Detail zu GE: Good Ending (Mangaserie):

8.81/10 (304 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Kapitelanfrage
Abonnieren
Original Titel GE: Good Ending
Japanischer Titel GE ~グッドエンディング~
Synonym GE - Good Ending
Genre
Comedy, Drama, Ecchi, Harem, Romance, Shounen
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Sommer 2009
Ende: Winter 2013
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Etchi-Subs
en S2Scans
Industriejp Kodansha (Publisher)
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Bis über beide Ohren in die Kapitänin des Tennisklubs der Schule - Shou Iketani - verliebt, macht Seiji Utsumi beim Beobachten derselbigen Bekanntschaft mit Yuki Kurokawa, die ihn als Spanner dastehen lässt. Als sie von seiner Verehrung für Shou erfährt, versucht sie die beiden zusammenzubringen, indem sie ihn dazu bringt ebenfalls dem Tennisklub beizutreten. Doch wird die Tatsache, das sie nun zusammen trainieren können, wirklich dafür sorgen, dass Seiji seine Schüchternheit überwältigt und ihr seine Liebe gesteht; und was ist eigentlich der Grund für Yukiss Entschluss den beiden zu helfen - ist es wirklich aus reiner Selbstlosigkeit, oder steckt vielleicht mehr dahinter?

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Autor & Zeichner
Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
5 Good Ending
von Aston in Rezensionen
6609 02.03.2014 14:52 von mryugideck
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Aston
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Vertonung-chan findet ihr ><!

Die heutige Rezension ist eine Premiere. Nicht für euch und nicht für Proxer, sondern eher für mich. Denn heute werde ich das erste Mal einen Manga rezensieren. Warum ich das so explizit erwähnen muss? Ich bin schuldig im Sinne der Anklage, denn mein Repertoire an bisher gelesenen Manga ist dünner als jedes kränklich aussehende Victoria's-Secret-Model. Wenn ich so darüber nachdenke, war diese letzte Formulierung ein redundanter Pleonasmus. Was ich suggerieren wollte: Verzeiht mir bitte, wenn mir hier und da die künstlerische Raffinesse fehlt, da mein Auge im Hinblick auf Details in Manga noch nicht so geübt ist wie bei erfahrenen Lesern der fernöstliche Zeichenkunstwerke.

Nichtsdestotrotz; der Titel des heutigen Werkes lautet Good Ending. Gezeichnet und illustriert wurde der Manga von Kei Sasuga und umfasst insgesamt 15 Bände mit 156 Kapiteln, die von 2009 bis 2013 erschienen sind. In Japan sind sie über Kodansha zu erhalten. Hier in Europa hat sich bisher nur der französische Verlag Kana die Rechte an der Veröffentlichung gesichert. Ob Good Ending also jemals auch bei uns auf den Markt kommen wird, bleibt fraglich.

Tauchen wir also in die Materie ein. Seiji Utsumi ist Schüler, der so langsam in die letzten Jahre seiner schulischen Laufbahn gelangt. Zu seinem Pech hat er sich in die Leiterin des Tennisclubs, Sho Iketani, verguckt. Der schüchterne Junge sieht aber natürlich keinerlei Chance, ihr in irgendeiner Form näher zu kommen. Da ihn sein mangelndes Selbstbewusstsein also sowohl von einem offensivem Versuch, ihr gegenüberzutreten, als auch davon, die Sache einfach zu vergessen, abhält, entscheidet er sich für einen Zwischenweg. Einen dubiosen aber durch Anime und Manga merkwürdig populär gewordenen Zwischenweg. Er stalkt sie. Aber nicht wie ein Perverser, sondern wie der arme Tropf, der er nun einmal ist. So versteckt sich Seiji also hinter den Büschen des Tennisplatzes, um Sho dabei zuzusehen, wie sie mit Höchstleistungen ihr Team antreibt. Immer wieder gewinnen wir dabei einen Einblick in seine Gedanken, die uns – im Gegensatz zu denen der anderen Charaktere – nicht verwehrt bleiben. Was wir zu Beginn allerdings serviert bekommen, ist magere Kost á la Selbstmitleid und Wunschträume. Gut, dass wir uns das nicht länger als nötig anschauen müssen, denn im, bildlich gesprochen, nächsten Moment tritt ihm ein scheinbarer Amor in den Hintern. Ihr Name ist Yuki Kurokawa, ebenfalls Mitglied im Tennisverein. Das Mädchen mit den schwarzen Haaren und dunklen Augen sieht in Seijis Verhalten selbstverständlich nichts anderes als das gesellschaftlich geächtete Nachstellen. Doch der Junge hat Glück, er darf sich erklären. Yuki bringt ihm für seine Feigheit natürlich wenig Verständnis entgegen, verspricht ihm aber unverhofft Hilfe. Diese ist jedoch alles andere als das, was sich der schüchterne Schüler vorgestellt hat. Bei der nächsten Gelegenheit zerrt sie ihn aus seinem Versteck und stellt ihn Sho als neues Mitglied vor. Manchmal können die Holzhammermethoden doch gar nicht so schlecht sein. Nach und nach entstehen also erste Kontakte zwischen der Angebeteten und dem heimlichen Verehrer. Doch je mehr er von Yuki in seinem Bestreben unterstützt wird, desto mehr merkt Seiji schließlich, dass er mittlerweile mehr Gefühle für sie als für die Clubvorsitzende hegt. Und sein neu gewonnener Mut bringt ihn und Yuki dabei in eine prekäre Lage.

An dieser Stelle wird sich jeder sagen, dass er ein vergleichbares Handlungskonstrukt schon zur Genüge kennt. Nichts Neues, alles schon einmal irgendwo gehört. Die ernüchternde Antwort darauf ist einfach. Richtig, neu und kreativ klingt das bei weitem nicht. Kann der Manga also noch irgendwie punkten, wenn gar seine Grundessenz förmlich nach „alles schon dagewesen“ schreit? Auch diese Antwort ist simpel. Ja! Das tut er, und zwar durch seine Storytiefe, die man im ersten Moment überhaupt nicht für möglich gehalten hätte. Jeder einzelnen Beziehung widmet der Manga mehrere Kapitel und verleiht ihnen dadurch eine beeindruckende Intensität. Der Leser fühlt und fiebert mit, denn nicht nur Seiji wird ihm im Verlauf der Geschichte immer vertrauter. Auch wenn wir wie oben erwähnt nur sein Innenleben miterleben, wuchsen mir auch die Mädchen, die ihm den Kopf verdrehten, ans Herz. Sie erfüllen nur auf den ersten Blick bekannte Stereotypen wie das Genki-Girl oder das humorlose Schulidol. Ich kenne nur wenige Romance-Werke, die eine vergleichbare Charakterentwicklung aufweisen können. Empfehlen kann ich an dieser Stelle Animes wie und .
Die Cliffhanger-Dichte nimmt zum Ende immer weiter zu und schnell vergisst man, warum man sich überhaupt gefragt hat, wie sich die Handlung auf über 100 Kapitel strecken konnte. Good Ending bietet Herzschmerz und Liebeskummer, zeigt, wie junge Menschen an ihren Erfahrungen wachsen und reifer werden und ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




enkie
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ich bin auf der Suche nach einem ähnlichen manga wie Kimi no iru machi auf diesen hier gestoßen.
Es ist zwar nicht dass was ich mir erhofft habe aber trotzdem sehr gut.
Ich weiß nicht warum aber Good Ending hat mich nicht so stark emotianal berührt wie andere mangas die ich bisher gelesen habe.

Es ist eine sehr schöne Story mit realen problemen.
man kann sich gut in die lage der personen hineinversetzen, und versteht (bis auf eine sache) warum diese so gehandelt haben.

Der Zeichenstil ist anders als man es gewohnt ist, aber auf keine weise schlecht.

Es lohnt sich auf jedenfall diesen manga zu lesen. Ich finde es schade dass ich alles so schnell durchgelesen habe, weil es einfach spaß gemacht hat dem mainchar bei seiner charakterlichen entwicklung zu zusehen.

für alle die dieses Genre gut finden kann ich ansonsten noch kimi no iru machi empfehlen. Suzuka ist auch ganz gut, hab ich aber nur gelesen weil es sogesehen die vorgeschichte zu fuuka ist. Fuuka ist aktuell ongoing und mitunter einer der besten Romance/Drama Mangas.
sry für die werbung für andere mangas, dachte es hilft evtl einigen die genauso verzweifelt nach nem meisterwerk suchen wie ich :D

Stand: Gelesen

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




nickstrehlee
Soweit ich das von mir behaupten kann der beste Romance Manga den ich bis jetzt lesen durfte. Die Story sowie die Charaktere sind dem Realen Leben mehr nach empfunden als ich es bei den meist anderen Romance Serien kenne. Natürlich sind auch bei diesem Werk eine Stellen aufgepuscht und die Unterhaltungen zu ausgefeilt als sie mit einer echten Situation zu vergleichen, doch meiner Meinung nach, war das Verhalten der Charaktere und deren Entwicklung auf einer Realistischen Art und weise nachzuvollziehen, was es einem ermöglicht mit den Charakteren zu fühlen.

Ich für meinen Teil bin mir sicher, dies ist ein Meisterwerk das nicht zu überzogen ist und uns zeigt wie man mit Beziehungen umgehen kann. Nicht alles Entscheidungen der Charaktere werden einem gefallen, aber genau so ist es im echten Leben auch.

Mit Freuden eine 9,5-10 Sterne von mir für diesen wunderbaren Romance Manga.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shin0X
Also ich habe das gute Stück jetzt in 3-4 Tagen komplett durchgelesen und bereue meine von Anstrengung und von Gefühlen errötete Augen kein Stück.
Good Ending lässt einem Menschen mit großem Empathievermögen einfach keine Pause.
Manchmal wollte ich gar nicht weiterlesen weil es einfach zu emotional war. Allerdings hat das Bedürfnis, den Problemausgang zu wissen sich immer durchgesetzt.
Ernsthaft: Man muss schon ein riesen Soziopath sein wenn man im Manga nicht einmal sowas denkt wie: "Lass sie doch einfach glücklich zusammenleben".

Der Manga erinnert mich übrigens seeeeeehr an "Nozoki Ana". Also falls euch Good Ending gefallen hat, und ihr nichts gegen genauer dargestellte Sexszenen habt, könnt ihr da mal reinschauen.

Der/die Mangaka von Good Ending versteht es übrigens wirklich, Augen zu zeichnen. Jedes mal wenn man in Yukis Augen sieht kann man ihre Emotionen genau ablesen und ich glaube, dass das auch ein Grund ist warum man sich wunderbar in die Charaktere einfühlen kann.

Eigentlich würde ich eher 9 Sterne vergeben, aber ich kann mich einfach nicht damit abfinden Good Ending nur als Top Titel zu bezeichnen, zudem andere User ja viel öfters mit Sternen um sich werden. Daher bekommt er von mit volle Punktzahl. Wer auf Gefühlsachterbahnen ohne unnötiges Moe steht, ist hier genau richtig!

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




niciT
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Diese Geschichte erinnert schon sehr an eine Achterbahnfahrt (der Gefühle xDDDDDD sorry musste sein). Für Utsumi Seiji unseren Hauptchar geht es schon mal nicht ganz einfach los. Er ist super shy und will seine Liebe eigentlich nur von weitem Bewundern. Aber er bekommt Hilfe von unserem 2. Hauptchar Yuki Kurogawa, die ihn auf die richtige Bahn "wirft". Allerdings gehts dann erst so richtig los, denn Utsumi stehen einige Hindernisse im Weg bis er am Ende doch zum Titel, Good Ending, kommt.

Im Großen und Ganzen gibt es ein paar Gruppen von Charakteren, die ich einfach mal erwähnen will, damit erkennt auf was man sich hier einlässt.
1. Die Exfreunde oder großen Lieben, die immer ungefähr so viel Gefühl zeigen wie ein Stein.
Spoiler!
Und natürlich alles später bereuen.

2. Utsumis Helfer vornehmlich natürlich weiblich, um immer mal wieder Öl ins Feuer zu kippen.
3. Charaktere, wie Utsumis Freunde, die ihm manchmal helfen aber meisten normal sind, sowie andere.

Die Story hat wie oben schon kurz erwähnt sehr viele Hügel und Täler. Utsumi ist fast immer unsicher oder irgendwelche oben schon erwähnten Exfreunde tauchen auf oder andere Dramen sorgen immer wieder für Tränen und Trennungen. Weiterhin ist er viel zu nett und kann natürlich niemanden alleine lassen. Was einen netten Nebeneffekt hat man weiß manchmal nicht so genau, wie es denn jetzt weiter geht und wie alle doch noch zu Glück kommen oder nicht.

Spoiler!
Plottwist war alles von Anfang an von Yuki geplant, um sich den perfekten Freund zu schmieden.


Aber manchmal gibt es dann doch mal diese Momente, wo man sich denkt, ah ich weiß ganz genau welches Missgeschick jetzt passiert und man sieht Utsumi schon sozusagen von weitem in die Falle laufen, die er sich nicht selten selber stellt. Ein Beispiel wäre das Bild. Ihr werdet sofort merken, welches gemeint ist.

Eine Love Story mit größeren und kleineren Dramen, viel Unentschlossenheit, diesen "Ahh Jetzt hat er es verspielt"-Momenten und einen für sich selbst sprechenden Titel.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




No.1mage
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Dieser manga war eine Gefühlsbombe oder ein 720° grad looping voller Emotionen...
Genre waren alle vorhanden und die story war echt wie die erste Mondlandung. Man hat mitgefiebert und mitgetrauert. Das beste vor allem aber selbst ich welche schon eine anime und mangas gesehen und gelesen haben diesen manga erst als 08/15 eingestuft. ABER ALLE ACHTUNG da waren überraschungen bis zum ende. Die charakter sind alle okay. Mich haben manche charaktere aufgeregt vor allem im thema Hanfeln und Reaktion aber dass is Meinungssache. Der zeichenstil is ganz in Ordnung aber selbst wenn der zeichenstil der letzte dreck wäre wäre er immer noch ein meisterstück.

Was das ende angeht bezogen auf den titel....
Spoiler!
Das ende an sich war wirklich wie im Märchen aber genau das war das problem. Ich weiß net ob ich einfach nur einen komischen Geschmack besitze aber am ende wurde ein klarere sauberer schlussstrich gezogen. Was mir SEHR missfällt. Ich finde es besser wenn das ende klar ist aber dennoch nicht vorgesetzt ist so dass man nach dem manga in gedanken versinken kann und sich sein eigenes schöne ende ausdenken kann

Auf jedenfall war der manga wirklich eine krasse sache ich habe mich immer noch nicht von dem manga ganz erholt und ehrlich gesagt will ich im moment keine animes und mangas gucken und lesen sondern einfach an den manga denken und Nostalgie aufkommen lassen.


AUF JEDEN FALL IS DAS EINE ERFAHRUNG DIE MAN ALS OTAKU GEMACHT HABEN MUSS. EMOTIONEN PUR. MAN FÜHLT RICHTIG MIT UND LÄSST EINEN EINS MIT DEM MANGA WERDEN. EINE WELT FÜR SICH... EIN MUSS

Keine Bewertung

Stand: Gelesen

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




elturko
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Nach so einem Titel habe ich wirklich sehr lange gesucht.
Eine lange ergreifende Liebesgeschichte.

Genre: wurde Alles eingehalten. Nicht zu viel nicht zu wenig.

Story: sehr gut. Genau das was ich gesucht habe eine längere lovestory mit viel Drama und Wendungen. Natürlich wie in allen mangas sehr komische und zusammenhangende Zufälle aber mein Gott im Fernsehen sehen wir das auch jeden Tag.

Bilder: alles top keine Schwierigkeiten beim lesen gehabt.

Charas: alle toll und passend. Von den hauptcharas ist Niemand unnötig oder fehlend.

Für Romane Fans ein muss habe nachdem ich mit "Kimi no iru machi" zu Ende war lange nach so etwas gesucht. Viel romance bisschen ecchi viel drama freundschaft, liebe und erwachsen werden.

Kann ich nur weiterempfehlen.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




darkeie
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Jch muss auch meinen Senf dazugeben. Ich persönlich hasse ja solche Mangas/Animes die viel Drama enthalten,da ich immer zu stark mitfühle, aber ich konnte auch nicht aufhören da es immer interessanter wurde. Man kann sich wirklich in die Charaktere hinein versetzen. Jeder hat seinen eigenen Charm und das war ein Teil der mich dazu entschloss ihn weiterzulesen. Ich war gespannt wie es weiter ging mit der Story und hoffte das es auch wirklich ein GOOD ENDING gibt und ich muss sagen es war so.

Alle die an so Drama-Romance-Manga interessiert sind sollen ihn wirklich lesen. Er war wirklich ein Meisterwerk.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




OverDrive
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ja was soll man sagen...

als ich mir den Titel und die Genre angeschaut habe konnte ich mir den Schluss schon zusammen reimen und war eigentlich nicht groß interessiert an diesem Manga. JEDOCH hat mich dieser Manga von Kapitel zu Kapitel immer weiter in seinen Bann gezogen und ich konnte nicht mehr aufhören sie zu lesen... Dieser Manga hat seine Höhen und Tiefen und von den Schockmomenten bekomme ich immer noch Gänsehaut. Auf jedenfall ein unglaublicher Manga und zu 100% weiter zu empfehlen

Stand: Gelesen

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




AnimanDD
Dieser Manga hat mich so gefesselt.
Ich bin ein absoluter Romance Freak und dieser Manga ist einfach so schön, mitreisend, zwischenzeitlich zerreist es einem das Herz und am Ende wird alles gut und so wie ich es mir vorgestellt habe. Einfach toll, mehr kann ich dazu einfach nicht sagen!

Für mich, persönlich, ein absolutes Meisterwerk! Die Zeichnungen gefallen mir gut, und die Story ist so gut durchdacht, Es mag vereinzelt zwar vorhersehbar sein, aber das hat hier absolut nicht gestört. Die Charaktere haben mir nahezu alles gefallen.

Ich habe die 156 Kapitel jetzt in drei Tagen durchgehauen. Das sagt doch alles oder? Ich konnte mich einfach nicht losreisen.

Er kommt absolut in meine Top 3.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Daiyae
Unglaublich schöne Geschichte!!1
Alle Frauen sind absolut der Typ auf den ich Stehe.
Leider sind heutzutage bei meinem umfeld fast alles schl****n, deswegen ist es immer wieder schön so etwas zu lesen .
Das Ende war ein bisschen früh für mich aber nur weil ich von kapitel 1.- 156. 2- 3 Tage brauchte. trotzdem ein großartiges GOOD ENDING
Ich war gefesselt, deswegen will ich eigentlich nix mehr machen bis ich es richtig verdaut habe, aber wie uns die Geschichte bereits gesagt hat muss ich meinem Leben weiter schreiten. :D

Stand: Gelesen

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden