Detail zu Hataraki Man (Animeserie):

7.3/10 (60 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Hataraki Man
Englischer Titel Working Man
Japanischer Titel 働きマン
Synonym Hatarakiman
Genre Comedy Drama Romance Seinen Slice_of_Life
Tags
Adaption Hataraki Man (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2006
Ende: Herbst 2006
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Noushi
de Himitsu-Subs
de Die Sturmjäger
Industrieen Viewster ENG (Streamingdienst)
jp Studio Gallop (Studio)
jp Sony Music Entertainment Japan (Producer)
jp Kodansha (Producer)
jp Fuji Television Network, Inc. (TV-Sender)
jp Dentsu (Producer)
jp Asmik Ace (Producer)
jp Asahi Production (Studio)
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Hiroko Matsukata ist eine junge Dame, welche für ein Magazin arbeitet. Während ihrer Arbeit verfällt sie in einen „Hataraki man“ (Arbeitender Mann) Zustand, in welchem sie sich nur noch auf die Arbeit konzentriert und alles andere ignoriert.
Auch wenn sie durch diese Eigenschaft sehr erfolgreich ist beim Magazine, lässt sie ihr sonstige Leben einfach so mitschleifen. Sie hat zwar einen Freund doch dieser arbeitet noch mehr als sie selber.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




young-j
Hataraki-Man


Story:

Hiroko Matsukata ist Redakteurin bei der Zeitschrift "JIDAI". Sie ist das was man einen work-a-holic oder eben Hataraki-Man nennt. Sie steckt Ihre volle Kraft in den Beruf aber vernachlässigt alles andere, so wie zb Ihren festen Freund, der aber genau wie Sie selbst viel zu viel arbeitet.

Animation:

Die Animationen waren flüssig, jedoch kann der Zeichenstil anfangs ungewohnt sein. Starke und etwas breite Außenkonturen treffen auf sehr helle Hintergründe sowie algemein eine recht helle Farbpalette.

CHaraktere:

Die Charaktere in Hataraki-Man sind alle sehr real gehalten und spiegeln oftmals die Dynamik der Menschen untereinander in der Arbeitswelt wieder: so ist die junge Mayu Nagisa noch recht unerfahren, Naiv und alles andere als professionell, sehr zum Kontrast von Maiko Kaji, welche nicht nur professionell mit allen Situationen umgeht sondern auch die einzige Person in der Redaktion ist die von fast allen angehimmelt wird.
Yumi Nogawa steht währendessen total im Kontrast zu Hiroko, da Hiroko mehr Leistung als alle andere versucht aufzubringen und somit sich als Frau durchsetzen will, während Yumi Ihre weiblichen Reize nutzt um unbeschwert arbeiten zu können.

Auf der Männerseite in Hataraki-Man ist mir vorallem der Paparrazi-Fotograf Fumyia SUgawara aufgefallen, der einen Hass auf Hiroko hat, da diese anfangs mit Ihm in der selben Abteilung gearbeitet hatte aber sich nach kurzer Zeit um-entschied.

Fazit:

Hataraki-Man ist ein Anime der jeder meiner Meinung nach gesehen haben sollte. Nicht nur kann man dort die Arbeitsmoral der Japaner raus lesen, sondern man findet oftmals Sympathie mit den Charakteren da man im Leben ganz bestimmt auf ähnliche Probleme stoßen wird.
Der Anime währe ein Meisterwerk geworden wäre er nicht so kurz gewesen und hätte man noch mehr vom Werdegang von Hiroko mitbekommen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Anime der schwierig zu bewerten ist, denn es mangelt an viele sonst angewandten Bewertungskriterien. Die Genre sind gering, die Story wirkt wie nicht vorhanden und die Charaktere sind seltsam oberflächlich.

Um etwas mehr ins Detail zu gehen:
Die Genre sind nur mit Drama und Comedy eingeordnet. Comedy passt, wobei es sich hier nicht umbedingt Animetypische Comedy handelt sondern eher um alltagsbedingte Situationskomik. Drama, naja. Auf jeden Fall nicht zu 100% im sonst üblichen Sinne. Am Ende kann ich schon sagen das der Verlauf der Hauptperson dramatische Züge angenommen hat, doch nicht im Sinne von: einer Tot (traurig), einer zieht weg (traurig), unerfüllte Liebe (traurig)...eben nicht das altbekannte.

Die Story ist, wenn ich sie an sonstigen Maßstäben messe, eher schwach. Es erinnert an einen Slice_of_life Anime und scheint nicht wirklich einen Anfang und ein Ende zu besitzen. Ein roter Faden zieht sich auch nicht wirklich durch. Dennoch kann ich leider keine 2 Bewertungen geben, denn ich würde gerne für diese kleine Eigenart von Story 4 Sterne honorieren. Es Handelt sich um einen Ausschnitt aus dem Alltagsleben einer Autorin für ein Magazin. Sie stellt die Arbeit vor alles und das ist im Prinzip auch schon die Handlung.

Die Charaktere nehmen ähnliche Dimensionen an, denn sie bekommen keine Vergangenheit und keine große Entwicklung. Bei der Protagonistin ändern sich zwar kleinere Dinge, aber wirklich viel an ihr selber wird nicht gedreht. Nach sonstigen Bewertungskriterien kann ich hier nur 2 Sterne geben, doch ich denke mal das die Intention der Macher eher auf der Idee beruht, einen Lebensauschschnitt eines Workaholics zu präsentieren, und da bietet sich nicht so viel Fläche zur Entwicklung.

Technisch würde ich es eher ins Mittelfeld schieben wenn ich mich auf die Bilder beziehe. Die Musik fande ich nicht schlecht das Intro hat mir gefallen und auch die Titel während der Folgen gefielen mir. Mit elf Folgen tippe ich dennoch eher auf einen Testanime um zu gucken wie ein solcher Typ ankommt.

Am Ende würde ich sagen kann dieser Anime in den sonst üblichen Bewertungspunkten her schlecht abschneiden, doch finde ich hat er etwas einzigartiges. Er versucht nicht wirklich zu unterhalten, noch irgendeine Massage rüberzubringen, dennoch finde ich ihn als ein Nischenplatz 7 Sterne wert.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Pandoralight
Der Zuschauer bekommt die Welt präsentiert wie sie bei uns auf der Erde im 21. Jahrhundert nun einmal ist, mit seinen Vorzügen, aber auch mit seinen Nachteilen. Kein Wunder also, dass diesem Anime eher wenig Beachtung geschenkt wird. Der Hauptcharakter arbeitet in einer Zeitungsredaktion sammelt und fasst Informationen zusammen. Nicht immer werden die Vorschläge angenommen, doch sie hat mehr Erfolg wie ihre Kollegen. Das Privatleben leidet stark unter der Arbeit, da sie diese auch mit nach Hause nimmt und nicht abschalten kann, jedoch darin auch ein Heilmittel sieht. Mir hat es Spaß gemacht mal etwas ganz realistisches aus einem Alltag eines Erwachsenen zu sehen, deshalb kann ich es nur jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem realistischen Anime ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




SakuraNoAme
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Echt interessant, vor allem weil´s iwie ungewohnt ist, was so...normales sag ich mal zu sehen. Sonst gibt´s meist ja nur Fantasy-Akademie Romanzen bis zum geht nicht mehr (usw.), aber mit Redaktion hab ich bin jetzt kein einziges Mal iwo gesehen. Gefällt mir von daher ziemlich! Außerdem ist die Hauptperson ne Frau
undhat ziemlich was drauf, hat ihren Willen und joaa...Ich werd´ mir auch den Rest angucken, sobald er online ist..
Ist jetzt jedenfalls schon mal wirklich saugut & empfehlenswert..^^

Stand: Abgebrochen

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden!