Detail zu Accel World (Animeserie):

8.06/10 (6127 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Accel World
Eng. Titel Accelerated World
Jap. Titel アクセル・ワールド
Genre Action Comedy Martial-Art Romance School SciFi Shounen
Tags Tags anzeigen
PSK
SeasonStart: Frühling 2012
Ende: Sommer 2012
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de YuyuSubs
de Saekosan
de Newgene Fansubs
de Morai-Subs
de Melon-Subs
de Cookie-Subs
de Chinurarete-Subs
Industriejp Sunrise (Studio)
de Kazé (Publisher)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Wir schreiben das Jahr 2046. Haruyuki Arita ist einer jener Typen, der von seinen Mitschülern gemobbt wird. Beschämt von seinem miserablen Leben flüchtet er sich in virtuelle Videospiele. Das alles ändert sich, als das beliebteste Mädchen der Schule, Kuroyukihime, ihm ein Programm namens Brain Burst und eine virtuelle Realität namens Accel World zeigt.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten
Original creator
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
35 Accel World: Infinite Burst – die ersten sieben Minuten des Films veröffentlicht
von Mr.Gin in Anime- und Manga-News
22798 08.11.2016 13:07 von iAsuna
15 Kazé lizenziert Accel World!
von Ney. in Anime- und Manga-News in Deutschland
3146 08.12.2015 22:23 von DragonKnightHD.
5 Accel World - Kuroyukihime
von Jashiro in Archiv: Anime und Manga
1942 19.08.2015 13:17 von Sasusa
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




HollyMoon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Accel World


Meine persönliche Meinung, sowie Bewertung❤

Vorwort❤:

Ich habe nun endlich Accel World beendet.
Ich wollte ihn unbedingt sehen, da die Meinung, sowie Bewertungen sich ziemlich unterscheiden, was mich neugierig machte.
Bin ich nun zufriedengestellt worden?
Naja, aber das erläutere ich in der folgenden Bewertung~

Genre❤:

Action: Reichlich vorhanden.
Comedy: Hier wird Comedy etwas anders dargestellt, als man es sonst kennt, also naja.
Martial-Art: Auch vorhanden.
Romance: Auch wieder eher ein Mittelding, erwartet euch hier bitte nicht zu viel.
School: Vorhanden.
SciFi: Auch vorhanden.
Shounen: Vertreten.

4/5

Story❤:

Der Anfang wurde recht komisch gestaltet und ich dachte mir in den ersten Minuten " Wait a second. Hä? " aber man kommt schnell in das Prinzip, beziehungsweise in die Grundidee der Story hinein, da dies sehr ausführlich erklärt wird.
An sich unterhaltet die Story einen, zum anderen zieht sie sich sehr in die Länge, da dieser Charme mit der Zeit sinkt.
Zudem wird immer das gleiche durchgekaut was die Kämpfe angeht, aber hin und wieder (sowie der "Finale Kampf") war dann doch recht spannend dargestellt.

4/5

Animationen❤:

Der Zeichenstil ist sehr schön und angenehm, besonders die Augen wurden schön gestaltet.
Die Locations sind auch unglaublich gut gestaltet und baut eine unglaublich gute Atmosphäre auf.
Die Animationen sind super, sehr flüssig und springen einem direkt ins Auge.

5/5

Charaktere❤:

Ouh, ouh, ouh.
Hier ist der größte Kritikpunkt von Accel World.
Der Hauptcharakter ist mal nicht groß, gebräunt und gutaussehend (that Anspielung) wie die anderen typischen Shounen-Hauptcharaktere, da er klein und dick designet wurde.
An sich ist die Idee gut, aber ich bin kein Fan von weinerlichen Charakteren.
Klar basiert einen Shounen-Anime auf dem Prinzip, dass der Hauptcharakter immer stärker werden will/wird, aber hier ist der Hauptcharakter stetig weinerlich, obwohl er stärker wird.
Nebencharaktere sind sehr, sehr schwach da sie ziemlich 0815 sind.
Der einzige Nebencharakter der mir gefiel war Kuroyukihime, da sie noch ansatzweise eine Persönlichkeit hatte.

3/5

Musik❤:

Die Openings sind klasse gestaltet, von der Animation sowie von der musikalischen Untermalung, wobei mir das zweite besser gefiel.
Die Endings sind ebenfalls schön, wobei ich hier aber nun das erste lieber habe, das zweite finde ich irgendwie komisch.
Hintergrundmusik waren ab und zu da, manchmal unpassend, manchmal passend.

4/5


Fazit❤:

Accel World ist an sich ein recht unterhaltender SciFi-Shounen-Anime mit teilsguter Musik, extrem schönen Zeichenstil, sowie Animationen.
Ich empfehle Accel World,nur den Personen die kein Problem mit flachen Nebencharakteren, sowie weinerlichen Hauptprotagonisten habt❤!


- Geschrieben am 22.08.2016

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




D_SAD
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Erstmal Generell,

die Kämpfe sind echt schön gestaltet und sehr abwechslungsreich. Das Einzige was auf Dauer nervt war der Ständig heulende Haru .....aber Trotzdem ein liebenswürdiger Hauptcharakter.
Wie bei SAO wird auf ein ferners, aber nicht allzu unwahrscheinliches Technisches Szenario zurückgegriffen. Dafür Feiere ich den Entwickler ........für mich als Technisch begeisterten Mitbürger, werfen solche Animes immer wieder Seiten auf, worüber sich sonst nicht viele Gedanken machen aber auf lange Zeit vielleicht sollten.

Für alle die nicht genug bekommen und weiterlesen wollen.......die Story endet im Chapter 24
Da mich die Charaktere und die Story echt gefesselt haben, werde ich mir die Story auch weiter verfolgen.

Fazit: absolut Sehenswert

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Xph1re
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre

5/5 Alles da !

Story

Die Story war auch gut und hatte schon seine eigene Momente, was Accel World auszeichnet. Die Story hat eine schöne Oberfläche und auch ein tolles System, wie Rangordnung und Hintergrundgeschichte. Einziges Manko ! Manche Storylines waren schon sehr offensichtlich, was aber durch "Epicness" und anderen Faktoren gut ausgeglichen wird. Deswegen 4/5

Animation/Bilder

Die Animation sind gut. Zwar hat es sein eigenen Stil aber gefällt mir ! =)

Charaktere

Leider , leider bin ich es eher daran gewöhnt, dass der Protagonist nicht dick und ugly ist ;´D -------> Kirito. Dazu kommt noch das einige Schlüssel-Charaktere sehr oberflächig bis hinzu gar nicht beschrieben wurden sind. 3/5

Musik

Die Musik war toll, wäre was neues wenn ein Anime mit Trash-Musik released wird.

Fazit

Alles in allem war "ACCEL WORLD" wirklich unterhaltsam und kriegt von mir 8/10 Tendenz eher steigend. Gucken lohnt sich auf jeden !!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Aahzmandia
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Nachdem ich von Sword Art Online größtenteils enttäuscht war, hab ich mich total gefreut Accel World zu gucken.
Und ich muss sagen, mir persönlich hat das eher zugesagt.

Genre waren vertreten, in anderen Kommentaren wurde sich aufgeregt, dass Comedy wohl nicht dem entsprach, was sie erwartet hatten, aber ich kann mit diesem Slapstick-Kram eh nichts anfangen. Es ist eher selten passiert, dass ich etwas mit "Comedy" im Genre gesehen habe, was mich richtig zum lachen brachte. Von daher gebe ich auch keinen Punkteabzug dafür, da ich da sowieso ein anderes empfinden zu haben scheine. Hätte vielleicht noch Drama mit reingenommen, da die Story das einfach hergibt und teilweise ausschlachtet.

Die Story... tjaja, das ist so eine Sache. Die Idee das Spiel und die Realität zu vermischen finde ich ziemlich cool. Es gab allerdings einige Storypunkte, die mir nicht gefallen haben.
Spoiler!
Das wäre unter anderem diese unnötige Romanze zwischen Haru und Kuroyukihime, sowie die "Kuroyukihime ist auf Klassenfahrt"-Zeit


Die Charaktere waren jetzt nicht total scheiße und oberflächlich, aber sagen wir... doch recht minimalistisch gehalten. Haru und seine Beweggründe sind noch am besten dargestellt, außerdem war es erfrischend einmal keine 0815 perfekt gebaute und superheiße Hauptperson zu haben. Auch wenn hier Haru die einzige "normale" Person zu sein schien und alle anderen trotzdem total perfekt und hübsch waren... Die anderen Personen werden angeschnitten, sind allerdings nicht sonderlich kompliziert in ihrer Denk- oder Handlungsweise. Teilweise hatte ich auch das Gefühl, alle seien irgendwie einfach nur dumm.
Spoiler!
Besonders als Haru in die Falle mit der Mädchendusche läuft und sich mit Chiyu von diesem neuen Schüler erpressen lässt. Wenn sie einfach darüber gesprochen hätten, sei es auch nur mit Taku, oder sogar mit Kuroyukihime, dann hätte sich das alles viel einfacher und schneller und weniger nervig lösen lassen. Irgendwo verstehe ich schon, dass er das alleine lösen wollte, manchmal ist es allerdings klüger Hilfe anzunehmen und er hatte nun wirklich Freunde, die zu ihm gestanden haben.


Zur Animation kann ich wie immer nicht viel sagen, die Umsetzung der Spielewelt mit den Roboter-Avataren fand ich sehr schön und auch die verschiedenen Settings. Auch was mit den Computer-Halsband-Dingern (Ist schon etwas her, weiß nicht mehr wie die Teile genau hießen xD) möglich war, war total der hammer, sowohl in dieser virtuellen Welt, als auch die mögliche Gestaltung der Homerooms.
Spoiler!
Besonders die Szene, in der Haru Chiyu in ihrem Homeroom besucht hat, und alles voller Plüschtiere war, ist hängen geblieben :D


Auch wenn der Anime nicht perfekt war, fand ich ihn sehr sehenswert und würde ihn jederzeit weiterempfehlen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Kyarameru
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Glück habe ich heute frei. Wollte mir gestern Abend nur die erste Folge ansehen und siehe da - die ganze Nacht durch gesuchtet.

Genre:
Alle vertreten und auch sehr gut ausgeglichen - bis auf Comedy.
Ist zwar vertreten, aber mehr als hin und wieder ein Schmunzeln ist nicht drin.
Wer auf der Suche nach einem schönen Romance-Anime ist wird mit Accel World auch nicht fündig. Diese ist zwar ohne Zweifel enthalten, steht aber trotzdem so ein bisschen im Hintergrund.
Ansonsten finde ich die Dosierung zwischen VR & RL sowie Kämpfe & Zwischenmenschliches sehr gut.
Ach ja, Ecchi fehlt in der Auflistung. War zwar relativ schwach, aber dennoch vorhanden.

Story:
Sehr spannend und auch nicht so einfach vorhersehbar.
Beides Dinge auf die ich relativ viel Wert lege und auch oft kritisiere.
Hier musste ich echt eine Folge nach der anderen schauen und es gab so einige Momente, bei denen ich mit offenem Mund da saß, weil ich einfach nicht damit gerechnet hatte.

Animation:
Gut, Geschmackssache. Mir ist da jetzt nichts aufgefallen was mich irgendwie gestört hat. Deswegen 5/5. :)

Charaktere:
Ich muss zugeben ich war anfangs ein wenig skeptisch, da der HauptChar ja "etwas" anders ist als normalerweise. War dann allerdings positiv überrascht.
Auch die anderen finde ich sehr passend und stimmig.

Musik:
Mal so mal so. In den Folgen war jetzt nichts unbedingt schlecht, aber auch nicht "wow". Opening und Ending waren jetzt auch nicht so meins.

Fazit:
Ja ich glaube man merkt, dass ich von dem Anime begeistert bin. :)
Allerdings sollte man jetzt nicht mit zu hohen Erwartungen rangehen, es ist noch Luft nach oben.
Wer sich bei Virtual Reality und VR-Games "boah ne" denkt, wird das dann hier wohl auch denken.

Würde trotzdem jedem mal ans Herz legen die ersten zwei Folgen zu schauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Larosia
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Accel World


Genre:
Die Genres waren gut gewählt, obwohl ich sagen muss, dass ich unter dem Genre Comedy etwas anderes verstehe, als ab und zu mal zu schmunzeln.

Story:
Die Story war interessant und nachvollziehbar. Wobei ich fand, dass die Kampfe immer relativ gleich abliefen.

Animation/Bilder:
An sich gefiel mir der Zeichenstiel. Die Animationen waren gut.

Charaktere:
Die Charaktere waren abwechslungsreich. Ich persönlich finde, dass bestimmte Beziehungen zwischen einzelnen Charakteren relativ schwer zu verstehen sind, da man sich solch eine Zusammenstellung im echten leben eher schlecht vorstellen kann (Haruyuki & Kuroyukihime).

Musik:
Die Musik war nicht unbedingt nennenswert, aber sie war in keinem Fall schlecht.


Ich selbst kann den Anime nur weiter empfehlen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




elevencore
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich komm mal direkt zum Fazit, weil ich leider mit hohen Erwartungen den Anime gestartet habe, welche nicht Erfüllt wurden.

Fazit
Die Story - deren Idee, aber auch die Musik hat mir echt gut gefallen und diese Punkte sind auch der Grund warum ich den Anime zu Ende geschaut habe. Von den Charakteren war ich ziemlich enttäuscht, die Animationen waren sosolalla^^. Das Gesamtpaket ist okay, bis auf das Ende - dieses leibt offen. (Jedoch kommt ja bald Accel World: Infinite Burst! =D)

Diesen Anime empfehle ich jedem, welcher schöne Romanceanimes mag. Auch wenn hier SciFi und etwas Mecha vorhanden ist empfehle ich diesen Anime jedem Romance-fan!

Genre
Alles eingehalten, Romance wird meistens in Form von Gefühlen dargestellt, man sieht wenige Szenen mit einem Kuss wie in Campione! oder Toradora.
Comedy sehe ich nicht so ganz ein, ich lache eigentlich sehr schnell bei den meisten Anime, doch bei diesem eigentlich selten. - 4 Sterne für Genre

Story
Die Story. Der tolle Teil an diesem Anime. Die Story ist echt toll und bleibt stetig spannend, auch die Anfangsgeschichten sind ziemlich wichtig und ich kann kein Teil so wirklich als Filler bezeichnen. Ich kann die Story nicht so schnell beschreiben, sie ist einzigartig und spannend! =D - Die Beschreibung sagt glaube ich alles was ich erzählen würde. - 4 Sterne für Story

Animationen/Bilder
Animationen fand ich irgendwie echt nicht soo schön^^ - Zeichnungsstil und Farben retten den Punkt aber nochmal :P. - 3 Sterne für Animationen/Bilder

Charaktere
Die Charaktere fand ich anfangs echt super, jedoch habe ich im Verlaufe des Animes, in erster Linie wegen Arita und seiner Kindheitsfreundin meine Meinung geändert. Das war alles irgendwie teilweise echt nicht nötig... 3 Sterne für Charaktere

Musik
Die Musik war echt top, kannte den ein oder anderen Track wie Unity oder Burst the Gravity bereits im Voraus. BG-Musik gabs nicht sonderlich viel, wäre auch nicht passend, daher wars gut so. =D - 5 Sterne für Musik

Die Durchschnittsbewertung ergibt eine Bewertung von 7.6. - Sehenswert empfinde ich jedoch als passender als Hervorragend.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Pizza2000
Spoiler!
Positives:

- die Idee mit den Flügeln ist ganz nett.
- der erste Kampf den der Protagonist gewinnt, ist taktisch nett gemacht


Negatives:

- die Powerlevel werden nicht eingehalten.
- alle Charaktere sind emotionale Wracks die in keinster Weise Sympathie auslösen. Die Gegenspieler sind weder komplett verrückt so das wir Spaß an ihrem Handeln haben,noch haben sie eine solch tragische Hintergrundstory so das wir ihr handeln verstehen. Am Ende stellt sich immer heraus, dass es irgenwelche Heulsoßen sind.
- Der Protagonist ist ein Weischei, der sich in Spielen zurück zieht. Und was macht man? Man holt ein Mädchen in sein Leben, dass mega gut aussieht. Dieses verliebt sich in ihn, löst all seine Probleme und zeigt ihm noch ein neues Spiel was von da an sein weiteres Leben bestimmt.
- Es wird Zeit verschwendet indem man einen vollkommen unbedeutenden Charakter, der davor nie gezeigt wurde und danach auch nicht mehr(die Freundin der Protagonistin), näher beleuchtet.
- schlechtes Pacing: weitere unnötige Sachen passieren und zieht die Serie so in die länge

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Mich1
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Accel World. Bin mit niedrigen Erwartungen herangegangen. Wurde ich noch enttäuscht? Tja. Das kommt darauf an.

Bewertungssystem
Nachdem ich die Punkte der 5 Kategorien verteilt habe, rechne ich den Durchschnitt aus und multipliziere diesen mit 2. So bekomme ich einen Wert zwischen 1-10 und kann dementsprechend meine Bewertung abgeben.

Genre
War laut der Liste (fast) alles dabei. Comedy war jetzt nicht unbedingt besonders, musste vielleicht alle 2 Folgen ein oder zweimal kurz schmunzeln. 4/5

Story
Da diese Welt in der SAO-Welt spielt, hatte ich mir erwartet, auch etwas "Digitales" zu sehen. So weit so gut.
Die Story konnte man klar mitverfolgen. In den ersten 5-8 Folgen gab es genau 0 Plotttwists (und wenn das welche waren, dann waren sie sehr obvious) und sonst war die Story eher unspektakulär. Protagonist kann etwas, was andere nicht können bzw. hat etwas, dass andere nicht können - Besiegt Gegner. Bis zum Ende sieht es dann meistens schlecht aus bis er DEN Einfall hat und besiegt diesen dann auch. Und so geht es immer weiter - die Besetzung wird einfach nur ausgetauscht.
Spoiler!
Natürlich gibt es dann noch den Typen, der das selbe kann, wie der Protagonist (in dem Fall: fliegen) Aber dazu mehr unter Charaktere.
2/5

Animation/Bilder
Meist sehr scharf und flüssig. Allerdings wurde manchmal geschummelt (z.B. eher ungenau gezeichnet) oder einige Frames wiederholt. 4/5

Charaktere
Bandbreite groß - Ob irgendwelche davon spektakulär sind oder ein "Wow!" verdient hätten? Nein. Wir haben die Protagonistin und die Kartoffe- äh den Protagonisten. Ein paar Freunde. Seine nervige kleine Loli-Schwester. Etc... 3/5

Musik
Wenn mir irgendwann mal wieder ein Stück einfallen sollte, dann werde ich wieder mitsingen. Aber mir ist nichts im Kopf geblieben. Meine aber, dass die Kampfmusik und die Soundeffekte gar nicht so schlecht gewesen sein sollen. 3/5

Fazit
Ein bisschen Peng & ganz viel Bumm sind in Accel World dabei, wer aber auf eine ausgeklügelte Story setzt, der ist hier falsch. Dennoch, wenn einem langweilig ist, kann man sich diesen Anime sehr wohl geben. Im wahrsten Worte Zufriedenstellend.

[6,4/10]

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




smite2001
Update: hab mich durch den Anime "durchgepowert". Meinen ursprünglichen comment lasse ich (zum großen Teil) im Spoiler.
Spoiler!

Ich schreibe Kommentare normalerweise nur, nachdem ich mir einen Anime komplett angesehen habe. Ich bin aktuell bei 15/24 Folgen, daher ist es gut möglich, dass der folgende Kommentar nochmal geändert wird.

Warum schreibe ich diesmal schon vorher?
Weil der der MainChar so unerträglich weinerlich ist, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich den Anime noch zum Ende schauen kann.

Ich hab mir nach 6 Folgen gedacht: OK, der Mainchar ist echt eine Heulsuse, aber das macht die "Verwandlung" später, wenn er seine Power erkennt und stark wird, nur um so intensiver.
Nach 10 Folgen dachte ich mir: Naja, er hat sich zwar nicht wirklich gebessert, aber es ist Licht am Ende des Tunnels zu erkennen.
Aber während jeder weiteren Folge ging/geht mir sein Rumgeflenne mehr auf den Keks. Er ist traurig: er heult. Wütend: er heult. Peinlich berührt: er heult. Er feuert jemanden aus ganzem Herzen an: er heult. Glücklich: er verhält sich normal, nein, Spaß: er heult.
Selbst wenn er einfach nur eine Frage stellt oder mit jemandem redet, ist seine Tonlage so, als ob er jeden Moment in Tränen ausbrechen wird.

Ich habe nichts gegen underdogs oder schwache Charaktere (selbst wenn sie, shonen-unüblich, nicht besonders starke Fähigkeiten bekommen), aber hier ist es so auf die Spitze getrieben, dass ich es kaum aushalte.

Meine Empfehlung: sie dir die ersten 2-3 Folgen an, wenn du damit klar kommst, dieses Verhalten mindestens die nächsten 12 Episoden (in jeder Episode) zu ertragen, guck weiter.

[entfällt, siehe neuer comment]


Leider ist der Anime nicht so gut, wie man zu Anfang annehmen könnte. Die Idee, einen auch optisch benachteiligten (klein und moppelig) Charakter als Mainchar zu wählen, ist durchaus gut.
Es sind zwar alle(!) anderen Charaktere größer als er und keiner außer ihm ist dick, aber was solls (wer ein realistischeres Abbild der echten Welt sucht, wird enttäuscht).

Die Hauptcharaktere sind meiner Meinung nach der größte Kritikpunkt an diesem Anime. Der MC ist ein Waschlappen (siehe Spoiler oben, habe deswegen fast abgebrochen.), sein BFF ist nicht viel besser (nicht ganz so viele Tränen, aber überhaupt nicht willensstark. Und das, obwohl er den "Super"Schüler und Sportler darstellen soll.) Die Kindheitsfreundin hat mich (neben dem Hauptcharakter) am meisten enttäuscht.
Spoiler!
vor allem, da sie offenbar mit beiden Typen gleichzeitig zusammen sein will (wie es aussieht, auch sexuell). Das ist Unentschlossenheit, auf die Spitze getrieben. Außerdem Rumgeheule.

Der vierte Hauptcharakter, die "black queen", ist noch am erträglichsten, aber irgendwie so unscheinbar, dass sie kurz vor Ende einfach aus der Haupthandlung ausgeblendet wird und man sie auch nicht wirklich vermisst. Sie bekommt eine Nebenhandlung (meine Lieblingsfolgen im ganzen Anime), was positiv ist.

Mir haben die Nebencharaktere, wie die "Loli-Queen", noch am besten gefallen und ich hab mir halb gewünscht, dass der "Bösewicht" schnell geläutert und in die Gruppe aufgenommen wird, da er der einzige ist, der versucht seinen Willen durchzusetzen.
Spoiler!
Das am Anfang gesteckte Ziel, das Spiel zu gewinnen, wird die "Waschlappen-Bande" auf keinen Fall regulär erreichen (dazu müssten ja Spieler endgültig besiegt werden). Alles andere, was an Zielen verfolgt wird, sind nur Reaktionen auf akut auftretende Probleme von außen.


Als zweiter großer Kritikpunkt sind mir regelmäßig Logiklücken oder Ungereimtheiten aufgefallen. Accel World will gerne das neue Sword Art Online sein (auch der NerveGear kommt kurz vor), ist aber in der Hinsicht viel schlechter durchdacht (Ich weiß nicht, ob der Schöpfer der selbe ist. Die Welt ist ein wenig so wie die VR aus den noch nicht adaptierten Light Novels zu SOA). Ein paar Bsp. im Spoiler.
Spoiler!
Am Anfang wird erklärt, dass die echte Welt durch die Social-Cams in der Schule dargestellt wird. Es funktioniert aber auch auf der Straße und bei Chiyu zu Hause.
Viele andere Kleinigkeiten (Unbekanntheit der außergewöhnlich imbalanced Incarnation-Fähigkeit etc.) lasse ich mal weg.
Die unglaubliche Verlangsamung ist aber nicht wirklich durchdacht: bei 10.000 Spielern müssen entweder super viele Spieler unglaublich lange in der Spielwelt verbleiben (also so, dass sie am Ende hunderte Jahre "gefühlt" im Dive waren) oder man würde kaum jemanden zu Gesicht bekommen, wenn man zufällig selbst mal für ein paar Minuten eintaucht. Und wenn ein 12-15 Jähriger auf einmal hunderte Jahre geistig "reift" (Hormone mal außen vor), sollte das doch schon jemandem auffallen.
Außerdem scheint kaum jemand das wirklich zu nutzen, die Möglichkeit während oder kurz vor einer Klausur mal eben ein paar Stunden lang das Material zu lernen oder jahrelang Fähigkeiten im Dive zu trainieren (was im echten Leben nur ein paar Sekunden bzw. Tage wären), die man auch draußen nutzen kann, wird nicht oder kaum thematisiert, obwohl leicht möglich. Noch nicht einmal moralisch verwerflich. Die Hauptcharaktere bleiben ja in der Story teils wochenlang drin, also kann es auch nicht besonders schädlich sein.


Die Kämpfe sind mittelmäßig, die Romance auch. Dramatisch ist es vor allem, wenn man sich fragt ob der MC den Kampf gegen die Tränen gewinnt (Spoiler: er verliert). Gepaart mit den unliebsamen Charakteren und teils halbgaren Grundkonzepten leider keine Empfehlung von mir. Wer auf "Full-Dive" Entzug ist, kann sich den Anime geben, aber vor allem, um davon loszukommen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden!