Detail zu RDG: Red Data Girl (Animeserie):

7.09/10 (782 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel RDG: Red Data Girl
Eng. Titel RDG
Jap. Titel RDG レッドデータガール
Genre Drama Fantasy Magic Romance School
FSK Keine Altersbeschränkung ausgewählt.
SeasonStart: Frühling 2013
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de TalesFanSubs
de Cookie-Subs
de Chinurarete-Subs
Industriejp P.A. Works (Studio)
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




Aniwa
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
RDG: Red Data Girl ist ein Anime von dem ich nicht viel gehalten habe Aufgrund der schlechten Kritik, doch es hat mir vom Anfang bis zum Ende gefallen, da ich es mir viel schlechter vorgestellt habe.

Genre: Drama, Fantasy, Magic, Romance, School. Das Genre ist leider nicht so gut vertreten. Drama, Fantasy und School wurde gut umgesetzt, doch von Magic gab es fast gar nichts außer die kleinen Zaubersprüche die ab und zu mal vorkamen und Romance hätte man viel besser umsetzen können, da bin ich etwas Traurig, weil ich mehr erwartet habe. Meiner Meinung nach hätte man auch noch ganz einfach Mystery und Action im Anime einfügen können, so hätte man das Anime besser machen können.

Story: Die Grundidee der Geschichte hat mir sehr gefallen und es wurde nicht schlecht um gesetzt, doch man hätte es viel besser machen könne. Hätte das Anime 24 Folgen gehabt, hätte man bei weitem mehr machen können, was eigentlich schade ist, da es mir sehr gefallen hat.

Animation/Bilder: So wie man es von P.A. Works kennt, die das Anime im Frühling 2013 raus gebracht haben mit einer Klassen Animation und richtig schönen Bilder. Nur das Charakter Designe sieht mir etwas Lieblos aus. Auch wenn ich dem Protagonisten gut Animiert finde, gefallen mir die anderen nicht so sehr, ist aber auch nur mein Meinung.

Charaktere: Die Charaktere haben mir nicht so sehr gefallen. Man konnte einfach nicht richtig mit ihnen fühlen. Da kann man sagen das die kurze dauer von 12 Folgen schuld daran hat, aber so genau stimmt das nicht, da es Animes gibt mit genau so vielen Folgen und man dennoch mehr gefallen an den Charakteren bekommt. Es gab auch Situationen wo sie recht unlogisch gehandelt haben und man sich nicht in ihnen rein versetzen konnte.

Musik: Das Opening war ganz gut gemacht und das Ending hat mir sehr gefallen, mehr als das Opening. Die Hintergrund Musik war gut aber nichts besonderes.

Fazit: Ein Anime das mir gefallen hat und das vom Anfang bis zum Ende. Die Genres hätte man besser verwirklichen könne, die Geschichte fand ich sehr gut und Interessant, die Animation war Klasse, die Charaktere hätte man viel besser machen können und die Musik hat mir auch gefallen, besonderes das Ending. Ein Anime das für mich Zufriedenstellend war, doch ich würde es nicht als Sehenswert einstufen. Empfehlen könnte ich es an Leute die gerne Anime sehen und an Genre Fans, außer Romance Fans ihr werdet nicht auf eure Kosten kommen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Selina
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
*Dies ist mein erster Kommentar aber ich dachte ich gebe auch einmal eine Bewertung ab :) *

Ich habe den Anime schon ein paar mal gesehen. Auffallend ist meiner Meinung nach, dass der Anime auf einem Buch (Visual Novell) basiert. Er steigert sich recht langsam und wird erst gegen Ende hin spannender. Was mich am meisten stört bei diesem Anime ist vor allem das offene Ende. Doch im großen und ganzen war er ein guter Anime für zwischen durch :)

Genre:
Man hätte das Drama und Romance etwas weiter ausbauen können, doch gefällt mir, dass es nicht zu viel ist. So passt es besser zu der Art des Animes. Eine zu starke Romanze hätte hierbei meiner Meinung nach nicht gerade gut hereingepasst.

Story:
Im Prinzip dreht sich alles um das gleiche Thema. Izumiko und die Himegami. Man hätte die Geschichte etwas mehr vertiefen können und ein paar Sachen sind ungeklärt, was auch ein bisschen am offenen Ende liegt. Die Spannung der Story steigert sich langsam und gegen Ende gibt es dann einen kleinen Höhepunkt :) und ein nerviges offenes Ende :D -.-

Animation/ Bilder:
Mir persönlich hat die schlichte Animation sehr gut gefallen.
Spoiler!
Obwohl ich schon sagen muss das Izumiko mir ohne Brille und mit offenen Haaren besser gefällt. Vor allem als das fest begann fand ich ihre Friseur sehr niedlich :D


Charaktere:
Bei einigen Charakteren hätte man sich mehr mühe geben können. Doch ich finde es toll wie ein schüchternes Mädchen versucht sich zu verändern auch wenn es nur kleine Schritte sind :)

Musik:
Die Musik mochte ich gerne. Vor allem die bei den Tänzen :D Doch auch das Opening fand ich nicht schlecht^^ Das Ending ließ ich nach einer gewissen Zeit aus :D


Fazit:
Ich würde den Anime durchaus weiterempfehlen vor allem wenn man gerade nicht wirklich etwas zu tun hat. Aber wenn man dies tut sollte man aufpassen da in einigen Episoden, meistens nachdem ein bestimmtes Thema(?) vorbei ist noch nach dem Ending eine kurze Szene kommt ^^

Ich hoffe die Review ist hilfreich, da es sich um meine erste handelt :D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Neola
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Red Data Girl hat mir relativ gut gefallen.
Die Story war ganz nett und hatte kaum Stellen wo ich mir dachte
"oh man eigentlich habe ich überhaupt keine Lust weiterzuschauen"
Leider gab es auch hier wieder ein ziemlich offenes Ende.
Genres waren gut gewählt und ich mag die Mischung aus Romance und ein bisschen Drama ;).
Charaktere waren relativ normal also für mich nichts besonderes. Genauso ist es mit der Musik. Sie hat zum Anime gepasst aber mehr auch nicht. Mir haben allerdings die Lieder bei den Tänzen gefallen.
Die meisten Pluspunkte gibt's von mir für die Animation, weil ich alles sehr schön gemacht finde und mir der Zeichenstil gefällt.

Insgesamt finde ich, dass es sich lohnt in diesen Anime reinzuschauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Shinichi2015
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
--Dies ist mein erster Kommentar--

Ich muss sagen dieser Anime war ziemlich interessant

Spoiler!
Jedoch hasse ich dieses offene Ende z. B. wird Izumiko jetzt die Menschheit zerstören oder nicht?


Genre: Ich finde die Genre wurden allesamt recht gut erfüllt. Nur die Romanze war ein wenig flach.

Story: Die Story ist ziemlich interessant, jedoch wünsche ich mir eine zweite Staffel, da
Spoiler!
wie ich schon geschrieben habe das Ende ziemlich offen ist
.

Animation/Bilder: Sowohl die Animation, als auch die Bilder sind ziemlich gut gemacht und ich finde, dass es toll, dass Izumiko so unterschiedlich aussieht, wenn sie normal ist und wenn sie
Spoiler!
kurz vor der Verwandlung zur Himegami ist
... obwohl sie ein und die Person sind.

Charaktere: Also die Charaktere fand ich nicht so gut gelungen, denn mit Sagara konnte ich von Anfang bis Ende nichts anfangen und die Persönlichkeiten der anderen Charaktere wurden nur ganz leicht angekratzt.

Musik: Die Musik fand ich ziemlich schön und beim Tanz wurde sie ebenfalls gut eingesetzt.

Fazit: Ich persönlich fand diesen Anime unterhaltsam und er ist ziemlich gut für zwischendurch, jedoch wer nach einem Romanzeanime mit einer wundervollen Romanze oder einem Magieanime mit farbenfrohen Zaubern sucht ist hier and der falschen Adresse.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Kagaku-no-tanoshi
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
!!!Ich vertrete hier nur meine Meinung!!!

Red Data Girl, ist .....naja.... irgendwie langweilig. Es passiert einfach nix interessantes. Es ist irgendwie nur sinnloses Gelaber. Aber irgendwie war er trotzdem hin und wieder interessant.


Genre:

Naja also Drama ich weiß nicht so recht. Romance ist auch eher zu verschwommen. Fantasy und Magic ist so lala.

Story:

Also am Anfang dachte ich, dass die Serie interessant wird. Wird sie auch, aber das reicht einfach nicht aus. Es .... fehlt einfach viel zu viel.

Animation/Bilder:

Naja P.A. Works gibt sich ja immer Mühe, dass es gut aussieht.

Charaktere:

Ich weiß nicht so recht. Langweilig?

Musik:

Da enttäuscht mich P.A. Works beim Intro. Wird mit der Zeit recht nervig. Hintergrundmusik wie immer super.

Fazit:
Also ich würde es lassen. Er ist nicht sonderlich schlecht, aber auch nicht interessant. Ich würde sagen, er ist einfach ein 0815 Anime.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




joghurtdeckel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also, "RDG: Red Data Girl" fand ich gut, habe ich gern geschaut.

Viele Elemente erinnerten mich an Ōkami, wodurch ich der Geschichte einiges abgewinnen konnte, selbst wenn ich Magie und Übernatürliches eher nicht so gerne mag bzw. diese in meinen Augen oftmals suboptimal umgesetzt werden. Die japanische Mythologie finde ich aber durchaus interessant, von daher war das schon in Ordnung.

Die Geschichte an sich hat mich zwar nicht wirklich vom Hocker gerissen, aber hat dennoch gefallen. Sie fühlte sich allerdings an vielen Ecken ein wenig unfertig an, war in sich nicht ganz rund. Das machte die Geschichte und ihre Entwicklung aber auch irgendwie wieder sympathisch. Es gab viele Momente, die mich zum Lächeln brachten oder über die ich etwas witzeln musste. Aber ich denke, die Geschichte hat sich auch nicht ganz so ernst genommen. Nicht gefallen hat mir, dass die Szenen oftmals aprupt endeten und auch später nicht näher darauf eingegangen wurde. Insgesamt hatte ich aber auch den Eindruck, dass der Anime recht sprunghaft verlief und es einige Situationen gab, die ich nicht logisch fand oder einfach nicht wirklich erklärt oder angekündigt wurden.

Die Charaktere mochte ich eigentlich alle. Sie waren nicht ganz so stereotyp, hatten ihre Eigenheiten. Tiefgründig waren sie aber auch nicht wirklich, hat mich aber nicht gestört. Sagara fand ich toll und seine Rolle als Bergmönch und unfreiwilliger Diener der Himegami stimmig. Ich fand auch die Entwicklung der Beziehung zwischen ihm und Suzuhara glaubhaft und gut, nicht so kitschig wie in manch anderen Geschichten. Auch die anderen Charaktere trugen zu der Geschichte bei, wobei mir einige Begegnungen zu schnell verliefen oder nicht intensiv genug behandelt wurden. Insgesamt könnten die Charaktere mehr Zeit gebrauchen, finde ich. Ich hätte ihnen auch gern noch ein paar weitere Folgen zugesehen.

Gut gefallen hat mir die Musik und die Animation bzw. der Zeichenstil. Das war eine schöne angenehme Sache.

Insgesamt hat mich "RDG: Red Data Girl" also doch positiv überrascht und wirklich unterhalten.

12/2014

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Lucy99
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wow, dieser Anime war wirklich einer meiner lieblingsanimes. Am anfang fand ichs noch recht langweilig, weil nichts los war aber die letzten drei episoden waren einfach der hammer, nur wegen diese drei episoden schaffte dieser Anime mich zu beeindrucken. Die Hintergrund musike waren einfach toll ich fand es sehr passend und es hat mich sehr überrascht das ich das realisiert habe, weil ich sonst nie auf solche dinge achte. Ich kann den Anime nur denen empfehlen die gedult haben sonst ist das nichts für die, die wenig gedult haben. So das war meine Meinung (das war übrigens mein erster kommentar, sorry für rechtschreibfehler und so ;))

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Boromis
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also irgendwie schafft dieser Anime es, super sehenswert zu sein, obwohl er an allen Ecken und enden einen "unfertigen" Eindruck macht... xD

Es gibt viele Entwicklungen, manche davon gerade zu überhastet, und wenn man am Ende an den Anfang zurückdenkt, dann will man kaum glauben, dass es sich um die selbe Geschichte handelt^^

Genre
Fantasy und Magic: Es geht um japanische Götter, Priester Geister etc. Allerdings in einem ganz eigenen Stil.
School: Es spielt an einer Schule für Magi, wenn man sie denn so nennen will.
Romance und Drama sind leider nicht besonders ausgeprägt, aber vorhanden.
Die Genre konnten nicht wirklich überzeugen, da man keines hervorgehoben hat.

Story
Ja die Story... Es gibt nicht wirklich eine xD Jedenfalls keinen roten Faden. Die oben angesprochenen Entwicklungen kommen mehr oder weniger aus heiterem Himmel. Am ehesten könnte man die Story als Slice_of_Life des magischen Schullebens bezeichnen: Schule wechseln, sich einleben, Schülerratsmitglied werden, das Schulfest organisieren, etc. ... Aber das ist nun wirklcih eher Kulisse, denn richtige Handlung.

Animation/Bilder
Gut, aber nicht bombastisch.

Charaktere
Die haben was. Aber wenn man die Entwicklungen überhastet erzählen muss, hat man auch für die Beleuchtung der Charaktere nicht all zu viel Zeit. Das Potential wurde also leider nicht ausgeschöpft.

Musik
Ein paar schöne Szenen auch während der Folgen. Opening und Ending zähl ich wie immer nicht mit.

Fazit
"Unfertig"... Ich fand RDG auf seine ganz eigene Weise faszinierend und schön und wenn man ein wenig mehr Zeit (Episoden) investiert hätte, wäre es bestimmt ein Toptitel geworden. So ist RDG zwar auch empfehlenswert, kann aber nicht als überdurchschnittlich gehandelt werden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Vashimu
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
ganz ok und ist auch so das was ich mag jedoch haben sie es nicht geschafft alles aus ihrer Idee heraus zu holen erst recht durch das schwache Ende. Jedenfalls ist alles enthalten

Gleiche gilt für die Story. Es war keine Folge langweilig oder so aber richtig fesselnd konnten sie mich auch nicht das ich sowas gedacht habe wie: woaaaa was geht denn da nu ab? Wie gesagt ich finde da hätte man auch mehr rausholen können.

Animationen fand ich aber sehr schön. Die Charaktere die Umgebung alles. Hat mir sehr gut gefallen.

Charaktere selbst waren so lala. Niemand so richtig dabei wo ich sage den hätten sie echt weg lassen können aber auch niemand wo ich sage hey der is toll an dem werde ich mich noch lang erinnern.

Musik ...hmmm ich habe keine groß im Kopf behalten und das spricht wohl nicht für die Musik. Wahr nicht schlecht aber auch nix besonderes.


Fazit
Ich bin irgendwie enttäuscht. Wen die Göttin erwacht, wird die Menschheit untergehen. Das wurde gepredigt aber es ist nix passiert nach dem sie in Folge 11/12 wohl erwacht ist. Es schreit gerade zu nach einer zweiten Staffel die es aber wohl nicht geben wird.
Finde der Anime hatte echt Potenzial was aber nicht genutzt wurde mit so einem laschen Ende. Trotzdem kann ich ihn wem das Genre zusagt weiter empfehlen den Zeitverschwendung war er nun auch nicht =)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Chiyou
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Erstaunlich schöner Einstieg in RDG.
Es wird auf detailreiche Kulissen gesetzt,
dass macht den Anime alleine schon
sehenswert genug. Von der Animation ist
man schnell entzückt. Mein Augenmerk lag
auf die Schuluniformen. Sonst mag ich eher
keine Matrosenuniform (Bis Folge 3), aber
diesmal konnte sie mich durchaus begeistern;
auch die mit grünen Blazer und roter Schleife
und passenden Rock im späteren Verlauf. Da
ich von sehr wenigen Schuluniformen auf Anhieb
so begeistert bin & die mir wirklich gut gefallen,
möge das beiläufig von meiner Seite mal
erwähnt werden *laut räusper*

Die Handlung ändert sich meines Erachtens dann doch
in eine andere Richtung, die ich vorher nicht allzu
sehr in Erwägung gezogen hatte. Daher nicht unbedingt
schlecht, sondern eher überraschend und ausbaufähig.
Mein erster Anime, der mit spirituellen Kräften zutun
hat. Zu Beginn eigentlich genau meine Sache, aber ich
muss sagen, dass ich später nicht mehr so hinterher kam.
Nicht mehr ganz durchschaubar und da wurde mir das Genre
eher zum Verhängnis :p

Ich fand das man in der Mitte mehr auf die
Drillinge aufbaute echt ziemlich merkwürdig.
Die Hauptprotagonistin sollte im Vordergrund
stehen, über sie möchte ich weitgehend alles
erfahren über (vorerst) keinen anderen. Die
Gelegenheit wurde da irgendwie verpasst. Auch
zur Himegami-Göttin gäbe es noch einiges an
Erklärungsbedarf. Zum Teil weiß ich gar nicht
was Sache ist. Aber seit Izumiko ihre Brille
absetzte, konnte ich mich nicht mehr in die
Lage hineinversetzen, die Handlung änderte
sich abrupt und das Mädchen, das mich zu
Beginn faszinierte war verschwunden.

Ich mag Animes die logisch aufgebaut sind
und wo man jeden Schritt nachvollziehen kann,
bei RDG nicht der Fall. Dennoch rate ich ihn mal
anzuschauen und Anfang & Ende mal zu vergleichen.
Mir kam's fast vor wie 2 verschiedene Animes :D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!