Detail zu Kimi ga Nozomu Eien (Animeserie/TV):

7.59/10 (1188 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Kimi ga Nozomu Eien
Englischer Titel Rumbling Hearts
Deutscher Titel Die Ewigkeit, die du dir wünschst
Japanischer Titel 君が望む永遠
Synonym The Eternity You Wish For
Synonym KimiNozo
Genre
Drama, Ecchi, Psychological, Romance, School, Seinen, Slice of Life
Tags
Adaption Visual Novel: Kimi ga Nozomu Eien
PSK
SeasonStart: Herbst 2003
Ende: Winter 2004
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Studio Fantasia (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
en FUNimation (Publisher) Lizenz abgelaufen
en hulu (Streamingdienst)
en Madman Entertainment (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Die Ewigkeit, die du dir wünschst erzählt die Geschichte von Takayuki Narumi, der sich in seine Klassenkameradin Haruka Suzumiya verliebt. Glück scheint dieser Liebe jedoch nicht beschieden, denn Haruka wird das Opfer eines Autounfalls. Als sie drei Jahre später aus dem Koma erwacht, hat sich ihre Welt scheinbar nicht verändert - doch wie soll Takayuki ihr gestehen, dass er in ihrer besten Freundin Mitsuki eine neue Liebe gefunden hat...?

(Quelle: Kazé)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Sonstige
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
3 Kazé lizenziert Military-Action-Drama-Serie Schwarzesmarken
von Kuebert in Anime- und Manga-News in Deutschland
745 16.02.2019 16:19 von Sniperace
18 Crunchyroll – erste deutsche Synchronfassungen ab heute für alle verfügbar
von Minato. in Archiv: Newsecke
8548 03.09.2017 23:35 von xXxWOExXx
5 Schwarzesmarken
von Aston in Rezensionen
10245 19.09.2016 11:08 von Sniperace
5 Die Ewigkeit, die du dir wünschst - Kimi ga Nozomu Eien
von Aston in Rezensionen
9518 04.03.2016 08:06 von mohstiller
7 Schwarzesmarken – neuer Werbetrailer veröffentlicht!
von SilentGray in Archiv: Newsecke
16613 01.01.2016 23:20 von Frightknight
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Aston
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Zuweilen stößt man immer wieder auf Anime, deren bloße Inhaltsangabe die ureigene Neugierde weckt. Auch mir ging es bereits seit längerer Zeit so und dementsprechend groß war meine Erwartungshaltung gegenüber dem, was da nun schlussendlich auf mich zukommen sollte. Doch vermochte dieser Druck genau richtig sein, um aus dem Werk einen Diamanten formen zu können oder war er zu stark, sodass am Ende nur ein Häufchen Elend übrig blieb?

Die Ewigkeit, die du dir wünschst oder im Original Kimi ga Nozomu Eien schimpft sich das Objekt der Begierde und ist ein im Jahre 2003 erstmals ausgestrahlter Anime aus dem Hause Studio Fantasia. Hierzulande sicherte sich Kazé die Rechte am Vertrieb. Die Serie selbst fußt auf dem gleichnamigen Ren'ai-Adventure-Game von Âge. Insgesamt wurde sie mit 14 Folgen sowie einer überschaubaren Vielzahl an OVAs bedacht.

Takayuki ist ein Oberstufenschüler. Er lebt gerne in den Tag hinein, genießt am liebsten seine Zeit ohne Stress und hat ab und an Spaß mit seinen Freunden. Dieser Kreis ist dabei recht überschaubar. Da gibt es seinen besten Freund Shinji, der mit ihm in dieselbe Klasse geht und eine wahre Frohnatur zu sein scheint. Jedenfalls sieht man ihn selten ohne ein keckes Grinsen im Gesicht. Auf Trab gehalten wird das Männergespann dabei von der extrovertierten und selbstbewussten Mitsuki. Ebenfalls aus Takayukis Klasse wirkt das Idol und die große Hoffnung des Schwimmclubs fast so, als müsse sie den Ruhepol des letzten Mitgliedes in diesem Quartett ausgleichen. Dieser trägt natürlich auch einen Namen. Haruka ist, wie angedeutet, ein eher zurückhaltendes, aber dennoch lebensfrohes Mädchen, das die Zeit mit ihren Freunden genießt.
Der Schulalltag trottet vor sich hin und während Lernen so eine Sache ist, die jeden noch so schönen Tagesablauf ruinieren kann, versucht unser Protagonist, diesem Übel aus dem Weg zu gehen. Derweil er sich also große Mühe gibt, den nahenden Prüfungen so gar keine Aufmerksamkeit zu schenken, scheint ihm dadurch auch etwas ganz anderes zu entgehen. Haruka nämlich hegt bereits seit geraumer Zeit Gefühle für Takayuki, doch ihr zartes und schüchternes Wesen hat ihr bisher immer einen Strich durch die Rechnung gemacht, wenn sich ihr eine Chance bot, ihm näherzukommen. Dankenswerterweise geht dieser Umstand aber nicht gänzlich unter. Mitsuki erkennt, wonach sich das Herz der Rothaarigen sehnt und versetzt ihm den nötigen Anstoß, indem sie das potenzielle Pärchen zu einem Treffen beordert. Was vermutlich schon gewissermaßen wie der Höhepunkt der Serie klingt, ist aber nur ein Wegbereiter. Fairerweise muss eingestanden werden, dass die beiden zusammenkommen, wenngleich die Beziehung zunächst nicht wirklich glücklich zu sein scheint. Takayuki ist sich nämlich unsicher, ob er die Gefühle des Mädchens erwidern kann und erst nach einem für reichlich Augenrollen sorgenden Denkanstoß seiner anderen Freunde begreift er, was er wirklich an Haruka hat und verliebt sich in sie.

Klingt ja alles schön und gut, aber bisher fehlte noch jeglicher Drama-Aspekt, der den Anime sehenswert machen könnte. Und selbst dieser ist für den geneigten Zuschauer keine wirklich unbekannte Komponente. Denn wie so oft wird auch in Die Ewigkeit, die du dir wünschst die Kupplerin zur Jungfrau in Nöten. Mitsuki verliebt sich ebenfalls in den Jungen mit dunklem Haar, zwingt sich aber selbst dazu, diese Emotionen nicht nach außen zu zeigen. Sie will ihre beste Freundin nicht hintergehen. Doch die Liebe kann jeden noch so standhaften Charakter korrumpieren und so kommt es immer wieder zu harmlosen Flirts von Seiten der Schwimmerin. An einem schicksalhaften Tag schließlich überredet sie Takayuki, ihr einen Ring zu kaufen. Wohl eher weniger um des Schmuckstücks willen als um die Symbolik dahinter. Ihr persönliches Stück vom Glück von etwas Größerem, das sie wohl nie besitzen kann. Takayuki, der eigentlich auf dem Weg zu einem Treffen mit Haruka war, verspätet sich deshalb und als er am vereinbarten Treffpunkt ankommt, erleidet er den Schock seines Lebens. Blut, Sirenen und Rettungskräfte prägen die Szene und als der Schüler die verschmierte Schleife seiner Geliebten in den Trümmern entdeckt, wird ihm die unangenehme Wahrheit klar: Haruka wurde in einen Unfall verwickelt und schwer verletzt. Sie überlebt, doch der Preis dafür ist hoch. Das Mädchen liegt im Koma und es ist unklar, ob sie wieder aufwachen wird. Nun, so viel kann verraten werden: Sie wird. Doch die Welt um sie herum wird sich verändert haben. Wie könnte sie das nicht in drei vollen Jahren?

Kimi ga Nozomu Eien erzählt uns die Geschichte eines Jungen, der seinen Platz in diesem Universum nicht wirklich zu kennen scheint. Nach dem Unfall verfällt er zunächst in ein psychologisches Tief, kann kaum essen, ist selbst für die simpelsten Aufgaben nicht zu gebrauchen. Kazé preist den Anime für seine realistische Dars ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




enkie
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Meisterwerk keine Frage.

Das was mich am meisten gestört hat ist nicht der Anime selbst, sondern diese bescheuerte Beschreibung..
Ich weiß nicht wie es die anderen machen, aber ich schaue mir immer vorher die Beschreibung an und entscheide dann den Anime zu gucken.
Ich finde die Beschreibung auf dieser Seite ist ein Spoiler.
Mann hätte es Allgemeiner halten müssen.
Ich wünschte ich hätte die Beschreibung bei dem Anime nicht gelesen...
Dadurch würde nämlich ein noch stärkerer "Drama-Effekt" zu stande kommen.
Ich würde mich sehr darüber freuen wenn das jemand beheben könnte.

Und nun zum Anime selber:

einfach nur genial. nach Clannad After Story mein Lieblingsanime in dem Genre.

Genre: trifft alles sehr gut zu. Meiner Meinung nach der 2t beste Drama/Romance Anime.
5/5

Story: Genial, wirklich. hab selten eine so emotionsvolle Story gesehen.
5/5

Animation: Wenn man dass mit aktuellen Animes vergleicht wird mann natürlich merken dass der Anime paar Jährchen auf dem Buckel hat (ca 14 Jahre). Aber wenn ich dass mit den Animes um 2003 herum vergleiche merkt man schon dass sehr viel Mühe reingesteckt wurde.
4/5

Charaktere: Man kann die Emotionen und die Gefühle sehr gut nach vollziehen. Das Verhalten der einzelnen Charaktere ist schlüssig.
5/5

Musik: Ist ok, konnte jetzt nicht sonderlich was kritisieren bzw es war nichts dabei was mich geflasht hat. Es erfüllt jedenfalls seinen Zweck.
3/5




Fazit:
Jeder der wie Ich auf dieses Genre steht MUSS sich diesen Anime unbedingt anschauen. Es ist einfach ein Meisterwerk und mit den aktuellen Stücken nicht vergleichbar.
Vorallem geht es sofort zur Sache und die Charaktere zögern nicht. Aktuell ist es ja irgendwie Trend die Beziehung erst in der letzten Folge zu beginnen. Mich persönlich interessiert aber mehr was danach kommt bzw die Beziehung selber. Es ist ja auch auf dauer langweilig wenn mann 24 Folgen lang zeigt wie die Charaktere sich anschweigend und schüchtern von einander weg sehen und in der letzten Folge bspw nur ein Kuss angedeutet wird..
(sry das alles musste endlich mal raus, wurde in letzter Zeit zu oft von anderen Animes enttäuscht :D )
Meiner Meinung nach macht dieser Anime alles richtig und die neueren Stücke können sehr viel daraus lernen.
Lasst euch bloß nicht vom Alter des Animes abschrecken!!

Das ist meine erste Bewertung. Das ist alles meine persönliche Meinung.
Hoffentlich hilf es den unentschlossenen Drama/Romance Liebhabern :)

MfG Enkie <3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




LordDisaster
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Meisterwerk aus meiner Sicht!

Wo soll ich nur anfangen....Dieser Anime hat in 14 Episoden etwas geschafft was nur wenige Animes schaffen.Er hat es geschaft einen Emotional der maßen abzuholen wie der Zug Robert Enke xD Okay spaß bei seite aber es ist mein ernst.So etwas habe ich anfangs nicht vom Anime erwartet.Die Geschichte erzählt von entscheidungen wovor wir im Leben mehrmals stehen und dessen Konsequenzen.Ich war anfangs sehr gerührt und als dieser Unfall pasierte wo sie ins Koma viel(Haruka) war ich schockiert.Die fortlaufenden Ereignisse basieren auf die entscheidungen die Takayuki trifft und deren Konsequenzen.
Spoiler!
Er kommt mit Mitzaki zusammen und sie sind glücklich nachdem er 1 Jahr lang Haruka hinter her getrauert hat.Als er dann erfuhr das Haruka nach 3 Jahren! wieder erwacht ist stand er erneut vor einem Gefühls Chaos.

Ich glaube keiner hätte anders gehandelt oder zumindest nicht viel anders.Man konnte sich auch Emotional in Takayuki verdammt gut hinein versetzen und das ist wirklich lobenswert.Ich glaube wenige Animes können einen so bewegen wie dieser.Und das erwähnenswerter weise in 14 Folgen! aber jetzt zur Bewertung.

Genre 5/5: Es hat alles wirklich lückenlos erfüllt und es kam nichts zu wenig dran.

Story 5/5: Diese Art von Story habe ich zum ersten mal gesehen und hat mich so verdammt gerührt.Auch die ganze geschichte ist einfach so verdammt schön dass es mich wundert das ich nicht in tränen ausgebrochen bin.Darum weil sie so verdammt gut war kann ich ihr nur 5 Sterne geben.

Animation 4/5: für das alter super und einwandfrei lief es auch.Fast Perfekt mir fehlte leider etwas,beschreiben kann ich es leider nicht!

Charaktere 5/5: Mir haben alle Charaktere gefallen am meisten mochte ich Takayuki und Haruka diese beiden haben mich einfach gerührt.

Takayuki: War mir vom Charakter her ein sehr Sympatischer Typ und schien mehr sehr ehrlich zu sein.seine ehrlichkeit leidet aber in der Story.

Haruka:Sie war süß und schüchtern,kann aber auch ziel striebig sein.Etwas was ich wirklich sehr sehr toll finde bei Mädchen. Leider gibt es nicht viele Episoden mit ihr,da sie ja im Koma liegt.

Mitzuki: War eine ehrliche haut von Anfang bis ende und auch sie ist einem sehr sympatisch.

Ich glaube keinen Charakter kann man wirklich schlecht finden in diesem Anime und manche Nebendasteller sorgen auch für Comdey.(Nebendarsteller waren auch alle super) darum 5/5

Musik 5/5: Sie war beim Opening gut und auch beim ending.Zwischen bestimmten Szenen war sie auch immer sehr treffend aber ich sage ja immer Musik ist immer bei jedem ein anderer Geschmack.

Mein Fazit

In meinen Augen ein Meisterwerk und dass sage ich so gut wie nie.
Ich finde für unsere Romantiker hier echt ein Must Have genau so für die Leute die Slice of Life lieben.Ich persönlich gucke mir das Alternativ Ende an(Die OVA:Kimi ga Nozomu Eien Haruka Route) Dort wird mein wunsch Ending gezeigt.Ihr wollt wissen was für ein Alternativ Ende ich meine dann schaut euch denn Anime an er hat nur 14 Folgen und ist zumindest bei mir als Meisterwerk gekrönt!(Mit Alternativ Ende wären es 18 + Die Bonus Ova hat auch noch ein paar folgen die man gucken sollte,da geht es um die Schwester von Haruka).

Und dieser Anime hat mich abgeholt wie der Zug Rober Enke und damit wollte ich noch sagen verzeiht meine Recht Schreibung und Liebe Grüßchen euer LordDisaster

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




koro-koro
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort
: Dieser Anime hat mich wirklich stark zum Nachdenken angeregt und hat mich selbst nach dem Anschauen, noch sehr beschäftigt.
Zu Beginn wirkt der Anime einfach und die Charaktere haben keine besonderen Abweichungen voneinander. Doch von Folge zu Folge versteht man jeden Charakter, versetzt sich in verschiedene Charaktere hinein und überlegt wirklich, wie man selbst handeln würde.
Dieser Anime überzeugt mit einer wirklich realistischen Geschichte, wie es kaum ein Anime zu bieten hat und gibt einen, einen kurzen Einblick in eine völlig emotionale und tragischen Geschichte.


Genre: Alles erfüllt. (5/5)

Story: Ich denke ich muss das was schon in jeder "Kimi ga Nozomu Eine" Story Erzählung steht, nicht wiederholen.
Ich kann nur sagen, dass mich die Story sehr bewegt und immer wieder überrascht hat.
Es gab einige Wendepunkte, die man nicht erwartet hätte.
Die anfangs gewöhnliche Geschichte, zeigte einen ungewöhnlichen und nahezu einen schon fast ZU realistischen Verlauf.
Schade war nur,
Spoiler!
dass diese jungen Freunde plötzlich Erwachsen wurden und man als Zuschauer nicht viel Einblick in deren gemeinsame Vergangenheit bekam und den Zusammenhang von der einen Folge zur nächsten, nicht mehr hatte. (Besonders nach dem Unfall)

(4/5)

Animation/Bilder: Man sollte berücksichtigen, dass der Anime schon wirklich alt ist und darin die bestmöglichste Animation zur Verfügung gestellt wurde.
Die Farben waren schön, mir gefielen auch die Orte die gezeigt wurden.
Die Animation hat einen nicht sonderlich gestört, daher dazu (5/5)

Charaktere: Zu Beginn gab es keine großen Abweichungen zwischen den Charakteren, doch von Folge zu Folge wurden sie eindrucksvoller und erwachsener, sodass man ernsthaft anfing, sich um jeden Charakter Gedanken zu machen.
Man konnte sich in jeden Charakter hineinversetzen und fing an, Verständnis für diese zu entwickeln.
Wirklich schön gestaltet, gefiel mir!:)
(5/5)

Musik: Nichts besonderes aber irgendwie hat es gut zum Anime gepasst. Zwischendurch kamen mal ein paar Soundtracks, die zu der gegebenen Situation angemessen waren.
(4/5)

Fazit: Für alle die realistische, emotionale Animes mit Spannung, Tragik und einer gewissen Tiefgründigkeit mögen, ist dieser Anime genau das Richtige!
Sehenswert und zum weiterempfehlen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




RevanSkywalker
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Rumbling Hearts ist wirklich schwierig zu bewerten, denn es macht eigentlich so gut wie alles richtig und scheitert eigentlich nur an einem elementaren Fehler.

Die Geschichte beginnt zwar zur notorischen Highschoolzeit, aber schnell wird das Szenario gewechselt und die Charaktere sind wirklich erwachsen, was man auch wirklich merkt. Insgesamt wird einem ein echt realistisches und reifes Setting geliefert.

Die Geschichte ist nicht wirklich innovativ, Storys mit tragischen Unfällen und ihren Folgen gibt es zuhauf. Besonders hierbei ist aber, wie realistisch die Folgen dargestellt und wie die Charaktere tatsächlich dadurch belastet werden. In der Ausführung glänzt der Anime, aber ein paar überraschendere Wendungen hätten auch nicht geschadet.

Die Charaktere sind die größte Stärke des Anime, eigentlich. Auch hier steht mal wieder Realismus im Vordergrund, das heißt, dass alle fern von Perfektion sind und nachvollziehbare Fehler machen. Das führt gegebenfalls zu gespaltenen Meinungen des Publikums, denn ganz sauber verhalten sie sich definitiv nicht. Es werden definitiv auch die Schattenseiten der Liebe aufgezeigt, was gutes Drama verspricht.

Die Animationen sind definitiv in die Jahre gekommen und sehen daher etwas altbacken aus, aber viele Kleinigkeiten im Stil lassen einen die Bildsprahe wirklich genießen, seien es interessante Bildeinstellungen oder schöne Farbkontraste.
Besonders erwähnenswert ist der großartige Umgang mit nackter Haut - es ist kein Ecchi, sondern hier trägt die Nacktheit und Sex die Handlung voran und hilft bei der Charakterisierung. Danke, dass man so etwas in Anime auch noch erleben darf.
Generell wird ie Körpersprache der Charaktere wirklich sehr gut überbracht, durch kleine Gesten gewinnen die Charaktere stark an Leben und auch Persönlichkeit.

Der Soundtrack flacht leider etwas ab und bleibt meistens blass, zwar trällert ein typisch emotionales Piano im Hintergrund, aber wirklich Wiedererkennungswert besitzen die Stücke nicht.

Wie dem Review zu entnehmen, macht Rumbling Hearts also eigentlich alles richtig? Nun, die elementare Fehlentscheidung ist, dass die emotionale Brücke zwischen Medium und Zuschauer nicht perfekt geschlagen wird, was wohl durch die zu kurze Einführungsarc bedingt ist. Das Drama entsteht größtenteils durch die gegebene Situation, nicht durch die Bindung an die Charaktere, die an sich wirklich gut gelungen sind - es fehlt halt einfach der Bezug. Vor allem zieht sich der "dramatische" Teil zu lang, sodass kein wirklicher Höhepunkt erreicht wird und man eher in einer Dauermelancholie versinkt. Mit einer etwas anderen Einteilung wäre Rumbling Hearts wirklich ein Toptitel, so rumblen die Herzen etwas zu wenig.
Nichtsdestotrotz ist Rumbling Hearts ein Vertreter eines Genres, das in Anime leider selten so ernst und reif behandelt wird, weshalb er trotzdem sehr sehenswert ist.
7/10

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




MrMallow88
Also im großen und ganzen war es sehr dramatisch und traurig.. genau das was ich mir auch erhofft hatte.

Der Anfang hat mir sehr gefallen bis zu dem einem Punkt und alles danach war eher.. eh, naja

Spoiler!
Den Zeitpunkt den ich meine war der Unfall den Haruka hatte - das hatte noch einen bestimmten flair und alles aber was danach war.. OMG
Mitsuki GING JA MAL GARNICHT !! sie traute sich noch die beste freundin von Haruka zu nennen? sie war einfach so egoistisch die ganze zeit und wirft sich volle kanne auf Takayuki, tzz und Takayuki dieser Lumpen lässt sich dann noch mit ihr ein. ICH MEIN JA NUR: er war in Haruka verliebt und es hat alles gepasst, wie kann man nicht warten bis seine freundin aufwacht vom Komaa bzw. stirbt (man weiß ja nie..)?? Mitsuki jedenfalls ein haßcharakter meinerseits und das Ende.. ja immerhin etwas gute für Haruka ^^ oh und Akane mochte ich auch sehr

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SerpiSteff
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe mich (glaub ich ..)noch nie so sehr über einen Anime aufgeregt -.- Er hatte meiner Meinung nach so viel Potential aber die Charaktere zerstörten für mich die Stimmung völlig.

Gefühlstechnisch schwankte ich bei *OMG warum sind die nur so stumpf* zu *okay war jetzt traurig* aber mehr auch nicht. Aber die Bilder waren verdammt gut.

Am meisten regte mich Haruka auf.
Ich persönlich mag keine langweiligen nichtssagenden Charaktere. Der Charakter war sehr oberflächlich und von ihrer Freundschaft zu Mitzuki habe ich den ganzen Anime + OVA's nichts gespührt.
(Wobei ich zugeben muss dass ich sie in der OVA wirklich sehr gut fande.) Dies trifft leider auf alle Darsteller zu ......

Es mag an mir leigen, aber wenn meine beste Freundin Geburtstag hat, dann hab ich doch kein Date? Warum nicht ne Party planen mit den beiden anderen Jungs und schön wäre der Unfall nicht passiert weil sie dort nicht gewartet hätte ;) (Nein völliger Schwachsinn an so einem Unfall hat nur der Fahrer des Wagen schuld sonst keiner! Leider kommt dass in diesem Anime nicht so rüber)

Mitzuki ... naja für mich noch ertragbarer als Haruka aber auch sehr schwach.
Spoiler!
Auch dass sie sich um Takayuki kümmerte konnte ich noch am Besten nachempfinden. Sie verhält sich zwar nicht fair in dem sie ihn anmacht, aber er ist erwachsen und beide tragen die Schuld. Zudem wusste man nach den ersten Minuten dass sie in ihn verliebt ist. Hätte sie mit Haruka geredet hätte man sich dieses Theater sparen können. Gut dann gäbe es auch keine Story aber es regt mich nun mal auf -.- Leider konnte ich überhaupt nicht verstehen warum dass Schwimmen ihr auf einmal zu egal war. Am Anfang war es noch ihr Lebensinhalt doch dann wurde es Takayuki, was ich sehr schade fande.


Der Protagonist Takayuri ...
Spoiler!
In den ersten beiden Folgen, dachte ich mit *Was ist dass den wieder für ein Vollpfosten?* Bis zum Ende hat sich meine Meinung leider nicht verbessert.
Zu beginnt wusste er nichtmal ob er Haruka mag. Und nach meiner Auffassung war er dann *ja die will ich jetzt doch*
Dass er Mitzuki einen Ring war für mich so *Hallo wo ist dein Rückrad? Einen Ring schenkt man nicht einfach so -.- * Ich muss auch sagen ich hab ihm nicht die Schuld an dem Unfall gegeben, sondern finde dass niemand, bis auf der Autofahrer, schuld an solchen umständen hat. Auch wenn es ein Anime ist hätte ich mir gewunschen, dass er Hilfe von einem Arzt bekommt und aus seiner Depression alleine rauskommt. Dies hätte meiner Meinung nach allen beteiligten am Meisten geholfen. Seine Entscheidung am Schluss kann ich verstehen, heiße sie aber nicht gut. Meiner Meinung nach hätten alle drei Protagonisten erst mal alles verarbeiten sollen bevor sie sich in eine neue Beziehung stürzen.


Der Vierte Freund (war für mich leider so eine Randfigur dass ich seinen Namen vergessen habe :/)

Die Story

Spoiler!
Der Anfang zwischen Takayuri und Haruka ist wirklich süß. Diese Momente mochte ich wirklich gerne. Aber hier war auch schon immer Mitzuki im Spiel, was mir gar nich gefiel denn wir alle wissen ja wie sowas endet. Die Story an sich finde ich wirklich gut. Meiner Meinung nach waren die Charaktere einfach völlig falsch besetzt und handelten so vorhersehbar dass es mir keine Spaß mehr machte.


Die Animation
Spoiler!
Das Desing der Charaktere sowie die Zeichnungen fand ich trotz des älteren Stils sehr gut gelungen. Sonst hätte ich den Anime auch nicht beendet ;)
Die Bilder und die Farben sind wirklich treffend gewählt. Unbeacht der Charaktere gab mir dieser Anime eine mitfühlende Stimmung.



Die Musik
Perfekt *-*
Auch bei den OVA's, wirklich verdammt gut

Auch wenn ich mit diesem Anime so hart ins Gericht gehe. Ich finde man sollte ihn sich anschauen und sich eine Meinung bilden. Ich persönlich konnte mir den Charakteren nichts anfangen, aber Story, Bilder und Musik sind wirklich sehr schön und treffend gewählt.
Wenn ihr die Charaktere so okay findet oder sie euch nicht stören, dann schaut ihn euch auf jeden fall an =)

Und die OVA's ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Jamba
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Tja,

Es ist kein Leiden des jungen Werther, aber es ist unterm Strich ein Anime, der mich ziemlich bewegt hat. Trotz kleiner "Mängel" hab ich den Anime sehr gern gesehen und empfehle ihn jedem, der auch einmal wieder seinen Gefühlen freien Lauf lassen will.

Das Genre hat eigentlich überzeugt. Wer allerdings mit übermäßigen Hentaiszenen rechnet, sollte hier defintiv nicht zu viel erwarten. Es sind sexuelle Anteile vorhanden, aber so gut dosiert, dass der Anime nicht zu einem Hentai mutiert. Das Drama überwiegt und hats auch ziemlich in sich. Obwohl ich eigentlich meist die Handlung voraussehen kann, war ich doch relativ lang am Überlegen, für wen sich der Protagonist wohl entscheiden würde. Vielleicht habe ich es auch gewusst, allerdings wollte mein inneres Ich diese Entscheidung auch nicht akzeptieren.

Der Inhalt ist ziemlich tragisch und gut dargestellt. Die Flashbacks finde ich gar nicht so tragisch, dass bringt auch etwas Niveau und Komplexität in das Werk. Es war immer spannend und ich kann nicht behaupten, dass, obwohl der Plot keine Neuerfindung ist, keine Abwechslung bietet. Das Ende ist für mich leider sehr traurig. Vielleicht weil ich es selbst nicht ertragen kann, wenn Menschen verletzt werden oder nicht alle glücklich sein können.
Spoiler!
Gut Haruka hat dann ihren Traum gelebt, aber für meine Verhältnisse nur ein schwacher Troß, waren die beiden doch so ein schönes Paar.
So konnte ich auch nicht verhindern, dass mir ein paar Tränen entwichen sind. Nunja.. Show must go on.

Die Animation war okay. Man kann natürlich nicht das HD von heute erwarten, aber es liefert trotzdem ein rundes Bild. Es sind vor allem die inhaltlichen Bilder, die mich fasziniert haben.

Die Charaktere sind schwer zu beurteilen. Auf der einen Seite könnte ich vieles ankreiden, allerdings können wir nicht erwarten, dass jeder Charakter unseren Vorstellungen entspricht. Wir müssen auch immer darüber nachdenken, wie es uns ergehen würde in der jeweiligen Situation und nicht jeder ist Mr. Aufmerksam etc. Menschen sind halt manigfaltig und dass der Mensch von Fehlern nur so geplagt ist, macht ihn... menschlich.
Der Protagonist hat mich trotzdem oft an den Rand der Verzweiflung gebracht. Selbstmitleid ist im gewissen Umfang tragbar, aber der Mensch zeichnet sich dadurch aus, dass er aufsteht und sich nicht tragen lässt. Umso besser, dass er zumindest am Ende eine gewisse Entwicklung durchmacht.
Es mag schwer zu verstehen sein, aber keine Entscheidung zu treffen, um niemanden zu verletzten, führt unweigerlich dazu alle zu verletzen. Jede Entscheidung ist besser als keine Entscheidung. Als Offizier schreibe ich mir diesen Satz auf das Aushängeschild. Ich denke, dass kann man auch auf die Beziehungsebene gleichsetzen.

Haruka und ihre beste Freundin. Ja das gleicht irgendwie einem Cliché. Ich müsste selbst darüber nachdenken, ob das, was passiert ist, akzeptabel ist oder eben nicht. Die Zeitspanne ist sehr lang und jeder muss sich selbst damit auseinander setzen, wie er das Handeln von Mitzuki bewertet. Schwierige Entscheidung.

Fazit:
Tja ich habe während des Animes sicherlich einige Punkte gefunden, die mich verärgert haben. Allerdings muss ich zugeben, dass mir das am Ende recht egal war. der Anime war auf seine eigene Art und Weise klasse. Ein perfekter Anime muss nicht perfekt sein. So sehe ich das. Viele Dinge die vielleicht den einen oder anderen stören könnten. Aber auch viele Dinge, die diesen Anime einfach unvergesslich machen.
Das Leben ist kostbar und die Zeit hält für niemanden an. Du solltest dich immer umsehen und deine Nächsten schätzen. Ehrlichkeit ist nicht immer die schönste und einfachste Lösung, aber sie ist mit Abstand die rechtschaffenste und anständigste Lösung.
Trotzdem kann man von einem Menschen nicht erwarten, dass er strikt nach Normen und Werten handelt, sonst wäre er kein Mensch. Jeder sollte sich dessen bewusst sein.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Corvid
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nach langer Zwischenpause habe ich Kimi ga Nozomu Eien zu Ende geschaut. Wirklich überrascht war ich von dem Anime nicht und ich fand ihn mittendrin ziemlich langweilig.

Genre
wird der Beschreibung gerecht, wobei Drama und Romance definitiv im Vordergrund stehen

Story
Hätte ausgefeilter sein können. Ein paar Episoden wurden nur in die Länge gezogen und im Grunde ist da auch nicht wirklich viel passiert; erste gegen Ende hin wurde es wieder ein wenig spannender.

Animation
Entspricht einfach nicht meinem Stil, auch wenn ich doch meist hoffe, dass die Story noch etwas retten könnte, was hier leider nicht der Fall war.

Charaktere
Ich hatte zwar das Gefühl, dass die Macher sich Mühe gegeben haben, etwas aus den Charakteren rauszuholen; trotzdem weiß man im Vorfeld eigentlich schon, wie sie handeln würden und sind demnach lieder ziemlich seicht.

Musik
ist eigentlich ok, passt zum Anime und zum Genre, nur nicht so meins

Fazit
Kann sein, dass es an mir liegt, aber insgesamt finde ich den Anime im Großen und Ganzen nur langweilig (vielleicht auch, weil's nicht unbedingt meine Genre ist).

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Seichu
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Für mich ist das einer der besten Animes und ich habe schon seehr viele gesehen. Ich liebe Romance/Drama in Animes.. und davon war hier genug vertreten. Der Anime war sehr realistisch & tiefgreifend. Musste öfter weinen. Tolle Charaktere/Story/Musik etc. alles war top bis auf den Zeichenstil, jedoch ist der Anime ja auch schon älter. Ich finde der Anime ist besonders auf Erwachsene gezielt und nicht wie so viele für Teenies.. Also wer auf Romance/Drama steht, sollte sich diesen Anime ansehen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




RaZor-FTW
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Achtung: Kann zu Depression führen!

Alter falter das ist mal ein Drama das es echt in sich hat. Da könnte man glatt depressiv werden bei dem was in diesem Anime abgeht. Konnte ich aber nicht da mich das verhalten der Charaktere so aufgeregt hat das ich an nichts anderes denken konnte.

Ganz ehrlich, ich kann dieses Egoistische und passive verhalten der Charaktere überhaupt nicht nachvollziehen. Dazu kommt noch das die Story nicht komplett chronologisch erzählt wird sondern große Zeitsprünge und Flashbacks beinhaltet was das ganze schwer nachvollziehbar macht.

Da der Anime schon ein paar Jahre auf den Buckel hat sind die Animationen dementsprechend etwas veraltet was irgendwie aber auch einen nostalgischen Flair mit sich bringt. Hat mich aber nicht gestört. Musikalisch hat mir das ganze nicht ganz so gut gefallen, war einfach nicht ganz mein Geschmack.

Man kann also sagen das es sich hier um ein knallhartes Drama mit Charakteren die nicht unbedingt sympathisch aber nicht schlecht sind handelt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden