Detail zu Koe no Katachi (Mangaserie):

8.73/10 (337 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Kapitelanfrage
Original Titel Koe no Katachi
Ger. Titel A Silent Voice
Jap. Titel 聲の形
Synonym The Shape of Voice
Genre Comedy Drama Romance School Shounen Slice_of_Life
Tags Tags anzeigen
PSK
SeasonStart: Sommer 2013
Ende: Herbst 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Kanjiku
en Village Idiot (VISCANS)
Industriejp Kodansha (Publisher)
de Egmont Manga (Publisher)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Ishida Shouya mobbt ein taubes Mädchen. So sehr, dass sie die Schule abbricht. Als Ergebnis seiner Tat wird nun er gemobbt. Ohne Freunde, ohne Pläne für die Zukunft. Doch er will all seine Taten wieder gut machen...

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
8 Kazé sichert sich die Rechte an A Silent Voice
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News in Deutschland
5824 18.02.2017 16:25 von BiggestDreamer
12 A Silent Voice – Musikvideo zum Opening veröffentlicht
von Akkito in Anime- und Manga-News
16195 10.12.2016 19:20 von Brylev
3 Koe no Katachi
von Korijee in Rezensionen
6836 01.05.2016 19:55 von Ryougi-Shiki
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




young-j
A silent Voice

A silent Voice ist ein sehr emotionaler Manga. Themen die besprochen werden sind Freundschaft, Mobbing, sich selbst lieben zu lernen, der Sprung vom Teenager zum Erwachsenwerden und natürlich das prägnanteste Thema: Sozialer Kontakt mit jemanden der Taub ist (und natürlich andersrum wie es ist als taube mit anderen Menschen in Kontakt zu treten.

Die Story hatte mir sehr gefallen, ich habe sehr viel Mitleid mit der Protagonistin gespürt und sogar Hass für den Protagonisten anfangs gehabt (der sich dann später selbst hasste).

Die Charaktere haben mir allesamt gefallen und auch wenn es einige standard Charaktere gab, hatte ich das Gefühl das jeder Charakter eine Daseinsberechtigung hatte.

Negativ fand ich das Ende welches meiner Meinung nach etwas zu normal für so ein "außergewöhnlichen" Cast an Charakteren ist. Statt es sicher zu spielen und das Ende so wie man es bei den meisten Manga/Anime kennt, hätte ich mir hier ein direkteres aussagestärkeres Ende gewünscht.

Bis auf das Ende ist der Manga aber ein Meisterwerk und es wird schwer etwas ähnliches wie diesen Manga zu finden. Jeder der Psychological slice of life als genre mag, wird sich hier bestens bedient fühlen!

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Cressnia
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Wow...dieser Manga hat es wirklich in sich. Ich habe an einem Punkt kurz nicht mehr weiterlesen können, weil ich weinen musste. Es fängt relativ harmlos an, baut dann aber auf eine wirklich emotionale Story auf, die sensible Themen wie erwachsen werden, Mobbing, Behinderungen (in diesem Fall Taubheit) und Selbstmord behandelt.
Das interessanteste dabei ist, meiner Meinung nach, dass die Hauptperson der Hauptmobber ist. Man lernt über den Manga hinweg seine Beweggründe, die Folgen seiner Taten und wie er damit umzugehen versucht. Es ist ein Achterbahn der Gefühle.
Die Zeichnungen sind sehr schön und haben etwas Spezielles an sich, das sie besonders macht.
Auch die Charaktere sind sehr vielfältig, Fasettenreicht und tiefgründig. Ich habe Charaktere, die ich überhaupt nicht leiden konnte, welche, die ich richtig toll fand, ein paar, mit denen ich mich sehr gut identifizieren konnte und einige, bei denen sich beim Lesen eine Hass-Liebe entwickelt hat. Aber alle von ihnen haben irgendwie in diese Story gepasst.

Alles in allen würde ich auf jeden Fall empfehlen, diesen Manga zu lesen.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Koe no Katachi



~Der japanische Manga Koe no Katachi von Yoshitoki Ōima wurde zum ersten mal am 6.August 2013 veröffentlicht und wurde mit 65 und 7 Ausgaben abgeschlossen.~


Genre & Story:
Koe no Katachi bietet eine wirklich besonders dramatische,komplexe und realitätsnahe Story,mit besonders vielen Höhepunkten und emotionalen Momenten!Mobbing spielt in diesem Manga eine wirklich besonders große Rolle und wird zugleich auch sehr realistisch dargestellt.Außerdem gibt es auch noch eine kleine Romanze,welche sich im Laufe der Zeit immer mehr weiterentwickelt und sich verstärkt,während sie am Anfang noch eher nur angedeutet wurde.

Zeichenstil:
Der Zeichenstil an sich wirkte für mich am Anfang noch etwas gewöhnungsbedürftig,da es irgendwie anders für mich wirkte.Nach der Zeit konnte ich mich aber schnell daran gewöhnen und mir sind auch sehr viele Details aufgefallen.An sich ist es eher schlicht gezeichnet,fällt aber trotzdem sehr auf.Besonders die Emotionen der Charaktere wurden perfekt rüber gebracht und sie waren selber sehr gut gezeichnet.

Charaktere:
Was Charaktere angeht lernt man die verschiedensten Persönlichkeiten kennen und viele von ihnen wurden möglichst realistisch gehalten.Ihre Handlungen waren zwar nicht immer nachvollziehbar aber dafür besonders realistisch und an vielen Situationen konnte ich wirklich mit den Charakteren mitfühlen!Solche liebenswerten und realistischen Charaktere sieht man wirklich sehr selten!

Fazit:
Koe no Katachi ist eher ein Werk was nicht zu sehr auffällt,da es eher wie ein schlichter Romance Manga wirkt,aber dahinter steckt deutlich mehr und ich habe schnell erkannt das es sich hierbei um ein sehr dramatisches und realistisches Werk handelt.Ich kann diesen Manga sicherlich so gut wie jeden Mangaleser empfehlen und besonders Drama Fans werden sicherlich gefallen an diesem Manga finden!


Liebe Grüße,Sakura.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




lucker1
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ich hab jetzt auch mal bei Kapitel 33 abgebrochen.

Der Anfang war gut. Es war interessant und man konnte mit den Charaktern mitfühlen, weil sie in den ersten Kapiteln aus der Sicht verschiedner Hauptpersonen, das taube Mädchen und ihrem Mobber, dargestellt wurden.
Dann gab es einen Zeitsprung, wo die Mittelstufenzeit übersprungen wurde und man direkt zur Oberstufenzeit kommt. Das finde ich ja eig, ganz in Ordnung, allerdings beginnt es ab hier ein ganz normaler Shojou zu werden. Meiner Meinung nach evtl. sogar schlechter als das. Ein Shojou basiert schwerwiegend auf Romanze, was hier aber nicht so wesentlich vertreten wird.

Ich bin ansonsten zu blöd, um die Geschichte zu verstehen. Die Hauptcharakterin, das deaf girl, hat eine viel zu sanfte und naive Persönlichkeit , wo ich immer die Krätze bekommen hab. Ich find es einfach nur zuviel des Guten. Der Hauptdarsteller war auch ein richtiger jerk zu Beginn. Das ist gut vermittelt wurden, aber mit der Zeit verliert man irgendwie den Faden. Ich bin mir selbst nicht wirklich sicher, worum es eig. jetzt noch geht, weil da so viele Szenen hineingepackt werden, dass man den Überblick verliert und gar nicht versteht, was der Autor von einem will.
Und es gibt ebenso zu viele Charaktere, die plötzlich dazukommen und mir einfach auf die Nerven gehen, da ich auch nicht verstehen kann, warum die plötzlich auftauchen müssen. Sie ziehen die Hauptgeschichte nur in die Länge und sind trivial.
Und ich finde dass das Genre Shounen in diesem Manga am falschen Platz ist.


Fazit: Die ersten Kapitel gut, das Darauffolgende zieht die Spannungslinie proportional nach unten.

Stand: Abgebrochen (33)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Rhuba
Story
Charaktere
Story
Für mich ist Koe no Katachi einer dern besten Mangas, die ich je gelesen habe. Diese schwierige Thematik (Mobbing) wurde unglaublich gut umgesetzt, hat mir die ein oder andere Träne aber auch das ein oder andere Lächeln entlockt.
Charaktere
Die Gefühle des Hauptcharakters waren nachvollziehbar, auch wenn sie manchmal erst nach der Aktion erklärt wurden. Selbst wenn er am Anfang ein Arschloch war, hat man ihn doch gemocht. Die meisten Gefühle habe ich so oder in Ansätzen so gekannt und alle anderen wurden gut erklärt.
Es wurde auf die Hintergründe aller Charaktere eingegangen, auf manche vielleicht zu wenig. Es gab mehrere Charaktere, die ich durchweg nicht leiden konnte, auch wenn sie manchmal sehr freundlich waren.
Tipps
Es gibt in diesem Manga keine Action und auch der Romance-Anteil ist sehr gering. Das Thema Mobbing ist ein schwieriges Thema und wenn man Erfahrungen, die man damit gemacht hat, noch nicht vollständig verarbeitet hat, sollte man diesen Manga nicht lesen oder jemanden bitten, als Kummerkasten da zu sein. Ansonsten kann ich es jedem empfehlen, da es die Gefühle des Opfers und des Täters nachvollziehbar darstellt und außerdem noch auf Behinderungen eingeht.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Romanchikku
Also ich werde bei Koe no Katachi nur eine Durchschnittsbewertung abgeben, leider.

Der Anfang war ja so was von spannend! Ich fand es so interessant. Taubes Mädchen wird gemobbt, das fand ich gemein :(.
Ich habe aber bei 34 Abgebrochen, weil es einfach ein Durcheinander ist. Ich bin nicht mehr richtig mitgekommen und auch finde ich das die Texte auf den Seiten so durcheinander sind. Auch finde ich das zu viel Text dort niedergeschrieben ist.


Im allen ein süßer Manga der ziemlich abgedreht ist. Auf Romantik wurde bis 34 nicht allzu viel gebaut. Der Junge ist sich seinen Gefühlen nicht bewusst. Ich fand die Story auch sehr verstrickt gemacht.
Wer gerne auf komplexe Mangas steht sollte ihn sich unbedingt reinziehen. ^^

Stand: Abgebrochen (34)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Chiadica
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Wie finde ich diesen Manga??

Bereits nach dem ersten Kapitel, wurde es zu einem meiner Favoriten.
Die Story ist packend und besitzt viele kleine Überraschungen. Durch die glaubwürdige Idee kann sich der Leser gut in die Handlung hinein versetzen.
Die Story appeliert praktisch an das Menschliche in einem. Ich selbst wurde von diesem Gefühlswirwar eingenommen und muss noch immer daran denken.
Besonders gut gelungen sind die Charaktere. Jeder ist individuel und keiner gleicht dem anderen. Jeder hat seine Vor- und Nachteile. Man kann sich mit jedem von ihnen identifizieren.

Mein Fazit: Dieser Manga fällt auf dem ersten Blick nicht sonderlich auf, doch bereits nach dem ersten Kapitel, hatte es mich in seinem Bann. (Übrigens fängt die Story mit einem O.S. an. Was heißt, dass die Hauptstory erst nach dem ersten Kapitel anfängt. Während dem Verlauf der Hauptstory werden die Elemente des O.S. nocheinmal aufgenommen.)Sehr, sehr, SEHR lesenswert.

Stand: Am Lesen (55)

Empfehlen! [18]
Kommentarseite
Missbrauch melden!