Detail zu Given (Animeserie/TV):

8.53/10 (276 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Given
Englischer Titel given
Deutscher Titel given
Japanischer Titel ギヴン
Genre
Drama, Musik, Romance, Shounen-Ai
Tags
Adaption Given (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Sommer 2019
Ende: Sommer 2019
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Lerche (Studio)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
jp Blue Lynx (Producer)
jp Fuji Television Network, Inc. (TV-Sender)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Uenoyama ist hundemüde. Doch als er seinen Lieblingsschlafplatz in der Schule ansteuert, ist der schon besetzt: vom traurigen Mafuyu und seiner Gitarre mit gerissenen Saiten. Statt zu schlafen, repariert Uenoyama die Gitarre und bevor er sich versieht, hat er sich in den traurigen Jungen verguckt…

(Quelle: Egmont Manga (Mangabeschreibung))

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
9 Die 7 besten Animes der Sommer-Season 2019 | Favoriten der Redaktion
von Shotoshop in Ankündigungen und Projekte
6122 24.10.2019 15:48 von Lucky1911
2 Given – Visual und grober Starttermin des Sequel-Films enthüllt
von nych in Anime- und Manga-News
727 20.09.2019 18:41 von Sasafune
4 Given – zwei neue Promo-Videos der Boys-Love-TV-Adaption veröffentlicht
von nych in Anime- und Manga-News
1620 24.04.2019 23:13 von Tsuki-no-Hikari
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




lilli2003
Wow, einfach spitze!
Ich freu mich immer so, wenn es neue Shounen-Ai oder Yaoi Anime gibt, wenn sie dann aber auch noch wunderschön sind, freu ich mich umso mehr!

Genau so war es auch mit diesem hier, "Given" muss man einfach als Shounen-Ai und Musik Fan schauen. Die Animation ist neumodisch, teilweise schon unproportional, aber größtenteils gut gemacht.
Die Musik hingegen, einfach nur schön. Intro und Outro schön und die Songs und Lieder im Anime selber sind auch super schön anzuhören.
Die Story ist sehr tiefgründig, dafür dass er nur 11 Folgen hat... wünsche mir eine 2. Staffel, und nach der letzten Folge hoffe/denke ich, dass es auch eine solche geben wird! Wenn nicht, fühle ich mich verarscht...

also Leutz, schaut rein, lasst euch berieseln und erfreut euch an der Story und der Musik!

In Liiiieeebeee,
Eure Lilli-Chan *~* <3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Foxeylicious
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Super Anime, auch für Leute die nicht nur wegen "Shounen-Ai" reinschauen!

Ich will nicht viel schreiben, nur
ENDLICH Mal wieder ein BL Anime der auch das L drin hat!
Diese Shounen-Ai Anime in denen man nur mit wahnsinnig viel Fantasie irgendwelches BL sieht zwischen all dem Teasern.

War nur etwas enttäuscht von der letzten Folge, die war doch etwas langweilig und hatte nahezu kaum Inhalt.

Außerdem
Auch abgesehen vom Shounen-Ai Part, wie schon in der Überschrift geschrieben, ist das ein toller Anime. Schöne Story, Interessante Charaktere (Wobei mir zu ein paar Charakteren etwas mehr Info und tiefe fehlt.) und tolle Musik!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Nimikija
Also ich finde diesen Anime einfach Perfect.

Als großer Yaoi/Shounen-ai fan habe ich mich sehr auf diesen Anime gefreut und ich berreue es keineswegs. Ich liebe Animes die mit Musik & Romance zu tun haben also bekamm ich mehr als ich wollte. Vom Opening bis zu den Liedern und das Ending ist alles Perfekt. Würde man mich fragen was ich auszusetzen habe würde ich nicht antworten können. Ich bin sehr gespannt auf den Film und hoffe das es immer mehr gute Shounen-ai Animes geben wird.[color=#8e24aa][/color]

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Anshie
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wer hätte das gedacht, dass uns das Anime-Universum noch mal einen richtig guten, tiefgründigen Shonen-ai Anime bieten würde!

Zuerst reingeschaut habe ich nur weil ich die Bandthematik interessiert hat. Was ich bekam war so viel mehr als "die x-te boys love story".

Given lässt ausgelutschte "Oh mein Gott, bin ich schwul?" Debatten und Highschool first world problems, die sich wie Pizzakäse ziehen hinter sich und befasst sich statt dessen mit wesentlich ernsteren Themen wie Schicksalschlägen und Traumabewältigung, wobei das eigentliche shonen-ai Thema fast schon in den Hintergrund rückt. Es wird nicht dramatisiert, dass die Charas homosexuelle Gefühle haben, sondern als das normalste der Welt dargestellt. Genauso wie es eben sein sollte.

Die Charaktere sind alle liebevoll gestaltet: vielschichtig und realistisch, keiner wirkt zu stereotypisch und man kann sich gut in sie hineinversetzen und mitfühlen.

Der Soundtrack - oh Wunder - ist bei einem Anime wo es um Musik geht natürlich Bombe. Die Lieder sind waschechte Ohrwürmer und Mafuyu's Seiyuu verdient einen Award, allein für die Leistung des Live-Auftritts.

Zeichnerisch wurde sich bei den richtigen und wichtigsten Szenen die größte Mühe gegeben. Ab und zu wurde auch mal bei Hintergrundfiguren gehuscht, aber in welchem Anime ist das nicht der Fall? Störend war dies jedenfalls nicht. Insgesamt mag ich den Zeichenstil sehr gerne. Er ist nicht zu bunt und nicht zu fad für die Serie und konzentriert sich aufs wesentliche.

Ich habe viel gelacht, geweint und hatte Gänsehaut. Given überzeugt auf ganzer Linie und ich hoffe sehr auf eine zweite Staffel. Bis dahin wird der Manga gesuchtet.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




RiaCrosszeria
Musik
Musiker und Bandliebhaber aufgepasst!

Das ist gerade mal die erste Folge, aber dieser Anime ist toll! Als leidenschaftliche Musikerin komme ich hier total auf meine Kosten!

Wieso?

Weil endlich mal auf die Details geachtet wurde und das mit viel Liebe. Selbst die Marken der Instrumente sind zu sehen, da wurde auf jede Kleinigkeit geachtet, vom Marshall Verstärker bis zur Telecaster.
Der Zeichenstil ist auch echt schön, dadurch entsteht eine warme Atmosphäre, die gut zum allgemeinen Setting des Anime passt.

Viel zum Inhalt lässt sich nach der ersten Folge natürlich noch nicht sagen, einen richtigen Kommentar schreibe ich vermutlich wenn ich den Anime beendet habe. Aber es sieht sehr vielversprechend aus und die Musik ist schon mal super!

Ich hoffe, dass es so großartig weitergeht, denn ich bin total begeistert.

-Ria

Keine Bewertung

Stand: Geschaut

Empfehlen! [29]
Kommentarseite
Missbrauch melden




madamemisery
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich kann nicht glauben, wie tiefgründig dieser Anime war. Ich hoffe, ich bekomme meine Gedanken zusammen. Es kommt auf jeden Fall in die Top 3-Animes von 2019 Sparte.

Genre:

Alle aufgelisteten Genres wurden erfüllt.

Story:

Ich bin überwältigt von der Story! Ich habe anfangs mit mir gerungen, diesen Anime mir anzuschauen, weil ich nicht wieder so einen 0815 Boys Loving Anime anschauen wollte aber ich wurde ziemlich überrascht wie tiefgründig er ist. Ich hab geweint, ohne viel zu verraten.
Spoiler!

Er erzählt von einer Band und wie die sich gerade formen. Wie ein Junge, der psychisch labil ist, trotz allem mit seinem Leben versucht weiter zu machen. Er erzählt die Geschichte, wie sich Menschen in solchen Situationen fühlen können. Wie die Liebe zur Musik Wunden heilen kann. Wie man mit der Musik eine Geschichte erzählen kann. Wie Musik machen Menschen verbinden kann. So tiefgründig und die BL-Thematik wurde am Rande erzählt.


Ich bin positiv überrascht von der Story.

Animation/Bilder:

Hatte am Zeichenstil nichts auszusetzen. Die Animation war meiner Meinung nach flüssig.

Charaktere:

Wenn ich mich in Charaktere hineinversetzen kann und fühlen kann, was sie fühlen dann hat Natsuki Kizu (Der Autor, der den Given Manga geschrieben hat) alles richtig gemacht. (Hierbei denke ich nicht, dass es viele Unterschiede zwischen dem Manga und dem Anime gibt).

Spoiler!
Sato's Charakter ist so gut geschrieben worden, dass ich wirklich fühlen konnte, wie er sich fühlt. Diese ständige Traurigkeit und verschlossen sein. Wie er im Laufe der Story aufblüht. Bis zur einer bestimmten Pointe im Leben ständig leise zu sein, obwohl man so vieles zu sagen hat... Dann dieser Ausbruch auf der Bühne! Ich hab geweint, als er gesungen hat. Nicht wegen der Lyrics sondern weil er seinen ganzen Schmerz los lässt.


Auch die anderen Charaktere sind gut geschrieben. Man merkt, wie sich alle im Laufe der Story verändern. Schön mit anzusehen, wie alle so verschieden sind aber die Musik alle verbindet. Man kann es ihnen förmlich im Gesicht ablesen, was es für jeden einzelnen Charakter bedeutet, Musik zu machen.

Und die Hintergrundstories zu erfahren zeigt die Charaktere auch nochmal in einem ganz anderen Licht.

Musik:

Ich habe ein ganz anderen Bezug zu diesem Part, weil ich selber die Gitarre gerade lerne. Ich mochte all' die kleinen Dinge mit der Gitarre und was für Sounds die benutzt haben. Am Opening und Ending kann ich genauso nichts aussetzen.

Spoiler!
Das Lied was Sato gesungen hat, kommt definitiv auf meine Playlist. Vermutlich mein neuer Ohrwurm + Lieblingslied in der nächsten Zeit.


Fazit: Man muss ihn sich definitiv anschauen! Es geht um Verlust, Schmerz, Trauer, Musik, Liebe, Freundschaft und so vieles mehr. Die Story ist so tiefgründig und nicht das typische Shounen-Ai, was man ansonsten kennt. Es erzählt dir eine Geschichte, womit du dich definitiv mit einem der oben genannten Sachen identifizieren kannst. Ich bin positiv überrascht und werde mir jetzt erstmal den Manga dazu reinziehen. Ich bin gespannt auf den Film. Also nicht viel nachdenken und einfach diesen Anime anfangen. Ihr werdet positiv überrascht sein!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TasseKaffee
Eigentlich mag ich es nicht, Serien zu bewerten, bevor sie abgeschlossen sind. Aber für Given mache ich mal eine Ausnahme, unter anderen auch, weil ich einfach ein Bedürfnis habe, diesen Anime ein wenig zu pushen.

Es ist meiner Meinung nach eine echte Schande, dass so viele den Shounen-Ai Tag sehen und sich deswegen entschließen, den Anime nicht zu sehen. Denn ich glaube, selbst wenn man mit dem BL-Genre nichts anfangen kann, hat diese Serie eine Chance verdient.

Deswegen möchte ich zunächst mal ganz kurz auf den BL-Stempel zu sprechen kommen. Denn ja, dieser Anime gehört eindeutig in diese Kategorie, das will ich gar nicht leugnen. Die Romanze zwischen den Jungs ist vorhanden und sie ist klar und unverkennbar, wenn man also mit Homosexualität partout nichts anfangen kann, wird diese Serie einem auch keinen Spaß machen.

Aber gleichzeitig ist Given alles andere als ein typischer Genrevertreter. Ich sage das als jemand, der insbesondere früher viele BL Serien gesehen hat, aber die wenigsten davon wirklich gut findet. Selbst super beliebte Beispiele wie Love Stage sind für mich unerträglich.
Given hingegen ist wundervoll was den romantischen Aspekt der Serie angeht. Die Serie ist herrlich auf dem Teppich geblieben und versteht es, Beziehungen (sowohl romantische als auch freundschaftliche) unterschiedlichster Art auf eine sehr natürliche Weise zu portraitieren, ohne dieses kindische Herumgedruckse, die unangenehm übergriffigen Tendenzen und das Fake Drama.

Dabei hat Given, wenn es um Drama geht, mehr als genug. Der Anime beschäftigt sich mit vielen komplexen Themen, die weit über das typische Teenage-Drama hinausgehen. Manche davon sehr direkt
Spoiler!
wie das traumatische Erlebnis, in jungen Jahren den Tod eines Geliebten verarbeiten zu müssen
und manche eher unterschwellig
Spoiler!
wie die Folgen eines gewalttätigen Elternteils.


Aber auch davon abgesehen hat Given eine ganze Menge zu bieten. Ein paar sehr sympathische und komplexe Charaktere, tolle Musik (was in meinen Augen bei Serien wie diesen fast die größte Herausforderung darstellt), sehr schöne Bilder und, was für mich persönlich eine besondere Freude ist, eine unglaubliche Detailverliebtheit, wenn es um die ganze Band-Story und die Technik geht.

Also Fazit: Selbst wenn ihr grundsätzlich dem BL-Genre eher abgeneigt seid, wenn ihr gute Romanzen, Charakter-Dramen und / oder Musik-zentrierte Geschichten mögt, ist Given auf jeden Fall einen Blick wert!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [14]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Tamriel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Given

ist ein wunderbar gefühlvoller aber auch ruhiger und ausgeglichener Shounen Ai - Slice of Life - Anime, der von Freundschaft, (ersten) Lieben und Musik handelt.

Die Story steht natürlich im Zeichen ihrer Genre und schreitet angemessen zaghaft voran, was hier nicht negativ zu bewerten ist. Im Gegenteil, es wird nichts überstürzt, sodass die Emotionen wachsen, nachvollzogen und verständlich gemacht werden können, was nicht bei allen Anime der Fall ist.
Sehr gut finde ich, dass das Drama nicht im Vordergrund steht und bis zum Erbrechen ausgereizt wird, sondern genug Platz für guten Humor und die Geschichten und Gefühle der Nebencharaktere bleiben, wobei da ruhig noch mehr hätte kommen können (Yes, I'm looking at you, Haru and Aki!), aber das bleibt vielleicht für die nächste Staffel vorbehalten, was die Vorfreude nochmal steigert.

Die Musik ist wirklich stets on point gewesen und Mafuyus Lied hat mich zum Weinen gebracht. So schön und traurig :,o

Also klare Empfehlung für die unter euch, die zarte Liebesgeschichten mit einer Prise Humor, realistischen Charakteren und guter Musik mögen!

[Edit.: Ich sehe übrigens nicht, inwiefern die Altersempfehlung 16 Jahre sein sollte; Kein offen gezeigtes Yaoi bisher weit und breit, also traut euch!]

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Maneko17
Genre
Story
Charaktere
Musik
Meiner Meinung nach ist Given ein perfekter Anime, an dem es nichts auszusetzen gibt.

Da ich den Manga soweit gelesen habe, wie er derzeit veröffentlicht ist, bin ich mit der Story vertraut. In Given spielt allerdings die Musik eine wichtige Rolle, die ein Manga nun mal nicht so gut übermitteln kann. Besonders Mafuyus Gesang. Und schon bevor ich überhaupt die Nachricht gelesen habe, dass es eine Anime-Adaption geben würde, dachte ich schon: "Ich will Mafuyu singen hören!"

Die Bilder des Anime sind wunderschön. Die ganze Atmosphäre ist eher ruhig. Es gibt öfter sogar mehrere Minuten, in denen die Charaktere nur stumm nebeneinander hergehen oder sitzen und ruhige Musik läuft.

Ich liebe das Zusammenspiel der Charaktere. Manche Gespräche wirken sinnlos, aber sie fühlen sich auch realistischer an. Es muss nicht immer jedes Gespräch vollkommen Sinn ergeben und für den Storyverlauf von Bedeutung sein.

Der wichtigste Aspekt dieses Animes ist aber die Musik. Und die hat meine in diesem Fall wirklich hohen Erwartungen sogar noch übertroffen. Ich liebe das Opening und das Ending, und die Hintergrundmusik ist immer genau getroffen. Auch den Sound der Band mag ich.
Spoiler!
Am allermeisten (bisher) liebe ich aber Mafuyus Lied in der 9. Folge. Sein Gesang hat mich wortwörtlich zu Tränen gerührt (wobei ich bei sowas ohnehin eher nah am Wasser gebaut bin XD)


Fazit: In meinen Augen ein Meisterwerk!! Niemand sollte sich von dem Genre BL abschrecken lassen. Auch der Drama-Teil ist nicht allzu dominant. Wer auf einen ruhigen Anime mit guter Story steht, sollte Given auf jeden Fall eine Chance geben!

Ich kann bei diesem Anime einfach keine negativen Punkte finden ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden