Detail zu Aru Zombie Shoujo no Sainan (Special/ONA):

6.2/10 (60 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Aru Zombie Shoujo no Sainan
Englischer Titel Calamity of the Zombie Girl
Japanischer Titel あるゾンビ少女の災難
Synonym The Misfortune of a Certain Zombie Girl
Genre
Action, Horror, Splatter, Supernatural, Violence
Tags
Adaption Light Novel: Aru Zombie Shoujo Series
PSK
SeasonStart: Sommer 2018
Ende: Sommer 2018
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Gonzo K.K (Studio)
jp Sting Ray (Studio)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
jp Asahi Production (Nebenstudio)
jp Studio DEEN (Nebenstudio)
jp Trigger (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Noch ist keine Beschreibung verfügbar. Wenn du möchtest, kannst du eine selbst verfasste/übersetzte Beschreibung einfügen.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




Betsch
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kurz und schmerzlos:

Bei den Genres hätten noch Comedy und Ecchi gefehlt. Die Charaktere waren bis auf 3 alle massive Arschlöcher (bis auf 3), also im Rahmen für ein Battle Royale *Kappa*. Zeichenstil ist recht veraltet für zweitausendfuckingachtzehn, ändert aber nichts daran, dass entscheidende Szenen sehr gut animiert waren. Sound/Musik war Mangelware. Zudem gab es an einer Stelle random einen Schrei, der fehl am Platz schien. War trotzdem nicht schlecht.

Fazit:

Kann man sich geben. Und weil es so schlecht bewertet wurde gibts anstatt der ohnehin schon sehr großzügigen 9 sogar 10 Punkte

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Exechondrius
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Einer der schlechtesten Animes, die ich je gesehen habe. Vieles passt einfach nicht mehr ins Jahr 2018:

-Der Zeichenstil ist noch das beste an diesem Anime, obwohl der schon einige Jahre abgelaufen ist
-Die Story ist vorhersehbar, überhaupt nichts besonderes
-Alle Personen(sowohl Protagonist als auch Antagonist) sind extrem einfältig.
-Bei einfältigen Menschen können keine guten Dialoge rauskommen....
-Musik praktisch nicht vorhanden
Spoiler!
(Bei den Todes-Szenen wird sie mal kurz lauter, aber das war's dann auch schon)


Wie gesagt, er passt einfach nicht mehr in diese Zeit, im Jahre 2005 ist dieses "Werk" besser aufgehoben.

Die Laufzeit von 1h 19min sollte man woanders investieren.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




MingCR
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Story:
Die Mitglieder eines okkulten Clubs brechen nachts in eine Aufbewahrungsstätte für allerlei antike Sachen ein und eine kommt auf die geniale Idee etwas von einer Mumie zu stehlen. Danach wird aus Mitglieder ganz schnell ohne Glieder. Auch wenn die Story recht vorhersagbar ist wird sie nie langweilig.

Animation/Bilder:
Wunderbarer Artstyle und da fliegen mehr Eingeweide rum als in BloodC

Charaktere:
Nur die Zombiemaid und ihre Zombieherrin sind für die 3 Punkte verantwortlich, bei dem Rest der Charaktere war ich froh über die kurze Lebensdauer.

Musik:
Für Anime eingentlich unüblicher Techno in Richtung vom Dubstep. Passt hier perfekt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Rakios
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
"Was zum heiligen Strohsack soll es sein."
- ich, nachdem ich diesen Film guckte


Aru Zombie Shoujo no Sainan

"Worum geht's hier?"
Die Studenten im Club für Okkultes Zeug brechen nachts in ein Lager für antiken Krimskrams ein. Jemand klaut einen magischen Stein aus der Mumie eines Anime-Girls und fertig ist der Laden. Mumie-chan und ihre ebenfalls mumifizierte Maid-chan erwachen zum Leben und wollen den Stein wieder. Ob dabei Leute zu Hackfleisch verarbeitet werden, juckt die beiden nicht.

"Was hat dieser Film so zu bieten?"
Tja, ungewöhnlich ist dieser Film (01:19h) schon. Den Animumien eine Nacht lang beim Strugglen zuzusehen, ist oftmals sehr befremdlich. Oder weniger verblümt ausgedrückt: Du denkst an nichts Böses und plötzlich passiert seltsame, freaky oder brutale Sh!t. (Oder alles auf einmal)
Ich muss sagen, ein paar Mal war ich ganz schön überrascht - manchmal sogar positiv.
Und, äh... das Outfit der Maid finde ich echt pretty.

"Okay, raus mit der Sprache."
Ist ja gut. Dieser Film suckt. Kaum als Kunstwerk zu vertreten. Die Charaktere sind allesamt blöd im Kopp. Die Dialoge klingen gezwungen. Es ist nie wirklich schlimm, aber man merkt jederzeit, dass irgendwo Professionalität fehlt.
Eine Meeenge random Unsinn passiert. Das ist anfangs sogar noch cool, weil unerwartet und mal was anderes. Da kommt aber immer mehr Bullsh!t dazu. Gegen Ende war es so doof, dass es schon wieder lustig war.
Mucke war 50% okay-ish, 50% fehl am Platz.
Art Style ist von vorgestern. Gefällt mir gar nicht, aber sieht halt ok aus.

"Oje. Trotzdem eine Empfehlung oder eher nope?"
Weißt du was? Zieh's dir ruhig rein. Es ist nicht so schlecht, dass man sich dafür verfluchen würde. Ich wurde zumindest einigermaßen unterhalten.
Nimm diesen Film bloß nicht ernst! Geh mit 'nem müden Lächeln heran, dann ist es ein netter Zeitvertreib vorm Schlafengehen oder so.
Oh, und bau bloß keine Bindung zu den Charakteren auf (schwer genug).

Also: Guck's ruhig an, wenn du Bock auf Zombie-Girls hast, die Leute zermatschen und sich dabei doof anstellen. Witzig ist es, wenn auch unfreiwillig.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden