Detail zu The Breaker (Mangaserie):

9.39/10 (1380 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Kapitelanfrage
Original Titel The Breaker
Jap. Titel 브레이커
Genre Action Comedy Drama Martial-Art Romance School
Tags Tags anzeigen
PSK
SeasonStart: Frühling 2007
Ende: Sommer 2010
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Manga Scouts
en A-Team
Industriede Tokyopop Deutschland (Publisher)
- Daiwon C.I. (Publisher)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Der neue Klassenlehrer Chun-Woo ist kein gewöhnlicher Lehrer. Shin-Woo, ein Schwächling, der ständig gemobbt wird, wird zufällig Zeuge der großen Kraft von Chun-Woo und bittet ihn darum, ihn als Schüler aufzunehmen, um stärker zu werden. Chun-Woo meint, er könne ihn nur trainieren, wenn er seinen Willen unter Beweis stelle, indem er von einer hohen Brücke in einen Fluss springt. Doch Shin-Woo war sich nicht mal im Entferntesten klar darüber, welche Kraft sein Meister besitzen würde. Und so wird Shin-Woo in die Welt der Kampfkünste gezogen, die sich der Öffentlichkeit entzieht. Und er wird von dem Besten unter ihnen trainiert.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
4 The Breaker Fortsetzung
von Jakow in Archiv: Anime und Manga
2084 15.05.2015 21:53 von stamp
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Sirpain
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ehrlich gesagt ist das eines der besten Mangas die ich je gelesen habe.
In dem Manga geht es um einen Jungen namena Shi Woon der in der Schule gemobbt wird.
Er unternimmt nichts dagegen bis ihm ein Lehrer der als Ersatz eingestellt wurde ihm kalrmacht das er ein Feigling ist.
Dieser Lehrer beherrscht Kampfkünste und der Junge will von diesem dann unterrichtet werden.
Gerne :
Passt nichts daran auszusetzen.

Story :
Perfekt, Fesselnd, Tragisch, Humorvoll und an sich einen eigenen Flair.

Bilder :
Sauber gezeichnet und der Zeichenstil bringt sehr viel rüber(klingt etwas merkwürdig ist aber so).

Charaktere :
Bringen sehr viel Tiefe rüber und man kann sich auch mit vielen identifizieren.

Musik gibt's ja nicht


Zusammengefasst ist dieser Manga nach Dragonball für mich einer der besten Mangas überhaupt sollte dieser noch animiert werden wird regelrecht ein Hype losbrechen.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Ferez
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Zu allererst, Ich habe The Breaker und The Breaker New Waves gelesen und mein kommentar bezieht sich auf beides zusammen, was eig egal ist beides sind Meisterwerke ohne wenn und aber.

Genres: Martial Arts ist extrem dominierend aber passt super zum Setting eig sehr gute Mischung der Genres mal ernst mal ist es witzig mal muss man die luft anhalten. Sehr gelungen

Story: Die Story, die auch in The Breaker NW weiter geht ist GENIAL, sobwohl man meinen könnte solche storylines schon zu kennen muss ich euch sagen NEIN tut ihr nicht. Die Story ist in sich stimmig und hervorragend vorgetragen... ich muss gestehen am anfang war es komisch aber umso mehr man liest umso mehr kommt man in die Welt rein die auch Shioon(Protagonist) erstmal nicht versteht aber langsam eröffnet sich Ihm die Murim welt!:D:D:D
Ich will endlcih den 3 teil lesen der ja 4x so lang sein soll wie der erste :D

Bilder: Sehr sauber, Detailliert, guter Stil, alles in allem Hervvoragende qualität. Es ist immer schwer Marrtial-Arts zu zeichnen, ausser du hast da nur grobe Gewalt drinnen The Breaker macht das hervorragend auch wie die techniken gezeichnet werden und die kämpfe ist schon fast animelike :D:D

Chracktere: Also das mache ich kurz, Jeder Charakter kann in jedem anderen Manga die hauptrolle spielen weil sie so unglaublich viel Tiefe haben! das wird einem beim fortschreitendem lesen immer bewusster. egal welcher der hauptcharacktere jeder von denen ist wirklich einzigartig


Ich empfehele euch Dringendst den Manwha zu lesen! und The Breaker NW auch ich hab angefangen und konnte nicht aufhören ich hab beides in nem monat durch gelesen manchmal hab ich deswegen vergessen zu schlafen xD so Viel Spaß damit ist immerhin der Beste manga/Manhwa/Comic den ich bis jetzt gelesen hab!!!

Stand: Gelesen

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




FroxXyyy
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
The Breaker

Ich weiß es gibt unter euch Leuten die sagen:"Ich bevorzuge Animes mehr als Mangas INSBESONDERE Martial-Art/Sport Animes!".
Persönlich gesehen kann ich der Aussage zustimmen,dass man die Kampf- bzw. Sportszenen in Animes natürlich besser hervorbringen kann.
Doch die Kampfszenen in "The Breaker" sind so kompliziert und episch,dass einem der Kinnladen runter hängt...

Genre
Alles wie beschrieben:Action,Comedy,Drama,Martial-Art,Romance,School.

Story
"The Breaker" ist am Anfang ein wenig schwer zu verstehen,da die Story in Korea beheimatet ist und viele Begriffe auf Koreanisch sind, muss man sich für ein besseres Verständnis der Story die Übersetzungen am Rande kurz durchlesen.
Die Storyline ist durch den "To Be Continued"-Effekt überraschend fesselnd,wodurch die Spannung während des Lesens größer wird.

Zeichenstil/Bilder
Der Zeichenstil ist und bleibt (für mich persönlich) am epischsten und ausdrucksvollsten.
Jede Kampfszene ist besonders.Sogar die Kampfszenen der Nebencharaktere.
Ich würde es eher als ein "Badass"- Zeichenstil bewerten.

Charaktere
Der Protagonist sticht wirklich aus der Story stark hervor.Doch die Nebencharaktere sind wichtige Bestandteile FÜR den Protagonisten.
Jeder Charakter ist interessant und einzigartig, was der Story noch den richtigen Flair verleiht.

Der Manga ist spannend und dramatisch und ein perfekter Manga für zwischendurch.
Ein Meisterwerk unter den Mangas,den man gelesen haben sollte!
(Wenn man ihn lesen möchte.Ich zwinge euch ja nicht dazu ihn zu lesen ^^).

Stand: Gelesen

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




FiresoulAlchemist
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Shin-Woo wird von seinen Mitschülern gemobbt und weiß nicht was er dagegen machen soll. Aber der neue Lehrer Chun-Woo scheint die Kampfkünste sehr gut zu beherrschen. Shin-Woo bittet darum, das Chun-Woo ihn unterrichtet. Was er nicht weiß: Dadurch hat er nicht mehr nur seine Mitschüler am Hals sondern auch noch ganz andere Probleme.

Genre

Action:
Ja, auf jeden Fall. Es passiert ziemlich viel in diesen 72 Kapiteln, das mehr als nur das normale Leben auf Lager hat.

Comedy:
Teilweise. Bei Chun-Woos Hoffnungslosen Anmachversuchen muss man schon manchmal versuchen nicht vor Lachen zu ersticken, aber meiner Meinung nach ist nicht sooo viel Comedy vertreten, da die Haupthandlung eher ernsthaft ist.

Drama:
Wenn man davon ausgeht, dass zwischen den einzelnen Personen so ziemlich alles schief geht, was schief gehen kann, dann ja. Auf jeden Fall gibt es ziemlich viele Konflikte, die Freundschaft, Liebe und Frieden im Weg stehen.

Martial-Art:
Der ganze Manga dreht sich im Grunde um Kampftechniken. Ich stimme eindeutig zu, dass es in The Breaker um Kampfkünste geht.

Romance:
Ja...neja, manchmal. Am Anfang steht eigentlich nicht Liebe im Vordergrund, aber es gibt schon Ansätze zu Romance.

Schule:
Die Story beginnt in der Schule und auch im Laufe des Mangas sind sie ziemlich oft dort, aber so richtig etwas mit der Story scheint die Schule selber nichts zu tun zu haben. Eher mit Shin-Woos Mitschülern, aber das zählt ja auch dazu.

Story
Ich feier die Story! Es ist eine der Besten die ich kenne. Und nach diesem Ende bin ich froh, dass eine Fortsetzung existiert. Man kann ja nicht alles stehen lassen wie es ist! Wenn es keine Fortsetzung geben würde ich weiß nicht was ich gemacht hätte. Weil ich ja offene Enden hasse. Ich glaube ich wäre trotz der Super Story über The Breaker hergezogen.

Bilder
Ich muss sagen, am Anfang hat mir der Zeichenstil nicht wirklich gefallen und ich wollte schon abbrechen, aber der Zeichenstil entwickelt sich eindeutig zum Besseren. Wenn man erstes und letztes Kapitel vergleicht erkennt man eindeutige Unterschiede.

Charaktere
Ich konnte mich mit allen Hauptcharakteren identifizieren, was mir schon reicht um den Manga super zu finden. Sie sind alle sehr gut durchdacht. Mit all ihrer Albernheit, Ernsthaftigkeit und ihren Hintergründen bieten sie ein perfekt unperfektes Zusammenspiel.

Firesoul

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




NobleFist
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
*UPDATE* Bin jetzt mit Part 1 fertig geworden...und ich muss sagen, dass ist neben Tokyo Ghoul nun einer meiner absoluten Lieblingsmanga geworden ist!!!
Ich weiß nicht wie man es schafft einen Manga so zu verpacken, dass man bei jeder zweiten Szene zum schreien anfängt, weil man diese Überdosis Epicness nicht verarbeiten kann!!!


Gerne: Trifft alles zu. Nichts zu bemängeln.

Story: Die ist, wie es für Koreaner typisch ist, anfangs sehr School-orientiert, finde ich auch nicht weiter schlimm.
Shi-Woon, der Hauptprotagonist wird in der Schule ziemlich hart gemobbt, bis er eines Tages den neuen Aushilfe-Lehrer Chun-Woo begegnet.
Shin-Woon bemerkt das der Vertretungslehrer ein Meister in Material-Arts ist, und möchte nicht länger ein Feigling sein und bittet sich unterrichten zu lassen.
So ganz kurz die Zusammenfassung.
Ich muss sagen was danach folgt, wird von Kapitel zu Kapitel IMMER UND IMMER BESSER...man bekommt regelmäßig Orgasmus-ähnliche Zustände weil dieser Manga einfach nur so spannend gezeichnet ist...mir fällt dazu gar nichts anderes ein...die Story ist einfach nur... TOP, TOP, TOP!

Bilder/Zeichenstil:
Gefällt mir sehr gut!
Genau so wie bei Tokyo Ghoul, sehr detailgetreuer Manga der in den Action-Szenen flüssig gezeichnet ist, das hat dann den Anschein das der Manga in Bewegung ist und bring die ganze epische Atmosphäre die der Manga aufbaut sehr gut rüber
Ganz klare 5/5

Charaktere:
Ich war noch nie so lachend am Boden wie bei diesem Manga.
Die Charaktere haben Charm und Humor, jeder hat seine Beweggründe und Motive und bekommt auch genügend Zeit dies im Manga unter Beweis zu stellen.
Ich muss sagen ich habe wirklich alle sehr lieb gewonnen, echt top
5/5!!!

So jetzt möchte ich noch ganz den Humor ansprechen:
Die Gags haben so ein geniales Timing, man erahnt zwar manchmal was passiert, wird aber dann durch diese geilen Gestiken wieder so derbe zum Lachen gebracht, dass man nur noch am Boden liegt ;)
Trotzdem behält dieser Manga seine Ernsthaftigkeit und beweißt ständig das er zu den BESTEN Manga unserer Zeit gehören

Fazit: Ganz klare 10/10 keinerlei Kritikpunkte, da dieser Manga perfekt ist (Zumindest für mich bis dahin)

Zum Schluss möchte ich nur noch erwähnen, das es eine SCHANDE ist, dass dieser Manga keine Anime-Umsetzung bekommt, nur weil es ein koreanischer Manga ist. Ich weiß nur, falls er jemals animiert werden sollte, wird er wie eine Bombe einschlagen, dass garantiere ich euch ;)

Stand: Gelesen

Empfehlen! [9]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




xiKazami
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
DIESER MANGA IST EIN MUSS!
Ich bin echt sehr positiv überrascht von diesem Manga, ich bin eigentlich nicht so der Manga Leser jedoch hat mich dieser Manga extrem gefesselt!

Genre:
Hier hat alles gepasst ! Hauptgenre sind hier Action und Martial Art.
Comedy und Drama sind ebenfalls gut verteren, School spielt hier sogar eine Besondere Rolle da die Schulzeit von dem Hauptcharakter sich auf die Story Auswirkt. Zu Romance kann ich nur sagen "Es ist OK", jedoch sollte man hier keine tiefgründige Liebesgeschichte erwarten.

Story:
Als ich die Beschreibung gelesen habe war ich direkt davon überzeugt das die Story gut sein wird und sie war richtig GUT.
Die Handlung war sehr fesselnd und es gab keine Lücken oder Fehler in der Story.

Animation/Bilder:
Der Zeichenstil war sehr Angenehm, die Kampfszenen wurden sehr gut Dargestellt, hier hatte ich nichts zu bemängeln.

Charaktere:
Alle Charaktere wurden gut dargestellt und es gab keine nervigen oder Unnötigen Charaktere im Verlauf der Story, jeder hatte zur Entwicklung der Story eine Entscheidende Rolle gehabt. Besonders gut gefallen hat mir der Hauptcharakter : Kein Weichei und kein Lustmolch! Er hat einen Starken Geist und ist vernünftig, das war mir Persönlich sehr Wichtig.

Musik:
Dazu kann ich nichts Sagen :D ist ja ein Manga :x

Fazit:
Für alle Martial-Art und Action Fans von euch ist dieser Manga ein muss!
Für mich ist es der beste Manga den ich je gelesen habe. Ich saß Tag und Nacht an Diesem Manga ( auch an New Waves ) es wurde nie Langweilig.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




leTacco
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Bester Manhwa/Manga überhaupt?

Ich bin jetzt nach The Breaker und The Breaker:New Waves leider einfach so fertig geworden... Das waren die besten Wochen meines Lebens.
Noch nie habe ich solch ein Gefühlskarusell in einem Manhwa/Manga gehabt wie bei diesem Manhwa.

Man teilt die Breaker Reihe in 2 Teile ein:

10% - The Breaker

90% - TB:New Waves

The Breaker ist mit seinen 72 Kapiteln gerade mal die Einleitung zur eigentlichen Story...
Trotzdem war diese Einleitung sowas von gut, dass sie hätte länger gehen müssen - An sich dürfte der Manhwa NIE zuende gehen!

Egal... Kommen wir zur Bewertung!

Genre


Noch nie war ich so begeistert von solch einer Kombination an Genres. Alles wurde mit Bravur gemeistert und es war alles vorhanden, obwohl ich mir n bisschen mehr Romance gewünscht hätte. Trotzdem ergibt das ganz klar 5/5

Story


Hm. Ich kann das schlecht in Worte fassen. Im Grunde geht es um einen Schüler (Shi-Woon), welcher jeden Tag in der Schule belästigt wird, dann entdeckt, dass der Neue Lehrer ein Martial Arts Meister ist und ihn darauf bittet ihm Kämpfen zu lehren. Das Storytelling haut einen vom Stuhl und es bleibt Kapitel zu Kapitel spannend. Doch das faszinierende ist die Charakter-Entwicklung des Hauptcharakters - von Memme zu Badass.
An manchen Stellen des Manhwas bekam ich Gänsehaut von der krassen Charakter-Entwicklung.
Alles das, was man sich unter Episch vorstellt ist in diesem Manhwa enthalten. Ganz klar 5/5

Bilder


Sehr schön gezeichnet!
Der Zeichenstil war der eigentliche Grund, wieso ich diesen Manhwa überhaupt erst angefangen habe!
Man kann alles erkennen und muss nicht immer interpretieren, was das jetzt darstellen könnte.
Die Kämpfe... OMG... Diese Kämpfe waren GÖTTLICH! Man hat immer alles nachvollziehen können und zudem war alles so episch und... *Fan-Girl-Mode aus*
Jap. Kämpfe. Davon gab es eine Menge und jeder einzelne davon war echt gut. RICHTIG GUT! 5/5

Charaktere


Auch eine der Stärken des Manhwas waren ganz klar die Charaktere mit ihren unterschiedlichen Persönlichkeiten. Jeder einzelne hatte genug Zeit im Manhwa um eine Wichtige Rolle einzunehmen. Man hat viele ans Herz geschlossen und man konnte auch um sie weinen. Ganz klar gelungen. 5/5

Musik


Die Musik war ja mal der absolute Ha- ... ok... Nein der war nix... egal... vergesst das einfach und LIEST DEN VERDAMMTEN MANHWA!!!!!!!!

(-und nein "Manhwa" ist kein Schreibfehler, sondern ein tatsächlicher Begriff mit Bedeutung. Denn dies meine Freunde ist nämlich KEIN Manga sondern ein Koreanischer Manhwa! Wieder was gelernt meine Freunde ;)-)

Stand: Gelesen

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Skyline93
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Da ich The Breaker nun schon zum zweiten Mal durch habe und auch die Fortsetzung kenne, hinterlasse ich hier auch einmal eine Bewertung :)


Genre:

Also mit Action wurde nicht gespart und auch Material-Art kam nicht zu kurz. Aber am besten war dennoch die wunderbare Comedy Drama Mischung. Ich liebe es *.* Romance... Man kann sagen was man will Romance ist, wenn überhaupt eher angekratzt worden. Wer also tiefgründige Liebesgeschichten sucht, ist hier Falsch.


Story:

Die Geschichte ist jetzt eigentlich nichts neues mehr. Weswegen ich mit keinen sehr hohen Erwartungen an diesen Manhawa ran ging. Noch nie war ich so froh mich derartig getäuscht zu haben. Zu aller erst: ist da Shin der Stereotypische Schwächling der immer versroschen wird und in der untersten Liga spielt. Dann kommt Chun als Lehrer auf die Schule natürlich ist er kein Normaler Lehrer sondern ein Material-Arts Meister, weswegen Shin ihn bittet ihn zu trainieren, So weit die Geschichte. Ich hätte nie damit gerechnet das mich diese Story so mitreißen würde. Alles hat wunderbar hamoniert und war schlüssig. Es wurde in Ruhe erklärt und die Gescihcte beginnt sich vor deinen Augen zu entwickeln. Man wird richtig mithinein gezogen und beim ersten Mal konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ich glaube ich habe beim ersten Mal lesen kaum 3 Tage gebraucht.


Animation/Bilder:

Auch vom Zeichenstil her, überzeugt The Breakter in allen Punkten. Der Stil passt hervorragend zur Geschichte. Die Momentan typisch rundliche und weiche Zeichenart, hätte hier nicht gegriffen und es bestimmt nicht so gut wirken lassen. Die Charaktere wurden super in Szene gesetzt und auch die Umgebung wurde mit viel liebe zum Detail gezeichnet.


Charaktere:

Hier zu meinem Lieblingspunkt. Die Charaktere... Ich habe zusammen mit Shin gebangt und gezittert, ich habe mit ihm gelacht und geweint. Shin ist mir schon von Anfang an sehr ans Herz gewachsen. Weil er einfach nicht aufgeben wollte, und das ohne die heute typische: "Ich bin unbesiegbar"-Art. Er ist ein normaler Schüler der einfach seine liebsten Beschützen möchte und dafür alles gibt. Auch Chun der Anfangs eher wie ein Player rüber kommt, taucht mit einer fesselenden Hintergrundgeschichte auf, die einen einfach in den Bann ziehen muss. Vor allem die Charaktere sind es, wass The Breaker zu einem Meisterwerk ohne gleichen macht.


Fazit:

Selten sah ich etwas wie The Breaker. Es ist einfach ein Manhawa der in allen Punkten überzeugt. Denn auch wenn Romance nicht wirklich ein Genrepunkt war so hat er doch in allen anderen Belangen bestanden. Die Charakere entwickeln sich vor deinen Augen weiter und man wird in die Geschichte gezogen, noch bevor man es merkt. Ein Must-Have für jeden Material-Arts Fan!!!


Lg Sky

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Sito
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Vor kurzem habe ich mir doch diesen wundervollen Manhwa gekauft und bin nun endlich auch damit durch.

Das Setting wirkt sehr vertraut auf den ersten Blick, hat dann aber doch so seine Eigenheiten. Wir haben auf der einen Seite den Schwächling, der von allen fertig gemacht wird und sich nichts sehnlicher wünscht als von allen in Ruhe gelassen zu werden. Auf der anderen Seite haben wir einen "Lehrer", der eigentlich so gar nicht in diese Rolle passen will. In welche Richtung es nun geht werden wohl viele schon erahnen können, aber man sollte sich davon nicht täuschen lassen. The Breaker bietet eine sehr interessante und durchaus schlüssige Story, die zwar nicht auf dem Niveau von Death Note und Co. ist, aber dennoch sehr gut ist. Die angegebenen Genres passen eigentlich ziemlich gut, wobei man hier sagen muss, dass der Manhwa seinen Schwerpunkt ganz klar auf Action setzt. Am Anfang sind noch relativ häufig Comedy-Elemente enthalten, die sich aber mit der Zeit verlieren. Auch die Umsetzung der Genres ist sehr gut gemacht und ich muss sagen, dass ich erstaunt war, wie gut man es geschafft hat Dramatik in die Geschichte einzubauen, ohne dass es allzu konstruiert wirkt. Ich habe nun auch schon des Öfteren gehört, dass der „Ecchi-Teil“ manchen ein bisschen zu viel des Guten war. Als erste sei einmal gesagt, dass wir hier kein wirkliches Ecchi haben, sonder höchstens einen etwas freizügigeren Kleidungsstil. Weiter finde ich es überhaupt nicht übertrieben, sondern eher gut eingesetzt um dem Leser einige Lacher zu entlocken.
Die Bilder sind wohl auch ein ziemlich grosser Pluspunkt des Manhwas. Sehr gut gezeichnet, mit vielen Details. Hier gibt es sonst eigentlich nicht sehr viel zu sagen, die Zeichnungen gehören wohl zu den besten die ich bis jetzt in der Manga-/Manhwawelt gesehen habe.

Die Charaktere kommen einem, wie schon oben erwähnt, sehr bekannt vor oder anders gesagt, sie sind sehr stereotypisch. Das wirkt dann leider nicht immer ganz so gut, da man schon im Voraus erahnen kann in welche Richtung sich gewisse Dinge entwickeln werden. Nichtsdestotrotz schafft es der Autor diese Stereotypen interessant zu gestalten. Jeder von ihnen erhält einen Charakterzug, der sie/ihn wieder etwas von der Masse abhebt, dies macht sie zwar nicht überragend gut, aber auf jeden Fall besser als die meisten Shounen-Charaktere. Auch entwickeln sich viele Charaktere mit der Zeit und weichen von ihren anfänglichen Idealen ab, es ist also nicht ganz klar auf welcher Seite ein Charakter steht. Es lässt sich auch nicht direkt sagen wer gut und wer böse ist, denn der Leser wird immer wieder mit Eindrücken aus der Vergangenheit der Charaktere konfrontiert und kann so auch das Handeln dieser nachvollziehen, auch wenn es nicht immer von Anfang an als richtig erscheint. Nun sei noch gesagt, dass die Anzahl der Charaktere sehr schnell zunimmt und es ratsam ist von Anfang an gut aufzupassen, da die koreanischen Namen nicht ganz so einfach sind, wenigstens für mich nicht.

Zum Abschluss sei gesagt, dass dieser Manga und sein Sequel wohl etwas vom Besten sind was man zwischen die Finger bekommen kann. Insofern kann ich eigentlich jedem Shounen-Fan zu dem Manhwa raten!

Stand: Gelesen

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




dragonslaver
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Halle-fuckin-lujah.
Dieser Manga.
Mein Kopf.
AHHHHHHHHH.
Ok nachdem ich jetzt meine ersten Gedanken nach abschließen dieses Mangas geaüßert habe folgt jetzt meine richtige Bewertung (übringens meine Erste also habt bitte Nachsicht mit mir, auch verzeiht mir meine Rechtschreibung und Grammatik ich nschreibe diesen Kommentar mitten in der Nacht unter Alkoholeinfluss und habe nicht vor den nochmal zu überarbeiten).
Genre:
Action? Positiv. viele echt cool gemachte kampfszenen. Comedy? meine Fresse ich hab mich teilweise todgelacht wegen "Chun-Woo". Drama? also ich bin echt kein Weichei oder Gefühlsdusseler(ist das überhaupt ein Wort???) aber bei diesem Manga musste ich grade am ende echt mit meinen Gefühlen namens Trauer, Wut und Verzweiflung ringen um mein Haus nicht komplett aus dem Schlaf zu reißen. Martial-Art? Wer sich auch nur 1-2 Kapitel davon angeschaut hat weiß dass Martial-Art eigentlich DER Hauptbestandteil überhaupt in diesem Manga(alter ich will die ganze Zeit Anime schreib) ist. Romance? In meinen Augen alleine schon durch die Romanze zwischen "chun-woo" und shihoo gerechtfertig. School? ja er geht zur schule und so und der erste teil ist eigentlich nur auf der Schule also lassen wir gelten. (5/5)

Story:
Also ich hab schon viele Animes gesehen aber das hier war das erste mal, dass ich lediglich einen Manga gelesen habe ohne vorher mindestens einen Teil eines dazugehörigen animes zu kennen. daher kann ich jetzt nicht mit anderen Mangas vergleichen aber für dass was ich gewohnt bin ist die story echt pervers gut wobei die Grundform in vielen anderen Animes (und ich denke auch in Mangas) bereits vorhanden ist (alleine Kurogane no linebarrels und Katyeko Hitman Reborn spielen ja eigentlich auf genau den gleichen Hauptprotagonistentyp ab. Trotzdem echt verdammt gut inszeniert daher 5/5.

Bilder:
Meiner Meinung nach einfach hammer. Liegt sehr dicht hinter One Piece, und Naruto, welche (zumindest für one piece) den höchsten Standard momentan geben ergo 5/5

Charaktere:
ICH LIEBE SIE. Ich glaube mehr muss ich dazu nicht sagen. Man versteht warum wer was macht und wie er denkt(wenn auch vielleicht erst nach 1-2 Chaptern). Auch wieder 5/5

Musik:
EHHHHHH manga = Buch =no musik warum hat proxer dass überhaupt bei einem Manga drinnen??

Endresultat:
eindeutig 10/10 zumindest für mich. so es ist jetzt4.35 in der Nacht lets start Staffel 2!!

Stand: Gelesen

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!