Detail zu Sirius (Animeserie/TV):

7.19/10 (441 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Sirius
Englischer Titel Sirius the Jaeger
Deutscher Titel Sirius the Jaeger
Japanischer Titel 天狼〈シリウス〉 Sirius the Jaeger
Synonym Tenrou: Sirius the Jaeger
Genre
Action, Adventure, Drama, Fantasy, Historical, Martial-Art, Mystery, Steampunk, Supernatural, Violence
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Sommer 2018
Ende: Sommer 2018
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp P.A. Works (Studio)
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
en Netflix (Streamingdienst)
jp Asahi Production (Nebenstudio)
jp Bibury Animation Studios (Nebenstudio)
jp CloverWorks (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Imperiale Hauptstadt, 1930. Eine merkwürdige Gruppe von Menschen, auch „Jaegers“ genannt, sind mit ihren Instrumentenkoffern nach Tokyo angereist, um Vampire zu jagen. Unter ihnen befindet sich ein junger Mann mit auffallender Gelassenheit und ungewöhnlicher Aura. Sein Name ist Yuliy, ein Werwolf, dessen Heimatdorf von Vampiren verwüstet wurde. Yuliy und die anderen Jaegers sind auf der Suche nach einem geheimnisumwobenen heiligen Schatz, dem „Schatz von Sirius“. Auf ihrer Suche werden sie dabei in tödliche Auseinandersetzungen verwickelt. Was erwartet sie am Ende ihrer Reise…?

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
26 Tenrou: Sirius the Jaeger - Diskussionsthread
von Asuka.. in Themen zu einzelnen Anime & Manga
2213 29.12.2018 21:11 von Cathryn
6 Tenrou: Sirius the Jaeger – neues Visual zum originalen Vampir-Anime enthüllt
von Devish in Anime- und Manga-News
8540 01.09.2018 10:46 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bei diesem Anime hat mir wohl der Anfang am besten gefallen, da das Finale gefühlt über die Hälfte der 12 Folgen gestreckt worden ist. Auch fehlte mir so ein wenig die Zeit, um die verschiedenen Fraktionen und Personen richtig kennenzulernen.

Die Genre sind so, wie sie hier angegeben sind, zum Großteil erfüllt. Es passen besonders Action, Adventure, Violence und Fantasy. Da der Anime mit Vampiren zu tun hat, lässt sich das meistens nicht vermeiden.
Ein wenig kommt auch noch Mystery vor, aber das teilt sich mit Drama die eher dünn aufgetragene Variante.
Historical kann ich verstehen, weil besonders im ersten Teil starke Anlehnungen an das Japan irgendwo kurz nach dem Zweiten Weltkrieg auftauchen.
Was ich nicht unterstützen kann sind so Dinge wie Steampunk, womit der Anime absolut Garnichts zu tun hat, Martial-Arts, weil es im gesamten Werk nicht darum ging und Supernatural, weil hier mit Fantasy alles vollkommen abgedeckt ist.

Bei der Story geht es recht linear zu und es lässt sich recht deutlich in zwei Abschnitte unterteilen. Den ersten Abschnitt fand ich dabei deutlich besser, das Grundthema: Kampf gegen die Vampire; bleibt dabei allerdings recht gleich.
Es kommt noch ein zweiter Aspekt mit hinzu, welcher aber bis zur letzten Folge recht nebulös gehalten wird.
Von der Aufmachung her war es recht ok, ohne mich jetzt besonders beeindruckt oder enttäuscht zu haben. Ich denke, die Sache wurde solide umgesetzt, hat sich mit den 12 Folgen aber leicht eingeengt angefühlt.

Dazu kommt, dass für die wenigen Folgen recht viele Personen eingebaut worden sind. Das machte es etwas schwierig Bezug zu mehr als nur dem Protagonisten herzustellen. Zwar bekommt dieser wenigstens etwas Vergangenheit, die Entwicklung fällt aber recht mager aus.
Ich hätte schon gerne mehr über die anderen Fraktionen oder Gegenspieler erfahren.

Von der technischen Seite sind die Hintergründe, und so ziemlich alles, was keine Person darstellt, wirklich gut gezeichnet, bzw. animiert worden. Hier wurde sich Mühe gegeben, was die dann manchmal etwas krude gehaltenen Personen etwas deplatziert wirken lässt.

Die Musik war in Ordnung, hat halbwegs gepasst, ohne jetzt für mich besonders geworden zu sein.

Alles in allem ist dieser Anime nicht schlecht, macht aber bis auf die Bilder auch nicht viele Dinge, welche man also ungewöhnlich gut loben könnte. Mit 12 Folgen wirkt es auf der einen Seite etwas knapp, auf der anderen Seite scheint sich der zweite Abschnitt unnötig gestreckt zu geben und das Finale war auch eher...mau.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ourloeyy
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Ich finde das Thema des Animes sehr gut umgesetzt.

Story:
Die Story ist im ganzen eine gute Idee, jedoch dauert es sehr lange bis die Geschichte vorangeht. Es dauert schon fast bis zu den letzten Folgen bis man wirklich weiß, wer wer ist.

Animation:
Der Zeichenstil ist wunderschön und nicht der Typische Anime Zeichenstil

Charaktere:
Auch wenn es dauert bis sich die Charaktere entwickeln, wird auf jeden individuell eingenangen was sehr erfrischend für den Anime ist.

Musik:
openings und Endings sind Top gewählt und machen spaß auf mehr! Alleine durch das Opening möchte man weiter schauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kleine_Lady
Sirius the Jaeger hat mich ehrlich gesagt nicht überzeugt.

Der Ansatz der Story ist zwar gut,
aber an der Umsetzung happert es gewaltig.

Um was es in diesem Anime geht:

Spoiler!
Ein junger Mann namens Yuliy, kämpft mit einer Gruppe von Leuten
gegen Vampire. Ihr Ziel: diese auszulöschen.
Eines Tages trifft er bei einem Vampir Einsatz auf seinen
tot geglaubten Bruder, welcher selber zum Vampir wurde.
Durch dieses Ereignis werden Erinnerungen wach gerufen und der Zuschauer bekommt einen Einblick in die Vergangenheit von Yuliy.
Man erfährt, dass er aus einem verschneiten Dorf, irgendwo im nirgendwo kommt und der einzige lebende Nachfahre der Sirius ist.
Ebenso wird bekannt dass die Sirius ein Artefakt besitzen,
welches "die Lade der Sirius" genannt wird und ein mächtiges Werkzeug darstellt.
Plötzlich ist Yuliys Aufgabe nicht mehr
die, Vampire auszulöschen, sondern die Lade zu finden und
der "Erbe" dieser zu werden und diese zu beschützen, denn
wie immer, wenn es irgendwo etwas sehr mächtiges gibt,
gibt es andere, die es haben und für sich nutzen wollen.
So beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und gegen die Vampire.

Soweit die Zusammenfassung.
Das Problem für mich ist jedoch, dass dieser Anime für
so eine rapide Handlung einfach zu kurz ist.
Die Tiefgründigkeit geht verloren und die Beziehung zwischen
Yuliy und seinem Bruder bzw. dessen Stamm kann nicht gut genug
beleuchtet werden. Ebenso kommen die Nebencharaktere nicht sonderlich viel zur Geltung. Man bekommt häppchenweise Dinge geliefert, doch die Bindung der Charaktere wird nicht gut umgesetzt. Dadurch geht viel Emotion verloren und man fiebert, meines Erachtens, nicht so stark mit.

Die Macher wollten anscheinend auch das Thema "Liebe" einbauen, jedoch klappte das nicht wirklich.
Denn das Mädchen welches auf den ersten Blick in Yuliy verliebt ist, handelt wirklich seltsam (Fährt Yuliy ständig hinterher, mischt sich immer ein usw.) und hat mich ehrlich gesagt sehr genervt.


Sirius hat 12 Folgen a ca 20 Minuten und ist von demher nicht lange, jedoch hat mir der Funke gefehlt. Es hat mich nicht mitgerissen. Mir ist bewusst, dass es schwer ist in kurzen Anime(s) zu überzeugen, doch aus Erfahrung weiß ich, dass das geht. Nur hier war es nicht der Fall.

Der Anime ansich ist nicht schlecht, aber auch nicht gut,
darum habe ich mir Fragen gestellt, um zu schauen wo
ich diesen Anime einordnen kann:
Was hat mir gefallen? - Die Grafik und die Musik
Werde ich mich an diesen Anime erinnern können? - Wohl kaum.
Kann ich diesen Anime empfehlen? - Jein.

Fazit: Es ist ein Anime, den ich halt gesehen habe.

In diesem Sinne,
Salü


Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Yanina
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Erstmal zum Anime
Ich habe den Anime komplett in einem stück zuende geschaut. Er hat mir wirklich sehr gut gefallen und hat mich auch nicht gelangweilt zwischendurch. Was ich allerdings kurz erwähnen muss, ist die Beschreibung hier auf Proxer, denn diese verwirrt mich nach wie vor. Es ist im Anime nie die Rede von einem Geheimnisumwogenen Bogen 'dem Bogen von Sirius' . Vielleicht habe ich was nicht mitbekommen oder so, zumindest weiß ich nicht was die Beschreibung hier damit meint.

Story
Im Anime geht es Anfangs darum das der Junge Jäger Yuliy mit seinen Kameraden Vampire Jagd
Spoiler!
auch aus persönlichen Gründen in seiner Kindheit wie man später erfährt, da seine Familie bz sein gesamtes Dorf von Vampiren ausgelöscht wurde und sein Bruder wurde zu einem Vampir gemacht

Im weiteren Verlauf des Animes ist dann auch die Sprache von einem Artefakt der Sirius, im Anime die ganze Zeit 'die Lade der Sirius' genannt und nicht der Bogen von Sirius (ich weiß wirklich nicht wieso das in der Beschreibung steht :/ bin ich vielleicht dumm?????)

Charaktere
Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen, am meisten aber Yuliy. Am Anfang war er noch sehr ruhig, ich fand allerdings das er im laufe des Anime immer mehr auftaute ^^

Musik
Das Opening hat mir gut gefallen, war nichts mega tolles zwar aber habe es mir ein paar mal angehört. Der Ending Song ist auch sehr schön gewesen.

Gesamt
Ich habe ihn mir voller Spannung angeschaut und war neugierig was nun dieses Artefakt ist. Es hat sich auf jedenfall gelohnt. Anfangs war ich sehr skeptisch da der Anime nur zwölf Folgen hat und ich kein Fan von offenen Enden bin, vorallem wenn es keinen Manga dazu gibt. Das Ende war aber absolut zufrieden stellend und am Ende kann jeder einmal noch selber nachdenken.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Boromis
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Besser als erwartet, aber zugegebenermaßen bin ich auch mit einem sehr miesen Gefühl an den Anime herangegangen. Wohl weil ich ihn zeitgleich mit "Satsuriku no Tenshi" auf meine watchlist setzte, welcher ein ziemlicher Reinfall war.

Genre
Die angegebenen Genre passen soweit. Es gibt noch einen kleinen Tick Romance und ein wenig Comedy.

Story
Die Story entwickelt sich deutlich andrs als ich am Anfang vermutet hätte. Und sie hatte ziemliches Potential. Leider werden viele Aspekte nicht so sehr beleuchtet wie ich es mir gewünscht hätte:
z.B. werden andauernd gewisse Andeutungen und Anspielungen gemacht die die Sirius mit Wölfen in verbindung bringen. Aber es wird nie etwas konkretes zu dem Thema gesagt.
Eine andere Sache: Der Protagonist hat anfangs eine bestimmte Motivation und zum Ende hin eine völlig andere. Jede für sich ist zwar nachvollziehbar, aber der Übergang wird im Storytelling absolut unzureichend dargestellt/ausgearbeitet, was recht schade ist.


Animation/Bilder
Zufriedenstellende/angemessene Gewaltdarstellung, kein Ecchi, durchaus ansprechend, aber viel mehr auch nicht.

Charaktere
Durchaus gelungen, aber auf ihre Ausgestaltung wurde etwas zu wenig Zeit verwandt, sodass sie größtenteils Stereotypen bleiben.

Fazit
Mal ein etwas anderer Vampir-anime der durchausgefallen kann, aber leider sein Potential nicht ausschöpft.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Aahzmandia
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Zuallererst... ich lese hier gerade dass hier offenbar mal eine falsche Beschreibung drin war, oder eine einfach schlecht übersetzte "Der Bogen von Sirius" Soll wahrscheinlich "ark of sirius" sein, was ich jetzt eher als Arche verstanden habe...? Abgesehen davon, dass "ark" und "arc" zwei komplett verschiedene Bedeutungen haben. Wer hat da denn gepfuscht gehabt?
Das jetzt in "Schatz" umzuändern hat das Ganze auch nicht wirklich besser gemacht...
Das Volk der "Sirius" ist offensichtlich an Werwölfe... oder Wertiere besser gesagt, angelehnt, werden jedoch keineswegs Werwölfe genannt, weshalb ich auch hier eigentlich Abzug für die Beschreibung geben müsste. So wie die Beschreibung momentan aussieht, kann man keinen direkten Zusammenhang zwischen Protagonist und der Arche ziehen. Auch wenn dieser im Laufe des Anime wohl deutlich werden würde, bin ich ganz froh, dass ich die Beschreibung nicht gelesen habe vor dem Ansehen...
Und ein weiterer Grund kein ger sub oder dub zu gucken.
Also Beschreibung 2/5

Die Genre sind weitestgehend getroffen, auch wenn ich nicht recht verstehe wieso Steampunk dabei ist... (weil eine Person ein Steampunkoutfit trägt? Nicht ausreichend als Genre Tag) und auch Martial Arts lässt auf sich warten. Es gibt zwar ein zwei Szenen mit Schwertkampf, jedoch liegt der Fokus nicht mal annähern auf Martial Arts...

Die Story war meines Erachtens unterhaltsam, wenn sie auch gegen Ende stark nachgelassen hat. Jedoch nicht herausragend, man hätte auf jeden Fall mehr draus machen können, ich sehe ungenutztes Potenzial.
Am Ende hatten sie es dann allerdings etwas verkackt
Spoiler!
...als Yefgraf sich verwandelt hat und plötzlich aussah wie Feuerlord Ozai in seiner neu gegründeten Hair-Metal-Band x'DD Ich konnte nicht mehr vor lachen. That ass tho... *schüttelt den Kopf *

Teilweise wurden Sachen nicht erklärt und später einfach nebenbei erwähnt, oder nicht mal erwähnt sondern dann ist es einfach irgendwann aufgefallen, also die Info an den Zuschauer war auch nicht optimal getimed, weshalb mir teilweise Zusammenhänge in Beziehungen beispielsweise gefehlt haben, oder eine etwas direktere Erläuterung, was es mit der Arche auf sich hat.

Animation und Bilder haben mir gut gefallen, teilweise waren die Details wirklich schön animiert und auch recht realistisch von den Bewegungen.
Die Träne ist beispielsweise den Gesichtszügen gefolgt statt mehr oder weniger platt runterzufallen. Die Charaktere hätte man teilweise vielleicht etwas stärker schattieren können.

Es gab recht viele Charaktere und man erfährt leider nur über wenige etwas und über noch weniger etwas mehr. Das haben andere, ebenfalls kurze Anime schon besser hinbekommen, hätte mir da etwas mehr Tiefe für zumindest die wichtigsten Nebencharaktere und Antagonisten gewünscht.

Die Musik ist mir nicht negativ aufgefallen und ich mochte diesen einen Rave-Song der irgendwann am Ende gespielt wurde x'D Blieb ansonsten jedoch nicht wirklich hängen.

Alles in allem nett zum mal zwischendurch gucken und auch auf jeden Fall spannend genug, wenn auch nicht perfekt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden