Detail zu Nana to Kaoru (Mangaserie):

8.42/10 (159 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Kapitelanfrage
Abonnieren
Original Titel Nana to Kaoru
Deutscher Titel Nana & Kaoru: Fesselnde Liebe
Japanischer Titel ナナとカオル
Genre
Adult, Comedy, Ecchi, Romance, School
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Winter 2008
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
en Nanachanscans
Industriede Panini (Publisher)
jp Hakusensha (Publisher)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Kaoru und Nana sind stinknormale Jugendliche. Während Nana noch klar ihre Schulkarriere im Blick hat, ist Kaoru jedoch vor allem am Fortschritt seiner SM-Studien interessiert. Doch auch Nana unternimmt weitere Schritte in diese, ihr bislang fremde Erfahrungswelt... und lotet neue Grenzen aus. Hier kommen neue Abenteuer aus dem Doppelleben der beiden als SM-Pärchen.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
2 Nana to Kaoru – Erotik-Manga endet kommenden Monat
von Minato. in Archiv: Newsecke
3246 07.08.2016 17:42 von DarknessSocke
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Shiki93
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ein Halsband anlegen, um wirklich das Leben genießen zu können?
Spoiler!

Wenn es nach diesem Manga geht schon.
Das Halsband spielt in diesem Manga, neben anderen Utensilien, die größte und bedeutenste Rolle, da damit alles anfängt und "endet".
Was fängt an?... eine Story in der Kindheitsfreunde gemeinsam sich an "soft BDSM-Praktiken" versuchen.

Hört sich zwar bisher alles an wie ein Abklatsch von "Fifty Shades of Grey", ist es aber gott sei dank NICHT.
Ich habe nur den ersten Film von "Fifty Shades of Grey" im Kino geschaut und somit mein Geld zum Fenster rausgeworfen... daher war ich mit dem Manga, schon bevor ich ihn angefangen hatte, auf Kriegsfuß. Da ich aber nichts anderes zum Lesen gefunden habe, habe ich ihn doch angefangen mit dem Gedanken: "Kann schon nicht so schlimm werden."... und siehe da, der Manga hat mich voll in seinem Bann gezogen!
Die Story beinhaltet dabei wirklich nur leichte BDSM-Praktiken, die ich anfangs nicht mal schlimm fand... war alles noch im erträglichen Bereich. Selbst wenn einmal über die Stränge geschlagen wurde, hat das nur zur Verdeutlichung der Gefühle und des vertieften Vertrauens der Hauptpersonen geführt.

Die Genre wurden dabei auf jedenfall erfüllt und der Zeichenstil ist zwar typisch Ecchi, aber da es auch um BDSM geht vollkommend angebracht.

Die Charaktere fand ich anfangs echt komisch... "Warum muss es so ein hübsch-hässlich Pärchen sein?" war mein erster Gedanke. Aber der legte sich zum Schluss komplett, da ich finde das sich die Charaktere im Laufe des Mangas perfekt entwickeln.

Fazit:
Ein super Manga, der mich sogar dazu geführt hat mir während des Lesens verschiedene Artikel zu BDSM durch zulesen, um den Manga besser verstehen zu können.
Der Manga schafft es auf jedenfall das Thema des BDSMs zu veranschaulichen und interessant zu präsentieren und ist somit ein paar Stunden Lesezeit eindeutig wert.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Letha
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
In einem plötzlichen Anfall von Übermut habe ich mal meine Anständigkeit beiseite gestellt und mir diesen Manga angesehen.
Ich weiß selbst nicht ganz genau, was ich erwartet habe. Jedenfalls nicht das, was ich im Nachhinein bekommen habe. Der Manga hat sich als erstaunlich natürlich und interessant ergeben, die Story läuft konstant, ist schlüssig und hält für den Leser auch die eine oder andere kleine Überraschung bereit.

Ganz besonders positiv überrascht und auch überzeugt haben mich die SM-Szenen. Sie wirken in keiner Weise überspitzt oder künstlich, im Gegenteil. Es wird sehr offen mit dem Thema umgegangen und die Vorgänge sind auch für jemanden, der sich in der Szene kein bisschen auskennt, gut zu verstehen. Ganz besonders gelungen finde ich hier die Darstellung der Gefühle und Motivationen der Akteure.
Auch zieht der Manga SM nicht ins Lächerliche, so wie viele andere Ecchi oder Hentai-Mangas, sondern beschäftigt sich ernsthaft und tiefergreifend damit und vermittelt so nicht den Eindruck einer Freak-Show, sondern einer ernsthaften Beziehung, die halt auf anderer Basis funktioniert als 08/15-Beziehungen.

Nana to Kaoru ist ein ziemlich einzigartiger Manga, der sich zudem auch noch gut lesen lässt. Auch für Nicht-SM-Fans gut geeignet! Reinschauen lohnt sich meiner Meinung auf jeden Fall :)

Stand: Gelesen

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Onewa
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Kennt ihr das, wenn ihr wieder die Top 10 von irgendwelchen Fremden absucht, die gefühlt doppelt soviele Manga gelesen haben als man selber, nur um dann in der Top 10 einen kleinen Schatz wie diesen zu entdecken?
Nein...?
Nun ja dann wird es Zeit! Besagtes tat ich und entdeckte dieses Machwerk mit Namen Nana to Kaoru, nun ich las die Beschreibung und freut mich irgendwie XD
Ich meine SM... fucking SM und es ist kein Hentai?! BDSM und kein Hentai?!
Der Manga hatte mein Interesse geweckt und am selben Tag fing ich ihn zu lesen und hatte ihn zwei Tage später durch.

Meine Erwartungen wurden g e s p r e n g t!!!
Zwar ist der Manga noch nicht abgeschlossen, aber holy shit ist dieser Manga gut! Aber alles der Reihe nach. Also fangen wir an!

Genre: Adult, Comedy, Ecchie, Romance, School. Alles vertreten passt gut, vielleicht fehlt noch Seinen und Drama und Slice of Life, immerhin ist das ganze hier für unsere Charaktere ganz schön bewegend^^
Sonst alles gut verquickt, deutlich Fokussierung auf die Gefühle der Protagonisten und deren Beziehungen, vielleicht nicht so romantisch wie andere Manga oder Anime, aber das Gesamtpaket ist selten so rund wie in Nana to Kaoru.
Wenn man außer Acht lässt das ein paar Genres in der Beschreibung fehlen ist das sonst alles extrem stimmig 5/5

Story: Die Story ist nicht der stärkste Punkt in diesen Manga, aber ein tragender Punkt. In Prinzip geht es ja um die Beziehung zwischen Nana und Kaoru, ihre Höhen und Tiefen, ihre Macken und Tücken.
Es sind weder krasse Plottwist noch abgefahrene Handlungsverläufe drin. Kleine unschuldige Entscheidungen, die maßgeblich unsere Charaktere beeinflussen prägen diesen Manga. Es wird teilweise doch sehr spannend und die Erzähltechnik an sich ist auch sehr gut, doch ist Story nicht der Hauptaugenmerk dieses Manga, die Story ermöglicht sie ausgefeilten Charaktere zun interagieren und zu handeln.
Und dafür ist sie verdammt gut 4,5/5

Zeichenstil und Bildanordnung: Kaoru ist nicht gerade das was man eine Schönheit nennt, trotzdem ist der Manga zeichenstiltechnisch weit über den guten Durchschnitt. Die Perspektiven, die Anordung der Bilder an sich und die Anordnung der Sprechblasen sind phänomenal! Großes Lob!
Der Manga spielt mit den Perspektiven, der Einstellung und verändert und manipuliert die Sicht so das es zur Handlung passt. Der Zeichner versteht sein Handwerk! Das ist ein Beispiel für gutes Storytelling in Manga durch Anordnung von Sprechblasen und Bilder und der Perspektive. Große Klasse!
Auch rein ästhetisch muss sich der Manag bei Leibe nicht verstecken. Wunderschöne Porträts, malerische Umgebungen, so macht lesen Spaß!
Sehr gut ist auch die Mimik der Charaktere allen voran Nana, sozusagen der Vorzeige-Charakter wenn es um Mimik geht. Allgemein, aber gerade bei Nana sind die Mimik und Gesichtsausdrücke Spitze! Man kann deren Gefühle, aber auch deren Errehungen und Aufgeregtheit lesen wie ein Buch und das ist nicht negativ gemeint. In manchen Szenen ist es für einen unergründlich was sie denkt in anderen ist ihr Gesicht dermaßen verzerrt das es sternklar ist...

Naja alles in allem extrem gute und präzise Zeichnungen. Auch ist das BDSM-Equipment mit einer Liebe für das Detail gezeichnet, da können sich andere Manga mal ganz schön eine Scheibe abschneiden!
Spitzenklasse 5/5

So jetzt kommen wir zum großen Finale, zur Königsdiziplin:
Die Charaktere: Mangazeichner oder Mangaautoren, wie man sie auch immer nennen mag, neigen ja dazu gerne Stereotypen zu benutzen. Um zu fair bleiben, fast alles fühlt sich ein bisschen stereo an, denn irgendwie hat man schon alles gesehen. Und auch Nana hat man schonmal so gesehen: Eine Musterschülerin die jedoch im Geheimen ein, naja nicht ganz so Massenkonformes Geheimnis hat...? Kennt man schon irgendwie.
Wäre da nicht Kaoru, sieht äußerlich wie ein kleiner Wichser aus, ist eigentlich aber ein ganz netter Kerl. Leider so wahr.
Wie dem auch sei, die Beziehung zu den beiden wächst und verdichtet kontinuierlich. Beide machen enorme Entwicklungen durch, lernen den anderen und vorallem sich beide besser kennen und erweitern ihren Horizont. Sie machen Fehler sie tappen im Dunkeln.
So menschlich und so gut.
Auch die Nebencharaktere sind nicht gesichtslose Attrapen sondern sind einigermaßen ausgearbeitet. Am auffälligsten ist dabei Tachi, cooler Charakter wenn ih mich fragt.
Trotzdem bleibt der Fokus ganz klar auf Nana und Kaoru.
Zusammengefasst: Große Spitze 5/5

Die BDSM-Akte: Ich fühl mich irgendwie verpflichtet dazu was zu sagen. immerhin dreht sich der Manga hauptsächlich darum und ist auch Abschnittsweise in den verschiedenen Akten unterteilt.
Zuerst mag es abartig, ja gar krank wirken. Doch umsolänger man sich das anguckt umso mehr man erfährt, umso mehr man von der Botschaft, von dem Ziel des ganzen, von BDMS erfährt, umso schlüssiger und klarer wirkt das Ganze.
Zuerst war ich ein bisschen angewidert, überrascht, doch nach einer gewissen Zeit konnte ich mir einer gewissen Faszination zu den ganzen Thema nicht erwehren.

Ich kann jeden der das hier gerade liest diesen Manga ans Herz lesen. Du, du oder du, ihr alle erfährt eigentlich erst was BDSM ist, was seine Grundessenz ist. Nicht nur das der Manga extrem spannend, schön zu lesen und einfach wunderbar ist, nein er ist auch noch lehrreich!

Fazit: Dieser Manga ist viel zu unbekannt. Für seinen Erzählstil, für den Witz und Charme, für die Story, für den Zeichenstil und für die ausgearbeiteten Charaktere, verdient dieser Manga einen höheren Bekanntheitgrad. Es ist einfach traurig, das jeder diesen Ecchie-Müll wie Highschool DXD usw. kennt aber nicht Nana to Kaoru.

Eine Liebeserklärung an den BDSM und ein absolutes Meisterwerk! Gepaart mit viel Charme und Witz, liebevollen Charakteren, einer genialen Erzählstruktur und einen tollen Zeichenstil ist dieser Manga mit seiner heiklen Thematik absolut wert ihn zu lesen!
Just DO IT!

Frag sich nur woher der Autor das alles weiß ;)....

Mit freundlichen Grüßen Onewa

Stand: Gelesen

Empfehlen! [28]
Kommentarseite
Missbrauch melden




claymore04
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
ich mach es so knapp wie möglich (stand chap 129).ich kommentiere nachträglich weil ich mich an den manga erinnert habe und früher nicht alles kommentierte , was ich gelesen hab.

pro:
- klasse zeichnungen (perspektiven , gesichtsausdrücke , bdsm equipment etc)
- sehr viel romance (auf seine eigene art und weise) , kein cheating , kein unnötiges drama oder dämliche missverständnisse (nur witzige oder peinliche-erregende).
- story ist so gut wie eine romance story sein kann. erwartet keine plot twists oder so aber die spannung und kliffhänger sind da, die charactere entwickeln sich und die beziehung wird komplexer.
- mal etwas innovation (bdsm)
- die charactere: das non plus ultra dieses manga. natuerliches , nachvollziehbares und symphatisches auftreten , auf grund dessen einem das bdsm "geschehen" schonend und gut nahegebracht wird. ohne den super charas würden viel mehr personen schon zu früh von dem manga abspringen und das ganze bdsm prinzip würde denke ich nicht funktionieren. sie sind der kleber des manga.
- keine lollis
- comedy aber trotzdem auch ein grad an ernst und vertrauen. ein gutes gleichgewicht. dazu noch ecchi zu mischen ohne lächerlich zu werden ist wirklich nicht leicht, und sieht man selten , wurde hier aber - man glaubt es kaum - meisterhaft vollbracht.
- viele chapter :D man hat länger daran (relativ)

con:
- der prota ist etwas jung und für frauen wohl eher unattraktiv. aber! er hat seinen eigenen charm und ich denke wenn die frau nicht oberflächlich ist, kann sie den manga ohne probleme lesen und spaß daran haben. außerdem ist die zielgruppe wohl eher shounen also denke ich ist das kein wirklicher kritikpunkt , wollte es aber mal für weibliche leser argumentiert haben :P. mir fällt sonst auch kein con ein also...

fazit : gibt dem manga eine chance. ihr muesst bdsm nicht mögen , der zeichenstil mag anfangs gewöhnungsbedürftig sein (hauptsächlich der prota) aber ihr werdet ihn mögen solange ihr nicht sexuell inert seit. es hilft dem ein oder anderen sicherlich auch den horizont zu erweitern und etwas toleranter dem "bdsm" genre gegenüber zu sein.
für mich ein must read.

Stand: Am Lesen (129)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden