Detail zu Sword Art Online (Animeserie):

8.86/10 (17863 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Sword Art Online
Eng. Titel SAO
Jap. Titel ソードアート・オンライン
Genre Abenteuer Action Comedy Drama Fantasy Romance SciFi
Tags Tags anzeigen
PSK
SeasonStart: Sommer 2012
Ende: Herbst 2012
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Tengoku no Fansub
de Shiroi-Fansubs
de Melon-Subs
de Kurai-Fansubs
de Chinurarete-Subs
de BtotheO AnimeFansubs
en Coalgirls
Industriede Peppermint Anime (Publisher)
jp Aniplex (Producer)
de AKIBA PASS (Streamingdienst)
jp A-1 Pictures (Studio)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Kazuto Kirigaya testet als einer der ersten einen neuen Hightech-Helm, welcher die Psyche des Nutzers komplett in die Welt des MMORPGs „Sword Art Online“ transferiert. Als Tester der Beta-Version besitzt er bereits einiges an Erfahrung und kämpfte sich mehr als erfolgreich als „Kirito“ durch die ersten Ebenen der Fantasy-Welt. Doch schon kurz nach der Eröffnung SAOs merken die Spieler, dass etwas nicht stimmt: Im Menü gibt es keinen Logout-Button. Hinter dem Grund der allgemeinen aufkommenden Panik scheint der Administrator des Spiels zu stecken und die einzige Möglichkeit wieder in die reale Welt zurückzukehren besteht darin, SAO erfolgreich abzuschließen. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn der Tod in der Fantasy-Welt bedeutet auch den richtigen Tod in der richtigen Welt.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten
Original creator
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter (6)
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
30 Sword Art Online: The Movie – 12-minütiges OmU-Sneak Preview & deutsche Clips
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News in Deutschland
28021 18.02.2017 17:05 von Sassi1710
30 Wer ist euer Lieblingscharakter aus SAO ?
von K3Ludwig in Fragen & Diskussionen um Anime
1834 11.02.2017 18:45 von Itzgoba
15 Sword Art Online – Ende vom neuen Film teasert Fortsetzung des Animes an
von SilentGray in Anime- und Manga-News
14439 03.02.2017 12:49 von otaku_friend*12
65 Sword Art Online: Ordinal Scale – Neues Videomaterial veröffentlicht
von SilentGray in Anime- und Manga-News
64532 31.01.2017 18:58 von MrSchnubbl
36 Sword Art Online wird als amerikanische Live Action-Serie adaptiert!
von Puraido in Sonstige News zur japanischen Populärkultur
5589 12.08.2016 07:02 von Dking
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Chronos12
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Sword Art Online

Als ich SAO geschaut habe, wurde ich in den Bann gezogen. Die Grundstory scheint ein bischen oberflächlig, aber die Umsetzung ist durchaus gelungen. Auch wenn einige Leute den Anime langweilig oder unspaktakulär finden werden, so werden wiederum andere ihnen lieben. Die Genre sind alle vertreten und die Story wird auch einen fesseln, wenn man sich auf diese einlässt und nicht gleich als Schwachsinn abstempelt. An jedm Anime kann man was finden, was einem nicht gefällt, aber bei diesen ist es schwer. Für FSK 12 ist er wirklich sehr gut gelungen. Keine übertriebene Prutalität wie in mach anderen Anime, keine ungeklärte Fragen zum Schluß (Nagut eine zum Schluß, aber die wird in der 2 Staffel geklärt), Die Animaton läuft auch, bis auf kleine Stellen, sehr flüßig. Der Zeichenstil ist auch der Hammer. Mir persönlich gefällt ja der leicht kindliche Zeichenstil. Passt perfeckt zu Abenteuergeschichten. Nur bei der Musik tue ich 2 Punkte abziehen, aber auch nur weil sie mir persönlich nicht so ansprach und nicht ganz dazu passte.

Die Charaktere sind auch mit der Zeit gewachsen und man konnte einen deutlichen Unterschied merken als zum Anfang. Nicht nur die Haupt-, nein auch die Nebencharaktere haben eine unterschiedliche Entwichklung genommen und sie kommen einen nicht so stumpf vor. Ob gute oder schlechte Erfahrung, die sie mit der Zeit durchlebten, alles fließt mit herrein.
Klar für den Splatterfan oder der Actionfan kommt hier zu kurz. Aber der das Abenteuer liebt und wissen will wie diese Reise endet, der kommt auf seine kosten.

Denn die spielen gerne auch Rollenspiele auf der PS, PC oder XBox. Und auch nur die können sich das vorstellen. Wenn ein Traum eines jeden Gamers zu Albtraum wird. . . .

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




MomaxHD
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Top-Anime SAO


Über mich

Ich wollte hier kurz erklären wie ich auf diesen Anime gekommen bin.
Damals wo ich angefangen habe Animes zu gucken, habe ich von einem guten Freund diesen Anime empfohlen bekommen und darauf hin wo er mir erklärt hatte was darin vorkommt musste ich ihn einfach schauen. Ich war so geflasht nach der ersten Folge und habe diesen Anime ´´1ste und 2ste Staffel´´ nach weniger als 2 Tagen durch geschaut.

Genre

Die Genre haben sich einfach erfühlt, ich muss sagen das die Romance gut ausgerichtet war.
Die Comedy hat gestimmt und das Drama war auf jeden falle dabei.

Story

Die Story ist einfach bombe, sie hat mich als 17 Jährigen zum Nachdenken gebracht. Ich glaube viele wünschen sich eine Welt wie SAO und ich habe so viel darüber gesprochen wie sowas währe in ein Game zu sein...

Aber das ist ja nicht alles, sie haben so viel Abwechslung drin, doch bleibt es anschlüssig an der Story hängen.

Ich finde die Story einfach mehr als Perfekt.

Charaktere

die Charaktere sind sehr gut Animiert und passen auch gut in die Story.
Kirito ist für viele Leute einfach das Vorbild schlecht hin, er hat so ein coole Vorgehensweise und eine tolle Ansicht zu der Welt wo sie Leben.

9/10 Punkten

Es gibt nicht vieles was man an diesem Anime verbessern kann, doch so manche kleine Animierte Fehler und Story Lücken findet man schon.

Fazit

Dieser Anime ist klar weiter zu empfehlen, er ist nicht ohne Grund auf platz 1 meiner und Proxer´s Liste.

Ich Wünsche euch viel Spaß bei diesem Anime.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Kuredo
Schwer zu bewertender Top-Favorit



Reki Kawahara brachte mit Sword Art Online (-und Accel World, welchen er zeitgleich veröffentlichte) einen Meilenstein auf den Markt, welcher viele Mangaka und Regisseure dazu inspirierte den ein oder anderen Anime/Manga, welcher viele Befürworter fand, auf selber Basis, in einem MMO einzutauchen zu können, zu entwickeln. Aufgrund der Tatsache, dass Reki Kawahara die Idee teils vollkommen alleine entworfen hatte und Fanservice oder sonstiges nicht seiner Idee entspringen, sehe ich ihn schlichtweg als Genie an, jedoch hat dies nicht mit der Bewertung selbst zu tun, sondern nur mit einer ehrwürdigen Erwähnung meinerseits.



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


SAO selbst wird schon immer sehr stark gehypt, weshalb es wohl eine der größten Erwartungen in der Anime-Szene erfüllen muss, was entweder gut oder schlecht ausgeht. Ich selbst sehe in ihm selbst seine größte Stärke, aber ebenso seine fatalste Schwäche.
SAO baut nämlich nur sehr schwach auf seiner eigentlichen Hauptstory auf, welche die Erwartung (MMORPG= Death Game) für viele bildet, und stellt sich mehr als einen Anime dar, welcher gut möglichst (wenn auch nicht für Animes dieser Genres üblich) eine Bindung zur eigentlichen, menschlichen Realität findet, welche zusätzlich mit durch VR-Technik ermöglichte, spannende Kämpfe geschmückt wird.
Trotz der vergleichbaren schwächeren Bewertung von mir ist er gerade deshalb einer meiner Favoriten.



Die Story selbst ist viel zu weitgreifend, so ist bereits die Anzahl der für den Protagonisten zu bewältigen Etagen bis zum Beenden des „Spiels um Leben und Tod“ für einen Anime mit 25 Folgen oder sogar 2 Staffeln à 25 nicht unterzubringen. Lediglich eine lang laufende Serie wie Dragonball oder Naruto hätte dies vollziehen können, was ich jedoch als lästig angesehen hätte, da es bei dieser Geschichte ein deutliches Ende geben muss, ohne sich zu tief in der Zeit zu verlieren. Natürlich geht somit viel, viel Potential und ein riesen Sack voll von Ideen aufgrund der genannten Masse an Etagen verloren, aber dieses Potential kann nicht alles mit ein und demselben Protagonisten gefüllt werden und SAO handelt eben vorerst von diesem Einem. Stattdessen entschied man sich für die Variante, für den Protagonisten wenig vorhandene, jedoch stark actionreiche oder wirklich wichtige, gefühlsstarke und dramatische Szenen zu entwerfen und zu nutzen, um eine gewisse Spannung und Bindung zu schaffen. Da man die einzelnen Szenen nicht zu plötzlich aufeinander folgen lassen kann musste man oftmals nervige Zeitschritte machen, um die geplante Serienanzahl nicht zu überschreiten.


Kawahara hat sich weitgehend in die Situation der Opfer von SAO reingedacht und das ist die meines Erachtens vorhandene Stärke. Es geht hier nämlich nicht mehr ausschließlich um ein mit den üblichen MMO´s vergleichbares Spiel, in welchem man Gilden gründet und nur auf harte Gegner trifft und es diese zu besiegen gilt damit man nicht „stirbt“, sondern um eine neu entwickelte, wenn auch technische Realität, welche unsere Gewohnte nur schwach widerspiegelt , also für die meisten Opfer nur schwer mit den eigentlichen Charakterzügen und Vorstellungen zu bewältigen ist.
Handlungen aller Charakter, auch des klug gewählten Hauptcharakter(btw in in der eigentlichen Realität vorerst als Hikkikomori dargestellt), welcher zu Beginn zwar nett jedoch auch antisozial und egoistisch (für viele also eher abschreckend), aber damit durchsetzungsfähig in seiner Situation wirkt, sind für mich daher nachvollziehbar. Ich könnte verstehen, so sollte man dies nicht beim ersten Mal realisieren oder sogar eine entgegengesetzte Meinung dazu haben, da ich es jedoch unterlassen werde, diese Bewertung mit Beispielen und Kommentaren dazu zu füllen, sage ich einfach: Ich hab es erkannt und logisch empfunden. (-wohl gemerkt habe ich die erste Staffel nun ein drittes Mal gesehen, um diese Bewertung auch aus möglichst aktueller Sicht schreiben zu können).
Auch die Funktionalität und Möglichkeit des Hightech-Helms ist äußerst tiefgründig gestaltet, was mir selbst eine drastisch angestiegene Einstellung und Denkweise zu den Möglichkeiten unserer eigenen Technik gab.


Durch dieses gar optimale Hineinversetzen wurden die Genres mindestens genau so gut umgesetzt, so gefallen mir vor allem die gut gelungenen Actionszenen, ein klarer Verlauf im Thema Romantik und die packenden Drama-Sequenzen um den Protagonisten doch noch die ein oder andere persönliche Hürde zu geben, welche großen Einfluss auf dessen Charakterentwicklung haben, sodass ich sogar seine vergleichsweise überstarken/OP- Fähigkeiten erklärbar ansehe und ganz und gar nicht als "aus dem Nichts gezogen" . Kirito ist glücklicherweise ein aktiver und alles andere als schwacher Charakter, welcher somit die gestellten Erwartungen erfüllen kann und einen mehr als großen Beitrag zu den genannten Actionszenen oder der Story liefert.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Die Schwäche zu dieser vorhandenen Stärke ist, dass man viele Szenen, um zB. Gefühle oder das sich veränderte und angepasste Leben der Opfer zu verdeutlichen, nicht benötigt um irgendeinen Bonus oder Fortschritt zur eigentlichen, erwarteten Story hinzuzufügen. Man befasst sich mit irgendwelchen Nebencharakteren, deren aufbauende Beziehung zu Kirito und möglichen, wenn auch nicht ausschlaggebenden Auslösungen später auftauchender Szenen aufgrund von deren Auftreten.
Teilweise sorgte man sogar nur für Fanservice, wie den für mich unnötigen Harem, um die Idee des Anime bei einer breiteren Masse an Zuschauern interessant wirken zu lassen, was mir nicht zusprach. Hart ausgedrückt wirken zwei/drei Folgen des ersten Arcs nur wie Elemente eines Slice-of-Life Anime oder ganz und gar Filler-Folgen, um mal den ein oder anderen Charakter hinzuzufügen und die angepasste Lebensweise der im VRMMO gefangenen Figuren aller möglichen "Gesellschaftsschichten" zu zeigen. Das verstärkt natürlich mein Argument, das viele Charaktere versuchen ihre eigentliche Realität in der aufgezwungenen virtuellen Realität zu leben, aber der erwarteten Story widerspricht. Ich selbst sehe eine Erwartung aber nicht als Story selbst an und kann sie deshalb auch nicht schlecht reden, sondern nur vor einer möglichen Überraschung dieser Vorkommnisse warnen.


Nachdem die in der Beschreibung angeführte Story ein Ende findet beginnt ein neuer Arc um einen Teil der Folgen des Ganzen noch deutlich zu machen. Ich war froh über diese Idee, da man sehen darf, was mit dieser Technologie und den Charakteren nach diesem tragischen Ereignis geschieht. So wird unter anderem das VRMMO-Genre weiter ausgebaut dargestellt. Letzten Endes kommt Kirito wieder in eine scheiß Situation, welche es zu bekämpfen gilt, statt eines Happy Ends. Leider war dieser Arc nicht ganz so mitreißend wie der Erste, was wohl daran liegt, dass er wortwörtlich nur an zweiter Stelle steht. Jedoch erkennt man noch kleine Verbindungen zum ersten Arc und bekam etwas Hintergrundwissen zu diesem. Auch hier bin ich überzeugt, dass die -wenn auch radikalen- Handlungen des Antagonisten nachvollziehbar sind, sobald man den roten Faden findet -ob ihr diesen findet kann ich euch wiederum nicht sagen, schließlich handelt es sich hier immer noch um eine persönliche, dennoch möglichst objektive Bewertung und ich versuche Spoiler zu vermeiden.

Leider findet sich auch hier die bereits genannte Schwäche: Unter anderem nutzte man den in Japan beliebten „Schwesternkomplex“ um für Fanservice zu sorgen. (Ein Beweis? –Kiritos Schwester sollte ursprünglich eine flache Brust bekommen, Kawaharas Editor schlug jedoch die deutlich erkennbare, größere Variante vor). Da sich die westliche Welt von diesem Komplex weniger unterhalten fühlt, finden einige von uns diese Art von (Dreiecks-)Beziehung mehr als lästig.

Insgesamt diente dieser zweite Arc für mich sogar nur als ein Beweis, dass es nach SAO (Arc 1) noch weiter geht und nicht bei einem „einmaligen Meilenstein“ verbleiben möchte. Dennoch wurde ich auch von diesem Arc weitgehend unterhalten, wenn nur halb so stark verglichen mit dem Ersten.



Btw. Die Animation ist würdig und die Musikuntermalung atemberaubend und wunderbar angepasst um im besten Fall für ordentlich Gänsehaut zu sorgen.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------




Fazit


Ich selbst bin von der Umsetzung begeistert, ohne dass meine Erwartungen mir schlussendlich im Weg standen, und wurde lediglich von den „überflüssigen“ Szenen und dem vorkommenden Fanservice gestört und der schwächere zweite Arc lässt mich auch nochmal ein/zwei Punkte abziehen. Der starke Hauptcharakter sprach mir zu, auch wenn er sich durch seine (traumatischen) Erlebnisse von seinem eigentlichen Verhalten entfernt und teilweise der Bindung zur neuen Realität widersprach, weshalb ich ihn nun auch nicht als optimalste Wahl beschreiben möchte. Jedoch benötigt er diese einzigartige Eigenschaft, um den Zuschauer auch wirklich von sich zu überzeugen.

Natürlich kann man einige Punkte anzweifeln. Ich würde mir z.B. die Frage stellen, ob ein Hikkikomori zu Beginn wirklich so handeln würde, wenn sein Spiel zur Realität und damit zur eigentlichen Gesellschaft wird. Oder die Frage, ob ein Jugendlicher tatsächlich solch anspruchsvollen Geschehnissen die Stirn bieten kann, wenn man es von ihm verlangt oder anders formuliert: Er in eine ungewohnte Situation gerät, welche eine deutliche Anzahl an Mitmenschen psychisch an ihre Grenze bringt, sodass Suizid für diese der einfachste Ausweg zu sein scheint. Diese und ähnliche Fragen sind meines Erachtens aber nur ein Störfaktor, welcher von den Vorstellungen und Einstellungen zu SAO mehr ablenkt als alles andere und dafür sorgt, dass man sich nur selbst schadet, statt diesen Anime wirklich zu genießen.

Zuletzt noch die häufigst anzweifelte Frage: Warum? Warum entwarf der Wissenschaftler eine Möglichkeit, andere in einem "Spiel" von der eigentlichen Realität isoliert festzuhalten, während diese Gefangenen auch noch um Leben und Tod kämpfen müssen?
-Man kann sich diese Frage mit etlichen Zitaten beantworten, welche jedoch nicht immer einen festen Grundstein besitzen. Die deutliche Antwort auf diese Frage gibt es unter anderem erst ab der zweiten Staffel, aber sie gibt es und das ist die Hauptsache!





~Kuredo~


Tatsächlich hat mein Username nichts mit dem des Hauptcharakter zu tun


lol



Ihr seit diskussionsgeil und anderer Meinung? Dann schreibt mir auf die Pinnwand!


Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Frontreader
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
eingehalten bessere ausprägung von romance wäre schön vorallem der Zwischenmenschlichen Gefühlen die sich auf dem Niveau von 3. Klässlern befanden.

Story:
0 Tiefgang... Natürlich erwarte ich bei einen an Jüngere gerichteten Anime keinen Faust ( das istn Buch -_- mir wurde echt ne PM geschickt was ich mit Faust meine...) aber ein bischen mehr wäre zu erwarten gewesen.War halt nur "Du bist gefangen und jetzt entkomme" krass ne? mich ahts beim ersten mal fast vom Hocker gehaun.

Animation:
schön in langsamen Szenen,aber im Kampf fällt eine gewisse Trägheit der Bewegungen bzw. Animation auf.

Charaktere:
Kirito:-_- 0 Tiefgang erst ein Emo und dann ein Weiberheld der zu blöd ist jegliche Form von Gefühlen zu begreifen.
Asuna: war in Ordnung aber die hat zu 100% keine Frau geschrieben, da sie Kirito ohne Form von Gefühlsentwicklung hinterhergerannt kam. Und kommt mir jetzt bloß nicht mit Liebe auf den ersten Blick, denn dann wärs bei jedem Charakter(außer den männlichen) Liebe auf den ersten Blick)
Rest:(Kiritos Harem)NERVIG und austauschbar
ich belasse es dabei. musste sowieso schön einiges entfernen da ich ausfallend gegenüber dem Schreiber wurde...

Musik: Opening war nett anzuhören aber das Ending war nicht so meins.

Fazit:
0815 Harem ohne Charaktertiefgang


Gesamtbewertung:
(4+1+4+0+3)/5 = 2.4 ~ 3 (ich runde generell auf)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




BabeLovesAnime
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Sword Art Online

Sword Art Online- Hervorragend.

Die Story ist einfach zu verstehen, eine Schule, dessen Schüler in einem virtuellen Spiel spielen, während ihr Körper in der realen Welt nicht bei bewusstsein ist.

Die Charaktere sind mir sehr sympatisch, besonders natürlich die beiden Hauptprotagonisten Asana und Kirito. Sie kämpfen zusammen, um aus der virtuellen Welt, wieder in die reale Welt zukommen.

Die Animation ist gelungen, gefällt mir recht gut.

Fazit: 8/10, vorwiegend wegen der beiden Hauptprotagonisten, ihre Geschichte hat mich gepackt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




missdeepblack
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mir wurde SAO empfohlen und ich bin ein Animie-Anfänger. Davor war ich kein großer Fan von Animies, Abr SAO hat mich total überzeugt. Die Charaktere ziehen einen an von der ersten Sekunde an. Als ich angefangen habe, wollte ich gar nicht mehr aufhören weiterzuschauen [SPOILER][/SPOILER]

Was ich zum Teil nicht so gut fand, war die Sache mit dem Elfenland. Hier geht es doch um SAO und z.B. Kirito sieht dort echt merkwürdig aus. Was die Musik angeht, muss ich nicht viel sagen. Passt perfekt. Ich habe bis zum Ende die Geschichte von Asuna und Kirito mitgefiebert.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Saber_
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So das ist meine erste Bewertung zu meinem ersten Anime. Fangen wir mal mit dem Genre.

Genre: Hält sich fast an alles was in der Beschreibung steht obwohl ich SAO als Harem kategorisieren würde. Und ich finde dass nicht genug Comedy da ist um es unter Comedy zu kategorisieren.

Story: Ich mochte die Grundidee sehr. Die ersten 7 Episoden waren gut aber dann geht's bergab. Grund: *Spoiler* Was die Story aber zerstört hat ist dass jedes einzelne Mädchen Kiritos ,,Charme'' verfällt.

Animation: War nicht schlecht aber auch nichts weltbewegendes.

Charaktere: So jetzt kommen wir wohl zur größten Schwachpunkt von SAO

Kirito: Hat sich innerhalb von 5 Episoden vom Emo zum fröhlichsten Mensch entwickelt. Jeder Kerl will sein Freund sein und die Mädchen lieben ihn.; null Tiefe

Asuna: Mochte ich anfangs sehr da sie ziemlich badass war hat sich aber innerhalb von einigen Episoden zur Tsundere entwickelt. Im ALO-Arc war sie sowas von unnütz. (das ALO-Arc erinnerte mich stark an ein Mario Spiel)

Yui: Fand ich von Anfang an nervig.*Spoiler* Ich meine mal im ernst wie kommen Kirito und Asuna eine KI (künstliche Intelligenz) zu adoptieren?!

Heathcliff: *Spoiler* Als Kirito ihn gefragt hat warum er das Spiel erstellte und den Auslog Knopf entfernte antwortete er mit: ,,Ich weiß es selber nicht'' Ohne Motiv 6000 Leute umzubringen, mein Respekt...

Oberon: Der mit Abstand am schlechtesten geschriebener Charakter; nichts mehr als ein Vergewaltiger

Klein, Silica etc.: Die 2 Jungs Agil und Klein sind einfach nur belanglos. Der Rest der Mädchenbande schreit die meiste Zeit einfach nur : ,,Kirito-kun'' .

Musik: Da muss ich mich wieder mal vor Yuki Kajiura verbeugen. Der Soundtrack ist einfach nur toll. Die beiden Openings waren fantastisch nur die Endings waren nicht so meins.

Fazit: Was kann man zu SAO sagen? Es ist Twilight in Jungsversion. Es hatte ein tolles Grundkonzept aber so viel verworfenes Potenzial. Gott sei dank gibt es deutlich bessere optionen wie Konosuba und No Game No Life.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [15]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




MaiTaix3
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Sao ist weder von den charackteren her noch von der story herausragend hat aber dennoch eine sehr schöne animation des weiteren gibt es epische fights und auch super bewegende momente zu bestaunen die alle mit super soundtracks unterstrichen werden ich würde nicht sagen das dieser anime qualitativ hervorragend ist aber zähle ihn dennoch zu einem meiner lieblings animes da man sich in diesem anime einfach super aufgenommen fühlt und eine wundervolle stimmung herscht zudem kann man mit kirito zsm. in viele tolle welten eintauchen. alles in allem liebe ich diesen anime und auch seine characktere .ich habe sao alo und ggo insgesamt 4 mal durchgeschaut und finde ihn auf jedenfall sehenswert allerdings ist er nichts für leute die pure action suchen den die characktere haben auch viel slice of life screen time was ich jedoch sehr angenehm finde .

Keine Bewertung

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Mottori
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich kenne diesen Anime schon seit einigen Jahren und ich habe bisher noch keinen besseren gefunden(bitte melden fals jemand welche kennt), auch wenn es wesentlich bekanntere Titel gibt wie z.B. Naruto, One Pice etc. bezeichne ich Diesen doch als den aktuell besten Anime.

I finde der Anime hat alles was das Herz begehrt:
Spoiler!
Drama:
Es Sterben allerhand Leute

Romance:
Es enstehen viele Romancen zwischen gewissen Personen, fast schon wie in einem Harem und doch hebt sich ein Paar stark hervor

Comedy:
Troz den Umständen in denen sich die Charaktere befinden, gibt es doch viele amüsante Szenen.

SciFi:
In der Welt des Anime gibt es fortschrittliche Technologie im Gaming bereich wovon wir aktuell noch träumen.

Fantasy:
Es spielt in einer Virtuellen-Realität, in einem Spiel das Auswirkungen auf den Körper des Spielers hat.

Abenteuer:
...ist meiner Meinung nach das Hautgenre worauf der Anime aufbaut und die anderen Genres unterstützen dies, aber da sollte sich lieber jeder seine eigene Meinung bilden, wo blibe sonst das Abenteuer.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




KamiJuriasu
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Super Anime ! Kein Wunder dass er Platz 1 in den Bewertungen ist . Die Genre waren perfekt vertreten . Die Story war auch soweit gut bloß am Ende wurde sie etwas zu lasch , kann natürlich in der 3 Staffel besser werden.
Die Animation war perfekt und hat mich immer wieder geflasht . Die Charaktere waren einfach genial vor allem Kirito und Asuna .. natürlich die Protagonisten -. Die Ost war auch einmalig und kann man zu allem hören ,
hat auch zum Anime perfekt gepasst. Das Op und Ed waren genauso perfekt .

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!