Detail zu No Guns Life (Animeserie):

7.15/10 (136 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel No Guns Life
Englischer Titel No Guns Life
Deutscher Titel No Guns Life
Japanischer Titel ノー・ガンズ・ライフ
Genre
Action, Cyberpunk, SciFi, Seinen
Tags
Adaption No Guns Life (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2019
Ende: Herbst 2019
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Madhouse (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
jp AT-X (TV-Sender)
jp BS11 (TV-Sender)
jp EGG FIRM (Producer)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Nach einem schrecklichen Krieg sind in der Stadt viele Mutanten zurückgeblieben: Menschen, deren Körper mit Waffen verschmolzen wurden und die nun selbst gefährliche Waffen sind. Einer von ihnen ist Juzo Inui, der keinerlei Erinnerungen an sein früheres Leben hat, bevor sein Kopf zu einer Pistole umfunktioniert wurde. Sein Kopf ist so konstruiert, dass die Pistole nur von jemandem ausgelöst werden kann, der direkt hinter ihm steht. So bestreitet er tagtäglich sein Dasein und geht Fällen nach, in die andere Mutanten verwickelt sind …

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
4 No Guns Life – Visual und Start der zweiten Hälfte bekanntgegeben
von nych in Anime- und Manga-News
4199 31.03.2019 19:23 von DMS191
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Kartoffel005
Ähem

GUCK DIESEN ANIME

Joa, das war eigentlich die Kernaussage dieses Kommentars.
Eigentlich ließt du das grade falsch herum, dass hier ist nämlich eigentlich der Fazit!
Eine Sache vorweg:Ich bin grade mit dem Anime durch und denke mir: "Boah, der war schon geil, der hat locker ne Durchschnittsbewertung von 8 oder so.Locker"


[s]Und dann ist mir der Kopf vor Wut explodiert[/s]
Und wisst ihr warum?
Weil er ne Durschnittsbewertung von circa 6 hatte!
Also schnallt euch an meine [s]Weeb-[/s]Freunde, ich öffne euch jetzt mal die Augen!


Charaktere und Animationen:

So gut der Anime auch war, ich habe mich nicht direkt in die Charaktere verliebt.
Ne, ohne Scheiß, bis zu Folge 2 habe ich mich gefragt was für ein [s]abgefuckter,[/s]komischer Anime "No Guns Life" sei.
Doch nach ein paar Minuten und einem etwas längerem Prolog geht das echt klar! Für alle, die der Pistolenkopf abschreckt kann ich nur sagen: "Traut euch, man gewöhnt sich dran, und das schnell!"


Die Animationen waren schön, flüssig und detailliert, auch das eingestreute CGI hat mich nicht gestört, eben weil es so gut gepasst hat.


Ein kleiner Insider-Tipp:
Spoiler!
Ab und zu ist Inui (unser Hauptcharakter, dazu gleich mehr) überrascht oder peinlich berührt [s](so wie du wenn du das zusende gelesen hast)[/s], dann wechselt der Zeichenstil zeitweise zu etwas, was ich zum letzten Mal bei "Fullmetal Alchemist" gesehen habe.



Story und Musik (warum auch immer zusammen):

Ich versuche, nicht allzu viel zu spoilern, trotzdem ist alles in Spoiler-Tags.[s]Sorry Senpai[/s]
Spoiler!
Die Story dreht sich um Privatdetektiv und Mutant Inui der mit seinen Freunden Fälle bezüglich anderer Mutanten löst.
Die Story ist linear, wenn auch nicht so stark wie erwartet, d.h. die Hauptcharaktere hetzen nicht nur einer Person in einem Fall nach, sondern nehmen Fälle an, die auch grundverschieden sein können.
Die Story ist (in meinen erfahren [s]Weeb-[/s]Augen) schlüssig genug, um als gut durchzugehen.
Wie am Anfang kann ich euch nur ermutigen, wegen der Story werdet ihr den Anime schonmal nicht nicht mögen (doppelte Verneinung [s]clever,nicht nicht nicht[/s]?)



Musikalisch gut, schön und auch passend untermauert wie ich finde (das war's dann auch mit der Musikbewertung, bin halt kein Mozart!)



Stil, Umsetzung und [s]eigentlich ein zweiter[/s] Fazit:

[b]"No Guns Life" will ein kalter, abgehärteter, nach Zigaretten und Schießpulver riechender Detektivanime sein.
Und irgendwie dann doch nicht.
Mit den eingestreuten Comedy-Akzenten wird für mich etwas neues geschaffen ([s]ES LEBT![/s]), ein Kunstwerk, bei dem du in der selben Folge mitfiebern, mitdenken und Tränen lachen kannst.
Und das macht diesen Anime besonders, das macht diesen Anime zu dem was er ist:

Ein hammergeiler Anime

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




stranger-san
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Düsterer Sci-Fi Detektivthriller mit schrillen Figuren und klischeehaftem japanischen Humor. Die Manga-Adaption "No Guns Life" zeigt uns, dass sowas in der Tat sehenswert ist und lockt gerade zu Beginn der kalten Jahreszeit auf die Couch oder vor den heimischen Bildschirm.


Die Geschichte dreht sich um den hartgekochten und mysteriösen Jûzô Inui. Dieser ist zu Beginn noch ein Rätsel und sticht mit seinem Äußeren hervor.
Spoiler!
Seine noch sehr mysteriöse Vergangenheit wird wohl im Laufe der Serie noch weiter aufgeschlüsselt.


Für seinen aktuellen Fall wird er aus seiner alltäglichen Monotonie herausgezogen und legt sich mit der MegaCorp "Berühren" an. Dabei stellt er die ganze Stadt und die halbe Unterwelt auf den Kopf.

Kritisch ist, gerade bei einem so wundervollem und dunklem Szenen-bild, die CGI. CGI kann funktionieren, leider sehen die Figuren, größenteils Hintergrundfiguren oder Menschenmasse, unpassend aus.
Heißt, man wird an bestimmten Punkten leider aus der Immersion gezerrt.
Ist aber nicht so schlimm, wie es vergleichsweise in Berserk war.

[Bewertung der Story wird nachgetragen, wenn die Serie endet. Gegebenenfalls auch nach Folge 12. "Sofern ich daran denke"]


Packende Story. Freizügige junge Damen und spannende Kämpfe.
Genau richtig, für die nass-kalte Jahreszeit.




Spoiler!

[PS.: Moin, Ich arbeite gerade an meinem Schreibstil um in Zukunft etwas attraktivere Texte zu schreiben. Kleines Feedback dazu wäre super-freundlich. Viel Liebe, Danke.]

Stand: Am Schauen (7)

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




StesspelaSeminaisär
Dieser Anime ist Japanisch!

Bei der Prämisse dachte ich, das wird mit Sicherheit ein überdrehter Comedy Anime mit Action. Aber irgendwie versucht der Anime ernst zu sein. In einen Anime in welcher der Hauptcharakter eine Pistole als Kopf hat, die er selber nicht benutzen kann, versuchen sie tatsächlich eine ernste Noire Story zu stricken.

Ich weiß nicht, ob dies genial oder der größte Unfug ever ist?

Einerseits funktioniert das mal so irgendwie gar nicht. Insbesondere, wenn man sich die Charakterdesigns anschaut. Abgesehen von unserem Pistolen Detektiv, haben wir es z.b. auch mit ein Lack und Leder Gegenspielerin zu tun und anderen sehr merkwürdigen gestalten. Und dann versucht man irgendwie dann doch lustig zu sein, ab und an. Was dann irgendwie auch wieder nicht wirklich passt.

Doch irgendwie hat der Anime einen wirklich interessanten Stiel und irgendwas sorgt dafür, dass Ich trotzdem weiter schauen möchte, um zu sehen was passiert.

Für mich ist dies das perfekte Beispiel eines Animes, den man nicht bewerten kann. (Na gut nach einer Folge sollte man es auch nicht tun.)

Was man aber auf jeden Fall empfehlen kann: Schaut euch die erste Folge an, egal wie bescheuert ihr die Prämisse findet. Es lohnt sich! Denn diesen Anime kann man wirklich nur einschätzen, wenn man ihn sich anseht.

Keine Bewertung

Stand: Am Schauen (1)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mishkar
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich fasse mich kurz:
Dieser Anime hat den Charm und den Stil der 90er und unterhält dementsprechend gut (Nostalgie ist in teilen zu erwarten). Ich persönlich bin ein sucker für das Cyberpunk-Genre, und war nach der ersten Episode verliebt. Die Animationen, Musik und Inszenierung waren on point meiner Meinung nach. Hier und da hätte man vllt. noch etwas mehr Charakter-Interaktionen reinpacken können, aber das war nicht zwingend schlecht, sondern eher einfach ungewöhnlich, den Protagonisten öfters allein zu sehen. (vllt bin ich auch einfach nur blöd LOL)

Fazit:
Der Anime ist unterhaltsam und es lohnt sich ihn anzuschauen, da er wie der Anime Redline mal was vollkommen anderes (Ich mein der Zeichenstil, HOLY), im vergleich zu den aktuell produzierten Anime, ist. Ich freue mich schon auf die 2. Staffel :3

((Grammatikale- oder Rechtschreibfehler so wie Satzbau sind zu entschuldigen))

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SarahMeh
Sämtliches an Rechtschreibung bitte sonstwo hinschieben.Danke

-Das Intro
Das Intro ist etwas unerwartetes wenn ich ehrlich bin. Ich hatte eher was mit Rock erwartet, oder mit einem düsteren Touch. Aber ich war positiv überrascht.


-Charaktere
Sobald man sich an Inui gewöhnt hat mit seinem Revolver-Kopf, ist der Anime echt toll. Seine Persönlichkeit ist etwas sonderbares aber mit Herz. Mary ist voll der Technik-Freak und einfach genial. Tetsuro hat ein Herz fast so groß wie meins für Welpen und Katzenbabys.

-Story
Die Story handelt meist davon wie Inui die Probleme der Extended aufräumt, allerdings würde ich mir sogar für die 2.Staffel wünschen das die macher dann auf den Krieg eingehen und was sonst passiert ist, das "Berühren" so groß und mächtig geworden ist.

Leude, auch wenn das vielleicht der dümmste Kommentar, mit den unsinnigsten Gründen die meine Meinung unterstützen, ist.
Guckt. Diesen. Anime.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden