Detail zu Hagane no Renkinjutsushi: Fullmetal Alchemist (Animeserie/TV):

9.38/10 (7988 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Hagane no Renkinjutsushi: Fullmetal Alchemist
Englischer Titel Fullmetal Alchemist: Brotherhood
Deutscher Titel Fullmetal Alchemist: Brotherhood
Japanischer Titel 鋼の錬金術師 Fullmetal Alchemist
Synonym Hagane no Renkinjutsushi (2009)
Synonym Fullmetal Alchemist (2009)
Synonym FMA
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Fantasy, Magic, Military, Psychological, Romance, Shounen, Steampunk, Superpower, Violence
Tags
Adaption Hagane no Renkinjutsushi (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 2009
Ende: Frühling 2010
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Amnesia-Fansubs
de Generation: AnimeXtreme
de Neo-Tokyo Fansubs
de Sudeki-Fansubs
Industriejp Bones (Studio)
de KSM (Publisher)
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
de Watch Box (Streamingdienst)
en Amazon Video En (Streamingdienst)
en Aniplex of America (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Alchemie ist die Wissenschaft vom Verstehen, Zerlegen und der Rekonstruktion von Materie. Doch sie ist keine allmächtige Kunst. Man kann nicht Etwas aus Nichts erschaffen. Für Alchemisten existiert ein großes Tabu: Die Transmutation von Menschen. Diese darf von niemandem versucht werden! Als die Brüder Edward und Alphonse Elric versuchen, ihre verstorbene Mutter zu transmutieren, müssen sie den Preis dafür zahlen: Edward verliert seinen rechten Arm und sein linkes Bein und Alphonse seinen kompletten Körper. Während Edward fortan kybernetische Prothesen, eine sogenannte Automail, trägt, wurde Alphonses Bewusstsein in eine kalte, metallene Rüstung transferiert. Um ihre Körper wiederzuerlangen, müssen die Brüder den sagenumwobenen Stein der Weisen finden. Doch die Suche gestaltet sich schwieriger als erwartet, viele Gefahren und bösartige Feinde sind ihnen im Weg.

(Quelle: KSM)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Original creator
Sonstige
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
1 Fullmetal Alchemist - Cover der Gesamtausgabe bekannt
von nych in Anime- und Manga-News in Deutschland
2835 09.10.2017 03:15 von AruHirako
2 Fullmetal Alchemist brotherhood - fullmetal Alchemist Unterschiede
von Genprojekt in Archiv: Anime und Manga
3681 14.06.2015 00:56 von Genprojekt
2 KSM verlost Fullmetal Alchemist: Brotherhood - Volume 4!
von Ney. in Archiv: Newsecke
1948 06.03.2015 21:57 von Lightmirror
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Sylvan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hagane no Renkinjutsushi
Fullmetal Alchemist Brotherhood

Eine Welt, die der unseren im 20. Jahrhundert gleicht und in der einige begabte und talentierte Menschen die Materie verändern und zu ihren Gunsten nutzen können, wird von einer bösen Präsenz heimgesucht... Den Homunculus. In dieser Welt gilt das Principle of Equivalent Exchange, dem sich die beiden Brüder Edward und Alphonse Elric bedienen, um so ihre leeren Herzen erneut mit dem zu erfreuen, was sie verloren haben...

Der Unterschied zwischen:
Fullmetal Alchemist & Fullmetal Alchemist Brotherhood


Beinahe 10 Jahre nach Release von Fullmetal Alchemist Brotherhood (FMAB) habe ich mich endlich dazu entschlossen, beide Serien nacheinander anzuschauen und zu bewerten. Dabei habe ich mich stets, besonders im Vorfeld gefragt, wo denn der Unterschied liegt. Denn FMAB ist KEINE Fortsetzung, sondern tatsächlich eine alternative Story zu dem eigentlichen Fullmetal Alchemist.

Das Grundprinzip der beiden Serien ist identisch und auch die meisten der Charaktere sind in beiden Versionen vorhanden und haben den gleichen Synchronsprecher. Außerdem verhalten sich die Charaktere jeweils sehr, sehr ähnlich. Doch worin unterscheiden sich dann die Versionen? Ganz einfach: Bei Story und Aufbau. Man kann sagen, dass sich ab etwa Folge 14 von FMAB, genannte extem von FMA unterscheidet, Herkunft und Bedeutung der Homunculus ist anders, der Verlauf der Geschichte ist anders, Charaktere existieren jeweils nur in FMAB oder FMA und die Enden sind jeweils komplett unterschiedlich, so stark, dass man kaum noch Parallelen bemerkt.

Ob man nun nur FMA oder FMAB guckt, beide schaut oder es ganz bleiben lässt, bleibt einem selbst überlassen. Ich bereue nicht, dass ich FMA zuerst gesehen habe und mir dann ohne größere Pause FMAB angesehen habe. Beide Versionen haben "Vor- & Nachteile", wo mir die Homunculus und die Story aus FMA weitaus besser gefallen, gefällt mir bei FMAB der Rest deutlich mehr. Auch muss man sagen, dass FMA keine komplett ausgereifte oder lückenlose Story aufweist... Es ist ein Wirr-Warr in dem viele Fragen offen bleiben.

Objetiv und subjektiv betrachtet ist FMAB besser und stellt mich eher zufrieden. Wäre die Story in FMA nicht so lückenlos und gar lieblos gestaltet, hätte es FMAB locker in die Tasche stecken können.

Genre:

Fantasy passt auch hier nicht wirklich zum Anime, da die Welt der unseren zu sehr ähnelt und sich wohl der Großteil der Menschen kaum so etwas unter Fantasy vorstellt (keine Fabelwesen, keine Tolkien-typische Story / Welt). Romance finde ich ebenfalls unpassend und übertrieben. Es wird nur in wenigen Folgen überhaupt angesprochen und thematisiert, zu irgendwelchen "Handlungen" wie Küssen oder Liebesgeständnissen kommt es erst gar nicht.
Und noch ein weiteres Genre wird angegeben, welches ich nicht ganz nachvollziehen kann: Psychological. Ja, FMAB hat Ansätze davon, aber es sind eben nur Ansätze und man muss schon sehr stark über die Story und die Geschehnisse nachdenken und philosophieren, damit man da einen psychologischen "Sinn" erkennt.

Animation & Bilder:

Wow sieht das gut aus! Fullmetal Alchemist Brotherhood steckt seinen großen Bruder in Sachen Animation & Bilder locker in die Tasche und haut mich noch heute (2018) von den Socken! Es sieht einfach umwerfend aus und passt wie die Faust aufs Auge. Das erste Opening hat mich so geflasht, wie die Wendung von Matrix (nur das Visuelle). Im direkten Vergleich zu FMA wirkt aber alles fröhlicher, heller und nicht ganz so brutal / erwachsen. Auch die verschiedenen Charaktere haben mir in der 2001er Version besser gefallen.


Musik:

Die Musik ist ein Meisterwerk. DAS ist gute Musik, die man auch unabhängig vom Anime hören kann, ähnlich wie bei Sword Art Online. Sie ist stimmig, untermal jede Situatuion und auch die Openings und Endings habe ich mir gerne angesehen aber eben auch angehört.
Dabei sind alle Soundtracks nicht zu modern aber auch nicht zu altbacken gehalten. Es ist einfach sehr passend zur Story und der Welt.

Story:

Hier muss ich leider sagen, dass ich nahezu alles an der Story bereits erwartet oder sogar gewusst habe. Der Verlauf war einfach viel zu offensichtlich und hat mich daher kaum gepackt. Daher fand ich die Story aus FMA weitaus interessanter, auch wenn diese so dermaßen viele Lücken hatte und Fragen hinterließ, dass diese Aussage mir gerade echt das Herz rausreißt. Wenigstens ist die Story am Ende wirklich abgeschlossen und lässt, zumindest mir, keine Fragen auf.

Charaktere:

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss, die Charaktere.
Mir fällt kein anderer Anime ein, der so viele Charaktere bietet, die ALLE einen Teil zur Story beitragen und so viele gute, eigene Charakterzüge aufweisen, wie bei der Fullmetal Alchemist - Serie. Ich liebe jeden einzelnen, würde auch nur einer fehlen, wäre das Ganze nicht mehr so wunderschön und episch. Sie entwickeln sich im Laufe des Animes weiter und geben mir unentwegt das Gefühl, dass ich mit von der Partie bin.
In FMAB bekommen die Charaktere nochmal einen ordentlichen "Boost". Man erfährt mehr, die Charaktere sind nochmal besser ausgearbeitet und die Beziehungen sie deutlich klarer. Mit Lan Fan, Shao May, Lin und der großen Schwester vom Major, bekommt Fullmetal Alchemist nochmal unglaublich tolle Charaktere. Außerdem möchte ich hier einen Namen nennen, der mich sehr überrascht und begeistetr hat: Greed. Näher gehe ich aufgrund von Spoilern nicht darauf ein.

Fazit:

Um ehrlich zu sein bin ich maßlos enttäuscht. Nicht vom Anime selber, sondern den Bewertungen der User hier und auf den meisten anderen Anime-Plattformen. Fullmetal Alchemist ist ein sehr guter Anime und ich habe nahezu jede Folge genossen. Aber das hier ist keineswegs einn Meisterwerk. An manchen Stellen haben sie Charaktere nur am Leben gelassen, um die Story in die Länge zu ziehen oder den User zu nerven... Außerdem gibt es ein oder zwei Füllerfolgen, die Story ist zu durchschaubar und einfach und der Rest sticht nicht so extrem raus, dass es mich vom Hocker gehauen hat (abgesehen von den Charakteren, aber diese alleine machen kein Meisterwerk). Ich möchte noch einmal betonen, dass ich Fullmetal Alchemist Brotherhood NICHT schlecht finde, nur sehe ich es nicht als Meisterwerk und kann mir die Bewertung von derzeit 9.4 nicht erklären. Es ist ein besserer, typischer Casual-Anime ala Attack on Titan, Tokyo Ghoul oder Naruto.

Trotzdem sollte man diese beiden Animes gesehen haben, am Besten chronologisch mitsamt dem Film zur 2001er Version.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kleine_Lady
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Ich bin das, was ihr "die Welt" nennt. Oder auch "das All" oder "Gott" oder "die Wahrheit". Oder "das Ganze" oder "das Eine". Und ich bin "du".

Als ich diesen Anime gestern beendet habe, war ich irgendwie traurig, das die Reise mit den Elric Brüdern zu Ende ging. Die Geschichte und auch die Charaktere sind in meinen Augen wirklich sehenswert.

Dennoch gab es eine Folge, die mir persönlich schon etwas zu hart war und in meiner ganzen Anime Laufbahn ist mir dies,
noch nie passiert.
Zuerst dachte ich mir: "Das hätten die Macher wirklich weglassen können.", doch im nachhinein betrachtet ist es ein sehr wichtiger Punkt in der ganzen Geschichte, die sich hauptsächlich um das Thema MACHT dreht.

Abraham Lincoln sagte einst: "Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht."
& genau das spiegelt sich in diesem Anime sehr deutlich wider.

In diesem Anime werden "Das Männlein aus der Flasche" und die Homunculi als die Feinde hingestellt, doch wenn wir es genauer betrachten sind es die Menschen, welche Böse sind und diese "Feinde", also die Homunculi, die die typischen Antagonisten sind, sind mehr als menschlich.

Es wird deutlich gezeigt zu was Menschen fähig sind. Welche Abgründe sich auftun damit sie das erreichen was sie wollen, damit sie Macht bekommen.Sie denken, das was sie tun ist ok (sei es Tote wieder ins Leben zu holen, einen Stein der weisen zu erstellen der millionen Menschen das Leben kostet oder seine eigene Tochter mit einem Hund zu kreuzen). Doch am Ende ist es die Macht, die einen zerfrisst und scheitern lässt. Der Preis ist einfach sehr hoch dafür.
Hinzu kommen noch die anderen schlimmen Gefühle die einen Menschen ausmachen können. Sei es Hass, Wut, Gier, Lust, Völlerei, Trägheit, Neid oder Hochmut. Mit der Macht kommen meist auch solche Gefühle und diese tragen meist nicht zum glücklichsein bei.
Doch um das geht es meistens, man denkt, man sei glücklich, wenn man Macht hat. Aber ist das so?

Wenn man sich diesen Anime ansieht, sollte man also damit rechnen, dass es um die tiefen Abgründe der Menschheit geht. Kein Anime vorher, hat es bei mir je geschafft dieses Thema so gut rüberzubringen wie Fullmetal Alchemist: Brotherhood.

Daher kann ich diesen Anime wirklich nur empfehlen, denn vielleicht denkt man dann auch mal darüber nach, wie man sich selbst verhält wenn man nach Macht strebt, und ob es das eigentlich alles Wert ist.

In diesem Sinne,
Salü







Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ceylon
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wunderbare Serie!
Ich habe sie anfänglich nur geschaut, weil sie so eine "Muss-man-gesehen-haben-Serie" ist und war über die vielen Folgen fast verärgert, aber es wurde einfach nicht langweilig und jede Folge hat Spaß gemacht^^

Handlung: Endlich nimmt sich eine Serie mal wirklich die Zeit die sie braucht, ohne sich jedoch ewig hinzuziehen und ohne Filler.
Das einzige was ich wirklich schade fand war,
Spoiler!
dass Greed es nicht bis zum Ende mitgemacht hat. Bei seinen Kämpfen hätte ich am liebsten in bester Cheerleader-manier am Rand gestanden und ihn angefeuert!


Animation/Bilder: Wirklich angenehm und gut, aber nicht überdurchschnittlich. Die Gesichtsausdrücke der Charaktere haben mir mitunter wirklich sehr gefallen, aber ansonsten waren die Szenen jetzt nicht besonders Detailreich oder dergleichen. Insgesamt aber sehr solide^w^

Charaktere: Perrfeckt! Jeder, aber auch wirklich jeder Charakter, der beim Namen genannt wurde, war für die Handlung relevant und das waren nicht gerade wenige. Auch die Protagonisten waren nicht flach und keine typischen Shonen-immer-gut-gelaunten-food-maniac-0815-Charakteren, sondern hatten trotz archetypischer Grundform eine Persönlichkeit. Und obwohl Greed natürlich der Beste ist, hatte ich neben ihm noch 4-5 weitere Charaktere, die ich einfach umwerfend fand!

Musik: Gerade das erste Opening und das zweite Ending haben mir sehr gefallen und auch die Main-Soundtracks waren hervorragend. Die anderen Openings und Endings fand ich gut, aber nicht unbedingt Überragend.

Fazit: Schade das ich ihn jetzt fertig habe^^. Würde das gehen, würde ich ihn vielleicht vergessen um ihn nochmal zu gucken:3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BoneDog
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Fullmetal Alchemist: Brotherhood ist die Manga Adaption von Fullmetal Alchemist.
Für diejehnigen die sich nach den Unterschieden zwischen Brotherhood und dem 2003er fragen, da sage ich ohne Spoiler das der 2003er ab ung. Folge 10 anfängt vom Manga abzuweichen. Brotherhood hingegen hält sich bis ende an die Vorlage.

Genre: Abenteuer Action Comedy Drama Fantasy Magic Military Psychological Romance Shounen Superpower Violence
Sehr sehr viele Genres, und ich muss sagen ist ne super kombination.
Die Comedy war nie wirklich out of place und toll gezogen.
Romance gibt es einiges, aber ist definitiv kein hauptmerkmal.

Story: Super Story, ich will hier garnicht viel dazu sagen da es einfach spoilern könnte, daher ein wirklich kleiner Spoiler der nichts verrät.
Spoiler!
Ich finde es Super das die Story erst mit dem Aufbau beginnt,
man lernt viele Leute kennen, sowie die Antagonisten e.t.c. und danach beginnt man erst herauszufinden das alles viel früher Anfing als man dachte und ebenfalls alles ineinander verstrikt ist.


Animation/Bilder: Haut einen jetzt nicht um, Envy ist sehr CGI, aber im großen und ganzen toll.

Charaktere: Sehr sehr viele aber auch tolle Charaktere befinden sich in FMA:B.
Ob nun die Antagonisten, die Elric Brüder, ihre freunde, Mustang, so viele schöne Charaktere hat FMA:B.

Musik: Wir haben hier 5 Op´s und Ed´s sowie einen super OST.
Die 5 Op´s sind meiner meinung nach genial, aber das 1. und 3. stechen weit raus. Bei den Ed´s fand ich nur das 3. wirklich sehr gut, die anderen waren jedoch auch in ordnung.

Fazit: Knapp 60 Folgen klingen nach viel, und ich muss zugeben das meine entscheidung die letzten 12 an einem Abend zu schauen schon nicht klug war, aber man hat hier einen Super klassiker Anime der zu recht die 10 bekommt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Phil46
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wow,nach vollen 64 Folgen wird meine Birne auch langsam weich aber ... Ich habe es geschafft ! >-<

Ein Wahnsinns Anime den man auf jeden gesehen haben muss! Normalerweise bin ich eher der Haremfreund, das mich so ein Anime fasziniert hat mich selbst sehr überrascht, die Story ist sehr interessant, immer wieder fragt man sich: Was passiert wohl als nächstes ? Man entwickelt eine kleine Sucht x3
Kommen wir aber nun zu meiner Bewertung:

Genre: 4

Wer sich den Anime anschaut, wird es schon verstehen warum es 1 Stern abzug gibt ...

Story: 4

Die Story ist sehr interessant und begeistert einen von Anfang an, es wird einiges gut erklärt ohne das auch einen zu viel gesagt wird, das macht das ganze neugierig und Interssant .... ABER manche sachen sind so unnötig kompliziert das man manchmal echt nachdenken muss wieso dies und das passiert bestes Beispiel
Spoiler!
King Bradly, jeder Homokulus (Richtig so?) hat die Fähigkeit sich zu regeneriren, warum Bradly nicht ? Er bleibt Verwundet und stirbt schließlich ... Envy, Glottuny, Greed, Pride, Sloth und die Alte (Wollust) können sich alle Heilen .... Logik?!


Animation/Bilder: 4

An den Animationen und Bildern lässt sich eigentlich nicht groß meckern ! Was mich persönlich gestört hat war der Mund von der Dame aus der Armstrong Familie, so groß und Pink ... Man muss einfach permanent auf diesen Übertriebenen Mund schauen xD

Charaktere: 5

Jeder Charakter der dort eine große Rolle spielt, passt wunderbar in die Story rein, jeder einzelne ist anders wie der andere, es gibt keine ,,gleichen,, Charaktere! 5+++

Musik: 5

Hört sie euch einfach selbst an ;) Besonders die Titelmusik die kurz vorm ende kommt ist sehr schön!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Neko-Isa
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wenn man den Anime zum zweiten Mal suchtet, fallen einem die Worte für einen Kommentar viel leichter ein.

Der Anime vereinigt eine spannende Story mit vielseitigen und amüsanten Charakteren. Nur für mich persönlich hat der Zeichenstil nicht wirklich zugesagt, aber das ist auch Geschmackssache.

Das Konzept, dass in einer Welt, wo Alchemie wie aus den alten "Lehrbüchern" wirklich funktioniert, wurde wirklich einfallsreich und deckend umgesetzt. Es gab für mich am Ende nur wenige offene Fragen.

Spoiler!
Aber ich habe leider immer noch nicht ganz verstanden, was die "Wahrheit" bzw. "the truth" ist und weshalb man es für die Ausübung der Alchemie braucht. Kann auch sein, dass ich nicht genügend aufgepasst habe, aber die Story hat sich hinsichtlich dem echt lang hingezogen.


Der Anime hat mich so gepackt,weil die Story in fast jeder Episode neue Facetten bekommen hat und man es wirklich ein Puzzle gaaanz langsam zusammensetzen konnte.

Die Charaktere sind wirklich gut und ausgewogen gestaltet worden, sodass auch Comedy nicht zu kurz kommt. Ich persönlich fand es recht lustig, wie wenn solche "comedy-szenen" kamen, dass sich der Zeichenstil grundlegend minimalisiert.

Das was nicht so ganz gepasst hat, war die Tatsache, dass Romance eigentlich bis auf ein paar wenige Indizien kein Thema im Anime war. Man sollte diese Genre-Angabe vll noch einmal überdenken.
Aber die Indizien lassen einem leider immer hoffen und wenn nichts kommt, habe ich nachdem anschauen einfach auf Fanfiktion zugegriffen. :D

Von der Story und Charaktergestaltung her, ist es eigentlich ein Meisterwerk und die Musik kam auch nicht zu kurz. Sie hat in 95% der Fällen meiner Meinung nach perfekt gepasst und die Ops kann man sich auf jeden Fall antun.
Aber wir vorhin erwähnt, ist der Zeichenstil nicht so meins und mir hat einfach ein bissl die Romance-Komponente gefehlt.
Aber diese kleinen Kritikpunkte haben schlussendlich nicht viel ausgemacht, da nach der 64.Folge ich einfach nur dasaß und zufrieden war und ein bisschen traurig, dass es nach 48 Stunden fast straight durchsuchten aus war.

Also falls der Anime noch nicht auf euer List ist, gehört er meiner Meinung nach auf jeden Fall noch rauf.

LG
~ das Kätzchen

PS: Nimmt euch vielleicht 48 Stunden minimun zum Suchten, falls ihr auch so anfällig für straight-durchsuchten seids.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Aka14
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Fullmetal Alchemist: Brotherhood ist für mich einer der besten Animes überhaupt.
Auch wenn er ein paar große Fragen ungeklärt lässt
Spoiler!
, wie zum Beispiel die Frage nach der "Wahrheit" -was durchaus essenziel ist-
überwiegen dennoch die guten Punkte des Animes:
Genre:
Bei den Genres hat Hiromu Arakawa wirklich ganze Arbeit geleistet! Von Drama ber Action und Superpower bis hin zu Romanze "die zwar etwas kurzgetreten ist), Komedie und Psychological ist wirklich alles dabei. Und hierbei wird zwischen all den tragischen Ereignissen die Komedie nie dem Zuschauer aufgezwungen. In seiner etwas eigenen Art bringen die Elric-Brüder, vor allem Ed, uns immer wieder zum Grinsen und das auf eine so charmante Art und Weise, dass ich gar nicht anders konnte, als mich in den Anime zu verlieben!

Story:
Hier kommen wir zu einem etwas negativ anfallenden Punkt: Die Story. Ich will gar nicht behaupten, dass die Story schlecht war, auf gar keinen Fall, allerdings lässt sich hier durchaus etwas bemängeln.
Spoiler!

Als erstes hätte ich hier die Frage nach der "Wahrheit". Klar, es wird erklärt, dass die Wahrheit in Verbindung mit dem Tor zur Alchemie in jedem Alchemisten steht, allerdings wird nie wirklich erklärt, was genau die "Wahrheit" jetzt ist, was sie bewirkt und in welcher Verbindung sie zu den Menschen und der Alchemie steht.

Als zweites hätte ich hier noch die Homunculi (schreibt man das so?)
Spoiler!
Klar, es wird durchaus gut rübergebracht, dass die Homunculi künstliche Menschen, am Leben gehalten durch den Stein der Weisen und durch ihn geheilt, sind, allerdings wird nie wirklich geklärt, warum nicht alle die eben genannte Fähigkeit der Regeneration haben, man nehme sich King Bradly vor. Er ist der einzige Homunculus, der nicht regeneriert, oder nicht regenerieren kann, der ganz normal altert und der letztendlich ohne großes Trara getötet werden kann. Warum ist das so? Liegt es an dieser King-Suche-Aktion in seiner Vergangenheit oder hat sein "menschlicher" Körper den Stein nicht ganz akzeptiert? Alles nur Vermutungen und das hat mich wirklich an dem Anime gestört.

Sonst aber echt gute Story, die mein Herz durch so einige Phasen hat gehen lassen!

Animation/Bilder:
Hier eine ganz klare 5! Ich meine, schaut euch doch mal die krasse Animation an! Sie kann von "Total Badass" in extrem kurzer Zeit zu "Ich-mache-Schlangen-aus-meinen-Armen" wechseln, wenn das nicht ein großes Stück Arbeit ist!

Charaktere:
Die Charaktere von FMA: B sind meiner Meinung nach richtig gut ausgereift. Im Laufe der Story erfährt man über deren Backstorys, die sie geprägt haben und wie sie so allgemein ticken. Das alles fügt sich perfekt in die Story-Line ein und passt in der Regel immer zu den eigentlichen Ereignissen. Das einzige, was mich manchmal ein bisschen gestört hat, war die Tatsache, dass Ed vor allem in Hinsicht auf die Konfrontation mit dem Tod ein bisschen sehr überdramatisch reagiert hat und er auch viele Folgen später noch darauf rumgeritten ist,
Spoiler!
z.B. die Sache mit Mina und der Chimäre
-verständlich, das auf jeden Fall, aber trotzdem nervig. Aber sonst hat Hiromu Arakawa und die Produzenten dieses Animes ganze Arbeit bei den Charakteren geleistet, vor allem auch in deren Entwicklung!

Musik:
Die Musik geht bei FMA: B sofort ins Ohr, vor allem die Openings, allerdings wird wohl keine je an die Kampfmusik von One Piece heranreichen, aber sonst liebe ich die Musik


FAZIT:
Mein Fazit dazu ist einfach nur: Schaut ihn euch an!
FMA: B ist einer der geilsten Animes überhaupt, hat in allen Punkten auf jeden Fall etwas zu bieten und, egal ob nur drei Punkte oder nicht, die Story fängt dich, fesselt dich und lässt dich erst wieder los, wenn du heulend am Boden liegst, weil der Anime zu Ende ist! Allgemein hat mich dieser Anime durch so einige Höhen und Tiefen in meiner Gefühlswelt geführt und es gab Momente, wo ich wirklich vor lauter Tränen den Bildschirm nicht mehr sehen konnte, ich meine
Spoiler!
HUGHES, WARUM MUSSTEST DU STERBEN *heul*
.
Aber natürlich gab es auch Szenen, wo ich gelacht habe, bis ich keine Luft mehr bekommen hab.
Alles in allem ein echtes Meisterwerk und von mir auf jeden Fall weiter zu empfehlen!!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




21032002
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ursprünglich wollte ich nur in den Anime hinein sehen um auf eine Idee für ein Geschenk zu kommen aber, und das kann vermutlich jeder verstehen, ich war nach der ersten Folge süchtig. Deshalb habe ich den Anime sozusagen in einem rutsch geguckt, und dabei Uni, Weihnachten und Persönliches vollkommen vernachlässigt, was wohl für diesen Anime spricht:)
Das Setting ist sehr schön und auch nicht zu aufdringlich, die Charaktere sind äußerst liebevoll gestaltet und jeder für sich einzigartig, na ja Edward hat natürlich ein paar Züge die auch alle anderen Protagonisten großer Anime/Mangas (Naruto, Bleach, Onepiece, Fairy Tail usw), aber diese sind glücklicherweise genauso schlecht aus geprägt wie bei Ichigo.

Die Musik... da muss man nicht viel zu sagen: Großartig.

Im großen und ganzen einfach zu empfehlen. :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




FkMaster
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ok, dann mal los:

Die Genres:

Sie sind fast alle gut getroffen,
nur Romance war nicht so gut getroffen

Die Story:

Am Anfang dachte ich mir, dass die Story so lala wird,
ich wurde aber eines Besseren belehrt.
In der zweiten Hälfte wurde der Anime so dermaßen packend,
sodass ich kaum Pausen machen konnte/wollte.
Des Weiteren weißt der Anime ein sehr gelungenes Ende auf.

Die Animation:

Der Zeichenstil gut zu dem Anime,
er ist nicht kitschig und auch nicht abstrakt.
Auch hat es mir Freude bereitet, die Kämpfe anzusehen,
welche sehr gut animiert wurden.

Die Charaktere:

Edward Elric:
Spoiler!
Er ist mir damit, dass er keinen Menschen töten kann, im mittleren Teil des Anime sehr auf die Nerven gegangen, sonst ist er eigentlich ein guter Charakter.


Alphonse Elric:
Ein sehr gelungener Charakter, welcher sich im Gegensatz zu Edward Elric im Laufe des Anime auch etwas ändert.

Winry Rockbell:
Die Kindheitsfreundin der beiden Protagonisten und Automail-Mechanikerin Edwards ist kein schlechter, aber doch etwas standardmäßiger Charakter

Die Musik:

Das 1. Opening und Ending haben mir sehr gut gefallen, aber von da anging es bis zum 5. Opening nur noch abwärts.
Die Musik während des Anime empfand ich als sehr gelungen.

Fazit:

Ich mag den Anime sehr und kann ihn an jeden weiterempfehlen, der sich gerne Adventure oder Shounen ansieht

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




KawaiiDesu
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe den Anime gerade frisch beendet, und wollte vielleicht nochmal kurz zusammenfassen, wie ICH den Anime empfunden habe, was ich toll fand, und ob es überhaupt etwas zu bemängeln gibt.

Vorab, ich bin kein großer Fan von Shounen-Anime, aber ich hatte einen Deal mit einem Kumpel abgeschlossen, demnach habe ich mir alle 64 innerhalb von 4 Monaten angesehen (Mit großen Pausen natürlich)
Ich bin echt beeindruckt, dass mich dieser Anime so packen konnte!

-
Genre:


Die Genre sind meiner Meinung nach alle im Anime zu finden, auch wenn Romance nunmal nicht der Hauptfokus der Geschichte ist. Es kommt vor, was es für mich zu einem passendem Genre macht.

-
Story


Anfangs hatte ich keine Ahnung in welche Richtung sich diese Story wenden würde. Ich hatte echt viele andere Vorstellungen von der Story (Ich kenne den Vorgänger des Anime nicht), was es für mich dann aber doch wieder sehr interessant gemacht hat. Ich wollte wissen wie es weitergeht, habe mitgefiebert und versucht eigene Theorien aufzustellen.

-
Animation/Bilder


Die Animationen waren sehr schön, 64 Folgen lang Qualität. Alle die etwas gegen den Zeichenstil haben sollten sowas nicht in die Bewertung miteinbeziehen, denn das ist wirklich 100% subjektiv, und hat nichts mit der Animation an sich zu tun, welche einfach flüssig und vorzüglich war.

-
Charaktere


In Dingen Charaktere hat der Anime mich sehr überrascht. Es gab so viel Vielfalt, so viele unterschiedliche Charaktere, was mich total erstaunt hat. Charaktere von denen ich dachte ich mag sie nicht wurden innerhalb der 64 Folgen zu welchen meiner liebsten aus der Serie, was an der Entwicklung der Charaktere liegt. Jeder eigene Charakter entwickelt sich selber individuell weiter, was die ganze Szenerie viel glaubhafter darstellen lässt.

Spoiler!
Der Charakter Roy Mustang war für mich am Anfang der Serie sehr suspekt, doch auch er hat sich immer weiterentwickelt, bis hin zu einem meiner Lieblingscharaktere. Er wird für immer mein liebster Flammenalchemist bleiben. Ebenso mochte ich den Charakter von Selim, den kleinen bösartigen Homunkulus. Ich finde er hatte sehr viel Potenzial, welches erfolgreich ausgeschöpft wurde. Sein Charakter hat mich sehr beeindruckt.


-
Musik


Die Musik hat wie die Faust aufs Auge gepasst, ich persönlich liebe sie einfach nur. Sie ist wiedererkennbar und markant, wurde auch immer wieder eingesetzt und somit zum Leitmotiv der Serie gekürt. Von den Openings liebe ich vorallem das 1ste und 3te Opening, während die anderen zwar auch passten, mich aber nicht gecatched haben.

-
Zusammenfassung


Fullmetal Alchemist Brotherhood ist ein sehr empfehlenswerter Anime, und ich bin echt froh, dass mein Kumpel mir diesen "aufgezwungen" hat :) Ich hoffe dass der eine oder andere sich hier eine Meinung einholen konnte und den Anime nun auch schaut!


Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden