Detail zu Übel Blatt (Mangaserie):

8.82/10 (576 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Kapitelanfrage
Original Titel Übel Blatt
Englischer Titel Ubel Blatt
Deutscher Titel Übel Blatt
Japanischer Titel ユーベルブラット
Synonym Evil Blade
Genre Abenteuer Action Adult Drama Ecchi Fantasy Martial-Art Military Psychological Seinen Splatter Superpower Violence
Tags Tags anzeigen
Adaption Keine Angabe
PSK
SeasonStart: Sommer 2005
Status Airing
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Onegai-Translations
de MangaUnlimited
en MangaStream
en Imperial Scans
Industrieen Yen Press (Publisher)
jp Square Enix (Publisher)
de Kazé (Publisher)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Einst bedrohte eine dunkle Armee das Reich. Der Kaiser entsandte 14 Krieger, versehen mit heiligen Lanzen, ihr die Stirn zu bieten. Ihrer drei fanden den Tod auf dem Weg zur Schlacht. Vier verrieten das Bündnis und wurden erschlagen. Nur sieben vollendeten ihre Mission und kehrten zurück, in Ehre und Glorie. So spricht die Legende. Doch manche Legenden sind auf Verrat gebaut …

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




Ghostspoon
OMG
Ich lese Mangas normalerweise lieber in Buchform, wo ich sie in der Hand halten kann und nicht den Bildschirm runter scrollen muss, aber den hier hab ich einfach nirgendwo finden können und gleich kaufen, ohne ihn zu kennen...
Also habe ich angefangen, ihn hier zu lesen und muss sagen:
Hervorragend.
Wirklich.
Wunderschön gezeichnet, die Story ist mitreißend, ernst und regt zum Nachdenken an und ich finde den Protagonisten einfach meeeega geil.
Auch die anderen Charaktere sind der Hammer und es gibt noch viele Kapitel, die auf mich warten!
DANN RAN ANS LESEN UND WEHE, IHR GEBT IHM KEINE CHANCE!!!
:D

Stand: Am Lesen (76)

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




ThousandSuns
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ich muss sagen als ich den ersten Band gelesen hatte war das einzige was wirklich bei mir hängen geblieben ist... Ecchi ._.
Und ich dachte mir "Zum glück hab ich gleich den ersten und zweiten gekauft ... -.-"
Aber der erste Band war wohl in erster Linie dazu da um all die Ecchi liebhaber neugierig zu machen denn im 2ten Band hat das schon direkt stark abgenommen x3 Zum Glück ~

Genre


Naja, ist mit Genre vollgepackt...

Abenteure ✔
Action ✔
Adult ✔
Drama... ja geht
Ecchi... leider ja ._.
Fantasy ✔
Martial-Art... Kann ich mich ehrlich gesagt nicht daran erinnern also eher nicht :D
Military ✔
Psychological... Ansichtssache
Seinen... Eher nicht
Splatter ✔✔✔
Superpower ✔
Violence ✔


Story


Eine Story in der Art kannte ich noch garnicht!
Das ist auch der Hauptgrund warum ich den Manga weiterhin kaufen werde, da mich die Story einfach fesselt.
Leider gibt es immer wider Ecchi Szenen die ich vollkommen unnötig finde da sie nichts zur Story bei steuern, die nichts ändern würden wenn sie weg fallen würden.

Spoiler!
Ato wird verwundet, Keinzell will ihr helfen... soweit so gut...
Aber muss er ihre Wunden ablecken? Hätte man das nicht anderst in Szenen setzen können? Klar, sie soll so einteil seiner Kraft bekommen aber das hätte man doch auch anderst machen können... und natürlich muss er sie davor noch ausziehen sonst würde das alles ja garkeinen Sinn machen ~


An 2-3 Stellen gab es Situationen die mich etwas gestört haben. zB. eine Person wird besiegt und kommt 5min. später wider... und ist op as fuck.

Spoiler!
*hust* Ato *hust* ._.


Aber insgesamt würde ich sagen das ich die Story genau so interessant finde wie die von Animes wie AoT Mirai Nikki oder Tokyo Ghoul


Bilder


Besser geht immer.
Aber ich kann nicht klagen.
Man kann alles erkennen, Details sind vorhanden..
Tip-Top ~


Charakter


Ich weiß nicht ob ich es gut finden sollte das es bis zum 7 Band, abgesehen von dem Protagonisten Keinzell, keinen Charakter gab der mich wirklich Interessiert hat. Also mich hatte es nie gestört aber seit ich den 7ten Band gelesen habe bin ich so gehypte das es nun noch einen gibt denn ich anbeten kann *-* Ok zumindest einen der mich noch interessiert ^^
Alle anderen Charaktere sind deswegen nicht schlecht oder Stereotypisch!
Nur interessieren sich mich persönlich nicht, was auch daran liegen mag das Keinzell zu 80% in Focus liegt.
Und 1 noch... Keinzells Background Sorry... Sein Ziel... Sein Charkater an sich... ok reicht *-*

Musik


Äh ja... Unglaublich toll... Super Klasse einfach perfekt ~
(Mag daran liegen das ich sie mir aussuchen kann xP)


Was gibt es noch großartig zu sagen...
Wie immer ist es jedem seinen Sache.
Das manche nach dem ersten Band bzw nach den ersten paar Kapiteln abgeschreckt sind kann ich vollkommen nachvollziehen. Das es auch immer wider stellen gibt die einen stören kann ich ebenfalls nachvollziehen.
Aber Ich kann da drüber hinweg sehen. Allgemein müsste ich eigentlich höchstens 8 Sterne geben aber da die ganzen Dinge die mich stören bei mir nicht hängen bleiben und ich die Story+Keinzell einfach liebe ist es für mich bis dato ein Meisterwerk. Eine interessante Person kann reichen wenn sie gut gemacht ist ;)

Stand: Am Lesen (45)

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Fullmetalfan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Vorweg einmal, ich lese den Manga nicht im Internet, sondern kaufe ihn mir regelmäßig bei Erscheinen eines neuen Bandes, weswegen ich noch nicht so weit in der Geschichte bin wie alle anderen hier, sondern lediglich so weit wie der Manga bisher im deutschen Raum ist (2. Band, zum Zeitpunkt des Kommentars).

Genre: Alles so wie es sein soll, zwischendrin gibt's auch mal ein paar Stellen die einen zum Schmunzeln bringen, allerdings ist hier natürlich nicht der Fokus. Ich persönlich mag es so wie es ist, da ich generell zum einen ein ziemlicher Fan von Mittelalter-Fantasy-Settings bin, zum anderen auch ein großer Fan von Dark Fantasy, mit einem Protagonisten der zeitweise eigentlich eher ein Antiheld ist und viel rauher, grober Darstellung. Das einzige was mich bei den Genres hier stört ist Ecchi, die Szenen die in dem Manga gezeigt werden sind teils kein Ecchi mehr, sondern viel mehr schon als Hentai zu bezeichnen. Nun gut der Manga spielt in einem rauhen Mittelalter-Setting und nimmt hierbei kein Blatt vor den Mund, von dem her empfinde ich diese "Darstellungen" auch keineswegs als störend, ich finde sie tragen gewissermaßen zur düsteren Atmosphäre bei.

Story: Die Story finde ich ziemlich interessant, auch wenn bis zu meinem Stand der Dinge noch nicht viel geschehen ist, kann da noch echt was ordentliches kommen. Die Kämpfe finde ich auch sehr cool und wie gesagt dieses Dark-Fantasy-Mittelalter-Setting ist eh voll mein Ding. Gebe hier einfach mal 4 Sterne, da mir für 5 Sterne noch die Information fehlt, wie sich denn nun alles entwickelt. Jedoch spreche ich dem Manga dahingehend sehr viel zu, allein deswegen, weil es einfach mal etwas anderes ist.

Animation/Bilder: Ich muss sagen der Zeichenstil hat mir hier wirklich sehr gut gefallen. Alles war sehr cool dargestellt.

Charaktere: Die Charaktere fand ich eigentlich alle sehr gut gelungen, viel Hintergrund hat man bis zu meinem Punkt leider noch nicht erfahren, aber dennoch schon einiges, dafür wie weit ich den Manga bisher gelesen habe. Ich finde die Charaktere passen gut zur Story und fügen sich in das Setting gut ein, ohne irgendwo aufgesetzt oder fehl am Platz zu wirken. Besonders Keinzell, der oftmals Züge eines klassischen Antihelden hat, hat mir sehr gut gefallen.

Fazit: Wie gesagt, allzuviel kann ich nach meinem jetzigen Stand der Dinge nicht sagen, ich werde desen Kommentar auch nochmal überarbeiten, wenn die Zeit reif ist, aber ich kann guten Gewissens sagen, dass dieser Manga die darin investierte Lesezeit bisher echt wert war. Der Manga behält es sich in meinen Augen ganz klar vor, doch noch 10 Sterne von mir zu bekommen, wenn sich die Story weiterhin gut entwickelt, 9 zu geben, bin ich bisher jedoch schon bereit, hoffe allerdings auch, dass ich das nicht "runterkorrigieren" muss. Nach meiner Prognose müsste der Mangaka aber schon ziemlich bescheuert sein, um es tatsächlich zu schaffen diesen Manga noch zu versauen, selbst wenn er das bisherige Niveau "nur" halten kann und sich die Geschichte ordentlich entfaltet bin ich locker dazu bereit auf kurz oder lang 10 Sterne zu geben, da ich ein großer Dark-Fantasy Fan bin.

Stand: Am Lesen (31)

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Netierras
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Der Manga ist der beste Manga denn ich je lesen durfte und ich bin sehr glücklich das ich diese Meisterwerk gefunden habe. Da der Manga nicht sehr bekannt ist, was meiner Meinung nach eine Schande ist, war es sehr schwer ihn durch Zufall zu finden. Die Story ist hervorragende und Meisterlich inszeniert. Obwohl es immer mal wieder vorkommt das viel nackte Haut gezeigt wird habe ich nie denn eindruck bekommen das dies Fanservice war, es hat eher die Ernsthaftigkeit der Geschichte unterstrichen.
Das einzig negative das ich anzumerken habe ist das die einzelnen Kapitel sich ordentlich zeit lassen bis sie erscheinen.
Ein Meisterstück unbedingt lesen!!!

Stand: Gelesen

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Yaoi24
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere

Mittlerweile 16 Bände umfasst der Plot von Shiono Etorouji welcher seit 2004 von Square Enix publiziert wird. Zuerst wurden die Kapitel in ihrem Magazin "Young GanGan" abgedruckt und seit 2011 findet man die aktuellsten Veröffentlichungen im "Big GanGan" Magazin.


~ + ~

Die Legende

Wischtech, ein fremdes Volk der Finsternis, drohte komplett Szaalanden einzunehmen. Letzte Chance sah man in 14 Lanzen, eine Gruppe Freiwilliger welche die Invasion verhindern sollten. Auf dem Weg verstarben Drei, die "kostbar Verschiedenen", Vier verrieten den Herrscher und wurden zu "Lanzen des Verrats" und sieben kehrten glorreich zurück, dies sind die "7 Helden".
Spoiler!

Die 14 zogen gemeinsam los und drei kamen auf ihren Weg um, die '7 Helden' machten vor dem Todwald halt und flohen, um anschließend die vier erfolgreichen 'Verräter' zu metzeln, für die Beanspruchung der Belohnungen und Ehre.

Nun, 20 Jahre später, greifen die Lanzen des Verrats mit einer Horde gewalttätiger Gesetzloser, der "Armee des schwarz geflügelten Schwertes" an und terrorisieren die Marktgrafschaften …


Köinzell "Ascheriit"

Er kämpft mit einem riesigen schwarzen Schwert und besitzt über dem linken Auge eine Narbe, Elfenohren und zwei geflochtene Zöpfe in den Haaren mit Messern an deren Enden. Er besitzt eine ganz besondere Fähigkeit, womit er ein >Schwert< rufen kann. Köinzell ist ein Mensch, welcher mit einem Hochelfen verschmolzen ist und somit nur im Mondlicht im Vollbesitz seiner Kräfte, aber auch immer wieder Probleme mit dem instabilen Körper hat.

Trotzdem kann er nur mit einem einfachen Schwert, viel mehr Anrichten als manche Menschen mit ihrer kompletten Magie. Er will sich an den Verrätern, welche ihn und seine Kameraden meuchelten rächen, um endlich Ruhe zu finden.



Die kostbar Verschiedenen
Ergnach
Er opferte sein Leben um eine Mauer erschaffen zu können, welche die Wischtech vor einem weiteren Eindringen in die Landen hinderte. Die "Himmelslanze" sorgte auch für eine Grenze im Szaalanden, welche sich viele zu nutze machten, ob für hörende Überführungs- oder Schmugglersummen.




Die Lanzen des Verrats
Kfeer
Ein gewalttätiger, riesiger Kerl, welcher auch vor seinen Untergebenen nicht halt macht. Sein Pferd Xylus ist genauso pervers wie er! Er war der erste, der vier Lanzen des Verrates.
Spoiler!
Er wäre das nächste Oberhaupt des Hauses Jebnaress welches über Jebr geherrscht hat. Doch durch seinen angeblichen Verrat brach der Frieden zusammen. Glenn verhinderte einen Krieg, doch eigentlich ist er ja persönlich daran Schuld.


Güsstav
Die zweite Lanze des Verrates. Eine Frau welche sich mit lauter hübschen Lustknaben umgibt, die gerne Experimente an diesen ausführt. Sie besitzt schamlose Freude daran, Familienmitglieder gegeneinander antreten zu lassen. Güsstav hat auch eine große Zauberkraft mit welcher sie allein kämpft, dazu kommt noch ihr Wissen über viele verschiedene Themengebiete.

Krentel
Der dritte im Bunde, der Lanze des Verrates. Er kann Personen in Monster transferieren, an sich allerdings nicht wirklich etwas ausrichten.

Ascheriit
Das letzte Mitglied der Verräterlanzen. Er ist der Schwertmeister, welcher zusätzlich den Kampf mit zwei Schwertern über die Jahre perfektioniert hat.



Die sieben Helden

Spoiler!

Schtemwölch
Ein ehemaliger Dieb, welcher als einer der 14 heilige Lanzen auf die schwierige Mission entsannt wurde. Durch seinen Heldenmut wurde er zum Provinzgouverneur und führt unter dem Tarnmantel seiner Burg grausame Experimente an jungen Mädchen aus. Alles um seine eigene Stärke zu fördern, um unbesiegbar zu sein.

Barestar
Er ist ein komplett paranoid gewordener alter Mann, welcher ebenso unter Halluzinationen und trotzdem noch Macht besitzt, was eine sehr gefährliche Kombination ergibt. Barestar ist auch auf die anderen Lords eifersüchtig, will immer das Beste haben, vor allem mit Glenn hat er seine Probleme. Er war es auch, welcher mit der Idee aufkam die erfolgreichen Lanzen zu beseitigen und selber den Ruhm ein zu heimsen.

Glenn
Auf ihn ist Köninzells Hass besonders groß, immerhin nahm er ihn sein Auge. Er gilt als Repräsentant der sieben Helden, was zu einigen Neidern führt. Daneben ist es kein großes Geheimnis, das er der leibliche Sohn des aktuellen Königs ist und wohl auch dessen Thronfolger, was dieser aber nie sonderlich ausnutzte.

Lebellqit
Er kam schon immer nicht mit Glenn aus, als dieser sich in seinem Reich die Armee gegen Köinzell stellt, mischt sich Lebellqit ein und zerstört alle Erfolge. Trotzdem kommt er mit seiner Gewalt durch und wird schließlich sogar Anführer der kaiserlichen Armee. Auch sein Selbstvertrauen, das er der nächste Kaiser sein soll, ist noch weiter gewachsen.

Kschüdien
Der Drachengraf welcher sich über eine riesige Flotte, seltsam aussehender Schiffe verfügt und natürlich Unmengen an Drachenreiter befehligt. Im Heldenkrieg hat er sich sofort mit Glenn verbündet.

Güllenkurv
Ein schon immer dicklicherer Mann, welcher es auf dem Schlachtfeld nie weit gebracht hat und auch nicht bereit ist irgendwelche Opfer zu bringen. Güllenkurv wählt immer den leichteren Weg und handelt wie ein treu-doofer Hund.

Nirgenfeled
Könnte eigentlich Erfolg mit seiner Listigkeit haben, allerdings bringt seine Furcht ein unüberwindbares Hindernis ein. Ohne Anleitung hat Nirgenfeled es nie zu etwas gebracht.



~ + ~

Der Zeichenstil entspricht dem typisch männlichen düsteren Splatter-Ecchiklischee! Wenn jemand Beides nicht sehen mag, ist er hier komplett falsch aufgehoben, da es kaum eine Seite ohne existiert. Die Hintergründe zeigen sich oft sehr detailliert und man wird immer wieder mit interessanten Fantasiegestalten konfrontiert. Die Colorationen, welche man dabei öfters findet, sind ebenso gut gelungen. Vor allem das Charakterdesign der einzelnen Protagonisten ist interessant, da diese immer wieder viele Veränderungen durchleben, aber es trotzdem nicht zu Verwechslungen kommt.

Charakterlich hat man es mit vielen unterschiedlichen Persönlichkeiten zu tun. Durch immer weitere Vergangenheitseinblicke kann man so gut wie jeden Protagonisten nachvollziehen und empfindet sogar zu manchen Gegenspielern Sympathien. Teilweise wird es oft zwar auch etwas viel, doch letztlich gewinnt man seinen Überblick wieder zurück.


Toptitel unter den Splatter-Fantasie-Splatter-Fantasie-Eposen,
auch wenn der Fanservice-Anteil komplett überzogen ist!


Stand: Am Lesen (152)

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




LysopTheWarrior
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Übel Blatt..
Der Anfang des Mangas war verworren, düster und genial.
Spoiler!
Doch nachdem der große Twist einmal raus ist, kann man die Geschichte für viele Kapitel vorhersagen. Dies gilt jedoch nur für den groben Verlauf, ich empfinde es daher nicht als schlimm. Es wird halt Held nach Held abgefrühstückt. Das ist zwar schade, aber die Geschichte ist trotzdem gut und düster. Wirklich spannend und rätselhaft sind dann wieder die aktuellen Geschehnisse um Glenn.
Da der Manga noch nicht abgeschlossen ist halte ich mich jedoch mit Lobeshymnen zurück und warte ab.
Bis dato, gebe Ich dem Manga solide 8 Sterne mit Platz nach oben
Denn selbst die zeitweise vorhersehbare Story wird durch epische Monster, eine durchdachte Welt, gut ausgearbeitete Charaktere und fantasievolle Fahigkeiten wett gemacht.

Stand: Am Lesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




caecitas
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der überbewerteteste Manga meines bisherigen Manga-Daseins.

Und ich hatte so viel erhofft. Alle Kommentare der ersten Seite wussten fast nichts als Lob.

Aber schnell wurde mir klar, dass ich da wohl einem Hype aufgesessen bin.
Ich fange mal bei den "kleinen" Mängeln an:

Das Storytelling.
Es ist m i e s. Der Mangaka hat die Illusion, ständig neue Ereignisse stünden für eine gute Story, für bare Münze genommen – und stellt in seinem Machwerk die Geschehnisse dicht an dicht, brav nach Größe sortiert. Alles wirkt so g e rafft, konstruiert und unglaubwürdig. Kaum wurde ein Feind besiegt, stolpert Koinzell schon über den Nächsten. Wendungen hingegen sät der Kerl hinter diesem Albtraum des Storytellings so selten, langweilig und vorhersehbar wie ein 100-jähriger Akkordarbeiter, der Überstunden macht. Es ist umso schmerzlicher, daran zu denken, dass das Potenzial eigentlich dagewesen wäre.

Die Story.
Ja, das mit den 14 Helden, die auf irgendeiner Mission einen kleinen Streit hatten, ist ja ganz nett – nutzt das Potenzial aber nicht vernünftig aus; zu früh werden diverse Fragen geklärt und zu früh entwirrt sich das Ganze. Wenn es da was zu entwirren gibt. "Kompliziert" könnte ich das nicht einmal mit 2,5 promille und an einem großzügigen Tag nennen. "Durchschaubar" ist wohl eher das Adjektiv, das Übel Blatt am treffensten umschreibt.
Hier ist nämlich alles aus G l a s, angefangen bei den Charaktern, Twists und noch nicht zu Ende beim traurigen Versuch, einen Anhauch von Besonderheit zu erlangen, indem die Ecchi- und Splatter-Szenen möglichst weit überzogen werden, um über schlagfertige Mängel hinwegzutäuschen. Fast, als wolle man ein berstendes Schiff mit Farbe zusammenhalten.

Der ganze Rache-Aspekt wurde in zahlreichen Romanen (Der Graf von Monte Christo hat zwar wenig hiermit zu tun, war aber Grundstein für hunderte und tausende von Abklatschen.), Mangas und Anime schon so häufig und meist viel besser eingesetzt, als das hier der Fall ist. Rache als Motiv ist definitiv überverwendet.

Die Charaktere.
Kleiner Junge, der seine tranvestite Seite gerne an seinen Kleidern auslebt und den Racheengel markiert. Und jedem femininen Pappdeckel unter die aufreizenden Kleider grabscht. Kurz: Die Inkarnation des Charismas oder Archetyps ist er nicht gerade. Er hat nicht mal eine Kante, um der Wahrheit die Ehre zu geben. Wo wir gerade von Transvestiten sprechen: Neben dieser Lachnummer in Strumpfhosen gibt es noch eine ganze Menge, was dem Großteil des Publikums v i e lleicht Probleme bereiten könnte. Wie etwa erbärmliche Indulgenzen in Vergewaltigung, und was man mit einem Fußabtreter für ein Gehirn noch damit in Verbindung bringen kann. Toll! Nein danke, aber ich brauch mein Hirn noch. Spätestens beim nackten Koinzell, der in schwarzen Lederbändern kämpft, mache ich mir Sorgen um den Leser. Unabhängig von der Sexualität. Wer sich ständig mit so etwas zuballert, sollte sich nicht wundern, wenn das ernste Schäden hinterlässt.

Die Zeichnungen.
Vllt. einer der Gründe, weswegen es bei mir länger dauerte, bis ich dahinter kam, dass das nur ein weiterer Ecchi-Hentai-Krampf ist, der im Gewand eines Fantasy-Splatter-"Dramas" durch den Misthaufen watet - nicht ohne dabei öfter hinzufallen. Warum merkt ihr das alle nicht? Lest Berserk (auch wenn Berserk in Brutal- und Sexualität in nichts nachsteht, wurden diese Mittel dort gezielt verwendet, um etwas zu veranschaulichen oder auch als deutlich FALSCH darzustellen. Außerdem hat Berserk alles, was Übel Blatt nicht hat: Charaktere, Handlung und einen dicken Batzen Originalität.), Kerberos Panzer Cop, schaut LoGH, Code Geass R1&R2, Death Note, Gungrave, usw., wenn ihr wissen wollt, was ein echter storylastiger Manga/Anime ist! (<— Ok, ich weiche hier vom Thema ab)

Die Zeichnungen, Klappe die 2.
Um genau zu sein sind es die Viertbesten unter den mir bekannten Mangas. What a waste.

Alles im allen ist Übel Blatt für eines am besten: Nichts. Da gibts nämlich wirklich n i c h t s. Nicht das Geringste. Große Klappe, nichts dahinter. Verderbt euren Verstand nicht mit so etwas! Wenn ihr etwas Brutales wollt, dann lest Berserk. Da habt ihr immerhin etwas davon. Und auch nur dann, wenn ihr meint, dafür bereit zu sein. Brutaler als Berserk kann es nämlich kaum werden.

Und ich hoffe, es kann auch kaum hirnloser als das hier werden!

(Ich weiß, dass meine Bewertung - angesichts der Zeichnungen und des eigentlichen Potenzials - zu hart ist. Aber zu sehen, wie alle hier locker mal 10 Sterne an einen durchaus nicht perfekten Manga vergeben und dabei an meine zerstörten Hirnzellen zu denken, lässt mich mit einem breiten Lächeln auf meinen einsamen Stern zurückziehen.)

PS: Vielen Dank für eure tatkräftige Unterstützung, wir kriegen das Kind schon geschaukelt!

Stand: Abgebrochen

Empfehlen! [34]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




DarkLemony
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Der Manga ist echt genial!
Bevor ich angefangen habe dachte ich mir so "Joah, das Bild sieht ganz cool aus und die Beschreibung ist interessant aber die Genre schrecken mich etwas ab (Ecchi und Splatter sind eigentlich nicht so meins)"
Und dann habe ich angefangen. Eigentlich dachte ich mir, ich les noch eben ein paar Seiten vorm einschlafen, mal sehen wie es wird.
Angefangen habe ich um 1 Uhr Nachts, aufgehört erst um 8 Uhr morgens (wie gut das ich frei hatte^^).

Die Story hat mich total gefesselt. Sie ist mal was neues und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen.
Am Anfang war ich etwas verwirrt, weil in der Beschreibung steht, "Diese so genannten "Lanzen des Verrats" wurden von den übrigen sieben getötet.", doch als das ganze aufgelöst wird war ich baff und habe mich gefreut, auf das was noch kommen wird und ich wurde nicht enttäuscht.

Eine kleine Kritik würde ich aber der Zeitlinie geben: Teilweise wird ein Kampf mehrere Kapitel dargestellt und teilweise wird ein (in meiner Meinung ebenso wichtiger) Kampf mit ein paar Seiten abgehandelt. Und dann gibt es besonders gegen Ende hin immer wieder Zeitsprünge von mehreren Monaten. Ich verstehe ja, dass so ein Krieg lange dauert und man nicht jeden Tag beschreiben muss, weil die wichtigen Ereignisse länger auseinander liegen, aber wenn alle paar Seiten ein Zeitsprung kommt, ist das schon etwas anstrengend.

Stand: Am Lesen (112)

Empfehlen! [12]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Aleaxaclaire
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Dieser Manga hat den Titel " Meisterwerk" verdient, den einfach alles passt und ist stimmig.
Die Story ist vom ersten Moment an packend, sie hat mich nicht mehr los gelassen.
Die Zeichnungen sind sehr detailreich und passen ziemlich gut zu den Charakteren. Diese wiederum sind interessant gestalten, oft passieren Dingen mit denen man nicht rechnet und oft hatte ich beim Lesen so "Das hätte ich nicht gedacht!" Gedanken, die das Lesen immer interessanter machen.
Dieser Manga ist alles zu empfehlen die gerne action- und gewaltgeladene Storys mögen und denen ein guter Zeichenstil zur Story nicht fehlen darf.
Alle anderen auf denen diese Kiterien nicht ganz zuteffen, versucht es einfach mal, vielleicht gefällt er euch ja.
Von mir würde dieser Manga aufedenfall 100 Punkte bekommen, wenn maximal 80 Punkte zu vergeben wären.

Stand: Am Lesen (105)

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Agalloch
Für mich ist Uebel Blatt der beste Manga, die Story ist am Anfang zwar etwas verwirrend , aber wenn man sich drauf einlässt dann wird man positiv überrascht.
Die Charaktere haben alle eine gewisse Tiefe bzw. eine Vorgeschichte, die selbst den Antagonisten "menschlich" erscheinen lässt und seine Taten aufgrund seiner Zuwiderhandlung, Bürden und Sorgen erklärt.
Die Geschichte hat einen kleinen Hauch von Shakespear, wo die Rache letztendlich den doch so sympathischen Protogonisten umgibt und ihn zu Bluttaten erzwingt.

Stand: Am Lesen (150)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!