Detail zu Death Note (Animeserie):

9.22/10 (14332 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Death Note
Ger. Titel Death Note
Jap. Titel デスノート
Genre Drama Mystery Psychological Superpower Violence
Tags Tags anzeigen
PSK
SeasonStart: Herbst 2006
Ende: Frühling 2007
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de TsukiKage
de Subs4u
Industrieen Viz Media (Publisher)
jp VAP (Producer)
jp Shueisha (Producer)
de Nipponart (Publisher)
jp Madhouse (Studio)
de Kazé (Publisher)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Light Yagami ist ein hochbegabter Schüler und bester seines Abitur-Jahrgangs. Er besitzt eine schnelle Auffassungsgabe, ein geniales Kombinationsvermögen und das Lernen fällt ihm nicht sonderlich schwer. Eines Tages wird der 17-jährige Zeuge, wie ein Heft, nicht größer als eines seiner Schulhefte, wie aus dem Nichts vom Himmel fällt. Light nimmt das Heft an sich und entdeckt darin eine Anleitung zur Verwendung des mit „Death Note" betitelten Buches. Demnach stirbt jeder, dessen Name in das Buch geschrieben wird. Zunächst glaubt Light, dass es sich bei seinem Fund um einen schlechten Scherz oder einen makaberen Merchandise-Artikel handelt, als er jedoch aus reiner Neugierde den Namen eines just inhaftierten Schwerverbrechers in das Heft einträgt und dieser nur 40 Sekunden später an Herzversagen stirbt, weiß der Schüler, dass ihm eine gefährliche Waffe in die Hände gefallen ist, die es ihm fortan erlaubt, über Leben und Tod entscheiden zu können...

(Quelle: nipponart)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
44 Death Note – englischer Trailer & Szene aus dem Live-Action-Film veröffentlicht
von Minato. in Spiele- und Sonstige News
30182 25.10.2016 00:37 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
14 Death Note Staffel 3?
von Pamina. in Fragen & Diskussionen um Anime
3369 31.07.2016 13:23 von MrKingmustafa
13 Death Note - Hat L tatsächlich Asperger-Syndrom?
von -FlexX- in Archiv: Anime und Manga
3733 04.03.2016 11:48 von Fabian1990
1 Es gibt eine Death Note TRILOGIE??
von SuperioX in Archiv: Anime und Manga
1074 17.06.2015 16:26 von Vergil90
17 Death Note – TV-Drama bekommt neue Handlung
von Minato. in News Archiv
13178 22.04.2015 20:26 von mryugideck
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Darline
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieser Kommentar ist nur für diejenigen, die den Anime schon geschaut haben. Außerdem enthält er ein sinnlos zusammengesponnenes alternatives Ende meinerseits^^

Spoiler!

Es wurde schon gefühlte 100 mal geschrieben und trotzdem muss ich mich nach dem Ende dieser Serie hier einfach mal auslassen und es zum 101-sten mal schreiben:

WARUM??? Warum musste L so früh sterben? Von Anfang an wirkte er wie der einzig wahre Gegner für Kira. Und das hätte bis zur letzten Folge auch so bleiben müssen! Doch mittendrin stirbt L plötzlich und wird von zwei Kindern ersetzt, zu denen man irgendwie gar keine richtige Verbindung findet. Bis zu einem gewissen Punkt hatte ich noch gehofft, dass L gar nicht wirklich tot ist und plötzlich wieder auftaucht. Aber nichts...
Stattdessen verliert auch Kira mit dem Tot von L immer mehr seine "Coolness." Das Ende ist einfach nur traurig für ihn und seiner nicht würdig. Denn was ihn ausmachte war eben, dass er nie seinen kühlen Kopf verliert und nicht wie ein gewöhnlicher Bösewicht durchdreht und alles ausplaudert...

Mein Wunschende würde folgendermaßen aussehen:
L ist nicht gestorben und liefert sich mit Kira ein messerscharfes Kopf-an-Kopf rennen, wer nun wen überlistet. Am Ende schafft es L, Kira in die Enge zu treiben. Kira stirbt, jedoch trägt er in seinem letzten Moment ein Lächeln auf dem Gesicht. Und dann versteht L: Kira ist weder in den Himmel noch in die Hölle gekommen, er ist selbst zu einem Shinigami geworden, ein Todesgott, wie es schon immer für ihn bestimmt war. Von da an kann man wunderbar noch eine zweite Staffel drehen, wie L nun gegen einen Todesgott ankämpfen muss, der immer noch die Menschenwelt nach seinen Vorstellungen gestalten will. Er versucht die Regeln zu manipulieren/ für sich auszulegen/ "ihn" zu umgehen. Und dann stirbt L und Kira merkt, dass ohne seinem Erzfeind alles sinnlos erscheint. Uns so lässt sein Interesse an der Menschenwelt nach und auch er wird zu einem sinnlos dahinsiechendem Shinigami. Amen. xD

Tjaa, manchmal wäre es schon schön, wenn man selbst etwas an der Story rumwerkeln könnte^^ Aber was soll's. Vielleicht konnte sich ja der ein oder andere bei der Vorstellung eines solchen Endes besser fühlen. Ich jedenfalls schon ;) Liebe Grüße und viel Spaß noch beim weiteren Anime suchten :D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




PatrickdeStar
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Der Anime gefiel mir bis zu einem gewissen Punkt
Spoiler!
L's Tod
echt sehr gut aber nach ebend diesem Punkt konnte der Anime die Spannung nicht mehr aufrechterhalten. Das Ende gefiel mir ebenso gar nicht. Nichtsdestotrotz sind die ersten 20 Folgen für mich absolute Spitze. Ich kann ihn empfehlen, allerdings muss man selbst wissen, wie weit man ihn schauen will, denn das Ende wird einen höchstwahrscheinlich enttäuschen.

Ich bewerte mal auch nur diese ca. ersten 20 Folgen, andernfalls wüsste ich nur schwer wie ich den Anime als Gesamtpaket bewerten sollte.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Animesuchti1221
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mein Absoluter Lieblingsanime und ein MUSS für jeden!

Die erste Staffel war genial aber die zweite als
Spoiler!
L gestorben ist und die 2 Kinder da waren kam es mir Blöd vor
Das Ende gefiel mir nicht so sehr aber im Film war das Ende eigentlich perfekt solch eines hätt ich mir im Anime Gewünscht.

Genre: Death Note ist ein Krimi Drama mit Superpower Violence

Musik: Macht seine Arbeit ganz gut^^

Animationen: Ganz Gut doch es sieht wirklich blöd aus wenn Light Namen ins Death Note schreibt und es dabei so aussieht als würde er was Episch machen (Jeder der sich den Anime angeschaut hat weis Bescheid xD) fand ich richtig blöd aber was solls.

Charaktäre sind alle Top.

Kurzgesagt Death Note ist einfach genial! Ein Meisterwerk. Und ein MUSS für jeden der auf Mystery Drama und Krimi steht!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




AnimeGirl197
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hello guys,
nur ein kurzen Kommentar:

nach langen Überlegungen habe ich Death Note angefangen und war direkt innerhalb der 1. Folge abhängig. Tatsächlich habe ich mich zu Anfang mehr geweigert, aber bin unendlich froh ihn jetzt gesehen zu haben.

Der Anime wirkt eher düster und obwohl ich dachte der Stil würde mich doch abschrecken, so muss ich sagen, dass dieser einfach perfekt passt.

Die Hauptcharaktere ( Light, L und spätere andere) sind hochintelligent und es verstrickt sich alles so enorm, dass man selbst nur gespannt auf die nächste Auflösung wartet. Mehrere Verfahren sind so kompliziert gehandhabt, ich war immer wieder fasziniert und es ist extrem Spannend gehalten, über alle Folgen hinweg.

Das Ende fand ich auch ziemlich realistisch und für diejenigen die nicht damit zufrieden sind, gibt es alternative Enden ;)

Ich empfehle für die unsicheren gegenüber diesem Anime unter uns, dich zumindest die 1. Folge ( am besten 2) anzusehen, und dann kann ja jeder selbst entscheiden, ob es ihn fesselt oder nicht.

Viel Spaß beim schauen :D


Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




MelloNear
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also, als erstes muss ich sagen, dass Death Note mein erster Anime war, den ich geguckt habe. Und obwohl ich jetzt schon einige andere gesehen habe, gehört er immer noch zu meinen Lieblings-Animes.

Was das Genre betrifft, so habe ich hier nichts hinzuzufügen, da alles gut erfüllt wird.

Mir gefiel die Charakter- gestaltung, sowie -entwicklung sehr gut.
Spoiler!
So wurde z.B. gezeigt, wie sich Light mit fortlaufender Story verhält und verändert.

Spoiler!
Jedoch hatte ich auch solch typische "muss nicht sein" Charaktere (z.B. Misa oder Higuchi (Yotsuba-Kira).

Mein absoluter Lieblingscharakter ist natürlich L. In fast jeder Szene mit ihm ist etwas lustiges, worüber man mindestens schmunzeln muss. Ryuk ist auch witzig, wenn er am schwärmen von Äpfeln ist.
Spoiler!
Aber ab der Hälfte der Story wurden die zwei Charaktere Mello und Near eingeführt, die L nach seinem Tot ersetzen sollten. Bitte versteht mich nicht falsch, ich mag beide eigentlich, doch ich denke, der ständige "Schlagabtausch" zwischen den beiden war etwas übertrieben. Außerdem finde ich, dass Lights Verhalten gegenüber Near zu selbstsicher und zu naiv ist, als dass man ihn noch genauso ernstnehmen kann, wie am Anfang.


Die Animation gefällt mir persönlich nicht ganz, ich finde sie jedoch auch nicht schlecht, was meine 3/5 hier, denke ich, berechtigt.

Die Story war gut und einfach zu verstehen und nachzuvollziehen, weswegen Death Note in der Regel als "Anfänger-Anime" bezeichnet wird, meiner Meinung nach aber nicht muss.
Spoiler!
Nur nach L's Tot wurden manche Folgen oder Handlungsabschnitte ausschließlich dazu genutzt, nicht mehr brauchbare Charaktere sozusagen loszuwerden, was, denke ich, die Emotionen manchmal in diesem Zeitraum sehr düster und traurig hielt.

Trotzdem gefiel sie mir sehr gut.

Ich persönlich achte, wenn ich Anime gucke immer sehr auf die Musik, egal ob nun auf das Opening, Ending oder die Hintergrund Musik.
Das erste Opening und Ending gefielen mir eigentlich sehr, jedoch das jeweils zweite dann überhaupt nicht mehr, weil es für meinen Geschmack zu sehr in Heavy Metal abrutschte. Die Hintergrund Musik gefällt mir zu 100 Prozent, weswegen ich, was die Musik betrifft, doch noch fünf Punkte gebe. Die Hintergrund Musik wurde auch immer gut eingesetzt.

Mein Fazit lautet, dass Death Note ein zu Recht sehr gut bewerteter Anime ist, der nicht nur als "Anfänger-Anime", (wie bereits erwähnt), bezeichnet werden sollte, da die Handlung zwar leicht nachzuvollziehen ist, jedoch gleichzeitig auch sehr anspruchsvoll, bzw. kompliziert wird oder werden kann.

Bis zum nächsten Mal dann:)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Evanz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Meine Bewertung zu Death Note.

Genre:
Alle Genres wurden mindestens ausreichend erfüllt.Mehr kann und muss man dazu nicht sagen.

Story:
Eine einzigartige Story,welche perfekt umgesetzt.Eine Story wie die von Death Note wird es nicht häufiger geben.
Alleine die Fähigkeit vom Protagonisten Light,welche er durch das Death Note bekommt,ist einfach super aufgezogen.
Auch der psychologische Schlagabtausch mit seinem Gegenspieler L ist einfach super inszeniert worden.Die Gedankengänge,die einzelnen Strategien,die spontanen Analysen der beiden.Alles ist einfach super zur Schau gestellt worden.
Es gibt nur einen Wendepunkt im Anime,welcher dafür sorgt,dass der Rest der Handlung nervig und fast schon langweilig wird.
Das was bei diesem Wendepunkt geschah hat mich und auch viele Zuschauer enttäuscht.
Dadurch war auch das Ende alles andere als zufriedenstellend.Es war zwar episch,aber einfach nicht zufriedenstellend.
Der Rest der Handlung ist und bleibt aber Weltklasse.

Animationen/Bilder:
Die Animationen und der Zeichenstil waren perfekt für Death Note.Es war kein typischer Anime-Zeichenstil.Es war ein sehr realistischer Zeichenstil.Realistische Augen,Gesichtszüge,Schattierungen,etc.
Auch die Bewegungen und vor allem die Szenen,wo L oder Light Monologe gehalten haben,um die Situation zu analysieren,waren hervorragend umgesetzt.
Ich habe absolut nichts auszusetzen.

Charaktere:
Nicht nur die einzelnen Charaktere Light und L an sich sind grandios.Vor allem die realistische Entwicklung der Beiden,welche vom jeweils anderen beeinflusst wurde,war einfach nur Weltklasse.
Man kann sogar nachvollziehen,warum Light so handelt wie er handelt,obwohl er offensichtlich etwas böses tut.
Auch die übrigen Charaktere waren super.Sie hatten zwar nicht alle eine besondere Tiefe mit Hintergrundgeschichten,aber das war auch nicht relevant für die Geschichte.
Der einzige Charakter,welcher ein wenig nervig war von der Art,war Misa.Allerdings ist das auch Geschmackssache.

Musik:
Ich schreibe das bei fast jeder Bewertung von mir:Musik ist und bleibt Geschmackssache.
Und meiner Meinung nach war die Musik von Death Note perfekt.Alles war sehr passend und eine Menge Ost's sind im Kopf hängengeblieben.Vor allem L's Theme und das Opening 1 fand ich überragend.
Auch hier war ich sehr begeistert.

Fazit:
In letzter Zeit höre ich immer mehr Kritiker über Death Note lästern.
Ich kann das einfach nicht verstehen.Dieser Anime hat einfach beinahe alles perfekt gemacht.Er wird nicht umsonst,als "Meilenstein" der Szene gewertet.
Death Note ist und bleibt einfach ein Meisterwerk für sich.Und jeder,der sich auch nur im entferntesten als "Otaku" bezeichnet,muss ihn sich anschauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Joufa-Xerxes
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Kurz gesagt: Die Geschichte über einen Jugendlichen, der ein Notizbuch zum Morden findet, konnte bereits etliche Menschen (wie auch mich) dazu animieren, sich mit dem japanischen Zeichentrick auseinanderzusetzen. Die einfache Zugänglichkeit des Werkes kombiniert mit einer guten Story führte zu einer immensen Beliebtheit des Animes in den westlichen Gefilden. Lediglich Light stört mich ein bisschen als Main - Die Charakterentwicklung ging zu schnell und er selbst handelt erstaunlich einseitig. Aber es hagelt geradezu an Plot Twists. Selten hat mich ein Anime so sehr gefesselt.

Story: Der in der Schule überaus erfolgreiche Jugendliche Light Yagami bekommt aus Zufall das Death Note eines Shinigamis. Mit diesem kann er jede Person, dessen Namen er einträgt, töten. So kommt es dazu, dass er versucht, aus Größenwahn durch die neu erlangte Kraft, die ganze Menschheit als Gott zu unterwerfen. Die Story bedient sich sehr stark der Regeln des Death Notes. Lights geniale Einfälle werden ausgiebig erklärt und der Anime schafft es, mit Plot Twists immer wieder zu überraschen. Anders als bei Kaiji bekommt der Zuschauer tatsächlich das Gefühl, der Protagonist sei in ernster Lage. Der Anime baut rasch Spannung auf und die meisten Folgen enden mit einem Cliffhanger.

Setting: Japan der heutigen Zeit

Soundtrack: Zu übertrieben für meinen Geschmack und oftmals auch zu sehr Standart.

Charaktere: Die Charaktere benehmen sich allesamt sehr logisch und menschlich. Lights Charakterentwicklung geht allerdings viel zu schnell. Allen Charakteren wird Charakter, unabhängig vom Plot, gegeben. So ist da ein Äpfel essender Ryuk, ein größenwahnsinniger Light,...Leider wird nicht auf Ls Lebensgeschichte verwiesen, welches mich auch sehr bekümmert.

Openings/Endings: Erstes Opening gefällt mir nicht, zweites ist unpassend, erstes Ending ist nicht schlecht.

Wie hat mir der Anime gefallen?
Einer meiner Favoriten. Der Anime war spannend und beinhaltet einige gute Charaktere. Das Directing ist teils auch sehr spektakulär und lässt viele Szenen in einem epischen Licht erscheinen.

Was sind die Schwächen des Animes?
Alles ab Episode 26 ist schwach im Gegensatz zum Rest und Lights Charakterentwicklung. Allerdings beziehe ich mich bei dieser Review nicht auf den zweiten Abschnitt. Ich tue so, als hätte es ihn nie gegeben. Und im Prinzip räume ich ein, dass insgesamt und ohne Nostalgie der Anime lediglich 7/10 von mir bekommen hätte. Und abschließend möchte ich auch noch die Kindergarten-Thematik aufgreifen, die den Anime definitiv nicht besser (auch nicht schlechter) macht.

Fazit: Spannende Unterhaltung. Definitiv ein Must Watch Titel.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




V2Burn
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
DEATH NOTE

Mein allererster Kommentar zu einem Anime ist für meinen absoluten Lieblingsanime - Death Note. Es ist ein Meisterwerk, der den Zuschauer einfach umhaut mit unglaublichen Twists. Selbst beim zweiten mal Anschauen ist man erstaunt von den genialen Entscheidungen des Hauptcharakters Light Yagami.

GENRE

DRAMA
Es war einer der spannendsten Animes, die ich je gesehen habe. Das absolute Plus hier war, dass es konstant übertoppt wurde. Es war nicht durchschaubar und konnte den Zuschauer immer verblüffen.

MYSTERY
Gerade dadurch, dass sich die Erkenntnisse über das Death Note von Folge zu Folge erweitert haben und man immer weiter eine neue Art der Macht durch das Tagebuch erfahren durfte, hielt die Mystery Genre in diesem Anime perfekt.

PSYCHOLOGICAL
Einer der besten Psychological-Animes in meinen Augen, da diese Person Kira auch den Menschen widerspiegelt. Während der Handlung wird man sich selber auch in Light Yagami wiederfinden und seine eigenen Gedanken zu unserer Welt hinterfragen.

SUPERPOWER
Als übernatürliche Waffe habt man hier das Death Note, über dessen verführerischer Macht man immer mehr im Verlaufe des Animes erfährt. Es ist eine Macht, die allen Mächten über steht, daher trifft sich die Superpower-Genre hier auch gut.

VIOLENCE
Es ist vorhanden, aber man macht sich nicht wirklich viele Gedanken darüber.

STORY
In diesem Anime erhält ein hochbegabter Schüler namens Light Yagami ein Tagebuch, welches als das "Death Note" betitelt ist. Dieses verfügt die Macht über Leben und Tod zu entscheiden durch nur wenige Kenntnisse der Zielperson. Was Light mit diesem Tagebuch anstellt und diese Macht gebraucht wird in der Story dieses Animes behandelt.

Wie schon gesagt, ist dieser Anime konstant spannend und bis zum Übergang zur zweiten Staffel, fiel die Spannung nicht ab.

ANIMATION/BILDER
Mir gefiel die Animation sehr gut, denn es war nicht nur der Gedanke dar, alles cool aussehen zu lassen, sondern auch perfekt zu der Stimmung der Situation zu passen. Vor allem die einzelnen Standbilder gaben Gänsehaut.

CHARAKTERE
Zwar hatte die Story mit den Charakteren Kira und L zwei der besten Charaktere überhaupt, durch ihre genialen Entscheidungen. Aber gerade in der zweiten Hälfte kamen einige Charaktere hinzu, die verwirrend für die Story waren. Es waren gut durchdachte Charaktere, so wie Kira und L, allerdings hatte man zu wenig Zeit, um sich an sie zu gewöhnen.

MSUIK
Die Openings und Endings habe ich mir gerne angehört und die BGM hat sehr gut zum Anime gepasst. Was ich mir auch manchmal generell so gönne sind die Themes von Light und L.

FAZIT
Wenn man sich Death Note immer noch nicht angeschaut hat, dann sollte man es auf jeden Fall nachholen. Am Besten, wenn man frei ist, denn es ist eine packende Story, wo jeder Moment immer wieder übertroffen wird.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




HollyMoon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Death Note


Meine persönliche Meinung, sowie Bewertung❤

Vorwort❤:

Der Vater der Animewelt.
Wegen meinem Freund, der mit Death Note empfahl, verlor ich mich in der Animwelt.
Ich habe Death Note nun zum zweiten Mal gesehen und bin immer noch gleich begeistert.
Ich habe ihn in innerhalb 24 Stunden beendet, lulz.
Aber nun gut, auf zur Bewertung~

Genre❤:

Drama: Ausreichend vorhanden.
Mystery: Vertreten.
Psychological: Sehr, sehr stark vorhanden.
Superpower: Auch vertreten.
Violence: Passt auch.

5/5

Story❤:

Die Story brauch ich nicht vorkauen beziehungsweise erläutern, da eigentlich jeder wissen sollte um was es in Death Note dreht.
Interessanter Anfang und ein aufbauender Spannungsbogen vom feinsten!
Jedes einzelne Genre wurde genug durchgekaut, weswegen eine unglaublich gute Atmosphäre entstand.
Man fiebert immer mit und wird einfach nur von der fesselnden Story gepackt.
Aber ich glaube da kann mir jeder zustimmen, ab diesen einen "Punkt" (jeder weiß was ich meine) steigt die Spannung ab und es zieht sich sehr in die Länge.
Gegen Ende aber hat es noch einmal einen enormen Schub und das passte sehr gut!
Das Ende war auch sehr zufriedenstellend.

4/5

Animationen❤:

Für 2006 sind dies enorm gute Animationen, sehr sauber und flüssig.
Die einzigen zwei Sachen die ich bemängeln kann ist;
1.) Der Zeichenstil.
Da der Anime schon älter aus, wirkt auch der Zeichenstil sehr gewöhnungsbedürftig, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran.
2.) Die Mimiken passten nicht immer sonderlich oder sahen eher schlampig gezeichnet aus.

4/5

Charaktere❤:

Unglaublich intelligenter Hauptcharakter, ein sehr humorvoller Todesgott und eine reichliche Vielfalt an Nebencharakteren.
Ein paar stechen mehr heraus als der Rest aber im großen und ganzen passten sie sehr in das Schema und verbesserten diese angenehme Atmosphäre.

5/5

Musik❤:

Die Openings sind klasse, aber was soll ich großartig zum zweiten sagen, bis auf das es genial ist?
Die Endings passten auch voll und ganz und ach du meine Güte!
Die Hintergrundmusik ist verdammt gut, sowie episch.
Sie unterlegt jede einzelnen Szene extrem gut, was ebenfalls die Atmosphäre wieder um einiges bessert.
Am meisten gefielen mir Light's und L's Theme Song, wow.

5/5


Fazit❤:

Death Note ist der Vater der Animewelt und wird es immer bleiben!
Eine unglaublich packende Story mit verdammt guten Setting sowie Atmosphäre und ungalublich guten Hauptcharakteren sowie interessanten Nebencharakteren.
Hör sofort auf zu lesen und sieh dir sofort diesen Anime an❤!


- Geschrieben am 18.08.2016

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




DA-IKEN
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Für mich hat der Anime einen hohen Stellenwert. Einige meiner Freunde haben Death Note geschaut, obwohl sie nicht viel mit Anime am Hut haben. Sozusagen eine Einsteiger-Serie und eine ziemlich spannende noch dazu.

Story:
Die Story ist sehr mitreißend und man wird schnell in den Bann gezogen. Die Charaktere bleiben interessant. Ich hatte bis zur letzten Folge Spaß und kann so gut wie keine negativen Punkte entdecken.

Musik:
Meinen Geschmack trifft die musikalische Untermalung nicht. Liegt aber auch am Genre. Da diese Art von Sound aber zur leicht düsteren Aufmachung passt, will ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Es ist passend, aber nichts besonderes für mich.

Animation:
Der Stil wird dem restlichen Zusammenspiel gerecht und ist auch noch für heutige Verhältnisse anschaulich. Da gibt´s wenig zu bemängeln.

Fazit:
Ein Toptitel. Ein Klassiker. Wer Death Note noch nicht kennt und auf der Suche nach Spannung ist, wird bestens unterhalten.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!