Detail zu Eden's Zerø (Mangaserie):

6.44/10 (18 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Kapitelanfrage
Abonnieren
Original Titel Eden's Zerø
Japanischer Titel エデンズゼロ
Synonym Eden's Zero
Genre
Action, Adventure, Fantasy, Shounen
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Frühling 2018
Status Airing
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
en Jaimini's Box
Industrieen Crunchyroll (Publisher)
jp Kodansha (Publisher)
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
All die standhafte Freundschaft, die verrückten Kämpfe und die blauen Katzen, die du erwartest ... IM WELTALL!

Ein Junge blickt in den Himmel und sieht einen Lichtblitz. Das freundliche, gepanzerte Wesen an seiner Seite erzählt im freundlich: „Das ist ein Drache“. Die Tatsache, dass das Wesen scherzt ist unwichtig. Was wichtig ist, ist der beeindruckte Gesichtsausdruck des Jungen... und das galaktische Abenteuer, welches seinen Lauf nimmt.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Autor & Zeichner
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
27 Eden's Zero – Handlung zum neuen Werk des Fairy Tail-Schöpfers enthüllt
von nych in Anime- und Manga-News
24713 27.06.2018 14:44 von centipede.
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




EarlOfHam
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ach du meine Güte, was bitte lese ich hier?

"Eden's Zero" ist also Mashima's nächstes Werk, und was soll ich sagen, es fängt etwa genauso vieversprechend an wie Fairy Tail, also recht gut.

Genre:

Werden alle soweit eingehalten. Ist halt Fairy Tail im Weltraum.

Story:

Die Geschichte handelt von Shiki, eine Jungen, welcher auf einem Planeten voller Roboter aufgewachsen ist und deshalb absolut keine Ahnung vom Zusammenleben mit anderen Menschen hat. Eines Tages erhält der Planet besuch von Rebecca, einem Mädchen, welche ihr Geld mit Internetvideos verdient und von dem Roboterplaneten gerne ein solches drehen würde. Die beiden befreunden sich, verlassen den Planeten und ihr Weltraumarbenteuer beginnt. Bis jetzt gibt es hier noch kein bahnbrechendes Konzept, aber da das hier wahrscheinlich ein Mainstream-Shōnen werden wird, finde ich das Sci-Fi Genre recht ansprechend, da er damit der einzige seiner Art wäre. Mittlerweile haben die beiden es sich zum Ziel gesetzt, "Mother", eine Art Waltraumgottheit, zu finden. Keine Ahnung warum, wird aber wahrscheinlich noch erklärt.

Bilder:

Der exakt gleiche Zeichenstil wie in Fairy Tail, absolut nichts hat sich geändert. Mashima zeichnet nach wie vor sehr klare, wenn auch detaillose Panels. Was anderes darf man hierbei auch nicht wirklich erwarten.

Charaktere:

Der absolut seltsamste Punkt dieses Mangas. Visuell sind sie alle zu 90% von Fairy Tail kopiert, nur von der Persönlichkeit halt grundsätzlich verschieden. Und sie sind besser. So. Viel. Besser.

Shiki ist Natsu mit schwarzen Haaren und Gravitatioskräften, was ja schon mal viel einfallsreicher ist als Feuer. Da er auf einem Planeten voller Roboter aufgewachsen ist, gibt es diesmal sogar eine vernünftige Erklärung dafür, dass er sich gegenüber Anderen permanent wie ein Vollidiot benimmt. Versteht mich nicht falsch, er ist nach wie vor ein lauter, dummdreister Shōnen-Protagonist, nur ergibt dieses Verhalten bei ihm ausnahmsweise Sinn.

Rebecca ist Lucy, aber besser in jedem Aspekt. Sie heult nicht rum, sondern schießt ihren Gegnern lieber direkt in den Kopf. Auch ist ihre Rolle in der Geschichte bis jetzt viel wichtiger als die ihres FT-Gegenstücks.

Happy ist auch da. Damit habe ich kein Problem, schließlich war ja auch Plue(aus Rave Master, Mashimas erstem Werk) in Fairy Tail und darüber hat sich nie jemand beschwert. Von der Personlichkeit her hat er sich als einziger Charakter nicht viel verändert, was kein Problem darstellt, da Happy stets ein recht sympatisches Maskottchen war und für den ein oder anderen Lacher gesorgt hat. Oh, erst ist außerdem ein Cyborg, welcher sich in Doppelpistolen verwandeln kann, die dann von Rebecca im Kampf benutzt werden. Das ist halt einfach... Mashima, warum? Es ist toll, bitte mehr davon!

Dann gibt es noch Elcy Crimson, a.k.a. Welraumpiratenkapitänprinzessin-Erza. Dazu erstmal kein Kommentar. Momentan ist sie zwar noch "böse", das wird sich aber wahrscheinlich schnell ändern. Bis jetzt gefällt mir an ihr nur ihr Name. Elcy ist eine Kombination aus Erza und Lucy, während Crimson(Karminrot) ein Rotton ist, genauso wie Scarlet(Scharlachrot).

Aprospros "böse". Dann gibt es noch Lavilla Christ, a.k.a. Wendy. Sie nimmt hier die Position von Rebecca's arrgoanter Konkurrentin im Videogeschäft ein. Mehr gibt es zu ihr noch nicht zu sagen.

Meiner Theorie nach ist Mashima sehr wohl bewusst, dass er Fairy Tail am Ende ruiniert hat und Eden's Zerø ist einfach sein FT 2.0, in dem er versucht, diesmal alles richtig zu machen. Zumindest glaube ich das gerne.

Oh, und einen Mirajane-Clon gibt es auch.

Fazit:

Mein einziger wirklicher Kritikpunkt an dem Ganzen sind bis jetzt einfach die größtenteils komplett übernommenen Charakterdesigns. Wäre das ganze hier ein Fairy Tail-Spinoff im Weltraum, würde ich das noch gelten lassen, es in einer komplett neuen Serie zu tun ist aber einfach nur faul. Schlecht sind die Designs jedoch nicht. Bis jetzt ist das ganze einfach ein besseres Fairy Tail, als mehr kann man es noch nicht beschreiben. Meine Empfehlung ist, dass du einfach mit dem Lesen anfängst. Dir müssen dabei jedoch zwei Dinge klar sein. Erstens ist das ganze hier ein 08/15 Shōnen, erwarte also nichts weltbewegendens. Zweitens hat Mashima es geschafft, Fairy Tail gegen Ende hin so richtig schön in den Sand zu setzten, obwohl es auch vielversprechend anfing. Das Gleiche kann jederzeit auch mit Eden's Zerø passieren.

Stand: Am Lesen (4)

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kueebrax
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Selbst wenn der Desing dem von Fairy Tail ähnelt und die Charaktere auch ähnlich bis gleich aussehen, finde ich sollte man den Manga nicht dadurch bewerten. Meiner Meinung nach ist es wichtig ob sich die Charaktere auch genauso wie in Fairy Tail verhalten, was jedoch nicht so ist. Sie haben unterschiedliche Eigenschaften und Charaktere was ich schonmal wirklich sehr gut finde. Um diesen Manga wirklich richtig bewerten zu können sollte man jedoch noch etwas warten , doch bist jetzt ist es top.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Yuki85000
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Spoiler!
ÄHm was sol man dazu sagen O.o

Als ich las Fairy Tail war ich natürlich sofort dabei . aber nach wenigen Seiten dacht ich nur so whut !

und nun muss ich sagen ok?!!!!!!!!!!!????

Story:
ein Junge (natürlich NICHT NATSU + GRAY) wird von einem Roboter auch DämonenKönig genannt gefunden und in die Roboterstadt gebracht.
Auf der Insel/stadt gibt es wie der Name schon sagt NUR Roboter.
Scheinbar auch lebensmittel denn imerhin wird oft Essen serviert....

Shiki so der name des Jungen, wird von den Robotern groß gezogen welche wie Menschen agieren aber eben doch nur Robos sind.

Eines Tages kommt eine junge Frau (natürlich NICHT LUCY) mit einer Katze namens Happy ( natürlich NICHT unser Happy ...) auf diese Insel da sie einst als Freizeitpark galt, in welcehr Roboter den Menschen Spaß bereiteten.

Nach 100 Jahre des Vergessens ist somit die junge Frau der erste Mensch der freiwillig diese Insel besuchte.

Zuerst wird sie ganz nett aufgenommen, alle feiern usw, doch schon bald trifft sie bei einer "Quest" auf einen weiteren Menschen, welcher übernatürlich stark ist ( weil natürlich nicht natsu ...)

Optisch erinnert die Frau an eine mischung aus Lucy+Mirajane sowie der junge an eine mischung aus Natsu+ Grey nur ohne Elementdamage.

NAchdem die Beiden sich "nicht" anfreundeten, entführen die Roboter sie und provozieren den Jungen, sie rebellieren und wollen die junge Frau "vernichten" .. zumindest scheint es für alle so.
Im Glauben ein Virus hätte alle Roboter um den Verstand gebracht, beschützt der Junge seine neue Freundin und sie können mit ihrem Schiff entkommen.

Und hier fängt es nochmal an Spacig zu werden.
Statt der bekannten Feuer erde wasser luft Avatar Style Elemente, hat Shiiki nur! Roboterstyle fähigkeiten O.O? und Statt eine einfach insel inmitten des Meeres, handelte es sich um eine Insel im All !

Nachdem die junge Frau+ Shiiki mit dem Spaceschiff entkommen, wird gezeigt wieso die Roboter anfingen sich gegen die Menschen zu wenden und die so tragische Story aufgedeckt, doch davon bekommen die Fliehenden nichts mit.

Shiiki startet nun sein neues Leben außerhalb seiner kleinen Welt in einem riesigen Spaceuniversum voller Planeten, Insel usw .




genre: Scifi, Slice of life, drama (weitere kommen)

Bild: nun typisch Fairytaillastig, schwarz weis skizzen wenig detail bisher, wenig realistische proportionen

Charaktere: nun da kann man bisher auch nciht viel sagen

- Nicht-lucy= eine vollbusige, wenig bekleidete, viel fressende, pardon viel essende, Dame mit stets langem perfekten Haar.... eine Heulsuse und abenteuerlustig

-nicht-natsu-nicht gray = ein impulsiver, kindlicher adhs Junge , der immer in allem zu viel von allem hat, kraft, emotionen, usw. Vor allem VErstand ......

- Happy - ein Kater der Nicht-lucy begleitet und hier und da etwas pfiffig ist um seine Teamkameraden zur Seite zu stehen

Erza ersatz gibt es ab ende teil 2 auch ; P


Bisher erinnert mich der Manag mehr an Dragonball - San Goku + Bulma mit ihrem Raumschiff und seiner übernatürlichen Kraft und idiotischen Art :) Vielleicht gehts anderen zu Beginn ja auch so.

Keine Bewertung

Stand: Am Lesen (4)

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden