Detail zu InuYasha: Kanketsu-hen (Animeserie):

8.94/10 (1732 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel InuYasha: Kanketsu-hen
Englischer Titel InuYasha: The Final Act
Japanischer Titel 犬夜叉 完結編
Synonym Inuyasha Final Chapter
Synonym Inuyasha The Final Act
Genre Abenteuer Action Comedy Fantasy Magic Romance Shounen Superpower
Tags
Adaption Inuyasha (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2009
Ende: Winter 2010
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Yomiuri Telecasting Corporation (TV-Sender)
en Viz Media (Publisher)
jp Sunrise Music Publishing (Producer)
jp Sunrise (Studio)
jp Shogakukan-Shueisha Production (Producer)
jp Rakuonsha (Musik-/Soundstudio)
jp Nippon Television Network Corporation (TV-Sender)
en Madman Entertainment (Publisher)
de Kazé (Publisher)
en hulu (Streamingdienst)
jp Diomedea (Studio)
en Cartoon Network (TV-Sender)
jp C2C (Studio)
jp Bandai Channel (TV-Sender)
jp Azeta Pictures (Studio)
jp Avex Entertainment (Musik-/Soundstudio)
jp Atelier Musa (Studio)
jp Asahi Production (Studio)
jp Aniplex (Producer)
jp Animax (TV-Sender)
jp Ajia-Do (Studio)
jp AIC Plus+ (Studio)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Inuyasha, Kagome, Miroku, Sango, Shippou und Kirara sind nun im letzten Teil ihres Abenteuers angelangt. Sie wollen dem Dämonen Naraku ein Ende bereiten, ebenso wie all dem Bösen und dem Chaos, das er verursacht hat. Letztendlich soll das Karma des Juwels der vier Seelen ausgelöscht werden. Ihre Reise wird jedoch keine einfache sein, denn ihre verbliebenen Feinde versuchen alles, um sie vom Erreichen ihres Ziels abzuhalten.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
10 Kazé sichert sich die Rechte an den verbleibenden Inuyasha-Episoden
von nych in Anime- und Manga-News in Deutschland
1533 11.01.2018 19:46 von Stollrak
1 Inuyasha
von Mizuki_Taisho_16 in Archiv: Anime und Manga
602 29.08.2016 19:49 von Kazuto9x
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




LoYana
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Review zu InuYasha: Kanketsu-hen
(Bezieht sich auf die rein subjektive Meinung der Verfasserin)
__________________________________

Ein kleines Review zu dem finalen Kapitel der Inuyasha-Geschichte. :)

Genre
Passt nach wie vor alles, kann man nichts sagen.

Story
Die erste Episode aus "Kanketsu-hen" knüpft direkt an die Geschichte der ersten Staffel an. Die vorher über 160 Folgen haben die Geschichte in einem langsamen Fluss erzählt, doch in der zweiten Staffel nimmt die Erzählung sehr schnell Fahrt auf und bringt alles nach nur 26 Episoden zu Ende.
Spoiler!
Der Kampf mit Naraku in den letzten Folgen hat durchaus eine angemessene Länge, allerdings spreche ich besonders von den Folgen davor, die noch ausbaufähiger gewesen wären...

Ich ziehe einen Stern ab, weil mir das alles etwas zu schnell ging und wirkte, als ob man alles sehr schnell zu einem Ende bringen wollte, doch an sich habe ich an dieser Staffel nichts auszusetzen, besonders das Ende (der Epilog) ist nach wie vor eine meiner Lieblingsstellen in der gesamten Serie.

Animation/Bilder
Qualitativ ist "Kanketsu-hen" besser als die Vorgänger-Staffel, was aber auch schlicht und ergreifend daran liegt, dass sie später produziert wurde. Auch hier habe ich absolut nichts zu beanstaden.

Charaktere
In "Kanketsu-hen" wird es ernst und alle Charaktere müssen sich letztendlich entscheiden, auf welcher Seite sie kämpfen oder für wen.
Spoiler!
Sesshomaru hat mich vor allem in den letzten Folgen begeistert, es hat mir sehr gut gefallen, wie er auch mit Kagome umgegangen ist.

Auch hier gibt es keine große Veränderung zur Vorgänger-Staffel, also nach wie vor 5 Sterne. :)

Musik
Hier habe ich ebenfalls keine markanten Änderungen bemerkt, ich liebe diesen Soundtrack nach wie vor und möchte diesem Punkt am liebsten zehn Sterne anstatt nur fünf geben. ^^
__________________________________

Fazit
Eine zweite Staffel, die es durchaus mit der ersten aufnehmen kann. Die Charaktere und die Musik erleben keine Veränderungen, allerdings hätte man die Story etwas weiter ausbauen können.
Nichtsdestotrotz eine klare Empfehlung an beide Staffeln!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




TeamAlex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Inuyasha Kanketsu-hen


#TeamAlex

Nebentext: Nach dem schauen des originalen "Inuyasha" empfand ich diese Staffel als sehr eigen. Ursprünglich wurde die Handlung in nahezu 170 Episoden zerkaut und es wirkte so, als sei das Finale noch eine Ewigkeit entfernt. In Inuyasha Kanketsu-hen wurde die sämtliche Thematik in 26 Episoden + Filler Episoden runtergemischt. Man konnte deutlich erkennen, dass diese Staffel sowohl vom Stil, der Art und auch dem Ablauf sich vom Original distanzierte. Auch das eigentliche Schema wiederholte sich immer wieder, wodurch nichts ordinär wirkte.

Nichtsdestotrotz hat sich auch dieser Anime im gewissen Maße bewiesen.


Genre:


[Abenteuer Action Comedy Fantasy Magic Romance Shounen]

Adventure Dieses ganze Abenteuer Feeling aus dem Vorgänger war hier nahezu nicht mehr vorhanden, da sich alles dem Schluss nährte. Anfangs bestand die Handlung aus der Suche nach Naraku und der Wanderung durch die weite Welt, wodurch immer wieder neue Abenteuer entstanden.
Action Die Action war voll vertreten, auch wenn sie dank denn zähen Animationen und der fehlenden Dynamik recht mager wirkte, doch lasse ich dies so stehen.
Comedy Auch dieser Genre wurde eher schwächer ausgebaut. Der Humor den Inuyasha zu bieten hatte wurde schon an Kapazität aufgebraucht und es vielen nahezu keine Gags mehr.
Fantasy Hier sah ich keine allzu große Veränderung, sprich falls sich überhaupt was änderte.
Magic Auch hier gab es nicht wirklich viel nennenswertes, die selben Pro und Kontra wie in Season 1.
Romance Die Romance wurde gleich mal minimiert, es drehte sich nahezu kaum noch darum.
Shounen - So in etwa kann man dieser schon als Shounen unterschreiben, war mehr Action anwesend als in manch anderen Anime und wird sich wohl an den Männlichen Zuschauern orientiert haben.

Story:


An der Handlung an sich gab es keine sonderbaren Veränderungen, es folgte nach wie vor dem selben Ziel wie schon vor 100 Episoden. Die Art und Weise wie diese Staffel umgesetzt wurde, ist jedoch nicht sonderlich ansehnlich. In diesen 26 Episoden wurde immer wieder die selbe alte Leier aufgelegt.
Naraku erscheint, ist böse wie je zuvor und wird dann von irgend einer dahergelaufenen Attacke in Stücke gefetzt und zieht sich zurück bis zum endgültigen Finale. Abseits dessen wurden auch noch einige Filler Episoden eingebaut und alles schön in die Länge gezogen um sicher zu gehen, dass die Spannungsbögen auch wirklich brechen.

An sich ja schön und gut, doch vom Detail her und der Art der Umsetzung, war diese Staffel ehrlich gesagt enttäuschend.

Animation/Bilder:


Die Animationen wurden vom Farbton und der Gestaltung besser, auch die Shounen Animationen passten sich mehr von Stil an die Movies ran. Doch wurde das Detail weniger, die Bewegungen wurden träger und Dynamik verschwand nahezu komplett.

Was die Hintergrund Animationen angeht, waren ist auch in diesem neueren Stil noch ordentlich anzusehen.

Charaktere:



So gern ich dies auch so stehen lassen würde wie bei Season 1, kann ich dies nie und nimmer machen. Das man gar in Richtung Finale nahezu 0 mit den Charakteren auseinandergesetzt hat und es nur ein stumpfes hinauszögern wurde, ist ja kaum anzusehen.

Sämtliche Details gegenüber den Charakteren wurden einfach fallen gelassen, es wurde auf niemanden eingegangen, alles blieb Oberflächlich und man hatte kaum noch den Wiedererkennungswert der Charaktere.

Auch der Antagonist Naraku verlor stark Charm, er spielte seine einfältige Rolle immer weiter und vollzog seine Auftritte immer wieder nach dem selben Schema, worauf die Charaktere auch immer wieder gleich reagierten.

Auch die Dialoge gingen vom Kaliber her massiv zurück.

Positiv kann ich da anrechnen, dass man sich wenigstens versuchte etwas mit Sesshomaru auseinander zu setzen, die restlichen blieben liegen.

Nebentext:

Letzten Endes hat man auch nahezu nichts über die Vergangenheit von den zwei Brüdern Inuyasha und Sesshomaru in Erfahrung bringen können.

Musik:


An der Musik änderte sich nicht viel, die selben Ost's und Themen aus dem Vorgänger wurden übernommen. Das Opening war nichts ausschlaggebendes, doch war es auch nichts schlimmes.


Mein Fazit

zu

Inuyasha Kanketsu-hen


Die Fortsetzung des Old School Klassikers "Inuyasha" erwies sich schlechter als der Vorgänger. Es vielen grundlegend nahezu die selben Mängel auf, dazu scheiterte es noch auf einem brauchbaren Aufbau zum Finale welches ehrlich gesagt, nicht einmal wie ein Finale wirkte. Auch das eigentliche Ende war jetzt nicht sonderlich ausgereift, ein übliches und typisches Abschluss Happy End ohne wirkliches Detail.

Da sich diese Staffel nur kriechend über die Bühne bewegte und nahezu nichts zu Stande brachte außer
Spoiler!
dem Tod von etlichen Charakteren
, war sie nicht sonderlich beeindruckend.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Story geht gleich nach der ersten Staffel weiter. Die Qualität der Story hat sich verändert. Sie ist im allgemeinen besser geworden, da sich die Story nicht mehr wellenförmig bewegt. Sprich: Die weniger interessanten Teile, die in der ersten Staffel so pressent waren sind nicht mehr gegeben. Man Konzentrierte sich Mehr auf den Hauptteil, was die Sory wesentich interessanter und spannender machte, doch leider hatte das auch eine Kehrseite. Gerade am Anfang hatte ich total das Gefühl, dass man es irgenwie nicht mehr erwarten könne, zum Ende zu kommen. Soll heißen, dass der Anime hecktisch wurde, was immer ein Gift für jede Art von Story ist. Doch daran gewöhnte ich sehr schnell, dennoch störte es am Anfang imens. Das Abenteuer ist mittelstark vertreten. Das Entdeckerherz wird leider etwas gedrosselt, denn wo in der ersten Staffel noch die Epoche an sich von einer doch recht interessanten Seite gezeigt wird, so geht man doch hier fast nicht darauf ein, was ein bisschen schade war. Die Action ist wieder mittelstark vertreten. Die Actionlast ist etwas besser, als die Actionlast der ersten Staffel. Die Comedy ist mittelmässig vertreten, hat mich aber nur mässig unterhalten. Die Dramatik ist ebenfalls mittelmässig vorhanden und ihre Intensität hat sich auch nicht verstärkt, immer noch Mittelmass. Die Historical ist wieder mittelstark vertreten, doch wie schon weiter oben erwähnt geht man weniger darauf ein, wie in der ersten Staffel. Die Magic ist mittelstark vertreten. Auch wenn das Genre stärker vertreten ist wie in der ersten Staffel, hat sich nichts verändert, wenn es darum ging auf die Magie selbst ein zu gehen, das wird immer noch recht oberflächlich behandelt. Die Superpower ist ebenfalls mittelstark vertreten. Hier muss man sagen, geht man schon eher darauf ein. In der ersten Staffel staffel war das auch eher so eine oberflächliche Geschichte. Die Romanze ist mittelmässig vertreten. Sie hat wieder dieses sehr Schöne entwickelt, was ich schon in der ersten Staffel mochte. Ein Tiefgang ist auch vorhanden, doch dieser geht nur leicht in die Tiefe. Splatter ist mittelschwach vertreten. Die Violance ist ebenfalls mittelschwach vertreten. Die Fantasy ist wieder mittelstark vertreten. Die Mystery ist etwas abgeschwächt und nur noch mittelmässig vertreten. Sie erzeugte auch keine so interessante Atmosphäre mehr wie in der ersten Staffel.

Die Animationen sind besser wie in der ersten Staffel und somit recht flüssig geworden. Computeranimationen sind vorhanden, aber nur ganz wenige und man muss etwas genauer hinsehen um sie als solche zu indentifizieren. Der Zeichenstill ist wieder sehr gut geworden. Er ist sogar noch qulitativ besser geworden. Die Hintergründe sind wieder sehr malerisch gezeichent worden. In dem Punkt hat sich nicht viel verändert, außer dass die Hintergründe eine Spur genauer geworden sind.

Die Charaktere sind wieder sehr gut gezeichnet worden. Ihr Still ist wieder einfach gehalten worden. Das Charakteredesign ist normal gehalten worden, hat aber sehr viele Auffälligkeiten, die das Design beträchtlich anheben. Das Charakterdesing ist wesentlich besser geworden als in der ersten Staffel. In der ersten Staffel wirkte das Charkterdesign etwas schläfig, als ob es nicht vorhanden währe, hier jedoch ist es beträchtlich intensiviert worden. Leider ist wirkte diese Umstellung etwas hecktisch und so etwas störend. Die Charatkere an sich haben sich nicht verändert, außer dass sie eine Spur ernster geworden sind.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Faustus
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mit Inuyasha Kanketsu-hen leitet der Erfolgsanime Inuyasha das Finale ein. Die Geschichte, die sich über 4 Filme und 167 Episoden erstreckt, kommt hier zu einem zufriedenstellenden Ende, mehr aber leider auch nicht. Zwar ist vieles beim alten geblieben, aber so ganz konnte diese Staffel an den alten Anime einfach nicht anknüpfen.

Grund dafür sind zum einen die Animationen. Diese sind im Grunde hochwertig, aber leider haben sie einfach nicht den Stiel der vorherigen Folgen. Die älteren Animationen haben den Bildern einfach eine ganz eigene Note gegeben und das Charakterdesign besser rüber gedracht. Hier haben wir einen etwas blasseren Look, was mir gar nicht gefällt, und überhaupt sind mir die Animationen einfach zu lieblos. Auch die Mimik der Figuren hat darunter gelitten, was schade ist, da genau all diese Aspekte den Charm der Serie ausgemacht haben.

Diese etwas lieblose Inszenierung setzt sich auch in der Story fort. Teile des Mangas wurden geschnitten, wodurch die Handlung etwas abgehackt wird. Ich finde sie hätten sich die Zeit nehmen sollen, den Anime ausführlich zu beenden. Es fahlt ihm einfach an Seele. Was sie aber aus der alten Staffel übernommen haben, sind die Schwachpunkte in der Handlung: alles wiederholt sich. Das Aufeinandertreffen mit Kohaku, das ewige hin und her mit Kikyo und die Winkelzüge von Naraku. Es ist irgendwie immer das selbe und nie. All diese Stränge wurden zwar in der finalen Staffel zuende gebracht, aber nicht oder nur teilweise gelungen.

Besonders das Finale hat mich sehr enttäuscht. Es war einfach vielzu überschaubar und unoriginel. Nichts desto trotz gab es aber auch das ein oder andere Highlight in der Story, oder sollte ich sagen 2 Highlights. Beide hängen mit Sesshōmaru zusammen. Insgesamt haben mir einfach die Magicmoments gefehlt. Es waren zwar ein paar vorhanden, aber die kamen durch die seelenlose Inszenierung einfach nicht gut genug zur geltung. Auch mit der Entwicklung der Hauptfiguren bin ich nicht wirklich zufrieden. Das Ende war ok. Es war durchaus eine legitime Fortsetzung und besser als durchschnitt, aber leider nur ok.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




joghurtdeckel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hach ja, "Inu Yasha" ist so eigentlich der Anime, der mich damals auf den Anime-Trip überhaupt gebracht hat, glaube ich. Das waren Zeiten :)

Die Geschichte handelt um das Mädchen Kagome aus der Neuzeit Japans, das durch einen Unfall in einen Brunnen fällt und sich plötzlich im mittelalterlichen Japan wiederfindet. Was darauf folgt, ist eine riesige (jedenfalls im Manga) Geschichte um den sagenumwobenen Juwel der vier Seelen.

Trotz der Kürze des Animes finde ich, dass die Geschichte, vor allem am Anfang, der des Mangas stark gleicht. Und erzählt wird sie auch mit einer ausgeglichenen Mischung aus Komik, Dramatik und Romantik. Gefällt mir bis heute gut. Auch toll finde ich, dass man nebenher auch noch ein wenig japanische Geschichte und Mythologie kennenlernt.

Die Charaktere, vor allem die Protagonisten, sind wie ich finde gut ausgearbeitet und sind das Herzstück der Geschichte. Besonders Kagome und Inu Yasha entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter und werden nie langweilig.

Also, "Inu Yasha" ist definitiv eine Geschichte, die man gesehen und noch besser gelesen haben sollte, finde ich. Trotzdem ist sie mir persönlich etwas zu sehr in die Länge gezogen. Wer eine ähnliche Geschichte sucht, wird eventuell bei "Sore wa Akai Kawa no Hotori" fündig.

~2004

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Sayuri-Roxan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Ich weiß nicht, ob ich es in der ersten Staffel bemerkt habe oder ob es dort angegeben war, aber Shounen passt meiner Meinung nach nicht. Er ist für beide geeignet. Alles andere hat gut zum Anime gepasst.

Story:
Auf jeden Fall eine tiefergehende Storyline. Die Geschichte beginnt dort, wo die erste Staffel endete, Inuyasha und Co. werden zu Naraku gehen, um das böse in ihrer Welt zu beenden. Dinge wie "Was ist mit Inuyasha-Kagome-Kikyo Dreiecks-Liebesgeschichte?!" sind hier endgültig geklärt und bestimmt.

Animation/Bilder:
Eine deutliche Verbesserung in der Animation, aber nicht in dem Ausmaß, dass es extrem auffällt. Der Animationsstil ist der gleiche, das ist toll, weil ich glaube, dass mit der gleichen Charakter-Animation von entscheidender Bedeutung ist.

Charaktere:
Die komplexe Beziehung zwischen Inuyasha, Kagome und Kikyou ist eine der am meisten einnehmende Themen dieser Serie. Der Anime hat eine große Aufgabe mit der Zeitnehmung der Charakterentwicklung. Man muss sich keine Gedanken darüber machen, ob man manche Dinge versteht oder nicht, weil der Anime alles gut erklärt. Die Charaktere sind original, der ersten Staffel nach empfunden. Ich mag, dass sie alle Vergangenheiten haben und dies auch gezeigt wird. Es fügt viel mehr Tiefe zu der Geschichte hinzu. Eine andere Sache, die ich mag, ist der Zeitpunkt in welchem die Charaktere handeln. Sie bleiben sich selbst treu und sind sie selbst, selbst wenn irgendetwas passiert.

Musik:
Die Musik in der Serie war immer großartig. Musik wird in den Anime gut mit dem Zeitpunkt gewählt, und auch die Auswahl der Musik, die man verwendet hat, wurde sorgfältig bedacht.

Fazit:
Ein passendes Ende zu einer großartigen Serie. Kann es jedem empfehlen, vor allem für diejenigen, die interessiert an Action, Romantik, Drama, Komödie und etwas ganz Besonderem sind.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




LostsoulofPandora
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wie ich diesen Anime doch liebe...ich liebe Romanzen weshalb mir diese Geschichte einfach nur gut gefallen hat...ich konnte lachen, weiß gerade nicht mehr genau ob ich geweint habe, aber es war auf jeden Fall sehr herzerwärmend

Genre:
Joar ich würde Mal sagen der Anime bringt es auf den Punkt <3

Story:
Ich weiß ja nicht wie es euch ging oder geht aber die Story fand ich sehr schön...Liebe spielt natürlich eine große Rolle bei Inuyasha aber auch Freundschaft, Vertrauen und so was und Inuyasha hat in der ganzen Zeit auch einen gewaltigen Wandel durchgemacht und die Story schön gestaltet

Animation/Bilder:
*seufz* diese süßen Ohren am liebsten hätte ich die auch Mal zwischen die Finger genommen so was von süß...die Landschaften sind schon irgendwie ganz schön und auch wenn der Anime ein Stückchen älter ist fand ich doch alles ganz schön...die Augen finde ich mittlerweile nicht mehr so schön. Ich hatte sie nach ein paar Jahren anders in Erinnerung

Charaktere:
Was für ein Wunder mir ist kein Charakter wirklich auf die Nerven gegangen :o Na gut Kikyou war schon ziemlich nervig und Khoaku wollte sich ein bisschen zu sehr als Beschützer aufspielen...allerdings fand ich Sango und Miroku ziemlich süß, genauso wie Inuyasha und Kagome (armer Kouga) alles in allem haben sie mir alle gut gefallen, sogar der Hass auf Kikyou ging irgendwann weg

Musik:
die fand ich einfach nur klasse hat alles gepasst

Fazit:
wenn man ein Fan von Romanze-Animes ist, ist Inuyasha ein muss, wie gesagt sehr schöne Geschichte, süße Momente, traurige Momente einfach alles vereint in einem Meisterwerk

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




CherryBerry2014
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich liebe Inuyasha <3 dass ist einer der ersten Animes den ich gesehen habe, und muss sagen ich beräue garnichts. Ihr müsst euch undedingt diesen Anime anschauen :D


[COLOR=#FF6600]Story:
Die Story ist super geworden total mein Style :)
Ein Mädchen fällt durch einen Brunnen und ist plötzlich im Mittelalter und trifft auf Dämonen und andere Wesen wo sie dachte die gibts nicht :D

Animation/Bilder:
Alles richtig gut geworden. Die Animation ist sehr gut gelungen, ich wüsste nicht was man besser machen könnte :D

Charaktere:
Alle Charaktere sind unterschiedlich. Ein Halbdämon, ein normales Mädchen aus der Neuzeit, ein perverser Mönch und eine Dämonenjägerin mit Dämonenkatze arbeiten zusammen um die Splitter des Shiko no Tama zu finden :)


Musik:
Die Musik hat mir sehr gefallen. Ich konnte mich nicht entscheiden welches Opening am besten war, sie waren alle gut.
[/COLOR]

Stand: Am Schauen (26)

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Shadows-Ghoul-Girl
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich kann nur eins sagen: Das ist wirklich ein Meisterwerk in der Anime Welt: (Inuyasha)!!!!

(1): Genre: Die Dämonen und andere Wesen kommen gut zur Geltung!
Und die Action auch,und Dramatik,Romance!!

(2): Story: Die Geschichte im Hindergrund ist einfach so spannend
und fesselnd zugleich!!

(3): Animation/Bilder: Es hat sich stark verändert die Animation von
Inuyasha und die Bilder sind schön farbig zusammen gehalten!!

(4): Die Charaktere: Inuyasha zumals der ist einfach immer super
cool in seiner Handlung was das Kämpfen angeht. Und Miroku ist
immer in jeder Situation ein Perversling also Hentai. Dann
Kagome ein sehr starker weiblicher Character was Mut heisst.
Und dann zuletzt Sango ein sehr perspektiver mutiger Character.
Das sind für mich die besten Charactere in Inuyasha Kanketsu-
Hen!!



(5): Musik: Der 1 Song ist einfach melodisch, der Ending ist am
Schönsten im Klang. Und die anderen 2 sind auch nicht
schlecht was Musik angeht!!



Und nun meine Handlung zum Anime: Für mich einer der besten
Fantasy -Romance Anime zwar nicht in meinen Top 10 vorhanden
aber doch wundervoll und traurig zugleich,einfach ein
(Meisterwerk) für sich selbst und den Fans!! Nicht verpassen
Anime Fans...............

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Don-Darkhaki-Tony
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Einer der besten anime ever ich war damals/heute so verrückt danach ich finde da passt einfach alles zusammen und man hat von allen etwas

Genre: 5/5

Story: die story ist einfach so toll und so vielsetig ich war selten seid folge 1 so dabei und hab so mit gefiebert auch die romance zwischen Inuyasha & Kagome find ich so gut gemacht mit ihren auf und abs 5/5

Animation/Bilder: Einfach nur super ! 5/5

Charaktere: Find ich alle eig richtig super klar gibs hier und da denn ein oder anderen den man nicht so toll findet aber das ist immer so 5/5

Musik: Die deutsche fand ich damals immer richtig super und wollte sie immer auf meinen alten MP3 player haben die japanische find ich nicht sooo toll aber geht auch das ein oder andere mal

Zum ende kann man nicht viel sagen für mich ist dieser anime so toll weil ich damit auch viel kindheits erinnerungen hab falls ihn noch jemand nicht kennt sollte er ihn umbedingt gucken ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!