Detail zu Nazo no Kanojo X (Animeserie/TV):

7.57/10 (1349 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Nazo no Kanojo X
Englischer Titel Mysterious Girlfriend X
Japanischer Titel 謎の彼女X
Synonym MGX
Genre
Action, Comedy, Drama, Ecchi, Mystery, Romance, School, Seinen
Tags
Adaption Nazo no Kanojo X (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 2012
Ende: Frühling 2012
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Lazy-Subs
de Sephiroth Fansubs
de Tsumaranai Fansubs
de Wizard-Fansubs
Industriejp GANSIS (Studio)
jp Hoods Entertainment (Studio)
en Anime Network (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en Hanabee Entertainment (Publisher)
en MVM Entertainment Ltd. (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Eines Tages taucht ein seltsamer Austauschschüler vor Tsubaki auf. Urabe Mikoto ist ein asoziales Mädchen, dessen Hobby nur das Schlafen in den Unterrichtspausen ist. Eines Tages weckt Tsubaki sie auf und schmeckt aus Versehen ihren Sabber.... Und wird süchtig danach!

Danach geht er mit ihr aus und lernt sie besser kennen. Ihr zweites Hobby, wie sich herausstellt, ist das Tragen von Scheren im Slip und das Schneiden von Papier in Blumen....

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




Lilan
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Film, Fernsehn und auch Buch gilt allgemeinhin als Unterhaltungsmedien, was viele aber vergessen ist, dass die hervorragenden Werke eine Form der Kunst sind. Und ...

Dieser Anime ist Schwachsinn. Die Charaktere sind prüde, in anderen Momenten nicht ... Alle weiblichen Objekte der Begierde sind kurzhaarig. Der Mangaka muss entweder viel Fantasie haben oder einen (ein paar) eher ungewöhnlichen Fetisch(e). Ich habe mir einmal vorgestellt, wie es wäre, wenn ich meinem Gegenüber den Finger in den Mund stecken würde ... und nein, muss echt nicht sein. Habe mal eine Wette verloren und musste die Sabber einer Freundin schlucken ... muss auch nie wieder sein. Aaaaber egal!

Die Beziehung zwischen Tsubaki-kun und Urabe ist so putzig, absolut jede Folge drückt mir mindestens einmal ein fettes Grinsen in die Fresse. Und OMG die jap. Synchro von Urabe! Ich liebe sie! Ich höre sie so gern reden, dabei ist sie oft so still, vielleicht sind die Momente, in denen sie redet darum noch umso schöner?!
Die Musik unterstreicht das ganze noch einmal, irgendwie immer passend, hilft es die Stimmung zu intensivieren.
Animation ist ganz anders als man es für 2012 gewohnt ist, finde ich persönlich sehr angenehm.

Ich kann diesen Anime irgendwie niemanden empfehlen. Ich habe selbst zwei Anläufe gebraucht den fertig zu schauen, nicht weil er schlecht ist, sondern weil er mich einfach etwas überfordert hat. Und auch wenn ich den Anime nicht guten Gewissens empfehlen kann, muss jeder zumindest die erste Folge gesehen haben. Es behält den Ton bei, wird teilsweise schräger, es ist KUNST!, macht so süchtig.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Solarfuchs
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wow das war eine wirklich interessante Liebesgeschichte: Intelligent originell und hübsch!

Bewerten wir das ganze:

Genre: Hauptgenre sind Romance, School und Slice of Life. Drama, Comedy und Mystery sind vertreten, Ecchi und Action mehr ein Stilmittel um manche Szenen ins richtige Licht zu rücken.
Mystery hätte gerne mehr sein dürfen

Story: Eine platonische Liebesgeschichte zwischen einem "mysteriösen" Mädchen und dem männlichen Protagonisten, der nach ihrer Spucke süchtig wird. Ja das hört sich komisch an ist jedoch nur am Anfang komisch und steht mehr für die Liebe zwischen den Charakteren.

Animation: Wirklich hübsch: die Traumsequenzen sind genial und das Charakterdesign ansprechend. Der Protagonist ist etwas sehr standart, der Rest jedoch sehr cool gestaltet und Technisch ist auch alles top!

Charaktere: Während der Protagonist dazu dient uns durch die Story zu führen und sich so zu verhalten, wie man es von einem jungen in dem alter erwartet, ist der Rest anders als man es gewohnt ist. Der weibliche Hauptcharakter handelt intelligent und scheint allen anderen immer einen Schritt vorraus zu sein, was uns das Element Mystery bring. Der Rest erfüllt seinen Zweck, hebt sich jedoch von den typischen unwichtigen Nebencharakteren in anderen Anime ab und ist dadurch nicht langweilig.

Musik: Ich liebe das Traum Theme und generell ist alles sehr stimmig. Intro und Outro habe ich jedoch meist übersprungen.

Fazit: Ich war überrascht wie gut es war. Es war genau das, was ich einem jugendlichen als Liebesgeschichte vorsetzen würde, da es real, und trotzdem interessant ist. Das Ende ist nur Leider etwas enttäuschend und eine zweite Staffel hätte dem ganzen gut getan... Wobei der Manga kein besseres Ende hat.
Spoiler!
Bis zum Ende bleibt es platonisch und es gibt keinen Kuss. Wer sich des also wünscht, den wird auch der Manga enttäuschen. Sonst liebe ich den Stil des Manga und dafür ist er seine Zeit wert...


Allen viel Spaß mit einer etwas anderen Liebesgeschichte, welche jedoch locker mit den anderen guten Genrevertretern mithalten kann!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




MrBlackSweeper
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wow ich konnte nicht aufhören diesen Anime zu schauen so dass ich mir gleich alle 13 Folgen am Stück angesehen habe, lange hat mich ein Werk nicht mehr so gefesselt, dass so etwas passiert ist.

Genre
Die Genre Beschreibung war Top alles enthalten.

Story
Nazo no Kanojo X hebt sich von klassischen school love comedys ab, es ist eine sehr spezielle Geschichte die schon mal verwirrung oder gelächter hervorufen kann.

Animation/ Bilder
Bei den Animationen & Bildern lag meines Empfindens das Hauptaugenmerk eher auf den Charakteren da Mimiken& Gestiken sehr stark betont wurden. Die Umgebungsdetails sind zwar nicht schlecht aber stechen auch nicht hervor (mit extremen Farbkontrasten oder dergleichen) so kann man sich voll und ganz auf die Charktere konzentrieren. Bei einer School Love Comedy ist das für mich persönlich auf jeden Fall ein plus Punkt.

Charaktere
Die Hauptcharaktere entwickeln sich stets weiter aber nicht so, dass sie das Limit ihrer Persönlichkeit sprengen (soll heißen sie verändern ihre Art nicht). Auf ein paar Nebencharaktere wird auch näher Eingegangen diese sind von der Anzahl her jedoch gering so das es überschaubar bleibt. Die Charaktere haben wie soll ich sagen... immer eine Überraschung parat... so dass es nie langweilig wird ^^.

Musik
Ich fand die Musik im Anime selbst wirklich sehr zurückhaltend, man hätte die ein oder andere Szene vielleicht noch besser mit passenden Stücken untermalen können aber beim schauen habe ich das nicht vermisst und das ist mir auch erst im Nachhinein aufgefallen.Das Intro fand ich ziemlich gewöhnlich. Das Ending fand ich hingegen sehr gelungen, da es jede Folge mit jazzigen Melodien ausklingen lässt aber das ist natürlich Geschmackssache.

Alles in allem
Ist Nazo no Kanojo X ein wirklich guter Anime, wer School Love Comedys mag und einer mal etwas abgedrehteren Lovestory nicht abgeneigt ist,der sollte sich diesen Anime nicht entgehen lassen.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mike550
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Hallo,
bei diesem Anime muss ich sagen das er mich nach anfänglichen Schock sehr gut unterhalten hat.
Die Story ist wirklich schön umgesetzt und wird auch nicht langweilig, kann man nicht meckern, obwohl mich das Ende nicht wirklich befriedigt hat, naja vielleicht wollte man Platz für ne zweite Staffel lassen.
Animation und Bilder wirken etwas altmodisch, aber das stört eigentlich nicht wirklich, wäre aber besser gegangen.ich finde auch das die Charaktere nicht wirklich wie Oberschüler aussehen, eher wie Mittelschüler.
Bei den Charakteren zeigt der Anime dann aber deutlich Schwächen, zum einen werden nur drei Charaktere etwas genauer gezeigt und haben daher auch etwas mehr Tiefgang. Zum anderen wird auf den interessantesten Charakter, und seinen Hintergrund kaum eingegangen, man erfährt absolut nichts über Urabe und deren Vergangenheit, was doch sehr enttäuschend ist.
Als Abschluss kann ich sagen das, wenn man mal den Ekel wegen dem ständigen ausgiebigen Speichelaustausch überwunden hat, und von den erwähnten Schwächen abgesehen ist es ein schöner Anime, der wirklich Spass macht und nicht langweilig wird.
Spoiler!
Weil die Liebesbeziehung zwischen Urabe und Tsubaki eben doch so ganz anders ist, als erwartet, was nicht nur am Speichelaustausch liegt, sondern auch daran das Urabe eben nicht das tut was man bei einer angehenden Romanze zwischen Oberschühlern erwartet.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Eromanga-sensei
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nazo no Kanojo X hat meiner Meinung nach unverdient eine so hohe Bewertung bekommen, die der Anime einfach nicht gerecht wird.


Genre:
Ecchi, Comedy, Drama sind sehr schwach vertreten. Action ist gar nicht vorhanden.

Story: Eine Story gibt es eigentlich nicht wirklich. Schon am Ende der 1. Folge kommt Hauptprotagonist Tsubaki mit Urabe zusammen und von da an zieht sich die Beziehung der beiden über die ganzen restlichen Folgen. Ein wichtiger Bestandteil der Story ist natürlich der Speichelaustausch der beiden Hauptcharaktere, der mit einer besonderen Fähigkeit verbunden ist. Leider finde ich die Fähigkeiten die mit dem Speichelaustausch einhergehen, sowie der Speichelfetisch an sich einfach nur schlecht dargestellt und beleuchtet.


Animation/Bilder:
Die Animationen/Bilder und auch die Farben sind für das Jahr 2012 ziemlich schlecht.


Charaktere:
Die Charaktere in Nazo no Kanojo X sind einfach nur einfallslos, Hintergründe werden nicht ausreichend beleuchtet ( z. B. die "Speichelkraft" von Urabe ). Außerdem ist die Charaktergestaltung an sich ziemlich schlecht, somit fiel es mir schwer mich mit den Charakteren anzufreunden, geschweige sie interessant zu finden.


Musik:
Opening und Ending sind durchschnittlich, gefallen mir aber auch nicht so sehr. Die Hintergrundmusik war meistens passend für die entsprechenden Szenen ausgewählt.

Fazit: Nazo no Kanojo X war einfach nur sehr Schwach, selbst wenn man über die schlechten Animationen hinwegschaut, schaffen die Story und die Charaktere nicht das Ruder umzudrehen, sondern entäuschen auf ganzer Linie. Natürlich sind Geschmäcker unterschiedlich jedoch kann ich diesen Anime nicht weiterempfehlen und kann nur jeden abraten sich Nazo no Kanojo anzusehen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Canon-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Am Anfang dachte ich "holla is das abgedreht" denn welcher Junge leckt die spucke von nem mädchen vom Tisch... dennoch hab ich mich weiter drauf eingelassen und siehe da der Titel macht was her. Für Romance und Comedy isses ein klasse Stück!

Genre:
Klar ist der Titel Mysterious Girlfriend aber so wirklich mysteriös wars jetz nich außer, dass das Wort öfter mal auftauchte. Ansonsten alles soweit vorhanden. 3/5

Story:
Die war eine Überraschung, denn bei ner solch eher doch abgefahrenen vielleicht sogar schon etwas durchgeknallten Idee, dass jemand ne Beziehung über Spucke teilen würde, erwartet man nicht sonderlich viel und wenn dann eher durchgeknalltes Ecchi-Stückwerk. NÖ!
Eine für das Genre, die Kürze, und Setting überraschend überzeugende Story! Wirklich gut!
4/5

Animation/Bilder:
Durchschnitt! Auch etwas Animation dabei. 3/5

Charaktere:
Die interessanteste Kategorie. Ich schwankte zwischen 3 und 4 aber bleibe bei 3. Liegt daran, dass außer den beiden Hauptcharakteren und ihrem Gefühlsleben nicht wirklich tiefgang zu finden ist. Ihre Romanze steht klar im Vordergrund, und auch wenn das bei Romance halt so ist finde ich es mit den ganzen Nebencharakteren doch etwas wenig dann.
3/5

Musik:
Das Intro ist absolut okay, das Outro absolut nicht so meins. Die OST's sind nicht sehr zahlreich aber auch wirklich gut!
3/5

Fazit:
6+24+12+15+9= 66 / 100 ~ 7 / 10

Ein überraschender Titel der am Anfang zwar etwas abschreckend und schräg wirkt, dennoch aber seinen Reiz hat!

euer Canon-kun

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




yellowsentinal
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Allgemein:
Der Anime Nazo no Kanojo X war für mich eine Überraschung. Ich habe an sich nicht viel von dem Titel erwartet, wurde dennoch überrascht. Die Story ist wirklich niedlich und zeigt auch gleich auf was der Anime sein will…. Ein Romance Anime. An sich hätte der Anime mit der Story das Potenzial die romance / school Könige wie Nisekoi und Toradora zu verdrängen wenn das Wörtchen „Wenn“ nicht wäre. Durch den Fakt das der Anime über Speichel handelt, so wie austauschbare Charaktere hat, kann dieser Anime sich nicht wirklich mit den Genre Größen Messen. Mir ist schon klar das dieses Speichel gelecke schon ein wenig den Anime ausmacht und dies als Comedy Fakt zu sehen sein soll. Jedoch empfand ich dies eher als Stören und nicht als lustig. Nun zu den Charakteren. Außer die leicht verrückte Urabe haben alle Charakter kaum Eigencharm und kaum Persönlichkeit. Man könnte nahezu alle Charaktere austauschen und es würde glaub ich niemanden stören, da man als Zuschauer kaum Bindung zu den Charakteren aufbauen konnte.

Zur Story:[/U]
Spoiler!
Die Story handelt über ein Mädchen was an eine neue Schule wechselt. Diese wird schnell als verrückt bezeichnet und von der Klasse am Anfang doch eher gemieden. Der Männliche Hauptcharakter beobachtet Sie erst zu nächst und macht sich seine eigenen Gedanken um diese Mädchen. Als das Mädchen nach Schulschluss auf Ihrem Platz eingeschlafen ist weckt Sie der M. Hauptcharakter, dabei bemerkt er die Speichellache. Er weckt sie und als er alleine ist probiert ehr Ihren Speichel der auf Ihrem Tisch war. Bevor er es überhaupt merkte war er verliebt…………..
(Außer der Speichel Sache sehr nette Geschichte)
Fazit:
Der Anime ist jetzt kein Muss für alle romance und school Genre Fans, jedoch ganz nett für zwischen durch. Der Anime glänzt mit einer Guten romantischen Story, versaut es sich aber selber durch die nicht wirkliche als Comedy durch gehende Speichel Handlungen, so wie den Austauschbaren Charakteren. Hervorzuheben ist jedoch das der Anime den Ecchi Charakter Optimal einsetzt, so dass es nie zu viel oder unangemessen ist. Das kann nicht jeder :D

Einzelbewertung:[U]

Genre: Der Anime erfüllt fast alle aufgelistete Genre Arten, jedoch nicht alle gleich viel. Der Faktor
Comedy /Mysterial Girl/ Action wird dabei eher weniger erfüllt.

Animation: Die Animation ist sehr einfach gehalten ( meist ist die Animation eher Geschmackssache Und daher schwer zu bewerten) und erinnert an ältere Animes.

Charakter: Ja….. Außer Urabe hat kaum ein Charakter Persönlichkeit und wären einfach zu Ersetzten, des Weiteren hat kein Charakter so wirklichen Tiefgang.

Musik: Das Intro ist ein Ohrwurm, jedoch ist die Musikalische Untermalung von Szenen nichts Besonderes und eher Standard.



Vielen Dank fürs Lesen :D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Animaja
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hallo erstmal,

Also als ich wie so oft rumstoberte ist mir der Anime hier in die augen gefallen und ich muss echt sagen habe doch schon viel gesehen aber das hier ist echt krass aber im Positiven sinne ich versuch mal das zusammen zu fassen .


Also die Story an sich ist net wirklich was neues Junge geht zur schule es kommt ne neue mitschülerin in die er sich verkuckt ABER !!!!!!! Und jetzt kommts die Liebesgeschichte um die es hier geht muss ich sagen hat mich ja vom hocker gehauhen Das wort beziehung zwischen mann und frau bekommt durch den Anime ne ganz neue bedeutung die Genre Action Comedy Drama Ecchi sind durch das was die zwei Durchmachen ganz gut vertreten aber Mystery ist etwas auf der Strecke geblieben ist oder Ich habe sie net erkannt und School das erklärt sich von selbst hindesen Romance wie gesagt ne ganz neue bedeutung bekommt im großen und ganz ist es echt was neues und lohnt sich anzuschauen !!!!!!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sayuri-Roxan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Geschichte ist einfach. Junge schmeckt absichtlich den Sabber des Mädchens auf einem Schreibtisch und verliebt sich in das Mädchen.

Ähm, ja.

Es werden offensichtlich die verschiedenen Speichel-Szenen gezeigt. Die Serie erforscht die Beziehung zwischen den Hauptfiguren, innerhalb und außerhalb der High School. Es gibt einige Ecchi-Momente und Fanservice ist vorhanden.

Die Animation von Mysterious Girlfriend X ist sehr gut und interessant. Es gilt für einen älteren Stil der Animation, wo Klischees noch originelle Ideen waren. Hintergründe sind auch sehr schön, vor allem Teile der Schule, wie die Klassenzimmer und Gärten sowie die umliegende Stadt. Allerdings bin ich noch unschlüssig, ob ich die Charakter-Modelle mag.

Zu sagen, dass Mikoto Urabe seltsam ist, wäre eine große Untertreibung. Manchmal scheint sie in ihrer Beziehung wie ein normales schüchternes und mitfühlendes Mädchen unter einem kalten Benehmen zu sein, aber ihre Hobbys und bestimmte Fähigkeiten machen mehr aus dem was sie ist. Sie ist ein Charakter, an den man verschiedene Macken sieht.
Tsubaki ist ein relativ normaler Charakter, trotz seiner Anziehungskraft auf Urabe die sabbert. Es macht Spaß, mit an zu sehen, wie er die Dinge und Anforderungen bewältigt. Romanze mit Urabe ist viel schwieriger, als er denkt. Der Anime konzentriert sich hauptsächlich auf das Paar, so sind wichtige Nebencharaktere begrenzt, aber zwei von ihren Mitschülern, Kouhei Ueno und Ayuko Oka, bieten einige zusätzliche Unterhaltungsmomente; die spielerische und wilde Oka hat einen besonders großen Einfluss darauf, wie sich die Beziehung zwischen Urabe und Tsubaki entwickelt.

Die Serie nutzt eine Vielzahl von Hintergrundmusik, die düster und geheimnisvoll ist, aber auch einige, in denen man an einen Zirkus denkt, und das funktioniert gut mit Urabes Charakter. Das Opening ist ein eingängiges und beschwingtes Lied, das mit der High-School-Einstellung passt, während das Ending auch gut ist und eine schöne Melodie hat. Die Stimmen sind überall passend.

Fazit:
Es ist nicht für jedermann gedacht, umgehauen hat es mich persönlich auch nicht. Unterhaltsam war es dennoch. Somit kann man nicht sagen, dass es schlecht ist, aber auch nicht gut. Zufriedenstellend.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BlankEight
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich muss sagen als ich angefangen habe diesen Anime zu schauen, fand ich ihn schon ziemlich komisch , aber nach ungefähr 5 min der ersten folge fing ich an ihn zu mögen denn er ist einfach sowas von witzig am anfang gewesen denn es passieren so viele dinge die man nicht erwartet , deswegen denke ich man kann ihn schon ganz gut anschauen.

Alles in einem sehr gut umgesetzt und einer der animes die mir sehr gut gefallen. Er hatte eindeutig das gewisse etwas was mir an den meisten Animes fehlt , er war einfach sehr witzig und trotzdem noch romantisch.

Genre: Aufjedenfall sehr gut getroffen und mehr muss ich dazu nicht sagen.

Story: Es ist eine einfach sehr gute Story wie ich ihn in noch keinem anderen Anime erwartet hätte.
Spoiler!
Vorallem das Urabe solch ein Hobby hat und ihr Geheimniss oder Ritual Sind echt gut ausgedacht sowas hat man nicht in jedem Anime dieser Art und auch der Verlauf der Story das Urabe als neue Schülerin kommt und man dann direkt denkt ohh das ist wieder die totale Aussenseiterin die dann aber mit dem Coolsten Typen der Schule sich anfreundet und so weiter, aber so war es nicht und das hat mir auch sehr gefallen.


Animation/Bilder: Fand ich im ganzen ganz gut und war auch sehr akzeptabel.

Charaktere: Auf jedenfall war der Charakter von Urabe super getroffen , leider hat mir das gewisse etwas an Tsubaki gefehlt er war halt ein wenig dieser 0815 Anime Junge.

Musik: War an den meisten Stellen aufjedenfall ganz gut obwohl sie mir nicht so oft aufgefallen ist.

Also im ganzen muss ich sagen hat mir der Anime ganz gut gefallen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden