Detail zu Ore no Imouto ga Konnani Kawaii Wake ga Nai. (Animeserie/TV):

7.65/10 (3247 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Ore no Imouto ga Konnani Kawaii Wake ga Nai.
Englischer Titel Oreimo 2
Japanischer Titel 俺の妹がこんなに可愛いわけがない.
Synonym My Little Sister Can't Be This Cute 2
Synonym Ore no Imouto ga Konna ni Kawaii Wake ga Nai Second Season
Synonym Ore no Imouto ga Konna ni Kawaii Wake ga Nai 2
Synonym Ore no Imouto ga Konnani Kawaii Wake ga Nai. Specials
Genre
Comedy, Drama, Harem, Romance, Seinen, Slice of Life
Tags
Adaption Light Novel: Ore no Imōto ga Konna ni Kawaii Wake ga Nai
PSK
SeasonStart: Frühling 2013
Ende: Sommer 2013
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Amalgam-Fansubs
de Bazinga-Subs
de Gruppe Kampfkuchen
de Melon-Subs
de Pantsu ga daisuki/Erokawaii
Industriejp A-1 Pictures (Studio)
en Aniplex of America (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en Madman Entertainment (Publisher)
jp A-Line (Nebenstudio)
jp AIC Takarazuka (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Die zweite Staffel der Animeserie "Ore no Imouto ga Konnani Kawaii Wake ga Nai".
Kyousuke hat es erfolgreich geschafft: seinen ersten Kontakt mit Eroge und Otaku-Zeugs... und er findet es weniger schlimm, als gedacht! Und während er immer mehr in diese Welt eintaucht und so langsam herausfindet, welche Personen sich hinter den schrillen Freunden seiner Schwester verstecken, trifft ihn Kirinos Nachricht mit aller Härte. Sie stellt Kyousuke ihrem festen Freund vor! Und noch dazu findet er sich selbst in einem Gefühlschaos mit Kuroneko wieder...

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




MrSalomon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ore no Imouto ga Konnani Kawaii Wake ga Nai (aka. Oreimo) scheint hier einige Gemüter ganz schön aus dem Häuschen zu bringen. Und das auch aus gleich mehreren Gründen. Es ist für sich genommen schon ungewöhnlich, dass die zweite Staffel schlechter als die erste bewertet wird, wo doch nur diejenigen hier vorbeischauen, die in der ersten Staffel den Anime schon mochten. Aber eins nach dem anderen.

In meinem Kommentar nehme ich möglicherweise öfters mal Bezug auf Staffel 1 plus OVA, ohne dies extra in Spoiler zu verpacken. Ich gehe davon aus, dass die Leser genügend Vorkenntnisse aus dem direkten Vorgänger mitnehmen, bevor sie hier in der Kommentarsektion landen. An der Stelle sei auch gesagt, dass man unbedingt die OVA sehen sollte, bevor man sich an dieses Sequel setzt. Die OVA verpasst der ersten Staffel ein völlig anderes Ende und ist essentiell wichtig für den weiteren Verlauf der zweiten Staffel.


Genre

An der getroffenen Auswahl der Genres gibt es nichts zu meckern. Interessant, dass hier von Staffel 1 zu 2 ein Genre durch ein anderes ausgetauscht wurde, aber völlig gerechtfertigt. Das schulische Leben der zwei Protagonisten spielt in der zweiten Staffel tatsächlich eine wesentlich kleinere Rolle, als noch in der ersten Staffel, auch wenn das nicht offen ins Auge springt. Und dass hier das Genre “Harem” noch dazu kommt ist auch mehr als in Ordnung. Natürlich beziehen sich beide Staffeln auf die gleiche Light Novel und sind sich in ihrer Erzählweise sehr ähnlich, bzw. sogar identisch. Aber die Schwerpunkte der Story ändern sich durchaus spürbar im Laufe der Zeit, weshalb man die zwei Staffeln gut getrennt voneinander betrachten kann. Wo in Staffel 1 für mich vor allem “Slice of Live” im Vordergrund steht, wird es in der zweiten Staffel zunehmend ernster. Und damit meine ich jetzt kein böses “ernst”, sondern eher ein zielgerichtetes "ernst”.


Musik

Wie in allen fröhlichen Liebesgeschichten haben wir hier das typisch fröhliche Gedudel im Hintergrund, wann immer es gerade passt. Das ist ganz nett und stimmig, reist einen aber auch nicht mit. Dass man die wirklich gute Musik hauptsächlich in actionreicheren Animes findet, habe ich aber schon lange ergrünet ? Auch das Intro ist eher stereotypisch und bleibt mir jetzt nicht lange im Ohr. Was ich aber durchaus positiv hervorheben will, sind die zahlreichen Outros. Nach ausnahmslos (zumindest soweit es mir aufgefallen ist) jeder einzelnen Folge, gibt es einen anderen Song. Das gilt für beide Staffeln und die OVAs, also kommen hier doch zahlreich Outros zusammen. Keine großen Hits dabei, aber das ein oder andere fand ich schon ganz gut.


Animation/Bilder

Hier muss man unbedingt ein Lob aussprechen, die Serie sieht optisch super aus. Natürlich haben wir hier keine Genres, bei denen optisch großartig ein Feuerwerk zu erwarten ist, aber im Rahmen einer romantischen/lustigen Geschichte ist alles sehr schön gehalten. Die Charaktere, die Natur und vor allem Akihabara.


Charaktere

Was die Charaktere betrifft, hatte ich nie das Gefühl, hier großartige Innovationen zu sehen. Hier bedient man sich voll und ganz altbekannter Stereotypen, wie man sie immer wieder in allen möglichen Animes findet. Nichts desto Trotz ist die endgültige Umsetzung dieser Stereotypen doch fantastisch gelungen. Obwohl hier irgendwie alle Klischees bedient werden, was die Auswahl der Charaktere betrifft, bieten diese doch in einigen Fällen einiges an Tiefgang und Vielschichtigkeit. Gerade Kirino lernte ich sehr zu schätzen, so sehr sie vielen anderen auch auf die Nerven geht. Ein Sportass mit einer großen Freude am Laufen, ein Otaku mit höchst ungewöhnlichem Fetisch, ein Schulidol, ein Model, eine waschechte Tsundere und hinter alledem auch noch dieses besondere Band mit ihrem Bruder. Dadurch bietet dieses Mädchen einfach eine großartige Vielfalt, die mir sehr gefallen hat. Mit Kosaka-Senior, Minamis Opa und Sena verstecken sich auch noch ein paar ganz besondere Perlen im Hintergrund.


Story

Leider die größte Schwäche dieser Serie... In der ersten Staffel haben wir eine wunderschöne Geschichte zweier Geschwister, die sich mit den Jahren aus den Augen verloren haben und nun dabei sind, sich wieder einander zuzuwenden und dabei feststellen, was sie eigentlich einander geben können. Storytechnisch kein Meilenstein, aber eben eine schön erzählte, oft witzige, manchmal romantische Slice-of-Live-Geschichte, die Spaß macht. In der zweiten Staffel wollen die Macher aber mehr. Auf Basis der ersten Staffel, wird hier eine richtige Liebesgeschichte mit ihren Höhen und Tiefen aufgebaut und das ist auch gar nicht schlecht. Wie so vielen anderen hier muss ich aber sagen, hat das Ende auch für mich einiges kaputt gemacht. Eine über so weite Strecken so gute Serie hat es eigentlich nicht verdient, “nur” wegen eines so verkorksten Endes so viel Kritik zu bekommen und ich rate auch dringendst allen davon ab, sich nur wegen Kritik am Ende dem Anime nicht zuwenden zu wollen. Zumal der ein oder andere sicherlich auch glücklich mit dem Ende ist, wenn ich selbst auch nicht dazu gehöre.

Spoiler!
Die Macher trauen ich hier an ein durchaus kontroverses Thema heran und verpacken dieses in eine über weite Strecken wunderbare Serie. Die Leute werden abgeholt, diskutieren über das Thema, finden es mal super und mal richtig mies. Wie das nun mal so ist, mit diesen kontroversen Themen. Und am Ende wird es dann einfach völlig zu Nichte gemacht. Da wird in der ersten Staffel eine solide Basis zwischen den zwei Geschwistern aufgebaut, um in der zweiten Staffel dann eine richtige Liebesgeschichte draus zu basteln, bei der die zwei mit allen Konfessionen brechen und auf die Meinungen all ihrer Freunde pfeifen, um am Ende glücklich zusammen zu sein. Und dann das...

Unabhängig davon ist mir aufgefallen, dass in den Kommentaren die Hochzeit am Ende sehr oft missverstanden wurde. Natürlich haben die zwei nicht wirklich geheiratet. Ohne Priester? Ohne Trauzeugen? Mitten in einer menschenleeren Kirche? Wie stellt ihr euch das denn vor? Die zwei haben einfach nur für sich selbst eine Hochzeit nachgespielt, als geplanter Höhepunkt und Ende ihrer befristeten Beziehung. Dachte nicht, dass das tatsächlich jemand als richtige Hochzeit betrachtet...


Hab mich schon darauf gefreut, hier ein bisschen über Inzest, Kunstfreiheit und “Ehe für alle” philosophieren zu können. Habe ich doch immer wieder davon gehört, wie dieser Anime eben mit Inzest in Verbindung gebracht wird. Na ja... kann ich jetzt wirklich überhaupt nicht nachvollziehen.


Spoiler!
Es kommt genau zu EINEM Kuss zwischen den beiden. Mehr nicht. Und das ist noch nicht mal ein besonders verruchter Kuss. Also keine langfristige Beziehung, kein sexuelles Verhältnis und natürlich auch keine richtige Hochzeit. Einfach nur eine jugendliche Liebe, die sich am Ende wieder ins Nichts verzogen hat.



Fazit

Ich muss sagen, ich mochte den Anime sehr gerne. Und auch wenn das Ende einen etwas bitteren Nachgeschmack hinterlassen hat, will ich ihm deswegen bezüglich Bewertung nicht alles kaputt machen. Wer romantische Komödien mag ist hier sehr gut aufgehoben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Tha_Alex_94
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe gerade Ore no Imouto ga Konnani Kawaii Wake ga Nai zuende geschaut und will daran meine Meinung zu dem ganzen geben.

Also mir ist klar dass der Autor mit dieser Story sagen will dass Liebe keine Grenzen kennt,dass wenn man sich von ganzen Herzen liebt sowas wie Verwandtheit und zwar sogar so nah es nur geht besteht nämlich als Bruder und Schwester zb, einen nicht abschrecken soll aber ich weiß nicht....
Wenn mir zb Kollegen sowas sagen würden wüsste ich wahrscheinlich am Anfang nicht wie ich damit umgehen sollte aber ich würde(hab mir während des schauens gedanken gemacht)wahrscheinlich kurno-neko reagieren und mir denken,
Wenn die beiden glücklich miteinander sind und sich von ganzen Herzen lieben würde ich Ihnen wahrscheinlich nicht im Weg stehen und es so akzeptieren auch wenn es wohl lange bis immer sehr komisch wäre.

Spoiler!
Es wurde recht viel Romantik gezeigt was in der ersten Staffel noch sehr rar gesäht war, was zu anfang nicht schlecht war und recht erfrischend für mich,wurde zum Schluss einfach nur noch für mich hingeklatscht sodass man alle Charakter die auf einmal aus heiterem Himmel auf ihn stehen abgearbeite wurden was direkt zum nächsten Problem führt.
Während man in Staffel 1 noch dachte: hm ok, die Schwester könnte vllt auf den stehen und eventuell 1-2 noch die ihn interessant finden.
Aber nein. Staffel 2 ist während der Mitte und dem ende in sowas wie das typische Harem clischee gefallen.
Ein Typ. Warum liebst du den jetzt?, weil wegen Story und so.
Auch wenn das idiotisch klingt genauso kam es mir vor :D

Oder auch dieses Ende was für mich keinen Sinn gemacht hat.
Erst gesteht er ihr seine Liebe und posaunt es auf der Straße hinaus das er ein siscon sei der seine Schwester über alles liebt, dann noch 2 richtig hübsch aussehnde sowie von ihrer persönlichkeit wünderschon wirkende Frauen entgehen zu lassen
Dann noch sich jegliche möglichkeit mit seiner Kindheitsfreundin verbaut hat die nätürlich auch auf ihn stand zu verbauen, mit der ihr wahrscheinlich nie wieder so ein Verhältnis haben wird wie früher.
Um am Schluss nur einen Probelauf als Paar zu haben und kurzzeitig eine Ehe zeremonie spielt????
Da kann ich nur sagen: aöodjkaspdujs dp fjsdelfh
Willst du mich als Zuschauer jetzt komplett verarschen????
Erst gehst du den weg mit der verbotenen Liebe nur um am Schluss den typen komplett im Leeren zu Lassen

Er hat sogesehen nichts mehr
2 wunderschöne Frauen weg
1 normale Schwester wieder
1 Kindheitsfreundin mit der es wahrscheinlich nicht wieder so sein wird wie früher

Das ende hab ich mir auch ganz anders vorgestellt
Ich hätte was weiß ich,
Sie sagen es ihren Eltern, diese akzeptieren es nicht und dann hauen beide ab und brennen zusammen durch, verabschieden sich vllt nochmal von ihren ganzen Freunden und man sieht sie dann ein Jahr später wie sie sich in ihrer neuen Wohnung zusammen eigelebt haben, sie denken nochmal kurzzeitig zurück lächeln dann und küssen sich auf den Mund
So sähe Meiner Meinung nach ein mögliches gutes Ende aus
Und nicht sowas was uns den Zuschauern da präsentiert wurde.

Ach eins habe ich noch vergessen,
wie kyosuke Ayase gesagt hatte dass er eine andere liebt dachte ich mir das muss doch kuro-neko sein oder? bestimmt.
Doch als der sogar zu ihr sagte dass er eine andere liebt war ich kurzzeitig sprachlos und dachte mir nicht dein erst, das mit der Schwester.
Es waren für mich immer Anzeichen da, dass beide auf einander stehen aber aber da hab ich mir nicht so gedanken gemacht aber als der dann zu seiner Schwester ging war ich kurzzeitig baff


Die Story war für mich einfach gestaltet, man konnte ihr gut folgen und es war für mich auch alles gut verständlich.
Es ist nichts neues,welbewegendes oder eine Meister Story aber man hatte etwas solides.

Die Animationen waren gut insbesondere die Szene als Kyousuke mit seiner Schwester mit dem Fahrrad den Berg runter fuhr sehr schön.

Die Genre wurden für mich alle samt erfüllt

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die zweite Staffel, welche nicht an die erste direkt anknüpft, sondern an das OVA, welches 4 Folgen umfasst. Um es gleich vorweg zu nehmen, ich fande das Ende nicht sehr gut, zwischenzeitlich war es aber nicht so schlimm.

Die Genre stimmen fast alle mit dem überein was im Anime vorkommt. Persönlich würde ich behaupten, das Slice_of_life hier nur sehr schwach vorhanden ist, da es doch eine Story mit Fortschritt gibt. Seinen hingegen kann ich nicht unterstützen, liegt für mich weit abseits von dem was der Anime ist.

Die Story ist etwas...umständlich. Während im ersten Teil noch vermieden wurde irgendetwas mit Beziehung zu berühren, wird hier das genaue Gegenteil dargestellt und der ganz klassische Harem aufgezogen, wo jedes Mädchen den Protagonisten liebt. Dabei wird sich etwas mehr als nur eine Folge Zeit genommen, auch weil das Vorstellen der Mädchen ja schon in der ersten Staffel geschah. Somit werden hier quasi kleine Arcs umschrieben, welche mehr Gefühlsnähe vermitteln sollen. Dabei muss ich zu gute halten, das auch Bezug auf vergangene Folgen und Staffeln genommen wird.
Warum sich hingegen für eine solche Art von Ende entschieden wurde weiß nicht genau, wenngleich es auch kaum anders hätte kommen können.
Was genau will ich jetzt nicht vorweg nehmen, doch ich finde entweder man steht zu seiner Aussage oder nicht, und nicht einfach nur was für einen "Testzeitraum".

Die Charaktere fande ich nicht schlecht, allerdings muss ich gleich weider eine Einschränkung vornehmen, da sie jetzt beginnen an der Haremkrankheit zu leiden: Wir lieben alle den gleichen Typen, weil...Story. Es gibt ein paar Hintergründe, nicht ganz gleich verteilt und die Entwicklung beschränkt sich leider auf das "Ich liebe dich" hinzuführen. Tatsächlich finde ich trotz 16 Folgen und relativ wenig Charakteren fast schon zu wenig an greifbarer Substanz. Kann auch sein das ich da was mit der ersten Staffel vermische, schon etwas her.

Technisch gesehen ist es der ersten gleich, sodass ich druchaus eine aktzeptable Qualität bestätigen kann. Ich gehe sogar soweit zu behaupten das der Anime nicht von noch besseren Bildern profitiert hätte, sondern das geliefert hat was erwartet werden kann.
Die Musik ist ok, nichts außergewöhnliches.

Alles in allem finde ich die zweite Staffel in Ordnung, die erste aber besser. Das Ende hat mich nicht sehr zufrieden gestellt und insgesamt fande ich es doch zu sehr auf die eine Möglichkeit beschränkt. Es darf auch anders ausgehen, auch mit einem solchen Titel.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




MrMallow88
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ja Ja mit dem Kommentar vertreibe ich den Kummer der sich aufgestaut hat, nach dem ich mit dem Anime fertig geworden bin..

Genre technisch alles coolio, etwas mehr Romance wäre aber echt gut gewesen.

Story technisch eine gute Grundlage.. es ergibt großteils Sinn was geschieht und wie wer was tut AUSSER
Spoiler!
Dieser Mist am Ende einfach! Ich meine, er lehnt einfach eine nach der andren ab, Ayase war sogar seit staffel 1 meine persönliche Favoritin für Kyousuke aber ok. Was solls, jemand anderes halt.

In seine Kleine Schwester ist er verliebt und sie liebt ihn auch.
LIEBE KENNT KEINE GRENZEN sage ich immer.
Sie "heiraten" dann auch noch und haben sich endlich auch mal geküsst! Nice. Dachte ich mir. Einem Moment später......
Sie trennen sich einfach und wollen so weiter Leben wie davor..

WTFFFF asdjf hsjfhdajkd Was soll das? wieso WIESO?!?

Er diskutierte wie ein Wahnsinniger noch mit Manami (geiler fight btw o_o) das ers so will und bliblablub im Nachhinein sind es nur leere Worte gewesen. Zieht es doch durch wenn es ernst gemeint ist ihr Idioten.. -_-

Zum Schluss steht Kyosouke dort ohne Freundin, mehreren verstörten Beziehungen mit den Mädchen die er wegen Kirino abservierte und seiner "normalen" Schwerster. GG


Animationen haben mir allesamt gefallen, so wie bei fast jedem Anime halt :p

Charaktere: Eine Menge coole und lustige Leute die sich da versammelten. Ich feier die so sehr, besonders 3 von denen..
1.) Saori -aufgedreht, drahtzieher, und dieser Moment wo man sie zum "ersten Mal" sah *-*
2.) Ruri -verständnisvoll, klug, gebildet, nachsichtig, ein einfach perfekter Charakter
3.) Manamis Opa -ICH MUSS EINFACH IMMER NOCH LACHEN WEGEN DEM TYPEN, echt jetzt ich habe noch nie so viel unerwartet lachen müssen wie in der ep.6 (Staffel 1) Genial

Die Musik hab ich mir immer gegeben ._.


Fazit: Der Endpart hat es für mich persönlich versaut. Hätte ich sonst als Toptitel abstempeln können..
Jedenfalls seht ihn euch einfach an, vielleicht gefällt euch ja das End Resultat :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Noin-Teta
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Okay.Das Ende war ja mal unter aller sau.Die ganze Geschichte nur um an Ende dann wieder in den normalen Alltag zurückzukehren?
Da blicke ich dann nicht mehr durch.Wenn sie sich schon wirklich lieben wieso dann den ganzen Stress davor?
Ich verstehe nun wirklich nicht was der Autor mit dieser Geschichte erreichen wollte.Wieso sollte jemand seiner eigenen Kreation die Existenzberechtigung wegnehmen?
Ich hätte ein mehr Dramatisches Ende erwartet z.B. das sie zusammen weglaufen oder so.Noch eine Frage:Wo waren die Eltern am Ende?
Was soll's, die Romance war wenigstens bis zur Szene nach der Heirat gut, aber was das danach sollte verstehe ich nun wirklich nicht.

Falls ich etwas falsch verstanden haben sollte, bitte ich um Aufklärung.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




makiszeldafan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ich finde diesen Anime "Autsch.". Es klingt absurd? Ja, das ist auch Sinn der Sache! Diese Anime Staffel ist eine Katastrophe. Ich meine, "wie kann man nur sowas veröffentlichen"? Was haben sich die Entwickler der Staffel dabei gedacht?

Incoming spoilers!
Spoiler!
Die Story ergibt keinen Sinn. Man hat hier versucht sich mit Menschen, oder Charakteren, auseinander zu setzen, die man anhand ihrer Persönlichkeiten kategorisch einordnen kann. Es gibt interessante menschliche Begebenheiten und Persönlichkeiten, aber es gibt welche, vor denen man sich widert (und es gibt welche, die sowas toll finden). Aber sowas? Nein... das ist für mich wider wertig. Aber hier wird das auf eine lächerliche Art und Weise dargestellt. Ich meine, "wie kann man nur"? Der Protagonist bekommt zwei Liebeserklärungen von zwei hübschen und süßen Mädchen. Ich kann als Mensch verstehen, dass man da durcheinander kommt, aber was macht er? Die dümmste Entscheidung ever; er entscheidet sich nicht für "Plan A" oder "Plan B", sondern für "Plan D(ummheit)". Kein Wunder, warum Zivilisten aufschrecken und die Hauptcharaktere für verrückt halten. Die Entwickler haben gewusst, dass dieser Anime einfach keinen Sinn ergibt. Ich möchte nicht noch tiefer eingehen, denn ich glaube, dass ich schon genug gesagt habe. Nochmal, "autsch"! Oh mein Gott, was habe ich mir da angeschaut... ;_; Die armen zwei Mädchen...

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kevin-sama
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wo soll man anfangen und wo soll man aufhören? Diese Frage habe ich mir bei diesem Anime gefragt.


Kurz meine Bewertung zur ersten Season und zu der Ova:


Die erste Season und die Ova fand ich ganz nett. Etwas neues von der Gesichte her und lustig fands ich auch teilweise. Deshalb gab ich auch 6 von 10 Sternen. Nun kommen wir zur 2 Staffel, die alles vermiest hat.


Staffel 2


Genre

Passt alles. Nichts daran zu meckern.

Animation/Bilder

Fand ich relativ gut, nichts neues, eher standardmäßig.

Charaktere

Die Charaktere fand ich gut. Trotzdem empfand ich, dass die Charaktere, die in der OVA neu auftauchten, zu wenig in der 2 Season vertreten waren. Ja, sie waren ab und zu mal da, aber ich empfand, dass eigentlich alle Charaktere von der ersten Season eigentlich gleich geblieben sind. Keine neunen Charaktere wurde in meinen Augen hinzugefügt, die etwas in der Story beigetragen haben.

Die Musik

Um ehrlich gesagt, habe ich darauf nicht besonders geachtet. Mir ist auch nichts negatives oder positives aufgefallen.


Die Story

Der Grund wieso ich so eine Bewertung geben muss.
In der ersten Staffel war die Story noch ganz ok, dass muss ich zugeben. IN der OVA auch noch. In der zweiten Staffel bis Folge 5 auch noch. Aber ab Folge 6 gings nur noch bergab für mich. Besonders die Letzen 4 bis 5 Folgen. In dem Spoiler erkläre versuche ich zu erklären wieso. Für die, die sich die 2 Staffel noch nicht angeschaut haben, dann bitte lest den Spoiler erst nachher

Spoiler!
In meinen Augen, sind die letzten 5 Folgen der Horror. Ich meine die Dummheit des Hauptprotagonistin und deren Schwester kann man einfach nicht überbieten. Also er fängt eine Beziehung mit ihr an und will sie gleich daraufhin Heiraten, worauf sie auch dann gleich einwilligt. Obwohl die Geschwister erst circa vor 1,5 Jahren (kann mich nicht 100% erinnern, wie lange des ist) wieder angefangen miteinander zu reden, da sie vor den 1,5 Jahren kein einziges Wort mit einander geredet haben.
Weiterhin bekommt er ( Der Hauptprotagonist) von fast allen Mädchen, die er kennt, eine Liebeserklärung, die er natürlich absagt, da er mit seiner Schwester zusammen sein will. Mind=Blown. Ab einen gewissen Zeitpunkt habe ich gehofft, dass doch zu weinigsten einer Ausgeht, die nicht seine Schwester ist aber ja.
Dann kann noch ein dumme Regel zwischen die Geschwister, die ich überhaupt nicht verstehe, und zwar lautet die ungefähr " Du darfst keinen Freund/in haben, bis ich dazu einstimme." Was für eine geile Logik dahinter steckt. Einfach nur WOW.
Das beste fand ich noch, als die beiden doch noch geheiratet haben. Ich meine nur WTF. Welche verdammten Fäden muss er gezogen haben, dass das überhaupt passieren konnte. Naja der Pfarrer ist dann sowieso nicht aufgetaucht.

Für mich ist die Story in der zweite Staffel nur reine Dummheit. Der Hauptprotagonist und seine Schwester müssen schon behindert im Kopf sein, um so eine Scheiße durch zuziehen. Nicht dass beide all ihre Freunde verlieren, was sollen andere Leute dazu sagen, wenn man zu ihnen hingeht und sagt "Hey, meine Frau ist meine Schwester".



Fazit

Scheiß Anime. Ich frage mich noch immer, wie Leute so eine verdammt gute Bewertung abgeben können für diesen Anime. Naja, persönlich finde ich, dass dieser Anime der schlechteste ist, den ich je angeschaut haben und ich wette mich jedem, dass es auch für mich der schlechteste Anime für immer sein wird. Mein Hauptproblem war die behindert Denkweise aller Charaktere, pure Dummheit.
Es wundert mich, wieso School Days eine schlechtere Bewertung als dieser Anime. Einfach nur nicht nachvollziehbar.
Für mich war der Anime eine pure Zeitverschwendung. Hätte ich doch lieber einen anderen Anime angeschaut.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ToxicFighter
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Eine sehr schöne Romanze.
Spoiler!
Selbst das Thema Verbotene Liebe zwischen Geschwistern ist sehr gut umgesetzt.


Die Charaktere haben ziemlich viel Tiefe und sind wirklich gut gemacht, zudem ist die Zusammenstellung an verschiedenen Charakteren ebenfalls gut gelungen.

Die Story ist ebenfalls ziemlich gut. Auch wenn ich persönlich manche Wendungen nicht mag, siehe folgenden Spoiler.

Spoiler!
Ich fand alle Beziehungen ziemlich gut, muss dabei aber sagen, dass die Beziehung zwischen Kyousuke und Kuroneko aka Ruri mir am besten gefällt/gefallen hat. Ich hätte mich mit dem Ende ebenfalls zurecht geben können, hätten die beiden Geschwister das Ganze dann auch durchgezogen und nicht so ein komisches offenes Ende kreiert. Vom Standpunkt des Erstellers des Animes kann ich es verstehen, wenn eine Harem Situation mit einem festen Pärchen endet sind die Leute, die eine andere Beziehung lieber mochten enttäuscht, desshalb diese Art von Ende. Trotzdem muss ich dazu sagen, dass egal welche Beziehung zu Stande gekommen wäre, mir das so lieber gewesen wäre als dieses langweilige, offene Ende. Sobald die Beziehung zwischen Kuroneko und Kyousuke anfing habe ich mich darauf eingestellt, dass das zumindest etwas länger hält. Und ihren Traum, bei dem alle drei zusammen an einem Tisch sitzen und lächeln hätten sie wenigsten noch mit in die letzte Folge oder ein OVA implementieren können.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
[In Zusammenhang mit der 1. Staffel]

Als ich gehört habe, es handelte sich hier um eine Inszest Anime, dachte ich direkt an ,,Kiss x Sis" xD
Dies war hier aber nicht ganz der Fall gewesen, es kam ganz anders als erwartet...

Story

1. Staffel
Die Story ist amüsant und etwas tiefgründig.
In der gesamten Staffel dreht sich eindeutig um die kleine Schwester Kirino und ihrem geheimnissvollen Hobby.

Auch, wenn es meistens nicht so tiefgründig zuging, gab es dennoch unerwartete Momente, die interessant waren und mich mitfühlen ließen.
Der Comedy hat eine angenehme Atmosphäre erzeugt, aber nur ein paar der Comedyszenen konnten mich wirklich zum Lachen bringen xD

Dafür war die Story an sich recht realistisch und faszinierend dargstellt und es hat mich sehr unterhalten können.
Das Ende hat mich etwas überrascht, war aber in Ordnung.
Ich hätte es mir viel umfangreicher vorgestellt, mit mehr Drama und mehr Tiefe :)

2.Staffel
Alter, dass ist ja mal ein Beschiss.
Die 2. Staffel passiert nach den OVAs und NICHT nach der letzten Folen des 1. Staffels...Ist ja nicht so, dass der erste OVA ein anderes Ende zeigen würde...naja eigentlich schon.

Die 2.Staffel verläuft so wie die 1. Staffel.
Sie war genauso humorvoll und amüsant gewesen.
ABER: In dieser Staffel wurde es etwas umfangreicher, tiefgründiger und emotionaler!
Auch in Sachen Liebe beschäftigt sich die 2.Staffel viel viel mehr und emotionale Momente werden kommen, mit denen man gar nicht gerechnet hätte!

Dennoch habe ich einiges anzumerken:
Spoiler!
Als der Protagonist Kyousuke seine Liebe zu allem abbricht und schlussendlich seine Liebe seiner Schwester gesteht, war ich ziemlich gerührt :)

Das Ende hat mir nicht wirklich gefallen. Ich meine: wo war am Ende bitteschön Kuroneko und Ayase zu sehen, nachdem Kyousuke Kirino seine Liebe gestand? Genauso wie die Eltern?

UND WAS IST DA AM ENDE PASSIERT? Es wurde romantisch, die Schwester haben ihre Liebe gestanden, haben geheiratet und auf einmal leben sie wieder wie ganz normale Geschwister weiter...Der ganze Aufwand nur, damit sie sich gegenseitig ihre Liebe gestehen, um am Ende wieder wie ganz normale Geschwister weiterzuleben? Hä wie bitte...


Charaktere
Die Charaktere haben sich alle recht realistisch verhalten. Sie hatten ihre eigene Persönlichkeiten, Gefühle und Emotionen gezeigt.
Ihre Handlungen und Denkweisen sind zum Teil vorhersehbar und zum anderen Teil recht interessant gewesen.
Sie waren alle sehr sympathisch, habe mir aber noch viel mehr Tiefe bei den meisten gewünscht.

Die Schwester Kirino ist eine Tsundere xD Sie ist aber ein sehr interessanter Charakter und ich fand sie niedlich und sehr unterhaltsam :)
Der Protagonist Kyousuke ist einer, der für seine Schwester alles tun würde.
Und ein menschlicher Sandsack xD Seine Handlungen sind oft durchschaubar und auch sehr simpel, dennoch konnte er mich auch gut unterhalten. ;)

Musik+Animation
Das 1. Opening hat mir echt gut gefallen. Gesang und Soundtrack haben perfekt zusammengepasst und die Animation war in Ordnung gewesen. Es hat eine starke Freude ausgestrahlt.
Das 2. Opening war genauso wie das 1. Opening und hat mir auch gut gefallen.

Die Soundtracks im Anime waren nur zum Teil gut gewesen und man konnte bei den besonderen Szenen mitfühlen. Ansonsten hat es oft nur für den Comedy gedient. Dennoch enthielt es einige Soundtracks, die mir sehr stark gefallen haben :)
Die Animation im Anime war sehr anschaulich dargestellt. Die Umgebungen waren schlicht gehalten und die Gesichter der Charaktere waren auch gut anzusehen.
Die Atmosphäre war humorvoll und auch etwas betrückend.
Die Emotionen und die Mimiken der Charaktere hat man meist sehen und mitfühlen können.
Epic Moments gibt es in dem Anime, besonders in der 2.Staffel, oft zu sehen.

Fazit
Ich komm mal zum Punkt. Es ist ein Inszest Anime. ABER:

Es ist für mich so Banane, dass die Geschwister etwas füreinander empfinden. Nur weil sie das gleiche Blut haben oder es irgendwo auf ein Blatt Papier geschrieben steht, heisst es noch lange nicht, dass sie sich nicht gegenseitig lieben dürfen.
Jeder entscheidet doch für sich selbst, wen sie lieben und zusammen sein möchten und wen nicht...
Das ist genauso, als würde mir jemand sagen, wie ich zu leben habe.
Woher nimmt derjenige bitteschön das Recht, wie ich mein Leben leben soll? Solange es niemanden ernsthaft schadet, dann ist doch alles in Ordnung...
Auch bei andere Inszest-Animes wie Kiss x Sis oder sonstiges ist es nicht anders. Nur weil Halbgeschwister sich gegenseitig lieben, verachte ich die Charaktere oder gar den Anime deswegen nicht oder mache sie runter.
Daher ist es für mich so ne unnötige Diskussion, ob es ein Inszest-Anime ist oder nicht.


Nun kommen wir aber zum eigentlichen Statement ;)
Im Großen und Ganzen hat mich der Anime sehr unterhalten!
Der Anime enthält halbwegs gute Comedyszenen, eine etwas umfangreichere Story mit einige emotionale und tiefgründige Momente, die man nicht erwartet hätte.
Die Charaktere sind alle sympathisch und haben ihre eigene Persönlichkeiten, Emotionen und Gefühle.

Nichtsdestotrotz habe ich weniger Comedy gewünscht und dafür mehr emotionale und tiefgründige Momente.
Auch die Charaktere hätten mehr Tiefe bekommen können.

Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 8/10.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Ore no Imouto ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [13]
Kommentarseite
Missbrauch melden




AnimeYuu
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Eigentlich schreibe ich nicht soviele kommentare aber weil mich dieser Anime wirklich gerührt hat dachte ich Hierzu mache ich eins! Übringens ich bin nicht der Beste in Rechtschreibung daher tuhen mir Rechtschreib fehler leid!..
Außerdem Zählt dieses Review sowohl zu Staffel 1 als auch zu Staffel 2!

[Stand Abgeschloßen]

Genre
Wird alles erfüllt, und sehr gut eingehalten.

Story
Die Story an sich hat mir sehr Geffallen. Nur hat es mich etwas aufgeregt, wie die Ganze zeit Kirino nicht mit den Bruder gesprochen hat und ihn gehasst hat, aber ihn dann Zufällig doch irgentwie geliebt hat... und genauso wenig habe ich das Ende verstanden. Mir würde zwar schon 2-3 mal geschrieben das, das Ende vom Autor nicht vorbestimmt war, aber Trodsdem habe ich das nicht verstanden. Währen die Geschwister am Ende zusammen geblieben hätte der Anime von mir Soger volle Punktzahl gekriegt, aber ich habe es nicht verstanden das der Junge, 4 Mädchen Abserviert um einen Monat mit der Schwester zussammen sein zu können?!

Animation/Bilder
An sich fande ich den Zeichen Style gut, nur die Haare des protagonisten haben für mich irgentwie wie eine Parücke ausgesehen, aber daran habe ich mich auch Schnell gewöhnt. Darum gute Animationen!

Charaktere
Die Character haben mir sehr gut geffallen, zwar habe ich Kirino an vielen Stellen einfach nicht verstanden, aber Trodsdem fande ich die Charactere irgentwie im nachhinein einfach Super!!!

Musik
Ich muss sagen das mir nur das Opening aus der ersten Staffel gefallen hat aber die background Musik nicht darum Leider nur 3 Punkte!..

Insgesamt meiner meinung nach ein sehr sehr Guter Romance Anime da mich das schon irgentwie an vielen Stellen gerührt hat. und ich wie irgentwie sehr viel mitgefühlt habe. Daher Klasse Anime kann ich Jeden Romance fan nur Emphelen Anzugucken!! :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden