Detail zu Nagi no Asukara (Animeserie/TV):

8.57/10 (2756 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Nagi no Asukara
Englischer Titel A Lull in the Sea
Deutscher Titel Nagi no Asukara
Japanischer Titel 凪のあすから
Synonym Nagi no Asu Kara
Synonym Earth color of a calm
Synonym Nagiasu
Genre
Comedy, Drama, Fantasy, Romance, School, Seinen, Slice of Life
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Herbst 2013
Ende: Winter 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Gruppe Kampfkuchen
Industriejp P.A. Works (Studio)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
de KSM (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en MVM Entertainment Ltd. (Publisher)
en NIS America, Inc. (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Vor langer Zeit lebten alle Menschen im Meer. Doch einige, die sich nach dem Land sehnten, verließen das Meer und warfen die Gewänder ab, die der Meeresgott ihnen zum Leben unter der Meeresoberfläche geschenkt hatte.

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Sonstige
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
6 Nagi no Asukara – letzte Volumes vorbestellbar
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News in Deutschland
7125 23.02.2018 17:13 von Sora..
7 Nagi no Asukara
von hYperCubeHD in Rezensionen
8358 16.08.2016 02:01 von hYperCubeHD
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




hYperCubeHD
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Alles in der Natur strebt zum Gleichgewicht, zur bestmöglich harmonierenden Strukturierung aller Komponenten. Dieser philosophische Grundsatz lässt sich auch auf das menschliche Wesen selbst beziehen, so sucht der Mensch sein gesamtes Leben nach Stabilität und Geborgenheit. Jedoch handelt es sich bei dieser Suche keineswegs um einen einmaligen Prozess, denn ein weiteres Naturgesetz besagt, dass sich die Bedingungen für eben diesen Zustand der Harmonie laufend ändern und somit ein niemals endender Fluss des Wandels existiert. Die Angst vor Veränderung ist für den Menschen etwas ganz Natürliches, da es dem Konzept der Stabilität direkt widerspricht. Diese ist auch keinesfalls etwas rein Theoretisches, so waren wir alle mindestens einmal im Leben damit konfrontiert, dass wir durch eine von Grund auf neue Situation überfordert und gestresst waren: Ein Wechsel an eine neue Schule oder einen neuen Arbeitsplatz, ein Umzug in eine ungewohnte Umgebung, oder ein großer Wandel in der Liebe sind nur ein paar der möglichen Formen der Veränderung, denen man erliegen könnte. Die möglichen positiven Folgen einer Veränderung können durchaus Freude bereiten, jedoch sorgt das oftmals damit verbundene Handeln gegen menschliche Instinkte für Unbehagen und Unsicherheit; die Geborgenheit geht zeitweise verloren.

Ironischerweise ist die Phase, in der übernatürlich viele dieser unangenehmen Veränderungen auf einen Menschen zukommen, auch eine, in der eine psychische Instabilität vorliegt, die in keinem anderem Zeitpunkt im Leben als so gravierend bezeichnet werden kann: die Adoleszenz. Diese beginnt in der späten Kindheit, umfasst die Pubertät und endet mit dem vollen körperlichen und emotionalen Übergang ins Erwachsensein. In diesem schwierigen Alter befinden sich auch die Protagonisten der Serie Nagi no Asukara, in der das Konzept und die Angst vor Veränderungen im Rahmen einer Slice-of-Life-Geschichte mit Fantasy-Elementen thematisiert werden. Beim Werk handelt es sich um einen 26 Folgen umfassenden Original-Anime aus der Feder von Mari Okada, der unter der Leitung von Toshiya Shinohara beim Animationsstudio P.A. Works entstand und Oktober 2013 im japanischen TV seine Premiere feierte.

