Detail zu Uchuu Senkan Yamato 2199 (Animeserie/OVA):

8.69/10 (395 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Uchuu Senkan Yamato 2199
Englischer Titel Star Blazers 2199
Deutscher Titel Star Blazers 2199: Space Battleship Yamato
Japanischer Titel 宇宙戦艦ヤマト2199
Synonym Space Battleship Yamato 2199
Genre
Action, Adventure, Drama, Military, Romance, SciFi, Shounen, Violence
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Frühling 2012
Ende: Herbst 2013
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Melon-Subs
de Melon-Subs
de Peachcake Subs
Industriejp AIC (Studio)
jp Xebec (Studio)
de KSM (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
en Voyager Entertainment (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Nach ihren ersten zaghaften Schritten im All steht die Menschheit im Jahre 2199 bereits kurz vor ihrer Vernichtung: Die Gamilas, ein mysteriöses, außerirdisches Großreich, haben die Erde nahezu unbewohnbar gemacht und die Erdnationen sprichwörtlich in den Untergrund getrieben. Die letzte Hoffnung auf Überleben liegt in der Technologie der Iscanderianer, welche nicht nur die Erde wieder bewohnbar machen, sondern gar das Tor in die Weiten des Weltraums aufstoßen würde! Das ehemalige Kriegsschiff „Yamato“ macht sich auf die lange, gefahrvolle Reise nach Iscandar. Es bleiben 365 Tage bis zur Vernichtung der Menschheit.

(Quelle: KSM)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
2 Space Battleship Yamato 2202 – Promo-Video und Start der TV-Version enthüllt
von Devish in Anime- und Manga-News
882 19.05.2018 21:35 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
8 Space Battleship Yamato 2202 – erste Informationen zum letzten Film
von Puraido in Anime- und Manga-News
18209 24.12.2016 20:46 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




FamilieNyj
So, habe ich diesen Anime jetzt auch einmal gesehen und möchte meine Meinung dazu kundtun.
Zuerst einmal vorweg: Ich bin kein Freund von standardisierten Bewertungsverfahren. Einen Anime der primär der Unterhaltung dient mit dem selben Verfahren und den selben Schwerpunkten zu bewerten, wie einen der ein ernstes Thema hat ist Blödsinn.

Deswegen hier mein Bewertungsschwerpunkt und die Begründung dafür:
Es handelt sich um einen Anime mit einem ernsten Hintergrund, welcher den menschlichen Überlebenskampf gegen eine Übermacht an feindlichen Außerirdischen anhand der Reise eines einzelnen Schiffes festmacht.
In vielen Aspekten ähnelt der Anime der Serie Battlestar Galactica, weswegen ich sie damit vergleichen werde.

Kriterien:
1.) Story (Logik, Aufbau und Ablauf)
2.) Charaktere (Auswahl, Glaubwürdigkeit, Entwicklung)
3.) Szenario/Welt (Glaubwürdigkeit, Logik, Darstellung)
4.) Animation/Zeichenstil

Kommen wir also zur Story
Die Story ist simpel nachvollziehbar. Menschheit steht kurz vor der Auslöschung, aus der Ferne winkt ein Hoffnungsschimmer und die Menschen bündeln ihre Kraft in einem Schiff um diesen Hoffnungsschimmer zu fassen.
Mir sind keine groben Logikfehler aufgefallen, viele Sachen wurden nach und nach während der 26 Folgen aufgeklärt, einige Sachen verbleiben jedoch im Dunkeln oder werden nur ungenügend behandelt obwohl sie sehr wichtig/interessant gewesen wären.
Der Ablauf ist vorhersehbar, aber trotzdem sehr spannend gehalten. Es gab keine wirklichen Überraschungen im Verlauf der Hauptstory, höchstens bei den "Nebenschauplätzen", aber es wurde alles sehr gut umgesetzt.
Störend fand ich aber die Sprünge zwischen den Folgen. Vereinzelt hatte ich das Gefühl eine Folge verpasst zu haben weil plötzlich irgendwelche Sachen da sind oder Wissen bekannt ist, was vorher nicht da war.

Die Charaktere
Der meiner Meinung nach größte Schwachpunkt der Serie.
Wir müssen uns vor Augen führen, dass es sich hier um ein Szenario handelt in dem die Menschheit beinah ausgelöscht ist. Jeder hat Angehörige verloren, die Erde steht unter ständigem Bombardement und es gibt eine Deadline von einem (1) Jahr, bis vermutlich alle tot sind.
Der Protagonist der Serie ist für dieses Szenario absolut unglaubwürdig, nicht nur für das Szenario, auch für den Dienst auf der wichtigsten Mission für die Menschheit eine absolute und kolossale Fehlbesetzung.
Ein naiver, hitzköpfiger Idealist der mitten in brenzlichen Situationen, wenn es buchstäblich um Sekunden geht, erstmal diskutieren muss (Und nicht nur er, viele andere Charaktere ebenso).
Außerdem:
Spoiler!
Das Schiff verfügt über eine mächtige Waffe und nach dem ersten Einsatz wird gesagt "Oh Nein, die dürfen wir nicht einsetzen weil unethisch." Hier wäre ein Konflikt zwischen den Fraktionen (Pro Einsatz,
Contra Einsatz) sehr wichtig gewesen und hätte nicht so schnell abgefrühstückt werden dürfen. Allgemein verhalten sich die Leute dort ziemlich unglaubwürdig. Argumente werden in den Diskussionen kaum vorgebracht, es geht meistens um Gefühlsausbrüche. Dies ist ein Militärschiff auf der wichtigsten Mission der Menschheit und die Besatzung verhält sich wie naive Kadetten.
Auch sehr ärgerlich diese Verwaltungstussi die zu den Piloten gegangen ist. Sie zerstört für einen persönlichen Impuls einen der sehr wertvollen Jäger dieses Schiffes und bekommt dafür 6 Tage Arrest...6 Tage Arrest dafür, für eine hitzköpfige idiotische Tat die Kampfkraft und das Überleben der Menschen auf das Spiel zu setzen...

Am Besten gefielen mir tatsächlich einige Nebencharaktere, dort wurde der Konflikt und die unterschiedliche Mentalität wie man in dieser Situation verfahren soll, am Besten umgesetzt.
Auch einige Gegenspieler waren sehr interessant.
Eine Charakterentwicklung fand zwar statt, nicht aber in dem Maße wie es mir gewünscht hätte. Entweder zu wenig oder zu schnell und unglaubwürdig.

Das Szenario
Gefällt mir vom Konzept unglaublich gut, die Umsetzung ist teilweise etwas unglaubwürdig, gerade was die "wissenschaftlichen" Erklärungen angeht, aber alles verschmerzbar.

Die Animationen/Zeichenstil
Alles sieht alt, etwas düsterer aus. Kein Hochglanzanime der wie geleckt ausschaut. Der Zeichenstil ist absolut passend für dieses Szenario.
Die Animationen sind angenehm aber irgendwie wollte bei mir während der Kämpfe nie dieses Mitfiebern einsetzen. Ich kann es nicht genau benennen aber irgendwas hat mir gefehlt oder war zuviel. Vielleicht waren die Kampfdarstellungen zu "übertrieben", zuviel Fiction und zuwenig Science. Keine Ahnung. Aber in der Gesamtheit waren Animation und Zeichenstil stimmig.

Der Gesamteindruck
Wie gesagt, der Anime hat Ähnlichkeiten mit Battlestar Galactica und als solches möchte ich ihn auch vergleichen.
Denn im Vergleich macht Battlestar Galactica vieles richtig was der Anime falsch macht. Charakterentwicklung, Verfall der Moral, Intrigen, Ängste und Hoffnungen. Das gesamte zwischenmenschliche Spektrum wird in Battlestar Galactica sehr gut und glaubwürdig dargestellt und ist in diesem Anime leider absolut unglaubwürdig, teilweise lächerlich.
Auch werden viele Erklärungen nicht geliefert.
Wo in Battlestar Galactica nach und nach Unklarheiten beseitigt werden, verbleiben diese bei diesem Anime und hinterlassen bei mir ein unbefriedigendes Gefühl.
Natürlich hatte Battlestar Galactica viel mehr Folgen um sich zu entfalten, aber das ist kein wirkliches Gegenargument wie ich finde. Dem Anime hätten mehr Folgen durchaus gut getan um gerade auf die Zwischenmenschlichen Beziehungen, Motivationen, Konflikte und Rivalitäten einzugehen.

Meine Note
Trotz der meiner Meinung nach fehlbesetzten Charaktere halte ich den Anime immer noch für Sehenswert (7 Punkte), insbesondere wenn man auf dieses Alleine vs Übermacht, Menschheit am Abgrund Szenario steht.

Letztendlich ist dies aber nur meine persönliche Meinung, anderen scheinen die Charaktere ja sehr zu gefallen. Ich würde also jedem der dem Szenario etwas abgewinnen kann empfehlen: Schaut euch die ersten paar Folgen an und entscheidet selbst.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Cloud.Striker
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Space Battleship Yamato 2199

Vorsicht, ich könnte etwas ausschweifen.

Story: Da es sich hierbei um ein Remake eines Anime aus den Siebzigern handelt, habe ich von der Handlung nicht viel erwartet. Götter, lag ich falsch! Das allgemeine Setting, einen fernen Planeten zu erreichen, um irgendein MacGuffin zur Erde zurück zu bringen, klingt zwar simpel, aber es ist viel mehr als das. Jede einzelne Folge ist für sich gesehen spannend, aber alle tragen sie zur Handlung bei, es gibt keine Folge, die ich als puren Filler bezeichnen würde. Die Interaktion zwischen den Charakteren steht neben den beeindruckenden Raumschlachten im Vordergrund. Trotzdem gibt es vereinzelt Schwachpunkte, auf die ich nicht näher eingehen werde, weil es an diesem Punkt wirklich Erbsenzählerei wäre.
4/5


Animation: Die Serie bietet eine gelungene Mischung aus Computeranimation und traditioneller Animation. Meistens bemerkt man den Übergang kaum, und es ist sinnvoll umgesetzt. Optisch bleibt Space Battleship Yamato 2199 seiner Vorlage treu und beschränkt sich auf Verfeinerung seiner Optik, anstatt sich krampfhaft neu erfinden zu müssen. Die Animationen sind flüssig und die Raumschlachten sind auch bei wiederholtem Anschauen immer noch beeindruckend. Es fehlt nicht viel zur Perfektion.
4/5

Charaktere: Die Charaktere sind liebenswert und glaubhaft. Sie füllen gewisse Stereotypen aus, spielen aber auch mit diesen. Besonders Kapitän Okita ist ein interessanter Charakter, der trotz einer schweren Krankheit darauf besteht, die Yamato sicher nach Iskandar und wieder zurück zu bringen. Der "Protagonist" Susumu Kodai steht weniger im Fokus als die Hauptcharaktere vieler anderer Anime. Er ist zeitweise etwas flach, aber dennoch sympatisch. Aufgrund des Todes seiner älteren Bruders hegt er einen tiefen Groll gegen die feindliche Rasse der Gamilas, was ihn anfangs oft zu extremen Entscheidungen führt, aber meistens schreiten die anderen Crewmitglieder ein und halten ihn von schwerwiegenden Fehlern ab. Auch viele Charaktere auf Seiten der Gamilas sind gut ausgearbeitet und glaubhaft strukturiert. Man erwischt sich hin und wieder dabei, wie man tatsächlich mit ihnen sympathisiert, und das ist meiner Meinung nach ein wichtiges Merkmal eines guten Antagonisten.
4/5

Musik: Allein das Opening verspricht eine herausragende Serie. Das orchestrale Stück klingt militärisch straff und stimmt den Zuschauer wunderbar auf das Kommende ein. Die leichte Überarbeitung des Openings etwa ab der Hälfte der Serie tut dem Stück gut und facht die Vorfreude auf die restlichen Episoden noch einmal an. Die Hintergrundmusik während der Episoden besteht oft aus Teilen des Openings, was einen immer wieder schmunzeln lässt. Selten ist mir ein Anime-Soundtrack so im Kopf geblieben.
5/5

Fazit: Liebenswürdige Charaktere und eine packende Handlung machen diesen Anime zu einem absoluten Must-See
4/5

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shinigome
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
"Uchuu Senkan Yamato 2199 TV"...

Wahrscheinlich lässt sich dieser Anime wie eine Perle beschreiben, die verborgen in ihrer Muschel ist. Jedenfalls hätte ich nicht gedacht, dass diese Serie wirklich so spannend und unterhaltsam sein kann. Es hat vom Anfang bis zum Ende wirklich Spaß gemacht, diese Serie zu schauen und kann sie eigentlich wirklich jedem weiterempfehlen, der besonders auf das Action/Sci-Fi Genre steht.

Genre: Waren alle gut vertreten, der Schwerpunkt natürlich auf Sci-Fi und Action, auch der Rest war vorhanden.
Spoiler!
Romance ebenfalls, leider erst in den letzten Folgen.


Story: Obwohl die Story anfangs einfach und primitiv klingt, ist sie super umgesetzt worden, es gab viele interessante und actionreiche Handlungen, dazu auch einige Wendungen, die das ganze nochmal spannender gemacht haben. Im Nachhinein gab es nicht wirklich eine Folge, die nicht irgendwie als Filler Folge abgestempelt werden kann, sondern jede Folge hatte eine Bedeutung für den weiteren Verlauf.

Animationen: Da dies hier eine neue Version des Animes ist, sind die Animationen auch ensprechend gut und es gibt keine wirklichen Grobheiten. Einzig und allein bei den Raumschiffen hätte man eventuell passendere Designs nehmen sollen, so kamen einige doch schon relativ "stumpf" rüber.

Charaktere: Die Charaktere waren zwar größtenteils einfach gestrickt, aber das hat nicht geschadet, jeder Charakter hat seine Szenen und Auftritte bekommen und man konnte sich in die meisten reinversetzen. Gerade Kapitän Okita und Kodai kamen sehr gut rüber und auch mit vielen anderen konnte man gut sympathisieren. Ebenfalls wurden die Motive der Antagonisten recht gut dargestellt, weswegen man die meisten ihrer Handlungen auch gut nachvollziehen konnte.

Musik: Opening und Endings sind denke ich Geschmacksache, mir haben auf jeden Fall die Soundtracks gut gefallen. Ich denke aber, dass das Opening nicht unbedingt schlecht gewesen ist für speziell diese Serie, da es dieses Militärische und auch Aufbruchsstimmung verbreiten soll, was hier ja passt.

Fazit: Ich denke "Uchuu Senkan Yamato 2199 TV" ist ein super Anime mit einer tollen Handlung. Jeder der nach den oben gennanten Genres sucht, wird hier nicht enttäuscht werden und er ist auf jeden Fall besser wie es der erste Eindruck vielleicht zu vermitteln vermag. Ein wirklich sehr, sehr guter Titel!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




wildbison
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das Remake Uchuu Senkan Yamato 2199 TV des gleichnamigen Klassikers der Animewelt von 1974 ist ein bombastisches Sci-Fi Abenteuer der Oberklasse.

26 Folgen lang wird man aufs Großartigste unterhalten, was in erster Linie an der ausgereiften, logischen, rasanten, orginellen, verrückten, emotionalen und spannenden Handlung liegt. Unterstützt wird diese von sehr flüssigen, authentischen Animationen, die den Zuschauer bisweilen ins Staunen versetzen kann. Der Streifen kommt als Sci-Fi Serie ganz ohne Mecha aus, sondern bedient sich zahlreicher old school Vorstellungen von Stories im Weltraum, wie beispielsweise Star Wars oder Star Trek. Anders als die Realfilme jedoch erleben wir mit dem Jahr 2199 eine Zeit, in der die Menschheit gerade erst im Begriff ist, das Sonnensystem komplett erobert zu haben und von einem weit entfernten Volk bedroht wird. Viele psyikalische Phänomene theoretischer oder praktischer Natur scheinen mir gut recherchiert worden zu sein, darüber hinaus bilden sich Parallelen und Sinnbilder der Kämpfe der Yamato mit dem Schlachtschiff aus dem Zweiten Weltkrieg, beispielsweise, wenn sie zwar gegen jedes feindliche Schiff überlegen ist, aber schwere probleme gegen Trägerflugzeuge hat.
Die Charaktere gewinnt man alle lieb, sympatisiert mit ihnen und kann mit ihnen mitfühlen, was nicht zuletzt daran liegt, dass die meisten Szenen aus der Sicht der "Guten" an Bord der Yamato spielen, was für ein kammerartiges Schauspiel sorgt, wodurch der Zuschauer selbst den Figuren die gesamte Reise hindurch über die Schulter zu blicken scheint.

Fazit: Wer mit Sci-Fi gar nichts anfangen kann, dem rate ich trotzdem einmal einen zaghaften Blick in den Streifen zu werfen, denn in ruhigeren Momenten kann er erstaunlich emotional, romantisch, tiefgehend und philosophisch sein. Action, Sci-Fi und Military Fans und Fans qualitativ hochwertiger Klassiker sollten sich dieses einmalige Abenteuer allerdings auf keinen Fall entgehen lassen, denn Uchuu Senkan Yamato 2199 Tv verspricht Unterhaltung auf ganz hohem Niveau!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Romanchikku
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Absolutes Meisterwerk.
Einmal kurzfassend: Es hatte einen extrem interessanten Anfang und auch ein gutes Ende. Und die Kämpfe, hab richtig mit gefiebert hahaha. Fäuste hoch, Stinkefinger auf die Gegner und nebenbei das Schlachtschiff anfeuern. Wann? Na bei meiner Lieblingsszene:
Spoiler!
Die Yamato stürmt durch die 10.000 große Flotte von Gegnern :D.

Das hat Laune gemacht. (Und nebenbei "hüst" hat mir dieser Anime Glück gebracht :D kleiner Glücksbringer.)

So komme ich mal zum Genre: Top! Nichts hat gefehlt. Okay Romantik war vielleicht ein wenig rar und war auch nicht die Hauptsache am Anfang und in der Mitte. Hatte seine Existenz eher am Ende und war auch schön.(Eigentlich setz ich viel darauf aber das hat mich hier 0 Interessiert. Es war einfach so spannend!) Soweit alles gut. Action unbeschreiblich genial und Dramatisch war es auf jeden Fall.

Story: Keine Kriterien. Top umgesetzt. 2. Staffel NICHT erforderlich es war einfach und gut abgeschlossen. Vielleicht noch ein paar Fragen aber die sind immer da.

Animation: Gut! Die Laser haben mir gefallen. Diese Planetenbomben haben mich aber schon etwas irritiert. Fette Patronen? Naja nä Geschmackssache.

Charakter: Böse/Gut. Beide super! Beide Seiten hatten Charakter ^^
Und die Hauptpersonen waren meiner Meinung interessant. (Der Kapitän war der Beste :D)



Fazit: Jeder könnte von dieser Anime zufrieden sein. Sie sprengt regelrecht die "Erwartungs-Meter" und war echt ein Schmuckstück.



Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




GhostofFate92
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So, jetzt wird es aber langsam Zeit für meinen Kommentar, nachdem ich den Anime 3 Tage hab sacken lassen. Also ich denke man kann ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, sagen, dass dieser Anime ziemlich unterhaltsam war und wenig Fehler gemacht hat.

Genre
Abenteuer Ja, auf jeden Fall. Die Besatzung der Yamato reist durchs Weltall und keiner weiß, ob sie es wieder zurück nach Hause schaffen oder nicht. Das ist meiner Definition nach der Inbegriff von Abenteuer.
Action Die Gefechte waren eigentlich immer sehr spannend und interessant. In diesem Anime gab es keine 1 vs. 1 Kämpfe, das hätte aber auch überhaupt nicht gepasst.
Drama Auf jeden Fall. Gegen Ende erst recht. War ziemlich bedrückend am Schluss, aber auf eine gute Weise, denk ich
Military Ja, die Besatzung bestand natürlich nicht aus Zivilisten, sondern aus Soldaten und so herrschte an Bord natürlich auch ein militärischer Ton
Romance Eher im Hintergrund bis kurz vor Schluss, dann aber wirklich intensiv, sehr schön auf jeden Fall
SciFi In absolut jeder Hinsicht. Ich meine, der Anime spielt im Jahre 2199, da erklärt sich das natürlich von selbst. Hinzu kommt die Reise durchs Weltall, ich meine, wenn das nicht SciFi ist, was dann xD
Shoune Üüüberhaupt nicht, nein! Das war ja wohl ganz eindeutig wenn überhaupt Seinen o.O

Story
Ja, man kennts irgendwie schon. Die Erde ist kurz vorm Sterben und die einzige Rettung liegt in den Weiten des Weltalls. Wie gesagt erstmal nichts sonderlich Interessantes, aber wie sie das aufgezogen haben, war schon sehr ansprechend. Ich kann nicht wirklich sagen, dass es zwischenzeitlich mal langweilig wurde, nein, aber die Story ging mir an manchen Stellen zu schnell. Bis kurz vor Ende wurde jedes Problem innerhalb einer Folge gelöst, das galt auch für Gefechte :/ Ok, aber das Finale empfand ich dann doch als ziemlich stark.

Was ich mir noch gewünscht hätte, wäre dass auch die zwischenzeitlichen Ereignisse auf der Erde näher beleuchtet werden. Das wurde aber komplett versäumt. Vielleicht wäre das auch etwas eng geworden in 26 Folgen, aber es hätte den Anime nochmal besser gemacht find ich

Spoiler!
Am Ende habe ich allerdings was auszusetzen. Und zwar folgendes: Dieses unheimlich klischeehafte Drama am Ende. Yuki ist gestorben und das wurde WIRKLICH traurig in Szene gesetzt, wirklich 1A, sowas find ich richtig toll. Allerdings musste sie dann ja wieder auf wundersame Weise wiederauferstehen und es kam zum Happy End. Ich habe rein gar nichts gegen Happy Ends, aber wenn so ein guter Job bei der Inszenierung eines Todes gemacht wird, dann wirkt dessen Rückruf schlichtweg billig, schade


Animationen
Die waren auf jeden Fall solide, denk ich. Nichts Atemberaubendes, aber ganz sicher ansehnlich.

Charaktere
Also Kodai war... ich weiß nicht. Er war sympathisch, schon, aber teils auch langweilig, muss ich leider sagen. Er wusste meistens was zu tun war, manchmal etwas sehr voreilig und manchmal etwas zu voreilig. Gegen Ende machte er einiges wieder gut... ich denke man kann sagen, er war ein guter Charakter, aber vielleicht etwas knapp
Yuki war bildhübsch, aber vom Charakter her ganz kanpp nicht mein Typ. Sie wusste sich selber zu helfen und das gefiel mir, aber es gab auch Dinge, die mir nicht gefielen. Ja, ähnlich wie Kodai empfand ich sie als eindimensional, das war auch das Wort, was mir vorhin bei Kodai nicht in den Sinn kam.
Okita, also der Captain. Das war so ein Charakter, den man besser nicht hätte treffen können. Der Inbegriff eines Kapitäns, sehr sympathisch, sehr erfahren. Vielleicht hätte es nicht geschadet, ihn etwas näher zu beleuchten, aber ok.

Das waren so 3 der Charaktere, zu denen ich unbedingt was sagen wollte. Wenn man dem Anime was vorwerfen will, dann kann man sagen, dass keiner der Charaktere einzigartig war. Der Anime verstand sich eher darauf allen Charakteren dieselbe Bedeutung zu geben, jeder war wichtig, aber wie gesagt, so ging halt Individualität flöten.

Musik
War ok, manche Tracks waren passend, andere waren überhörbar

Fazit
Ich habe mir mit diesem Anime viel Zeit gelassen, anfangs schaute ich nur 2 Folgen am Tag, dann wurden es allmählich mehr. Der Anime konnte mich nie wirklich binden, aber ich bin doch immer wieder zurückgekommen. Ich würde sagen, er war sehenswert. Für eingefleischte SciFi Fans, was ich nicht bin, ist dieser Anime vielleicht sogar hervorragend. Ich gebe jedenfalls eine 7/10

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das war eine äußerst gelungene Story. Der ganze Anime hat mich stark an den SciFi-Anime "Uchuu Kaizoku Captain Harlock" erinnert. Der einzige Grund für die vier Sterne in der Kategorie Story ist, das irgendwie von allem ein bisschen fehlt. Vor allem die Spannung hätte besser sein können. Ansonsten war die Story perfekt, auch der Aufbau gefiel mir sehr. Das Abenteuer ist natürlich stark vertreten. Die Action ist mittelstark vertreten. Sie hält sich aber im Zaum, was die Actionlasst angeht. Military ist natürlich stark vertreten. SciFi ist stark vorhanden. Die Dramatik ist mittelmässig vorhanden. Sie hat viele gute Ansätze, doch sonderlich stark wierden sie nicht ausgereizt. Die Romanze ist mittelmässig vorhanden. Nicht schlecht kommt sie rüber und verleiht dem Anime die richtige Würze. Einen Harem gibt es auch, doch der zeigt sich nur schwach. Psycolocials ist mittelschwach vertreten. Sie erzeugt einenen interessanten Reiz.

Die Animationen sind einersets gut, doch andererseits etwas ungewohnt, was die Computeranimationen angehen. Die sind zwar sehr offensichtlich, doch integrieren sich perfekt in den Anime. Der zeichenstill ist was ganz besonderes. Man hat zwar die neueste Technik verwendet, doch man hat einen alten Still wieder zum leben erweckt. Der macht einfach eine einzigartige Atmosphäre aus. Die Hintergrüde sind sehr detailliert und scharf.

Die Charakter sind sehr gut gezeichnet worden und ihr Still ist stark mit dem Still von dem Anime "Uchuu Kaizoku Captain Harlock" zu vergleichen. Das Charakterdesign ist zwar normal gehalten worden, dennoch hat es ein paar interessante Individien. Die Carakter selber sind interessant, vor allem ist ihre Reaktion auf die jeweilige Situation interessant.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Velayudam
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Uchuu Senkan Yamato 2199 ist ein Klasssiker unter den Sci-Fi Anime.

-Der Anime ist mit seiner umfangreichen Action,Dramatik und Romantik der Anime,den fast jeder Genre vertreten wird.
-Die Story ist klassisch gut.Die Erde liegt Zugrunde und die Menschen versuchen die Welt zu retten.Dafür bauen sie ein Raumschiff,die Yamato.
Vonm Anfang bis zu Ende hat er viel Spannung.
-Die Animation ist einfach perfekt.Ich habe die Animation mit dem alten Yamato verglichen und die Grafik vor 40 Jahren war einfach nur komisch.
-Die Charaktere haben mir gefallen.Viele unterschiedliche Persönlichkeiten und viele Wünsche und Streben.Top.
-Der Intro hat etwas in sich.Jede Folge startet mit dem Aufstieg der Yamato und mit einer Männerchor fängt der Opening an.Am Ende werden Rückblicke der Geschehnisse gezeigt.

In Grossen und Ganzen einer der besten Sci-Fi Animes denn ich gesehen haben.Ich wurde mitgerissen.Genial!!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




densch
Wirklich ein sehr schöner Anime!

Er startet vergleichsweise langsam, aber im Laufe der Zeit fühlt man immer mehr mit mit den Charakteren.

Er hat etwas von Heroic Age, auch wenn , trotz Weltraumszenario, der Anime nicht vor lauter Fantasy Elementen strotzt.

Eine emotionale Story, viele Leute sterben, manche Leute, bei denen der Tod fast schon zu Beginn der Serie feststeht, überleben doch weiter.

Ein echt schöner Anime!

Nichts zum Schnell Durchsuchten, sondern einfach ein Anime den man in voller Länge sehen und genießen muss.

Bin selbst kein Fan von Weltraum Scifi Kram 8habe noch nie Star Trek, Star Wars und Ähnliches geguckt und hasbe es zu lebzeiten auch nicht vor. ) aber diesen Anime musste ich einfach gucken.
Der Übrlbenskampf der Menschheit, die Reise zu fernen Sternen, um enen Weg zur Rettung der Menschheit zu finden.

Schönes Setting, schöne Story, schöne Ausführung.

Wer einen Anime Abend oder Nacht machen will, sollte sich diesen Anime unbedingt anschauen.

The feels are real! :'-)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mizukuni
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein wirklich toller Anime mit viel spannung und Drama.
Anfangs dachte ich das es sich um einen recht alten anime handelt da das cover dies vermuten lies.Ich bin froh das ich mich dann letzten endes dazu entschieden habe diesen anime zu schauen!
Ich war von anfang an gefesselt von der story weil sie einfach mal ganz anders war als die die ich sonst so gesehen habe.
Ich persönlich habe an sich nichts am anime auszusetzen auser das am anfang das Genre Romance nicht sehr stark vertreten fast gar nicht.Ich bin froh das es am ende dann etwas mehr Romance gab.
Ich wünsche allen die diesen anime noch schauen werden viel spaß und hoffe das er ihnen gut gefällt!
LG Mizukuni!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden