ich seit langem gesehen habe. Null Persönlichkeit und ein absolut widerlicher Gutmensch und ntürlich verliebt sie sich in den Protagonisten -.-. Das Charakterdesign (also das graphische) ist wirklich gut, man kann sich an jeden Cha dadurch gut erinnern, aber das kann die platten Charaktere und den komplett fehlenden Background bei so gut wie allen nicht verdecken.

Musik


Den OST finde ich mies, null Wiedererkennungswert und unpassend in die Szenen integriert. Langweilig und unepisch vor allem in den Kämpfen.
Was wirklich schade ist, den Op un End fand ich beide gut, kommt selten vor dass das auf beides zutrifft. Insgesamt ist die musikalische Untermalung somit nur durchschnittlich gelungen.

lg Dulindor

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Wfflknd
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Anfang:
Als ich begonnen habe Noragami zu schauen, dachte ich nur:
Hääääää was geht hier ab?!
Aber als ich immer mehr in den Anime eingesunken bin, war ich einfach nur...
FASZINIERT

Es ist so ein schöner Anime, der witzig gehalten ist, die Romance eher im Hintergrund steht und wenn sie auftaucht unterhaltsam gestaltet ist.
Der Zeichenstil:
Ich persönlich finde den Zeichenstil supa :D
Es ist so, dass es nicht so wie in Another realistisch gehalten ist, sondern bei Szenen in die Welt der Comedy eintaucht (ok es ist ein Comedy Anime xD)
...
Damit ich nich noch mehr schaise schreibe:
Es ist ein wundervoller Anime welcher nur zu empfehlen ist! Toller Musik, Charaktere, Animation und Story! Perfektomatico :D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Said23
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Noragami ist ein Anime, worauf man einfach den ganzen Tag darüber nachdenken würde. Ich konnte mich zum Beispiel nicht konzentrieren, als ich für meine Klausur gelernt hatte, da eine innere Stimme in mir sagte: Schau dir Noragami weiter an!Aber echt jetzt, das müsst ihr euch aufjedenfall reinziehen. Denn die Genre waren alle mit drin und auch die Musik macht diesen Anime einfach nur viel geiler! Ich würde aber leider an der Stelle der Machen dieses Anime die Genre ,,Romantik" mit reinpacken, da bestimmt jeder Zuschauer möchte, dass sich eine Liebesbeziehung zwischen Hyori und Yato entsteht. Damit wäre diese Serie bei den Top 100 nicht ganz unten, sondern ganz oben. Aber ein Anime den ich jeden empfehlen würde. Einfach nur super ❤️??

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Kleine_Lady
Noragami

Ein Gott namens Yato.
Wie du hast noch nie von ihm gehört?
Schäm dich! :D
Aber so fängt die Geschichte an.
Es geht um einen Gott der relativ unbekannt ist, jedoch
der größte und bekannteste Gott Japans werden will. Sein
Name: Yato
Man wird in die Geschichte reingeworfen und dann denkt man
sich am Anfang: Was soll das? Wie bitte? Hä?
Doch desto mehr man schaut und begreift,
desto spannender wird es, desto gefühlvoller wird es
aber auch desto lustiger wird es. Man fängt einfach an
mitzufiebern.

Dieser Anime ist jetzt nicht der "Boom-Bäng-Super-Tolle" Anime,
der in den Himmel gehyped wird. Aaaaber, er ist auf alle
Fälle sehenswert. Vor allem wenn man das Thema Gottheiten mag.

Für mich war/ist es ein toller Anime.
& Yato ist schon cool.

In diesem Sinne,
Salü




Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




SmokeTheEvertrolling
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich frage mich langsam ob ich einfach zu alt für solche Titel bin. Anders kann ich mir all die übertrieben positiven Kommentare nicht mehr erklären. Der Anime ist für mich der Inbegriff von Mittelmäßigkeit.

Charaktere sind insgesamt bestenfalls unterdurchschnittlich. Optisch sehen sie zwar ganz nett aus, das wars aber auch schon. Wir haben einen Typischen weiblichen support Charakter, die natürlich wiedermal ein nervtötender Gutmensch ist (was auch sonst) und alle Dinge in der Handlung komplizierter macht als sie sein müssten. Dazu gibt es eine göttliche Waffe in der Pubertät, die konstant scheiße baut und vom weiblichen support Char auf den rechten weg geführt werden muss und einen Gott, der nichts auf die Reihe kriegt und auf dessen Kosten durchgehend Comedy betrieben wird.

Die Story plätschert ereignislos vor sich hin, das ganze schwankt zwischen verkloppen von Monstern und privaten Problemen von Charakteren. Alles in allem hatte es fast schon etwas von einem Slice-Of-Life. Wirklich schwach für solch einen kurzen Anime.

Comedy war ganz ok. Wurde nach einer Zeit leider ziemlich eintönig, da es zu 99% aus verarschen von Yato und seinen Eskapaden bestand. Das Hauptproblem hier war, dass parallel dazu versucht wurde Dramatik einzubauen, was absolut nicht überzeugt hat.

Mit guter Action kann der Anime auch nicht glänzen, da diese klar im Hintergrund stand. Meist wurden entweder Monster geonehittet, oder der Kampf war nebensächlich und es ging um die Gefühlslage von Charakter XYZ während des Kampfes.


Um das ganze abzurunden, trotz eines durchaus interessanten Settings, guter Animationen und Musik schafft es der Anime in keinem Punkt wirklich zu begeistern. Mittelmäßige Story, mittelmäßige Charaktere, mittelmäßige Fights und mittelmäßige Comedy mit etwas deplatziertem Drama. Alles in allem Mittelmäßiger Anime den man sich zwar geben kann, aber nicht wirklich viel verpasst wenn man es nicht tut.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [15]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




MadameRedRose
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Geschaut habe ich diesen Anime wegen einer Empfehlung und ich muss sagen ich bin sehr dankbar. Es ist eine schöne, lockere und lustige Geschichte über einen streunenden Gott der versucht unter Schwierigkeiten Anhänger zu gewinnen.

Genre: Jedes Genre wird vertreten, besonders Comedy :D

Story: Man wird unvermittelt in die Story geworfen und nach und nach wird alles geklärt. Ich lege mir auf jeden Fall den Manga zu um noch mehr Hintergrundwissen anzusammeln.

Animation: Einfach und schön.

Charaktere
: Jeder einzelne hat seinen ganz persönlichen Charme und passt sehr gut in die Story rein.

Musik: An sich ist die Musik interessant und passt immer zur Situation. Besonders Gefällt mir das Opening von Hello Sleepwalkers (Habe mir prompt ein Album von denen zugelegt ;D).

Fazit: Sehr amüsant und unterhaltsam alle mal, besonders geeignet für "Gute Laune Stimmung".

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!