Menschen, die unter Wasser leben? Was für uns unmöglich scheint, ist in der Welt von Nagi no Asukara etwas ganz Natürliches. So lebte die gesamte Menschheit einst tief im Meer, bis einige Individuen dem endlosen Nass den Rücken zukehrten und beschlossen, lieber an Land zu leben. Doch diese Aktion blieb keineswegs ungestraft und der Gott des Meeres nahm den Flüchtigen ihre „Ena“ – die natürliche Schutzschicht des Körpers, die den Menschen erlaubt, unter Wasser zu atmen. Die beiden nun entstandenen Völker hielten weiterhin Kontakt, jedoch sorgten die verschiedenen Lebensumstände und Kulturen nahezu unvermeidbar für die Bildung einer tiefen Kluft zwischen den Landes- und Meeresbewohnern.

Dies interessiert Hikari Sakishima eigentlich nicht wirklich. Der 14-jährige Sohn des Hohepriesters der Unterwasserstadt Shioshishio ist unter Wasser geboren, wuchs unter Wasser auf, geht unter Wasser zu Schule, und kümmert sich kein bisschen um die Probleme der „Schwerkraftkrüppel“. Jedoch kann er sich nicht ewig der Oberfläche entziehen, denn aufgrund der allgemein wenigen Kinder im Dorf (es sind nämlich nur vier) wurde entschieden, die dort ansässige Schule zu schließen. Hikari und seine Freunde Manaka, Chisaki und Kaname sind von nun an gezwungen, die Bildungseinrichtung der naheliegenden Fischersiedlung zu besuchen, was gerade dem impulsiven Pubertierenden absolut nicht schmeckt. Mal abgesehen vom omnipräsenten Alltagsrassismus, den sich die Kinder beider Völker unterbewusst von ihren Eltern angeeignet haben, hilft es dabei selbstverständlich erst recht nicht, dass seine große Kindheitsliebe Manaka Mukaido direkt bei ihrem ersten schulischen Landgang auf den ruhigen Meerliebhaber Tsumugu Kihara trifft und sich prompt in ihn verliebt. Und auch für die anderen Jugendlichen aus dem Meer wird es langsam Zeit, ihr Werben um ihre geheimen Schwärme zu intensivieren, denn die Konkurrenz vom Lande könnte in Anbetracht der kommenden Ereignisse ihr geringstes Problem werden.

Die Geschichte legt ihren Fokus merklich auf die fünf Hauptcharaktere und deren Beziehungen untereinander. Das leicht fantastisch angehauchte Universum liegt eher im Hintergrund, hilft aber gerade durch seine angenehm schrittweise voranschreitende Exposition in den ersten paar Episoden, eine typische Problematik bei Slice-of-Life-Serien geschickt zu umschiffen. So benötigen Werke dieses Genres meist eine gewisse Zeit, bis der Zuschauer die einzelnen Charaktere voll erfasst und eine emotionale Bindung zu ihnen aufgebaut hat, wodurch selbst viele der populärsten Vertreter unter einem langsamen und uninteressanten Anfang leiden. Bei diesem Original-Anime wurde jedoch merklich darauf geachtet ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




BoneDog
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nagi no Asukara, ist vorweg genommen ein schöner Anime, und meiner meinung nach sehr einzigartig.
Das Setting hab ich bisher noch nicht so gesehen, verbunden mit der Story und den Events kann man sehr gut sagen das Nagi no Asukara einzigartig ist.

Genre:
Romance ist definitiv vorhanden, das sieht ein blinder, zum rest kann ich nicht viel sagen.
Zu Comedy vielleicht noch das sie ganz nett war.

Story:
Wunderschöne Story, vorallem viel unerwartetes, was mir immer ganz wichtig ist.
Bevor ich auf die Story eingehe möchte ich noch sagen das Nagi no Asukara meiner meinung nach ein Wunderschönes Setting hat, ein Worldbuilding in der Art kannte ich bisher nur von Shinsekai Yori, und an einer Welt zu zu hängen wie an der von Nagi no Asukara kannte ich hingegen nur von Magi.
Wunderschönes setting und sehr kreativ.

Ohne zu spoilern kann ich sagen das der Anime definitiv die 5/5 bei Story verdient hat.
Ich werd jetzt noch ein wenig detaillierter eingehen, das ganze ist im Spoiler, ich würd es als Mittelmäßigen Spoiler sehen.
Spoiler!
Also ich fand es sehr überraschen was für eine Wendung die Story gegen Mitte des Animes gemacht hat, konnte man zwar nicht unbedingt erahnen, aber war sehr überraschend und gut. Ausserdem fand ich es toll das man nicht unbedingt am anfang wusste welche paare sich wie ergeben könnten.


Animation/Bilder:
Wunderschön, also wirklich das Meer war unglaublich schön in Szene gesetzt.

Charaktere:
Sehr überraschend, es gab Charakterentwicklung und überraschende seiten eines Charakters.
Ein nicht Spoilerndes beispiel ist das ich dachte Kaname wäre ein klassischer support Charakter für den Protagonisten, aber es stellte sich doch raus das er auch ein wichtiger Charakter ist.

Musik:
Die Ops und Eds waren nicht mein fall, aber das OST war definitiv gut!

Fazit:
Ich gebe Nagi no Asukara "nur" 8 von 10, da ich denke das er zwar ein sehr guter Anime ist, jedoch fand ich das hergehen der Story ein wenig zu schwach als das ich ihm 9 geben würde.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Metal4live1
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wunderschöner anime der vieles richtig macht aber trotzdem keine 10 Sterne verdient

war schwierig für uns zu einigen da der anime in seinem Segment ein schmuckstück ist aber eins nach dem anderem

Genre: alle genre sind vorhanden funktionieren sehr gut und sind supper in die story eingebracht worden was viel zu wenige Animes Machen. nur mit dem Drama übertreibts der Anime ab und zu

deshalb

4 Sterne

Story: Die story ist vom aufbau her nichts neues bringt aber element die ser orginel sind perfect ein

Jeder Story abschnitt spielt wunderbar inneinander was es sehr angenehm macht der story zu folgen

viele Animes aus Diesem Segment können dies nicht und deshalb geben wir

5 Sterne

Animation Bilder

einfach Wow wärend die Characktere eher auf Das standart nivo von dieser art von Animes gehen sind die Hintergründe und scenarien top gezeichnet vorallem die unterwasser Welt sprüht nur mit leben und es fühlt sich sehr organich an was wir seit einer Ewichkeit nicht mehr gesehen haben

der Detail grad ist enorm hoch an manchen stellen

4 Sterne

Charackter

vieleicht greifen wir hier zu hoch aber die Chars würde ich nicht als Standart bezeichnen sie Bringen nichts neues aber das altbekannte Char chema machen sie denoch sehr gut

4 Sterne

Musik

Die musiki müssen wir hier in zwi dinge unterscheiden da wir sehr lange bei diesem punkt unterschiedlicher meinung wahren

Soundeffets

DIESE SIND überragend man hat hie auf sehr viele details geachtet wie eine ander ton und stimmlage in den unterwasser scenen kleine soundeffect im hintergrund an der oberfläche die denoch kaum bemerkbar sind aber wieder zum hohen detailgrad des animes beisteuern mit kophörer sehr angenem zuzuhören

Sountracks

sind sehr gut aber nicht perfect viel scenen sind mit guter und hübscher music untermalt was mit kombination mit den sound details uns entschieden haben eine

5 Sterne wertung zu geben

FAZIT

ein Sehr toller anime der vieles richtig macht und heraussticht unserer meinung noch ein Toptitle der aber nicht jeden passen wirt würde uns auf eine 2nd Season freuen obwohl wir glauben das Orginal dies schon 2 staffeln waren-..


Toller Anime


Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




enkie
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
die beschreibung hat mich anfangs nicht wirklich angesprochen, deswegen hab ich diesen anime aufgehoben für tage wo ich nichts zum gucken habe.

lasst euch nicht von der beschreibung abschrecken. oder von dem alter der charaktere.
ich bereue es echt diesen anime als "Notreserve" abgestempelt zu haben.

nagi no asukara ist einer der schönsten und emotionalsten animes die es gibt.

Genre: passt alles, aber hauptsächlich Romance und Drama.

Story: geniale story, sehr emotional und vorallem glaubwürdig ( im sinne von dass man über fast alles aufgeklärt wird und man sich leicht in das setting hinein versetzen kann).

Animation: finde ich persönlich sehr gut.

Charaktere: man bekommt in dem anime das gefühl, dass man "echten menschen" zuschaut.
man kann steht nachempfinden warum die charaktere so handeln.

Musik: Intro und outro waren nicht so meins aber im großen und ganzen war die Musik sehr gut, hat stets die passende atmosphäre wiedergeben können.


für fans von clannad, kanon oder your lie in april ein absolutes muss.
ich kann allen nur empfehlen Nagi no Asukara anzuschauen. es lohnt sich.
sehr emotional und einfach wunderschön.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lightfairy
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich bewerte hier zum ersten Mal und weis gerade nicht wie ich anfangen soll. Ich möchte mich hier auch etwas kurz halten und nicht zu sehr auf alles eingehen.

Die Story finde ich sehr mitreißend und für mich war es ein Hoch und Tief der Gefühle, mal lacht man und im anderen Moment kommen einem die Tränen. Es passiert zwar nicht wirklich viel, aber dann doch wieder. Es ist so faszinierend und fesselnd, die Animation ist wirklich wunderschön, einfach atemberaubend. Die Charaktere wirken am Anfang der Story sehr unbeschwert was sich jedoch rasch ändert, da jeder seine eigene Gefühlswelt hat und dann doch wieder ein großes Ganzes ergibt. Er ist wirklich sehr sehenswert. Für mich war es vielleicht etwas zu viel Dramatik, was mich jetzt aber nach dem ich den Anime fertig geschaut habe, nicht mehr so sehr stört. Ehrlich gesagt hat mich ein Anime schon lange nicht mehr so berührt, dass mir bei fast jeder Folge die Tränen gekommen sind.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Schnappiiiii
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich sitz hier gerade und überlege wie ich hiermit anfangen soll.
Zu diesem Anime habe ich durch die Genres gefunden. Ich hatte Kimi no Na wa. geschaut und wollte einen Anime mit den Genres Romance und Drama und so habe ich gesucht und bin dann auf Nagi no Asukara gestoßen. Als ich dann die Beschreibung gelesen habe dachte ich, "klingt ja ganz interessant".

Zu meinen sonstigen Lieblingsanime gehören Angel Beats! und Shigatsu wa Kimi no Uso welche auch die oben genannten Genres enthalten.

Jedoch ist Nagi no Asukara auf einer ganz anderen Ebene.
Sowohl Angel Beats! als auch Shigatsu wa Kimi no Uso haben mich zum Ende hin zu Tränen gerührt und ich war am Ende glücklich.
Doch bei Nagi no Asukara war es ganz anders. Über jede Folge hinweg war ich entweder wütend, traurig, glücklich, oder einfach nur mit Gefühlen überfordert. Auch am Ende war ich nicht einfach glücklich sondern habe die ganze Zeit immernoch über den Anime nachgedacht.

Komm ich mal zur Bewertung.

Genre:
Die Genres Comedy, Drama, Fantasy, Romance, School, Slice_of_Life, sind alle enthalten.
Am meisten stechen folgende Genres hervor:
Drama
Spoiler!
durch die Konflikte in der Gruppe und deren Beziehungen zueinander.

Romance welches das Hauptthema des Anime ist
Spoiler!
und auch in allen Charakteren wieder zu finden ist.


Story:
Die Story ist gut geschrieben und baut sich über die Folgen immer weiter aus. Die Spannung ist gut über die Folgen verteilt, sodass es nicht Langweilig wird aber auch einzelne Folgen nicht überladen sind.
Spoiler!
Im ersten Teil bis zum Höhepunkt gibt es zwei große Handlungen.
Zum einen die Beziehungen zwischen Hikari, Manaka, Chisaki, Kaname und Tsumugu welche durch die Gefühle der Personen zueinander immer angespannter wird.
Die zweite Handlung ist die Beziehung zwischen Akari, Itaru und Miuna, welche durch den Konflikt zwischen den Menschen im Meer und den an Land erschwert wird.
Der Höhepunkt/die Katastrophe ist das Ofunehikibei dem Manaka, Hikari und Kaname verschwinden.
Es folgt ein Zeitsprung von 5 Jahren wodurch Chisaki und Tsumugu nun 19 und nicht mehr 14 so wie die Anderen sind.
Nacheinander tauchen Hikari und Kaname aus dem Meer wieder auf wodurch der zweite Teil eingeleitet wird.
In diesem Geht es um die Rettung der anderen Menschen die noch im Meer schlafen und Manaka welche nach ihrem Aufwachen die Fähigkeit Liebe zu empfinden verloren hat. Zu den im ersten Teil kommen nun noch Miuna und ihre Freundin Sayu die mittlerweile auch 14 sind.


Animation/Bilder:
Mir haben die Animationen gut gefallen und vom Style her war es nichts Ausergewöhnliches jedoch gut umgesetzt.

Charaktere:
Alle Charaktere waren gut herrausgearbeitet und man konnte ihre Gefühle und Handlungen verstehen.
Spoiler!
Für den Zuschauer sind manche Handlungen unschlüssig und nicht direkt verständlich da man als Zuschauer mehr weiß, als die Charaktere selber und deshalb war ich oft wütend auf die Charaktere jedoch macht dies die Charaktere nicht schlecht.


Musik:
Die Musik ist angenehm zu hören sie sticht nicht total hervor sondern ist eine leichte Begleitung. Die Gefühle die den Zuschauer erreichen sollen kommen trozdem auch mit der Musik rüber.

Sonstiges:
Ich kann diesen Anime jedem empfehlen dem Anime wie Angel Beats! und Shigatsu wa Kimi no Uso gefallen und sich auf Gefühle die ein Anime transportiert einlassen können.
Dass, was ich bei diesem Anime für Gefühle hatte, ist mir bei keinem anderen so begegnet.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [10]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ailishia
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nagi no Asukara ist ein fantasiereicher, wunderschöner Anime.
Die Wendungen die die Story nahm waren sehr spannend und teilweise sehr emotional.
Ich hab mit den Charakteren gelacht so wie geweint, man konnte sich leicht mit ihnen identifizieren.
Der Anime wurde von Folge zu Folge spannender und nicht einmal hatte ich das Gefühl das es langweilig wird.
Die Bilder waren wirklich wunderschön und es machte wirklich Spaß diesen Anime anzusehen.
Jeder der gerne Fantasy sieht sollte diesen Anime mal in Erwägungen ziehen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nagi no Asukara



~Nagi no Asukara ist eine Animeserie vom Studio P.A.Works,welche am 3.Oktober 2013 zum ersten Mal im japanischen TV ausgestrahlt wurde.Der Anime wurde am 3.April 2014 mit 26 Folgen abgeschlossen,~



Genre & Story:
Ziemlich simple und etwas andere Grundidee,welche vielleicht erstmal nicht so ganz besonders klingt.Hat mich aber ehrlich gesagt direkt so ziemlich neugierig gemacht.Hinter dieser eher total simplen Idee versteckt sich aber eine wunderschöne,süße,romantische und dramatische Geschichte,welche es mit 26 Folgen geschafft hat mich immer wieder zu fesseln.Es ist ein Anime mit null Action aber schafft es trotzdem wirklich nie langweilig zu werden.Am Anfang war es vielleicht noch nicht so ganz besonders aber es verbesserte sich.Außerdem finde ich das die Story im Laufe der Folgen immer dramatischer und mitreißender wird!Die Idee könnte nicht für jeden was sein aber trotzdem ist sie was ganz besonderes.

Animation & Zeichenstil:
Wunderschön.Einfach nur wunderschön.Mir fallen keine richtigen Adjektive ein um den Animationsstil richtig zu beschreiben.Optisch sieht der Anime durch seine bunten und sehr hellen Farben richtig schön aus und auch einzelne Umgebungen sehen fantastisch aus.Der Zeichenstil ist nicht für jeden was,da z.B die Augen ziemlich groß gezeichnet sind.Ehrlich gesagt empfand ich dies aber nicht als störend,da es insgesamt sogar sehr gut passte.Da hat sich das Studio P.A. Works richtig viel Mühe gegeben!

Charaktere:
Viele sehr sympathische und zugleich meiner Meinung nach sehr realistische Charaktere.Wahrscheinlich wird man nicht jeden mögen können aber ich konnte mich mit den meisten wirklich sehr gut anfreunden.Die Charaktere handeln nachvollziehbar und wachsen einen sehr schnell ans Herz desto weiter man diesen Anime schaut!Außerdem ist es sehr toll das jeder Charakter eine eigene Persönlichkeit hat und diese auch sehr gut rüber kommt.

Musik:
Darüber kann ich nicht meckern.Da macht der Anime genau so wenig wie bei der Animation falsch.Genauso wunderschön und besonders passend!Soundtracks sind definitiv wunderschön und passen perfekt zur Stimmung.Auch Openings und Endings waren wirklich sehr zufriedenstellend und sehr passend zum Gesamtwerk.

Fazit:
Irgendwie kriegt mir Nagi no Asukara doch zu wenig Aufmerksamkeit,denn er ist wirklich gut und wenn es um Hintergründe und Farbtöne geht,hat dieser Anime wohl die besten,die ich bis jetzt je gesehen habe.Ich kann ohne Übertreibung sagen das dieser Anime eines der schönsten und zugleich auch dramatischsten Animes ist,die ich je gesehen habe.Für mich persönlich war dieser Anime ein wunderschöne Perle,welche man sich immer wieder anschauen könnte.Wer aber nach einem Action Anime mit viel Splatter sucht,ist bei diesem Anime komplett falsch.Trotzdem kann ich aber diesen Anime wirklich jeden sehr gerne weiter empfehlen!


Liebe Grüße,Sakura.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [17]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xNekoChris-Hime
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre
Passt alles,aber von Comedy wurde nicht so viel gezeigt ouo
Aber Comedy passt ja auch nicht zu dem Anime!cx

Story
Am Anfang war die Story recht langweilig...aber so ca ab der Mitte wurde es spannender und dramatischer,was mir sehr gefallen hat!:3
Und das Ende war ganz zufriedendstellend!ouo

Animation/Bilder
Alles bewegt sich sehr flüssig und der Zeichenstyle ist einfach wunderschön :)

Charaktere
Ich find alle Charas spitze.Es ist von ruhig bis aufbrausend alles dabei :3
Und die meisten machen eine Charakterentwicklung durch,was mir sehr wichtig ist ouo
Spoiler!
Ich finde,dass sich Chiaki am meisten entwickelt hat,nicht nur wegen dem Zeitsprung!cx


Musik
Die Musik von diesem Anime hat es mir wirklich angetan *^*
Denn ich liebe beide OPs!

Fazit
Für jeden,der was warmes braucht,ist dieser Anime zu empfehlen ouo
Da der Anime sehr gefühlvoll ist!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Charon98
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Vorword:

Zu erst einmal, möchte ich mich entschuldigen, ich habe schon lange keinen "richtigen" Anime mehr gesehen, deshalb könnte ich etwas eingerostet sein.
Zum zweiten möchte ich erwähnen das Nagi no Asuraka der erste Anime seit langem ist und ich es richtig genossen habe. Ich bin richtig mit den Gefühlen im Anime mitgegangen und möchte an alle weitergeben, dass dieser Anime eine Top Empfehlung von mir ist.

Story:

An der Story habe ich fast nichts zu rütteln, zwar war es meiner Meinung nach ein etwas hinauszögerndes Ende, doch es hat trotzdem gut eingeschlagen, davon kann sich so manch anderer Anime eine Scheibe abschneiden, auch wenn man manchmal ein Gefühl bekommt das die Story etwas random verläuft, so hat doch alles gut zum Ende geführt und sich nicht kaputt machen lassen. Ich wünsche mir zwar zu allen guten Animes eine zweite Staffel, doch bei diesem Anime ehr nicht, da das schöne Ende von einer zweiten Staffel nur kaputt gemacht werden würde (Zu dem glaube ich auch nicht das es hierzu eine zweite Staffel geben wird).

Animation:

Die Animation war auch für das Jahr 2017 in der ich den Anime geschaut habe absolut umwerfend, ich kann mir nur ausmahlen was gewesen wäre, wenn ich den Anime 2013 gesehen hätte, wo er schließlich erschienen ist.

Charaktere:

Die Charaktere waren auch super, auch wenn ich mir eigentlich gewünscht hätte das
Spoiler!
nicht Manaka sondern Miuna mit Hikari glücklich wird (Mich persönlich hat Miuna einfach mehr angesprochen).

Es war mal etwas anderes, mit der Idee von "Massenliebe" (Ich hoffe ihr könnt mir folgen, anders weiß ich mich gerade nicht auszudrücken ohne immens zu Spoilern).

Fazit:

Danke diesem Anime habe mein altes richtiges Anime Fiber wieder bekommen und ich hoffe ich werde noch viele weitere solcher Toptitel sehen.
Ich kann nur noch sagen: Klare Empfehlung an alle Romance Fans.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




El-PsyCongroo
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Da mir das cover ein wenig zu kindisch aussah, habe ich ihn lange gemieden,aber als ich sah das er große wellen schlug, und bei einigen usern in den top ten landete gab ich ihm ne Chance und wurde nicht enttäuscht! jede folge war spannend und super gestaltet, und konnte mein Herz und aug erfreuen. :D nein ernsthaft, ich weiß garnicht wie ich oft mein herz zerbrechen und lachen wollte. er wahr wirklich sehr emotionsgeladen, und genau nach so etwas hatte ich gesucht. also wer auf der suche nach einen Emotionsgeladenen Anime mit viel Romance und mit guten Charakteren und Charakterentwicklung ist, sollte sich diesen hier unbedingt angucken. :)

Als ich ihn anguckte und auch schon etwas weiter war, dachte ich immer noch: "naja typische romance geschichte, ist so wie die meisten auch" ABER dann passierte es! Meine ganze erwartungen und alles was ich zu diesen Anime gedacht und geglaubt zu haben schien, wurde über Bord geworfen, und das einfach so! nun stand ich da und war sprachlos, und wusste nicht was sache ist. Auf einmal war da etwas komplett neues aus dem Alten entstanden, ohne aber zu Aufdringlich oder gekünstelt zu wirken. Und Nun war meine Neugierde komplett geweckt, und fesselte mich wie gebannt an den Monitor. ich war wirklich sehr erstaunt wie überzeugend und echt dieses ganze Thema erzählt wurde. obwohl es logisch betrachtet, das ganze undenkbar wäre, wurde dieses ganze so locker flockig und echt erzählt, dass man komplett in diese schöne und einzigartige Atmosphäre eintauchen konnte.
Auch waren die Charaktere wirklich schön gestaltet und man konnte auch eine interessante Charakterentwicklung bemerken. meine Lieblingscharakter war hikari, und das obwohl ich ihn zu anfangs garnicht mochte. :D auch waren chisaki und tsumugu,kaname,manaka und miuna gut gestaltet, und wirkten nicht überflüssig, oder nervig.Mir gefiel besonders dieser zusammenhalt der Freunde und die Gedankengänge die diesen halt überzeugend und realistisch darstellte.

auch konnte der Zeichenstil, der anfangs etwas gewöhnungsbedürftig war, überzeugen. er war wirklich sehr farbenfroh und war auch sonst eher heller gewählt, was der der Atmosphäre zu gute kam.
auch trug die Musik während des animes sehr zur Atmosphäre bei, und gefiel mir ausgesprochen gut.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden