Detail zu Araburu Kisetsu no Otome-domo yo. (Animeserie/TV):

7.93/10 (305 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Araburu Kisetsu no Otome-domo yo.
Englischer Titel O Maidens in Your Savage Season
Japanischer Titel 荒ぶる季節の乙女どもよ。
Synonym Maidens of the Savage Season
Synonym Araburu Kisetsu no Otomedomo yo.
Genre
Comedy, Drama, Romance, Shounen, Slice of Life
Tags
Adaption Araburu Kisetsu no Otome-domo yo. (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Sommer 2019
Ende: Sommer 2019
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Lay-duce (Studio)
de HIDIVE Deutschland (Streamingdienst)
en HIDIVE (Streamingdienst)
en Sentai Filmworks (Publisher)
jp ENGI (Nebenstudio)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Die Mädchen aus einem Literaturklub einer Oberschule wollen mit einer Fragerunde das Eis zwischen ihnen brechen und sich besser kennenlernen. »Beantworten Sie die Frage: Was wollen Sie vor ihrem Tod tun?«. Eines der Mädchen schrie »Sex« heraus. Noch ahnten sie nicht, dass der von diesem Wort ausgelöste Wirbelsturm jedes dieser Mädchen, die unterschiedliche Hintergründe und Persönlichkeiten haben, auf den schmerzhaften und emotionalen Weg hin zum Erwachsenwerden drängt.

(Quelle: HIDIVE)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
9 Die 7 besten Animes der Sommer-Season 2019 | Favoriten der Redaktion
von Shotoshop in Ankündigungen und Projekte
6103 24.10.2019 15:48 von Lucky1911
3 Savage Season – Tokyopop lizenziert Seinen-Manga rund ums Thema Sex
von Plinfa-Fan in Anime- und Manga-News in Deutschland
1006 23.08.2019 23:29 von Yuukiji-Sama
1 Araburu Kisetsu no Otome-domo yo – zweites Promo-Video und weiteres Visual
von MrSalomon in Anime- und Manga-News
2865 13.01.2019 22:51 von DMS191
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Anime, welcher im Verlauf der Folgen immer besser wird und am Anfang wirklich nicht preisgibt, in welch guter Weise er sich entwickelt. Selten habe ich eine so gute Mischung gesehen, in welcher man den Personen auch glaubhaft deren Verhaltensweisen abnehmen konnte, ohne dabei zu sagen, es sei ja Anime.

Bei den Genren bin ich bis auf Shounen mit allen einverstanden.
Es ist eine gute Mischung aus Romance, Comedy und Drama, welche in einem sehr definierten Highschool-Setting stattfindet, auch wenn dieses Genre zu fehlen scheint.
Hierbei wirkt weder das Drama überspitzt oder künstlich herbeigeführt, noch schweift die Romance ab in Kitsch.
Selbst die Comedy wirkt gut platziert und ungezwungen.
Warum man jedoch sagt, dies sein ein Werk, welches sich an das Zielpublikum Shounen richtet, weiß ich wirklich nicht.
Ich kann Shoujo gut verstehen, da alle wichtigen Handlungspersonen in diese Kategorie fallen und auch das Thema bei dieser Gruppe viel besser aufgehoben ist. Ich will damit nicht sagen, dass die Shounengruppe hier kein Interesse finden kann, aber wer möchte mir den ernsthaft erzählen, dieses Werk enthalte typische Formen und Handlungen eines Shounen oder wäre explizit darauf ausgerichtet Interesse bei dieser Zielgruppe zu wecken?
Slice_of_life halte ich hier für ebenfalls strittig, denn es gibt eine klare Handlung, sowie eine Entwicklung und entscheidene Punkte der Charakterformung.

Die Story beschäftig sich sehr stark mit dem Thema Liebe und Sex und vor allem mit dem riesen Berg an Unsicherheiten und Verwirrungen, welche sehr typisch sind für das Alter, in welchem sich alle Darsteller bewegen.
Mitten zwischen Kind und Erwachsenem, zwischen den vermeintlichen Moralvorstellungen der Gesellschaft und der Neugier auf das andere Geschlecht, finden sich die Mädchen auf der Suche nach ihrem Weg.
Mit vielen Krümmungen und nicht immer angenehmen Überraschungen werden dabei fünf verschiedene Sichtweisen beschrieben, wie jedes der Mädchen einen Platz für sich finden möchte, weg von dem, wie es mal war.

Dabei werden diese fünf Hauptdarsteller sehr ausgiebig in ihren Unterschieden beleuchtet. Es gibt Hintergründe zu Beziehungen, wie sie in der Vergangenheit waren und wie sie sich jetzt anschicken zu ändern, wenn zum Beispiel der alte Kindheitsfreund plötzlich mehr wird.
Das Thema Sexualität spielt dabei eine zentrale Rolle und der Wunsch mehr zu wissen, Erfahrungen zu machen und nicht länger nur das Bild anderer zu übernehmen, sondern selbst eine Haltung zu haben.
Dabei spielt sich eine Menge der Entwicklung durch Interaktionen innerhalb der Gruppe ab, wo sich Unterstützung und Hilfe gegeben wird, aber auch Neid und Konkurrenz eine Rolle spielt.
Diese schwierige Phase im Leben und der Veränderung der Selbstwahrnehmung wird hier sehr gut behandelt, so wie ich es in bisher noch keinem anderen Anime gesehen habe.

Was die Bilder angeht, so gibt es keinen Grund zur Kritik. Zwar sind sie von der Qualität nicht am oberen Ende, doch mit Sicherheit mehr, als notwendig wäre. Der Stil und die teilweise Detailschärfe tragen sehr gekonnt zu Stimmung bei, ohne dabei deplatziert oder ablenkend zu wirken.

Bei der Musik ist es ok. Es passt schon irgendwie zum Anime, macht aber auch keine Anstrengungen zu beeindrucken. Es entspricht dem Standard.

Nun, persönlich finde ich diesen Anime sehr gelungen. Für das was er sein möchte, ist eine exzellente Arbeit geglückt, welche sehr authentisch und facettenreich einen wichtigen, aber auch sehr verwirrenden Abschnitt im Leben der Mädchen wiedergibt. Dieses Thema findet sonst nur sehr, naja, stereotypische Abhandlungen in Animes, hier jedoch nicht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




kaetzacoatl
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Araburu Kisetsu no Otome-domo yo ist ein Coming-of-Age Drama erzählt aus der Perspektive fünf junger Frauen. Hier meine Bewertung:

Genre: Hauptgenre sind klar Slice of Life und Drama. Genretypisch geht der Anime von Comedy immer mehr Richtung Romance und Drama. Interessant ist die Erzählweise aus Sicht der Mädchen, was für einen Shounen Anime etwas ungewöhnlich ist. Dadurch erhält Araburu eine gewisse Frische, die den Genremix doch recht gut dastehen lässt. Als weitere Genre sind Ecchi und Shoujo-Ai vereinzelt vertreten. (4/5)

Story: Die fünf Mädchen des Literatur Klubs kommen in die Pubertät. Dies bringt die typischen Herausforderungen mit sich und natürlich eins: Die erste Liebe. Diese Fällt bei den fünf sehr unterschiedlich aus. Während sich die üblichen Szenarien, wie Kindheitsfreunde und Klassenkameraden, finden lassen, werden auch schwierigere Situationen thematisiert. Darunter auch Verhältnisse zu Erwachsenen und gleichgeschlechtlichen Partnern. Die große Stärke dieses gestreuten Settings ist die schiere Bandbreite, die es abdeckt. Dabei werden viele Gemeinsamkeiten und Unterschiede deutlich, die auch aktiv unter den Mädchen zur Sprache kommen. Die Entwicklung der Gruppe steht dabei ähnlich im Fokus wie die Entwicklung der Individuen. Dadurch kommen viele Themen, vor allem aber ihre Wechselbeziehungen, zum tragen. Den gelungenen Spagat zwischen individuellen und gemeinsamen Geschichten will ich mit fünf Punkten würdigen. (5/5)

Animation: Die Animation hat mit sehr gut gefallen. Es wird viel Wert auf Details gelegt und alle Szenen sind farbenfroh gestaltet. (4/5)

Charaktere: Der Fokus der ganzen Serie liegt auf der Entwicklung der Charaktere. Sehr gut dargestellt sind dabei die Übergänge zwischen kindlichen und erwachsenen Entscheidungen. Dadurch wird sehr deutlich, dass alles ein Prozess ist und nicht von jetzt auf nachher passiert. Jedoch sind auch Stufen zu erkennen, die durch folgenschwere Entscheidungen und Erlebnisse gekennzeichnet sind. Durch die verschiedenen Entwicklungen gibt es auch viele Referenzpunkte zur eigenen Jugend. Genau wie die Story lässt sich auch die Entwicklung der Charaktere nicht für jeden einzeln betrachten. Genau das ist auch das Bild, welches im echten Leben zu finden ist: Eine Gruppe entwickelt sich in Abhängigkeit ihrer Mitglider und diese entwickeln sich in Abhängigkeit von der Gruppe. Dieses Wechselspiel wird von Araburu perfekt in Szene gesetzt und verdient volle fünf Punkte. (5/5)

Musik: Opening und Ending gefallen mir gut. Die Hintergrundmusik ist bis auf wenige Ausnahmen recht durchschnittlich. Daher gibt es hier nur drei Punkte. (3/5)

Insgesamt kommt Araburu Kisetsu no Otome-domo yo auf 8,4 Punkte und verpasst damit knapp den Einzug in meine Top 10. Auf jeden Fall handelt es sich um einen sehenswerten Anime. Vor allem Slice of Life Fans kommen dabei auf ihre Kosten. Viel Spaß beim schauen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Twat
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Anime war während der ersten 10 Folgen so gut, dass ich es bedauere, dass die Produzenten das sehr realistisch anmutende Szenario in den beiden letzen Folgen so überdramatisiert haben. Für mich haben auch die Charaktere am Ende an Glaubwürdigkeit verloren... bis dahin schien jede Reaktion gerechtfertigt, aber auf einmal gab es einen richtigen Turn-around was ihre Entscheidungen betrifft. Ich verstehe ja, dass die Prodzenten darstellen wollten, dass Liebe einem den Kopf verdrehen kann, aber es war dann teilweise doch überspitzt und unglaubwürdig.

Ich hab mir das Ganze Ding auf einmal angeschaut weil ich am Anfang so gehyped war. Ich hatte bei einer so "schlechten" Bewertung nicht wirklich einen so guten Anime erwartet, weshalb ich allerdings bereits befürchtet habe, dass das Ende eventuell nicht so gut sein würde. Ich wollte während der ersten 9 Folgen 10 oder 9 Sterne geben... Es sind dann wegen der, für mich, etwas unzufriedenstellenden Endsituation bzw. den Entwicklungen der beiden letzten Folge nur 8 geworden. Damit will ich nicht sagen, dass das Ende komplett für den Arsch ist, aber auf keinen Fall mit dem Rest des Animes mithalten kann. Wenigstens gibt es eine Message die ich so durchaus unterschreiben kann; Liebe sollte frei sein.

Naja, eigentlich schreibe ich so gut wie nie Kommentare, aber ich wollte gerade unbedingt meinem Frust Luft machen... wenn ich deswegen ernsthaft morgen zu spät zur Uni komme...

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lauri7x3
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also anfangs habe ich nicht viel erwartet. der anime startet ruhig mit ein paar mädels, die einen literaturklub in der schule haben. aber dann wandelt er sich langsam, und ohne fremdlich zu wirken, zu einem super packendem slice of life anime. die charaktere sind dabei so realistisch porträtiert, wie in kaum einem anderen anime. man erkennt, wie lebensecht die sorgen von teenagern beschrieben werden.
mittlerweile denke ich dass dieser anime wirklich eine slice of life perle ist und wohl einer der besten animes der season. großes kino.

Stand: Am Schauen (11)

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kokujou
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Bewertung "Meisterwerk" könnte es nicht besser treffen.

Was ihr in diesem Anime garantiert nicht finden werded sind Stereotypen. Hier haben wir wirklich die volle Packung.

Meine Anforderungen an einen romantischen Anime sind sehr strikt. Ich mag eigentlich kein Drama. Was aber nicht am Drama per se, sondern daran liegt, dass immer die sinnlosesten Dinge in ein Drama verwandelt werden und das Haupt Problem darin besteht dass die beteiligten einfach zu blöd sind miteinander zu reden.

Dies ist hier nicht der Fall. Dieser Anime hat deutlich mehr Inhalt als die meisten anderen Romantik-Anime. Und das liegt nicht nur an der Anzahl der Protagonisten. Hier steckt so viel Energie und Leidenschaft drin, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.

Da wäre zum Einen die unschuldige Liebe eines jungräulichen Mädchens, dass ihre eigenen Gefühle zwar versteht, diese aber zu viel für sie sind.

Dann die aufrichtige Liebe einer strengen Musterschülerin die mit ihren eigenen Prinzipien konfrontiert wird und ihre ganze Lebensphilosophie überdenken muss.

Die Kuudere-Schriftstellerin, die so verzweifelt erfolg haben will dass sie sich quasi gewaltsam auf den Pfad der Liebe bringt.

Das Mädchen, dass noch nie verliebt war und sich fühlt als wäre sie nur die Beisteherin zwischen all den Liebesgeschichten ihrer Freundinnen.

Und zuletzt das leicht anrüchige Mädchen dass so dringend ihre erste sexuelle Erfahrung haben will.

Dieser Anime bietet so viele unerwartete und vor allem realistische Wendungen. Das hier ist keine Situation wo die beteiligten sich dauernd misverstehen und deswegen nicht klar kommen. Oder wo sie einfach zu schüchtern sind und deswegen 2 Staffeln lang brauchen um sich ihre Gefühle zu gestehen. Das hier sind viel mehr echte Probleme von Mädchen die sich mit ihrem eigenen Gefühlsleben aktiv auseinander setzen und von sich selbst und der ganzen Welt überfordert werden, irgendwie klar kommen müssen mit dem was man in sie hinein wirft.

Ich finde dieser Anime ist ein Novum in jeder Hinsicht. Ich habe so etwas noch nie gesehen und es kommt ja allein schon selten vor dass ich von einem Ende so richtig überrascht wurde. Normalerweise würden Anime wie diese mit einer enddramatischen Aussage enden und plötzlich wäre alles gut.

Nun, ich denke auf jeden Fall die 10 Sterne sind mehr als gerechtfertigt. Weiter so. Und verliert euch nicht in sinnlosem Drama sondern baut Geschichten mit Qualität.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [9]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sekirei-
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Araburu Kisetsu no Otome-domo yo


Nach 2 Folgen kann ich jetzt schon sagen, dass dieser Anime auf jeden Fall schon in meine persönlichen Toptitel der Season gehört. AKNOdomoyo fällt schon so früh in so vielen Aspekten positiv auf.

[B]Genre

Die Comedy ist zum schießen. Viele zweideutige Anspielungen, schweinische Wortspiele und dumme Situationen, die immer witzig sind und nicht verkrampft lustig wirken. Für Drama und Romance ist das bisherige Setting perfekt. Ich freue mich schon sehr zu sehen, wie es weiter geht. Nach der 2. Folge sieht man schon die verschiedenen unterschiedlichen Romanzen angedeutet und das lässt super viel Platz für Dramen. Wie gesagt ich bin sehr gespannt. Shounen und School finde ich auch passend. Der Anime thematisiert sehr stark das erste Mal und das auf eine sehr unterhaltsame und perverse Art. Und die Schoolgenre. Ja die Haupthandlung passiert hinter Schulmauern im Alltag der Schüler.

Story
Super schönes Pathing! Wirklich seltend so ein gutes Script gesehen. Es ist Logisch und es macht einfach nur Spaß den Anime anzuschauen. Nichts was passiert macht keinen Sinn oder kann man nicht erklären, wieso es jetzt genau zu dieser Situation gekommen ist. Das hört sich zwar selbstverständlich an, dass es so ein sollte aber es gibt genug Beispiele in denen die Logik in der Handlung komplett versagt, nur um Dramen oder ein Pärchenmoment hervorzuheben.

Animation
Für 2019 ist die Animation echt gut. Auf jeden Fall besser als der Standard. Vorallem das Charakterdesign finde ich super gelungen. Das Setting ist auch von den Farben und den Details gut gemacht. Man merkt, dass in diesen Anime viel Schweiß, Zeit und Geld investiert wurde.

Charaktere
Wohl der stärkst Pluspunkt im Anime. 5 unterschiedliche Mädchen, die alle nachvollziehbar handeln und dazu noch wirklich super symphatisch sind. Es wurden noch nicht alle Personen gezeigt, aber ich bis jetzt habe ich noch keinen 0815 Charakter gesehen. Klar gibt es Stereotypen, wie der gut aussehende beliebte Typ und seine unscheinbare Sandkastenfreundin, die man immer wieder sieht. Trotz dessen schafft es der Anime genau die Stereotypen von Charakteren echt interessant zu gestalten.

Musik
Find ich gut!

Fazit: MUST WATCH TITEL IN DER SOMMERSEASON 2019

Stand: Geschaut

Empfehlen! [15]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shana:3
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Definitiv einer der untergegangen Diamanten dieser Season!

Der Anime hat einfach alles was man sich als Romance Fan wünscht.

Definitiv anschauen es lohnt sich wirklich!

Sehr gute glaubhafte und realistische Charaktere. Eine packende Story mit einigen sehr guten Wendungen und sehr absurden aber lustigen Stellen :).

Animationen waren für diesen Titel einfach perfekt!

Das Opening und Ending sind ebenfalls richtig klasse.

Also von mir gibt es definitiv eine Empfehlung.

Der Anime bedarf es mehr Aufmerksamkeit!

Mfg
Shana:3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Xaler
Wer hätte gedacht, dass ich ausgerechnet nach Africa no Salaryman und Hataage! Kemono Michi hier lachen kann.
Menschliche Emotionen sind und bleiben unergründlich...

Wer hätte außerdem gedacht, dass aus so einem simplen Konzept eine vernünftiges Werk entsteht?

Und wer hätte gedacht, dass hier Grenzen überschritten werden?!

Es läuft hier alles total aus dem Ruder und bleibt trotzdem genau richtig.
Denn es wird geradeheraus erzählt. Ob geradlinig, hoch oder tief spielt gar keine Rolle.

Als ich zu schauen begonnen habe, vermutete ich bei dem Animationsstil eher einen Shoujo. Ich hätte einen Blick auf die Genres werfen können, aber letztendlich war es nicht schlimm, genau das versäumt zu haben. Im Gegenteil: es hat sich als gute Überraschung entpuppt.
Die Erzählweise wirkt so ungezwungen, obwohl alle Charaktere durch fortlaufend neue Konflikte zu ihrem (Un)Glück bewegt werden. Und das Beste: wenn sonst beim Happy-End zu erzählen aufgehört wird, setzen sie hier einfach fort.
Liebe lebt von Überwindung und ist eben nicht wie ein Shoujo-Manga.

Was überzeugt mich noch?
Vor allem wohl die doch ziemlich vertrauten Situationen, die Art zu unterhalten und dass alles so gut eingefädelt ist, dass ich ohne groß nachzudenken die nächste Folge ansehe.

Ich weiß nicht, ob es sonst jemandem aufgefallen ist, aber die Stimmen klingen im Groben doch recht jung und putzig.
Ironischerweise wollen sie in meinen Augen nach und nach einfach nicht mehr passen, weil die Mädchen erwachsener werden.
Ich finde es toll, dass auf diese Kleinigkeit geachtet wurde.

Ich kann allerdings nicht alles lobpreisen und muss zugeben, dass ich HoneyWorks eher nicht mag.
Die Texte sind mir zu kitschig bzw. schnulzig.
Die Welt besteht eben nicht nur aus Bilderbuchromanzen...
Was man HW aber zu Gute halten muss, ist das aufwändigere Arrangement der Instrumente.
Trotzdem muss ich so ehrlich sein und sagen, dass ich das OP nicht mag.
Die Hintergrundmusik hab ich nicht bemerkt, aber das zeigt nur, wie sehr sie mit dem Rest verschmolzen ist. Ich hatte gar keine Zeit, darauf zu achten, obwohl ich mir extra Kopfhörer besorgt habe. Klasse. ^^

PS: Sollte euch an irgendeiner Stelle alles zu viel sein, zu geradlinig oder gar zu langweilig verlaufen und ihr wollt abbrechen, klappt gerne dieses Spoilerfenster auf.
Spoiler!
Gebt dem Anime die Chance, von einer eher kindlichen, zur betont jugendlichen Serie zu werden, die er sein soll. Wartet den Climax nach dem Climax ab. Jujo rules.


Gute Unterhaltung wünscht mit

LG, euer Xaler

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden