Detail zu Black Rock Shooter (2012) (Animeserie):

7.91/10 (3249 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Original Titel Black Rock Shooter (2012)
Jap. Titel ブラック★ロックシューター
Genre Action Drama Fantasy Psychological School Superpower
FSK
SeasonStart: Winter 2012
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de WamboSubs
de NanaOne
de Chinurarete-Subs
de Akatsuki-Subs
Industriejp Ordet (Studio)
de Nipponart (Publisher)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Mato Kuroi, ein lebhaftes Mädchen, trifft am ersten Schultag auf ihrer neuen Mittelschule auf das sehr verschlossene und zurüchhaltende Mädchen Yomi Takanashi. Beide sind unterschiedlich wie Tag und Nacht, doch trotzdem hindert sie das nicht daran beste Freundinnen zu werden.
Doch dadurch, dass beide ab dem zweiten Schuljahr in unterschiedliche Klassen gehen, entfremden sich beide wieder voneinander.

In einer seltsamen "Traumwelt" trägt sich derweil ein erbitterter Kampf zwischen zwei Mädchen, welche Mato und Yomi sehr ähnlich sind, aus. Hängt dieser Konflikt mit ihrer realen Welt zusammen?

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Die neuesten Kommentare:





Mammoth
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Joa, Black Rock Shooter war das nun.

Ich muss sagen, dass dieser Anime etwas zu verwirrend war. Das es nur 8 Episoden sind störte aber nicht, länger kann ich mir das auch nicht vorstellen.

Genre:
Alle enthalten und gut ausgefüllt, Drama und Psychological waren sogar getrennt meisten.

Story:
Die Beschreibung spoilert mehr als ich je könnte hier. Der Einstieg verwirrt einem gleich sehr und man denkt, das es alles erklärt wird. Tja, dass passiert nach einpaar Episoden später erst. Die Kämpfe waren eigentlich cool aber etwas zu unralistisch. Im laufe der Story sieht man zum Glück etwas mehr und mehr durch. Für meine wenigkeit war hier kein wirklicher roter Faden oder viel Spannung. Vorallem das Ende haut noch mal ein drauf auf den Verwirrungsfaktor, jedenfallst bei mir.

Animation:
Dieser Anime entstand 2012, die Farben waren dafür aber etwas verschwommen und grell nach meiner Ansicht. Sonst waren Kämpfe gut animiert.

Charaktere:
Jeder Charakter hat irgendwelche Probleme, hört sich erst mal etwas 0815 an. Aber wie sie mit diesen Problemen zurechtkommen ist mal was ganz neues für mich.

Musik:
OST waren meist passend und gut. OP und ED waren auch nur ganz ok.

Wer spaß am Verstehen von verwirrenden Storys sollte es sich ansehn, sonst müsst ihr selbst schauen ob das so geht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Kagaku-no-tanoshi
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
!!!Ich vertrete hier nur meine Meinung!!!

Also von "Black Rock Shooter" war ich doch schon recht enttäuscht. Hätte mir von der Serie viel mehr erhofft.

Genre:

Hat an sich eigtl alles gepasst, wnn eben nicht dieses "eigtl" wäre. Also Psychological hat mich nicht wirklich jetzt umgehauen. Aber vlt bin ich auch schon besseres bzw. "schlimmeres" gewohnt. Drama ist am Besten rübergekommen.

Story:

Die Story fand ich wirklich grausam. Sie hat mich wirklich gelangweilt.
Spoiler!
Die letzten 2 Folgen waren Storymässig der Höhepunkt, aber bei einer Serie mit 8 Folgen ist das schon ein Armutszeugnis
Die Einführung in die Story war einfach viel zu lang. Die Story ist zudem auch noch eine der verwirrensten die ich bisher sah.

Animation/Bilder:

War an sich recht OK.

Charaktere:

Naja ein Paar sind gelungen ein Paar eben nicht.

Musik:

War gut, aber hat mich nicht unbedingt jetzt von meinem Sessel gehauen. Aber genervt hat sie auch nicht.

Fazit:
Naja für mich wars eher wie en schlechter sinnloser Scheißhausaufenthalt, mal wieder. Hab mir auch den OVA angesehen und der ist leider genauso. Meiner Meinung nach ist die Serie viel zu kurz, die Einführung zu lang, und so hat sie einfach viel zu viel ihres eigtl Potentials verschenkt. Wirklich Schade.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Hamm3rhart
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Um ehrlich zu sein habe ich, um mir den Anime komplett anzuschauen
3 Monate gebraucht.Als ich die Beschreibung gelesen habe hat er mich überhaupt nicht angesprochen.Einen Monat später habe ich einen AMV davon gesehen und weil ich den so cool fand habe ich mir die erste Folge angesehen.Die sprach mich leider immer noch nicht an.Aber dann einen Monat später habe ich ihn mir mal Komplett angeschaut und um das mal auf den Punkt zu bringen, habe ich es bereut ihn nicht dan angeschaut zu haben, als ich die Beschreibung gelesen habe.Die Story ist meiner Meinung nach ein bischen verwirrend aber zum Ende hin wird es gut erklärt.

Fazit:Man sollte nicht immer einen Anime nach der Beschreibung oder der ersten Folge beurteilen, sonst kann es dir passieren das du einen wunderbaren Anime verpasst.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Rufus-the-Second
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kurz vorweg, in dem Anime ''Black Rock Shooter'' aus dem Studio Ordet geht es um ein kleines Mädchen namens Mato Kuroi, ein sehr lebhaftes und freundliches Mädchen was immer versucht anderen keine Probleme oder Schmerz hinzuzufügen.
Jede Nacht und in jedem Tagtraum träumt sie davon wie ein schwarz angekleidetes Mädchen in einer sehr abstrakten Welt mit anderen Mädchen oder Monstern kämpft und somit ihren Tagesablauf verarbeitet.
Was sie jedoch nicht weiß, ist das andere Mädchen diese Träume auch haben und diese Mädchen im Traum, immer jeweils sich selbst darstellen sollen ...

Genre: Ist alles gut eingehalten, außerdem habe ich noch nie einen Anime gesehen, der ''Slice of Life'' ( und es ist berechtigt dass dies nicht zum Genre des Animes gehört ) und Superpower sowie Action in einen Hut bringen kann mit so etwas einfachem wie Kinderträume! 5/5

Story: Wie einige meiner Vorgänger schon gesagt haben, ein sehr tiefgründiger und zum nachdenken bringender Anime, fast schon eine Sensation das man so viel Inhalt in 8 Folgen und das auch noch so leicht verständlich in eins bringen konnte. 5/5

Animation: Außerhalb von den schönen Farben und umso besseren Kampfanimationen hat mir der wechsel von dem platten Zeichenstill im Realen und der doch schon 3D mäßige Still im Traum sehr gut gefallen! 5/5

Charaktere: Wie schon bei der Story gesagt, gut ausgearbeitet, man lernt die Charaktere und ihre Probleme gut kennen und kann diese auch nachvollziehen! 5/5

Musik: Kann man nicht viel sagen, hat meinen Geschmack getroffen. 5/5

Fazit: Einer meiner absoluten Lieblingsanimes, eine wunderschöne und doch teils traurige Story, gut ausgebaute Charaktere und geile Kampfszenen. Für jeden ein MUSS!

Rufus~

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Schattenhafte
Ich muss sagen, der Anime hat mich positiv überrascht, da ich ihn am Anfang für kindlich bis kitschig eingeschätzt habe. Man stellt aber relativ schnell fest, dass dem nicht so ist.
STORY
Die Story fand ich ziemlich gut, auch wenn man sie erst am Ende vollkommen versteht, da sie relativ komplex ist.
ANIMATION/BILDER
Dort muss man unterscheiden zwischen der Zeichenart der Realität und dem Zeichenstil in der Parallelwelt oder wie man das nennen möchte. Während die Bilder in der echten Welt eher karg gestaltet und einfach gehalten sind, empfindet man die Zeichnungen der Parallelwelt als Blickfang.(Allerdings sind auch diese eher einfach) Zudem sind die Waffen wirklich gut gezeichnet.
CHARAKTERE
Die Charaktere kommen einem zu Beginn der Serie sehr oberflächlich gestaltet vor, im Laufe der Zeit (was in Anbetracht von acht Folgen wirklich bemerkenswert ist) wird man sich aber dem komplexen Gefühlsleben der Charaktere bewusst. Wirklich jeder einzelne Charakter hat sorgfältig gewählte Probleme, Ängste und Schwächen. Allerdings gibt es auch Figuren über die nur wenig bekannt wird, obwohl sie einen nicht unwichtigen Einfluss auf die Geschichte haben.
MUSIK
Hintergrund Musik: Die Hintergrund Musik fand ich passend zur Geschichte, aber sie wird wahrscheinlich nicht jedermanns Geschmack sein, da sie eher in Richtung Klassische Musik geht
Opening: Der Text und die Melodie waren in Ordnung, aber die Stimme, die gesungen hat fand ich schrecklich unpassend.
Ending: Nichts herausragendes, ganz passabel.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




CarisGameZone
Black Rock Shooter schafft etwas in Acht Folgen , was viele Anime nicht in Zwölf / Vierundzwanzig oder mehr Folgen schaffen. Es erzählt in "logischen" Zusammenhängen eine Geschichte , derweil baut man die Chraktere nach & nach auf. Dies funktioniert fantastisch auch wenn das Thema (in dem Bezug "Die Gefühlswelt") nichts für alle ist, wobei ich mir die Bewertungen von anderen Usern nicht erklären kann. Ich ging an diesen Anime ohne Erwartungen & bekam in der kurzen Zeit mehr Storytelling , als in diversen "Toptiteln". Standard bis madig wird stark bewertet ? Alles was einen anderen Ansatz hat wird mies gemacht ? Ich hätte mehr erwartet...

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Kazane-Hiyori
Story
Animation/Bilder
Charaktere
8 Folgen!? Mmmh... zu wenig oder doch ausreichend?

-Story: Slice of Life, Superpower und ne Prise Psycho-spiel machen aus diesem Anime ein wirklich schönes Stück des Zeichenbretts.
-Animation: Die etwas karg wirkenden Bilder geparrt mit einer leichten Farbgewalt sind wirklich was fürs Auge. (ob gut oder schlecht soll jeder selbst entscheiden :P)
-Chars: Zwar wird einem nur das nötigste erzählt und eig bin ich von sowas übergaupt kein Freund. Aber hier tut es kein Abbruch. Jeder glänzt auf seine ganz eigene Weise.

Fazit: Parallel-, Fantasy- oder doch Traumwelt? Ist es die Welt eines anderen, gleichen oder doch fremden Wesens? Blackrock Shooter lässt jeden seine eigene Interpretation wählen. Was ihn auf eine Stufe hebt die mit nur wenigen Vergleich-/Messbar ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




DaveMania01
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Story: In der Mittelschule freundete sich das Mädchen Mato mit Yomi an. Die beiden wurden beste Freundinnen jedoch verloren sie sich in der zweiten Klasse wieder aus den Augen. In der Oberschule versuchen die beiden sich wieder anzufreunden wäre da nicht Yomis Freundin Kagari. Diese sitzt im Rollstuhl und scheint ziemlich vernarrt in Yomi zu sein jedoch scheint sie Mato umso mehr zu hassen. Währenddessen werden die Konflikte der Charaktere in einem Paralleluniversum mit tödlichen Kämpfen ausgetragen.

Soweit zur Story.

Charaktere:
Diesmal werde ich ein bisschen weniger über die Charaktere selbst dafür aber mehr über meine Meinung über die Charaktere sagen.

Mato: Über Mato gibt es eigentlich nur sehr wenig zu sagen von meiner Seite. Sie ist eben das ganz durchschnittliche Anime-Mädchen: süß und hilfsbereit und...

Yomi: Sie kann einem wirklich am meisten Leid tun. Wahrscheinlich ist Yomi der Charakter der den größten psychischen Knacks erhalten musste. Sie wusste die ganze Zeit über nicht was sie tun sollte, und als sie sich dann endlich mit Mato anfreunden konnte, musste sie feststellen, dass Mato ebenfalls ihre Kindheitsfreundin Yuu sehr mag. Als sie dann wieder zurück zu Kagari wollte, musste sie feststellen dass diese nicht mehr benötigt.

Kagari: Anfangs, habe ich einfach nur gedacht:"Alter, wie Psycho ist die denn drauf", und irgendwann, als sie endlich in die Schule kam, hab ich festgestellt dass ich sie mag.

Saya: Saya, Saya, Saya... Das ist der Charakter bei dem ich am meisten meine Ansicht geändert habe. Sie ist die Schulpsychologin und anfangs hab ich sie eigentlich gemocht. Doch dann kamen einige irreführende Szenen, die mich einfach denken ließen:"Alter ist die ein ***"

Yuu: Yuu scheint einfach nur ein Nebencharakter zu sein, jedoch stellte sich im Nachhinein heraus das Yuu für den Verlauf des Animes sehr wichtig war.

Musik: Musik fiel mir kaum auf, wenn dann war sie aber doch passend. Das Opening hat mir nicht ganz so sehr gefallen, und ich habe das Gefühl dass sie es nur dran genommen haben, weil es "Black Rock Shooter" hieß.

Alles in allem muss ich sagen Black Rock Shooter ist wohl der König der Plottwists. Immer wieder passierte irgendetwas, dass den Verlauf des Animes geändert hatte und auch meine Ansicht über die Charaktere. Anfangs dachte ich noch da könnte man doch ruhig noch 25 Folgen machen, und dann eine Folge später, dachte ich mir, wie das alles wohl enden würde.
Das zusammen gibt dem Anime 9/10 Punkte. Wer auf Drama, Psychological, oder Action steht, der ist hier bei diesem Anime hier gut bedient.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Lancer88
Genre
Story
Animation/Bilder
Musik
So, ein kurzes Statement zum Anime.

Die Mischung der Genres hat, passend zur Story, zu einm vielschichtigen, bunten sowie dramatisch-verworrenenen Anime erster Sahne geführt.

Dreh- und Angelpunktpunkt der Geschichte, der kleine Vogel aus dem Kinderbuch von Mito, der die "Farben" aller Erlebnisse in sich vereint, geben dem gesamten Anime einen kindlichen Anstrich. Dieser vereint alle Welten, die sich hier darstellen harmonisch zu einem Gesamtbild, sowohl die Action-Geladene Traumwelt, als auch die teils ernste, teils verspielte "reale Welt".

In diesem kurzen Anime sind so viele Stilelemente unterschiedlicher Natur eingeflossen, sodass hier für jeden was dabei ist.

Ich persönlich habe mir vor der Serie den OVA angesehen. Kann diese Reihenfolge nur weiterempfehlen. Der Verlauf des OVA weicht vom Verlauf der Serie ab, trägt aber mit seinen 45min gerade für den Anfang der knapp 4h Serie einiges zum Verständnis bei.

Charaktere Tragen die Story, bedarf keiner Bewertung hier.

Musik Tadellos.

LG

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Fr3akGam3r
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also im großen ganzen gefällt mir der Anime ganz gut aber ich finde irgendwie passt die Kurzbeschreibung nicht wirklich :/

Genre:
Alle sind alle erfüllt aber ein bisschen durcheinander ^^

Story:
an sich gut aber irgendwie hat man die Story erst zum Schluss richtig verstanden ^^

Animationen:
sehr gut der Zeichenstil gefällt mir gut

Charaktere:
was mir besonders gefallen hat war das sich die Charaktere weiterentwickeln ^^

Musik:
Die Openings waren sehr schön zum Ohrwurm bekommen ^^ und Allgemein war die Musik gut gemacht
Spoiler!
Viele meinen ja das die Musik bei den Kämpfen in der "Traumwelt" untergegangen ist finde ich aber nicht wenn man ein bisschen sich auf die Music konzentriert hört man sie raus ^^


Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!