Detail zu Date a Live (Animeserie):

7.94/10 (7898 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Date a Live
Jap. Titel デート・ア・ライブ
Genre Action Comedy Drama Ecchi Fantasy Harem Mecha Mystery Romance SciFi Superpower Violence
Tags Tags anzeigen
PSK
SeasonStart: Frühling 2013
Ende: Frühling 2013
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de TsunTsun Subs
de Shiroi-Fansubs
de Polar Subs
de Pantsu ga daisuki/Erokawaii
de NoName-Fansubs
de Live-Subs
Industriejp AIC (Studio)
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Shido Itsuka begegnet einem Geistermädchen, das sich Shido Tohka nennt. Sie soll vor dreißig Jahren einen Großteil der Menschheit ausgelöscht haben. Jetzt ist sie zurückgekehrt und um sie aufzuhalten, muss Shido Itsuka... sie daten?!

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
10 Date a Live (Encore) Ist Kurumi gut oder Böse?
von Zaphkiel in Archiv: Anime und Manga
6037 07.08.2015 13:31 von Darghz
111 Date A Live: Mayuri Judgment – Trailer mit englischem Untertitel veröffentlicht!
von Moeface in News Archiv
30016 14.07.2015 12:56 von TheDarkAion
1 date a live 3
von Riko-San in Archiv: Anime und Manga
6659 24.02.2015 23:55 von Minato.
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Zaphkiel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Date a Live


Erstmal Date a Live ist mein absoluter Lieblings Anime. Ich mag an ihm einfach die Thematik von wegen "Geister Daten um sie zu Versiegeln" ist eine wie ich finde sehr geile Idee (im wahrsten Sinne des Wortes)

Genre


Die Genre... Da ist dieser Typische Ecchi-Harem Mix. Nicht schlecht aber auf Dauer schon irgendwie anstrengend. Und was ich auch Schade finde ist das Romance nur schwach vertreten ist
Spoiler!
Romance habe ich nur zwischen Tohka und Shido gesehen. Nirgend wo anders. Bei denn anderen kam mir das eher wie Geilheit vor.
Cool ist das in dem Anime so ne Comedy vorhanden ist die ich ziemlich feire. Auch wenn sie manchmal gequetscht wirkt nach dem Motto "da muss noch was rein." Fantasy war mit dabei da die Geisterwesen immer im Mittelpunkt standen.

Story


Ich finde diese Story einfach nur "WoW". Wie schon gesagt die Idee mit denn Dates finde ich super. Jeder Charakter hat seinen Teil zu der Geschichte beizutragen. Es wurde jetzt zwar nicht auf jeden eingegangen aber jeder hat was gemacht und ist nicht hinten weg gefallen. Zu der Romance-Story gibt es ja leider nicht viel zu sagen. Sie wurde schwach im ganzen gemacht. Ist jetzt aber auf die eine Romance-Story bezogen nicht schlecht.

Animationen


Waren in Ordnung. Finde ich gibt es nichts zu bemängeln. Okay bis auf die Zensierungen. Die könnte man vielleicht anders machen. Aber ich hätte das selbst keine Idee wie man sie gestalten könnte. (Mit einfach weg lassen ist ja nicht)

Charaktere


Jetzt die Charaktere.

Der Protagonist Shido Itsuka. Ein wie ich finde netter Jugendlicher, der sich dafür einsetzt Geisterwesen zu versiegeln statt zu töten. Okay manchmal etwas übertrieben wie er da die Namen durch die Gegend schreien und auch sich selbe wiederholt und das halt ziemlich oft.

Tohka Yatogami. Die schüchterne, fürsorgliche Tohka. Sie ist so die einzige die sich wirklich für Shido interessiert. Sie spielt ja auch eine große Rolle in dem Anime.

Kotori Itsuka. Die Schwester unsres Protagonisten mit ihrer gespaltenen Persönlichkeit. Süß ist sie jedenfalls und trägt ihren teil zu der Story bei.

Kurumi Tokisaki
Spoiler!
Mein Lieblings Charakter. Sie besitzt alle eigenschaften die ich so an Animecharakteren liebe. Sie ist hat schwarzen Humor und spielt nicht nach denn Regeln. Eine Art die ich ziemlich gut finde und auch zu ihrem aussehen serh gut passt.


Musik


Opaning und Enging wahren in Ordnung. Es ist gut das sie immer noch mal gesagt haben worum es im großen und ganzem geht. Musik im Anime wurde passend zur Szene gespielt und war nicht so aufdringlich laut wie in anderen.

Empfehlen kann ich denn Anime dann wenn man auf Ecchi-Harem, Fantasy steht. Aber auch wenn man Ablenkung sucht ist er gut.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Taraleh
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre
Im Genre Harem fällt Date A Live schon etwas aus dem Rahmen. Neben dem üblicheren Harem-Comedy-Ecchi Mix, gibt es hier auch gut Action mit Fantasy- und SciFi-Elementen.

Story
Die Story kann man zwar nicht unbedingt als tiefgehend bezeichnen, langweilig und zu abwegig (für einen Anime dieses Genres) wird es aber auch nicht. Auf jeden Fall ist sie sehr unterhaltsam.

Animation/Bilder
Besonders die Geister sind sehr schön gestaltet. Aufgrund von Bildern ebendieser Charaktere bin ich überhaupt erst auf diesen Anime gestoßen. Daneben wirkt alles andere aber ziemlich standardmäßig.

Charaktere
Die Charaktere sind sehr abwechslungsreich gestaltet, gehen aber teilweise sehr in die Extreme.

Musik
Die Musik passt gut zur Serie, Szenen werden passend untermalt, aber es ist nichts dabei, was einem nachhaltig im Ohr bleibt.

Fazit
Date A Live ist ein sehenswerter Anime, den ich durchaus empfehlen kann. Fans des Genres Harem kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten und bekommen dabei mal ein bisschen was anderes als sonst zu sehen. Leider fehlt in allen Bereichen so das gewisse kleine Etwas, dass die Serie auf die Liste meiner persönlichen Favoriten bringen würde.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Dulindor
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Tl;Dr Date a Live fällt in die Kategorie eines standard Harem Animes, also da steht nicht nur Harem drauf, da ist auch Harem drin. Nur das er dann doch irgendwie nicht so standard ist, wie es am Anfang den Eindruck macht. Nach der ersten Folge dachte ich mir: 'Och nee, was ist das denn' und wurde schnell eines besseren belehrt. Die Geschichte ist zwar nicht gerade voll mit Plottwists, aber die ein oder andere unvorhergesehene Wendung gibts schon.
Ich denke auch Nicht-Haremfans können Date a Live versuchen, ich wurde 12 Episoden lang gut unterhalten. Man sollte hier aber nicht wegen der Action reinschauen, die ist echt mies.

Genre


Ziemlich umfangreich ausgestattet kommt Date a Live daher, was die Genre angeht. Hier gilt wie fast immer: Weniger ist Mehr. Comedy und Ecchi sind ziemlich gezwungen auch wenn Ecchi ja fast immer bei Harem mit dabei ist. Auch Drama finde ich kritisch, so richtig gabs das auch nicht, weils einfach so hinterher geworfen wirkt. Alles Andere ist ganz gut dabei.

Story


Die Story entwickelt sich ganz gut, die Grundidee ist einfach klasse und bietet viel Potential. Die Datingsimulater-Sachen fand ich auch gut, hat irgendwie Abwechslung ins Haremgenre gebracht. Lustig fand ich das aber nicht, falls das Comedy sein sollte.
Daran erkennt man schon, das Date a Live sich über weite Strecken nicht wirklich ernst nimmt und gar nicht erst versucht, eine möchtegern tiefgründige Story auf die Beine zu stellen. Die Wendungen habe ich nicht vorhergesehen, eben weil ich mit sowas in nem 0815 Haremanime nicht rechen würde.
Lange Rede kurzer Sinn: Die Story ist nichts für absolute Fetischisten, wo alles durchgeplant sein muss (Code Geass R2), aber bietet gute Unterhaltung und Abwechslung.

Animation/Bilder


Auch wenn ich persönlich Probleme mit dem Zeichenstil habe, ist er objektiv gesehen nahezu perfekt. Die Bilder, die Hintergründe und die Charaktere sind einwandfrei, recht gute Farbgestaltung. Wobei letztere mir schon etwas zu 'Cute' sind, ich stehe halt mehr auf nen ernsthaften Stil. Auch die Kampfscenen, sprich die Animationen sind durchaus gelungen, sind aber total langweilig. Sieht ja alles super aus, das Feuer, die Explosionen usw. wirkt aber alles extrem kalt. Ich weiß auch nicht was da schief gelaufen ist, aber damit konnte ich nicht wirklich was anfangen.

Charaktere


Es gibt nicht übermäßig viele Charaktere und trotzdem wird eigentlich alles abgedeckt. Da sollte für jeden was dabei sein denke ich. Für mich ist das aber alles viel zu stereotypisch, sodass ich nicht wirklich viel mit den Cha's anfangen kann. Ich hasse es, wenn man in der zweiten Episode schon die Charakterentwicklung erahnen kann, weil jede Person vorgefertigte Eigenschaften hat: Das ist die Tsundere,
Spoiler!
alles klar hat am Ende ne Beziehung mit dem Protagonisten und zieht ihm dann trotzdem eine über Kopf
das ist die Schüchterne
Spoiler!
wahrscheinlich die einzige die den Protagonisten so richtig versteht
und dann noch das 0815 Mädel, welche er wirklich liebt.

Musik


Opening und Ending fand ich recht gut, hat meinen Geschmack getroffen ist aber nicht so besonders. Der Soundtrack ist solide, vielleicht sogar ein bisschen besser. Die Musik passte einfach zum Anime ohne dabei herausragend zu sein.

lg Dulindor

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




LordDracir
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik




Vorwort:

Nanaanananaaa Date a Live





Genre:
Action
Comedy
Romance
Drama
Fantasy
Scifi
Ecchi
Mystery

Zu den Genres gibt es nicht soviel zu sagen außer das Date a Live ein ziemlicher Allrounder ist.
Die Genres werden an sich immer recht unterschiedlich eingeteilt.
Der Ecchi-Anteil ist nicht die Variante die ich als Müll abstempeln würde.


Story:
Eines Tages ereigneten sich auf der Erde einige mysteriöse Vorfälle.
Sogenannte Void-Beben die große Schäden anrichteten.
Und das größte Void-Beben fand in Zentralasien statt.

In diesem Krater dem die Explosion entsprang wurde eine Stadt erbaut.
Und dort lebt der Hauptprotagonist Shido Itsuka.

Shido, Geschlecht Männlich, Oberschüler wohnt zusammen mit seiner kleinen Schwester Kotori. Der Tag schreitet wie immer voran an der Schule und er redet eben mit seinem besten Freund.

Jedoch gibt es einen Alarm und alle Bewohner sollen sich ohne weiteres in die Schutzräume in Sicherheit bringen.

Shido hingegen läuft mitten in dieses Void-Beben da er seine kleine Schwester dort vermutet.

In der Nachfolgenden Explosion macht er Bekanntschaft mit dem Geist "Prinzessin".
Wie sich herausstellt sollen diese "Geister" die Ursache für die Void-Beben sein.

Gegen die Geister gibt es nur 2 Optionen:
Entweder Bekämpfen was aufgrund der hohen Kampfkraft
nicht gerade einfach ist,

ODER

sie zu daten.


Die Story fängt an sich recht klischeehaft an wird aber durchaus interessant da man recht schnell in die Handlung hineingeworfen wird.

Comedy zeigt sich darauf auch gleich wenn
der Hauptprotagonist DAS Training beginnt.
Der Dating-Simulator "My little Shido" \(^^

Generell sieht es am Anfang danach aus als ob sich Date a Live nicht ernst nimmt, wendet diese Aussage aber recht schnell mit gut inszenierten und stimmungsvollen Momenten.

Es hält sich dabei die Wage aus "Nicht ernstnehmen / Ernstnehmen".
Und ich muss sagen es funktioniert!

Staffel 2 enthält diesbezüglich weniger Comedy aber es passt wie es ist.

Wer sich für Romance begeistern kann der kommt hier nicht zu kurz, die Form und Einteilung von Date a Live ist ziemlich gelungen und bietet einem hierbei auch Comedy.


Animation:
Tolles Design - die Geister sehen allesamt genial aus.
Es ist süß genug um nicht für Diabetiker zu sein (Yoshino \(^^ )
Die Animationen sind flüssig und laufen sauber ab.
Und Date a Live bietet einem durchaus stimmungsvolle Momente.

Achja:
DAS ist ein "Zweihänder"


Charaktere:
Herzstück von Date a Live sind die Charaktere.
Allesamt sind liebenswert gestaltet.
Einige in mancher Hinsicht definitiv interessanter.

Nennenswert finde ich die Entwicklung von Shido.
Während er in der ersten Staffel noch recht "zart" auf den Knochen ist, "steht" er seinen "Mann" in der zweiten Staffel.
Spoiler!
Die Szene mit den Zwillingen im Bett war GeGe


Trotz des sage ich mal mittleren Ecchi-Anteils" hatte ich nie das Gefühl das eine Art Harem entsteht und alle weiblichen Charaktere zu "Sexobjekten werden" - stattdessen entwickelt sich eine bunte Mannschaft die Shiro gerne mal ans Limit bringen.


Musik:
Openings und Endings - große Klasse.
Die Openings wirken episch und die Endings eher beruhigend.

Für den Soundtrack:
Komponist Go Sakabe - gebt dem Mann einen Preis!
Neben der an sich schon stimmungsvollen Musik bietet er unter anderem
mit "Pride" und "Hurrican" ziemlich epische Untermalung.


Fazit:

Storytechnisch würde ich Date a Live jetzt als Banane bezeichnen.

Ziemlich eigenartig anfangs entwickelt sich aber mit der Zeit zu einem klasse Allrounder (gerade der Romance-Anteil ist ausreichend vertreten).
Über den Humor darf man sich noch streiten aber die Action stimmt.


PS:
Spoiler!
Laut den Leuten die die Light Novel gelesen haben - das dürfte nochmal interessant werden bezüglich der Story.

Erstmal auf die 3. Staffel warten ^^






Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Mrs.Osamu
Der beste Harem Anime den ich je gesehen habe.

Ich hab schon einige Harem Animes geschaut und kann daher mit Gewissheit sagen, dass dieser hier der beste seiner Art ist. Date a live hat was ganz besonderes an sich, was ich mir bevor ich den Anime angesehen habe nie erwartet hätte.

-Charaktere
hier wird alles geboten, von Yandere bis hin zur Tsundere und alles zwischendrin, einfach alles und ich glaube da ist für jeden ein Top-Girl dabei. Mir persönlich hat Kotori am meisten gefallen (liegt wohl an meiner Tsundere-Vorliebe), aber das ist Geschmackssache.

-Story
Als ich mir die Beschreibung das erste Mal durchgelesen habe dachte ich mir nur "What the fuck?" und wollte mir sowas schnulziges ersparen, jedoch hat mich glücklicherweise das Cover trotzdem dazu verleitet den Anime eine Chance zu geben. Und die Story ist nicht mal so übel.

-Animation
Die Atmosphäre ist sehr schön und farbenfroh, ich mag die animierten Effekte bei den Kämpfen und die Charaktere wurden schön gemacht. Ich denke bei der Animation gibt es wirklich nichts auszusetzen und sollte den meisten gefallen.

-Genre
Wurde alles eingehalten, im Vordergrund steht: Harem, Romance und Ecchi. Wer sich mit den Genre nicht anfreunden kann, soll diesen Anime nicht anschauen, alle anderen werden ihren Spaß haben. (nicht falsch verstehen)



Mein Fazit wäre:
Harem-Fans werden begeistert von diesem Anime sein, jedoch die Leute was nichts mit diesem Genre anfangen können, sollten einen weiten Bogen um diesen Anime machen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




HollyMoon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Date a Live


Meine persönliche Meinung, sowie Bewertung❤

Vorwort❤:

~ Nur auf die erste Staffel bezogen ~

Ich habe nun Date A Live zum zweiten Mal angesehen und bin immer noch halbwegs zufrieden damit.
Ich kenne den Anime auch nur durch meinen Freund, aber jetzt lieber zur Bewertung~

Genre❤:

Action: Ja, reichlich vorhanden.
Comedy: Normale Harem-Comedy, aber doch sehr niedlich gehalten.
Drama: Eher wenig vorhanden.
Ecchi: Mittelmäßig, aber es reicht, wird meistens mit Comedy kombiniert.
Fantasy: Vorhanden weil/wegen Geister.
Harem: Vorhanden.
Mecha: Wieder so mittelmäßig, aber eigentlich vertreten.
Mystery: Vorhanden.
Romance: Naja, eher weniger.
SciFi: Vorhanden.
Superpower: Auch vorhanden.
Violence: Eigentlich auch vorhanden.

3/5

Story❤:

Date A Live ist eine relativ flache Harem-Story, aber dieser Anime hat seinen gewissen Charme, der ihn besser macht als gewisse andere.
Man wird sofort in das Geschehen geworfen und in den insgesamt 12 Episoden tauchen die restlichen Charaktere auf.
Die Story an sich ist sehr vorhersehbar, aber Date A Live hat dieses gewisse "Etwas" , was einem diese bessere Unterhaltung anbietet für einen Harem-Anime.
Aber trotzdem hat er auch seine Schwächen, die einen aber sehr stören könnten.
Ansonsten gibt es viel Action und reichliche Comedy-/ Ecchi-Szenen die den ernst etwas auflockern.
Ein bisschen Mystery und Drama hat sich auch untergemischt, stach im Anime selbst aber nicht sonderlich hervor.
Das Ende passte und bereitete einem Freude auf die zweite Staffel.

4/5

Animationen❤:

Dafür, dass Date A Live schon drei Jahre alt ist, sehen die Animationen verdammt gut aus.
Besonders schöne und detailreiche Animationen bei Kämpfen, was zum Ansehen sehr schön war.
Die Geister selbst wurden ebenfalls gleich schön animiert.
Location's wurden zwar ziemlich schlicht gehalten, harmonierten aber trotzdem zum Zeichenstil.
Zudem ist der Zeichenstil der Augen extrem schön, gefällt mir.

5/5

Charaktere❤:

Bei den Charakteren haben wir eine reichliche Vielfalt an Eigenschaften, was eher untypisch für einen Harem-Anime ist, da diese sonst eher 0815 sind.
Hier tauchen sehr viele "-Dere"-Typen auf, was mir sehr zugesagt hat, da dies nicht nur viel Comedy, sondern auch viel Abwechslung mit sich bringt.
Manche Charaktere hatte man lieber als andere, aber im großen und ganzen passten sie alle zum Anime.
Meine Favoriten waren von Anfang an immer Tohka und Kurumi.
Die Geister haben ein wunderschönes Design, sowie sehr interessante "Fähigkeiten" (ich nenne es jetzt kurz so, damit sind Sandalphon, Zafkiel etc. gemeint).
Sehr lieblich, aber manche passten trotzdem nicht ganz aber naja.

4/5

Musik❤:

Das Opening finde ich sehr gut und stimmig.
Endings passten auch und wurden recht süß gestaltet.
Hintergrundmusik ist mir aber trotzdem nie richtig aufgefallen, beziehungsweise ist sie mir nicht sonderlich im Kopf geblieben.

3/5


Fazit❤:

Date A Live ist ein Harem-Anime der sich von den anderen Harem-Animes abhebt mit sehr schönen Zeichenstil und Animationen, lieblichen Charakteren und genügend Comedy- sowie Ecchi-Szenen.
Ich kann diesen Anime jeden Harem-Fan an's Herz legen❤!


- Geschrieben am 12.08.2016

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




HateHorror
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Date a Live ist wirklich ein schöner Anime für zwischendurch. Leichte Kost ist auch nicht immer zu verachten ;)
Die Story ist wie immer, wenn ein Harem zu finden ist recht dünn, aber ich denke dieser Anime gewinnt in den Abschnitten Charaktere und Musik. Besonders der Outrosong hat mir immer gut gefallen und wurde mir zum Ohrwurm. Charaktere sind verschieden und besonders:
Spoiler!
Kurumis Gestaltung mit dem linken Auge und ihre sadistische Art waren sehr cool gemacht

Kein Meisterwerk aber ich bereue es auch nicht ihn mir angesehen zu haben.
8/10 :P

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




xImDavid
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort:
Date A Live ein ziemlich guter Anime,
meiner Meinung nach.
Mich hat die Story sehr fasziniert,
etwas komplett anderes…

Genre:
Alle Genre wurde ein halten,
besonders waren Comedy, Drama, Ecchi, Fantasy, Harem, Romance
Superpower und Violence.
Von Action hätte ich etwas mehr erwartet,
aber dies ist auch gut dargestellt.

Story:
Irgendwie hat mich dieser Anime sehr Unterhalten,
die Story hat mich fasziniert.
Besonders dabei, diese Story basiert auf die Genre Harem.
Dadurch ist eine besondere Story entstanden.

Animation:
Die Animationen haben mir sehr gefallen.
Aber es nicht Perfekt,
der Anime könnte etwas mehr noch raus holen.

Charaktere:
Die Charaktere haben mir gefallen,
besonders Tohka<3.
Sie waren alle anderes…
Spoiler!
Der Protagonist lässt sich befehle geben von seiner kleinen Schwester.
Eine allmächtige Prinzessin,
die alles etwas zu ernst nimmt, trotzdem dabei Süß ist.

Und viele weitere gute Charaktere.

Musik:
Die Musik war gut,
aber vom Opening war ich so Überzeugt,
dass ich sogar ein Ohrwurm hatte.
(Und ja, Japanisch, dass kann ich nicht. Trotzdem hatte ich ein Ohrwurm. xD)

Fazit:
Der Anime hat mich so fasziniert,
dass ich in sogar in eine Toplist aufzählen würde.
Es ist einfach mein Favorit Harem Anime.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Nicht_Peter
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Date a live macht vieles richtig und kaum etwas falsch.

Story

Die Story selbst ist freilich nicht allzu anspruchsvoll, dennoch durchaus kreativ: Wenn Geister, die merkwürdigerweise allesamt weiblich sind, auf die Erde stürzen, richten sie jede Menge Verwüstung und Zerstörung an. Ein Weg, dieses Problem zu lösen, ist es, die Geister zu bekämpfen, was allerdings nicht so einfach ist. Deshalb bekommt der Oberschüler Shido den Auftrag, Geister zu daten und ihre Kräfte dann mit einem Kuss zu versiegeln. Die zahlreichen Wechsel zwischen Ecchi-Comedy und ernsthafter Handlung sind dabei meist recht gelungen, der Anime ist sowohl unterhaltsam als auch einigermaßen spannend.

Animation/Bilder

Sieht alles recht hochwertig, sauber und detailliert aus. Die computeranimierten Kämpfe und Bewegungen wirken sehr flüssig, die Welt angenehm farbenfroh. Genau so muss das sein!

Charaktere

Vor Allem die Geister sind da hervorzuheben: Alle sind der absolute Hammer, sehr lustig und mit einer eigenen Persönlichkeit. Die aufbrausende Tohka, die niedliche Yoshino, das Bad Girl Kurumi - in der Konstellation genau das, was ich in so einem Anime haben möchte. Besonders Origami ist mit ihrer kaltschnäutzig-unverschämten Art ein echtes Highlight.
Spoiler!
An der Sportkleidung schnüffeln- läääuft bei ihr!
Die Nebencharaktere sind ebenfalls recht gelungen, bloß der männliche Hauptcharakter Shido ist etwas 08/15.

Musik

Recht gut. Kein Meisterwerk, aber meist passend und gelungen. Das Opening ist nicht von schlechten Eltern.

Fazit

Ein recht unterhaltsamer und absolut sehenswerter Comedy-Anime mit Fantasy-Elementen, der trotz einigen kleineren Schwächen vor Allem dank den Geistern und Origami sowie der interessanten Grundidee einer der gelungensten des Genres der letzten Jahre ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
[In Zusammenhang mit der 2. Staffel]

,,Der einzige Weg, wie Shido die Geisterwesen stoppen kann, ist, sie zu daten..."
Nachdem ich diesen Satz in der Beschreibung gelesen hab, dachte ich nur ,,really"? xD
Aber was ich in diesem Anime zu Gesicht bekommen habe, hat mich echt überrascht...

Story
Die Story ist simpel und dennoch recht tiefgründig und interessant. Es passierten einige überraschende Momente, die ich nicht erwartet hätte und die mich geflasht haben.
Die Kämpfe waren interessanter als gedacht. Sie hatten die perfekte Länge und könnten einen fesseln, die Kameraführung hatte mir auch gefallen. Die Spannung hat mir aber etwas gefehlt...
Was mir persönlich gestört hatte, waren die vielen und etwas kindisch-dargestellten Comedyszenen...Einige von denen hatten die Story schon ein wenig ins Lächerliche gezogen.
Aber es gab dennoch ein paar Comedystellen, die mir gefallen hatten und die mich zum Lachen gebracht
haben ;)
Im gesamten hätte ich trzd ne tiefgründigere und komplexere Story gewollt
Das Ende hatte mich nicht geflasht, aber auch nicht enttäuscht.

Die 2. Staffel setzte noch eine Schippe oben drauf!
Omg, was da alles passiert war. Zwar war der Anfang so ähnlich aufgebaut wie die 1. Staffel, aber danach wurde es krass.
Es wurde tiefgründiger, mehr Emotionen und Gefühle, die Kämpfe wurden actionreicher und es werden oft unerwartete Momente kommen, die einen einfach nur flashen werden!
Das Ende des 2. Staffels hätte ich epischer erwartet ;)

Spoiler!
Meine Frage: Was ich nicht verstanden habe, war die Kraft von Kurumi. Warum hat sie sich ständig selbst erschossen und wie erzeugt sie die Klone aus ihrer Vergangenheit? Wie kann man sie umbringen?


Charaktere
Die einzigen Chataktere, die wirklich sehr stark herausragten, waren die Geisterwesen und der Protagonist. Alle anderen dienten nur für Comedy oder als Lückenfüller. ABER: 3/4 der Charaktere in dem Anime bestanden aus diesen Geisterwesen und dem Protagonisten.
Was mich wirklich total fasziniert hatte, waren diese sogenannten Geisterwesen. Jeder von denen hatte ne starke Persönlichkeit und eigene Gefühle und das hätte ich in dem Anime nicht erwartet. Jeder von denen hatte mir gefallen und auch die gewisse Tiefe waren da gewesen.
Da waren so viele Charaktere, die richtig interessant waren, wie Kurumi oder Kotori.
Die Handlungen von einige Charaktere hatten mich auch echt überrascht und fasziniert.
Der Protagonist war ein guter Charakter, dessen Handlungen und Verhalten mich ab und zu fasziniert hatte.
Spoiler!
Was ich aber Schade fand, war, dass die Charaktere nach der ,,Kuss-Versiegelung" vom Protagonisten ein wenig an Glanz verloren hatten und mehr für Comedy zuständig waren...


Musik+Animation
Das 1. Opening...da hat wirklich ALLES gepasst. Animation, Gesang, Soundtrack...einfach alles. Sie hat Freude bereitet und hat das Zeug zu einem Ohrwurm.
Das 2. Opening ist etwas schwächer, aber dennoch in Ordnung und bereitet auch einem Freude.
Für die meisten Comedyszenen wurden typische Soundtracks benutzt und die haben mir gar nicht gefallen, da die Szenen etwas ins Lächerliche gezogen wurden. Die anderen Soundtracks haben mir aber gefallen und haben besondere Szenen gut hervorgehoben.
Die Animation kann sich richtig sehen lassen, die Kämpfe als auch die Emotionen der Charaktere sind einfach nur gut animiert. Auch die Umgebungen sind recht gut dargestellt.
Das einzige was mich persönlich gestört hat, sind die Comedyszenen. Diese etwas kindischen Animationen dafür haben mir nicht so gut gefallen.

Fazit
Alles in allem hat mich der Anime stark beeindruckt und es hat micht gut unterhalten können. Die meisten Charaktere sind einfach nur genial und die Story ist auch recht tiefgründig und interessant. Die Kämpfe können sich sehen lassen und ich kann den Anime, besonders für Shonen-Fans, nur empfehlen :)
Auf eine 3. Staffel würde ich mich echt freuen!

Dem Anime hätte ich eine 10/10 gegeben, aber:
Spoiler!
Mich haben die vielen Comedyszenen mit dem typischen Soundtrack genervt und die Grundidee, das die Kämpfe gegen den Protagonisten durch nen Kuss beendet wird xD ist zwar ein Hauptmerkmal des Anime, mich hats aber dennoch gestört ;) dafür hätte die Story ernster, tiefgründiger und etwas komplexer sein können und die Kämpfe spannender gestaltet werden können.


Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 9/10.
Dies ist mein persönliches Statement zur Anime Date a Live ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!