1 Neueste Beliebteste




claymore04
Animation/Bilder
Charaktere
Stand: folge 7

pro:
- ich mag den zeichenstil. der funky hauptchar gefällt mir am besten und auch die ganzen pflanzen etc sehen gut aus. animationen sind nicht immer 100 % flüssig aber irgendwie trotzdem gut.
- prota ist einer der schlauen sorte
- das setting ist mal etwas anders. nicht ganz 0815 und hat potential. hoffe es wird nicht wie immer nur mysteriös gehalten um dann am ende zu floppen , weil der typ der sich alles ausgedacht hat, sich nie gedanken über das ende gemacht hat als er anfing und sich dachte "da denk ich mir was sinnvolles für aus , wenns soweit ist".
- es gibt einen auch teilweise nachvollziehbaren antagonisten (finde es immer gut wenn die nicht 100 % grundlos böse sind)

neutral:
- die science erklärungen sind für jmd der naturwissenschaften mag etwas zu kindisch (als würde man mir erklären wie man in google einen tab öffnet). je nach altersklasse der zuschauer aber durchaus auch was lernenswertes (kann ja begeisterung wecken)

con:
- die charas sind etwas über-hysterisch am rumschreien. sowas geht mir immer sehr auf den sack. war noch gerade so erträglich.
- der prota ist zwar schlau aber so 100 % die besten lösungen geht er nicht gerade an. außerdem sollte man meinen wenn er 3700 jahre nur mit seinen gedanken eingesperrt gewesen war, hätte er einen "leichten" hass auf den , der das verursacht hat und würde sich das ziel setzen ihn zu finden. außerdem sollte er zeit gehabt haben alle möglichen situationen durchzuspielen und etwas an weisheit gelangt zu sein, wenn er schon nicht verrückt wurde (was die logischere variante gewesen wäre). davon spürt man nicht so viel.
- dafür, dass die story sich nahezu hauptsächlich auf science konzentriert , gibt es viel zu viele unerklärtliche dinge wie übermenschliche kräfte etc. finde das hat zwar einen unterhaltungsfaktor ist aber eine schlechte mischung. ist als würde man drama und comedy mischen. verträgt sich einfach nicht gut.
- ich hätte fast lieber den anime aus der sicht des antagonisten gehabt (zsm mit seiner hintergundgeschichte) und wie er sich in der sich neu entwickelnden zivilisation durchsetzt und diese nach seinen eigenen prinzipien gestaltet bzw andere, die ihm nicht folgen an den üblichen menschlichen schwächen wie gier und habsucht scheitern. er hat schon irgendwie recht, dass man an dem punkt an dem sie sind nochmal von vorne anfangen könnte, ohne wachstumsgesellschaft, sklaventreibender scheindemokratie und geldmonopolen, aka einer welt an deren spitze man nur egoistische , egozentrische und ignorante individuen findet, da alle die teilen und helfen vom sysmtem ausgesiebt werden , da sie sich damit selbst runterziehen (kleines beispiel. wer bekommt bessere noten ? das nette mädchen, das jedem in der klasse hilft und dinge erklährt wenn man sie fragt oder der desozialisierte psychopath den niemand mag, der sich nur auf sich selbst konzentriert und nur auf den eigenen progress bedacht ist? ja genau in so einer welt leben wir). (wie gesagt stand folge 7.
der antagonist wird wahrscheinlich im verlauf des anime noch kriegerischer und kaltblütiger dargestellt werden, wodurch meine argumente jetzt ^^ weniger sinn ergeben werden wenn man sie anschließend liest)

fazit: interessanter ansatz , ganz nette animationen , die protas sind ok aber etwas zu hysterisch-laut. da gefällt mir der ruhigere antagonist doch irgendwie besser, der irgendwie immer ins leere aka aufs große ganze zu schaun scheint anstatt auf das naheliegendste problem. wenn man keine ahnung von science hat und moralisch noch nicht 100.000 mal die selben fragne im kopf durchgespielt hat (aka wenn man unter 12 ist) hat der anime denke ich auch einen lehrreichen effekt und kann eventuell begeisterung für science wecken.

Stand: Am Schauen (7)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




nemyr
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das Genre SciFi ist nicht sehr treffend, das Gegenteil scheint der Fall zu sein - in der Beschreibung heißt das erklärte Ziel, die Gesellschaft/Welt wieder aufzubauen. Nachdem die Menschheit eine Weile in Stein verpackt war, ist nunmal nicht mehr alles so wie es vorher war.
Spoiler!
Da die Erde von einer exotischen Strahlung berieselt wurde, könnte man natürlich auf extraterrestrischen Ursprung oder Zukunftstechnologie spekulieren. Im Endeffekt waren aber nur ein paar Sekunden buntes Licht zu sehen, welches die Menschen versteinerte. Ein Genre kann ja immer erst nach ein paar Folgen plötzlich vertreten sein...


Daaaaavon abgesehen ist das ein recht unberührtes Setting mit viel Potential. Der Protagonist ist nach außen schroff, aber stehts bemüht seinem Ziel, die Welt wiederherzustellen, näher zu kommen. Und das einen Schritt nach dem anderen.
Nach außen hin bedienen die bisher aufgetretenen Charaktere bekannter Clichés der japanischen Popkultur, enthüllen bei z.B. ethischen Fragen aber das Potential auf etwas Tiefgang und Diversität.

Die Animation und das Bild sind mindestens mittelmäßig, dabei auf jeden Fall ordentlich. Der Stil ist markant und hebt sich deutlich von anderen Anime ab.
Die Musik ist gut. Nicht generisch, nicht innovativ.


Dr. Stone ragt definitv aus den Massen der Shounen Anime hervor. Ich möchte hoffen, dass er sich im Laufe der Staffel zu einem Toptitel entwickeln wird.

Stand: Am Schauen (2)

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Prokyn
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Zum Genre gibt es denke ich nicht viel zu sagen, da dies Geschmackssache ist. Ich finde es in diesem Fall allerdings sehr interessant und erfrischend!

Story:
Dr. Stone besitzt eine interessante und fesselnde Story, die mich sofort in ihren Bann zog.
Wer eine Story mit Spannung, Emotionen und Action sucht, ist hiermit genau richtig beraten :)

Animation/ Bilder:
Die Animationen und Bilder sind sehr gut gemacht. Alles wirkt liebevoll und detailreich ausgeschmückt, sodass man sich sehr gut in die Welt hineinversetzen kann.

Charaktere:
Spoiler!
Ich finde unsere beiden Hauptcharaktere sehr ansprechend. Senku Ishigami ist durch seine Verhaltensweise und sein Auftreten ein sehr sympathischer und ansprechender Charakter. "Brüllaffen" wie Taiju Oki mag ich normalerweise nicht. Allerdings macht Taiju Oki dabei eine Ausnahme, da er nicht ganz so strohdoof auftritt wie manch andere Charaktere in anderen Werken.


Spoiler!
Auch die anderen Charaktere sagen mir sehr zu. Ich mag sowohl unseren Antagonisten als auch Yuzuhira. Beide haben eine interessante Persönlichkeit; auch wenn ich die von Tsukasa etwas besser ausgeschmückt finde.


Musik:
Die Musik ist stets stimmig zu den jeweiligen Situationen eingearbeitet worden und stört ein keiner Stelle.
Spoiler!
Vor allem in der Zeitschleife, in der etwas "vorgespult" wird, finde ich, dass die Musik malerisch sehr gut unterlegt worden ist.

Stand: Am Schauen (4)

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




balunda
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Dr. Stone

Ersteindruck



Mit Dr. Stone haben wir einen weiteren Kandidaten auf den Anime des Jahres. Was macht die erste Folge für einen Eindruck?



Story


Ohne große Umschweife werden alle (?) Lebewesen auf der Erde von einem mysteriösen Licht versteinert. Unsere Protagonisten, Senku und Taiju, erwachen nach 3700 Jahren aus der Versteinerung. Mit Senku als genialer Wissenschaftler und mit Taiju als dummer Muskelprotz wollen sie nun die Zivilisation wiederherstellen.
Das Konzept von Dr. Stone ist einfach nur genial. Ich habe noch nie etwas gesehen, was diesem auch nur annähernd ähnelt. Wie gut es in den kommenden 23 Folgen umgesetzt wird, muss sich noch zeigen.



Animation/Bilder


Die Animation in Dr. Stone ist modern und hochwertig. Auch hier muss man erst auf die kommende Action warten, um einen sinnvollen Schluss zu ziehen.
Der Zeichenstil ist mehr oder weniger einzigartig und gefällt mir. Besonders gut fand ich die allgemeine Ästhetik der Landschaften, die sehr schön gemacht sind.



Charaktere


Unseren Protagonisten nach zu urteilen, wird der Cast wohl aus klassischen Shonen-Charakteren bestehen, d.h. einfach definierbar und unterhaltsam, womit ich bei einem Shonen auch kein Problem sehe.
Die Designs von Senku und Taiju find ich auch ganz gut. Ich will gesagt haben, dass Senku's Design (ja, der sah auch in der normalen Welt so aus) die Spot-the-main-character-Challenge auf die Spitze getrieben hat.



Musik


Hab ich gerade nicht mehr im Kopf, kommt beim nächsten Mal.



Fazit


Als Mann der Wissenschaft finde ich Dr. Stone jetzt schon sehr interessant und unterhaltsam. Der wissenschaftliche Aspekt ist cool umgesetzt, und hoffentlich wird es beim Setting genauso sein. Der Anime hat auf jeden Fall riesiges Potenzial.

Keine Bewertung

Stand: Am Schauen (7)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




heyalda
Animation/Bilder
Dr. Stone

Plot ist interessant, in der Umsetzung habe ich das noch nicht gesehen.
Abgesehen davon dass es Interessant ist, kommt der Unterhaltungsfaktor zumindest in Folge 1 nicht zu kurz - mich hat es begeistert.

Über unlogische Verhältnisse zu diskutieren macht hier meiner Meinung nach keinen Sinn, auch wenn es sie natürlich gibt.
Also tausende Jahre versteinert, dann wacht man plötzlich auf.

Das Set und Setting ist, wie ich finde, sehr schön und durch den "What!?"-Faktor mitreißend.

Die Charaktere mögen auf den ersten Blick generisch erscheinen, trotzdem hat man hier eben nicht den Vollprofi a.k.a Genie der alles sofort hinkriegt und einen Idioten ohne eigene Gedanken >>definitiv Empfehlung, macht euch ein Bild!

Mir persönlich wichtig ist auch der, zumeist dezent vertretene, Humor.


Kurz und Knapp:
Wer was neues Sucht mit interessantem Plot, schönem Setting und interessanten Chars kommt hier nicht zu kurz.

Nichtsdestotrotz bleibt natürlich abzuwarten, wie sich das ganze entwickelt. Potential zu einem der besten Animes diese Season ist vorhanden:)


Stand: Am Schauen (1)

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TGLM
Charaktere
ich find den anime nicht gut da mir der schreihalz und der klugscheißer voll auf die nerven gehen... sind leider auch die hauptcharaktere.

Ich weiß man sollte animes nicht nach logik beurteilen aber komm schon, die sagen das jemand mehrere tausend jahre lang sich nicht bewegen kann nur denken kann und nicht verrückt wird? Menschen Leben meistens nur hundert jahre das heißt es ist als ob er für 30 Lebenszeiten eingesperrt wurde ohne was machen zu können WTF normal würde man schon nach ein paar tagen oder wochen durchdrehen wenn mann nichts machen kann. Bei dem superintiligenten verstehe ich dass da er über krass ist aber die anderen NEVER. Die müssten eigentlich nur noch Gemüse im Kopf haben.

Außerdem stört mich noch die redensweise des Dr. Stone, wenn er zum beispiel 10 Milliarden Prozent sagt, jeder weiß das 100% schon maximal sind wenn es um vermutungen und sowas geht und er als wissenschaftler sagt 10 Milliarden.
Ich find das passt einfach nicht.

Fazit:
Idee ist ganz gut aber ich finde es nicht gut umgesetzt mit nervigen hauptcharakteren. Ich muss zugeben habe den manga auch gelesen aber nicht weit also kann sich das noch aufklären nicht das ich das erwarte oder dass es dadurch besser wird da ich die hauptcharaktere eh nicht mag.

Stand: Abgebrochen (1)

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden
1 Neueste Beliebteste