Detail zu Arata Kangatari (Mangaserie):

8.07/10 (30 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Kapitelanfrage
Abonnieren
Original Titel Arata Kangatari
Englischer Titel Arata: The Legend
Deutscher Titel Arata Kangatari
Japanischer Titel アラタ カンガタリ~革神語~
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Fantasy, Magic, Shounen, Violence
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Herbst 2008
Status Airing
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
en Project Kurai Ryu
Industriede Egmont Manga (Publisher)
en Viz Media (Publisher)
jp Shogakukan (Publisher)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Alle 30 Jahre wird eine neue Prinzessin aus der Hime-Familie auserwählt, um den Hayagami zu dienen. Das Problem ist, dass diese Zeit nun zwar wieder gekommen ist, aber kein einziges Mädchen in dieser Zeit geboren wurde ... nur der 15-jährige Arata. Aber Stopp: Arata ist eigentlich ein Junge! So ist er gezwungen, sich als Frau zu verkleiden und darauf zu warten, bis ein echtes Mädchen seinen Platz einnehmen kann. Auf einem Fest wird er Augenzeuge des Mordes an Prinzessin Kokuri-Hime. Zu allem Überfluss scheint er auch noch den perfekten Sündenbock abzugeben. Ihm gelingt die Flucht in einen mysteriösen Wald, wo etwas Unerwartetes geschieht ...

(Quelle: Egmont Manga)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Autor & Zeichner
Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
2 Fortsetzungen!!!
von Nya in Archiv: Anime und Manga
9419 20.05.2015 19:09 von Jarik761
3 Arata Kangatari – Manga erneut auf unbestimmte Zeit pausiert
von Minato. in Archiv: Newsecke
3989 11.05.2015 21:09 von Pikamaru
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Yaoi24
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere

Eine neue Megareihe aus der Feder von Watase Yuu, welche seit 2008 im "Shuukan Shounen Sunday (Shogakukan)" Magazin publiziert wird und mittlerweile über 24 Bände, allerdings noch keinen Abschluss besitzt.


~ + ~

Wieder werden unsere Helden, in ihnen unbekannte Welten verschlagen beziehungsweise tauschen ihre angestammten Plätze und müssen mit ganz neuen Problemen klarkommen.


Amawakuni

Nach dreißig Jahren ist es nun wieder soweit, dass eine neue Prinzessin aus der Hime-Familie auserwählt werden soll, um die Hayagami (göttliche Waffen) zu beschützen. Denn ohne eine Übersicht und Begrenzung, wird wieder Krieg zwischen den Waffenträgern ausbrechen, da diese das Recht auf die Herrschaft erringen wollen.

Das größte Problem an der Zeremonie ist, das der Hime-Familie schon lange keine Tochter mehr geboren wurde und das Familienoberhaupt nun ihren einzigen Erben Arata entsenden. Nicht nur das Arata als Mann überhaupt nicht in Frage kommt, er wird noch nichtmal von ihrem Familienerbstück "Tsukuyo" auserwählt, das Schwert des Ursprungs, welches als allererstes Hayagami gilt.

So läuft alles schief und dabei verraten noch die zwölf Shinshou Kikuri-Hime, damit sie endlich ihre komplette Macht nutzen können. Arata wird als Verräter sowie Mörder der Prinzessin hingestellt, weswegen er flieht und sucht Schutz im "Kandowald", was unvorhersehbare Folgen hat ...


Realwelt

Der Oberschüler Hinohara Arata musste während seiner Mittelschulzeit mit Mobbing von seinem Mitschüler Kadowaki Masato fertig werden, der alle anderen angestachelt hat. Doch sein aktuelles Schulleben hatte einen guten Start und endlich lässt sich Arata wieder etwas fallen, jedenfalls bis Kadowaki plötzlich als neuer Schüler in seiner Klasse steht.

Alles beginnt wieder von vorn, er steht wiederholt alleine da und muss mit üblen Scherzen leben. Letztlich wird es so schlimm, das sich Hinohara-kun einfach wünscht aus dieser Welt zu verschwinden, was ihm auch erfüllt wird ...


~ + ~

Der Zeichenstil von Watase Yuu ist mittlerweile sehr gefestigt und ausgereift, weswegen man ihre Werke sofort erkennt. Typischen sind zum Beispiel die glatten Gesichtszüge, welche die Protagonisten kaum voneinander unterscheidet, was dann vor allem über die Frisur, Hauttöne, Augenformen und besondere Gimmiks wie Narben geregelt wird. Ansonsten kann man einfach in dem Plot eintauchen und wird nicht in seinem Lesefluss gestört.

Charakterlich lernt man sehr viele unterschiedliche Persönlichkeiten kennen, welche alle irgendwie miteinander verstrickt sind und sehr komplex aufgebaut sind. Neben den üblichen Abenteuern müssen sie sich auch mit seelischen Problemen auseinandersetzen, was ich sehr positiv finde und alle nochmals auf eine komplett andere Ebene hebt. Ungewöhnlich sind die zwei männliche Hauptprotagonisten, da bei Watase Yuu bis jetzt immer die Mädchen im Mittelpunkt standen, was für eine Frau auch einfacher zu zeichnen sein kann.


Ein gewaltiger Fantasyepos,
der sich immer höher schraubt


Stand: Am Lesen (131)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




niciT
Arata muss sich als Mädchen verkleidet zu einer Zeremonie aufmachen, in der er vor Hime-Ou geführt wird, um ihre Position als Oberhaupt des Landes Amawakuni zu übernehmen. Doch er fällt einer Verschwörung zum Opfer und Hime-Ou wird ermordet. Arata flüchtet und kommt in "unsere Welt" auf die Erde.

Dabei tauscht Arata mit Arata Hinohara die Plätze. Hinohara ging vor dem Tausch auf eine High School, wo er ziemlich heftig gemobbt und von seinem besten Freund im Stich gelassen wird Hinohara ab jetzt der eigentliche Hauptcharakter.

Ein Grossteil der Zeit spielt der Manga in Amawakuni und folgt Arata auf seiner Reise Richtung Hauptstadt. Dabei trifft er immer neue Begleiter und auch seinen schlimmsten Freund. Hinohara(nenn ich weiter unten Arata, Hauptchar) hat das Hayagami erweckt, dass Aratas Familie gehütet hat und versucht damit den Kampf um den Thron zu stoppen und Hime-Ou zu befreien. Kleine Teile spielen auch in Japan in der auch Arata neue Charaktere kennenlernt.

Ich mag die Charaktere und die Schicksale, die jeweils den Shinsou zugeteilt sind. Arata(Hauptchar) versucht mithilfe dieser eigentlich immer die Kämpfe vor dem Kampf schon zu lösen, wie Sunzi auch immer rät, ausser wenn seine dämonische Seite mal wieder die Oberhand gewinnt.

Allerdings muss ich zugeben, dass man manchmal aufgrund der Zeichnung meiner Meinung nach etwas den Überblick verliert, vor allem in Kämpfen kann man sehr oft schlecht erkennen was geschiet.

Mein Fazit 8 Punkte, da die Kämpfe manchmal für mich schwer zu erkennen sind, ich aber ansonsten wenig auszusetzen habe aber der Manga aber auch nichts super eindrucksvolles zeigt. Ausserdem muss man halt mit Arata(Hauptchar) als Gutmensch zurechtkommen, d.h. er will allem und jedem helfen.

Stand: Am Lesen (216)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden