Detail zu Kuroko no Basket 2nd Season (Animeserie/TV):

9.09/10 (4470 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Kuroko no Basket 2nd Season
Englischer Titel Kuroko's Basketball 2
Japanischer Titel 黒子のバスケ 2
Synonym
Kuroko no Baske (2013)
The Basketball which Kuroko plays 2
Kuroko no Basuke Second Season
Kuroko no Basuke 2nd Season
Kuroko no Basket Second Season
Weitere Synonyme
Genre
Comedy, School, Shounen, Sport
Tags
Adaption Kuroko no Basket (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2013
Ende: Winter 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Hiroshi-Subs
de Lunatic-Studio
de Nakayoshi
de NanaOne
de TalesFanSubs
de Yolo-Subs
Industriejp Production I.G. (Studio)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en Daisuki (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
en Madman Entertainment (Publisher)
jp A-Line (Nebenstudio)
jp A.P.P.P. (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Nach der Niederlage in der InterHigh beschließt das Basketballteam der Serin Oberschule im kommenden WinterCup den Sieg zu holen. Hierfür müssen sie jedoch zu erst die Vorrunde überstehen und stehen im ersten Spiel des KO-Systems der Touou Akademie mit Aomine Daiki gegenüber. Um diese, sowie den Rest der "Generation der Wunderkinder" zu besiegen absolviert das Team um Kagami und Kuroko ein rigoroses Training, welches Riko für sie entwickelt hat.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Sonstige
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
6 Weekly Shounen Jump – 6 neue Manga-Reihen für das populäre Magazin angekündigt
von hYperCubeHD in Archiv: Newsecke
4423 03.04.2017 23:31 von Yaoi24
30 Kuroko no Baske
von MrThaeng in Rezensionen
13743 11.08.2016 23:58 von Sakura-sama.
0 Kuroko no Basket und Hinomaru Zumou erhalten gemeinsamen One-Shot!
von asavakit in Archiv: Newsecke
3317 30.10.2015 17:29 von asavakit
20 Kuroko no Basket 3 OVA - Werbevideo veröffentlicht !
von Moeface in Archiv: Newsecke
12277 25.10.2015 22:42 von schora_
3 Kuroko no Basket: Extra Game endet erst im März!
von asavakit in Archiv: Newsecke
6524 13.10.2015 17:49 von NanaKawaii
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




MrThaeng
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Ich bin von Natur aus ein unsportlicher, zugleich fauler Mensch. Während meine Altersgenossen jeden zweiten Tag zum Training fahren, jede Woche ein Turnierspiel haben und jedes Mal ihren Eltern stolz und glorreich von dem gewonnenen Pokal berichten können, sitze ich lieber Zuhause, genieße meine Gummibärchen beim Faulenzen und bewege mich ab und zu, um mir den Toilettengang und die Nahrungsaufnahme zu ermöglichen. Traurig aber wahr, solche Menschen existieren tatsächlich. Meine alleinige Existenz sollte Beweis genug sein. Umso größer war die Überraschung, dass ein Sport-Anime es gleich zweimal schaffte, eine dem Sport gegenüber feindlich gesinnte Person dermaßen zu überzeugen, dass ihr ganzer Laptop mit gezeichneten Basketballteams infiziert ist. Es handelt sich um Kuroko no Basuke 2, die Fortsetzung der ersten Staffel und dem, meiner Meinung nach, womöglich besten Sport-Anime, der mir bis jetzt in meinem noch relativ kurzen Leben, das knackige 15 Jahre umfasst, in den Weg kam. Ihr seid noch nicht gänzlich überzeugt? Kein Problem, den Rest dieser Rezension habt ihr noch Zeit, eure Meinung zu überdenken und euch somit eine Top-Serie nicht entgehen zu lassen!

Kuroko no Basuke ist ein seit 2008 erscheinender Manga, der das Thema, wer hätte es gedacht, Basketball in den Mittelpunkt stellt. Frühling 2012 erhielt der Sport-Manga eine 25 Episoden umfassende Anime-Adaption mit selbigem Namen. Die Fortsetzung, unter dem Namen Kuroko no Basuke 2 bekannt, debütierte Herbst 2013 ebenfalls mit 25 Episoden. Das Animationsstudio Production I.G (Shingeki no Kyojin, Psycho Pass) übernahm beide Male die Produktion und bewies seine animationstechnischen Künste wieder einmal aufs Neue, dazu später jedoch mehr. Wer auch die Rezension zur ersten Staffel lesen möchte, kann diese hier nachlesen:

Kuroko no Basuke 2 knüpft direkt an der ersten Staffel an (Handlung kann der oben verlinkten Rezension entnommen werden). Die Seirin High hat es geschafft, sich für den Wintercup, ein für Schulbasketballmannschaften ausgerichteter Wettbewerb, bei dem lediglich die Top 8 des Interhigh teilnehmen dürfen, zu qualifizieren. Der Interhigh ist ein jährliches Turnier für Schulbasketballmannschaften ganz Japans. Doch Kagami und Kuroko sowie der Rest der Mannschaft wissen, dass sie besser werden müssen, um auch nur den Hauch einer Gewinnchance zu haben, um die Generation der Wunder, die unantastbaren und talentiertesten Basketballspielern, übertrumpfen zu können. Hartes Training, literweise Schweiß und vielerlei Hindernisse begegnen unseren Protagonisten, die härter und mehr trainieren als jemals zuvor. So kommt es schließlich dazu, dass Kuroko seine spezielle Fähigkeit, das sonderbare und irreführende Passspiel, erweitert und neue Trumpfkarten parat hält und dass Kagami zurück in seine Heimat, die USA, kehrt, um seinen alten Basketballcoach um einen letzten Gefallen zu beten. Als der Wintercup unmittelbar vor der Tür steht ist das Team letzten Endes in Topform und bereit, alles zu geben, sowohl physisch als auch psychisch. Doch können sie den Wintercup für sich gewinnen? Werden sie sich mit der Generation der Wunder messen können? Und wird Kuroko es endlich schaffen, über seine Grenzen hinauszugehen, um aus seinen Pässen unaufhaltsame Techniken zu formen?

Wie von der Vorgängerstaffel bereits gewohnt, bietet uns Kuroko no Basuke 2 einen wundervollen Zeichenstil, geprägt von Sauberkeit und Vorliebe zum Detail. Nach wie vor punktet der Anime auch bei animationstechnischen Sachen. Vor allem beim Basketballspielen merkt man doch eindeutig, welch Meisterleistung Production I.G hier geleistet hat. Die Bewegungen sind flüssig, verlaufen quasi ineinander und erzeugen somit beim Zuschauer das Gefühl, er sei derjenige, der Basketball spielt – im ersten Moment von der herausragend realistischen Animation überrascht, im zweiten Moment total vom bildlichen Geschehen gebannt. Mit sehr, sehr gutem Charakterdesign und überdurchschnittlich guter, nahezu perfekter Animation schafft es Kuroko no Basuke 2, rein vom Optischen her, ein „sehr gut“ von mir zu bekommen.

Auch die Charaktergestaltung lässt die Serie in einem positiven Licht stehen. Sie ist von Vielfältigkeit gezeichnet und deckt alle möglichen verrückten Kombinationen von Charaktereigenschaften ab. Ob der kleine, ruhige Kuroko, der Frauenschwarm Kise oder die dynamische, flachbrüstige Riko – garantiert findet ihr eure Lieblingspersönlichkeit in der breiten Auswahl an Charakteren wieder. Obwohl verhältnismäßig viele Akteure vorgestellt und präsentiert werden, prägt man sich diese schnell ein, da die besonderen Eigenarten jener Personen mehr als nur außerordentlich unterhaltsam sind. Anstatt den Zuschauer also völlig zu überfordern, erfüllt die Charakteranzahl einen ganz anderen Zweck: Spannung und Dramatik. Jeder der Basketballspieler strahlt eine starke, unantastbare Präsenz aus, vor ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




Nyasha
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Als ich gesehen habe, dass die durchschnittlichen Bewertungen für die zweite Staffel noch höher sind als die der ersten, war ich etwas überrascht.
Jetzt, nachdem ich auch diese innerhalb kürzester Zeit regelrecht durchgesuchtet habe, muss ich sagen: Warum auch nicht?

Jeder, wirklich jeder Aspekt der ersten Staffel wurde hier noch eine Spur besser umgesetzt. Egal, ob es um die Charakterentwicklung der Personen geht, egal ob Haupt- oder Nebenfigur, um die Spielzüge, die unglaublich gelungene Umsetzung des dynamischen Basketballspiels in animierte Bilder - die zweite Staffel toppt die erste mühelos und hat jetzt wirklich die Bezeichnung "Meisterwerk" verdient.

Obwohl die 25 Folgen nur über einen Teil des Winter Cups handeln, hat man keine Sekunde das Gefühl, dieses Szenario schnell hinter sich zu bringen. Etwas, was ich von vielen anderen Anime kenne, wenn mehr als zehn Folgen lang derselbe Arc läuft und man sich fragt, wann das alles endlich vorbei ist. Selbst ein Basketballspiel, das über fünf Folgen geht, lässt keine Langeweile aufkommen, zumindest nicht bei mir.
Ebenfalls finde ich es wirklich toll, dass die bereits besiegten Mitglieder der "Generation of Miracles" immer ihre kleinen, aber unheimlich wichtigen Auftritte haben und sie nicht einfach nur pseydomäßig zur Serie beitragen. Vor allem sind die Veränderungen ihres Charakters umso besser zu erkennen, Aomine Daiki als perfektes Beispiel: So unsympathisch, herablassend, arrogant und egoistisch er mir im ersten Teil vorgekommen ist, umso sympathischer finde ich ihn jetzt, wobei sich sein Hauptpunkt, die unendliche Liebe zu Basketball, nicht im Mindesten geändert hat.

Nun bin ich wirklich gespannt auf die dritte Staffel oder besser gesagt, den dritten Teil der Serie, denn ich vermute mal, es wird nahtlos am Ende dieser Staffel hier angeknüpft. Auf jeden Fall freue ich mich schon riesig darauf, den ehemaligen Kapitän der Teiko Middle School endlich auch einmal auf dem Feld zu sehen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
[In Zusammenhang mit der 1.Staffel]


,,Wir werden die Wundergeneration besiegen."


Ja...ich habe mir jetzt erst diesen Sport-Anime angeschaut und zwar aus folgendem Grund:
Da ich viel mehr Wert auf Romance oder actiongeladene Kämpfe lege, habe ich stets Sport-Animes gemieden, da diese kaum über diese beiden Eigenschaften verfügen. Besonders von Sport-Animes, dessen Sportart ich mich kaum beschäftigt habe, hielte ich mich stets fern.
Nachdem ich mir schlussendlich einen Ruck gegeben habe und Kuroko no Basket eine Chance gegeben habe, war mir nun klar gewesen: Ein großer Fehler von mir, Sport-Animes gemieden zu haben!
Auch die 2.Staffel habe ich mir anschließend gegeben, ob es die 1.Staffel nochmals getoppt hat?


Story

1.Staffel
Im Mittelpunkt der Geschichte sind eindeutig die packenden und epischen Basketballspiele.
Dadurch baut sich die Story um diese packenden Spiele auf und eine romantische oder tiefgründige Story kann man nicht erwarten, denn der Fokus sich auf eines festlegt: Die Spannung.

Die Kombination mit der Spannung und der fesselnden Atmosphäre war einfach nur Bombe!
Wirklich, ich konnte kaum noch aufhören, mir weitere Folgen reinzuziehen xD
Es wurde zunehmend unterhaltsamer und spannender und einige Momente haben mich so in den Bann ziehen können, dass ich oft einen leichten Gänsehaut verspürt habe!

Eine weitere Besonderheit des Animes war außerdem der Einfallsreichtum:
Ich finde es recht nice, wie neue Wege und Möglichkeiten gezeigt werden und die Charaktere sich immer weiter verbessern wollen.
Auch werden einige Ereignisse kommen, die man kaum erwarten würde.

Die Comedy war mäßig enthalten.
War jetzt nix weltbewegendes gewesen und ich bekam zwar bei einigen Szenen einen leichten Grinsen, aber ansonsten dienen die Comedy-Momente nur zu einer angenehmen Atmosphäre.
Action war so gut wie durchgehend enthalten! Natürlich Actionreich im Sinne von Basketball ;) So gut wie alle Spiele waren ziemlich unterhaltend und aufregend zugleich!

Von Anfang bis zum Ende hin haben die Spannung und die Unterhaltung sich stets gesteigert.
Neue Ideen wurden aufgezeigt, die mich recht positiv überrascht haben!
Das Ende war extrem packend und hat mich ziemlich unterhalten, es hat mir gefallen.
Was ich ein wenig traurig fand, war der Punktestand und die Zeit in den Spielen...oftmals wurden Punkte übersprungen und die Zeit war sowieso merkwürdig xD


2.Staffel
Holy Shit!!! Die 2.Staffel war einfach nur BOMBE! Diese Spannung, dieser Adrenalinkick...einfach so vieles in ein paar Folgen verpackt, dass es mich regelrecht geflasht hat! Es gab so viele Epic Moments und faszinierende Wendungen, die mich echt verblüfft haben.
Das war einfach nur ein purer Action-Genuss in Sport-Animes! ;)
Vom Anfang bis zum Ende hin blieb die Story unterhaltend und durchgehend spannend. Besonders das Aufeinandertreffen von den Protagonisten und der Wundergeneration hat die Spannung so hochgeschraubt, dass ich einige Male einen Gänsehaut bekam :)


Charaktere

1.Staffel
So gut wie alle Charaktere sind zielstrebig und mit vielen kann man sich identifizieren.
Jeder von ihnen besitzt eine eigene Persönlichkeit und auch eine gewisse Sympathie.
Was bei den meisten faszinierend war, ist, dass die wichtigen Charaktere eigene Ziele und Ideale besitzen und diese auch befolgen.
Da der Fokus jedoch recht stark auf die Story ausgelegt ist, gab es kaum einen komplexen Charakter, der mich so wirklich von seiner Art und seinem Verhalten her beeindrucken konnte.
Die Emotionen und Gefühle der Charaktere haben mich komischerweise nicht so sehr in den Bann ziehen können, die Handlungen und Denkweisen waren meist nachvollziehbar gewesen.

Hier werden 2 Protagonisten im Anime auftauchen, die gleichermaßen wichtig für die Story sind.
Der 1.Protagonist ist Kagami, ein ehrgeiziger und zielstrebiger Typ. Er ist leicht hohl in der Birne, hat aber stets ein Ziel vor Augen, dass er erreichen will.
Der 2.Protagonist ist das genaue Gegenteil von Kagami: Kurono, ein unscheinbarer und schmächtiger Typ, der in jeder Situation immer die Ruhe bewahrt.
Obwohl beide vom Charakter her sehr verschieden sind, so haben beide dennoch ein gemeinsames Ziel, dass sie erreichen wollen.

2.Staffel
Hier stechen nicht nur die 2 Protagonisten recht stark aus der Menge heraus, sondern auch andere Charaktere werden im Mittelpunkt stehen, besonders die Wundergeneration.
Man wird bei einigen mehr über deren Vergangenheit erfahren und auch eine gewisse Tiefe wird der ein und andere bekommen.
Dennoch hätte ich bei vielen Charakteren mehr Empathie gewünscht...


Musik+Animation
Das 1.Opening hat mir echt gut gefallen! Es hat gerockt und besonders durch den Soundtrack wurde es sehr gut dargestellt. Die Animation war auch ansehnlich dargestellt.
Das 2.Opening war irgendwie anders xD So ganz mein Geschmack hat es nicht getroffen. Die Animation war zwar nach wie vor anschaulich gewesen, aber das wars auch schon.
Das 3.Opening hat mir wieder gefallen. Die Animation war ansehnlich und es hat gerockt.
Das 4.Opening war ok. Die Animation war in Ordnung, aber ansonsten war es kaum was besonderes gewesen.

Der Anime glänzt durch seine geniale und rockige Soundtracks! Sie wurden immer an die entsprechenden Situationen eingesetzt und besonders die actiongeladenen Szenen wurden ziemlich episch damit untermalt!
Die durchgehende Animation im Anime war ansehnlich, habe es aber ehrlich gesagt ein wenig besser erwartet...vlt lag es ja auch an dem Erscheinungsjahr.
Die Emotionen der Charaktere haben einen auch nicht wirklich fasziniert.
Was ich aber auf jeden Fall behaupten kann: Die Epic Moments waren ziemlich nice! Viele dieser Ereignisse war so episch dargestellt, dass man einfach nur mit nem offenem Mund da saß xD echt der Hammer.
Die Atmosphäre blieb in den Spielen recht spannend und intensiv.
In der 2.Staffel gab es noch mehr Epic Moments, die einen zum Staunen gebracht haben! Viele dieser Momente verliefen auch recht flüssig.


Fazit
Im Großen und Ganzen muss ich zugeben: Kuroko no Basket ist ein Grundstein dafür, dass ich mir in Zukunft mehr mit Sport-Animes beschäftigen werde.
In vielen Spielen ging es so spannend und atemberaubend zu, dass sie in den letzten Sekunden sogar die Zeit einfrieren bzw verlangsamen konnten xD
Aber genau solche Momente machen Animes zu etwas besonderem ;) Situationen, die einen einfach nur in den Bann ziehen können!
Der Anime braucht keine Romance oder eine tiefsinnige Geschichte, denn dieser glänzt durch seine hohe Unterhaltung und der Intensität der Spiele schon zu genüge!
Die 2.Staffel setzt aber noch einen obendrauf: Die schon sowieso packenden Spiele werden noch spannender und intensiver, es werden Momente und Epic Moments entstehen, die einen ziemlich fesseln werden! Auch die Charaktere werden hier etwas mehr glänzen können.
Hier meine Abschlussworte zu den beiden Staffeln :)

Spoiler!

1.Staffel

,,Egal wie sehr du es versuchst und es mit netten Worten überdeckst, Talent ist eine Tatsache des Lebens."


Kuroko: ,,Ich werde zum Schatten deines Lichts...und mache dich zum besten Spieler Japans."


Kagami: ,,Du hast gesagt, ich könnte es nicht alleine schaffen.
Wenn das stimmt, musst du dir keine Gedanken machen.
Außerdem...wirst du immer im Licht stehen."


,,Was bedeutet dann Sieg?
Egal, wie viele Punkte man am Ende eines Spiels hat...wenn man nicht glücklich ist, ist das kein Sieg!"

2.Staffel

,,Darum habe ich mich entschlossen.
Wenn sie sich etwas brechen, werde ich ihre Schiene sein.
Wenn sie in Gefahr sind, werde ich ihr Schild sein.
Dafür setze ich alles aufs Spiel...um alle von Seirin zu beschützen!"




Für die 2.Staffel gebe ich dem Anime eine Bewertung von 10/10!
Für die Story gebe ich 6/5!
Dies ist mein persönliches Statement zur 2.Staffel von Kuroko no Basket ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mr.TetsuyaVA
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Meine Bewertung zu Kuroko no Basuke (Alle 3 Staffeln,also insgesamt).

Genre:
Alles erfüllt worden.

Story:
Die Story ist für einen Sport Anime zufriedenstellend.Von einem Anime,welcher sich über Sport dreht,sollte man keinen komplexen Handlungsstrang erwarten.
Aber gewisse Ideen,wie die Idee mit der Wundergeneration,waren nett gemacht und zufriedenstellend.
Insgesamt Okay.

Animationen/Bilder.
1.Staffel = Ansehnlich.
2.Staffel = Übertrieben Geil.
3.Staffel = WELTKLASSE !
Von Anfang an waren die Animationen von Kuroko no Basuke nicht schlecht,aber Staffel 2 und (vor allem) Staffel 3 haben alles zerstört.
Die Action wurde einfach so perfekt animiert.
Weltklasse.

Charaktere:
Tiefgründige Charaktere sollte man ebenfalls nicht von einem Sport-Anime über Basketball erwarten.
Meine gute Bewertung der Charaktere kommt vor allem von der Kreativität.Jeder Charakter hat eine überspitzt dargestellte Fähigkeit von Basketball erhalten und zeichnet sich dadurch aus.Vor allem die einzelnen Fertigkeiten der Wundergeneration und ihre "Kämpfe" auf dem Basketballfeld waren heftig geil und unterhaltsam.Entweder man mag es oder man hasst es.Ich kann es verstehen,wenn Leute es abgrundtief hassen.Aber ich wurde überzeugt.Mein Geschmack wurde getroffen.

Musik:
Musik ist Geschmackssache.
Bei mir war es wieder so :
1.Staffel = hörbar.
2.Staffel = Übertrieben Geil.
3.Staffel = WELTKLASSE !
Generell hat Kuroko no Basuke eine starke Steigerung im Verlauf der Staffeln und diese hört man auch in der Musik.Auch hier wurde ich persönlich sehr überzeugt.

Fazit:
Ich glaube Kuroko no Basuke ist wieder so ein Anime,wo einfach die Geschmäcker entscheiden und die Meinungen weit auseinander gehen.
Die Story und vor allem die Charaktere kann man definitiv auch schlechter bewerten.Ich habe versucht so objektiv wie möglich zu sein,aber vor allem bei den Charakteren musste ich ein wenig subjektiver bewerten.Die Bewertung ist in erster Linie auch Meine Meinung.
Ich würde aufjedenfall jedem empfehlen zumindest mal reinzuschauen.Ich hätte auch nicht gedacht,dass ein Anime über Basketball mir gefallen könnte.
Also : Ausprobieren ! :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Dracoste
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kuroko no Basket 2, die Fortsetzung des gefeierten Basketball-Anime!

Vorab:
Staffel 2 schließt nahtlos an Staffel 1 an. Somit können beide Staffeln praktisch als ein Anime gesehen werden. Daher ist der Kommentar hier größtenteils eine Kopie aus meinem ersten Kommentar zur 1. Staffel.

Erstmal zu den 5 Bewertungskategorien:

Genre:
Die fünf angegeben Genres werden sehr gut erfüllt und bilden auch das Grundgerüst für den Anime. Meine einzige Sorge bei Sportanime ist, dass dort andere Genres vernachlässigt werden und nur der Sport ganz vorn steht. Das ist hier aber nicht der Fall. Hier gibt es auch soziale Interaktionen und zwischenmenschliche Konflikte (auch wenn diese sich auf den Sport beziehen).
Meiner Meinung nach hätte hier auch noch zusätzlich bspw. Romance rein gepasst, um dem Anime mehr Varietät zu verleihen.

Story:
Was soll man hier großartig sagen?
Die Story fesselt von Anfang an und ist anders als man zunächst denkt.
Es gibt nur eine Sache, auf die die Macher eines solchen Anime achten müssen:
Und zwar darf der Anime nicht zu repetitiv sein. Wenn sich nämlich ein Ablauf (wie hier ein Basketballspiel) ständig wiederholt, kann es anfangen langweilig zu werden.
In dieser zweiten Staffel war dies jedoch nicht der Fall.
Ansonsten ist die Story natürlich nicht wirklich tiefgründig, aber fesselt dennoch.
(Es kommen in Staffel 2 neue Aspekte und Story-Elemente hinzu)

Animationen / Bilder:
Jemand schrieb, dass die Animationen manchmal als steif rüberkommen. Das finde ich gar nicht. Sie haben einen bestimmten Stil und an den wird sich gehalten. Ich bin so absolut zufrieden.
(Die Animationen sind genauso gut wie in Staffel 1)

Charaktere:
Die verschiedenen Charaktere unterscheiden sich jeweils sehr stark durch ihre Fähigkeiten, aber natürlich auch durch ihr Verhalten.
So ist einiges abzusehen und / oder wirkt eher flach. Und trotzdem macht es Spaß zuzuschauen und die individuellen Entwicklungen mitzuerleben.
Die Entwicklung der Charaktere ist nochmal besser und spannender in der zweiten Staffel dargestellt worden. Zudem sind auch neue Charaktere mit an Bord.

Musik:
Die Musik im Intro oder Outro hat mich nicht wirklich gefesselt oder überzeugt. Allerdings passt die Begleitmusik gut in den Anime und untermalt alle Geschehnisse recht gut.
Besonders ein Lied klingt richtig gut! (Wenn ich nur den Namen wüsste)

Fazit:
Auch die zweite Staffel des Anime ist vor allem eine Spannungskanone und treibt zum Mitfiebern an.
Zwar habe ich die einzelnen Kategorien fast komplett mit 4 bewertet und doch ist der Anime als Gesamtkonzept extrem gut.
Bei so viel Zuschauern und Bewertungen, glaube ich nicht, dass ich hier noch großartig meine Empfehlung aussprechen muss.
Schauen sollte man den Anime auf jeden Fall.
Also kriegt der Anime 9 von 10 Sternen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BlackMoonNightWolf
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Einfach ein Meisterwerk!

Generes sind alle gut eingehalten. Die Story ist zwar sozusagen nichts besonderes, aber verdammt gut umgesetzt. Die Animation und Bilder gefallen mir eh. Die Charaktere sind so unterschiedlich und trotzdem harmonieren sie so gut wegen der Liebe zum Basketball spielen. Oder weil sie halt einfach Basketball spielen. Zur Musik. Das war glaube ich der erste Anime wo ich mir mal das Ending angeschaut habe. Aber naja, die Musik versetzt einen immer in den Zustand des Hauptakteures in der Szene.
Einfach ein
Meisterwerk!
(Dieser Anime hat es mir einfach angetan)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Adler274
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre(8/10)


Comedy=8/10(Es ist auch oft ernst.)
Drama=9/10
School=6/10(Abgesehen davon dass sie Schulbasketball spielen hat es damit nichts zu tun.)
Shounen=9/10
Sport=10/10


Story(9/10)(10/10)


Sie ist sehr gut, vorhersagen wer diese Spiele gewinnt konnte ich nicht. Aber auch sonst eine wirklich extrem gute Story. Man sieht den Großteil des Winter Cups. Ohne die erste und vor allem ohne die dritte Staffel fehlt ein gewisser Teil.
Spoiler!
Am besten gefiel mir die Story von Tatsuya und Kagami. Außerdem wird viel Spannung aufgebaut, wie gut Akashi ist.



Animation/Bilder(9/10)


Auch definitiv nicht schlecht gemacht, aber sie ist auch etwas fehlerhaft. Manchmal kommt es vor, dass man sieht, das Spiel dauert noch 4 Sekunden, kurz später sieht man dann es dauert noch 6 Sekunden. So etwas gibt es auch einmal mit dem Spielstand, es steht 72:60, kurz später steht es ohne dass etwas passiert ist 72:68. Die Frauen sehen wegen denn Schatten am Hals manchmal, auf den ersten Blick, aus als hätten sie Bärte und auch ein wenig als wären sie Männlich. Die Männer sehen auch teilweise so aus, als hätten sie Bärte. Trotzdem ist sie sehr gut und hört sich in dieser Review deutlich schlechter an als sie ist.



Charaktere(10/10)


Sie sind sehr vielseitig und gut gemacht. Die Charakterentwicklung kommt dabei auch nicht zu kurz.
Spoiler!
Die Charaktere handeln nie komplett entgegen ihres Charakters.



Musik(10/10)


Die Musik passt immer sehr gut zu den Geschehnissen des Anime und hört sich gut an.


Opening/Ending(10/10)


Opening1=10/10
Opening2=10/10
Ending1=9/10
Ending2=10/10

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xxfairytail
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
vorrab erstmal War dies mein erster sportlich Anime weil dieses Genre mich eigentlich nicht angesprochen hat aber ich konnte mich überwinden.Diese Bewertung zählt übrigens für alle 3 Staffeln.

Genre Wurde Alles erfüllt Schwerpunkt ist logischerweise sport und das zweite wäre wohl comedy 5/5

Animation War sehr flüssig hätte ich bei sport animes er nicht gedacht 5/5

Story kurzgefasst ein Schulteam versucht ganz nach oben zu kommen . hört sich nicht so spannend an aber da täuscht man sich.5/5

Charaktere waren alle soweit gut aber einige waren kaum vorgestellt bzw haben nie gespielt4/5

Musik waren gute und schlechte bei allerdings mehr gut und vorallem passend 4/5

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




KanaeKirai
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die zweite Staffel zu Kuroko no Basket ist eine wirklich schöne und gute Fortsetzung zu der ersten Staffel!

Genre:
Tja, was soll man bei einem SportAnime großartig sagen? Alles sehr gut im Anime vertreten!

Story:
Wenn man sich so im Nachhinein überlegt, dass in der Staffel ja eigentlich kaum was passiert ist, klingt es im ersten Moment ziemlich langweilig. Jedoch ist es genau das Gegenteil! Jede Folge, jede Minute war unglaublich spannend und ich bin selbst überrascht, dass ein Basketballspiel so spannend sein kann! Im weiteren wurden die Nebengeschichte sehr lustig und gut durchdacht, weshalb selbst die kein Gedanken der Langeweile übrig lassen!

Animation/Bilder:
Bei der Animation sieht man meiner Meinung nach einen kleinen Unterscheid zu der ersten Staffel, dies aber im positiven Sinne! Die einzelnen Bewegungen wurden besser animiert und der Situation angepasst!
Des weiteren ist das Charakterdesign und die Effekte sehr gut gelungen!

Charaktere:
Die Charaktere sind, wie in der ersten Staffel, großartig gemacht! Jede Person ist anders, obwohl es im großen und ganzen nur um Basketball geht! Bei jedem Charakter sind kleine aber dennoch ausschlaggebende Details eingebaut worden, was weiterhin den Spaß, sich mit den Charakteren zu befassen, aufrechterhält!

Musik:
Im Vergleich zur ersten Staffel haben sie hier, meiner Meinung nach, die Openings und Endings besser dem Anime angepasst! Jetzt wird das Opening nicht wie in der ersten Staffel so gezwungenermaßen herausgehoben, sondern bleibt auf einer angenehmen Ebene!
Auch die Soundtracks und Effekte sind dieses Mal sehr gut dem Geschehen angepasst worden! :)

Wie die erste Staffel, kann auch die gelungene zweite Staffel von Kuroko no Basket nur wärmstens empfehlen, wenn man Lust auf eine spannende und auch teils lustige Story hat!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




battlemen
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die zweite Season von Kuroko no Basket hat da weitergemacht, wo die erste aufgehört hat. Es hat mich weiterhin sehr gut unterhalten und dabei den Drang geweckt, Basketball zu spielen.
Beim Genre gab es eine Verbesserung. Superpower wurde gestrichen, da es nichts drin zu suchen hatte. Weiterhin ist Comedy qualitativ stark vertreten und der Rest macht auch seine Sache gut.
Die Story ist ähnlich, wie Season eins und typisch für das Sport Genre. Das sollte man aber nicht negativ bewerten, denn es ist exzellent erzählt und unterhält hervorragend. Außerdem fiebert man jedes Spiel mit und am liebsten würde man selber mitspielen wollten. Dazu kommt noch, das die Story durch Humor, verdaulicher gemacht wird.
Animation und Bilder sind weiterhin sehr gut und es läuft flüssig, nur die Charakterdesigns manchen gefallen mir weiterhin nicht. Die farbenfrohe Haare hätte man anders lösen können.
Die Persönlichkeit der Charaktere wiederum ist erste Sahne. Jeder hat sein eigenen Stil und der wird auch sehr gut durchgezogen. Das was mir nur nicht gefällt, sind die "Fähigkeiten" von den Charakteren. Es ist natürlich richtig, das Anime nicht der Realität entspricht. Aber die Würfe ect. werden immer absurder. Will mir nicht vorstellen, wie es Season drei aussehen wird.
Musik wurde weiterhin gut ausgewählt und spiegelt sehr gut den Anime wieder.
Der gute eindruck von Staffel eins konnte in Staffel zwei weitergeführt werden. Es ist sogar soweit gegangen, dass ich selber den Drang hatte, Basketball zu spielen. Es existieren kleine Verbesserungen gegenüber Staffel eins, das reicht aber noch nicht für die volle Punktzahl, da mir die Entwicklung der "Fähigkeiten" von den Charakteren gar nicht gefällt und ich eine schlechte Vorahnung habe. Ich lasse mich aber gerne überraschen und bin auf die nächste Staffel gespannt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




1995Mija
Die Spannung geht weiter. Staffel 2, aufgeregt nach der ersten startete ich mit Gänsehaut diese Staffel.

Spoiler!
Ich bin nach wie vor überhaupt nicht enttäuscht. Die Jungs steigern sich mit jeder Folge und in jeder Folge werden sie besser. Die Gänsehaut beim gucken bleibt während der Spiele dauerhaft bestehen und du kannst nicht sprechen. Dieser Anime fesselt mich einfach so. Man kann lachen, es gibt ernste Momente, emotionale, spannende, die deine Nerven reizen und und und... :D


Staffel 3, folgt sofort *-*

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden