Detail zu Domestic na Kanojo (Animeserie/TV):

7.51/10 (679 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Domestic na Kanojo
Englischer Titel Domestic Girlfriend
Deutscher Titel Domestic Girlfriend
Japanischer Titel ドメスティックな彼女
Synonym Domestic Girlfriend
Synonym Dome x Kano
Synonym Dome×Kano
Genre
Drama, Ecchi, Harem, Romance, School, Shounen, Slice of Life
Tags
Adaption Domestic na Kanojo (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Winter 2019
Ende: Winter 2019
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Diomedea (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en Madman Entertainment (Publisher)
en Sentai Filmworks (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Oberschüler Natsuo ist hoffnungslos verliebt – in seine fröhliche und beliebte Lehrerin Hina. Doch eines Tages trifft er ein Mädchen namens Rui und lässt sich auf eine Nacht mir ihr ein, um seine verbotenen Gefühle zu überwinden. Kurze Zeit später jedoch eröffnet ihm sein Vater, dass er wieder heiraten wird und stellt ihm die zwei Töchter seiner Zukünftigen vor. Bei diesen handelt es sich um keine Geringeren als Hina und Rui ...

(Quelle: Anime on Demand)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
9 Domestic na Kanojo – zwei Promo-Videos und neue Synchronsprecher enthüllt
von Devish in Anime- und Manga-News
4968 05.02.2019 22:43 von Plinfa-Fan
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




samjam1993
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Domestic na Kanojo

Ich ging erwartungslos an den Anime heran. Der Manga war mir gänzlich unbekannt. Doch ein Romane Anime fsk16 klang schon mal interessant genug um rein zu schnuppern. Schon das Intro hatte eine Wirkung auf mich wie nur die wenigsten, fesselnd exzentrisch. Die Animation ist modern und nahezu fehlerfrei. Bei ecchi und harem hatte ich eigentlich die typisch lolicon angehauchten zundere Mädels mit bunten Haaren im Kopf. Doch nein, die Charaktere sind sowohl äußerlich als auch charakterlich authentisch ausgearbeitet. Gerade die Macken in den Charakterzügen schaffen weniger statische Protagonisten, als das sonst häufig der Fall ist. (Insbesondere bei romance Animes die auch für Herren ausgelegt sind) Die Story bedient sich bewährten Klassikern, love triangle geht immer, Schwestern wollen den gleichen Jungen ebenfalls alt bewährt und zum Schluss das wichtigste Element und Sahnehäubchen, der/die Angebetete/r zieht zu dir. Probleme über Komplikationen hin zu sexueller Verwirrtheit sind vorprogrammiert. Mit dem Thema Liebe und Sexualität wird sehr viel offener und realistischer umgegangen, als in vielen anderen Animes. Weder dauert es 3 Staffeln bis zum ersten Kuss, noch werden dem Protagonisten 10 Brüste zeitgleich von Weibern angeboten die aussehen wie die modernisierte und sexualisierte Mädchen-Truppe von Sailormoon. Bisher legt der Anime also einen guten Start hin, von Folge zu Folge schöpft er sein Potential meines Erachtens mehr aus. Ich werde definitiv weiter verfolgen wie es bei den 3 leicht verkorksten Stiefgeschwistern weiter geht.

Stand: Am Schauen (12)

Empfehlen! [16]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Goldwolfeye
Story
Charaktere
Ich find es wirklich erstaunlich wie einem jeder einzelne Charakter hier so abnormal auf den Sa*k gehen kann und einem einfach alle von denen nur noch unsymphatisch sind. Ich werd hier gar nicht viel zu dem Anime schreiben nur ein Hinweis für die Leute die mit der Hoffnung das sich da vielleicht endlich mal auch nur irgendwas im Manga entwickeln würde ohne die ganze zeit dieses peinliche hin her blabla ach wir sind wieder zusammen blabla du gehst fremd blabla ich sollte mir mal ein paar Eier wachsen lassen. Fazit du liebst mich ich lieb dich und ich kotz gleich in den Eimer da drüben es geht nichts voran und im Manga wird der ganze dreck einfach nur nochmal schlimmer.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




MingCR
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nachdem ich die Beschreibung gelesen hatte bin ich mit der Erwartung an diesen Anime herangegangen, dass sich das Format eines Hentais besser eignen würde und ich wurde trotzdem innerhalb der ersten fünf Minuten enttäuscht. Das Setting ist einfallslos, der Protagonist hat keine Präsenz und die Hinleitung dazu wie er seine Jungfräulichkeit verliert wurde komplett vergeigt. Mein Problem ist weniger die eigentliche Idee hinter der Handlung, wenn man davon überhaupt sprechen kann, sondern vielmehr dass jede Menge gute Ansätze angefangen wurden, aber nicht weiter ausgeführt wurden. Kann sein, dass worauf auch immer dieser Anime basiert besser war und einfach nur die Adaption viele Stellen ausgelassen hat, ausser einer recht guten Animation hat diese Serie nicht viel zu bieten.

Stand: Abgebrochen

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Schattenkobold
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Fast perfekt.

Hier und da hatten einige Charaktere ein paar Schwächen und waren in der Adaption nur dazu da um die Charakteristika des Protagonisten hervorzuheben.

Spoiler!
Gegen Ende hin wird es immer spannender und obwohl es recht traurig/ernüchternd ist, bringt es einen positiven Aspekt mit sich.

Die Art und Weise wie er diese Gefühle dazu nutzt um sich als Author weiterzuentwickeln und die Prämisse die ein eventuelles Zusammenfinden mit Ryu (besser als Hina) herbeiführt macht Lust auf mehr. Vl. erkundige ich mich ja nach dem Werk dem der Anime zugrunde liegt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Spucker123
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Eine Mischung aus Trash und 0815 Anime Drama/Romance die erstaunlich unterhaltend ist.

Ich habe mal eine Beschreibung gehört, dass der Anime wie ein Hentai mit guter Story ohne die Pornographischen Inhalte ist und das trifft es erstaunlich gut (das erklärt auch warum die ihre Zimmertüren nicht schließen können)!

Außerdem ist es sehr angenehm einen Anime zu haben bei dem die Beziehungen nicht unfassbar langsam voran kommen. Sex ist auch ein Thema was den Anime weiter von den typischen high school romance Anime, die wir schon tausend mal gesehen haben, abhebt.

Manchmal fühlt sich der Anime wie eine "So schlecht das es schon wieder gut ist" Show an, trotzdem will man auch immer wieder wissen wie es mit der Story weiter geht.

Die Charaktere verhalten sich nicht immer ganz nachvollziehbar, jedoch definitiv erwachsener als in anderen school romance ecchi Anime.

Wer einen etwas erwachseneren Drama/Romance Anime mit einem gewissen Trash Faktor sucht wird nicht enttäuscht werden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kektus69
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Adult, Ecchi und Harem. Der Mann, der sich dies alles angeschaut hat war Kektus69, der König dieser Genre. Als ihm langweilig wurde waren seine letzten Worte: "Hey, das schau ich mir an... moment mal, das ist kein 0815-Hirntot-Standard!"
Richtig gelesen, hier bekommt man eine realistische Geschichte vorgesetzt!

Anschau-Hinweis
Kurzweilige Serie mit 12 Episoden a 24 Minuten.

Story
Man nehme also einen männlichen Main der gerne Schriftsteller werden will, eine Lehrerin, auf die er steht, ein Mädel, das er bei einem Mixxer trifft um am Ende gefühlslosen, ersten Sex zu haben (keine Details, zu früh gefreut) und den Plot-Twist, das Papa-kun vom Main Mama-san der beiden oben beschriebenen Frauen heiratet... und alle in einem Haus leben. Gut ja, das klingt erstmal sehr interessant.

Leider erwartet einen nun ein hin und her der Emotionen. Das Verhalten der Frauen ist so real, das es einen wie im echten Leben nervt. Der Main ist die default-Pussi.

Genre
Genanntes passt, doch der Fokus liegt auf Romance und Slice of Life.

Animationen
Diese sind sehr gut, jedenfalls meistens. Alles ist detailiert, die Personen, die Umgebungen... und dann kommt Main-kuns bester Freund, der aussieht, als hätte man nur für ihn die Grafikeinstellungen auf minimal geschalltet.

Charaktere
Alle verhalten sich sehr menschlich, mit guten und schlechten Eigenschaften. Interessant und irgendwie unpassend war aber yakusa-gay-san.

Musik
Error 404. No Musik found.

Fazit
Obwohl die Konstalation ÜBERHAUPT nicht meinem Geschmack entspricht, werte ich die Serie jetzt nicht ins Oblivion, sondern neutral:

Sie war durchaus zufriedenstellend, wenn auch mit eher schwacher Story. Wer Romance mit sehr realistischen Charakteren mag, wird sie lieben.
Wer wie ich eher etwas entspanntes oder verdummendes sucht, eher nicht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kala91
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Story:
Wow, diese Story hat mich wirklich in ihren Bann gezogen! Und alle die jetzt denken, dass es keine gibt und dass dieser Anime nur einer von vielen Ecchi Anime ist, in denen es um nichts geht außer um Frauen, die sich an unseren Hauptcharakter heranschmeißen, denen muss ich entschieden widersprechen! Der Anime handelt von einer tragischen Liebe zwischen den Charakteren, denen es aufgrund des gesellschaftlichen Status nicht erlaubt ist sich zu lieben, geschweige denn zusammen zu sein und die daher gezwungen werden mit dieser Situation umzugehen, an der sie jedoch zerbrechen drohen.
Der Anime bringt die Gefühle der einzelnen Charaktere wirklich klasse und realistisch zum Ausdruck, weshalb er mich auch von der ersten Sekunde an wirklich begeistert hat.
Weshalb ich hier allerdings doch "nur" 4 Punkte gebe hat einen einfachen Grund, das Ende. Ich finde das Ende wirklich gut gemacht, da der Autor es auch hier wieder schafft, die einzelnen Gefühle der Charaktere hervorragend zum Ausdruck zu bringen, jedoch ist es meiner Meinung nach nicht passend, wenn wir über ein wirkliches Meisterwerk (und das ist hier aufgrund der überragenden Story die Messlatte!) diskutieren.
Nämlich...: (Achtung, mein vorgeschlagenes Ende enthält selbstverständlich auch Spoiler)
Spoiler!
Meiner Meinung nach hätte eine Tragöde zum Ende hin den Anime nochmal auf diese andere Ebene geholfen. Ich mag alle Charaktere wirklich gerne, allerdings wäre es für die Story das Beste gewesen, wenn Hina sich umgebracht hätte, nachdem herausgefunden worden wäre, dass die zwei ein Paar sind. Man hätte zeigen können, dass Hina als Erwachsene "versagt" hätte und von der Gesellschaft verstoßen worden wäre, nachdem sie nicht nur eine Affäre hatte, sondern nun auch etwas mit ihrem Bruder und Schüler. In dem Abschiedsbrief, den sie geschrieben hat, hätte sie über ihr Leid klagen und nochmal Natsuo erklären können, dass soetwas passiert, wenn zwei Menschen sich lieben, die nicht zusammensein dürfen. Natsuo hätte daraus seine Kraft schöpfen und die Novel "じゃあ、また" schreiben können (denn auch hier passt der Titel wirklich hervorragend!!), um so nach langer Trauer mit dem Verlust abschließen und vorwärts schreiten zu können. Auf diese Weise hätte man auch Rui wieder mit einbauen können, die Natsuo ja hassen wollte, nachdem sie alles erfahren hat. Sie verzeiht ihm, weil sie durch die emotionale Story endlich versteht, wie stark seine Gefühle für Hina waren und entschließt sich für einen Charakterwandel (gerne auch andere Haare), um deutlich zu machen, dass sie mit Natsuo abgeschlossen hat und ihn nun wieder als Bruder akzeptiert.

Mit dem Ende, wie es jetzt ist, wird man das Gefühl nicht los, als sei die Story unvollständig, da weder Natsuo noch Rui über ihre Gefühle hinweg sind und das ein erneutes Daten der (anderen) Geschwister nun für ein ähnliches Ende sorgen könnte.


Animation/ Bilder:
Auch hier muss ich ein großes Lob aussprechen, da viele kleine Details dazu beigetragen haben, die Stimmung des Anime wirklich gut einzufangen. Weiterhin sind mir auch sonst keine Fehler aufgefallen, die einer Kritik bedürften.

Charaktere:
Auch hier volle Punktzahl. Jeder Charakter ist auf seine ganz eigene Art und Weise einzigartig, hat Tiefe und handelt wirklich seinem Charakter entsprechend. Dieser Anime wäre nicht so gut geworden, wenn auch nur ein einzelner Charakter gefehlt hätte und nicht anwesend gewesen wäre, um zur seinen Anteil zur Story beizutragen.
Besonders hervorheben möchte ich Rui
Spoiler!
sie ist meine tragische Heldin, aufgrund der unerwiederten Liebe, die sie immer wieder vor Augen geführt bekommt
und natürlich unser Barkeeper, Marie :D. Er mag zwar auf den ersten Blick lustig sein, trägt aber wirklich entscheidenden Anteil am Verlauf der Story und hat selbst eine spannende Hintergrundgeschichte.

Musik:
Selten waren bei Musik 5 Punkte verdienter wie in diesem Fall. Alleine das Opening, gesungen von Minami "Kawaki wo ameku" ist eines der besten Openings die ich jemals gehört habe! Auch sie fängt die Atmosphäre wirklich perfekt ein, jeder Ton ist mit so viel Gefühl gesungen, dass man, selbst wenn man kein Japanisch kann, versteht, worum es in diesem Anime geht und was die Charaktere fühlen. Der Text ist darüberhinaus ebenfalls wirklich atemberaubend und auf den Punkt gebracht!
Auch wurde es wirkich immer wieder geschafft im richtigen Timing Hintergrundmusik einzuspielen, welche die Stimmung in den einzelnen Situationen nochmals verstärkt hat. Dagegen war das Ending ja fast schon leider "nur" normal sehr gut. Für alle anderen Anime in diesem Jahr (bzw. der letzten Jahre) wird es wirklich ganz ganz schwer sein hier etwas besseres aufzufahren als das, was dieser Anime geschafft hat.

Fazit: Ich weiß wirklich nicht wohin mit meinem Lob und gebe deswegen ganz ganz starke 9 Punkte bzw. ganz ganz schwache 10 Punkte, da ich wirklich verdeutlichen möchte, wie sehr dieser eine Storypunkt dem ohnehin schon meisterhaft ähnlichen Anime, weitergeholfen hätte.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




スティウェン
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Titel klingt anfangs erst etwas seltsam, ergibt aber bereits relativ schnell Sinn.
Der Anime wirkt auf mich ein wenig wie eine Mischung aus Nisekoi, Golden Time und Kuzu no Honkai.

Aber kommen wir nun zu den Bewertungskriterien:

Genre:

Adult: die Charaktere mit längerer Screentime durchleben den letzten Abschnitt der Jugend oder die ersten Abschnitte des Erwachsenenlebens
Drama: definitiv. Diese Phase ist eine kritische zur Grundeinstellung eines Erwachsenen und während dem Schauen werden einem durch die Dramatik viele Fragen an den Kopf geworfen, wodurch die Dramatik auch nach dem Schauen im Kopf verbleibt
Ecchi: Ist vorhanden, dient aber hier eher der Handlung und ist (meistens) kein unnötiger Fanservice, sondern ein Handlungselement
Romance: Kommt nicht zu kurz und harmoniert hier sehr gut mit dem Drama-Genre
School:
Spoiler!
Anfangs spielt es in der Oberstufe, geht aber in den späteren Phasen(vermutlich eine der nächsten Seasons) in die Uni-Phase über

Slice of Life: Ist hier vorhanden, steht aber eher im Hintergrund.

Diese Kombination bietet eine sehr gute Grundlage für alle Zuschauer, die mit der Erwachseneren Thematik etwas anfangen können, und denen es bei solchen Werken nicht um Fanservice geht.
=>5/5

Story:
Bisher kann man im Anime einen guten Einstieg in die Story bekommen.
Spoiler!
Die Enden der Episoden sind natürlich wie immer Cliffhanger, aber hier sind sie extrem gut gestaltet und man kann kaum auf die nächste Folge warten

Für mich ist auch immer ein Kriterium, wie sehr man beim Schauen das Zeitgefühl verliert, da es meiner Meinung nach ein Indikator dafür ist, wie fesselnd die Story ist. Die Folgen fühlen sich eher wie 5 als 25 Minuten an, was Aussage genug sein sollte.
=>5/5

Animation/Bilder:
Die Zeichnungen sind sehr mangagetreu umgesetzt worden. Die Übergänge sind sehr flüssig und bisher gab es keine auffälligen CG-Elemente. Auch Hintergrundcharaktere wirken lebhaft.
=>4/5

Charaktere:

Im Verlauf der Handlung tauchen sehr viele Charaktere auf. Allerdings sind es nie so viele, dass man die Übersicht verliert. Das Umfeld des Hauptcharakters wird nie so gewaltig, dass man sich nicht in die Charaktere hineinversetzen kann. Und die Charaktere unterlaufen hier große Entwicklungen. Die Charaktere wirken emotionsreich und echt. Sie sind ein großer Pluspunkt und machen den Anime lebhaft


Musik:
Das wahrscheinlich beste Opening des Jahres. In einer Zeit, in der die meisten Leute Openings einfach überspringen, fesselt das Opening, gesungen von Minami(美波) einen einfach. Es unterstützt die Handlung auf eine Weise, dass man das Lied direkt mit dem Anime verknüpfen kann.
Leider ist das Ending etwas schwach, aber das liegt hauptsächlich daran, dass das Opening auf einem Level ist, auf dem es selbst, wenn es als Opening und Ending benutzt werden würde, nicht langweilig werden würde.

Wegen dem schwächeren Ending können keine 5/5 vergeben werden, daher 4/5

Fazit:

Dieser Anime ist keineswegs etwas für jeden, doch für die älteren Zuschauer ist er wärmstens zu empfehlen und meiner Meinung nach einer der wenigen Anime, die auf eine ältere Zielgruppe ausgerichtet sind. Er zeigt die Herausforderungen und Probleme des Erwachsenwerdens und reduziert sich nicht nur auf Ecchi oder Sex, sondern hat eine sehr gute Handlung und hat ein großes Potenzial, den Zuschauer zu fesseln ud auch lange nach dem Schauen nicht loszulassen

Daher eine Endbewertung von 9/10

Stand: Am Schauen

Empfehlen! [17]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TallyHall
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein absolutes Meisterwerk was ein School Romance Harem ausmacht.
Und möglicherweise der einzige perfekte Adult Anime den ich bis jetzt kenne.
Ich kenne natürlich schon den Manga... hatte die 200 Chapter direkt in 2 Tagen durch.
Der Anime hat mich natürlich sofort in den Bann gezogen.

Der wirklich einzige Schwachpunkt meiner Meinung nach ist der Hauptcharakter
der ab und zu komplett reinhaut.
Dennoch sind alle Charaktere liebevoll gestaltet und sehr sympathisch.
Die Moral ist immer genau richtig und logisch.
Musik ist okay aber darauf achtet man hier nicht wirklich!

Ein sehr hübscher Start in 2019

Stand: Geschaut

Empfehlen! [17]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Cherrylu
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich finde es schwierig den Anime zu bewerten. Der Anfang hat mir sehr gut gefallen, aber schnell hat er sich dann ins Negative entwickelt so dass ich den Anime nicht mehr so toll fand. Die letzte Folge aber fand ich super xD
Ich finde die Entwicklung der Story also insgesamt eher mittelmäßig weil sie mir an vielen Stellen nicht mehr gefallen hat. Ich bin froh das der Anime nun zu Ende ist. Mit dem Ende bin ich sogar sehr zufrieden.
Also muss ich auch nicht unbedingt eine Fortsetung haben.
Hin und wieder hat mich der Anime sehr an einen anderen erinnert.
Manche Einschübe von neuen Charakteren kamen mir etwas plötzlich vor.
Insgesamt finde ich den Anime ganz ok. Manche Charaktere fand ich sehr gut und Andere wiederum total doof.
Aber nun ja man kann nicht immer alle Charaktere mögen xD

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden