Detail zu Initial D First Stage (Animeserie):

8.94/10 (439 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Initial D First Stage
Englischer Titel Initial D First Stage
Japanischer Titel 頭文字D(イニシャル・ディー)
Synonym Initial D: Stage 1
Synonym ID1st
Synonym IDFS
Genre Action Comedy Drama Romance School Seinen Sport
Tags Tags anzeigen
Adaption Initial D (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 1998
Ende: Herbst 1998
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Neo-Tokyo Fansubs
Industrieen Tokyopop Group (Publisher)
jp Techno Sound (Musik-/Soundstudio)
jp Studio Gallop (Studio)
jp Studio Comet (Studio)
jp Pastel (Studio)
jp OB Planning (Producer)
en Madman Entertainment (Publisher)
jp Kodansha (Producer)
en hulu (Streamingdienst)
en FUNimation Entertainment (Publisher)
jp Fuji Television Network, Inc. (TV-Sender)
en Crackle (Streamingdienst)
jp Avex Trax (Plattenlabel)
jp Animax (TV-Sender)
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Initial D spielt ungefähr um 1990 und erzählt die Geschichte vom 18-jährigen Takumi Fujiwara, der schon jahrelang in seinem AE86 (Toyota Sprinter Trueno AE86) für seinen Vater Bunta über den Mount Akina ein Hotel mit Tofu beliefert. Durch seine täglichen Fahrten wird Takumi zu einem sehr gutem Fahrer, doch Straßenrennen interessieren ihn trotzdem nicht.

Eines Tages fordern die Akagi Redsuns, ein Autorenn-Club, die Akina Speedstars zu einem Rennen heraus. Es gibt niemanden bei den Speedstars, der die Brüder Ryousuke und Keisuke Takahashi besiegen kann, doch plötzlich taucht ein völlig veralteter Acht-Sechser auf und besiegt Keisuke haushoch. Kurz darauf wird klar, dass Takumi der Fahrer des Wagens war und Keisuke will eine Revanche. Die Speedstars sind glücklich, einen der Konkurrenz gewachsenen Mann gefunden zu haben und schicken ihn in den Kampf. Takumi macht nur widerwillig mit, da er nicht viel von Rennen hält. Er gewinnt wieder und fängt langsam an, Straßenrennen zu lieben. Aus diesem Grund fordern Renngruppen Takumi heraus, um zu sehen, ob er wirklich das hat, was er braucht, um eine Legende zu werden.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
6 Initial D in welcher reihenfolge ?
von Xeanoth in Archiv: Anime und Manga
2144 17.07.2015 00:47 von Corni1981
6 Filmtrilogie für Initial D – Tatsuyuki Kobayashi singt Titellied; neuer Trailer!
von Tsuda in Archiv: Newsecke
6039 20.05.2014 17:48 von Bunta
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Angnaros
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:

Alle Genres wurden eingehalten, wobei ich die Romance allerdings eher schlecht fand.

Story:

Die Story ist ganz gut und schafft es immer wieder einen gespannt aufs nächste rennen zu machen, und das obwohl es eigentlich immer nur wieder das selbe ist.

Animationen:

Der Anime ist von 1998 und sieht auch danach aus. In den Rennen sieht der Anime aber meiner meinung nach trotzdem echt gut aus.

Charaktere:

Was die Charaktere betrifft so hat Initial D es meiner meinung nach sehr gut geschafft das einem sowohl Takumis (der Protagonist) Freunde als auch seine Rivalen Sympatisch vorkommen. Der einzigste Charakter den ich wirklicht nicht mochte war Itsuki.

Musik:

(singt) Running in the 90s is a new way i like to be ... Ohh sorry ich war gerade beschäftigt.

Fazit:

Sollte man schon alleine wegen des Soundtracks mal gesehen haben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




NovA
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Es geht hier eigentlich nur um Autos und Straßenrennen. Eigentlich sollte das relativ trocken rüber kommen und viel gleich Langweilen, da es immer und immer nur um das selbe dreht. FALSCH gedacht!, das Anime hat mich von Anfang an gleich in den Bann gezogen und ich konnte nicht mehr Aufhören. Es hat mir echt sehr viel Spaß gemacht bis zum ende zuschauen, Natürlich werde ich mir die anderen Staffel auch anschauen. Man muss kein großer Rennfahrer Fan sein um sich das zu geben, da ist immer wieder richtig Spannend war, bis zum Schluss. Und das Musik Stil war echt sehr gut getroffen.
Schaut es euch an, kann ich nur entfehlen.
(9)Toptitel

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




spasecofbojx
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort


Nun, Initial D ist so ziemlich einer der 2 Lieblingsanime einer meiner besten Freunde, um zu verstehen warum er ihn so mag, und weil ich Eromanga-Sensei abgeschlossen hatte, wollte ich etwas neues schauen, und da Initial D in dem Moment gerade so auftauchte, habe ich mich einfach auf das Abenteuer eingelassen und jaaaa.


Genre


Juckt xD


Story


Shit is lit... Wirklich sehr gelungene Story, sehr einfach und spannend, gut mitzuverfolgen und irgendwie fiebert man leicht mit. Sie ist meines erachtens nach nicht Emotionsbeladen wie andere, allerdings liebe ich sie einfach


Animationen/Bilder


Der Anime ist alt, er ist ganz okay gealtet würde ich sagen. Die Zeichnungen sehen manchmal etwas strange aus, aber es ist auf jedenfall noch ansehbar. Die Computeranimationen in denen die Rennen stattfinden, sind eigentlich mega geil, die feiere ich irgendwie, aber alles in allem ist es nur okay.


Charaktere


Relativ gut, es gibt einige ausnahmen die ich gerne an die Wand stellen lassen würde, wie Takumis besten Freund, weil der mich extrem abfuckt aber hey, er ist immerhin nicht mega schrecklich. Alle anderen sind auch super interessant und wirken lebendig.


Musik


FUCK, that shit was so lit, i want to burn with em... Es ist wohl der Beste Soundtrack den ich je gehört habe... FML with Eurobeat, des hatte einfach eine so extrem perfekte Harmonie, die Musikeinspielungen mit den Fahranimationen. Die Hintergrundmusik ist auch extremst geil, und jaa. Ich muss sagen die OP´s und ED´s gefallen mir jetzt nicht so, aber die 5 Punkte sind sowas von deserved, deswegen lasse ich sie hier stehen weul ist ja eh meine Meinung xD


Fazit


Sowas von worth dass zu schauen. Ich bin kein Fan von Autos oder Rennspielen, aber ich werde die ganzen anderen Sachen von Initial D auf jedenfall schauen, wie die anderen Stages und die Movies und die OVA´S, aber jaa. Ich empfehle es weiter, auch wenn es am Anfang echt sehr merkwürdig wirkt ist es einfach nur super und dass macht es einfach so extremst perfekt. Wer hätte dass gedacht, ich hab spaß an Autos xD.


EDIT nach 2 Staffel: Ich find den Originalstyle, doch ganz gut x.x

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




guelli343
Initial D
Ein Anime für jeden der auf Japanische Autos und Tuning Scene steht ein muss das beste was es in dem Bereich in den 90er zu sehen gab. Ich selbst habe Initial D nur durch Zufall entdeckt und er hat mich sofort gefesselt und meinen Anime Konsum auf ein anderes Level gebracht. Besonders gelungen wie ich finde, ist die Entwicklung vom Zeichenstil bei jeder staffel besser. Ich selbst bin ein Riesen Fan vom Toyota Tureno/ Levin AE86 und des Subaru Impreza der 90er.
Das genialste die Musik, diese Läuft inzwischen im Auto dies beeinträchtigt allerdings mein Fahrverhalten Irgendwie fahre ich dann wie eine gesenkte sau XDDDDDD.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Anime über Straßenrennsport, welcher sehr klar in die Zeit passt in welcher er produziert wurde. Wenn man sich das heutzutage anguckt muss man schon etwas resistent sein, denn zum Einen sind die Bilder und Animationen aus einer anderen Zeit, und die Musik ist auch so eine Sachen.

Die Genre passen soweit, auch wenn ich sagen muss das School und Romance nur so halb erfüllt sind. Es kommen zwar Teile vor, welche sich auch damit beschäftigen, doch sind sie stark untergeordnet.

Die Story ist nicht besonders vielschichtig. Ein Typ ist gut um Autofahren und mischt die lokale Scene auf. Es wird ein Rennen nach dem anderen gefahren und fertig. Natürlich gibt es auch eine Menge drum herum, doch der ganz klare Kern diese Animes sind die Straßenrennen.

Die Charaktere sind ebenso. Keine groß aufgebauten Personen, doch für all ihre Zwecke vollkommen ausreichend. Auf Anhieb könnte ich jetzt nicht sagen was es gebracht hätte die Charaktere tiefer aus zu arbeiten.

Die Bilder und Animationen sind nur doppelt zu bewerten. Nach heutigen Maßstäben sind sie schlichtweg schlecht, doch für das Erscheinungsjahr waren sie mit Sicherheit mit das Beste was auf dem Animemarkt gezeigt wurde. Man muss sich etwas daran gewöhnen und immer im Hinterkopf behalten das dieses Werk schon einige Jahre alt ist.

Die Musik passt zu der Zeit in der der Anime produziert wurde und stellt sich damit auch außerhalb der sonstigen gewohnten Anime Standartmusik. Man wird es bewusst hören, soviel kann ich versprechen.

Als Fazit kann man sagen das einem hier ein solider Streetracer-Anime geboten wird, welcher zwar nach heutigen Maßstäben vollkommen veraltet ist, aber trotzdem nicht schlecht rüber kommt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Sayuri-Roxan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Story:
Es geht um einen ziemlich faden High-School-Typen, der eine Reihe von Auto-verrückten Freunde hat. Einen Wunsch, sich der Herausforderung, die Überwindung von Hindernissen usw. zu stellen. Im Grunde mag ich sowas mit Autos und dergleichen nur im seltesten Fall und dies war so ein seltener Fall. Ich hätte nicht gedacht, dass eine Geschichte über Autorennen unterhaltsam sein würde, aber es hat zur Unterhaltung beigetragen. Trotzdessen würde ich ihn zwar nicht als Topleistung ansehen, aber angucken kann man sich den auf jedenfall.

Animation:
Dies ist der größte Nachteil der Serie. Vor allem in der ersten Staffel. Es ist eine Animation von der 'alten Schule'. Über weitere Staffeln kann ich jetzt noch nicht schreiben, da ich erst einmal die erste Staffel gesehen habe.

Charaktere:
Die Hauptfigur, Takumi, war etwas untypisch für dieses Genre. Takumi ist in der Art tatsächlich einzigartig: er weiß nichts über Autos. Es war eine schöne Art und Weise die Serie so zu starten. Gutes Charakter-Design und Entwicklung.

Musik:
Ich würde die Subs vorschlagen ... die Stimmen für englischen Dub fühlten sich nicht annähernd so "richtig" an, wie die japanischen Schauspieler. Die Musik war in Ordnung.

Fazit:
Zufriedenstellend.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Reaper-sensei
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nachdem ich jetzt fast die Hälfte durch habe, erlaube ich mir eine Zwischenmeinung.

Der Anime ist von 1998 und so fühlt er sich auch an. Die Disco, Techno, Eurobeat/ -dance-Musik passt extrem gut zum Anime und ist wohl einer der Hauptgründe, warum ich ihn schaue. Sie erinnert mich einfach daran wie wohl viele von uns, damals auf der nebligen Tanzfläche standen, ohne tanzen zu können, aber es trotzdem getan haben, weil's geil war. Daher die hohe Bewertung der Musik.
Die 3D-Animation ist für heutige Verhältnisse grausig, aber für die damalige Zeit große Klasse. 3D-Autos auf 2D-Sprites voll retro, nein das war damals so. xD
Die Fahrzeuge sind allesamt real und wirklich gut umgesetzt. Die Auswahl der Typen ist gut getroffen, da alles vertreten ist, was die Straßenrennen der 90er ausgemacht hat; Spoiler, Seitenschürzen, dicke Auspuffe und natürlich die Klappscheinwerfer.
Die Story hätte etwas mehr Stringenz vertragen können. Straßenrennen sind ja schön und gut, aber dadurch wirkt es ein bisschen austauschbar.

Die Charaktere sind sehr gut gelungen; wirklich typisch und klischeehaft.

Insgesamt glaube ich, dass dieser Anime alles zeigen will, was der Jugend in den 90ern wichtig war; schnelle Autos, Freiheit und gute Musik. Ich kann den Anime wirklich fast jedem empfehlen, besonders Zuschauern, die sich für Autos interessieren oder in den 90ern festhängen.

Stand: Am Schauen (16)

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




senchakaori
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Animation ist bei Initial D nicht so toll was, was wahrscheinlich am Alter der Serie liegt. Trotzdem macht die Serie echt Spaß! Der 90er-Techno erninnert mich an früher und passt total zum den Situationen.
Die 26 Folgen sind vollgepackt mit Anime-Klischees, was aber in diesem Fall gut war, weil man teilweise richtig darüber lachen kann. (Alleine wie Tabak-süchtig die alle sind :D )
Die Spannung der Rennen wird, trotz der erwähnten mittelmäßigen Animation, sehr cool rübergebracht.
Wenn die Character in den neueren Staffeln (die ich natürlich demnächst starte) besser dargestellt werden, sind auch mehr als 8 Sterne drin.
Für Fans von Sports-Anime ist Initial D TOP!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Herr Unhöflich
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
puuuuuh... wo bin ich hier nur drauf gestoßen?

Ein Anime von 98..

Also.. die Animemation ist natürlich veraltet, aber recht ok, auch wenn es nicht meinen Geschmack trifft^^

Die Story ist spannend und hat mich gefesselt. Ich habe ihn in drei Tagen durchgeguckt, weil ich einfach wissen wollte, was er für Gegner bekommt, auf was für Strecken er noch fährt, wie die Beziehung wird und natürlich, wie er sich verbessert^^

Die Rennen waren gut, ist halt ein Anime, da kann man nichts erwarten. Es war immer Spannend.. naja.. außer das eine Rennen^^

Die Charaktere sind alle gut, außer sein komischer Freund.. der nervt.. aber irgendwie braucht der Anime auch so einen Char^^


Alles in allem.. der Anime, dafür dass er von 98 ist, hat mir sehr gut gefallen. Nur hätte mehr Romance haben können :(

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Petrich
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Zu Initial D hat mich im Grunde die Musik getrieben welche im Hintergrund spielt: Eurobeat!
Dafür dass diese Musikrichtung echt nicht bekannt ist, gibt es eine vielzahl an Künstlern welche sie produzieren und in jeder Folge Initial D kommen somit circa 3 Songs des Genres vor.

Nicht nur die Musik fand ich gut, auch der Aspekt der Autorennen. So etwas hatte ich bisher noch nicht als Anime gesehen. Dabei driftet (Höhö Autowitz) die der Stil zwischen 3D animierten Szenen wenn es um die Rennen geht und dem klassischen Anime Stil zwischen den Szenen.

Gewöhnungsbedürftig ist erstmal der Zeichenstil, welcher mir auch nachdem ich einige Folgen gesehen hatte noch nicht so recht gefallen wollte, aber das ist Geschmackssache denke ich. Zudem ist der Anime ja auch von 1998.

Die Story ist gut, aber es gibt nur wenige Aspekte die sich über die ganze 1. Staffel ziehen, im Vordergrund stehen circa 2-3 Folgen lang immer einzelne Rennen und die Vorbereitung auf selbige, wobei auch das sehr interessant ist, da es viele Verschiedene Rennen gibt und der ausgang nicht immer gewiss.

Ich finde ihn wirklich toll, Abzüge gibts allerdings für den Zeichenstil!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!