Detail zu Psycho-Pass (Animeserie):

8.78/10 (4060 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Psycho-Pass
Jap. Titel サイコパス
Genre Action Cyberpunk Drama Mystery Psychological SciFi Seinen Splatter Violence
Tags Tags anzeigen
PSK
SeasonStart: Herbst 2012
Ende: Winter 2013
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de TsunTsun Subs
de NanaOne
de Nakano - Subs
de Kurai-Fansubs
de Bankai-Subs
Industriede WATCHEVER (Streamingdienst)
jp Production I.G. (Studio)
de Kazé (Publisher)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Wir befinden uns im Japan der Zukunft und alles scheint perfekt: Das Frühstück kommt aus dem Automaten, das Outfit wird per Knopfdruck zusammengestellt, das Leben ist sicher wie nie. Nur ganz nebenbei analysiert ein ausgeklügeltes System unablässig die mentale Verfassung der Bevölkerung und damit auch ihr Gewaltpotenzial. Das alles dient dem ehrenwerten Zweck, Verbrechen bereits im Vorfeld zu verhindern und eine lebenswerte, gewaltfreie Umgebung zu schaffen. Personen, deren sogenannter „Psycho-Pass“ einen überhöhten Wert anzeigt, werden festgenommen, therapiert oder gleich aus dem Weg geräumt. Als die frisch gebackene Polizei-Inspektorin Akane Tsunemori ihren Dienst beim Amt für Öffentliche Sicherheit antritt und zusammen mit den sogenannten Vollstreckern potenzielle Kriminelle jagt, lernt sie schon bald die blutige Kehrseite dieser heilen Welt kennen …

(Quelle: Kazé)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
7 Psycho-Pass-Autor startet neues Manga-Werk
von Mr.Gin in Anime- und Manga-News
2103 06.01.2017 17:33 von Kintca
38 Anime-Verkaufszahlen - Herbst 2014
von Lodrahil in Archiv: Newsecke
32471 27.06.2015 15:44 von Schakalfell
0 Psycho-Pass 2 kommt im September
von Crytex in Archiv: Newsecke
764 07.06.2015 16:53 von Crytex
6 Psycho-Pass – Kazé lizenziert auch den Film
von Minato. in Anime- und Manga-News in Deutschland
2880 29.05.2015 10:42 von Okaaaarin
0 Psycho-Pass – The Movie erscheint im Frühjahr 2016!
von Crytex in Archiv: Newsecke
1092 26.05.2015 20:02 von Crytex
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Psycho-Pass


~Bezieht sich nur auf die erste Staffel!~

~Die Sci-Fi Original Anime-Serie Psycho-Pass wurde vom Studio Production I.G produziert und wurde am 12.Oktober 2012 zum ersten mal ausgestrahlt.Die Anime-Serie wurde mit 22 Folgen am 22.März 2013 abgeschlossen.~


Genre & Story:
Psycho-Pass ist ein Cyberpunk Anime,der nicht wirklich unbekannt in der Anime-Community ist.Ich bin leider nur sehr spät dazu gekommen,diesen Anime mir anzuschauen.Das liegt nicht an fehlender Interesse,sondern weil ich es immer hinterher geschoben habe.Ich bereue es aber zutiefst.Die Story hat mich schon von Anfang interessiert.Sie klang interessant und sehr vielversprechend.Das war schon Grund genug für meine große Neugier und als ich den Anime angefangen habe,war ich schon direkt nach der ersten Folge begeistert.Psycho-Pass ist ein Werk,welches besonders durch seine recht realitätsnahe und geniale Umsetzung,so auffällt.Der Anime behandelt viele verschiedene ernste und philosophische Themen und setzt diese um.Jede einzelne Folge hat mich zum nachdenken angeregt und mich vieles hinterfragen lassen.Die Story ist originell,nimmt sich selbst sehr ernst und versucht den Zuschauer möglichst zu fesseln.Ich war eigentlich noch nie so ein großer Fan,von übertriebenen Gewaltdarstellung.Dennoch hat man versucht hier das Splatter Genre nicht zu extrem wirken zu lassen.Natürlich war es viel aber trotzdem noch erwachsen gehalten,was mich doch sehr glücklich gefreut hat.Definitiv kein Anime für zwischendurch,da man lieber gut aufpassen sollte bei diesem Anime.

Zeichenstil & Animation:
In Psycho-Pass sollte man mit eher sehr modernen Animationen rechnen.Animationstechnisch gibt es aber nichts,was mich irgendwie gestört hat.Die Animation war sauber.Die Bewegungsabläufe waren sehr gut gemacht,die Farbwahl sehr originell und auch der Zeichenstil ziemlich überzeugend.Die Emotionen der Charaktere werden meiner Meinung nach sehr deutlich rüber gebracht.Was ich auch noch unbedingt erwähnen möchte,sind die Hintergründe.Diese sind mir des öfteren mal aufgefallen und haben mir echt sehr gut gefallen.Alles ist erkennbar und wirkt sehr schön gemacht.Es ist schwer Kritikpunkte zu nennen,da ich es gerade zu perfekt fand.Optisch ist der Anime definitiv sehr gut gemacht.

Charaktere:
Nun kommen wir zu dem Punkt,welches den Anime nun wirklich ausmacht.Die Charaktere.Es gibt einen ganzen Haufen von recht interessanten und realitätsnahen Charakteren.Die Protagonisten wirkt ganz am Anfang nicht unbedingt so speziell auf einen.Nicht unbedingt so interessanter Charakter aber trotzdem noch ein klein wenig sympathisch.Dies ändert sich aber im Laufe der Zeit und sie wird zu einem recht guten und realistischen Charakter,mit einer meist nachvollziehbaren Denkweise.Es ist wirklich schön wie sich ein eher durchschnittlicher Charakter zu einem echt guten entwickelt hat.Für die restlichen Charaktere gilt das eher nicht,da die meisten schon von Anfang sehr überzeugend sind.Es gab aber schon einige Charaktere,die etwas stark in den Hintergrund gingen nach der Zeit.Das besondere an dem Anime ist aber eigentlich der Antagonist,welcher meiner Meinung nach zu den besten Antagonisten gehört.Sehr interessanter und gut durchdachter Charakter,welcher seiner Rolle alle Ehre macht.

Musik:
Eine doch recht ganz angenehme Musikuntermalung,welche einen definitiv nicht stören wird.Die Openings waren ganz gut aber als ich sie zum ersten mal gehört habe,waren sie nicht ganz perfekt.Desto öfter ich die Openings und Endings gehört habe,desto mehr haben sie mir gefallen.Soundtracks waren insgesamt einen kleinen Ticken besser als die Openings und Endings selbst.Sehr passend gewählt und die Stimmung wird immer sehr gut und glaubhaft durch die Soundtracks rüber gebracht.Insgesamt war es eher nur Geschmackssache und wahrscheinlich wird die Musikuntermalung nicht jeden ansprechen.Schlecht ist sie aber nun auch nicht,wenn man mich fragt.

Fazit:
Psycho-Pass ist definitiv ein Anime,den ich mir wirklich sehr gerne angeschaut habe und auch meinen Spaß dabei hatte.Tatsächlich habe ich regelrecht alle 22 Folgen verschlungen und das nur in wenigen Tagen.Ja,so gut fand ich diesen Anime.Es ist schwer die einzelnen Kritikpunkte rauszusuchen,da ich den Anime insgesamt so gut fand und es mir schwer fällt,nur irgendwas schlechtes daran aufzuzählen.Mir würden nur ganz kleine Details einfallen,die den Anime aber kein Stück schlechter machen.Ich mag dieses Setting so sehr und bin regelrecht begeistert von der guten Umsetzung.Ich bin allgemein eine Person,die bei Sci-Fi Kram nie nein sagen kann.Dieses Genre spricht mich persönlich meistens sehr oft mal an,vor allem wenn es dazu noch ne interessante Story gibt.Kann ich diesen Anime weiter empfehlen?-Ja,absolut aber auch nur dann,wenn man genau nach sowas sucht.Psycho-Pass wird nicht jeden Geschmack treffen können aber man sollte ihm eine Chance geben und sich selbst überzeugen lassen.


Liebe Grüße,Asuka.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




MehrGehtNicht
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Zu Psycho-Pass hörte und las ich eigentlich ausschließlich positives, also habe ich mich frohen Mutes endlich auch an dieses Werk herangewagt. Nun, nachdem ich die erste Staffel beendet habe, hat die Fangemeinde um ein Mitglied mehr ;-)

Genre:
Dieser Anime ist nichts für schwache Nerven bzw. einen nicht mitdenkenden müden Geist. Ersteres wird bereits ab der ersten Folge überdeutlich, Letzteres steigt in seiner Intensitätskurve vor allem in der zweiten Serienhälfte exponentiell an. Der phantastische Genre-Mix (Action, Cyberpunk, Drama, Mystery, Psychological, SciFi, Seinen, Splatter, Violence) sorgt für Abwechslung, durchgehende Unterhaltung und gegen Ende der Serie für immer intensivere philosophisch-gesellschaftspolitische Gedankengänge. Großartig!

Story:
Zur Handlung fallen mir vor allem zwei Wörter ein: originell und aktuell!
Die Idee mit den die psychischen Zustände von Menschen ausweisenden Psycho-Pässen, auf Basis derer dann sozusagen der Wert und die Einsetzbarkeit von Menschen festgelegt wird, ist faszinierend, spannend und auch beängstigend. Es geht in die Tiefe des menschlichen Wesens, einmal als Individuum und dann als zusammenlebende Gruppe.
Was ist das ideale Gesellschaftsmodell? Gibt es ein solches überhaupt bzw. kann es überhaupt von der Menschheit umgesetzt werden?

Es wird allerdings nicht nur das Modell einer in Wohlstand lebenden Überwachungsgesellschaft vorgestellt. Tatsächlich stellt sich hier wie so oft die Frage nach einer moralischen Definition von Gut und Böse. Wer schreibt vor, was Gut (rechtens) oder Böse (unrechtens) ist oder sein soll? Auf welcher Grundlage kommt eine derartige Definition überhaupt zustande? Und kann sie allgemeine Gültigkeit für alle haben?
Wie soll man dies mit dem eigenen Gewissen vereinbaren können?

All diese Fragen und Themen werden in Psycho-Pass aufgeworfen und über die Story und das Handeln der einzelen Charaktere zur Diskussion gestellt.

Animation/Bilder:
Mit Production I.G haben wir es mit einem Animationsstudio zutun, welches schon bei mehreren Animes durch Farbqualität, flüssige Bewegungsabläufe, realistische Gewaltdarstellung, Detail-Verliebtheit, ansprechende Hintegründe und ein empathisches Charakterdesign herausgestochen ist (z.B. Ghost in the Shell, Shingeki no Kyojin).
Auch wenn die Farben und Hintergründe hier nicht den Schönheitsgrad des ufotable-Studios (The Garden of Sinners, Fate Zero) erreichen, ist Psycho-Pass mit seiner verblüffend genauen und detaillierten Darstellung von Straßen, Gebäuden, Städten, Waffen etc. eine Freude für jedes Animefanauge.

Charaktere:
Die Charaktere sind eigentlich gut gelungen. Bei den meisten wird auf ihre Hintergrundgeschichte eingegangen, womit man ihr aktuelles Handeln in der Serie leicher nachvollziehen kann. Auch eine gewisse Charakterentwicklung findet statt. Beides hätte man aber noch sehr stark ausbauen können. Ihr größter Schwachpunkt ist jedoch die Empathie. Die emotionale Verbindung zwischen Animefigur und Zuschauer blieb zumindest in meinem Fall weitgehend auf der Strecke. Woran das lag? Sie waren einfach nicht authentisch genug. Alle Figuren hatten "Standard-Gemüt", von welchem sie nur in den seltensten Fällen abrückten. Der menschliche Charakter ist jedoch um einiges vielfältiger, insofern empfand ich die Charaktere alleingestellt als durchschnittlich.

Musik:
Drei von vier Opening- und Abspannsongs stammen von der japanischen Band EGOIST, die auch schon bei der Serie Guilty Crown hervorragende Lieder geliefert hat. Nur das erste Opening stammt von Ling Tosite Sigure. Die OSTs während der Episoden sind mir hingegen kaum aufgefallen. Sie haben die Handlung zwar sehr wohl akkurad der jeweiligen Atmosphäre melodisch passend unterstützt, aber einen besonderen Wiedererkennungswert haben sie nicht.

FAZIT:
Hier und da hätte man noch nachbessern können (vor allem natürlichere Chara-Umsetzung und einprägsamere Episodenmusik), dennoch handelt es sich aus meiner Sicht bei der ersten Psycho-Pass-Staffel insgesamt um ein klar
hervorragendes Werk. Eine derartige Handlung hat es so noch nicht gegeben und sie dürfte in Zukunft noch mehr an gesellschaftspolitischer und ethischer Relevanz gewinnen. Wegen der oft sehr brutalen Gewalt- und Mordszenen sollte man jedoch gerade als Zuschauer mit einer sensibleren Persönlichkeit das FSK16 ernstnehmen.
Viel Spaß beim Schauen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Jaschira
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Da mich der Name des Anime einfach nur interessiert hat, habe ich ihn mir mal angefangen an zu schauen und muss sagen, das dieser Anime von völlig unbekannt auf den Platz meines Lieblingsanime gesprungen ist.

Die Art und Weise wie man durch die Story geführt wird und wie kompliziert und aufregend diese gestaltet wurde hat mir einfach über alle Maße gefallen.


Spoiler!
Die Story gefällt mir besonders, da man hier, wie in einigen anderen Animes nur auf der Seite der Hauptcharaktere oder der "Guten"- Seite steht, sondern auch die Gefühle bzw. die Sichtweise der "Bösen"-Seite verstehen kann. Die Weise wie Makishima das Sibyl-System sieht und anprangert wird seiner Seits sehr menschlich ausgedrückt, lässt dann aber wieder an seinen Taten zweifeln. So hinterlässt das Sibyl-System einen genauso positiven wie auch negativen Eindruck.
Als dann Makishima erschossen wurde war ich doch ein wenig traurig.


Bis jetzt habe ich nur die 1. Staffel geguckt und freu mich schon auf die 2. und eventuell auf die 3. falls es eine geben wird.
Keine Ahnung wo ich das nachlesen kann? Falls es jemand weis wäre ich erfreut es zu erfahren?

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




GodOfSeemops
Psycho-Pass (S1)

Kurzreview:
Gute Protagonisten? Check! Cooler Antagonist? Sowasvon Check! Atmosphärischer Soundtrack? Check! Wundervoll gut aussehende Animation? Check! Was ist mit der Story? Naja, einerseits kreativ, spannend, atmosphärisch andererseits vorhersehende Plots und eine leicht billige Wendung nahe am Ende. Aber nicht immer, nur 2-3x mal dachte ich mir, genauso wird es ablaufen und am Ende geschah es auch so. Dennoch verdammt stylische, atmosphärische und mitnehmende Story! Obwohl ich wirklich kein Splatter Fan bin, hab ich diesen Anime in zwei Tagen durchgeschaut! Ich würde es eigentlich jedem empfehlen vorallem den Sci-Fi, Splatter und/oder Psychological Fans!

Bewertung:
4/4 Unterhaltung -- 2/2 Charaktere -- 1/2 Story -- 1/1 Soundtrack -- 1/1 Animationen

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Riaa
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich mag Psycho-Pass

Die Idee ist ziemlich gut.
ein futuristisches Japan, in der bereits potenzielle ,,Verbrecher" ausgelöscht bzw. therapiert werden. Vor allem die Doppelmoral, die hinter dem Ganzen steckt, daaamn. So gut. Habe beide Staffeln + den Film geschaut. Für nen Psychological Fan ist das auf jeden Fall sehr guter Stoff.



Spoiler!
Bei mir gibt es immer etwas zu meckern :D nämlich: Akanes Einstellung zum Sybil System, keine Ahnung was da los ist, doch ich hoffe für die 3. Staffel ist eine Revolution ihrerseits geplant !! :D Trotzdem liebe ich ihre Verwandlung zum Badass und außerdem macht das Pairing Akane und Shinya einen ganz schön neugierig. Ich muss übrigens gestehen, dass ich das ,,Geheimnis" hinter des Sybil Systems nicht komplett durchgeblickt habe, also falls sich gerade jemand Nettes den Mist, den ich schreibe, durchliest und Ahnung hat, kann mir gerne schreiben:*)


Liebe Grüße
07.06.2016

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Shana:3
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ja jetzt konnte ich mir endlich Psycho-Pass geben und ich muss sagen es ist ein verdammt guter Anime der einen wirklich ausgeklügelten und hoch interessanten Antagonisten hat. Ein Anime der 9 Sterne verdient hat, aber am Schluss hat es nicht ganz für 10 Sterne gereicht.

Der Anime hat wirklich eine gut durchdachte Story sowie auch herausragende Animationen.

Sowieso ist das gesamte Paket was man hier bekommt definitiv in keinster Weise ausgelutscht oder sowas in die Richtung.

Es bringt endlich frischen Wind in die Anime Welt.

Ich werde mir jetzt auch gleich die 2 Staffel geben auch wenn einige schon gesagt haben das die 2 Staffel schlechter sein soll werde ich mir dennoch eine eigene Meinung darüber bilden :).

Ich lege jedem diesen Anime ans Herz der wirklich mal wieder etwas tiefgründigeres schauen möchte.

Mfg
Shana:3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




KanraWatchesAnime
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Sicherheit oder Freiheit

-Wie würdest du entscheiden?
[B][/B]

Die in den Jahren 2012/13 erschienene Animeserie „Psycho-Pass“ ist die Darstellung einer gänzlich kontrollierten, nach außen sorgenfreien Welt, die augenscheinlich auf das Wohlergehen und die maximale Sicherheit der Bevölkerung abzielt. Das so erstellte Sozialkonstrukt stützt sich auf das System Sybil, das sämtliche Gewalten kontrolliert und damit sowohl das Gesetz, der Richter und bis zu einem gewissen Punkt auch die ausführende Kraft ist, wenn dies auch durch den Einsatz von Polzeikräften verschleiert wird. Im Laufe der Geschichte begleitet der Zuschauer den Hauptcharakter Akane Tsunemori bei ihrem Eintritt in eben diese Polizeibehörde, das Amt für öffentliche Sicherheit, und ihre erste Zeit als Inspektorin. In Folge dessen erfährt der Zuschauer zum Teil zeitgleich mit der Protagonistin durch ihre neuen Erfahrungen und ihre Lebensweise mehr über die vermeintlich perfekte Gerechtigkeit des Gesetzes und somit auch des Systems Sybil.
Je weiter die Serie jedoch voranschreitet, desto dunkler wird die ohnehin schon bedrückende und von der ersten Minute angespannte Stimmung. Denn trotz aller Annehmlichkeiten, die der durch Sybil für "normal" erklärte, angepasste Wohlstandsmensch genießt, fühlt man die völlige Abwesenheit von persönlicher und kollektiver Freiheit fast körperlich als ein beklemmender Druck.
Spoiler!
Das wird noch von der Situation und der aufgezwungenen Lebensart der "latent Criminals" unterstützt, die im Prinzip für Taten büßen müssen, die sie (noch) nicht begangen haben. Und das soll die perfektionierte Form der Gerechtigkeit sein? Die Existenz dieser ausgefeilten Charaktere, die jeder auf ihre Weise einzigartig sind,ist der erste Schlag in die Magengrube, die Psycho-Pass dem Zuschauer versetzt.
Menschen werden aufgrund ihre psychischen Labilität bzw ihres erhöhten Gewaltpotenziales von der Gesellschaft ausgeschlossen, weggesperrt oder zu niederen Diensten bei der Polizei eingesetzt, um die mentale Gesundheit der Inspektoren zu schützen. " Das Gesetz schützt nicht die Menschen, sondern die Menschen das Gesetz"- dieses Zitat st mir im Kopf geblieben. Denn nützt ein solches Gesetz dem Volk wirklich? Ist maximale Sicherheit den völligen Entzug der Freiheit wert? Ist diese Überlegung überhaupt der Rede wert, wenn die breite Masse sie nicht einmal tätigt? Gewohnt, alles als Selbstverständlichkeit hinzunehmen,ist die Bevölkerung der in Psycho-Pass aufgezeigten Welt vielleicht sogar selbst das Problem?- Und viel wichtiger: Sind wir nicht dabei, uns in eben diese unreflektierte Gesellschaft zu verwandeln? Unmündige Kinder, die Sorgenfreiheit mit Glück verwechseln, sich klein machen und nicht hinterfragen, was sie für ihren Lebensstandard aufgeben. Wie denn auch? Sie haben es ja vermutlich nie gelernt.
Die Zwickmühle Freiheit- Sicherheit existiert seit jeher, genau wie die Frage, was Gerechtigkeit ist. Ist es Gerechtigkeit, wenn das Gesetz für eine bestimmte Tat eine Strafe vorgibt? Wer bestimmt das Strafmaß? Ab wann werden Menschen bestraft? Ist der Mann, der seinen Freund rächt, gerecht? Oder ist es die Person, die dies verhindert? Kann ein vermeintlich gerechtes Ziel grausame und mörderische Mittel heiligen? Dies sind nur einige der Fragen, die dieser Anime in mir aufwarf. Diese unglaublich gut geführte Storyline regt zum Denken an, gibt aber nichts vor. Gerade dadurch, dass es eben keine klassische Protagonist gegen Antagonist- Geschichte ist, gibt es einen sehr weiten Spielraum für Interpretationen, ohne sich allzu sehr mit einer Seite zu identifizieren. Dieser Effekt wird noch dadurch unterstützt, dass jeder Charakter zwar in seiner Meinung fest ist, aber sowohl gute als auch vermeintlich ungerechte und für den Zuschauer als schlecht empfundene Gedankengänge aufweist.
Wer ist denn überhaupt der Bösewicht?
Spoiler!
Ist es wirklich Makashima, der Sybil zerstören will, um den freien Willen wiederzubeleben, aber dabei zu recht unorthodoxen, gar ekelerregenden, Maßnahmen greift? Oder ist es Akane selbst, die bis zu einem gewissen Grad gewillt ist, die eigentliche Ungerechtigkeit und Imperfektion Sybils zu dulden, um das Sozialkonstrukt zu bewahren? Oder ist es gar Sybil, eine Zusammenführung außergewöhnlicher menschlicher Hirne, die einst wie Makashima waren, aber nun die Welt beherrschen und vermeintlich "gute" von "bösen" Menschen zu trennen?

Das möge jeder selbst entscheiden. Sicher ist nur eins: Meiner Meinung nach ist dieser Anime ein Meisterwerk, das man gesehen haben muss.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Canon-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Tja wo soll ich anfangen? Der Titel hat sich ansatzlos in meine Top 10 katapultiert also wird das ganze hier wohl in einer endlosen Lobhudelei gipfeln...

Vorab:
Spoiler!
Ich nutze ein Bewertungssystem bei
dem ich die Kategorien unterschiedlich gewichte.
Genre: 10%
Story: 30%
Animation: 20%
Charaktere: 25%
Musik: 15%
__________________ --> 100%

Da für mich die 3 mittleren Kategorien am wichtigsten sind und damit mehr wert als z.B. die Genres die rein von der Angabe von Publisher usw. abhängen und meistens eh net zu 100% eingehalten werden...


Aber gut lobhudelei kann nie schaden, fangen wir also an:


Genre:
Action? Check!
Cyberpunk? Check!
Drama? Auch Check!
Mystery? CHECK!
Psychological? Sowas von Check!
SciFi? Türlich!
Seinen? Jo!
Splatter? Mehr geht kaum xD
Violence? Hallo? Splatter??

De Facto alles zum Überfluss vorhanden und der Titel kann noch Spuren weiterer Genres enthalten. Allergien dürfte das nicht verursachen, denn egal was es ist es passt bombastisch gut!
BAM! 5/5

Story:
Ich so: "WOAAAHHHH!!" und Psycho-Pass so "BÄM! BÄM!"
Was der Titel hier an Drehungen, Wendungen, Storyserpentinen und Twists liefert ist als ob man jemandem 'ne Bratpfanne vor den Latz knallt. Man ist permanent dermaßen geflasht dasses schwer fällt überhaupt noch mitzukommen. Ich weiß, dass ich schon einigen diesen Storyüberfluss attestiert habe aber Psycho-Pass gehört in der Kategorie nochmal ganz vorne mit dabei und hält sich glatt mit Titeln wie DeathNote die Waage.
Eine brilliante Storyline die auf solche geniale Art und Weise und vor allem Authentisch erzählt wurde, dass sich mir relativ oft die Nackenhaare aufgestellt haben!
Mwoah!!
Allgemein bin ich ja als großer 1984-Fan sowieso von solchen Settings unglaublich angetan, denn auch das Sibyl-System ist eine Art "Big-Brother" der einen auf Schritt und Tritt beobachtet. Phantastisch eine solche Idee als quasi-Fallstudie mal zu betrachten und, dass der Anime sich dann quasi auch noch selbst diskutiert... Fa-bel-haft!
Das gipfelt dann auch noch in Staffel 2 die ich hier in die Wertung mit einbeziehe, da sie quasi nahtlos an die Handlung aus Staffel 1 anschließt.
Kurzum bleibt mir nur eine Wertung übrig:
5/5

Animation/Bilder:
Was soll ich da großartig bemängeln?!
Von /Fate mal abgesehen, da das außerhalb von jeder Liga schwebt, zerbombt der Titel so ziemlich alles was an grafischer Konkurrenz vorhanden wäre... Kurzum auch volle Punktzahl
5/5

Charaktere:
ICH MUSS ES LAUT SAGEN!!
EEEENDLICH EIN WEIBLICHER HAUPTCHARAKTER DER NICHT AM FLENNEN IST!!!!
Es war wahrlich ein Genuss diese junge Dame bei ihrem Werdegang zum Inspektor zu beobachten und - Kami-Sama ist mein Zeuge - diese Frau Akane hat STIL!!
Dazu noch in diesem jungen Alter eine dermaßen kühne Abgeklärtheit und vor allem Weisheit. Klar sie hat nen sauguten Lehrer, aber das meiste ist ihrem Charakter zu verdanken!
Eine Weltanschauung die eines Jean-Luc Picard würdig wäre!! (Bewusster Vergleich!)
Wirklich eine Freude mal einen dermaßen tiefgängigen und durchdachten WEIBLICHEN Charakter zu sehen!
Dazu noch der saucoole Antagonist, der mal aus ganz anderen Beweggründen handelt als manch anderer und den man im weiteren Verlauf sogar noch als guten Menschen erkennen könnte...
Zu den Nebencharakteren will ich auch noch fix ein Wort verlieren: Genial.
Vor allem der Haupt-Nebencharakter ;)
Auch hier wieder: 5/5

Musik:
hiiiiiiiiiiiiiiiyeiiiiiiin. Fast hätte es für die perfekte Wertung gereicht...
Aber meine Kritikfähigkeit und exklusiver Geschmack grade auf diesem Gebiet "vollstreckt" diese Hoffnung leider im letzten Moment eiskalt.
Dennoch: Das OST-Portfolio wäre mir locker die volle Punktzahl wert gewesen, doch kann ich hier aufgrund der vielen In- und Outros, von denen mir bis auf ein Intro garkeins wirklich gefallen hat leider nicht über 4/5 hinaus

Fazit:
Aber hey wen jucken die 4 Punkte am Ende für ne Fette 10/10 und das Prädikat MEISTERWERK langt das locker!
BAM! BÄM! POW! Pflichttitel für alle Sci-Fi-Fans!

Viel Spaß! wünscht euer Canon-kun :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Jojocchi
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Als ich diesen Anime angefangen habe, habe ich mich nur gefragt: Warum habe ich den nicht schon viel früher gesehen??

Genre:
sind alle erfüllt.

Story:
ich finde der Anime hat eine wirklich gute Story. Die punktet nicht nur durch den Handlungsstrang (der nebenbei nicht einfach nur Protagonist gegen Antagonist ist) sondern wirft auch viele Fragen über die angeblich Gerechtigkeit des Systems auf. Ich finde auch das man in den Anime gut eingeführt wird und das trotz der, am Anfang vorherrschenden episodischen Erzählweise, der Anime rasch an Fahrt aufnimmt. Er hat mich auf jeden Fall von der ersten Minute an gefesselt.

Animation/Bilder
Fand ich an sich wirklich gut. Nur der Zeichenstil bei Frauen (grrr) grauenhaft. Diese Augen. Wirklich? Wieso????
Vor allem die Hauptperson sah manchmal wirklich schlimm aus (diese seltsame Augenform und der seltsame Haarschnitt...)
Aber das lässt sich eher schnell ignorieren, da der Rest wirklich gut aussieht.

Charaktere
Die Charas fand ich alle wirklich toll. Von dem Moment an an dem die Vollstrecker aus dem Transport ausstiegen mochte ich sie alle. Ich weiß nicht wieso. Besonders der orangehaarige und der ältere Vollstrecker. Und natürlich Kogami. Auch der andere Inspektor war mir (aus irgendeinem Grund) sofort sympatisch. Und sie haben diese Sympathie nicht verloren. Denn jeder dieser Charaktere wies eine gewisse Tiefe auf und hatte eine eigene Geschichte und -ja wie soll man das jetzt besser ausdrücken?- einen Charakter.
Sogar der Antagonist war nicht einfach böse- zwar waren seine Taten definitiv böse, über den Grund jedoch lässt sich philosophieren. Und irgendwie war er einfach cool...
Einzig die Protagonistin brauchte ihre Zeit, denn sie war am Anfang doch sehr naiv. Die Entwicklung die sie durch machte (es machte übrigens fast jeder der Charas eine durch, ein weiterer Pluspunkt) hat mich jedoch auch für sie eingenommen. Und das sie - auch wenn sie manchmal kindlich ist- schon ganz schön Mumm beweist
Spoiler!
Besonders als sie Kogami einfach an ihrem ersten Tag angeschossen hat.
Das einzige was ich echt nicht verstanden habe war, warum die schwarzhaarige Vollstreckerin eine eigene Folge für ihre Story bekommen hat. Das war die unwichtigste im Team (also für die Story). Warum also?

am Anfang hat mich Kogamis synchronstimme genervt, aber daran habe ich mich auch gewöhnt...

Musik
Ja die fand ich ganz ok. Die Opening und Endings haben mich jetzt echt nicht umgehauen, aber sie haben micha uch nicht gestört und hin und wieder hab ich sie laufen lassen. Die Hintergrundsmusik ist mir nie negativ aufgefallen, was mir aber aufgefallen ist, ist das oft klassische Musik als Hintergrund lief, unteranderem Haydn (Ode an die Freude) und Mozart.

Fazit:
unbedingt anschauen!!!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Edd-x
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nun gut. Psycho-Pass... Ein toller Titel. Definitiv sehenswert.


Das Genre wurde meiner Meinung nach erfüllt.

Die Story fand ich sehr spannend, es gab einfach so viele Verschachtelungen, interessante Aufdeckungen und so weiter, obwohl ich auch zugeben muss, dass es manchmal schwierig war alles zu verstehen und manchmal auch bei sehr langen Gesprächen zuzuhören.

Als nächstes, die Animation. Diese fand ich sehr gelungen, aber zu Anfang auch etwas ungewohnt.

Die Charaktere waren auch interessant, man konnte nie ganz alles vorhersehen, was sie vielleicht tun würden.

Nun noch zur Musik. Das Opening fand ich sehr toll, auch weil es von Nothings Carved In Stone war :D (die auch das Opening zu Zetsuen no Tempest gemacht haben). Das Ending fand ich dagegen nicht ganz so gut, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache. Die Musik im Anime war passend zu diesem.

Nun gut, das wars auch schon wieder, ehrlich gesagt ist es mir schwer gefallen zu diesem Anime ein Kommentar zu schreiben. Ich hoffe man merkt es nicht zu sehr und es ist trotzdem hilfreich. ^-^ Dann bye bye und viel Spaß an die, die diesen Anime noch schauen werden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!