Detail zu Kitsune no Koe (Animeserie/TV):

6.58/10 (19 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Abonnieren
Original Titel Kitsune no Koe
Japanischer Titel 狐狸之声
Synonym Voice of Fox
Synonym Hu Li Zhi Sheng
Genre
Musik
Tags
Adaption Keine Angabe
PSK
SeasonStart: Herbst 2018
Status Airing
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Yumeta Company (Studio)
de Crunchyroll Deutschland (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
jp AT-X (TV-Sender)
jp Success Co. (Producer)
jp Tezuka Productions (Producer)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Der geheime Sänger mit der Fuchsmaske, der einen Ton halten kann, und das Idol, das nicht singen kann, attackieren zusammen die Welt der Unterhaltung! Hu Li versteckt sein geistreiches Antlitz hinter einer Maske, die nur seine bezaubernde Stimme zum Vorschein bringt, während Kong Que die Leute mit seinem Aussehen verzückt - auch wenn er selbst dann keinen Ton treffen würde, wenn sein Leben davon abhinge! Doch zusammen haben die beiden eine Chance, die Treppe zum Ruhm zu erklimmen!

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




Driomodo
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Entweder habe ich meine Lust am Animeschauen verloren, oder dieser Anime fesselt mich nicht.

Ich selber habe jetzt die ersten beiden Folgen "geschaut". Dabei meine ich durchgezabbt, da nicht wirklich viel interessantes oder fesselndes kahm. Manche Animes versuchen, auf der persönlichen Schiene zu punkten, indem Charaktäre an die Zuschauer emotional gebunden werden (wenn ihr versteht, was ich meine :_D )

Wir haben einen Hauptcharakter, welcher von einem Konzern klein gemacht wird und seine Stimme "verleihen" muss, damit seine Mutter im Krankenhaus "überlebt". Selber darf er nicht auf die große Bühne.

Die erste Folge erklärt kurz, worum es bei dem Anime geht. Die zweite versucht Spannung aufzubauen und die Zuschauer zu fesseln, indem jemand das "Geheimnis" herausfindet und über eine Musikplattform (soundcloud?) Kontakt mit dem Hauptcharakter aufnimmt.

Viele sagen jetzt, nach zwei Folgen kann man noch gar nicht herausfinden, ob der Anime gut ist oder nicht. Würdet ihr in ein Café gehen, indem es stinkt oder nicht sauber ist? Ich nicht.

Die ersten zwei Folgen haben mich NICHT überzeugt, da die Charaktäre zwar gut gezeichnet sind, wir jedoch wahllos direkt ins Leben geworfen werden, ohne wirklich einen Anhang zu finden.

Spoiler!

OH NEIN! Ich kann nie wieder singen - Sprung in die nächste Szene - er arbeitet drei verschiedene Jobs ab und singt dann doch.
Irgendeintyp schreibt "ich beobachte dich die ganze Zeit" und zack, OH NEIN!


Vielleicht bin ich einfach nur zu kritisch, jedoch ist dies ein Anime, der meiner Meinung nach, ruhig vergessen werden kann. Im Vergleich zu anderen guten Animes wie SAO, Fairy Tail etc. ist dieser Anime eher Mau statt WOW.

Das Genre selber, sollte hier eher umgesetzt werden. Von "Musik" auf "Slice-of-life". Drama oder ähnliche Genres könnte ich hier auch nicht einsetzen, da es von allem zwar etwas da ist, jedoch so wenig, dass man es kaum mitbekommt.

Fazit:
Ich hätte gerne meine 20 Minuten durchzappen wieder...

Stand: Am Schauen (5)

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TheBl4ckC4t
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Kurzanime dessen Folgen nur die halbe Länge normaler Folgen haben.
Das führt zu einem sehr schnellen Handlungsablauf und man kann nicht gut mit den Charakteren mitfühlen.
Das der Hauptcharakter sich selbst Steine in den Weg wirft und Rückblicke sehr typisch sind, als ob der Zuschauer alles sofort vergessen würde, macht es nicht besser.

Die Story ist schwer anzusehen, da man sich eher für den Hauptcharakter schämt als irgendetwas spannend zu finden.
Ich skippe eigentlich nie in Animes habe aber mehrmals Rückblicke geskippt da es mir bei weitem "zu dumm" vorkam.

Auch erstaunlich wie der Anime es von einer 3/10 auf eine 1/10 gebracht hat, da es schlechter statt besser wird, mit fortschreiten der Story.

Ein extremes Storydevice wurde katastrophal benutzt. Es ist vollkommen unbedeutend, obwohl es immer extrem Bedeutungsvoll sein sollte, jedoch leider immer noch ein minimaler Spoiler (Erklärung im Spoiler)
Spoiler!

Auch ist die Benutzung eines Suizid Versuchs einfach lächerlich gewesen, es ist ein starkes Tool um eine extreme Wendung hervorzurufen, jedoch war die Szene kaum anzusehen. Es wurde kaum ein ernster Ton hervorgerufen und eine Provokation des Antagonisten hat den Protagonisten dazu gebracht es nicht zu tun.
Ich bin so erstaunt, dass man eine solche Szene so schlecht darstellen kann, dass dies der Hauptgrund des Kommentars ist.
Ohne Frage die schlechteste "dramatische" Szene die ich je gesehen habe.
Als ich dann über die restlichen "dramatischen" Szenen des Anime nachdachte, fiel mir auf, dass sie alle furchtbar waren. Nur sticht diese stark heraus.



Die Charaktere sind eindimensional da der Anime gar keine Zeit hat tiefgründiger zu werden und versucht mit Charakter Design dies wett zu machen, leider sind dadurch die Animationen das beste am Anime,....
jedoch sind diese im besten Fall durchschnittlich.

Die Musik.... ist mir nicht wirklich aufgefallen, kein gutes Zeichen, da selbst ein durchschnittlicher Anime mindestens ein oder zwei Melodien hinterlässt. Zumindest ist es nicht negativ aufgefallen.
Edit: Ich sehe gerade das Genre Musik in der Beschreibung. Ich sehe es aber nicht im Anime. Verglichen mit Love Life oder anderen Musik Animes ist die Musik vollkommen fehlend und die einzige Rechtfertigung wäre, dass es sich um einen Musik-Contest handelt, bei dem aber Musik keine Rolle spielt, stattdessen nur die Handlungen der Charaktere. Das tut echt weh für das Genre. Ein Musik Anime sollte sich entweder mit Music befassen oder gute Musik haben, hier fehlt beides. Ich wollte erst 2/5 für Musik geben, dann sah ich das Genre und nun erlaube ich keinen Punkt. Wenn es das Genre Musik ist sollte es mitreißende Musik haben oder darüber handeln. "Computer sagt Nein"

Insgesamt eine Katastrophe, aber auch sowas muss man mal gesehen haben um durchschnittliche Anime wertschätzen zu können. Vor allem da es eine unmemeable Katastrophe ist. Andere Katastrophen wie Akikan sind nicht nur besser, sondern auch memeable.

Stand: Am Schauen (9)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden