Detail zu Kuroko no Basket (Animeserie):

8.95/10 (5318 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Kuroko no Basket
Englischer Titel Kuroko's Basketball
Japanischer Titel 黒子のバスケ
Synonym Kuroko no Basuke
Synonym The Basketball which Kuroko plays
Genre Action Comedy Drama School Shounen Sport
Tags Tags anzeigen
Adaption Kuroko no Basket (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 2012
Ende: Sommer 2012
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de TalesFanSubs
de NanaOne
Industriejp Shueisha (Producer)
jp Production I.G. (Studio)
jp Nippon BS Broadcasting Corporation (BS11) (TV-Sender)
jp Nihon Ad Systems (Producer)
jp Mainichi Broadcasting System (MBS) (TV-Sender)
en Madman Entertainment (Publisher)
jp Lantis (Producer)
en Daisuki EN (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
jp Banpresto (Producer)
jp Bandai Visual K.K. (Producer)
jp Animax (TV-Sender)
jp AIC Plus+ (Studio)
jp AIC (Studio)
jp A-Line (Studio)
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Kuroko Tetsuya ist ein ehemaliges Mitglied des legendären Mittelschule Basketballteams, welches "Die Generation der Wunderkinder" genannt wird. Als er in der Oberschule auf Kagami Taiga trifft, entscheidet er sich mit ihm dem Basketballteam der Seirin Oberschule beizutreten und mit ihnen die beste Mannschaft Japans zu werden. Auf ihrem Weg treffen sie auf die weiteren Mitglieder der "Generation der Wunderkinder", welche zusammen mit Kuroko in der Mittelschule waren und als die besten Basketballspieler der Oberschule gelten, sowie auf weitere starke Gegner, die ihrem Ziel im Wege stehen.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten
Sonstige
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
6 Weekly Shounen Jump – 6 neue Manga-Reihen für das populäre Magazin angekündigt
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News
2378 03.04.2017 23:31 von Yaoi24
40 Kuroko no Basket: Last Game – neue Trailer mit Titellied veröffentlicht
von asavakit in Anime- und Manga-News
34786 30.01.2017 15:22 von MrKingmustafa
30 Kuroko no Baske
von MrThaeng in Rezensionen
11146 11.08.2016 23:58 von Sakura-sama.
0 Kuroko no Basket und Hinomaru Zumou erhalten gemeinsamen One-Shot!
von asavakit in Archiv: Newsecke
2604 30.10.2015 17:29 von asavakit
20 Kuroko no Basket 3 OVA - Werbevideo veröffentlicht !
von Moeface in Archiv: Newsecke
10645 25.10.2015 22:42 von schora_
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Banire
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Alle Staffeln von: Kuroko no Basket 黒子のバスケ


~ Die Dreistaffelige Animeadaption aus dem gleichnamigen Manga von Tadatoshi Fujimaki bekam seine Erstaustrahlung am 07 April 2012 im Japanischen TV, zuständig war Production I.G ~

Worum geht es:
Spoiler!
"Teiko" so heißt die Schule und der Vereinsname des besten Basketballclubs in ganz Japan! Unter ihnen gibt es Fünf Basketballspieler die als "Wundergeneration" bekannt ist, sie sind mehrfache Sieger sämtlicher Basketballtuniere in Japan und haben kein einziges Spiel jemals verloren. Doch manche sagen es gibt eine Sechste Person unter der Wundergeneration, dies ist Kuroko Tetsuya der von Teiko seiner ehemaligen Mittelschule zur Highschool Seirin gewechselt ist, um dem Basketballclub beizutreten. Mit ihm tretet der Austauschschüler Taiga Kagami bei die sich gemeinsam das Ziel setzen die besten Basketballspieler in Japan zu werden und die Wundergeneration zu besiegen.


Story: Eine allzu komplexe Story wird man in Kuroko no Basket nicht finden, es stehen die Basketballspiele im Vordergrund. Während der Spiele bemerkt man das die Strategien und Handlungen jenach Spiel immer komplexer und komplexer werden. Oft sind Beide Seiten ausgeglichen und es wird nicht an Twists gespart. Es ist nicht immer oder eigentlich nie vorraussichtlich welches Team gewinnen wird. Selbst wenn das Protagonisten Team "Seirin" es manchmal schafft eine Lösung für eine bestimmt Situation zu finden, kommt immer ein neues Problem auf was es zu bewältigen gibt. In der ersten Staffel bemerkt man noch zumindest war es so bei mir, das die Basketballspiele überhaupt nicht spannend waren, jedoch bemerkt man ab der 2 Staffel eine DEUTLICHERE Steigung. Man fiebert in jedem Spiel mit und steigert sich mit den Charakteren hinein. Ich hab gemerkt das ich eine Emotionale Nähe zu den Charakteren aufgebaut habe, als Seirin gegen Kirisaki Daiichi gespielt hat, boah hatte ich da eine Wut :D, jeder der den Anime gesehen hat wird mit gewiss wissen was ich meine. Bevor ich KnB geguckt habe, habe ich "Haikyuu" geschaut, dadurch hab ich Haikyuu automatisch mit KnB verglichen und mir sind einige Parallelen aufgefallen wie z.B. dass Beide Anime einen Weiblichen Coach/Manager hatten oder
Spoiler!
Das resultat am Ende der Ersten Staffel von Haikyuu und KnB. Beide Vereine haben jeweils im letzen Match der Staffel verloren und haben dann am Anfang der Zweiten Staffel angefangen zu trainieren um "stärker" zu werden.
Jedoch wurde es im Laufe der Zweiten Staffel zu sehr auf die "Superpower" Schiene gelegt. Man hat aufeinmal Techniken gesehen, die unmöglich sind in diesem "Reallife" umzusetzen z.B. die "Zone" oder das "Emperor Eye", was bei Haikyuu nicht der Fall war dort hatte man stets die möglichkeit wenn auch mit viel Training die jeweiligen Techniken umzusetzen. 4

Genre: Anfangs hab ich mich vor dem "Sport" Genre abschrecken lassen, nachdem ich mir dann aber Haikyuu angesehen habe und positiv überrascht war, fing ich auch an Kuroko no Basket zu gucken, und ich bereue es nicht. Alle Genre wurden sehr gut eingehalten. Jedoch ist "School" nur sehr nebensächlich, es geht hauptsächlich um den Sport "Basketball der eigentlich jede Folge ausgeübt wird. 5

Animation: Mit den Jahren hat sich der Animationsstil deutlich verbessert. Anfangs waren es "nur" einfache Basketball Matches, die sich bis zum Ende der Dritten Staffel in dynamisch/flüssige Spielszenen verwandelt haben. Sie sind wunderschön mitanzusehen und man fiebert mit jedem einzelnen "Kampf" mit. 5

Charaktere: Gerade Kuroko war das komplette Gegenteil von Hinata (Haikyuu) wo Hinata noch der extrem optimistische und glückliche Volleyballspieler war, ist Kuroko der emotionslose Basketballspieler der keine Mimik verzieht und eher leblos wirkte. Jedoch ändert sich das mit der Zeit. Innerhalb der Mannschaft gab es die "speziellen" Charakter die eine Psychische Stütze für den Rest der Mannschaft war. Man lernt die Meisten Charaktere ziemlich gut kennen wenn aber auch erst ab der Zweiten Staffel konkreter. In der erstern Staffel geht es mehr um Kagami und Kuroko. Selbst die Wundergeneration hatte ihre eigenarten und Stärken. Es gibt in Kuroko no Basket keine "perfekten" Menschen und das macht den Anime so gut. 5

Musik: Die Musik hat mich sehr gut überrascht, die Musik bzw. die Soundtracks wurden sehr gut in die Geschichte umgesetzt die Musik wächst mit der Spannung und ist in einem Einklang mit der Atmosphäre. Die Ops und Eds waren ganz gut. Jedoch stach für mich das vorletzte Ed der Dritten Staffel am meisten herraus. 5

[FAZIT] Wer Haikyuu geliebt hat wird diesen hier ebenfalls lieben, eine verdammt gut umgesetzte Geschichte von Zwei Jungs die sich zum Ziel gemacht haben die besten Basketballspieler Japans zu werden. Man sollte sich ehrlich nicht mit dem Gedanken auseinandersetzen das Sportanime mit der Zeit langweilig werden könnten denn dies ist es Absolut nicht wert. Jedoch finde ich AChTUNG SUBJEKTIVE MEINUNG Haikyuu besser :). 9

Jegliche Sternverteilung innerhalb der Rezension gilt für alle Animestaffeln so hat die Sternebewertung für diese Staffel seine eigene Aussagekraft (Der Kasten oben Rechts = DIESE Staffel)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Heroischer.Herold.Hardy
Ein Ball, ein Korb. Das ist alles, was es für eine Runde Basketball benötigt. In seiner Einfachheit und doch versteckten Komplexität liegt die Würze eines wirklich schönen Sports, der durch diesen Anime auch Leuten, die sich nicht dafür interessieren schmackhaft gemacht wird.
Die Charaktere sind mir wirklich sehr sympathisch gewesen, da jeder eine Eigenart hatte, mit der ich mich identifizieren kann. Auch die Story ist fesselnd, insbesondere, weil das Team nicht in ausweglosen Situationen immer plötzlich völlig OP wird, sondern auch mal verliert, aber dennoch alles gibt. Die Openings und Endings fand ich allesamt gelungen, auf die Nerven ging mir da keines, selbst nach 25 Folgen nicht. Die Animation war angemessen rübergebracht und die Grafik passte.
Alles in allem der beste Anime seit langem für mich :D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




insaneScream
Ich finde der Anime hat ne lange Anlaufphase in der er nicht wirklich besonders ist, eher solide. Ab der zweiten hälfte wird es etwas interessanter.
Ich kenn mich mit Basketball nicht sonderlich gut aus, habe mich aber immer wieder gefragt ob die Aktionen und Reaktionen der Charaktäre, während der Spiele, realistisch sind. Mein persönliches Fazit verneint es, aber wie gesagt, kenn ich mich nicht so gut mit dem Sport aus.

Alles in allem, war es interessant anzusehen, aber für mich nichts besonderes.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
,,Wir werden die Wundergeneration besiegen."


Ja...ich habe mir jetzt erst diesen Sport-Anime angeschaut und zwar aus folgendem Grund:
Da ich viel mehr Wert auf Romance oder actiongeladene Kämpfe lege, habe ich stets Sport-Animes gemieden, da diese kaum über diese beiden Eigenschaften verfügen. Besonders von Sport-Animes, dessen Sportart ich mich kaum beschäftigt habe, hielte ich mich stets fern.
Nachdem ich mir schlussendlich einen Ruck gegeben habe und Kuroko no Basket eine Chance gegeben habe, war mir nun klar gewesen: Ein großer Fehler von mir, Sport-Animes gemieden zu haben!


Story
Im Mittelpunkt der Geschichte sind eindeutig die packenden und epischen Basketballspiele.
Dadurch baut sich die Story um diese packenden Spiele auf und eine romantische oder tiefgründige Story kann man nicht erwarten, denn der Fokus sich auf eines festlegt: Die Spannung.

Die Kombination mit der Spannung und der fesselnden Atmosphäre war einfach nur Bombe!
Wirklich, ich konnte kaum noch aufhören, mir weitere Folgen reinzuziehen xD
Es wurde zunehmend unterhaltsamer und spannender und einige Momente haben mich so in den Bann ziehen können, dass ich oft einen leichten Gänsehaut verspürt habe!

Eine weitere Besonderheit des Animes war außerdem der Einfallsreichtum:
Ich finde es recht nice, wie neue Wege und Möglichkeiten gezeigt werden und die Charaktere sich immer weiter verbessern wollen.
Auch werden einige Ereignisse kommen, die man kaum erwarten würde.

Die Comedy war mäßig enthalten.
War jetzt nix weltbewegendes gewesen und ich bekam zwar bei einigen Szenen einen leichten Grinsen, aber ansonsten dienen die Comedy-Momente nur zu einer angenehmen Atmosphäre.
Action war so gut wie durchgehend enthalten! Natürlich Actionreich im Sinne von Basketball ;) So gut wie alle Spiele waren ziemlich unterhaltend und aufregend zugleich!

Von Anfang bis zum Ende hin haben die Spannung und die Unterhaltung sich stets gesteigert.
Neue Ideen wurden aufgezeigt, die mich recht positiv überrascht haben!
Das Ende war extrem packend und hat mich ziemlich unterhalten, es hat mir gefallen.
Was ich ein wenig traurig fand, war der Punktestand und die Zeit in den Spielen...oftmals wurden Punkte übersprungen und die Zeit war sowieso merkwürdig xD


Charaktere
So gut wie alle Charaktere sind zielstrebig und mit vielen kann man sich identifizieren.
Jeder von ihnen besitzt eine eigene Persönlichkeit und auch eine gewisse Sympathie.
Was bei den meisten faszinierend war, ist, dass die wichtigen Charaktere eigene Ziele und Ideale besitzen und diese auch befolgen.
Da der Fokus jedoch recht stark auf die Story ausgelegt ist, gab es kaum einen komplexen Charakter, der mich so wirklich von seiner Art und seinem Verhalten her beeindrucken konnte.
Die Emotionen und Gefühle der Charaktere haben mich komischerweise nicht so sehr in den Bann ziehen können, die Handlungen und Denkweisen waren meist nachvollziehbar gewesen.

Hier werden 2 Protagonisten im Anime auftauchen, die gleichermaßen wichtig für die Story sind.
Der 1.Protagonist ist Kagami, ein ehrgeiziger und zielstrebiger Typ. Er ist leicht hohl in der Birne, hat aber stets ein Ziel vor Augen, dass er erreichen will.
Der 2.Protagonist ist das genaue Gegenteil von Kagami: Kurono, ein unscheinbarer und schmächtiger Typ, der in jeder Situation immer die Ruhe bewahrt.
Obwohl beide vom Charakter her sehr verschieden sind, so haben beide dennoch ein gemeinsames Ziel, dass sie erreichen wollen.


Musik+Animation
Das 1.Opening hat mir echt gut gefallen! Es hat gerockt und besonders durch den Soundtrack wurde es sehr gut dargestellt. Die Animation war auch ansehnlich dargestellt.
Das 2.Opening war irgendwie anders xD So ganz mein Geschmack hat es nicht getroffen. Die Animation war zwar nach wie vor anschaulich gewesen, aber das wars auch schon.

Der Anime glänzt durch seine geniale und rockige Soundtracks! Sie wurden immer an die entsprechenden Situationen eingesetzt und besonders die actiongeladenen Szenen wurden ziemlich episch damit untermalt!
Die durchgehende Animation im Anime war ansehnlich, habe es aber ehrlich gesagt ein wenig besser erwartet...vlt lag es ja auch an dem Erscheinungsjahr.
Die Emotionen der Charaktere haben einen auch nicht wirklich fasziniert.
Was ich aber auf jeden Fall behaupten kann: Die Epic Moments waren ziemlich nice! Viele dieser Ereignisse war so episch dargestellt, dass man einfach nur mit nem offenem Mund da saß xD echt der Hammer.
Die Atmosphäre blieb in den Spielen recht spannend und intensiv.


Fazit
Im Großen und Ganzen muss ich zugeben: Kuroko no Basket ist ein Grundstein dafür, dass ich mir in Zukunft mehr mit Sport-Animes beschäftigen werde.
In vielen Spielen ging es so spannend und atemberaubend zu, dass sie in den letzten Sekunden sogar die Zeit einfrieren bzw verlangsamen konnten xD
Aber genau solche Momente machen Animes zu etwas besonderem ;) Situationen, die einen einfach nur in den Bann ziehen können!
Der Anime braucht keine Romance oder eine tiefsinnige Geschichte, denn dieser glänzt durch seine hohe Unterhaltung und der Intensität der Spiele schon zu genüge!
Hier meine Abschlussworte :)

Spoiler!
,,Egal wie sehr du es versuchst und es mit netten Worten überdeckst, Talent ist eine Tatsache des Lebens."


Kuroko: ,,Ich werde zum Schatten deines Lichts...und mache dich zum besten Spieler Japans."


Kagami: ,,Du hast gesagt, ich könnte es nicht alleine schaffen.
Wenn das stimmt, musst du dir keine Gedanken machen.
Außerdem...wirst du immer im Licht stehen."


,,Was bedeutet dann Sieg?
Egal, wie viele Punkte man am Ende eines Spiels hat...wenn man nicht glücklich ist, ist das kein Sieg!"



Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 9/10.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Kuroko no Basket ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Evanz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Meine Bewertung zu Kuroko no Basuke (Alle 3 Staffeln,also insgesamt).

Genre:
Alles erfüllt worden.

Story:
Die Story ist für einen Sport Anime zufriedenstellend.Von einem Anime,welcher sich über Sport dreht,sollte man keinen komplexen Handlungsstrang erwarten.
Aber gewisse Ideen,wie die Idee mit der Wundergeneration,waren nett gemacht und zufriedenstellend.
Insgesamt Okay.

Animationen/Bilder.
1.Staffel = Ansehnlich.
2.Staffel = Übertrieben Geil.
3.Staffel = WELTKLASSE !
Von Anfang an waren die Animationen von Kuroko no Basuke nicht schlecht,aber Staffel 2 und (vor allem) Staffel 3 haben alles zerstört.
Die Action wurde einfach so perfekt animiert.
Weltklasse.

Charaktere:
Tiefgründige Charaktere sollte man ebenfalls nicht von einem Sport-Anime über Basketball erwarten.
Meine gute Bewertung der Charaktere kommt vor allem von der Kreativität.Jeder Charakter hat eine überspitzt dargestellte Fähigkeit von Basketball erhalten und zeichnet sich dadurch aus.Vor allem die einzelnen Fertigkeiten der Wundergeneration und ihre "Kämpfe" auf dem Basketballfeld waren heftig geil und unterhaltsam.Entweder man mag es oder man hasst es.Ich kann es verstehen,wenn Leute es abgrundtief hassen.Aber ich wurde überzeugt.Mein Geschmack wurde getroffen.

Musik:
Musik ist Geschmackssache.
Bei mir war es wieder so :
1.Staffel = hörbar.
2.Staffel = Übertrieben Geil.
3.Staffel = WELTKLASSE !
Generell hat Kuroko no Basuke eine starke Steigerung im Verlauf der Staffeln und diese hört man auch in der Musik.Auch hier wurde ich persönlich sehr überzeugt.

Fazit:
Ich glaube Kuroko no Basuke ist wieder so ein Anime,wo einfach die Geschmäcker entscheiden und die Meinungen weit auseinander gehen.
Die Story und vor allem die Charaktere kann man definitiv auch schlechter bewerten.Ich habe versucht so objektiv wie möglich zu sein,aber vor allem bei den Charakteren musste ich ein wenig subjektiver bewerten.Die Bewertung ist in erster Linie auch Meine Meinung.
Ich würde aufjedenfall jedem empfehlen zumindest mal reinzuschauen.Ich hätte auch nicht gedacht,dass ein Anime über Basketball mir gefallen könnte.
Also : Ausprobieren ! :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Mrs.Osamu
Ein absolutes Muss!

Auch für die Leute, die nichts mit Basketball am Hut haben wird dieser Anime interessant sein, glaubt mir! Zumindest war es bei mir so. Anfangs dachte ich mir, dass es langweilig werden würde wenn es in diesem Anime nur um Basketball geht, da lag ich eindeutig falsch. Der Anime ist viel spannender als ich gedacht hatte. Man fühlt einfach mit den Charakteren mit, fühlt sich motivierender (das Gefühl ist so schön, ich glaub so fühlen sich Menschen die Sport machen..ich glaub ich werde auch anfangen Sport zu machen) und lernen tut man so einiges:

-Man kann nicht immer gewinnen.
-Man sollte nie aufgeben.
-Teamwork ist sehr wichtig.
-Männliche Anime Charaktere die Basketball spielen sind einfach alle hot.
(Hmm ob das letzte relevant ist oder nicht...ich denke schon)

Ein wirklich empfehlenswerter Anime den sich jeder geben sollte, es ist die Zeit aufjedenfall Wert. Auch wenn es manchmal nicht so spannend ist und man kurze Pausen dazwischen macht (wie es bei mir so war) sollte man jedoch den Anime trotzdem weiterschauen... es lohnt sich!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




KitsuLucario
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kuroko no Basket ist wirklich ein Anime den man sich geben kann! Manche würden jetzt sagen dass er bestimmt langweilig sei, weil es nur um Basketball ginge. So hatte ich Anfangs auch gedacht, aber mit der Zeit hab ich den Anime wirklich gesuchtet! xD Den können sich auch Leute anschauen, die mit Basketball nichts zu tun haben. Da kommen zwar auch Begriffe vor die man im Basketball benutzt, aber die kann man sich auch glaube ich selber denken x) Was ich am Anime ein bisschen bemängele ist, das wenn sie spielen ( in den letzten Sekunden) trotzdem noch ne gefühlte Minute labern und die Zeit erst dann um ist. Das find ich ein wenig unnötig aber das sind ja auch nur die Kleinigkeiten. Im großen und ganzen, ist das ein Anime den man sich unbedingt anschauen sollte! ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Nicht_Peter
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mein erster Sport-Anime, weswegen ich nicht so recht wusste, was genau mich erwarten würde. Letztendlich konnte mich Kuroko no Basket weitgehend überzeugen.

Story

Die Story kommt auf erstem Blick recht klassisch Ganbatte-mäßig daher: Ein eher schwaches Basketball-Team möchte sich bis nach oben kämpfen und muss es dazu mit vielen starken Gegnern aufnehmen. Obwohl die Geschichte recht abgedroschen daherkommt und ich trotz meines fehlenden Basketball-Wissens denke, dass die vorkommende Basketball-Spielweise nicht wirklich realistisch ist, macht sie doch einiges her. Denn es gibt Spannung, und zwar nicht zu kurz. Vor Allem die Spiele sind wirklich sehr fesselnd und konnten mich in den Bann ziehen. Das ist darauf zurückzuführen, dass es viele Plottwists gibt und die Spiele sehr schön strategisch gehalten sind.

Animation

Die Animation, deren Stil mir nicht so ganz zugesagt hat, ist an vielen Stellen gar nicht mal so aufwendig, wie man vielleicht meinen möchte. Trotzdem ist es Production IG gelungen, das ziemlich geschickt zu vertuschen, mit anderen dagegen sehr schön gemachten Sequenzen auszugleichen und ein doch recht hohes Niveau vorzulegen. Hat gepasst.

Charaktere

Die Charaktere in Kuroko no Basket sind wirklich top. Freilich haben sie nicht allzu viel Tiefgang, was für einen Sportanime auch eher unpassend wäre. Trotzdem haben sie mir fast alle mit ihrem sehr schön ausgearbeiteten, sympathischen und glaubwürdigen Charakter gefallen und eine Bindung zu ihnen aufbauen lassen.

Musik

Die Openings und Endings waren eher nicht so toll, aber der Soundtrack vor Allem während der Spiele hat eine schön spannende Atmosphäre aufgebaut.

Fazit

Kuroko no Basket ist ein recht gut gelungener und vor Allem spannender Sport-Anime.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Dracoste
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kuroko no Basket, eine Sport Anime der Superlative!

Vorab:
Anscheinend ist die zweite Staffel eine direkte Fortsetzung, da sie mit Folge 26 weiter geht. In der Bewertung behandle ich aber nur Staffel 1, da ich direkt nach dem Schauen nun diesen Text verfasse.

Erstmal zu den 5 Bewertungskategorien:

Genre:
Die fünf angegeben Genres werden sehr gut erfüllt und bilden auch das Grundgerüst für den Anime. Meine einzige Sorge bei Sportanime ist, dass dort andere Genres vernachlässigt werden und nur der Sport ganz vorn steht. Das ist hier aber nicht der Fall. Hier gibt es auch soziale Interaktionen und zwischenmenschliche Konflikte (auch wenn diese sich auf den Sport beziehen).
Meiner Meinung nach hätte hier auch noch zusätzlich bspw. Romance rein gepasst, um dem Anime mehr Varietät zu verleihen.

Story:
Was soll man hier großartig sagen?
Die Story fesselt von Anfang an und ist anders als man zunächst denkt.
Es gibt nur eine Sache, auf die die Macher eines solchen Anime achten müssen:
Und zwar darf der Anime nicht zu repetitiv sein. Wenn sich nämlich ein Ablauf (wie hier ein Basketballspiel) ständig wiederholt, kann es anfangen langweilig zu werden.
In den 25 Folgen war dies ein mal der Fall. Danach allerdings wurde das gut vermieden und somit fällt das nicht großartig ins Gewicht.
Ansonsten ist die Story natürlich nicht wirklich tiefgründig, aber fesselt dennoch.

Animationen / Bilder:
Jemand schrieb, dass die Animationen manchmal als steif rüberkommen. Das finde ich gar nicht. Sie haben einen bestimmten Stil und an den wird sich gehalten. Ich bin so absolut zufrieden.
Nur könnte tatsächlich mal eine andere Arena genommen werden, bei den großen Spielen.
Mir ist nämlich nur immer ein und die selbe aufgefallen.

Charaktere:
Die verschiedenen Charaktere unterscheiden sich jeweils sehr stark durch ihre Fähigkeiten, aber natürlich auch durch ihr Verhalten.
So ist einiges abzusehen und / oder wirkt eher flach. Und trotzdem macht es Spaß zuzuschauen und die individuellen Entwicklungen mitzuerleben.

Musik:
Die Musik im Intro oder Outro hat mich nicht wirklich gefesselt oder überzeugt. Allerdings passt die Begleitmusik gut in den Anime und untermalt alle Geschehnisse recht gut.

Fazit:
Der Anime ist vor allem eine Spannungskanone und treibt zum Mitfiebern an.
Zwar habe ich die einzelnen Kategorien fast komplett mit 4 bewertet und doch ist der Anime als Gesamtkonzept extrem gut.
Bei so viel Zuschauern und Bewertungen, glaube ich nicht, dass ich hier noch großartig meine Empfehlung aussprechen muss.
Schauen sollte man den Anime auf jeden Fall.
Also kriegt der Anime 9 von 10 Sternen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Neymow
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Im Voraus: Ich liebe Basketball und spiele deshalb in jeder freien Minute. Der Anime ist also genau richtig für mich.

Nun zur Kritik. Die Story ist überraschenderweise nicht 0815, wie man es von einem Sportanime erwartet, sondern variiert an manchen Stellen unerwartet. Das gibt dem Anime einen gewissen Reiz und bringt dazu mehr und mehr zu schauen. Dass ich es in einer stressigen Schulwoche mit verschiedensten Schulaufgaben und Exen trotzdem geschafft hab jede der 25 Folgen zu schauen grenzt also nicht an ein Wunder. Man verschlingt den Anime förmlich. Die Musik hat das Alles ein wenig abgerundet. Außerdem kann man zu ihr nur sagen, dass sie gut aber nicht atemberaubend war. Und ja ich bin von guter Musik (auch in Animes) verwöhnt ich weiß :D Nun will ich zu den Charakteren kommen. Das ist eine Stärke des Anime. Jeder Charakter hat seine eigenen Besonderheiten und Eigenarten, alle sind grundverschieden und trotzdem durch die liebe zum Basketball verbunden. Das ist toll. Sowas will man sehen. Da gehen die Charaktere mit der Story. Die Entwicklungen derselben sind auch jeweils schön zu beobachten. Allgemein macht es Spaß die Charaktere beim Spielen und allgemein beim Handeln zu beobachten. Weiter zu den Animationen. Vom Sportgenre der Animeszene verlangt man ähnlich wie bei Shonen geniale Animationen. So trat ich mit hohen Erwartungen an den Anime heran und wurde dennoch geflashed. Alles sieht so gut aus bei dem Anime da sind 5/5 total gerechtfertigt. Zugegeben: Es gibt Anime mit besseren Animationen, aber die 5/5 sagt ja nicht dass Kuroko no basket die beste Animation hat, sondern, dass die Animationen nur auf einem sehr hohem Level sind. Im Sportgenre ist dieser Anime einer der -wenn nicht sogar der- Toptitel.

Zusammengefasst ist Kuroko no Basket ein Meisterwerk für alle Basketball-begeisterten und welche die es werden wollen. Die 8/10 Punkten bekommt der Anime übrigens, weil er schon sehr Genre abhängig ist um so genial zu funktionieren.

Tipp: Schaut den Anime bei gutem Wetter um im Anschluss auf ein paar Folgen direkt Basketball spielen zu können!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!