Detail zu Monogatari Series: Second Season (Animeserie/TV):

8.75/10 (1871 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Monogatari Series: Second Season
Englischer Titel Monogatari Series: Second Season
Japanischer Titel 全物語
Synonym
Nekomonogatari White
Nekomonogatari: Shiro
Kabukimonogatari: Mayoi Jiansh
Otorimonogatari
Onimonogatari
Weitere Synonyme
Genre
Comedy, Drama, Ecchi, Fantasy, Harem, Mystery, Romance, School, Supernatural, Superpower, Violence
Tags
Adaption Light Novel: Monogatari Series
PSK
SeasonStart: Sommer 2013
Ende: Herbst 2013
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de FutariAlone-Subs
de Shinigami-Neko-Subs
Industriejp Shaft (Studio)
en Aniplex of America (Publisher)
en Daisuki (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
en Hanabee Entertainment (Publisher)
jp Aniplex (Plattenlabel)
jp Cyclone Graphics Inc. (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Sequel von Nisemonogatari.

Tsubasa und Hitagi entdecken, dass Koyomi verschwunden ist und sie wurden in einer SMS aufgefordert, nicht nach ihm zu suchen. In seiner Abwesenheit beginnen jedoch neue gefährliche Erscheinungen aufzutauchen, die Tsubasa und Nadeko ins Visier nehmen, die nun allein versuchen müssen, mit ihnen fertig zu werden. In der Zwischenzeit haben Koyomi Shinobu und Mayoi selbst mit ernsten Problemen zu kämpfen.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
0 Das Akiba Pass Festival 2019 | JCulture Talk #5
von SilentGray in Ankündigungen und Projekte
2344 22.02.2019 17:26 von SilentGray
4 Manga-Adaption zur Romanreihe Bakemonogatari bestätigt
von Moeface in Anime- und Manga-News
2094 16.01.2018 19:47 von Asuka..
7 Zoku Owarimonogatari – Film erscheint auch als 6-teiliger TV-Anime
von Devish in Anime- und Manga-News
7586 27.12.2017 11:44 von Miss-Otaku
9 Owarimonogatari – neuer Trailer zum zweitägigen Special
von Layna in Archiv: Newsecke
9340 29.07.2017 22:19 von Generation
2 Kizumonogatari I-III
von Layna in Rezensionen
12732 06.03.2017 11:17 von Kasume
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die zweite wirklich große Staffel der Monogatarireihe bietet so ziemlich alles, was man sich wünschen kann, naja fast alles. Ansonsten wird abgeliefert, was an Gestaltung und Aufmachung zu erwarten ist.

Die Genre sind alle eingehalten, wenngleich jedoch nicht alle auf einmal. Da es hier wieder in Arcs unterteilt ist, werden verschiedene Genre auch nur in speziellen Arcs behandelt, doch das eines nicht vorkommt würde ich nicht sagen.

Die Story ist diesmal etwas zerteilter und reicht von Erklärungen zu Hintergründen bis hin zum kompletten Wandel von Charakteren. Wie immer wird hier viel Wert auf die Dialoge gelegt, sodass der Anime nicht wirklich verstanden werden kann, sollte man nur die Bilder sehen.
An sich wird ein sehr breites Spektrum an verschiedenen Geschichten abgedeckt, doch um ehrlich zu sein fehlt mir so ein wenig die Handlung zwischen den Personen aus der ersten Staffel. Es geht um jede Menge Personen, welche vorher vielleicht eine weniger wichtige Rolle gespielt haben, aber was ich am liebsten gesehen hätte, wäre mehr zischen Araragi und Senjougahara.

Die Bilder und Animationen sind im gewohnten Stil und sprechen sich ganz klar los von normalen Animewerken. Man kann es gut finden oder nicht, ich bin eher auf der positiven Seite.

Bei den Charakteren ist es nicht ganz so leicht zu sagen. Auf der einen Seite bekommt jede Person, welche in ihrem Arc Hauptdarsteller ist, natürlich viel Aufmerksamkeit. Auf der anderen Seite ist es zwar schön das sie Hintergrund und Entwicklung bekommen, doch nicht alle sind wirklich so wichtig das sie es brauchen.
Klar kann man nicht immer nur die gleichen Leute zeigen, doch wenn man wirklich an einer Person hängt und diese gerade nix zu tun hat, ist es schon etwas schade.

Die Musik kann man nicht viel anders als sehr gut bewerten, schlichtweg weil schon für jeden Arc ein passendes Intro gespielt wird. Innerhalb der Episoden ändert sich zwar nichts, doch bietet sich über 26 Folgen eine sehr abwechslungsreiche Bandbreite.

Ich fand diese Staffel der Monogatarireihe wieder sehr gut, mit kleineren Abstrichen, doch sind diese durchaus im Rahmen dessen, wie sich der Anime nunmal aufbaut. Auf jeden Fall ist es nichts von der Stange und sticht aus der Masse deutlich hervor.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SilverCrow00
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre: Alle angegebenen Genres sind gut umgesetzt worden wie auch in den anderen Staffeln der Monogatari-Reihe.

Story: Die Monogatari-2nd season hatte die besten Stories in Anime Form die ich bisher gesehen habe
Spoiler!
Vor allem stechen Shinobu time und Hitagi End raus, aber auch Mayoi Jiangshi war einfach super

Auch wenn einige Momente
Spoiler!
sehr traurig waren, hat das mitzu dem extrem gut umgesetzten Endprodukt beigetragen


Animation/Bilder: Typischer Monogatari-Zeichenstil den ich auch noch über alles liebe

Musik: Die Openings haben mir alle sehr gefallen und die Ost´s/Instrumentals haben immer zu den Szenen gepasst.

Fazit: Ich bin ein wahnsinniger Fan der Monogatari-Reihe und finde das diese Staffel von den ersten dreien die Beste ist.
Ein MUSS für jeden Anime-Fan!!!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Alanthir
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Monogatari Serie, ein Kunstwerk, sowohl in den Einzelfolgen, als auch in der Gesamtheit!

Der folgende Text bezieht sich auf die gesamte Monogatari Serie (bis auf die drei Filme über die Vorgeschichte).

Genre

Die Genre werden alle erfüllt. Eine der wenigen Serien wo prinzipiell alles eingetragen werden könnte und irgendwie auch alles passt. Klingt komisch, ist aber so, und dabei entstehen nichtmal irgendwelche Moment wo es überladen wirken würde.

5 von 5 Punkten

Story

Eine Story, oder viel mehr so viele Geschichten, die ihres Gleichen sucht.
Man kann es nur schwer zusammenfassen, da die Monogatari Serie so viele Einzelne Geschichten enthält, die alle miteinander in Verbindung stehen, aber dennoch einzeln zu bewerten sind. Jede einzelne der kleinen Geschichten spielt aber immer im Großen Plot der Serie eine Rolle, niemals sollte man ein Detail außer acht lassen oder der Meinung sein, dass es nicht so wichtig für den Gesamtverlauf wäre. Wer progressiven Erzählstil mag, bei dem man mitdenken und nachdenken muss, der ist hier auf jeden Fall gut aufgehoben, wer sich nur mal eben berieseln lassen möchte, der sollte die Serie wohl eher meiden.
Der Plot ist dicht und wird immer weiter fort gesetzt, jedes Detail kann (und wird in den meisten Fällen) eine Rolle spielen. Sowohl vom Drehbuch als auch der Regie ist es einfach erstklassig in Szene gesetzt und zeichnet ein Bild, das nur durch echte Leidenschaft und großes Talent entstehen konnte.

5 von 5 Punkten, könnte ich mehr geben würde ich es.

Animationen & Bilder

Der Stil ist mit Sicherheit sehr eigen, mir ist kein weiteres Werkt bekannt, das in der Animation auf so eine Auswahl und einen Mischmasch an Stilmitteln setzt. Das alles vor gut und detailreich gezeichneten Charakteren und (wenn gezeichnet) auch Hintergründen, die eine Botschaft mit sich tragen.
Es ist sicherlich nicht für jeden Etwas und wer farbenfrohe Schlichtheit erwartet wird enttäuscht werden. Der Stil wird getragen durch das Einbetten realer Bilder, schneller Schnitte gemischt mit Standbildern bestimmter Szenen, die Animationen sind flüssig und man findet auch beim zweiten und dritten Anschauen immer wieder neue Details, die einem zuvor nicht aufgefallen sind.
Es ist eine Mischform aus Hayao Miyazaki und Quentin Tarantino die es so kein zweites mal gibt.

5 von 5 Punkten

Charaktere

Eines der Hauptstandbeine der Serie. Sie wird getragen durch die tollen Charaktere, die mit jeder Folge mehr an Tiefe, an Farbe aber auch an Schatten gewinnen. Die Protagonisten sind nicht realistisch orientiert, aber das sollen sie auch nicht, denn es geht nicht um ein realistisches Setting, höchstens ein pseudo realitätsnahes.
Dennoch weist jeder einzelne in der Serie vorkommende Charakter etwas Einzigartiges auf und trägt zu jeder Szene in der er vorkommt etwas essentielles bei.
Sehr viel besser kann man so abstruse Protagonisten nicht einsetzen und eine Bindung mit dem Zuschauer erzeugen. Wer bei einer bestimmten Szene in der second season nicht zumindest den Tränen nahe ist, der hat wahrscheinlich kein Herz, wer an anderer Stelle nicht ebenso Angst um und mit den Darstellern hat, der hat es nicht verstanden.
Es ist eine solche emotionale Tiefe die teilweise mit emotionaler Härte aber auch mit oberflächlichen Gefühlen spielt.

5 von 5 Punkten

Musik

Die Musik, vor allem die Openings, gehören zum besten, was ich kenne. Einige Lieder haben definitiv Hit Qualität und fast alle sind extrem eingängig. Vor allem spiegeln die Lieder aber auch immer schon einen Teil ihrer Geschichte, oder sogar die ganze Geschichte, wieder.
Man merkt, dass hier ebenso wie in alle anderen Bereiche, extrem viel Herzblut eingeflossen ist.
Man mag sich einige Lieder immer wieder anhören, bei anderen bekommt man, nachdem man weiß was passiert oder wofür sie stehen (später) Gänsehaut oder ein erfüllendes Lächeln auf den Lippen. Die Musik unterstützt die Szenen hervorragend, weder trägt sie sie, noch wird sie von den Szenen getragen, sie passt sich perfekt ein, bleibt aber dennoch im Gedächtnis.

5 von 5 Punkten

Fazit

Die Serie ist mit Sicherheit nicht jedem zugänglich, das ist nicht schlimm. Meiner Meinung nach sollte man es aber mindestens ein zweites mal versuchen, wenn es beim ersten noch nicht so gut geklappt hat.
Wer diese Serie nicht zuende anschaut, der hat einen Meilenstein der Animations-/Filmkunst verpasst. Ein Machwerk von dem wohl jeder Fan hofft, dass es nie wirklich zuende sein wird und dennoch das Ende kaum erwarten kann.
Meine absolute und uneingeschränkte Empfehlung, für jeden, der mit erwachseneren Machwerken etwas anfangen kann und sich auch vor komplizierteren Plots nicht fürchtet.v

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Xenomorph99
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich muss mich vorerst einmal entschuldigen, denn dieses Kommentar wird sich leider kürzer halten müssen und wird größtenteils Kritik enthalten.
Größtenteils. Nicht ausschließlich.


Story:
Der Story musste ich leider eine 3 geben.
Spoiler!
Der Hauptgrund dafür ist, dass es eine Folge gab, die dem Zuschauer einen Spoiler auf eine Geschichte für später gezeigt hat. Ob man diese Person sofort erkennt oder nicht, war mir zu dem Zeitpunkt nicht nur egal sondern auch Spaß-verderbend. Man sah, was dem (gezeigtem) Charakter passiert ist. Die Folgen darauf, haben nur die Vorgeschichte erzählt.


Aber wie vorhin erwähnt, sind diese Folgen für mich egal- nein... ''nicht mehr sehenswert'' geworden. Weshalb ich leider mit einem gelangweilten Gesicht relativ schnell Stück für Stück vorgespult habe. Soweit, bis ich wieder einen interessanten Punkt zum Weiterschauen erreicht habe.


Animation/Bilder:
Die Animation ist gut.
Spoiler!
Es sind die Bilder, die sich schnell weiterblättern während ein Text da steht, der sehr schnell gewechselt wird. Während noch dazu ein Gespräch oder ein Gedanke direkt darunter als Text gezeigt wird, der sich nicht so schnell, wie der oben wechselt.

Ich möchte nicht immer wieder auf Pause drücken wollen, nur damit ich eine ''kurze Zusammenfassung'' über die folgenden Geschehnisse o.ä. in Ruhe lesen kann.



Zu Genre, Charaktere und Musik:
Das Genre war interessant - mal etwas Abwechslung für mich.
Es gab viele verschiedene Charaktere, die man mehr oder weniger vorgestellt bekam.
Spoiler!
Egal, ob sie nun Gut oder Böse waren.
Und die Musik wurde hier auch gut gewählt und eingefügt.



Dem ganzen Anime an sich gebe ich eine Sieben.

Aber ich werde ihn auf jeden Fall weiterempfehlen.

Stand: Am Schauen

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




DA-IKEN
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hinweis: Die Bewertung ist mit der von Bakemonogatari identisch, da die Stärken hier ebenso vorhanden sind und diese Staffel zu den besten innerhalb der Serie gehört.

Die Monogatari-Reihe ist sehr eigen und anders. Nichts für jeden, aber dafür mit hohem Niveau in verrückter Art und Weise!

Story:
Hier werden viele Lebensweisheiten in kurioser Form präsentiert. Probleme und Lösungen. Auch wenn es auf den ersten Blick verwirrend und nichtssagend wirkt, wird man hier mit Dingen aus dem realen Leben konfrontiert. Und auch wenn es etwas verschachtelt ist, schafft es der Anime, dass man zum Nachdenken angeregt wird. Die Charaktere sind ein Hauptbestandteil.

Musik:
Grandios! So viele coole, lustige und abgedrehte Openings habe ich selten gesehen. Man hat Abwechslung pur!

Animation:
Für mich ist die Monogatari-Reihe reine Kunst und deshalb einzigartig. Ich kenne keinen vergleichbaren Anime. Das sagt doch alles, oder?

Fazit:
Definitiv nicht jedermanns Sache. ABER dafür ist es ein künstlerisches Meisterwerk das seinesgleichen sucht. Komplex, abgedreht und anders. Die Monogatari-Serie steht bei mir an erster Stelle und ist mein absoluter Favorit! Second Season zählt übrigens zu den besten Staffeln.

Reihenfolge nach Release:
Spoiler!
-Bakemonogatari (2009/10)

-Nisemonogatari (auf eliteanimes) (2011)

-Nekomonogatari (2012)

-Monogatari Second Season (2013)

-Hanamonogatari (2014)

-Tsukimonogatari (2014)

-Owarimonogatari (2015)

-Koyomimonogatari (2016)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Levobertus
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Zweite Season!

Wie der Name schon sagt, eine Fortsetzung der Monogatariserie. Wer es noch nicht weiß:
Bakemonogatari>Nisemonogatari>Monogatari Series: Second Season.
So! Nun da das geklärt ist, auf zur Rezension!

Zunächst mal die Genre:
Es wurde, wie bei den Vorgängern alles grob eingehalten.

Die Story stetzt wieder ungefähr da an, wo Nisemonogatari aufgehört hat. Alte Probleme tauchen wieder auf, manche Charaktere gehen, entwickeln sich weiter und man bekommt einen tieferen Einblick in die Vergangenheit einiger Charaktere. Sehr spannend und übertrifft sogar die von Bakemonogatari!

Die Animationen und Bilder sind wieder im Gegensatz zu Nisemonogatari wie die von Bakemonogatari, nur mit weniger (oder garkeinen, habe nicht richtig drauf geachtet) Fotos und nicht ganz so wild.

Die Charaktere sind wieder einmal erstklassig! Man erfährt mehr über die Vergangenheit von Senjougahara und einen tieferen Einblick in ihre wahren Gefühle. Bei Hachikuji passiert auch einiges, das möchte ich aber nicht sagen, wegen Spoilern. Sengoku und Hanekawa machen auch einen ganz schön großen Wandel durch und von Kaiki kriegt man mal mehr mit, mitunter auch seine wahren Absichten.
Zu Shinobu erfährt man auch eine ganze Menge, besonders zu ihrer Vergangenheit.
Insgesamt passiert viel mit den ganzen Charakteren und das ist sehr schön!

Die Musik wurde ebenfalls größtenteils übernommen, Die Openings und Endings waren wieder klasse und nett anzuhören.

Und wie immer, die Pros und Kontras:
+++Super Fortsetzung
+tolle Entwicklung der Charaktere
+Animationen und Bilder erstklassig
+tieferer Einblick in die Charaktere, deren Vergangenheit und Beziehungen, sowie Absichten und Gefühle
+sehr spannend und viele Plot twists

+/-Etwas Fanservice hier und da

Fazit:
Ähnlich gut wie Bakemonogatari und deutlich besser als Nisemonogatari. Ein Muss für jeden, der die Vorgänger mochte und verdammt spannend!
Unbedingt anschauen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lucy1996
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Diese Staffel von Bakemonogatari hat mich wahrlich umgehauen, ich bin nach wie vor geflasht.(wenn man es so schreibt)

Die Genre sind alle im Anime umgesetzt wurden, so wie sie aufgelistet wurden.

Die Story in der Staffel fand ich überaus interessant und äußerst spannend oder besser gesagt die Geschichten zu den einzelnen Charakteren. Es war vieles dabei wo ich dumm dreingeschaut oder einfach nur die Kinnlade unten hatte!

Die Animationen, sowie der Zeichenstil war exzellent, wie bei den Vorgängern, ganz besonders, weil der Stil immer mal wechselt.

Zu den Charakteren brauche ich nicht viel zu sagen, weil sie wie bei den vorhergehen Staffeln sehr verschieden waren und sympathisch.

Ein besonders großes Lob an den Anime geht an die Charakter bezogenen Openings, die finde ich sehr nice!

Viel vergnügen bei dem Meisterwerk!!

~Lucy

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shinigami7777777
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So langsam Blick ich in der Monogatariserie durch. Mir fiel auf, das sämtliche Charaktere und wiederholende Geschichten immer eine andere Perspektive hatten. Mir hat, abgeshen von den Wiederholungen, das Ende der Second Season sehr gefallen. Von Lachen bis sogar Weinen war ab der zweiten Hälfte alles dabei.

Ich bin etwas entäuscht über das Verhalten von Senghuhara-san, sie hält sich nicht an die Abmachung, die sie mit Araragi in Bakemonogatarie getroffen hat. Unterhaltsam bleibt die Serie aber weiterhin. Ich finde aber sie nimmt auch an Ernsthaftigkeit zu. Sehr gut.

Die Story ist hier im Ganzen sehr durchdacht. Ich bin gesapnnt wie es mit den restlichen Staffeln weitergeht.
Charaktere, Animationen sind nach wie vor sehr Erwachsen gehalten, setzen dem Anime aber einen persönlich Fingerabdruck auf. Die Musik fand ich hier etwas besser als bei den anderen Teilen.

Fazit : Es lohnt sich nach wie vor die Serie zu verfolgen. Sie enthält immer wieder neue Geschichten die zum Teil auch auf Gesellschafltiche Probleme hinweisen. Anerkennung, Loslassen können, Akzeptanz, Lügen usw.
Ich bin sehr zufrieden mit einer doch recht langen Animeserie, die über weite Strecken nichts an ihrem Stil verändert und so ein Serie ist, die man sich mal ganz gut an schauen kann. Viel Spßa damit mir hats gefallen.

Weiter gehts mit Hanamonogatari

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




I3adluck
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieser Teil hat wirklich noch mehr Spaß gemacht, als die Anderen davor.
Es fühlte sich wirklich gut an diesen Anime zu schauen und es hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Es mag vielleicht nicht der beste sein und die Meinungen spalten sich hier womöglich, aber so wie ich die Monogatari-Serie jetzt vor Augen habe, denke ich vielleicht nur noch positiv an diesen Anime.
Denn ganz zu Anfang, mit dem Beginn von Bakemonogatari, war ich wirklich verwirrt.
Ich fragte mich außerdem, was diese ganzen schwarzen, roten, gelben usw. Szenen zu bedeuten hatten und fand es teilweise nervig, wegen jeder Kleinigkeit mal kurz das Video zu pausieren und durchzulesen, was da stand.
Wie dem auch sei, irgendwann gewöhnt man sich dran.
Außerdem war ich zu Beginn von dem Stil der Bilder geschockt.
Ich kann es kaum in Worte fassen, aber ich mochte ihn überhaupt nicht. Allerdings hat mich die Story sehr gepackt, weshalb ich wohl am Ball geblieben bin. War eine gute Entscheidung den Anime nicht abzubrechen. Wie hätte ich das auch tun sollen, er zog mich regelrecht in seinen Bann.
Vielleicht einen Kuriosität?! Ich weiß es nicht.

Genre:
Gibt es nicht viel zu sagen, außer, dass wie immer alles stimmt.
Her stand meiner Meinung nach Romance aber nicht so sehr im Vordergrund, wie vielleicht noch in Bakemonogatari.

Story:
Wird hier ganz normal fortgeführt und umfasst 6 Geschichten die alle zusammenhängen, aber nicht zwingend in chronologischer Reihenfolge sind.
Ist zwar schade, aber das muss einen speziellen Grund gehabt haben, den ich gerade vielleicht übersehe.
Außerdem bleibt es bis ganz zum Schluss wirklich spannend und ich freue mich schon auf die nächsten Geschichten.
Wie auch immer - Die Story war einfach Top!

Animation/Bilder:
Die Animationen haben hier zugenommen, unabhängig davon, wie viele Folgen die "Second Season" im Vergleich zur ersten Staffel hatte.
Aber die Dauer der Standbilder hat abgenommen und es wurden zusätzlich sehr gute Animationen eingebaut.

Charaktere:
Was mir sehr gut gefallen hat: Man erfährt endlich viel mehr zu Shinobu, vor Allem dadurch, das sie einen eigenen Abschnitt in der Geschichte bekommt.
Ansonsten lernt man generell viel mehr über die Charaktere, was sich zwangsläufig auch nicht vermeiden ließe.
Allerdings ist es hier ganz gut umgesetzt.

Musik:
wie immer einfach sehr gut.
Die speziellen Intros zeugen von Echtheit.
Da muss ich sagen bin ich schon sehr fasziniert, dass sie sich überhaupt die Mühe dazu machen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




OniichanKenny
Also ich habe den anime bisjetzt zur hälfte angeschaut (also diese Staffel) und habe es jetzt pausiert und schaue andere animes weiter aus einem grund:

"Es ist im Prinzip die Komplette Wiederholung der 1. und 2. Season..."

Hier kommen nur kleine aber wichtige Kurzgeschichten dazu die dazwischen passiert sind die eig. sehr verheerend sind.

An sich wird es in mehreren "Arcs" aufgeteilt.

Das heißt einmal erzählt Hanekawa ihre Sicht.

Dann Erzählt mal Araragi seine Sicht eines anderen Storyteils.

Dann wird mal die Geschichte von Hatchikuji genauer betrachtet..

Also viele mehrere Teile.


Zwar immer spannend bis eine neue Arc beginnt. Fühlt sich eher so an als wird man durch die Zeit "gekickt" ist zwar wie gesagt spannend aber nervend.



Ich werde meine Komplette Bewertung abgeben wenn ich diesen Anime fertig geschaut habe :D



MfG OniichanKenny


-EDIT-
ABGEBROCHEN

Keine Bewertung

Stand: Abgebrochen (26)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden